Netzwirtschaft

Google-Rezept für Motorola: Noch weiter schrumpfen!

Der Internetkonzern Google hatte während der langwierigen kartellrechtlichen Prüfung der Übernahme des Handyherstellers Motorola Mobility genug Zeit, sich eine strategische Offensive für seinen Neuerwerb auszudenken. Aber wenig von dem, was von Google seit Vollzug der Transaktion im Mai zu hören war, klingt nach einer Offensive bei Motorola. So kündigte Google im Juni öffentlichkeitswirksam einen Vorstoß in das Hardwaregeschäft mit Geräten wie dem Tabletcomputer Nexus 7 an, dabei spielte Motorola aber keine Rolle. Jetzt kommt ein Sparprogramm auf Motorola zu, bei dem ein Fünftel aller Stellen wegfallen sollen. Gleichzeitig wird offenbar die Produktpalette radikal zusammengestrichen, und Google gibt zu, dass dies Spuren in den Umsätzen hinterlassen wird. Dabei ist Motorola ohnehin schon seit Jahren auf Schrumpfkurs, und der Marktanteil bewegt sich heute nahe an der Irrelevanz. Im Moment scheint Motorola auf dem Weg dazu, innerhalb des Google-Konzerns vor allem als Forschungslabor und Patentholding zu fungieren. Google lässt keine Ambitionen erkennen, Motorola wieder zu seinem früheren Glanz im Handymarkt zurückzuführen.

Follow me on Twitter

 

 

Die mobile Version verlassen