image

(Bild: timesofisrael.com)

Spricht man von Ketchup, dürfte einem als erstes Heinz Tomaten Ketchup in den Sinn kommen. Die Times of Israel berichteten nun, dass diese Bezeichnung in Israel nicht mehr legitim ist.

Dem Israelischen Gesundheitsminister zufolge, beinhalte die Marke nicht genug Fruchtfleisch. Statt der für Ketchup vorgeschriebenen 41 Prozent, hat das Produkt nur 21 Prozent Fruchtanteil und dürfe entsprechend nur noch als Tomatenwürze verkauft werden.

Die Degradierung wurde durch den Konkurrenten “Osem” ausgelöst, welcher eine Probe von einem externen Labor untersuchen lies. Nun will der Israelische Vertreiber von Heinz die Lebensmittelstandards mit Hilfe einer Petition ändern lassen, sodass Heinz wieder als Ketchup vertrieben werden darf.