Wir sind uns noch nicht ganz sicher, welches das nächste große Internet-Trendtier wird. Der Wombat ist ja durch, der Faultiertrend ist am abflauen, Capybaras werden wohl die ewige Nummer zwei für Insider bleiben. Die Diskutanten setzen hier auf das superniedliche, aber auch etwas eigenschaftslose Quokka, den sträflich unterschätzten Ameisenbär und diverse Makis. Und während wir noch debattieren, hätten wir fast nicht bemerkt, wie sich ein Flauschkandidat unbemerkt an die Spitze schob: Der Koala. Er vereint die Behäbigkeit des Faultiers mit dem Kindchenschema des Wombats in seinem plüschigen Körper. Ihm steht eine große Internetkarriere bevor.