Netzwirtschaft

„Die letzte OMD mit Altbier“

Im Schlagabtausch um die Zukunft der Online-Messe Düsseldorf bemühen sich der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) und die Koelnmesse nun, die Wogen zu glätten. „Der BVDW hat den  Vertrag mit der Igedo, der für die kommende Messe im September noch gilt, gekündigt und die Nachfolgemesse der OMD neu ausgeschrieben. Sieben Messeveranstalter konnten Angebote einreichen.  Hamburg, Düsseldorf und Köln kamen dann auf die Shortlist. In einem sauberen Auswahlverfahren hat Köln den Zuschlag bekommen”, sagte BVDW-Vizepräsident Matthias Ehrlich.

Denn es geht um die Zukunft der Online-Messe, die dem Verband in Düsseldorf nicht mehr gesichert erschien. „Die DMEX soll  zu einer europäischen Leitmesse für das digitale Marketing werden. Das heißt vor allem auch Kontinuität bei dem Konzept, in zwei Tagen alle Player und alle Spielarten des digitalen Marketing, von Display Advertising über Performance Marketing bis zu mobilem Marketing und  IPTV, an einem Marktplatz zu präsentieren. Dafür hat Köln das beste Konzept vorgelegt”, sagte Ehrlich.

Köln hat offenbar etwas versprochen, was der BVDW Düsseldorf nicht mehr zugetraut hat: Die Messe der Internet-Wirtschaft, die künftig DMEX heißen wird, möglichst schnell auf eine europäische Ebene zu heben. In der Düsseldorfer Messe hatte die OMD wohl nicht den gewünschten Stellenwert, zu wenig fachkundiges Personal (nach dem Abgang von Ellen Faust und Frank Schneider) und kaum Entwicklungsperspektiven, lautet ein Vorwurf aus der Branche. „Der OVK trägt den Großteil der Messekosten und will auf der Messe natürlich auch richtiges Geschäft machen”, sagte Ehrlich. Düsseldorf wurde aber nicht zugetraut, genügend werbetreibende Unternehmen aus dem In- und europäischen Ausland auf die Messe zu locken. Daran konnte auch die Verpflichtung von Alexander Felsenberg wohl nichts mehr ändern.

Daran, dass die OMD in diesem Jahr die letzte große Online-Messe in Düsseldorf sein wird, ließ Ehrlich keinen Zweifel.  „Wir feiern in diesem Jahr die letzte OMD mit Altbier – aber Kölsch wird 2009 auch gut schmecken”, sagte Ehrlich. Zwei große Messen wird es nicht geben, wie das Beispiel Adtech gezeigt hat. Die Messe, die in Amerika und Großbritannien einen hohen Stellenwert genießt, wurde von den großen deutschen Internet-Unternehmen schlicht boykottiert. „Ich persönlich sehe keinen Platz für 2 Messen und gehe davon aus, daß die Igedo eine excellente online-marketing-düsseldorf 2008 veranstalten wird, sich aber dann aus der Digitalen Messe zurück ziehen wird. Es wird keinen Kampf um 2 Standorte geben. Das hat schon die ADTECH Messe versucht und nicht geschafft”, sagte Harald Fortmann, ebenfalls BVDW-Vizepräsident, der sich gerade einen Briefwechsel mit Lars Wichert von Liquid Air Lab dazu geliefert hat.

 

 

Die mobile Version verlassen