Dieser Ehemann aus Singapur hat versehentlich drei riesengroße Pokemon-Plüschfiguren gekauft. Weil seine Frau von den “lebensgroßen” Relaxos (so heißt das Pokémon “Snorlax” auf Deutsch) gar nicht begeistert war, versuchte er dann, die Monster weiterzuverkaufen – für 250$ das Stück.

image

(Screenshot: carousell.com)

Eigentlich habe er seiner Frau eine Freude machen wollen, erklärt er in seiner Anzeige auf dem Ebay-Ableger Carousell. Sie habe erwähnt, dass sie Relaxo niedlich fände, weswegen er ihr gleich drei der süßen Stoffmonster schenken wollte. Er erwartete “normal große” Plüschfiguren, die auf dem Schreibtisch oder einem Regalbrett Platz hätten. Der immense Preis habe ihn nicht weiter gewundert, immerhin seien Pokemon gerade der letzte Schrei. 

Nun jedoch sei seine Frau entsetzt von den monstösen Relaxos und wolle sich von ihm scheiden lassen, wenn er die Pokémon – die, wie man auf den Bildern erkennen kann, nicht einmal durch die Wohnungstür passen – nicht sofort wieder wegschaffe. 

Glücklicherweise wurde sein Flehen erhört und inzwischen fanden sich drei Abnehmer für die Riesen-Pokémon.