Kein Blog-Bild

Pekinger Bekanntmachungen

Bilder und Zeichen aus Chinas öffentlichem Raum

Audrey Hepburn

„Mein Herz erwärmen": Kiran Nachmittags-Milchtee (sei 1986), 6 Yuan Renminbi. Kaukasische Menschen werden in China gern auf Anzeigen oder Plakaten...

Bild zu: Audrey Hepburn

„Mein Herz erwärmen“: Kiran Nachmittags-Milchtee (sei 1986), 6 Yuan Renminbi.

Kaukasische Menschen werden in China gern auf Anzeigen oder Plakaten gezeigt, um Immobilien, Parfüm und ähnliche Zivilisationsgüter zu verkaufen. Aber diese Gestalten bleiben dann anonym, tauchen bloß als Gattungsexemplare auf. Als herausgehobene, wiedererkennbare Personen treten fast ausschließlich Models, Sportler und Filmschauspieler aus China in Erscheinung. Es gibt nur eine einzige Ausnahme, die die sonst eifersüchtig gehüteten Kulturgrenzen behende überspringt: Audrey Hepburn. Trotz ihrem Tod vor sechzehn Jahren ist die Schauspielerin in der chinesischen Werbung ganz gegenwärtig, gleich ob es um Handys oder Streichhölzer oder Nachmittags-Milchtee geht. Es muß etwas an ihr geben, das sie China vertraut macht.