Der Sonntag in Washington

Der Sonntag in Washington

Der Fernsehtalk in Amerika

Jordan Mejias

Jordan Mejias

ist der Name, unter dem Peter Hammel aus den Vereinigten Staaten von Amerika berichtet. Geboren wurde er allerdings auf der anderen Seite des Atlantiks, 1949. Er wuchs in Frankfurt auf und studierte ebendort Romanistik an der Goethe-Universität, Musik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst. Nach dem Staatsexamen brachte ihn ein Stipendium der Manhattan School of Music nach New York. Gesangsstudium bis zur Konzertreife, Master of Music. Während der Studienjahre begann er für in- und ausländische Zeitungen, Magazine und Rundfunksender zu schreiben. Das Feuilleton der F.A.Z. veröffentlichte erstmals 1977 seine Berichte über Kultur nach amerikanischer Art. 1986 trat er in die Redaktion des Magazins ein. Jetzt ist er Kulturkorrespondent in New York. 2000 bei Suhrkamp erschienen: „Amerika – ein Porträt in Porträts“.

02. Dez. 2013
von Jordan Mejias
Kommentare deaktiviert für Obamacare, ein Zugunglück und Snowdens „Doomsday Cache“

0
459
   

Obamacare, ein Zugunglück und Snowdens „Doomsday Cache“

Wieder kreisen die Debatten um Obamas Gesundheitsreform. Und der ehemalige Chef der CIA und NSA nennt Edward Snowden einen „narzisstischen jungen Mann“, der für das Land eine Katastrophe sei. Weiterlesen

02. Dez. 2013
von Jordan Mejias
Kommentare deaktiviert für Obamacare, ein Zugunglück und Snowdens „Doomsday Cache“

0
459

   

18. Aug. 2013
von Jordan Mejias

0
604
   

Obama und der New Yorker Überwachungskünstler

Ray Kelly hat New Yorker körperlich überwachen lassen. Jetzt will er seine Kunst in Washington als Minister für Innere Sicherheit digital fortsetzen. Außerdem wird im Sonntagtalk über Ägypten und den nächsten amerikanischen Präsidenten debattiert. Weiterlesen

18. Aug. 2013
von Jordan Mejias

0
604