Waffeln von Mama auf einem perfekt gedeckten Tisch. Was für manche Morgenroutine sein mag, ist für Alex Bowen aus West Columbia, South Carolina das Resultat einer durchzechten Nacht. Nur ohne Mama und dem perfekt gedeckten Tisch.

Nach ein paar Drinks mit ein paar Freunden hielt er auf dem Weg nach Hause spontan bei einem Waffle House an. Es war drei Uhr morgens als Bowens am Tresen der menschenleeren Filiale stand, doch auch nach 10 Minuten kam niemand, um ihn zu bedienen.

Statt länger zu warten, ging er in die Küche des Schnellrestaurants und fand einen schlafenden Mitarbeiter auf.

Während dieser schlummerte, bereitete der Amerikaner ein Sandwich à la Texas bacon cheesesteak melt zu.

Als er dann fertig war, räumte er sogar die Küche auf.

Nur die Bezahlung stand noch aus, den Betrag glich er später noch im Laufe des Tages aus.

Die Bilder, die während des kuriosen Abends entstanden, lud er auf seinem privaten Facebook Account hoch. Was wie ein kleiner Streich wirkt, bekam große Aufmerksamkeit wie unter anderem von ABC News oder WTHR.

Auch der Bezirksleiter von Waffle House wurde auf Bowen aufmerksam. Obwohl der Kunde vor und nicht hinter dem Tresen stehen sollte, bedankte sich die amerikanische Schnellrestaurantkette für die Aktion. Im Gespräch mit SkyNews werde Waffle House an diesem Problem arbeiten. Im selben Atemzug erwähnte man Bowens überzeugende Kochkünste, weshalb man ihn zu einem Vorstellungsgespräch einladen möchte.

„All das habe ich nur meinem guten alten Freund Vodka zu verdanken“, betonte der ehemalige Kriegsarzt gegenüber WIS-TV. „Ich hätte sowas nie gemacht.”