Strafen in der Schule sind manchmal begründet, manchmal aber auch unbegründet. Vor allem Kollektivbestrafungen lassen die Frage nach dem Sinn abermals aufkommen. Eine Lehrerin ließ ihre Leistungen evaluieren und bekam von einer 11-Jährigen eine Antwort, die man von ihr nie erwarten würde. Denn Sie nahm sich des Problems der kollektiven Bestrafung an und argumentierte mit den Genfer Konventionen von 1949, die diese Art von Sanktion nicht erlauben.

Ihr Vater fotografierte die Antwort und fragte die Internetgemeinde, ob die Tochter bestraft werden oder mit einem Eis belohnt werden sollte.

Die Antwort des Internets kam prompt

 

 und den Worten folgten Taten: