Netzwirtschaft

Drei Brüder für United Internet

United Internet und die Samwer-Brüder wollen künftig gemeinsam investieren. Die Idee: Die Start-Ups werden von den Samwers und ihrem “European Founders Fund” (EFF) in der Frühphase finanziert und nach dem Launch von United Internet bekannt gemacht und vermarktet. “Über unsere reichweitenstarken Portale können wir unsere jungen Beteiligungsunternehmen sehr effektiv bei der nationalen und internationalen Expansion unterstützen und können so das Wachstum von Startups signifikant beschleunigen. Zudem bieten sich den jungen Unternehmen über unsere Online-Marketing-Marken wie AdLINK Media, affilinet oder Sedo hervorragende Möglichkeiten im Bereich Online-Werbung” beschreibt United-Internet-Chef Ralph Dommermuth seinen Part. 

Ganz so einfach scheint die Sache aber doch nicht zu sein. Der erste Versuch von United Internet, auf dem Web-2.0-Markt Fuß zu fassen, hat bisher nicht wirklich funktioniert – trotz kräftiger Werbung in den eigenen Portalen. Unddu.de, die erste “social und personal networking Plattform” kommt seit dem Start im April einfach nicht zum Fliegen. Aber vielleicht helfen die Samwers mit ein paar klugen Ratschlägen nach.

Die mobile Version verlassen