Seit Sommer vergangenen Jahres wird das Musical “Hamilton” am Broadway aufgeführt und hat sich schnell einen Platz in der Theatergeschichte gesichert:  Latinos und Schwarze spielen die berühmtesten weißen Männer der amerikanischen Geschichte, und das so überzeugend, dass alle Präsidentschaftskandidaten und auch Barack Obama schon eine Aufführung besucht haben. 

Das schien dem amerikanischen Präsidenten aber nicht genug zu sein. Am gestrigen Montag lud er den gesamten Cast von “Hamilton” ins Weiße Haus ein. Sie verbrachten einen ganzen Tag mit dem Präsidenten und der First Lady und gaben einige Lieder aus dem Musical zum Besten. 

Doch nicht nur das: Der Autor und Star der Produktion, Lin-Manuel Miranda, setzte sich zwischenzeitlich mit Obama in den Rose Garden ab – und improvisierte eine Rap-Performance aus Stichwörtern, die der Präsident ihm gab.

Die Freestyle-Nummer zeigt nicht nur, was Miranda kann, sondern auch, dass Obama zum Ende seiner Amtszeit nochmal richtig Spaß hat. Ein gutes Gespür beweist er außerdem: Nach einem beneidenswerten “Mic-Drop” am Ende des Videos prophezeit er, das Video würde viral gehen. Und damit dürfte er recht haben.