Netzwirtschaft

Netzwirtschaft

Die Digitalisierung erfasst immer mehr Lebensbereiche. Wie sie sich auf Menschen und Märkte auswirkt, beleuchtet das Netzwirtschaft-Blog auf FAZ.NET.

Wie Ebay, Otto, Web.de und GMX die E-Mail retten wollen

| 15 Lesermeinungen

Eines haben die Phisher geschafft: Einer E-Mail von seiner Bank traut niemand. Nun wollen Ebay, Otto, die Postbank und andere Unternehmen gemeinsam mit Web.de und GMX die E-Mail wieder vertrauenswürdig machen.

E-Mails sind die beliebteste Form der Kommunikation im Internet. Doch im Geschäftsverkehr zwischen Unternehmen und Kunden wird der elektronischen Post tiefes Misstrauen entgegengebracht. Denn Phisher fälschen massenweise E-Mails, um die mehr als 30 Millionen Kunden von Online-Banken oder Händlern in Deutschland auf falsche Internetseiten zu locken. Mehr als 90 Prozent aller gesendeten E-Mails sind Fälschungen, auch wenn die Filter der E-Mail-Dienste inzwischen den Großteil dieser Nachrichten abfangen, bevor sie zum Nutzer gelangen.

Jetzt haben sich Otto, Ebay, 1&1, die Postbank und Weltbild gemeinsam mit den beiden großen E-Mail-Diensten Web.de und GMX das System “Trusted Dialog” ausgedacht, das der E-Mail wieder Vertrauen im Geschäftsverkehr verschaffen soll. Die Unternehmen haben dafür ihre E-Mail-Systeme miteinander verbunden. Schickt ein Händler eine E-Mail an einen Kunden, der sein privates Postfach bei Web.de oder GMX hat, wird die Nachricht zwar wie bisher über die Internetleitungen geschickt. Über eine geschützte Parallelroute wird allerdings gleichzeitig geprüft, ob die E-Mail auch wirklich vom richtigen Absender stammt und der Inhalt nicht verändert wurde. Erst dann erscheint das Logo des absendenden Unternehmens im Postfach des Empfängers als Zeichen, dass diese Mail vertrauenswürdig ist. “Otto-Kunden, die ein Web.de oder GMX-Postfach haben, können künftig schon im Posteingang erkennen, dass auch wirklich Otto drin ist, wenn Otto draufsteht”, sagte Thomas Schnieders, Direktor Neue Medien beim Hamburger Versandhändler.

Die Initiatoren wollen ihr System weiter ausbauen und führen Gespräche mit anderen Marktteilnehmern, vor allem Banken und E-Mail-Diensten. Parallel zu dieser Initiative soll auch das “De-Mail”-System in Deutschland an den Start gehen. Das System, das vom Bundesinnenministerium verantwortet wird, soll die E-Mail rechtsverbindlich machen. Auch sensible Korrespondenz, zum Beispiel mit Behörden, Ärzten oder Anwälten, soll sich dann bequem über das Internet abwickeln lassen.

Bild zu: Wie Ebay, Otto, Web.de und GMX die E-Mail retten wollen

 


15 Lesermeinungen

  1. Nun ja, es wurde ja auch mal...
    Nun ja, es wurde ja auch mal Zeit, dass die sich was überlegen. Aber hier gilt sicher: der Weg ist das Ziel. Man wird unterwegs merken, dass das so nicht ganz funktioniert und in eine – vielleicht bessere – Richtung lenken. Ich habe gerade mein WEB.de-Club Abo gekündigt, die Firma hat in den letzten Jahren den Service nicht nennenswert verbessert. Anstatt mich davon zu überzeugen, dass sie meine Emailzentrale sind, bieten sie mir eine Faxnummer und eine Filmeflatrate an. #fail, sagte der Wal.

  2. Martin sagt:

    Nun ja - das ist wohl weniger...
    Nun ja – das ist wohl weniger der Versuch den Emailverkehr sicherer zu mache, als denn den angeschlossenen Unternehmen einen “Wettbewerbsvorteil” gegenüber herkömmlichen, nicht dem System angeschlossenen Versendern, zu bieten.
    Macht aber zugestandermaßen wohl schon Sinn für die Kunden – aus dem Blickwinkel betrachtet dass eben die “wichtigen Emails” , also auch solche die gern und häufig gephisht werden, sicherer werden könnten. Eine serverseitige Authentifizierung zwischen beiden Seiten kann sicherstellen dass die Email wirklich von ebay und Co kommt. Kann man auch nicht wirklich faken als Phisher wenn nur Emails von bestimmten IP`s als besonders toll markiert werden.
    Aus GMX-Sicht macht das natürlich auch Sinn denn kostenlos für die versendenden Firmen werden die das kaum machen.
    Aus Wettbewerbssicht schon irgendwie unschön, werden da doch die Emails anderer Unternehmen (.. die eben nicht an das System (kostenpflichtig?) angeschlossen sind) irgendwie als “nicht so toll und sicher” herabgestuft im Bewußtsein des Empfängers.
    Denke dass man das nicht so einseitig sehen kann wie die Vorredner.
    Bezüglich PGP: Erklärt das mal einem sog. Silversurfer (übrigens anfälliger für Phishing denke ich) der mit seinen 60 Jahren sich überhaupt drüber freut dass er verstanden hat wie Emails abrufen funktioniert ;)

  3. From Mr. James...
    From Mr. James Edward.
    Abidjan – Ivory Coast.
    West Africa.
    Email: jamesedward1@live.com
    confidential message.
    Dear,
    I am writing this mail to you from my residence because of how confidential it is, this letter contains some confidential materials and should be delete from your mail box if you are unable to help me out concerning the proposal.
    I am a director of international remittance with a bank here in Abidjan. I and my colleagues have an amount of USD$28 million dollars belonging to Gen. Robert Guei who was shot dead together with all his family on September 19th 2002 by the Government soldiers here on an accusation of plotting a failed coup de etat.This money was USD$58 million dollars but some have been used in the importation of arms by the General until he met the unexpected death.
    I have all the necessary documents involved in the deposition and the withdrawal of the part of the money and the next of kin was his personal security guard who also met death. Now I want you to act as the next of kin and help us transfer this amount of money out from here. This business is 100% risk free and I will prepare all the documentation and prove the source of the fund before the transfer.
    I want you to know that this business involves I and my colleague in our bank and must not be taken as a joke, I advice you to think very well before responding because we need a very strong hand in this transaction. Your percentage and other important details will be discussed once I confirm your kind willingness in helping in the transfer. Confirm to me your private telephone and fax numbers to enable me join you in telephone conversation for further details.
    I await your positive responds.
    Thanks.
    Mr. James Edward.

  4. opolis sagt:

    DE-Mail: Was es alles kann –...
    DE-Mail: Was es alles kann – und auch nicht …
    Es gibt schon länger Alternativen, so wie etwa Opolis Secure Mail (https://www.opolis.eu), die mehr können, global anwendbar sind und auch noch gratis sind …
    Ausserdem: Bei Opolis entscheidet der Absender, was der Empfänger mit der Nachricht machen darf (weiterleiten, kopieren, ausdrucken)
    Interessanter Artikel:
    https://www.prlog.org/10834702

Kommentare sind deaktiviert.