Netzwirtschaft

Netzwirtschaft

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche. Wie sie sich auf Menschen und Märkte auswirkt, beleuchtet das Netzwirtschaft-Blog auf FAZ.NET.

Facebook und der Datenschutz

| 4 Lesermeinungen

Ein Facebook-Nutzer wird von Facebook entlobt. Eine lehrreiche Geschichte zum Datenschutz im Web 2.0.

Folgende Geschichte stimmt sehr nachdenklich: Da trägt ein Facebook-Nutzer in seinem Profil ein, dass er verlobt ist. Dann ist dem erfahrenen Internetnutzer diese Information doch zu persönlich und er löscht sie wieder. Die Folge: Facebook teilt allen Freunden des Nutzers mit, dass er seine Verlobung gelöst habe. Ein Freund hat nichts Besseres zu tun, als die Nachricht per Twitter weiter zu senden. Die Geschichte verbreitet sich im großen Bekanntenkreis wie ein Lauffeuer; die ersten mitfühlenden E-Mails kommen schon Minuten später an. Dabei war gar nichts weiter passiert, außer dass der Facebook-Nutzer in Erklärungsnot gekommen ist und nun aller Welt in seinem Blog mitteilen muss, dass seine Beziehung vollkommen intakt ist.


4 Lesermeinungen

  1. klauseck sagt:

    Nun ja, grundsätzlich sollte...
    Nun ja, grundsätzlich sollte sich jeder Facebook-Nutzer darüber im Klaren sein, dass er selbst darüber mitentscheidet, was jeweils im so genannten Mini-Feed steht. So hätte der via Facebook Ent-(Ver-)lobte durchaus die aus Versehen in die Welt gebrachte Nicht-Nachricht löschen bzw. gar nicht erst auslösen müssen. Facebook erlaubt es durchaus, dem Datenschutz genüge zu tun. Allerdings muss man das erstens wissen und zweitens nutzen.
    Mir gefallen Ihre Blog-Artikel übrigens sehr, allerdings macht es die Anmeldeprozedur für die FAZ-Blogs nicht unbedingt leicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

  2. luebue sagt:

    Naja - Datenschutz? Das...
    Naja – Datenschutz? Das scheint mir nicht so sehr eine Frage des Datenschutzes zu sein als die Frage – über die allerdings auch schon mit Befremden gestolpert bin -, dass alles in allen Details an alle meine Freunde weitergegeben wird, wenn ich mich nicht vorher tief eingearbeitet habe. Den konkreten Fall habe ich in der detuschsprachigen Facebook-Gemeinde auch schon vergleichbar erlebt…

  3. Christiane sagt:

    Mir ist genau das passiert....
    Mir ist genau das passiert. Ich habe die Angabe bei Facebook gelöscht und prompt bekam ich Mitleidsbekundungen und Nachfragen. Man kann diese Angabe (nicht mehr in einer Beziehung) aber nachträglich im Meldungsverlauf löschen.

  4. HansWursT sagt:

    haha lol...
    haha lol

Kommentare sind deaktiviert.