Netzwirtschaft

Google durchbricht die Milliarden-Marke

Google hatte im Mai als erstes Internetunternehmen mehr als 1 Milliarde Nutzer auf seinen Seiten. Das entspricht der Hälfte aller 2 Milliarden Internetnutzer in aller Welt. Nach Messungen von Comscore haben die Google-Seiten (Suche, G-Mail, Youtube…) ihre Reichweite im vergangenen Jahr um 8 Prozent ausgebaut. Microsoft liegt auf Rang 2, aber das größte Wachstum hat Facebook erreicht. Das soziale Netzwerk hatte im Mai nach Comscore-Angaben 714 Millionen Besucher, die allerdings nicht alle zwingend aktive, eingeloggte Nutzer gewesen sein müssen. 

Allerdings ist Google im wichtiger werdenden Kriterium der Verweildauer von Facebook verdrängt worden. Die rund 700 Millionen Nutzer haben im Mai rund 250 Milliarden Minuten auf der Seite Facebook.com verbracht. Auch in Deutschland gab es im Mai die Wachablösung: Facebook hat mit 9,6 Milliarden Minuten oder 12,7 Prozent die längste Verweildauer im deutschen Internet, knapp vor Google (12,5 Prozent)

Die Verweildauer ist vor allem für die grafischen Werbeformen wie Banner oder Videos wichtig. In dieser Disziplin liegt Facebook nach Berechnungen von E-Marketer auch im amerikanischen Markt vorne. Wird der gesamte Online-Werbemarkt betrachtet, liegt Google aber weiterhin mit großem Abstand vorne. Dennoch hat auch Eric Schmidt inzwischen erkannt, dass Facebook der größte Wettbewerber für sein Unternehmen ist. 

_______________________________________________________________________________

                  

Die mobile Version verlassen