Sanchos Esel

Sanchos Esel

Spät essen, laut reden, wenig schlafen, kein Fahrrad haben, die Mülltrennung vergessen, dem berühmtesten Fußballverein der Welt zugucken, bei Rot

31. Mai. 2010
von Paul Ingendaay
34 Lesermeinungen

0
189
   

Zweite Postkarte aus der Sahara: Von sich selbst erzählen

Es ist immer schön, wenn sich ein ganzes Volk einmütig über etwas freut. So war es, als die Deutschen vor vier Jahren keinen besonders schönen, dafür aber einen „frischen" Fußball spielten und viele Leute Fernseher in den Hof stellten und Fahnen an ihre Autos steckten. Und so scheint es auch jetzt zu sein, da ein neunzehnjähriges Mädchen den europäischen Schlagerwettbewerb gewonnen hat. Es tut gut, so etwas zu sehen. Wir haben ja nicht so viel, worüber wir uns freuen können. Gemeinsam, meine ich. Weiterlesen

31. Mai. 2010
von Paul Ingendaay
34 Lesermeinungen

0
189

   

14. Mai. 2010
von Paul Ingendaay
26 Lesermeinungen

0
556
   

Erste Postkarte aus der Sahara: Ein Volk, das für niemanden zählt

Wie halten wir es mit der Armut? Der Armut der anderen? Das waren so Gedanken, die ich mir machte, bevor wir mit einer guten Zweihundertschaft in die Sahara aufbrachen, zum Internationalen Sahara-Filmfestival. Auf die Filme kam es mir dabei am wenigsten an, aber das ist wohl verzeihlich. Es ist der Schauplatz, der hier zählt, das Hinfahren, Dasein und Zurückkehren. Weiterlesen

14. Mai. 2010
von Paul Ingendaay
26 Lesermeinungen

0
556