#Nilsläuft

#Nilsläuft

Mit mir erlebst du Höhenflüge und Alltagsläufe. Ich gebe dir Trainingstipps und Wettkampftricks.

Laufen lieben lernen

| 0 Lesermeinungen

Sind die guten Vorsätze schon wieder Geschichte? Oder fehlt es an Tipps, wie Du gesund mit dem Laufen beginnst? Iris Hadbawniks Buch soll dir helfen das Laufen lieben zu lernen. Eine Rezension.

Buchcover Laufen lieben lernen
Das Cover des Buches Laufen lieben lernen, von Iris Hadbawnik

Wer den richtigen Einstieg ins Laufen findet, wird eine schöne Leidenschaft entdecken. Das ist die These von Iris Hadbawnik, in ihrem Buch “Laufen lieben lernen”, das im Sportweltverlag erschienen ist.

Dabei versorgt Hadbawnik die LeserInnen, wie bei einem Lauf, vom Warmp-Up zum Cool-Down, mit Tipps und Erfahrungen aus ihrem eigenen Laufleben. Schön an dem Buch: Sie blickt auf ihre eigenen Erfahrungen zurück. Sie hat fast alles schon selbst gemacht: Halbmarathon, Marathon, Ironman oder Ultralauf – kein Problem, mit der richtigen Einstellung und einem klugen Training. Und nebenbei erfährt man noch etwas über die ganz eigene Laufwelt der Autorin.

Startschwierigkeiten beim Laufen?

Besonders der Anfang war für sie schwierig und dürfte die Probleme spiegeln, mit denen viele von uns am Anfang kämpfen. Motivation und Leistungsfähigkeit klingen oft nicht im Takt und so läuft es vielleicht zunächst nicht so gut, wie bei Iris. Die Ehrlichkeit Hadbwaniks macht das Buch sehr anschalich und nachvollziehbar. Natürlich schaffte sie ihren ersten 60-Minutenlauf und war schon bald zu mehr motiviert.

Eine gesunde Perspektive

Iris Hadbawniks legt den Schwerpunkt auf eine gesunde und langsame Steigerung und ein facettenreiches Lauftraining. Wer in vier Wochen einen Marathon laufen will, ist hier an der falschen Adresse. Dieser ganzheitliche Laufansatz ist nichts für die Kurzstrecke und das Buch sollte eher als Ratgeber gelesen werden, den man immer wieder nutzen kann. Laufkleidung, Belohnungsstratgien, Laufstil, Herzfrequenzen nutzen, Lauf-ABC und viele weiter Stichwörter können über die Zeit nachgelesen werden, ohne dass man sich gedrängt fühlt alles auszuprobieren.

Mein persönliches Erleuchtungserlebnis war allerdings der Punkt Problemzonen. Nicht, dass ich einen großen Wert darauf legen würde meine Problemzonen zu kaschieren, nein, aber hier wurde mir bewusst, dass wir Dinge immer auch aus anderen Perspektiven sehen können. Kleidung war für mich immer funktional. Sie musste passen und genug Platz für die Ausrüstung lassen. Gut, vielleicht war die Farbe war noch wichtig, aber dass man durch Kleidung auch Wohlbefinden schaffen kann, hab ich völlig außer acht gelassen. Das wird sich ändern, ist doch das Wohlbefinden einer der wichtigsten Faktoren besonders beim Ultralaufen.

Mehr Abwechslung beim Laufen

Dass das Buch nicht auf eine spezielle Laufdistanz ausgerichtet ist, macht es abwechslugsreich und für eine breite Leserschaft interessant. Nicht nur LaufanfängerInnen sollten daher auf ihre Kosten kommen, auch für Erfahrene ist etwas dabei. Die 197 Seiten sind außerdem mit vielen persönlichen Fotos gespickt und zeigen bildlich, wie unterschiedlich Laufen sein kann. Das sollte allen helfen, die ihre guten Vorsätze schon aufgegeben haben oder mit dem Laufen hadern. Iris Hadbawnik könnte tatsächlich dazu beitragen, dass mehr Menschen Laufen lieben lernen.

Leseprobe und Details

“Es war ein Sonntag, als ich meine alten Laufschuhe herauskramte – oder das, was ich damals für Laufschuhe hielt – und einfach mal loslief. Ich schnaufte schwer, schaffte es kaum bis zum nahegelegenen Fluss (das sind immerhin satte 500 Meter!) und wechselte ziemlich schnell und mit hochrotem Kopf in den Geh-Modus. Ich war schockiert! Wo war meine Fitness geblieben? Früher konnte ich aus dem Stand heraus immer eine Stunde am Stück laufen, doch nun schien meine komplette Kondition dahin. X-mal versuchte ich an diesem Tag, in einen lockeren Trab zu fallen, doch immer wieder musste ich nach kürzester Zeit kapi-tulieren und völlig außer Atem ein Stück gehen. Das konnte doch wohl nicht wahr sein! Nach 30 Minuten gab ich auf und schlich völlig depri-miert nach Hause.Nach dem ersten Schock hatte die Aktion jedoch eines geweckt: meinen Ehrgeiz.”

Iris Hadbawnik, Laufen lieben lernen.

“Laufen lieben Lernen” – Wie du den richtigen Einstieg findest, um die „Leidenschaft Laufen“ für dich zu entdecken. Von Iris Hadbawnik

Ein Buch für Laufanfänger, Wiedereinsteiger und alle Läufer, die auf der Suche nach neuen Inspirationen sind.

ISBN 978-3-941297-45-6, Sportweltverlag
19,90 Euro

Iris Hadbawnik läuft – Foto Maik Reuss

Wenn Du Fragen hast, melde dich gern über das Kontaktformular, meine Website www.nilslaeuft.de oder bei Instagram @nils_laeuft.


Hinterlasse eine Lesermeinung