Planckton

Planckton

Die Wissenschaft ist ein ernstes Geschäft, aber gehört ihr deshalb das letzte Wort?

15. Nov. 2020
von Jochen Reinecke
12 Lesermeinungen

1
1060
   

Auflösung des Herbsträtsels vom 18. Oktober

Bei unserem großen Herbsträtsel war “Inselbegabung”  hilfreich, ging es doch um kleine und große Eilande aus aller Welt. Wie sich in der Onlinediskussion auf unserem Blog Planckton zeigte, waren es wieder einmal vor allem die ungoogelbaren Fragen, die am meisten Freude – aber eben auch Schwierigkeiten – bereiteten.

Die mit Abstand heißdiskutierteste Frage drehte sich um die „verwandten“ Inseln. Sie hatten aber auch zu viele Ähnlichkeiten: Nicht nur handelt es sich dabei um Inseln, die bei Ebbe zu Fuß erreichbar sind, auch ihre Namen sind fast gleichlautend: Mont Saint Michel und St Michael’s Mount. Gleich mehrere Mitspielerinnen und Mitspieler erkannten bei zwei Fragen auch Themen verwichener Rätsel (Shutter Island, Reykjavik) in neuem Gewand wieder – ein kleiner Gruß des Rätselmachers an die langjährigen Miträtsler.

Nachfolgend die Lösungen in der richtigen Reihenfolge, nämlich in absteigender Flächengröße der Inseln. Vor dem Schrägstrich steht das richtige Lösungswort, dahinter die zugehörige Insel: Hamilton/Neuseeland, Reykjavik/Island, Sapporo/Hokkaido, Wolfsmilch/Gran Canaria, Feuer/Fogo, Ciutadella/Menorca, Jakob/Osterinsel, Kykladen/Kithnos, SXM/St. Marten, Salz/Île de Ré, Basilikum/Capri, Kennedy/Hans-Insel, Schnakenwerder/Vilm, Scorsese/Peddocks Island, Marazion/St. Michael’s Mount.

Wer alle Lösungswörter richtig in die Kästchenreihe übertragen hatte, der erhielt –ohne per Anagramm die Buchstaben durcheinanderschütteln zu müssen – „Ameland“ als Lösungswort. Insgesamt 1.793 Zuschriften erreichten uns, 1.736 Einsendungen enthielten das korrekte Lösungswort.

Die Gewinnerinnen und Gewinner: Nicolas Fournier aus München gewinnt den Hauptpreis, die Armbanduhr von Nautische Instrumente Glashütte. Ein Gutschein für die Novasol-Ferienhäuser geht an Henriette Norda aus Hamburg. Paula Wilpert aus Stuttgart gewinnt einen Gutschein für das Hotel New Wave auf Norderney. Der 200-Euro-Gutschein von Manufactum geht an Frank Wilke aus Oldenburg.

Annette Stausberg aus Mainz erhält einen In-Ear-Kopfhörer von Teufel. Je ein Panorama-Puzzle “Reif für die Insel” geht an Martin Dötsch aus Mainz, Lars Olaf Neidhardt aus Mannheim, Beate Frey aus Paderborn, Claudia Unbehaun aus Bad Nauheim, Regine Kordes aus Altenholz, Franziska Weigand aus Dudenhofen, Michael Hoppe aus München, Kerstin Vogel-Mülleraus Budenheim, Christine Throll aus Bonn und Luisa Portoni aus München.

Je ein Adventure Game Vulkaninsel geht an Stephan Schlegel aus Dreieich, Maja Andert aus Würzburg, Anne Beiderwieden aus Oldenburg, Martin Heß aus Nürnberg und Danielle Breuer aus Koblenz. Je ein Spiel Palm Island geht an Thomas Frigge aus Mülheim, Eberhard Thomas aus Köln, Anne Sonnemann aus Bremen, Gereon Poppe aus Freiburg und Andreas Vollgold aus Wilhelmshaven.

Je ein Jahresabo FAZ Digital geht an Marcel Rohrmann aus Luxemburg, Michael Stellwaag aus Walluf, Dieter Gerbig aus Otzberg, Daniel Reuter aus Dortmund und D. Nagel aus Hannover.

Wir beglückwünschen alle Gewinnerinnen und Gewinner! Das Weihnachtsrätsel erscheint am 27. Dezember 2020.

15. Nov. 2020
von Jochen Reinecke
12 Lesermeinungen

1
1060

   

15. Sep. 2020
von Jochen Reinecke
0 Lesermeinungen

1
975
   

Schwitzen mit Johannes Brahms: Sommerrätsel 2020 – die Lösung

Bei unserem Sommerrätsel ging es um berühmte und weniger berühmte Kinofilme – von gut abgehangenen Klassikern wie „Der Pate“ oder „Verbrechen und andere Kleinigkeiten“ bis zum recht unbekannten, aber umso empfehlenswerteren Film „Ober“ des niederländischen Regisseurs Alex van Warmerdam. Die engagierte Diskussion auf unserem Blog Planckton förderte jedoch zutage, dass die Mitspielerinnen und Mitspieler am häufigsten Probleme mit einer Frage hatten, die auf einen sehr bekannten Film hinwies, nämlich Loriots „Ödipussi“. Hier singt die Mutter des Protagonisten mit stets aufs Neue brechender Stimme das legendäre Lied „Juchhe“, begleitet vom mysteriösen Pianisten „Herr Weber“. Der Komponist: Johannes Brahms.

Kommen wir nun zu den korrekten Lösungen, absteigend sortiert nach der Anzahl der Buchstaben der jeweiligen Filmtitel – und der besseren Lesbarkeit halber diesmal mit Leerzeichen zwischen den einzelnen Wörtern: Crimes and misdemeanors (Arzt mit gefährlicher Liebschaft), Lost in Translation (Karaoke-Bar), Die große Stille (langes Warten auf Drehgenehmigung), Club las Piranjas (Albtraum Pauschalreise), Der letzte Mann (Vom Portier zum Toilettenwächter), Shutter Island (Leuchtturm als wichtiger Schauplatz), Fitzcarraldo (Streit am Set), The Godfather (Orange als Todesbote), A serious Man (wenig hilfreiche Rabbiner), Take Shelter (Unwetter), The Shining (Schriftsteller ohne Roman), Ödipussi (Juchhe/Brahms), Coming Out (Mauerfall), Jazzclub (eingelegte Pflaumen), Gattaca (Nukleinbasen), Heimat (deutsche Filmreihe), Frida (Künstlerin), Oh Boy (S-Bahn Schönfließ), Ober (niederländischer Film), Pi (mathematischer Zusammenhang). 1230 Lösungen wurden eingereicht, davon waren fast alle, nämlich 1202, richtig: Gesucht wurde Michael Stuhlbarg (nicht „Stuhlgang“, wie ein Leser einsandte), Hauptdarsteller im Film „A serious man“.

Die Gewinnerinnen und Gewinner: Dieter Oehm aus Eschborn gewinnt den Hauptpreis, die Armbanduhr von Nautische Instrumente Glashütte. Ein Gutschein für das Hotel Arlberg geht an Carsten Stork aus Mainz. Doris Nagel aus Porta Westfalica gewinnt einen Gutschein für die Novasol-Ferienhäuser. Die Polaroidkamera geht an Ursula Kleinstück aus Darmstadt. Nicole Mauser aus dem schweizerischen Hausen erhält einen Bluetooth-Lautsprecher von Teufel, Wolfgang Paus aus Dresden und Uta Maucher aus Aachen je einen Sueco-Kofferanhänger.

Je ein Brettspiel „Der weiße Hai“ geht an Thorsten Herterich aus Mainz, Karin Broch aus Mülheim, Susanne Vorbeck aus Laufach, Antonia Marx aus Weilrod und Wolfgang Weil aus Kronberg.

Ein Jahresabo FAZ Quarterly geht an Arne Ketelholdt aus Bonn, Daniel Frohn aus Bielefeld und Felix Bernhard aus Osnabrück. Je ein FAS Jahresabo Online geht an Wolfgang Rohr, Alina Siedler aus Münster, Dirk Blume aus Hannoversch Gmünden, Joel Schicke aus Flensburg und Ilona Schlegelmich aus Walzbachtal. Herzlichen Glückwunsch!

15. Sep. 2020
von Jochen Reinecke
0 Lesermeinungen

1
975

   

10. Mai. 2020
von Jochen Reinecke

1
1837
   

Osterrätsel 2020 – die Lösung

Beim diesjährigen Osterrätsel war es vor allem die Frage Nummer 9, die die Köpfe rauchen ließ. Auf unserem Blog „Planckton“ wurde ebenso erhitzt wie kontrovers über diese Frage diskutiert – und zugegeben: Sie war gemein gestellt und erforderte ein sehr genaues Lesen der Fragestellung. Denn auch wenn es mehrere Länder gibt, in denen nicht-runde Münzen existieren, so war an dieser Stelle explizit Somalia gemeint, denn nur hier gibt es Münzen, die eben nicht nur nicht rund, sondern auch nicht flach sind, wie die Frage andeutete. Auch ein Blick auf die Illustrationen hätte geholfen: Hier waren nämlich die Pyramidenformen der somalischen Münzen abgebildet, auf die sich die Frage 9 bezog.

Mit einer Gesamtbeteiligung von knapp 1.800 Einsendungen zeigte sich offenbar auch der Einfluss der Covid-19-Pandemie, unsere Leserinnen und Leser hatten mehr Zeit zum Rätseln: Es war die höchste Zahl von Einsendungen seit einem Jahr; bei dem vergangenen Sommer-, Herbst- und Silvesterrätsel erhielten wir jeweils deutlich weniger Zuschriften.

Nun aber zu den korrekten Lösungen. Frage 1: Ungarn (36), Frage 2: Myanmar (95), Frage 3: Mikronesien (691), Frage 4: Italien (39), Frage 5: Fidschi-Inseln (679). Frage 6: Rumänien (40). Frage 7: Schweiz (41). Frage 8: Palau (680). Frage 9: Somalia (252). Frage 10: Niue (683). Frage 11: Deutschland (49). Frage 12: Neuseeland (64). Frage 13: Thailand (66). Frage 14: Guatemala (502), Frage 15: Griechenland (30).

Die Summe der Vorwahlen ergibt 3.947. Durch Subtraktion der Zahl 25 erhält man 3.922. Legt man ein Geldscheingewicht von 1,02 Gramm zugrunde, ergibt sich ein gerundetes Gesamtgewicht von 4000 Gramm – somit war die korrekte Lösung die ausgeschriebene „Viertausend.“

Und nun die Gewinner: Die Armbanduhr von Circula Watches geht an Carsten Feuerbach aus Hannover, je ein Füllfederhalter Kaweco Liliput an Hannelore Kinza aus Stuttgart, Holger Harbordt aus Bergisch Gladbach und Leonie Fröhlich aus Friedberg. Patrick Leuschner aus Mörfelden-Walldorf, Michael Kaschke aus Oberkochen, Leonie Hellmuth aus Bamberg, Tobias Meyer aus Hassloch und Silvia Martsch aus Wasserburg haben je ein Ravensburger-Jubako-Spiel gewonnen – und Gerda Oswald aus Frankfurt, Lionel Heilmann und Wilhelm Arns aus Lippetal einen Kosmos-Windstrom-Experimentierkasten. Weitere Kosmos-Kästen gingen an M. Wagener-Esser aus Aachen, Gerhard Jagiela aus Eltville und Monika Liebl aus München. Den Teufel Boomster Go Lautsprecher hat Rupert Gall aus Hetzles gewonnen. Je ein Sueco-DIY-Kit geht an Jörg Walter aus Erkrath, Michael Remy aus München und Klaus Dieterle aus Frankfurt. Zu guter Letzt die fünf Ravensburger Exit-Room-Puzzles: Gewonnen haben Gabie Rethmann aus Lüdinghausen, Gerrit Voges aus Wiesbaden, Helga Schwarz aus Rheinbreitbach, Liane Preusser aus Erftstadt und Frank Reifers aus Bonn. Glückwunsch!

10. Mai. 2020
von Jochen Reinecke

1
1837

   

17. Nov. 2019
von Jochen Reinecke
1 Lesermeinung

1
1721
   

Herbsträtsel 2019: die Lösung

Beim Herbsträtsel hatten wir einen richtig schönen Buchstabensalat angerichtet: 71 Silben standen auf unserer Tafel – und eine machte es unseren Mitspielern besonders schwer: Hieß es auf der ersten Tafel nun „krie“ oder „knie“ in der untersten Reihe? Nun, die eine oder andere Gemeinheit ist in unseren großen Rätsel ja immer eingebaut; welche Silbe gemeint war, ergab sich im Laufe des Spiels von selbst, man musste nur konsequent alle Fragen beantworten – oder im Blog Planckton Gleichgesinnte um Rat fragen. Kommen wir zu den Lösungen, sie sind hier im Uhrzeigersinn aufgeführt, beginnend bei der obersten linken Frage auf der Doppelseite:

Die „Spiegeleiqualle“ war das gesuchte Nesseltier. Dier herzhafte Mahlzeit war natürlich der „Hot Dog“. Die pflanzliche Henne gehörte zur Art „Sedum Album“. „Bier“ wiederum war beim Schmetterling gefragt. Das „Thermometerhuhn“ kann tatsächlich Temperaturen erspüren. Beim Album von Herbert Grönemeyer war nicht der Mensch, sondern „Chaos“ gesucht. „Ampulex Dementor“ erinnert an die Gestalten bei Harry Potter. Und in Thüringen isst man gerne die „Tote Oma“, eine ausgekochte Wurst. „Schwammkugelkäfer“ suchten wir bei den amerikanischen Ministern – und der „Kriechende Hahnenfuß“ war das gesuchte Unkraut. „Veni vidi vici“ rief der römische Feldherr und auf „Spargelartige“ konnte man mit der Weiterverfolgung von „Aa“ stoßen. Zu guter Letzt fehlten noch das „Blödauge“ und die Speisen „Kalter Hund“ und „Nonnenfürzle“.

Wer die übriggebliebenen Silben „DER“, „LAND“, „RA“, „RO“ und „SEN“ richtig zusammensetzte, erhielt die Lösung „Rasender Roland“ (wir haben auch die zusammengesetzte Schreibweise gelten lassen) – viele Leserinnen und Leser bedankten sich für die Gegenprobe, denn wir verlosten ja auch einen Aufenthalt auf der Insel Rügen, wo der dampfgetriebene Zug „Rasender Roland“ immer noch seine Runden dreht.

977 Lösungen wurden eingereicht, davon waren 895 richtig. Die Gewinner: Je einer Sternglas-Uhr geht an Andrea Löwe aus Kranenburg, Rainer van den Bosch aus Bernkastel-Kues und K. Randnitschka aus Torgau. Den Gutschein für einen Aufenthalt im Novasol-Ferienhaus auf Rügen geht an Martin Bentele aus Berlin. Das W48-Telefon von Manufactum geht an Saskia Wessel aus Aachen. Jana Grimm aus Halle gewinnt das Geneva Touring Radio – und Laura Rothmann aus Frankfurt gewinnt dern Teufel-Airy-Kopfhörer. Je ein Jahresabo der F.A.Z. Digitalausgabe geht an Gerhard Joermann aus Braunschweig, Melanie Hof aus Offenbach und Thomas Bräutigam aus Aschaffenburg. Sechs-Monats-Abos der Digitalausgabe gehen an Gertrud Thedinga aus Marburg, Beate Klitsch aus Frankfurt und Alina Spellmeyer aus Hannover. Je ein Dreimonatsabo der Digitalausgabe geht an Wolf-Rüdiger Heilmann aus Berlin, Brigitte Schiffers aus Aachen, Charlotte Jugel-Olzewski aus Offenbach, Thomas Pietschmann aus Halle, Jochen Sties aus Gräfelfing und Hans Kurt vonWilmovsky aus Pöcking. Glückwunsch!

17. Nov. 2019
von Jochen Reinecke
1 Lesermeinung

1
1721

   

26. Mai. 2019
von Jochen Reinecke
3 Lesermeinungen

1
1268
   

Osterrätsel 2019 – die Auflösung

Was macht ein Rätselmacher, wenn er immer wieder von den Leserinnen und Lesern dieser Zeitung angefeuert wird, mal ein richtig schweres Rätsel zu bauen? Nun, er liefert. Man kann ohne Übertreibung sagen, dass das letzte Osterrätsel das bisher schwierigste und kniffligste unserer großen Rätsel war. Das schlug sich auch in der vergleichsweise niedrigen Anzahl eingereichter Lösungen nieder: War diese Zahl bisher normalerweise vierstellig, so erhielten wir beim Osterrätsel diesmal nur 529 Zuschriften, von denen 344 die richtige Lösung enthielten.

Gesucht wurden folgende Begriffe bzw. Spiele in alphabetischer Reihenfolge: Aztech Challenge (Level 6 war nur mit Farbmonitor zu schaffen), Beorn (Beorn’s House / The Hobbit), Boulder Dash (Peter Liepa), Donkey Kong (Spinat), Egon (Egon Hoegen, Need for Speed), Eric (Skool Daze), Ghostbusters (Bill Murray), Impossible Mission (32 Räume in 360 Minuten), Jet Set Willy (Kopierschutz mit Farbcode), Parsec (Sprachausgabe für TI 99/4A), Pimania (Sonnenuhr / Pferd), Sabre Wulf (Labyrinth mit farbigen Orchideen), Summer Games (beschädigte Joysticks), Supermampfer (PacMan auf Deutsch) und Xenon 1 (französischer Heimcomputer Oric-1). Wer all dies herausfand und dann auch noch korrekt „Tetris auf Raten“ spielte, der bekam entweder die folgende Verteilung zu sehen oder eine alternative, spiegelverkehrte, bei der die Einer-Blöcke nicht am linken, sondern am rechten Rand gestapelt wurden. So oder so ergab sich als Lösungszahl „42“ und als korrekte Lösung „Zweiundvierzig“ ausgeschrieben.

Die Gewinner: Den Gutschein für einen Aufenthalt im Novasol-Ferienhaus in Travemünde geht an Maria Thomas aus Dreieich. Thomas Gößmann aus Esslingen gewinnt den Hotelgutschein für das Leonardo Royal Hotel in München und Thorsten Thiesing aus Diepholz einen Gutschein für das Leonardo Royal Hotel in Berlin. Je eine Sternglas-Armbanduhr Naos geht an Corinna Kerlies aus Hamburg und Judith Adam aus München. Andrea Fröhlich aus München gewinnt die Moccamaster-Kaffeemaschine und Steffi Günther aus Frankfurt das Geneva Touring XS Radio. Der Teufel Airy Kopfhörer geht an Katrin Kunze aus Dornstetten. Je ein FAZ Online Jahresabo geht an Lothar Spielhoff aus Bremen, Annerose Hassert aus Sinsheim und Monika Faust aus Leibertingen. Online-Sechsmonatsabos haben gewonnen: Irmgard Planck aus Rüsselsheim, Theresa Faust aus Göttingen und Helke Räderer aus Heidelberg. Zu guter Letzt die Online-Dreimonatsabos: Gewonnen haben Thorsten Albrecht aus Wahlstedt, Ulrike Lippmann aus Oberasbach, Ingeborg Blochwitz aus Magdeburg, Lutz Franzen aus Wuppertal, Roland Bernadzik aus Celle und Christel Hofsess aus Dreieich. Glückwunsch!

26. Mai. 2019
von Jochen Reinecke
3 Lesermeinungen

1
1268

   

20. Dez. 2018
von Jochen Reinecke
9 Lesermeinungen

42
4472
   

Silvesterrätsel im Anflug

Einen kurzen, herzlichen Gruß des Rätselmachers aus der Denkerklause an alle Rätselfreunde und -Freundinnen: Das Silvesterrätsel 2018 ist fast fertig. Ich freue mich darauf, Sie alle am 30. Dezember mit fiesen Fragen ärgern zu dürfen. Kommen Sie gesund über die Weihnachtsfeiertage, wir lesen uns dann ab dem 31.12. …

20. Dez. 2018
von Jochen Reinecke
9 Lesermeinungen

42
4472

   

10. Nov. 2018
von Jochen Reinecke
2 Lesermeinungen

2
1267
   

Wenn’s im Kessel pfeift – die Auflösung unseres Herbsträtsels

„Das war eine harte Nuss!“, „schwierig wie selten“, „vielen Dank für das Gehirnjogging, jetzt bin ich richtig verunsichert“, „kompliziert und kniffelig“ – so und ähnlich kommentierten die Leserinnen und Leser das Herbsträtsel vom 7. Oktober im Blog und per Online-Formular. Ganz offenbar gehörte es in der nunmehr achtzehnjährigen Geschichte der doppelseitigen Rätsel zu den schwersten. Der Schwierigkeitsgrad spiegelte sich diesmal auch in der Statistik der eingereichten Lösungsvorschläge wider: Von den 843 eingereichten Lösungen waren lediglich 529 richtig – und das, obwohl es theoretisch maximal 13 Lösungsmöglichkeiten gegeben hätte. Immerhin haben mehrere Leserinnen und Leser mit einem Schmunzeln den kleinen Gruß des Rätselmachers gefunden: So war die korrekte Lösung wiederum eines der im Rätsel vorkommenden Teekesselchen, auch die Nummerierung der zu gewinnenden Preise ging bis zu ebendieser Zahl.

Kommen wir zu den neun korrekten Paarungen bzw. Teekesselchen in alphabetischer Reihenfolge:

Atlas: Wir kennen ihn als mythologische Figur und können mit ihm in gebundener Form die Welt entdecken.

Dinkel: Es gibt ihn als Fluss, er dient aber auch als Grundstoff für Reis, Bier, Mehl und Kaffee.

Pica: Es handelt sich hierbei nicht nur um eine Elster-Gattung (das Finanzamt lässt grüßen), sondern auch um eine populäre Schrift bei alten mechanischen Schreibmaschinen.

Raupe: Sie ist Bestandteil des Feuerwehrhelms, aber auch bekannt in der Literatur als „Raupe Nimmersatt“.

Schabracke: Hiermit lässt sich ein Fenster dekorieren, doch auch auf dem Pferderücken kann man sie finden.

Schusterjunge: nicht zwingend der Sohn eines Handwerkers mit Pfeil im Innungswappen, sondern auch eine Zeile Text, die unglücklich im Satzspiegel steht.

Sieben: Diese Primzahl kann man auch als Verb benutzen; wer im Wasser nach Gold (Au) sucht, muss sieben.

Wanze: ein ungebetener Gast im Bett – und als Abhörmaßnahme die Erfindung des russischen Physikers Leon Theremin.

Zapfen: Er sorgt für Farbsicht im Auge – und wer zapft, der erhält ein kohlensäurehaltiges Getränk.

 

Übrig blieb der Satz „Wenn ich spreche, schweigen alle anderen“ – der Weg dorthin war sieben Schritte lang, somit auch „Sieben“ das korrekte Lösungswort.

Und hier die Gewinner: Der Hauptpreis, der Aufenthalt im Beach Motel Heiligenhafen, geht an Uwe Draisbach aus Bischofsheim. Je eine Sternglas-Armbanduhr gewinnen Wolfgang Mehnert aus Erlangen und Markus Kiesel aus Schöneberg. Michael von Wilmowsky aus Bodenheim gewinnt das das Ruark-Digitalradio und Thomas Hettmann aus München den Teufel-Bluetooth-Lautsprecher. Die Moccamaster-Kaffeemaschine geht an Nona Tchagiashvili aus München. Die F.A.Z. Digital-Abos gehen an Stefan Blochwitz aus Bad Vilbel, Lothar Spielhoff aus Bremen und Christoph Schleich aus Düsseldorf (jeweils Jahresabo), W. Ries aus Stuttgart, Martin Müller aus Wuppertal und Peter Strohm aus Nürnberg (jeweils Halbjahresabo) sowie Gabriele Weyrauch aus Karlsruhe, Jens Krubert aus Aying, Karin Brendel aus Köln, Alain Pinier aus Montrogue, Monika Eschner aus Ahrweiler und Rupert Gall aus Hetzles (jeweils 3-Monats-Abos)

10. Nov. 2018
von Jochen Reinecke
2 Lesermeinungen

2
1267

   

08. Okt. 2018
von Jochen Reinecke
62 Lesermeinungen

22
16613
   

Da glüht der Teekessel – die Diskussion zum Herbsträtsel

Die Diskussion zum Herbsträtsel ist eröffnet. Ich hoffe, dass jetzt zu Zeiten des baldigen morgendlichen Bodenfrosts der eine oder andere Teekessel glüht. Wir freuen uns auf Ihre Kommentare und Fragen. Wie immer wird per Hand moderiert, was zuweilen etwas dauern kann. Ich wünsche allen Mitspielerinnen und Mitspielern viel Spaß mit dem Rätsel!

08. Okt. 2018
von Jochen Reinecke
62 Lesermeinungen

22
16613

   

08. Okt. 2018
von Jochen Reinecke
1 Lesermeinung

2
1103
   

“Wie gemalt!” – die Auflösung unseres Sommerrätsels

„Endlich mal wieder ein richtig fieses Rätsel“ – so lautete der Tenor vieler Leserzuschriften, die uns per Mail, Formular oder Blog erreichten. Vor allem ein Bild bereitete der Rätselgemeinde Bauchschmerzen, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes: Auf der Suche nach einem „doppelt einsilbigen Künstler“ mit „zweisilbigem“ Geburts- und Aufenthaltsort verzweifelten viele Mitspieler am zeitgenössischen Maler Max Diel aus Freiburg, jetzt in Berlin lebend, und seinem Gemälde „Der Blinddarm“. Es zeigt einen sich vor Schmerzen krümmenden Jungen. Zum Glück ließ sich das Rätsel auch näherungsweise ohne diese Frage lösen, es fehlte dann jedoch die hieb- und stichfeste Gegenprobe.

Die Lösungen zu den einzelnen Fragen – zuvor zur korrekten Identifikation jeweils die Quadratzentimeterzahl der Frage.
8.550 – Kerze (Maler: Gerhard Richter)
24.000 – Blinddarm (Maler: Max Diel)
271.173 – Pablo (Bild: Guernica)
15.617 – Paris (Maler: Edouard Manet)
3.024 – Normandie (Maler: Claude Monet)
660 – Kahlo (Bild: Der verletzte Hirsch)
792 – Camembert (Maler: Salvador Dalí)
17.000 – Munch (Bild: Mädchen auf der Brücke)
1.836 – Worpswede(Malerin: Paula Modersohn-Becker)
2.450 – Phalanx (Maler: Wassily Kandinsky)
74.000 – Presley (Maler: Andy Warhol)
16.129 – Amersfoort (Maler: Piet Mondrian)
27.900 – Stuppach (Maler: Matthias Grünewald)
17.062,50 – Hansen (Maler: Emil Nolde)

Bei richtiger Verwendung der gesuchten Buchstaben ließ sich der Maler Fra Bartolommeo ermitteln – und sein Bild „Die Ruhe auf der Flucht nach Ägypten“. Somit war „Ägypten“ das korrekte Lösungswort, welches von 988 Leserinnen und Lesern eingesandt wurde. 33 falsche Lösungen wuden insgesamt eingereicht.

Und hier die Gewinner: Der Hauptpreis, die Nomos-Uhr, geht an Alexander Bundschuh aus Bonn. Den Gutschein für die Novasol-Ferienhäuser gewinnt Ute Werner aus Frankfurt. Der Manufactum-Einkaufsgutschein geht an Christoph Mack aus Stuttgart. Steffi Günther aus Frankfurt gewinnt einen Kopfhörer – und Martin Leifheit aus Eschborn den Bluetooth-Lautsprecher.

Die F.A.Z. E-Paper-Abos gehen an Stefanie Schubert aus Edenkoben, Rebecca Mösmer aus Rodgau, Maria Rohde aus Aalen, Peter Ripper aus Hofbieber, Krimhild Demutat aus Soest, Udo Eberhardt aus Nieder-Olm, Frank Müller aus Berlin, Jutta Schmitz-Didion aus dem dänischen Valby, Thomas Windgasse aus Köln, Christa von Grumbkow aus Heidelberg, Patrick Leuschner aus Mörfelden-Walldorf und Hans-Werner Ittmann aus Nürnberg. Allen Gewinnerinnen und Gewinnern herzlichen Glückwunsch!

08. Okt. 2018
von Jochen Reinecke
1 Lesermeinung

2
1103

   

30. Jul. 2018
von Jochen Reinecke
81 Lesermeinungen

6
24048
   

Sommmerrätsel 2018 – die Diskussion ist eröffnet

Liebe Rätselfreunde und -Freundinnen,

die Diskussion zum Sommerrätsel ist eröffnet – und die ersten richtigen Lösungen sind bereits eingegangen. Aus Urlaubsgründen erfolgt die Moderation zurzeit zeitverzögert. Viel Spaß beim Rätseln!

PS: Inzwischen haben wir festgestellt, dass es zu einem Bild (“Tanz”) mehrere widersprechende Quellen bezüglich der Größe gibt. So wäre an dieser Stelle auch die 9.187,50 cm² plausibel.

30. Jul. 2018
von Jochen Reinecke
81 Lesermeinungen

6
24048

   

06. Jul. 2018
von Jochen Reinecke

1
1471
   

Osterrätsel 2018 – die Auflösung

Zugegeben, fast jede Aufgabe aus dem vergangenen Osterrätsel klang zunächst nach einer Scherzfrage – doch tatsächlich sind oder waren alle nachgefragten Personen, Orte, Zahlen und Fakten reell, somit auch korrekte Lösungen möglich. Manch ein Leser beschwerte sich darüber, dass unser Lösungswort „Scherzkeks“ bei den gängigen Anagrammgeneratoren im Internet nicht verzeichnet ist – das war jedoch volle Absicht, denn so passt die Lösung nicht nur zum Rätsel, sie ist auch noch dudenkonform. Von den 2.026 eingereichten Lösungsversuchen waren 1.995 richtig, das sind mehr als 98 Prozent: Selten waren sich die Leserinnen und Leser so einig, trotzdem gab es auch recht unterhaltsame Falscheinsendungen wie „Salzlerche“, „Schmerzlos“, „Zuckerhase“ oder sogar „KSZE Storch“, was immer das sein mag.

Die Lösungen zu den einzelnen Fragen -– und zwar im Uhrzeigersinn, beginnend bei der Frage links oben:

Der Student mit dem partiellen Nasenverlust ehelichte eine Frau Joergensdatter. Nach dem griechischen Philosopen Empedokles ist ein Unterwasservulkan benannt. Der Komponist mit dem achtzehnstündigen Musikstück war Satie, das Stück hieß Vexations. Die gesuchte Paragraphenzahl war 59. Den Komponisten Haydn wiederum suchten wir als scherzenden Tonsetzer. Felix (mit Vorname Kurt) hieß der autobahnaffine Eidgenosse, der u.a. mit der Sendung „Verstehen Sie Spaß“ berühmt wurde. Und Kerkeling (Hape) prüfte mit dem Ausruf „Hurz!“ den Humor seines bildungsbürgerlichen Publikums. Der kulinarisch furchtlose Wissenschaftler war Buckland und der nachgerade todesmutige Mediziner hieß Ffirth. Siebenundvierzig Tage hing ein Bild von Matisse falsch herum im Museum – und Johann war der Vorname des gesuchten Billard-WM-Preisträgers. Der übervorsichtige Mathematiker Kurt (Goedel) ließ seine Frau das Essen vorkosten; in Schwarzenborn wiederum versuchte man angeblich, Licht mit Säcken einzufangen. Fehlt noch der amerikanische Schrifsteller Williams und zu guter Letzt der Wissenschaftler, nach dem in Mitte unserer Doppelseite gesucht wurde: Er hieß Cavendish.

Der Hauptpreis, der Hotelgutschein für das Strandhotel Glücksburg, geht an Norbert Reike aus Recklinghausen. Je eine Uhr der Marke Sternglas geht an  Joachim Herzog aus Seligenstadt und Daniela Sölkner aus dem österreichischen Kottingbrunn. Wolfgang Heinke aus Reutlingen freut sich über das Radio 3sixty des Berliner Herstellers Teufel. Die Moccamaster Kaffeemaschine von Manufacturm geht an Peter Müller aus Straubenhardt – und Henning Sudbrock aus Darmstadt gewinnt den Bluetooth-Lautsprecher.

Hier die Gewinnerinnen und Gewinner der F.A.Z. E-Paper:
Je ein Jahresabo geht an Florian Renschler aus Stuttgart, Bernd Bohnen aus Bonn und Elisabeth Dieterich aus Kirchheim/Teck. Je ein Halbjahresabo geht an Britta Trebber aus Oberursel, Martin Paus aus Berlin und Etta Mütz aus Oldenburg. Die Dreimonatsabos gehen an Karin Springer aus Nordenhain, Julia Breitkreuz aus Frankfurt, Sandra Seebode aus Marklohe, Jürgen Bley aus Frankfurt, Werner Kraus aus Frankfurt und Christiane Michel aus Hochheim.

Das Sommerrätsel erscheint am 29. Juli!

06. Jul. 2018
von Jochen Reinecke

1
1471