Netzwirtschaft

GamesCom ab 2009 in Köln

Wie berichtet wird die Spielemesse Games Convention vom Jahr 2009 an unter dem Namen GamesCom in Köln stattfinden. Interessant: “Nur wenn wir eine internationale Wachstumsperspektive eröffnen, werden wir die europäische Leitmesse mittelfristig in Deutschland halten können”, sagte BIU-Chef Wolters. Also kein Wachstum in Leipzig möglich, soll das heißen. Außer den Namensrechten bleiben wohl nichts in Leipzig.

Hier die Pressemitteilung des BIU zum Umzug:

Europäische Branchenmesse GAMESCom feiert 2009 Premiere in Köln.

Der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware e.V. (BIU) wird ab 2009 ideeller Träger der Branchenmesse für interaktive Unterhaltungssoftware in Köln. Damit vollzieht der BIU als Branchenverband einen Standortwechsel von Leipzig nach Köln. In der Domstadt wird die Branchenmesse unter dem Namen GAMESCom mit modernisiertem Konzept jährlich im September als europäische Leitmesse von der Koelnmesse weitergeführt.

“Mit dem Standortwechsel sichern wir die Zukunft der deutschen Branchenmesse als europäische Leitveranstaltung”, kommentierte BIU-Geschäftsführer Olaf Wolters die Entscheidung der Mitgliedsunternehmen anlässlich einer Pressekonferenz zur Zukunft der deutschen Branchenmesse in Berlin. “Die Entscheidung für Köln ist eine Entscheidung für Deutschland und nicht gegen Leipzig. Nur wenn wir eine internationale Wachstumsperspektive eröffnen, werden wir die europäische Leitmesse mittelfristig in Deutschland halten können.”

Die Branchenmesse in Leipzig wurde 2002 als regionale Veranstaltung gemeinsam von Industrie und Leipziger Messe etabliert, war aber nach einhelliger Auffassung der BIU Mitglieder bereits im vergangenen Jahr in Leipzig an ihre Wachstumsgrenze gestoßen. Die Besucherzahlen erreichten 2007 nicht die angepeilten 200.000, sondern stagnierten mit einem Plus von lediglich 1 % bei 185.000. Die Hotelkapazitäten wurden in Leipzig und Umgebung vollständig ausgeschöpft. Als weiteres Manko wurde die unterdurchschnittliche Anbindung Leipzigs an das internationale Flugverkehrsnetz ausgemacht.

“Mit Köln haben wir einen Standort gefunden, der unserem europäischen Anspruch gerecht wird. Die Koelnmesse hat die Mitgliedschaft mit einem professionellen Konzept überzeugt, verfügt über ein modernes Messegelände in einer der bevölkerungsreichsten Regionen Zentraleuropas und eine motivierte und professionelle Messemannschaft. Die internationale und nationale Verkehrsanbindung der Messe ist über die Flughäfen Köln/Bonn und Frankfurt/Rhein-Main sowie den Messebahnhof Köln-Deutz ausgezeichnet. Die Hotelinfrastruktur bietet in der Millionenstadt Köln ausreichende Reserven”, begründete Olaf Wolters die Standortentscheidung zugunsten von Köln.

“Wir freuen uns sehr, die führende Messe der Gamesindustrie künftig am Messestandort Köln zu veranstalten. Unser Ziel ist es, die Branchenplattform gemeinsam mit dem BIU als europäisches Topevent zu etablieren”, kommentierte Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Koelnmesse GmbH, auf der heutigen Pressekonferenz die Entscheidung des Branchenverbandes.

Die mobile Version verlassen