Netzwirtschaft

Netzwirtschaft

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche. Wie sie sich auf Menschen und Märkte auswirkt, beleuchtet das Netzwirtschaft-Blog auf FAZ.NET.

Games Convention zieht nach Köln

| 28 Lesermeinungen

Das Tauziehen um die Spielemesse Games Convention scheint beendet zu sein. Die Spielehersteller - angeführt von Electronic Arts - haben sich auf Köln als neuen Standort festgelegt. [UPDATE]

Die Games Convention (GC), Europas größte Messe für Video- und Computerspiele, wird im kommenden Jahr nach Köln umziehen. Wie mein Kollege Christian Geinitz aus Leipzig berichtet, haben sich die wichtigsten Spielehersteller in Deutschland mehrheitlich verständigt, den Vertrag mit der Leipziger Messe nicht über das laufende Jahr hinaus zu verlängern. Stattdessen solle die Leistungsschau von 2009 an in Köln stattfinden, dem Sitz des deutschen Marktführers Electronic Arts. Die Messestandorte München und Frankfurt, die ebenfalls Interesse an der Spielemesse gezeigt hatten, hätten sich nicht durchgesetzt, hieß es.

 

Sachsens Ministerpräsident Georg Milbradt testet ein Rennspiel auf der GC. Bald darf wohl Jürgen Rüttgers daddeln. (Foto: Games Convention)

Als Gründe für die Verlagerung wurden unter anderem die schlechte Anbindung Leipzigs und das begrenzte Einzugsgebiet genannt. Die Vertragspartner der GC, die Leipziger Messe und der Bundesverband Interaktive Unterhaltungselektronik (BIU), wollten die Entscheidung nicht bestätigen. Man führe weiter Gespräche und äußere sich frühestens Ende Februar, hieß es.

Unklar ist, ob der Markenname Games Convention, der der Leipziger Messe gehört, in Köln weitergeführt werden kann. Bisher sind die Sachsen nicht bereit, ihn zu veräußern. Im Gespräch ist allerdings eine Nutzungsgebühr von 450000 Euro für drei Jahre, was den Leipzigern aber zu gering erscheint. Allein die Markenentwicklung habe mehr als 6 Millionen Euro gekostet. Die GC, die 2007 etwa 185000 Besucher anzog, findet in diesem Jahr vom 20. bis zum 24. August statt. Noch in Leipzig.

UPDATE 1: Wie zu hören ist, geht es der Spielebranche auch um einen späteren Termin im September, um besser die Neuheiten für das Weihnachtsgeschäft präsentieren zu können.

UPDATE 2: Der neue Name der Messe wird Games Com sein.

 

Fit mit Nintendo Wii (Foto dpa)


28 Lesermeinungen

  1. <p>Beim Thema...
    Beim Thema Verkehrsanbindung geht es den Initiatoren des Umzugs wohl weniger um die Anbindung für die privaten Besucher per Bahn oder Auto, sondern um die Flugverbindungen der Aussteller und Fachbesucher aus dem Ausland. Besonders die Amerikaner haben in den vergangenen Jahren keinen Hehl daraus gemacht, dass sie sich einen leichter erreichbaren Messestandort wünschen. Das gilt natürlich umso mehr, je größer und wichtiger die GC geworden ist. Denn nun kommen Amerikaner und Japaner in Mannschaftsstärke nach Deutschland.

  2. @ Max: Die Quellen legen wir...
    @ Max: Die Quellen legen wir natürlich nicht offen, aber gehen Sie mal davon aus, dass Leipzig die GC definitiv nicht halten kann.

  3. <p>Noch hat sich der BIU noch...
    Noch hat sich der BIU noch gar nicht dazu geäußert. Es ist natürlich klar, dass sich die westdeutschen Messen sich um dieses Event reißen, weil es ja auf einmal lukrativ geworden ist. 2002 wurde diese Regionalmesse belächelt und keiner wollte sie haben. Aber jetzt soll angeblich wegen fehlenden Luxushotelbetten und Infrastruktur diese Messe von Leipzig gehen.
    Die 185000 Besucher 2007 schliefen sicher nicht in Luxushotels. Die Gamer bevorzugen am liebsten Zeltplätze und billige Location, weil sie ihr Geld lieber in Spiele, als in teure Unterkünfte investieren. Und außerdem wollen sie unter Ihresgleichen sein. Ich kann nur sagen: Schade und Applaus
    an den evtl. gelungenen Schachzug der großen Game-Schmieden.
    Die haben halt ein stärkere Lobby für “Ihre” Standorte, als irgendwo im Osten. Danke. Vielleicht findet sich auch noch eine Messe, die auch noch gleich die Buchmesse nimmt, ach ja, nicht zu vergessen die IAA, denn die rechnet sich auch. Das wäre doch was?
    Ein engagierter Leipziger

  4. xyz sagt:

    unter dem von Leiderleider...
    unter dem von Leiderleider angegeben Link zum Messekalender ist nun auch die GC für anfang September nächstes Jahr zu sehen und nicht nur die GCDC

  5. Slawa Weis sagt:

    <p>Hallo. Das sollen also die...
    Hallo. Das sollen also die groß versprochenen “Blühende Landschaften” sein. Kaum blüht im Osten was richtig, schon will man es abtragen und in den Westen verpflanzen. Das Einzugsgebiet oder die Verkehrsanbindung sind nur fadenscheinige Argumente. Jeder weis, dass man mit der Herausforderung mitwächst. Kein anderes Messegebiet wäre groß geworden oder würde große international bekannte Messen ausrichten, wenn man diese Veranstaltungen sofort nach dem Erfolg an andere abtreten würde, nur weil die anderen sagen, bei denen wäre es besser. Will man groß werden, muss man für seine Veranstaltungen kämpfen. Leipzig wächst, auch wenn es einige nicht wahrnehmen können/wollen. Es ist besser, eine Messe an der Grenze des Machbaren zu machen, als eine halbausgelastete. So weis man, was einem wirklich fehlt und es wird zum nächsten Mal verbessert. Wenn Hotels fehlen, werden diese gebaut, wenn Luxushotels fehlen, auch. Die Verkehrsanbindung wird auch erweitert. Das Einzugsgebiet hängt davon ab, wie man die Wege zu der Messe organisiert. Das letzte mal fanden jedenfalls viele den Weg zu der Messe. Falls es doch dazu kommen sollte, dass der BIU und die Big-Player aus Leipzig wegziehen, könnte man die Messe auch weiterhin ausrichten. Man muss nur viele andere neue Spielehersteller zu sich holen, die viele frische neue Ideen haben. Von Innovation lebt schließlich die Computerspielebranche und das könnte kein Publisher auf die Dauer ignorieren. Leipzig kann nicht verlieren, auch wenn die die Messe zum zweiten Mal aufbauen müssen, mit den Namensrechten wäre das jedenfalls einfacher. Noch was zu dem Leipziger Messe Veranstaltungskalender: da steht die GCDC vom 07.09. bis 09.09.2009 und die GC vom 09.09. bis 13.09.2009 :D

  6. Fotomann sagt:

    übrigens: die GC 2009 steht...
    übrigens: die GC 2009 steht sehr wohl auf dem Messeplan! 09.09.2009 – 13.09.2009

  7. @ xyz, @ Fotomann: Gestern...
    @ xyz, @ Fotomann: Gestern stand definitiv nur die GCDC in der Liste. Interessant.

  8. <p>Mhhh - leider muß ich...
    Mhhh – leider muß ich informierter Maßen Herrn Schmidt zustimmen, wenn es um die “Gründe” für den eventuellen Umzug geht (noch spielen wir hier Gerüchteküche).
    Logischerweise folgt jetzt noch eine kleine Anmerkung zu dieser und einer anderen Frage: Herr Schmidt, bitte finden Sie doch noch die Summen heraus, welche Köln direkt und indirekt (Mietsubventionen um in ein im Vergleich zu Leipzig veraltetes Messeglände zu locken und direkte Zahlungen) geboten hat, um die Messe abzuwerben. Dann haben Sie meinen Respekt als Journalist – bis dahin, geben Sie nur die Argumente der Wirtschaft wieder, welche bereits all zu oft scheinheilig bis deutlich verlogen waren.
    Waren Sie z.B. mal in London auf einer Messe? Dort sind die Bedingungen noch schlechter, also wird sich ja vielleicht 2012 London um die Messe bemühen und die sprichwörtliche Karawane zieht weiter, weil die Mieten dort noch geringer und der Name London gegenüber Köln eindeutig klangvoller ist. Was so ein Verhalten seitens der Spielindustrie bei Verbrauchern für einen Eindruck hinterläßt, kann man ja hier lesen.
    Und die Argumente mit den 5-Sterne-Hotels und der Flughafenanbindung zeigen einem Ostdeutschen nur, wie verkommen und dekadent mittlerweile scheinbar Geschäftsleute in dieser Branche geworden sind. Der Reichtum hat sie scheinbar hochmütig werden lassen – Reichtum, welchen Sie den unzähligen Gamern und Spielsüchtigen verdankt. Und was nach dem Hochmut folgt sagt schon ein altes Sprichwort: der Fall.
    Ich denke eben die Sache reicht viel tiefer – und wir Leipziger haben das gleiche Spiel der Wirtschaft mitgemacht, als bei uns BMW ein Werk ansiedelte – wir haben BMW für die versprochenen Arbeitsplätze mit direktem und indirektem Geld bestochen – aus Steuergelder, also mein Geld ging an BMW (ich warte immer noch auf das entsprechende Fahrzeug als Gegenwert).
    Wer sich für diese Art des Spiels interessiert, kann es gerade live bei Nokia verfolgen.
    Also – an alle Kölner, die jetzt vielleicht schon jubeln – schaut genau hin und fragt mal nach, wer hier wem was und wann bezahlen soll. Wir Steuerzahler in Leipzig haben nämlich den Aufbau unseres Teils in Kommunalbesitz befindlichen Messegeländes mit unserem Geld aufgebaut, in der Hoffnung auch (jetzt) die Früchte ernten zu können.
    Ich denke, wenigstens die Nutzungsrechte am Namen Games Convention sollten im Falle eines Umzugs gesalzen sein – eine, wie sie, Herr Schmidt richtig schreiben, weltweit bekannte Marke (Amerikaner/Japaner), welche der Leipziger Messe gehört ….
    Die Wut hier von einigen kann ich gut verstehen – es riecht wieder mal für eine Ostnase nach Nachwendebetrügereien.

  9. fotomann sagt:

    <p>ja - das ist...
    ja – das ist interessant…
    Mich würde trotzdem viel mehr interessieren, warum sich Herr Geinitz so sicher ist. Die Meldung hier hat ja ein echtes Erdbeben ausgelöst. Und der BIU sagt immer noch nix.
    Na – ich tippe, dass die Messe in Köln stattfindet, aber von der LeipzigMesse veranstaltet wird.

  10. @ Fotomann: Wie immer im...
    @ Fotomann: Wie immer im seriösen Journalismus: Mehrere, voneinander unabhängige Quellen haben die Geschichte bestätigt. Die genauen Quellen legen wir natürlich nicht offen.

Kommentare sind deaktiviert.