Der Londoner Twitter-User Jamahl McMurran und sein Airbnb-Gast Lana Mesic hatten eine Idee für ein besonderes Sozialexperiment: Von einer Kunstinstallation blieben Fotografin Lana 15.000 2-Pence-Münzen (Wert insgesamt 300 Pfund), die sie ursprünglich zu einem Turm gestapelt hatte und nun nicht mit zurück nach Holland nehmen konnte. Da man von Jamahls Balkon wunderbar die Passanten auf dem Gehweg beobachten kann, suchten sie kurzerhand die Antwort auf die Frage: Wie verhalten sich Menschen, wenn sie einen Berg an Bargeld am Straßenrand finden?

So platzierten die beiden den Münzhaufen im Morgengrauen und legten sich dann auf die Lauer. Damit auch andere am Experiment teilhaben können, twitterte Jamahl die skurrilen Ereignisse, die sich dort unten am Kanal abspielten. Einige machten nur ungläubig schmunzelnd Fotos, andere nahmen sich ein wenig Wechselgeld mit. Der Liebling der User war aber ein junger Mann mit Basecap und Rucksack, der sich sicherheitshalber mehrfach umschaute – bevor er es Pennys auf sich regnen ließ.

Die Aktion von Jamahl und Lana ging sofort viral. Leider war das jähe Ende vorauszusehen: Zwei Männer schlugen zu und machten sich die Säcke voll – bis kein Penny mehr am Kanal verblieben war.