Stützen der Gesellschaft

Stützen der Gesellschaft

Leben, Bildung, Torten und sozialunverträgliches Spätableben unter Stuck und Kronleuchtern.

Auch nach Freiburg keine Stimme für die AfD

| 890 Lesermeinungen

Zersetzung
Ein Journalist der Berliner Zeitung über meine Arbeit

Also, ich werde die AfD ganz sicher nicht wählen. Das ist einfach zu erklären. Ich lehne ihr Programm ab, und ich habe keine Kinder, bin nicht von Hartz IV betroffen, und auch nicht von Minijobs. Ich wähle übrigens auch nicht die FDP, einfach aus reinem Klientelgefühl heraus: Ich bin schon oben und habe etwas gegen Leute, die der Meinung sind, Klasse könnte man sich erarbeiten. Es gibt schon zu viele reiche Nichtsnutze ohne Manieren, als dass man sich von der FDP neue aus der Unterschicht importieren lassen müsste. Es passiert, aber ich wähle das nicht.

freia

Zurück zur AfD. Ich bin auf der Sonnenseite des Lebens und weiß, dass man die große Politik nicht ändern kann. Wir können Einfluss auf kleine Aspekte nehmen, die uns nicht gefallen, wir können Druck bei der Stadt machen, dass wir den Straßenbelag unserer Wahl bekommen, dass Autos langsam vorbeifahren müssen und der polizeiliche Schutz unserer Viertel besonders gut ist. Geht ein Atomkraftwerk in die Luft, leiden wir alle gleich. Gibt die Kanzlerin die Grenze auf, lädt sie alles und jeden ein, hier ihr freundliches Gesicht zu sehen, können wir darauf hinwirken, dass die Heime am entgegengesetzten Ende der Stadt gebaut werden. Das ist so üblich, dass es bei uns gemacht wurde, ohne dass jemand überhaupt darum bitten musste.

Ich kenne zufällig eine Tankstellenangestellte auf dem Weg hinaus zu jenem Gelände, auf dem die Container stehen. Früher war das eine ruhige Ecke der Stadt, denn dort ist ein Gewerbegebiet, in dem nach 8 Uhr nicht mehr viel passiert. Seitdem dort die Container stehen, kommt fast täglich die Polizei vorbei. Mit Vollgas und Blaulicht. Sie hat auch mit Flüchtlingen zu tun und ein gewisses Verständnis für deren Lage, aber trotzdem wurde massiv aufgerüstet. Die Regale wurden umgeräumt, weiter weg von der Tür. Ich tanke dort regelmäßig, wir kennen uns und plaudern, und ich merke, wie im Lauf der Monate ihre Erfahrungen wuchsen und die Anteilnahme weniger wurde. Aber sie hat ein gutes Auskommen, und andere, meint sie im Hinblick auf ihre Kunden, saufen auch. Sie wählt CSU. Das tue ich übrigens auch nicht. Aber ich kann verstehen, warum sie das tut, und warum das bayerische Integrationsgesetz, das in den migrationsfreundlichen Medien so scharf kritisiert wird, ganz in ihrem Sinne ist. Integration bedeutet mehr als die gleichen Alkoholika zum Zudröhnen. Integration würde bedeuten, wenigstens das Alkoholverkaufsverbot nach 22 Uhr zu akzeptieren. Das klappt aber nicht.

Aber zurück zur AfD. Viele sagen, die AfD würde eine Politik gegen die ärmeren Schichten machen, und daher sei es unverständlich, warum sie trotzdem dort ihr Kreuz machen. Das müsste wohl daran liegen, sagen vor allem Linke, dass die Menschen so abgehängt sind, dass sie nur noch reflexhaft gegen jene agieren, die, um es mit der Kanzlerin zu sagen, “noch nicht so lang da sind”, und daher, da ist man sich von der Kanzlerin bis zur kurdischstämmigen Zeit-Autorin Kiyak einig, selbst einen Integrationskurs bräuchten. Ich könnte nun erklären, wie ich mir eine angemessene Integration von deutschenfeindlichen Integrationskursforderern in Kurdistan vorstelle, aber das mache ich ein andermal. Jedenfalls – eine Frage: Wissen Sie, wie hoch der Hartz IV Regelsatz für ein Kind ist?

237 bis 306 Euro im Monat. Kurzzeitpfleger unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen. Allerdings zahlt Freiburg an das Jugendwerk im Jahr 2014 335 Euro pro Tag.*

Ich war öfters in Hotels, die teurer waren, aber das sind Hotels für die Elite, und dauernd würde ich mir das auch nicht leisten können. Das ist, im Vergleich zum Hartz-IV- oder Geringverdienerniveau, natürlich eine soziale Ungerechtigkeit, wenn man so will. Es ist aber Geld, das ich selbst auf die eine oder andere Art verdient habe. Das Mehrfache eines Hartz-IV-Regelsatzes dagegen kommt für minderjährige Migranten vom Staat, und es geht an ein System, in dem sicher viele sind, die wirklich “besonders schutzbedürftig” sind. Aber nun ist es im Fall von Maria L. in Freiburg so, dass Geld auch an ein Betreuungssystem ging, das durch den Mordfall Teil eines Skandals der deutschen Asylpolitik wurde.

freic

Und jetzt tauchen auch noch die ganzen schlimmen Details auf. Der Mann führte in Freiburg ein wenig integriertes Dasein und hatte eine eher fragwürdige Freundesgruppe. Aus dem persönlichen Umfeld wird bekannt, dass er wohl schon in Griechenland Probleme hatte, und siehe da: Er hat mutmaßlich in Korfu eine Frau überfallen und eine Steilküste hinuntergeworfen, weshalb er zu 10 Jahren Haft verurteilt wurde. In Korfo soll er vor zwei Jahren auch schon 17 Jahre alt gewesen sein. Eine umfassende Überprüfung seiner Person hat es in Deutschland offensichtlich nicht gegeben, als er auf dem Höhepunkt der Migrationswelle hier eingereist ist. Andere Morde durch Asylbewerber bleiben wirklich Regionalnachrichten – dieser Fall nicht. Dieser Fall war spektakulär und wurde durch die Weigerung der ARD, über die Aufklärung in der Tagesschau zu berichten, erst richtig bekannt. Jetzt kommt also alles dazu, wovor jene Politiker gewarnt haben, vor denen Zeit, SZ und Spiegel Online warnen. Der Staat hat offensichtlich versagt. Hätte er das getan, wozu Grenzen da sind – überprüft, wer da kommt, und zurückgewiesen, wer kein Recht zum Kommen hat – wäre der Täter vielleicht wieder in einem griechischen Gefängnis. Statt dessen war er Teil eines – auch nach deutschen Maßstäben – luxuriösen Betreuungsprogramms mit hohen Kosten.

Würde man auf so eine Geschichte auf einer rechten Webseite stoßen, würde man sagen: Die ist konstruiert. Die ist so überzogen, das muss eine Fake News sein. Es ist aber die Folge der Ablehnung von Vorschlägen, eine Transitzone einzurichten, in der jeder Ankommende geprüft wird, bevor er in das Asylsystem kann. Es ist die Folge einer Politik, die es den Menschen erlaubte, ihre Pässe zur Verschleierung ihrer Identität wegzuwerfen, falsche Angaben zu machen oder sich falsche Papiere zu beschaffen. Man hat ein lückenloses Transportsystem auf dem Balkan eingerichtet, auf dem jeder einreisen konnte. Das alles wurde als richtig und angemessen dargestellt. Falsch war es dagegen, wenn Anwohner in München eine legale Lärmschutzmauer gegen ein Heim durchsetzen. Ein Gespräch mit meiner Tankstellenangestellten könnte da für ein wenig Verständnis sorgen. Statt dessen wurden die Anwohner weltweit durch die Medien gehetzt.

frea

Das alles kostet Geld. Enorm viel Geld. Geld, das aus den Steuern der Bürger genommen wird und aus den Rücklagen der Krankenkassen. Es gibt ein Programm mit 100.000 1-Euro-Jobs, das mit ein paar tausend Angeboten nicht ins Laufen kommt, und die Integration in den Arbeitsmarkt ist offensichtlich ein langer, steiniger Weg. Die neue Regierung von Berlin will Migranten nur als Ultima Ratio gegen ihren Willen abschieben, und quotiert für die Bleibenden Wohnraum schaffen. Forderungen nach den Anschlägen des IS, man sollte noch einmal überprüfen, wer genau da in unserem Land ist, verhallen ungehört, und das ging eine Weile gut – bis Freiburg. In Freiburg hat man die Probleme in einem Fall gehäuft. Das abstrakte Problem bekommt ein Gesicht. Und wenn ich alleinerziehende Mutter wäre und am Abend in einer Tankstelle sitzen würde, Alkohol und Zigaretten an Migranten verkaufen würde und wüsste, dass ich gerade mit einem Journalisten rede, würde ich auch sagen, dass ich eine Partei wähle, die Medien halbwegs akzeptieren.

Aber als Wähler einer Partei, die vor allem meine eigenen Interessen durchsetzt, würde ich möglicherweise denken, dass Milliarden für Leute ausgegeben werden, von denen wir nicht wissen, wer sie sind, und die gekommen sind, weil die Bedingungen in einem Land ideal sind, wo die Medien aufschreien, wenn es statt Geld nur noch Gutscheine geben soll. Ich würde mir, weil es meine Lebensrealität wäre, Gedanken machen, dass der Tagessatz des mutmaßlichen Mörders in Freiburg so viel ist, wie ich in meinem Nebenjob hinter der Kasse pro Woche verdiene, und dass meine Kinder zu Weihnachten für weniger als so einen Tagessatz neue Kleider bekommen. Ich würde vielleicht das Blaulicht des Polizeiwagens sehen und denken, dass es draußen wieder Streit beim Abendessen gab, und nach der Arbeit zwei inzwischen trockene Brezen und Brötchen mitnehmen, die sonst weggeworfen werden würden, mich aber wieder einen halben Tag satt machen. Dem Journalisten mit dem vollgetankten SLK, den ich nicht ganz einschätzen kann, würde etwas erzählen, von dem ich denke, dass man es in einem Land sagen kann, in dem man als früherer Ex-Stasimann Staatssekretär wird, und wegen eines falschen Satzes auf Facebook seinen Job verlieren kann, weil eine andere frühere Stasimitarbeiterin Anzeigen empfiehlt.

freid

Wir finden es akzeptabel, wenn in Berlin aus Eigeninteresse die Linke gewählt wird, weil manchen die Miete zu teuer erscheint, und in der Folge eine Figur wie Holm zum hochbezahlten Beamten wird. Dafür gibt es in den Medien Verständnis. Da muss man differenzieren. Vielleicht sollte man das aber auch bei meiner Tankstellenangestellten machen, die sich auch etwas Schöneres vorstellen könnte, als in der Dezembernacht aufzupassen, dass da keiner was einsteckt, wenn sie zu viert reinkommen – zum Beispiel bei den eigenen Kindern sein. Vielleicht würde sie sich auch über kostenlosen juristischen Beistand freuen wie jenen, mit dem man Entscheidungen des BAMF anfechten kann, weil sie ihre Ansprüche gern gegen ihren Exmann durchsetzen möchte.Vielleicht fragt sie sich, wie schnell die überlastete Polizei da sein kann, wenn wieder einer nicht einsieht, das es nach 22 Uhr keinen Alkohol gibt, und er sich das schon gar nicht von einer Frau sagen lassen will.

Vielleicht, auch das sollte man bedenken, hat sie Angst, weil hier vor ein paar Wochen ein Migrant nach einem Tankstellenbesuch versuchte, eine Taxifahrerin zu vergewaltigen. Ein sogenannter regionaler Einzelfall, von dem es hier einige gab, so dass man das Wort „Einigenfall“ einführen müsste. Vielleicht gibt es in Deutschland viele, die durchaus differenziert denken, differenzierter als wir Journalisten, die wir Studien durchreichen, unsere Migranten seien laut Umfrage bei Frauenrechten gut angepasst, und die Leser nicht mit dem Kriminalitätsbericht des BKA Bayern behelligen, der letztes Jahr einen Anstieg von 40% bei den ausländischen Sexualstraftätern aufwies.

freie

In Baden-Württemberg übrigens nicht, dort schlüsselt man das nicht nach Herkunft auf. So ist das also an der Kasse meiner Tankstelle, und manchmal denke ich auch gar nicht lang darüber nach, wenn ich auf das feine, graue Leder gleite, den Sechszylinder starte und zu meinem gehobenen Arbeitgeber über das flache Land nach Frankfurt fahre und nicht in den Bahnhof muss. In meinem Stand wird man schon komisch angeschaut, wenn man auf die absurde Idee kommt, manche Überprüfungswünsche der CSU nicht sofort abzulehnen. In meinem Stand differenziert man die Stasi und versteht, dass die ARD Freiburg nicht groß aufgezogen hat. In meinem Stand wird man darauf verweisen, dass in Aleppo Leben zu retten sind, insofern war die Politik der offenen Grenzen richtig, und jetzt bloß keine Debatte wegen eines Einzelfalls oder gar eine Statistik, die nicht zu anderen Statistiken passt. In meinem Stand gilt es als extrem unfein, die einen sozial Benachteiligten gegen die anderen auszuspielen, das helfe nur den Rechten. Aber in meinen Kreisen sitzt auch niemand an der Kasse einer Tankstelle und hofft, dass die Kinder selbständig die Hausaufgaben machen, und dass nichts passiert, wenn man danach noch ein paar Kilometer durch die Dunkelheit nach Hause radelt. In meinem Stand denkt man an die nächste rührende Herbergssuchegeschichte, an 10 Traumziele im Süden, an die besten Weihnachtsgeschenke für den letzten Moment und an die großen Linien der Politik. So sind wir. Ich denke daran, dass ich Elektroautos nicht mag und das Gebrüll meines Motors schätze. Andere schweigen. Aber ich verstehe, dass sie innerlich brüllen und sich mit den Mitteln wehren, die ihnen nicht durch den sozialen Druck gegen abweichende Meinungen genommen werden können.

In meinem Stand nennt man so einen Beitrag „Zersetzung“. Oder populistisch. Ich fürchte aber, ich bin nur etwas, das zwischen meinem Stand und den Fackeln und Mistgabeln steht, und möchte Differenzierung auch dort sehen, wo man meint, es nicht nötig zu haben.

*an dieser Stelle wurden Zahlen korrigiert, die ich von einem – ebenfalls inzwischen  korrigierten – Beitrag der FAZ übernahm.

389

890 Lesermeinungen

  1. danke für den beitrag
    Chapeauchen!

  2. So geht Journalismus. Bravo!
    Text eingeben

    • Plus 1
      Text eingeben

    • Titel eingeben
      d’accord

    • Lol
      Höchstens Meinungsjournalismus. Als solcher wäre Dons Kolumne jedenfalls in anderen Medien verschrieen worden, wenn er nur einen anderen Ton und andere Zielrichtung angeschlagen hätte. Das merkt man zumindest an der fehlenden Aufschlüsselung und Erläuterung, mit der der Don die staatlichen Kosten für Flüchtlingskinder und Kinder von Hartzern vergleicht.

    • Ich kann Ihnen, wenn Sie wollen, mal die Kosten aufschreiben, die bei der Betreuung von UMAs in Bad Wiessee anfallen. Und über die daraus entstehenden Probleme, feat Angriffe auf die Polizei, Stichwaffen etc.. Danach überlegen Sie sich aber auch, ob sie nochmal für eine Politik der offenen Grenzen sind.

    • Das mit den Kosten kann man auch hier nachlesen. Und da, so wie gesagt wird,
      in Sachsen so gut wie keine Flüchtlinge wären, fällt das Salär, das an Städte und Gemeinden gezahlt wird, dann doch recht üppig aus.
      Unklar bleibt bei vielen Überweisungen dann doch der genaue Verwendungsnachweis – so er nicht noch nachgeliefert werden muss.
      https://s3.kleine-anfragen.de/ka-prod/sn/6/6912.pdf

      Wenn ich das richtig lese summiert sich der aus Steuern finanzierte Betrag laut der Liste alleine für Sachsen und nur für das Jahr 2016 auf
      Euro 9.264.891.000,00

  3. You Do not fool me
    Danke, sehr gut.
    1000 Gründe angeben, die AFD zu wählen, und alles unter der Überschrift keine AFD zu wählen.

    Gar meisterhafte Manipulation.

    • Titel eingeben
      Man könnte es freilich auch so lesen: 1000 Grunde, warum die AfD gewählt wird, IHR DUMMKÖPFE BEI DEN ANDEREN PARTEIEN.

    • Aber lieber Goodnight,
      das literarische Vorbild ist wohl erkennbar Shakespears „Friends, Romans Countrymen“-Rede:

      „He was my friend, faithful and just to me:
      But Brutus says he was ambitious;
      And Brutus is an honourable man.“

      usw. Gleichwohl glaube ich dem Don, dass er die AfD nicht wählt, und kann es nachvollziehen, das Personal da ist halt gar zu gruselig…

      Was mir im Übrigen bei der ganzen Diskussion etwas untergeht: warum ist denn die Öffentlichkeit für die angeblichen „fake news“ so empfänglich ? In erster Linie doch wohl, weil die klassischen, arrivierten Medien Ihre Glaubwürdigkeit nachhaltig beschädigt haben. Wie bescheuert müsste man sein, um an „Pizzagate“ zu glauben, wenn man davon ausgehen könnte, dass die arrivierten Medien angemessen unterrichten.

      Wenn man aber weiß, dass die arrivierten Medien nur selektiv berichten, steigt doch erst die Neigung, sich andernorts über das schlau zu machen, was (vermeintlich) wahr ist, aber von den arrivierten Medien nicht berichtet wird. Dass dann auch abstruseste Verschwörungstheorien verstärkt Gläubiger finden, ist m.E. doch fast zwingend.

      Die Bestrebungen, abweichende Meinungen mundtot zu machen (Tichy, Achgut etc.) halte ich für unsere Gesellschaft im Übrigen aktuell für viel gefährlicher als das Flüchtlingsthema oder die Eurokrise und die Frage, ob die AfD bei der nächsten Wahl 15 oder 25 % bekommt. Ich habe Achgut bislang nur höchst selten gelesen, weil mir der reisserische Ton und die fehlende Leichtigkeit der Prosa kein Lesevergnügen bereiten. Ich erwäge aber trotzdem aus grundsätzlichen Erwägungen, eine dieser komischen Patenschaften zu übernehmen, damit diese Plattform nicht in der durch „Scholz & Denunzianten“ (oder deren Lakaien, man versucht sich ja jetzt offenbar zu distanzieren) gedachten Weise mundtot gemacht werden kann.

      Kommt vom Don denn im Parallelblog noch was zu der angeblichen „Blacklist“, die zwischen den Internetkonzernen abgestimmt worden sein soll und die daher als „weapon of choice“ für die zukünftige privatrechtlich durchgesetzte Meinungszensur anzusehen sein dürfte?

      Beste Grüße
      SchallundRauch

    • Titel eingeben
      Gut beobachtet – beim Lesen des Textes hatte ich das gleiche „Gefühl“ – vielleicht ist es ja ein „Troll“?? Würde mich nicht wundern…

    • #2
      Ich erinnere mich hier gelesen zu haben, dass der werte Don ein Leser des Blogs von Scott Adams ist..
      Dieser Post hier scheint sich an den dessen „Techniken“ zu orientieren.

    • you cannot handle the truth
      Wie nennt man ein Land, das die Vergewaltiger und Mörder der eigenen Kinder ins Land holt und bezahlt?

    • What did I do? What did I do? What did I do? Phil, help me, what did I do?
      Eines Tages werdet Ihr die Frage beantworten müssen.

      Werdet Ihr wie Eure Großväter antworten:
      Ich wusste von nichts, konnte doch keiner ahnen, ….?

    • IQ hoch
      Immerhin merken überdurchschnittlich Intelligente sowas.

    • 1000 gute Gründe ....
      So sieht das aus ! Das war auch mein erster Gedanke….

    • @ Goodnight, greenbowlerhat
      „Wie nennt man ein Land, das die Vergewaltiger und Mörder der eigenen Kinder ins Land holt und bezahlt?“

      Einen westeuropäischen Staat:

      https://de.wikipedia.org/wiki/Missbrauchsskandal_von_Rotherham
      http://www.tagesspiegel.de/berlin/urteil-in-berlin-je-14-jahre-haft-fuer-moerder-der-schwangeren-maria-p-/12987122.html

      Im belegt eine condictio sine qua unter zivilisierten Menschen noch keine keine Verantwortung – sonst wäre es sehr schlecht um gewisse Personengruppen bestellt.

      Verantwortung aufgrund von Kausalität ist hierzulande nur für Leute wie Holm reserviert, wegen der Nähe zu Osteuropa nämlich!

      Eine solche Haltung muss man sich allerdings leisten können, wendet sogar der nicht wegen eines mutmaßlichen Verbrechens angeklagte ehemalige Außenminister und Vizekanzler eines westeuropäischen Staates Joschka Fischer ein http://www.sueddeutsche.de/politik/transatlantische-verbundenheit-das-ende-des-westens-1.3289483

      Und was ist Fischers Gegenposition, kommt die vielleicht ohne Solidarität mit fremden Männer aus? Nein, denn, ich zitiere aus der Faz: „Das Eintreten unserer Gesellschaften für die Menschenwürde aber muss weitergehen. Es liegt in unserer Schutzverantwortung.“

      Nochmal: Damit ist nicht die Menschenwürde von deutschen Frauen und Kindern gemeint, sondern die von Syrern. Hier der Nachweis: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/appell-an-den-westen-raus-aus-der-ohnmacht-14575455.html

      Was lehrt uns das? Der westeuropäische Mann erzählt viel, wenn der Tag lang ist (insbesondere beschuldigt er gerne über ihm stehende Frauen, genauso feige zu sein wie er) – aber die deutsche Frau und das deutsche Kind wird er schützen, wenn es in der Hölle schneit.

  4. Dilemma
    Keine AFD.
    Keine FDP.
    Keine CSU/CDU.
    Auf jeden Fall kein Rot/Rosa/RotRot.
    Grün ist auch nicht wählbar.

    Was bleibt dann?
    Bayernpartei damit Bayern sich endlich vom Rest Deutschlands abkapseln kann?
    Oder eine andere der Parteien die die 5% (z.B. DIE PARTEI) nicht schaffen werden und somit die eigene Stimme keinen Wert hat.
    Nicht wählen wäre dann Ähnlich. Das gleiche nicht, da auch bei unter 5% bestimmte Prozesse in Kraft treten.

    Moment kann man mit seiner einzigen politischen Stimme folgendes sagen:
    * Macht weiter so! Wir schaffen das.
    * Macht noch mehr in diese tolle Richtung – Wir schaffen das ist viel zu schwarz und da muss noch mehr Wir kommen.
    * Macht nicht unbedingt weiter, aber wenn Ihr uns Geld und Posten gibt, dann schauen wir schon weg. Keine Sorge.

    Oder man geht den weg:
    * Wir schaffen das auf jeden Fall nicht.

    Leider gibt es niemanden der sagt: „Wir schaffen das so nicht – aber anders könnten wir es schaffen“.

    • Macht noch mehr in diese tolle Richtung
      Ernst Jünger, „Deutschland war schon immer die Tenne auf der die anderen ihr Korn gedroschen haben“!

    • Titel eingeben
      Die AfD könnte es schaffen mit der Einhaltung der Gesetze und nicht dem Aussetzen der Gesetze

    • Dilemma kreativ und evolutionslogisch mit Geniepunktinnovation auflösen
      Wir Chaosphysiker-mit-Systemkrisen-Modell wissen u.a. , dass vor Ordnungsübergängen sich das ‚Acncien régime über viele ‚klientel-profitable‘ Fehlentwicklungen mit den nachfolgenden Absturzkrisenschüben so weit aufschaukeln muss, und zwar im Verdoppelungmodus, bis es den Exodus schaffen kann – und die folgende, höhere Akzelerationsordnung dann starten kann. Angela Merkel agiert nach dem Erkenntnisstand der Chaosphysik. Das war bei Kohls Abgang so, und beim Ausstieg aus der Atomwirtschaft.

      Einer dieser Schübe ist der 2015er-Migrantenschub. Angela wird ihn nutzen. Der Exodus aus dem Ancien régime steht an. Wir sind alle ‚Rübermacher‘ unter die Herrschaft des Creators, d.h. der Evolutionlogik- und -macht des Schöperischen. Danach wird sie die CDU in CCU umbenennen, d.h. Christlich Creative Union. Da ist dann keine Alternative mehr nötig.

      Dilemma aufgelöst?

    • Was haben sie denn für ein Problem, MJ?
      Sie sehen das doch richtig! Wenn sie meinen unbedingt wählen zu müssen, weil man ihnen das als Kind/Jugendlicher zu tief eingebleut hat, und sie nicht wirklich mal unvoreingenommen darüber nachgedacht haben… dann wählen sie halt Die Partei.
      Nur… warum um alles in der Welt wollen sie ein nützlicher Idiot sein? Glauben sie dem Sonnenborn wäre es nicht lieber, wenn sie gar nicht wählen… oder ungültig?

    • Was für mich dann bleibt ?
      Sie haben es bereits beantwortet. Die Bayernpartei, denn sie ist, nachdem die CSU ihre Seele und unser Land für ein paar Posten in Berlin verkauft hat, die einzige ehrliche Alternative für uns Bayern, nachdem im nächsten Doppelhaushalt weiterhin mehr als 12 Milliarden Berlinhilfe, auch Länderfinanzausgleich genannt, enthalten sind, der Bund sich immer mehr Mitspracherechte auch bei den letzten Hoheitsrechten der Länder „sichert“. Die ehemals zutiefst föderale Bonner Republik sich immer mehr zu einem Berlinder Zentralstaat mit Tendenzen zum sich nach außen weltoffen und bunt gebenden 24-Stunden-alles und-jeden-Überwachungsstaat entwickelt mit eingeschränkter Meinungsfreiheit, indem nur mehr Großkonzerne und Lobbyisten treiben können was sie wollen.
      Da bleibt mir als bayrischen Sturschädel 2017 und vor allem nur noch die Bayernpartei, in der Hoffnung dass sie wie 2013 ihre Stimmenzahl noch einmal mehr als verdoppelt und so die 5%-Hürde für den Wiedereinzug in den Landtag reißt, um die „Absolute“ der CSU erst einmal zu brechen. Denn anders, wird die CSU ihre Identität als Partei aus Bayern und für Bayern letztendlich verlieren btw. freiwillig aufgeben.
      Wenn die BP dies schaftt stünde Bayern mittelfristig auch der „schottische Weg“ über ein Volksbegeheren offen, wenn sich die Politik und die Bevölkerung Bayerns und des Bundes noch weiter voneinander entfernen. Was vielleich auch den dann wieder kleineren deutschen Staat dabei helfen könnte seine Großmannssucht und Oberlehrerhaftigkeit gegenüber dem Rest Europas loszuwerden.

    • Wahlvorschlag
      Dann wähle doch DIE PARTEI von Martin Sonneborn…. Den Rest kann man inzwischen getrost in jede Tonne kloppen…

    • Freie Quäler
      @miich und andere Bayern. Bayernpartei ist vielleicht doch ein wenig unsicher. CSU 38-50%, SPD 15%, FW 9%, Grüne 8%, AfD 8-12% FDP 4-6%, Linke 4-6% Bayernpartei?
      Die Freien Quäler unter Hubert Aiwanger sind ein bißchen rechts, ein bißchen deutsch, ein wenig liberal, bayerisch, wertkonservativ, skeptisch, realistisch, globalisierungskritisch, refutschiewelcomekritisch und nicht die CSU. Warum nicht die FW wählen? (Landtagswahl,für den Bundestag sind die Stimmen so verschenkt wie Bayernpartei)

    • Titel eingeben
      „Leider gibt es niemanden der sagt: „Wir schaffen das so nicht – aber anders könnten wir es schaffen“.“

      Weil es nicht zu schaffen ist.

    • In anderen Foren kann man Sternchen vergeben oder grün klicken...
      [Zitat]
      Moment kann man mit seiner einzigen politischen Stimme folgendes sagen:
      * Macht weiter so! Wir schaffen das.
      * Macht noch mehr in diese tolle Richtung – Wir schaffen das ist viel zu schwarz und da muss noch mehr Wir kommen.
      * Macht nicht unbedingt weiter, aber wenn Ihr uns Geld und Posten gibt, dann schauen wir schon weg. Keine Sorge.

      Oder man geht den weg:
      * Wir schaffen das auf jeden Fall nicht.

      Leider gibt es niemanden der sagt: „Wir schaffen das so nicht – aber anders könnten wir es schaffen“.[/Zitat]

      In anderen Foren kann man Sternchen vergeben oder grün klicken…,
      also mangels solcher Mechanismen:
      ZUSTIMMUNG – hätte ich jetzt nicht so prägnant formulieren können, aber spiegelt auch meine Meinung wider.

    • Eine Option fehlt...
      nämlich: ungültig stimmen. Wer zur Wahl geht, aber seinen Willen auf dem Wahlzettel keiner Partei eindeutig zuordnet, wird in der Satistik gleichwohl erfasst. Anders als die aus vielfältigen Gründen der Wahl fernbleibenden Nichtwähler („Schönes Wetter heute“, „Ist alles doch ganz Ok so“, „Ändert sich eh nix“, etc.), ist der Ungültigstimmende eindeutig ein Verweigerer der angebotenen Optionen.

  5. Wahlpräferenzen
    Bei all dem, was Sie nicht wählen, fragt man sich, ob Sie nicht der einzige SPD-Wähler in Bayern außerhalb Münchens sein könnten… und ggfs. warum?

  6. Titel eingeben
    Danke.

  7. Jo
    Sehr sehr sehr schön beschrieben. Wie bereits in einigen Ihrer Beiträge schaffen Sie es, anschauliche Vergleiche anzustellen, ohne zu „hetzen“. Andere mögen so einen Text ja „Zersetzung“ nennen. Ich würde ihn als „Wahrheit“ bezeichnen.
    Machen Sie weiter!

  8. Werter Don...
    > Wissen Sie, wie hoch der Hartz IV Regelsatz für ein Kind ist? <

    Andere Frage. Wissen Sie was ein MuF ist, und was er dem Staat (und Steuerzahler) per anno kostet? Genau. Rund € 50.000 bis € 60.000. Da hab ich doch neulich glatt mal nachgerechnet, was der Staat bereit ist, für meine jüngsten drei Schätze zu investieren. Man nennt das Kindergeld. Wenn meine drei Kinder volljährig sind (3×18 Jahre = 54 Lebensjahre), haben sie genau den Betrag an Kindergeld erhalten, den der Staat (und Steuerzahler) für einen einzigen ein MuF innerhalb zweier Jahre ausgibt.

    Vielleicht wähle ich gerade deshalb die Alternative?

    Und weil ich als Nicht-FDP-Nicht-CSU-Wählender zwar erhebliches Vermögen mein Eigen nenne, es aber nicht geerbt sondern weitgehend selbst erwirtschaftet habe. Emporkömmling sozusagen. Aber als solcher weiß man noch, für was man werktäglich morgens um 4:30 Uhr aufsteht und malocht.

    Für die Kinder anderer Leute sicher nicht!

    • UmF
      UmF heissen die Lieben, unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Und die sore für bed & Breakfast handeln die „Träger“ fast mit sich selber aus. Die Monopolkommission guckt schon schräg. Gut, dass Sie drei eigene Wänste haben. Holen Sie sich doch einen UmF, kassieren viereinhalb Mille den Monat und zahlen damit ein Eigenheim ab. Ihre dreie werden den UmF schon integrieren. Wenn nicht, einfach umf-tauschen. Es gibt doch so viele und die Auswahl ist groß.

    • Zumal bei einem MuF ja nicht mal überprüft wird, ob er einer ist -
      ein „Minderjähriger“ nämlich.
      Auch der mit der Axt in Würzburg im Zug unterwegs war hat sich als MuF deklariert und das Füllhorn wurde wahrlich über ihm ausgegossen – genutzt hat es nichts.
      Ich frage mich schon seit etwas über einem Jahr, wie es wäre, wenn der Staat alle! hier geborenen dermaßen unterstützen würde, wie er es den MuF angedeihen lässt.
      Ob dann die Arbeitgeber immer noch nach qualifizierten Arbeitskräften rufen müssten?

      Wenn wir schon nicht wissen, wer noch wählbar ist, sollte man dann nicht vielleicht wenigstens einmal ein klein wenig der allfällige Steuer zurück behalten?
      Denn es ist unser Geld, mit dem das Tollhaus immer weiter am Leben gehalten wird.
      Samt Flirtkursen, für die wohl etwas älteren zu uns gekommenen männlichen.

    • AfD bringt doch nix
      … Die sagen doch ganz offen, dass sie in keine Regierung wollen.

      Indem Sie die wählen und sich nicht einbringen bei wem auch immer, verstärken Sie doch nur den Teil des „Establishments“, der Ihnen und mir gleichermaßen auf den Nerv geht.

      Ich stehe übrigens auch um 4h30 auf. Und bin um 20h wieder zu Hause. Ich arbeite auch am Samstag, um meiner Familie was zu bieten.

      Ich will auch, dass sich Dinge ändern – nur was bringt es dafür, wenn sich Alle von den Strukturen verabschieden, in denen man was erreichen kann?

      Nur am Stammtisch sitzen unter Seinesgleichen und sich drüber freuen, die CDU/CSU/FDP soweit geschwächt zu haben, dass R2G im Bund drin ist, kann es doch nicht sein, oder?

    • @Matthias
      „Ich will auch, dass sich Dinge ändern – nur was bringt es dafür, wenn sich Alle von den Strukturen verabschieden, in denen man was erreichen kann?“

      Aber wie wollen Sie in den Unionsparteien oder der SPD denn noch irgendwas erreichen? Ich sehe dazu rein gar keine Möglichkeit. Die CDU ist in ihrem Personenkult um Merkel gefangen, wirft jetzt ein paar Nebelkerzen über doppelte Staatsbürgerschaft (kann man kritisch sehen, aber in 3.Generation in Deutschland lebende Türken haben nichts mit den Merkelgästen der letzten Jahre zu tun) und Burkaverbot (m.E. praktisch nicht umsetzbar), aber im Grunde geht es da nur um Machterhalt, man wird nach den BT-Wahlen genauso wie vorher weitermachen.
      Ich kann ja verstehen, wenn jemand die AfD auch nicht toll findet…aber von den etablierten Parteien noch was zu erhoffen, das kann ich nicht so recht nachvollziehen.

    • Was, wenn Ihre Kinder in Lebensgefahr wären? Wollten Sie dann auch solchen
      Rechnungen (Belege, bitte) begegnen?

    • @ tommy
      Wir können eine Situation immer nur insoweit verändern, als wir uns einbringen.

      Da wir alle nur Indivduen sind, werden wir am Merkel-Kult oder der großen Politik wenig ändern, indem wir in die CDU eintreten – aber durch AfD bejubeln halt auch nicht.

      Ich denke, eine Volkspartei bringt – anders als die AfD – eine andere Erfahrung der gesellschaftlichen Wirklichkeit mit sich.

      Sie müssen sich im Dialog auseinander setzen mit Leuten, die ganz anders sind als Sie selbst.

      Diese Fähigkeit geht gerade verloren. Wie blöd das ist, sieht man doch schon daran, dass es den werten Don braucht, um die Perspektive der Kassiererin an der Tankstelle zu beleuchten. Das haben Sie im Ortsverein und am Stand jeden Tag.

    • @Matthias
      Ich bin ehrlich gesagt nicht sicher, ob die Zeit der Volksparteien nicht ohnehin vorbei ist, die CSU verdient diese Bezeichnung vielleicht noch ein bißchen, aber sonst? Die CDU erscheint mir völlig abgehoben, zutiefst autoritär und ist im Grunde ein überalterter Rentnerverein und die SPD scheint sich für größtmögliche Anbiederung an vorwiegend islamische Migranten entschieden zu haben…mit den Zuständen der alten Bundesrepublik hat das nur noch wenig zu tun.
      Ich sehe die AfD auch nicht als Heilsbringer (auch wenn ich sie wähle), von Parteien darf man sich ohnehin nicht allzuviel erhoffen, aber m.E. ist sie in der gegenwärtigen Lage ein dringend nötiges Korrektiv.

    • Der Wert der Nicht-Muslime
      An Ihrem Beispiel erleben Sie selbst, wieviel Bedeutung die „Regierung“ den Biodeutschen (noch) zumisst. Sie sind als nicht-Muslim (aka „Dhimmi“, falls getauft) nicht viel wert.

      Wehren Sie sich.

      Jetzt.

      AfD wählen allein genügt nicht.

    • @ hansgeier333
      > Holen Sie sich doch einen UmF <

      Gott bewahre mich (aus als Nichtgläubiger – schmunzel) . My home is my castle. Da kommt niemand rein, auch wenn stets einige Zimmer leer stehen. Und die Erziehung meiner drei Schätze lass ich mir doch nicht verderben.

      Nur um an staatliche Gelder zu kommen, wäre das nicht zuletzt wie Vermietung von Immos an H-4-Empfänger. Nicht alles was easy aussieht, ist es. Und derart an Teile seiner Steuern von staatlicher/städtischer Seite wieder zurück zu erlangen, ist wohl eine recht teure Art & Weise.

      Einem Umtausch wäre ich nicht abgeneigt. Der sähe jedoch wohl eher so aus: "illegal eingereiste und straffällig gewordene Migranten raus" „AfD rein“.

      PS: Dass das AfD-Personal manchmal zu wünschen übrig lässt, gefällt natürlich nicht. Aber sieht es in anderen Parteien entscheident besser aus?

    • @ Trojaner
      > Denn es ist unser Geld, mit dem das Tollhaus immer weiter am Leben gehalten wird. <

      Richtig. Das ist der entscheidende Punkt. Seit 1978 (Europa-Wahl) gehe ich (meist) zur Wahl. Wirklich positiv geändert hat sich am Ausverkauf Deutschlands nichts. Na ja, doch… die Steuern und Abgaben (und Pensionen).

    • @ der wahre Matthias
      > …nur was bringt es dafür, wenn sich Alle von den Strukturen verabschieden, in denen man was erreichen kann? <

      Unser beider "Fehler" ist wahrscheinlich, dass wir Kinder haben und u.a. deswegen viel (und gerne) arbeiten, unser Vermögen mehren, etc. Das wird uns aber mittlerweile angekreidet. Allerorten Rufe nach Umverteilung. Forderungen nach Vermögenssteuer für Superreiche. Der Superreichtum beginnt für Trittin und seinesgleichen allerdings schon bei 1 Mio.

      Wollen Sie ernsthaft in Erwägung ziehen, alles was darüber liegt nochmal besteuern zu lassen? Ich denke, das wird kommen, egal wen Sie wählen. 8 Mio. Bezieher staatlicher Transfers in D (H-4 und Rentenaufstockung). Tendenz steigend. Derzeit werden laut statista in Deutschland rund 25 Millionen Renten ausgezahlt. Offiziell sind 2,5 Mio Menschen ohne Arbeit. 360.000 haben keine Wohnung. 12,5 Mio. sind Kinder (nicht volljährig). 1,3 Mio. Menschen üben eine selbständige Tätigkeit aus. 7,4 Mio. zählen zu den so genannten geringfügig Beschäftigten. Und nur rund 31,7 Mio. sind sozialversicherungspflichtig Beschäftigte (Lohnsteuerzahler). Davon sind 20% Beschäftige mit weniger als € 10,- Stundenlohn (Überschneidung möglich, z.B. bei Transferbezieher-Rentenaufstocker-Rentenbezieher).

      Das heißt letztendlich, dass nicht mal 30 Mio. Malocher den Rest der Bevölkerung in D füttern. Wobei die Bevölkerungszahl zunimmt; in 2015 waren dies 2 Mio. angebliche Fachkräfte.

      Mittlerweile freunde ich mich sogar mit dem BGE an. Je schneller desto besser. Weil ich dann auch noch was davon habe, statt ständig nur Steuern zu löhnen.

      Unter Demokratie und Pluralismus verstehe ich persönlich auch, gerade Oppositionsparteien zu wählen. Koalitionen sind möglich. Wer das nicht braucht oder einsieht, wurschtelt halt weiter so. Berliner Verhältnisse werden wir in Bayern auch nicht mit RRG (im Bund) bekommen. Notfalls wird das Vermögen unter die Grenze der Vermögenssteuerpflicht versilbert. Ich gebe es lieber meinen Kindern, als einem Staat der Kinder aus anderen Ländern damit polstert.

    • @ Immanuel
      > Was, wenn Ihre Kinder in Lebensgefahr wären? Wollten Sie dann auch solchen Rechnungen (Belege, bitte) begegnen? <

      Dass meine Kinder nicht in diese Lebensgefahr eines Bürgerkriegs kommen, dafür haben meine Elterngeneration und meine (Nachkriegs)Generation Sorge getragen. Dass wir heute wieder Rufe "nach den Waffen", Verteidigung der Grenzen und vielleicht bürgerkriegsähnliche Zustände in D befürchten, haben wir Politikern in D und der EU zu verdanken; nicht den Eltern und nicht uns, die wir "hier schon länger leben".

      Wenn sich Humanität lediglich primär mit der Gabe von schnödem Mammon erschöpft, sagt das eigentlich schon alles. Die Lebensgefahr durch Krieg war gleich hinter Aleppo obsolet.

      Lassen Sie Ihre Kinder eigentlich Auto fahren? Vorsicht, es besteht Lebensgefahr ;-)

      Belege?
      Für was?

      https://www.welt.de/politik/deutschland/article154623881/Nicht-jeder-minderjaehrige-Fluechtling-traumatisiert.html

    • Kinderliebe
      Ich lese nicht oft Barabara Noack, aber manchmal eben doch, in dunklen Stunden. Und es gibt einen Satz, den sie den guten Barris sagen lässt, der ist tief und wahr: Kinderliebe heißt, man muss sie alle lieben. Darum ist das Mutterkreuz kein Zeichen für Kinderliebe, wenn Sie aber teilen, dann schon. Wann ist das passiert, dass wir unsere Werte gegen klingende Münze getauscht haben?

    • Eine armselig einseitige Darstellung!
      Sie setzen die gesamte staatliche Förderung eines Menschen, der nicht über eigene Einkünfte verfügen KANN, mit der Förderung in Bezug, die der Staat jedem Kind gewährt – ob seine Eltern über eigene Einkünfte verfügen oder nicht. Die steuerlichen Vorteile, die Sie genießen, lassen Sie dabei ganz unter den Tisch fallen. Wenn Sie hier einen Punkt machen wollen, dann legen Sie dar, wo Sie ungerechtfertigte Unterschiede sehen zwischen der gesamten staatlichen Förderung eines alleinstehenden inländischen Minderjährigen, der nicht über eigene Einkünfte verfügt, und der entsprechenden Förderung eines vergleichbaren Flüchtlings.
      Über diesen Unterschied kann man dann reden. Über alles andere hingegen sollte man schweigen.

    • OK, also nochmal.

      „In Freiburg bekommt das Christophorus Jugendwerk 335 Euro pro Tag pro Jugendlichen.“
      http://fudder.de/minderjaehrige-fluechtlinge-in-freiburg-die-wichtigsten-fragen-und-antworten–118079738.html

      Das sind 10.000 Euro im Monat und 120.000 Euro im Jahr. Das ist aber noch nicht alles, es komen weitere Kosten wegen Gesundheit, dolmetscher etc. dazu.

      Ich lebe jetzt sicher nicht ganz arm, aber mein Dasein kostet ganz sicher nicht so viel. Aber der Staat bezahlt das und das müsste er seinen Bürgern auch mal erklären. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand am unteren Rand der Einkommensverteilung das zwingend gerecht findet. Speziell dann nicht, wenn die Ergebnisse in Jugendgangs Stadtparks unsicher machen.

    • @ hefe60, @ tommy
      @ tommy: let´s agree to disagree.

      Korrektiv kann nur sein, wer sich beteiligt. Wer weiß schon, was in zehn Jahren ist? Aber wenn die AfD nicht Verantwortung übernehmen will, dürfte sie bis dahin kaum mehr erreichen als (i) einfacheres Regieren der GroKo und (ii) dicke Saläre für die AfD-Parlamentär und Konsorten, oder?

      @ hefe60: klar, Transferempfänger dürfen wählen.

      … wenn 80% der Bevölkerung beschließen, die restlichen 20% als Organersatzteillager zu nutzen, ist das gelebte Demokratie.

      Ich glaube ja, viele AfD-Wähler sind weder Rassisten noch Abgehängte, sondern schlicht sauer, dass Regeln und Institutionen abgeschafft werden.

      Idioten wie wir dürfen uns gern an die Regeln der Leistungs- und Verzichtsgesellschaft halten.

      Aber was wir erwirtschaften und ermöglichen, das darf man natürlich nach Gutsherrenart darauf verteilen.

      Vielleicht war das einfach der berühmte Tropfen mit den Flüchtlingen: jahrzehntelang gibt es ein Baugrundstück nicht, aber wenn ein Flüchtlingsheim gebaut werden soll, ja, dann… (Beispiel aus der FAZ)

    • @ Michael Richartz
      Die Darstellung ist m.E. keineswegs „armeselig“. Denn nicht die Eltern eines MuFs haben ihre Lebensleistung – insbesondere nach dem Krieg – für unser Land gegeben. Es waren unsere Eltern! (die kriegsbedingt nicht selten Brüche in ihrer Vita hatten). Und es waren wir Nachkriegsgeborenen…. geschweige denn der MuF selbst. Wenn ca. 75% der Flüchtlinge keine Ausweispapiere dabei haben, glaube ich das z.T. selbstherrlich gewählte Alter sowieso nicht.

      Ja, ich unterscheide sehr deutlich – auch wenn Sie das vielleicht als diskriminierend oder rassistisch betiteln wollen – WER in unsere Sozialkassen einbezahlt (hat). Und ich unterscheide ebenso zwischen einem MuF aus Afghanistan und einem Jugendlichen, der „schon länger hier im Lande lebt“. Die MuFs scheinen hier ebenso zu unterscheiden. Anders ist die weitverbreitete Wunschreise ins Traumland D wohl kaum zu erklären. Sicherheit fürs eigene Leben gibt es in vielen Ländern rund um failed states wie z.B. Afghanistan, Syrien, Eritrea, Nigeria.

      In D halten sich rund 65.000 MuFs auf. In Bayern ca. 8.500. Der geneigte Leser mag diese Anzahl mit den jährlichen Kosten (ca. € 50.000) multiplizieren, um festzustellen für was u.a. seine Steuerabgaben herangezogen werden. Ich persönlich habe einfach keine Lust, meine Arbeitszeit (=Lebenszeit) mit noch höheren Steuern und Abgaben für Menschen aus aller Herren Länder zu verplempern.

      Meinem alten Herrn (88, Pflegeheim) haben sie erst kürzlich rund € 150,- an Fahrt- und Wartekosten abgenommen (Fahrtdienst), weil der Zahnarzt den Röntgenapparat leider nicht ins Pflegeheim schleppen konnte. Mein Anruf bei seiner Krankenkasse kam DEUTLICH an. Denn es gibt Leute, die nicht „schon länger hier leben“ und (noch?) nichts in die Solidarkassen einbezahlt haben und solche Dinge GRATIS erhalten. Entschuldigen Sie bitte: in solchen Fällen ist für mich der Begriff „Solidarität“ lediglich ein Euphemismus, um mir noch tiefer in die Taschen greifen zu können.

      > Die steuerlichen Vorteile, die Sie genießen, lassen Sie dabei ganz unter den Tisch fallen. <

      Diese steuerlichen Vorteile können Sie einem Geschiedenen gerne erklären. Und BTW – Kinder verursachen weit höhere Ausgaben, als durch das läppische Kindergeld abgedeckt werden.

      Und wenn Sie in D als Selbständiger die "läppischen" netto € 2.000,- für Kindes- und Elternunterhalt (Unterdeckung Pflegeheim) nicht aufbringen können, dann wird ihre private Rentenvorsorge staatlicherseits versilbert. Der Staat braucht immer Geld – auch wenn es nicht immer für jene ist, die "hier im Lande schon länger leben".

    • @ Der wahre Matthias
      > Aber was wir erwirtschaften und ermöglichen, das darf man natürlich nach Gutsherrenart darauf verteilen. <

      Gehe mit Ihnen d’accord. Gegen eine Vermögenssteuer hätte ich nur wenig Einwände, wenn bei der Einführung (Reaktivierung) derselben von vornherein feststünde, dass die entsprechend Bedürftigen davon profitieren würden. So aber bleibt es eine reine Neidsteuer, frei nach dem Motto: Hauptsache den da oben wird was genommen.

      Ohne "Verwendungszweck" der Einnahmen aus einer möglichen Vermögenssteuer bleibt zu befürchten, dass damit u.a. die Politiker- und Beamtenpensionen gepudert werden.

    • @Matthias
      „Korrektiv kann nur sein, wer sich beteiligt. Wer weiß schon, was in zehn Jahren ist?“

      Eine Regierungsbeteiligung der AfD steht gegenwärtig sowieso nicht zur Debatte, weil bei den anderen Parteien noch die Ausgrenzungs-und Dämonisierunggs-Strategie gefahren wird. Gegenwärtig ist der Sinn der AfD vor allem, den Diskussionsrahmen zu verschieben und klarzumachen, dass der von den etablierten Kräften behauptete Konsens keiner ist.
      Sie haben natürlich recht, dass nur Fundamentalopposition auf Dauer nicht reichen wird, aber in der gegenwärtigen Phase ist sie nötig. Ich hoffe, dass sich in den kommenden Jahren neue Perspektiven ergeben werden, vielleicht, indem die AfD in einem der Ostländer in einer Koalition Regierungsverantwortung übernimmt.

  9. Als wenn
    409,-€ nicht schon wenig wären, aber für Kinder bis zur Vollendung des 6. Lebensjahres gibt es 237,-€, für Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres 270,-€ und ab dann 306,-€ monatlich.

    Sie haben, so scheint es mir, eine besondere Fähigkeit, die vielen ihrer Kollegen leider abgeht: Sie können sich mit Menschen unterhalten und sie verstehen, auch wenn Sie diese Probleme und Gedanken vielleicht nicht haben. Dafür danke ich Ihnen!

    • Falsch gerechnet?
      Es gibt die 409 Euro pro drei Tage. Also ca. 4.090 Euro pro Monat!!!


    • € 4.090 gilt für diejenigen, die in der Pflegefamilie untergebracht werden. So verstehe ich das jedenfalls.

      Sonst bekommen Kinder von Hartz-IV Empfängern je nach Alter zwischen 234 und 320 Euro pro Monat. Die Kinder von Flüchtlingen dagegen bekommen ab 16-17 Jahren 355 Euro.

      Beispiel: Ein Tankstellenpächter, der pleite geht und Privatinsolvenz anmelden muss, gerät in Hartz-IV. Tja, warum seine Kinder weniger bekommen sollten, ist ein Rätsel für mich.

    • Titel eingeben
      Mein Beitrag bezog sich auf den ALG I Regelsatz für Minderjährige, der im Beitrag mit 409€ angegeben ist. Das ist jedoch der Regelbedarf für einen Erwachsenen (+Kosten für Unterkunft und Heizung)

  10. Der Don sagt, er sei schon "oben"
    wenn es ihn noch länger lustvoll treibt, also über 2017 hinaus von ulF´s CDU und ihrem rostroten Anhängsel-Belt regiert werden will, könnte er doch noch erleben wie sich „unten“ anfühlt. Soll mansches mal ganz schnell gehen. Mit den Zeichen der Zeit scheint er es nicht so zu haben. Obwohl diese ständig sein Thema sind.
    (DdH)

  11. Was nun tun?
    Ein sehr treffender Beitrag.

    Wenn jetzt Bundestagswahl wäre – was müsste man wählen, dass es besser wird auf diesem Gebiet? Oder wird es nicht besser, egal was man wählt? Hülfe eine Stimme für die AfD nicht doch, denn wenn die Mandate bei den anderen Parteien wegfallen, gelangt die Realität via enttäuschten Ex-Abgeordneten wohl doch noch zur Funktionärskaste. Nichtwählen hilft jedenfalls nicht. CDU/SPD/GRÜNE/LINKE/FDP-wählen ganz sicher auch nicht. Was also tun?

    • Alternative
      Bevor ich auf Ihre Frage eingehe, zunächst vielen Dank an Don für diesen phantastischen Beitrag.
      Auch ich gehöre inzwischen (war mal anders) als Selbständiger eher zu den Privilegierten, was man daran sieht, dass ich über die Hälfte des Jahres für den Staat arbeite. Anders als unsere „Eliten“ grenze ich mich aber nicht ab. Dies ginge auch gar nicht, da ich als Anbieter unternehmensnaher Dienstleistungen mit vielen Menschen zu tun habe und abends am jeweiligen Projektort gerne auch mal in eine Eckkneipe gehe. Trotz meines guten Einkommens komme ich jedoch nicht mit den arroganten und abgehobenen Gestalten zusammen, die sich selbst als Elite bezeichnen, sich aber eigentlich doch nur vom Steuerzahler alimentieren lassen. Da diese Menschen die Interessen der arbeitenden Bevölkerung nicht mehr vertreten, frage auch ich mich, was man noch wählen kann. Aus Protest gegen die bürgerfeindliche Eurorettungspolitik habe ich bei der letzten BT-Wahl die AfD gewählt. Bei der kommenden Wahl in NRW werde ich die FDP wählen, da diese Partei als einzige im katastrophal geführten NRW Oppositionsarbeit leistet. R2G wäre für mich als Selbständiger ein Grund, auszuwandern, da alle drei linken Parteien Freiberufler wie mich sowieso abschaffen möchten. Wen ich bei der BT-Wahl wählen soll, weiß ich daher auch nicht. Nicht wählen gehen, wäre in der Tat schädlich, da dies die bürgerfeindlichen Parteien stützt. Daher folgender Vorschlag: Sie gehen zur Wahl, geben aber einen ungültigen Stimmzettel ab. Das zählt dann als Wahlbeteiligung und die Stimme geht an „Ungültige“. Wäre es nicht klasse, wenn alle Nichtwähler einfach mal einen ungültigen Stimmzettel abgeben würden?

    • waehlen ist besser als nichtwaehlen
      Nichtwähler interessieren niemanden – die werden nur als Prozentsatz (also als Geist in der Flasche) zur Kenntnis genommen. Die jeweiligen CHampagnertrinker sind dann froh, wenn die ihnen den Wahlsieg nicht vermasselt haben.
      Es gibt jetzt schon hohe Nichtwählerquoten. Einige von ihnen haben die AfD gross gemacht. Nur mal angenommen, ALLE Leute gingen zur Wahl – und es würde dann weder für Grünschwarz, Rotrotgrün oder Rotschwarz reichen?
      Dann wäre es vielleicht mal aus mit dem ewigen Business as Usual, dann müßten plötzlich doch alle mit der AfD reden. So wie in Schwerin.
      Und während die ewigen Querulanten und Dampfplauderer in der AfD, bei den Grünen, in SPD und der Linken genauso wie in der CDU ihrem jeweiligen Nischenquatsch oder auch ihrem Mit-den-politisch-korrekten-Wölfen-Tweeten nach Herzenslust auf den Hinterbänken weiterfröhnen, könnten dann die Vernünftigen von AfD, Schwarzen, Grünen, Roten und Pinken eine Weile lang mal den parteitaktischen Ballast und die ideologischen Scheuklappen hinter besagte Hinterbänke werfen und sich gemeinschaftlich den Lösungen echter Probleme zuwenden.

  12. Naja, ein glatter Fall von Wahlempfehlung durch den Hinterfotz.
    Einigenfälle hat das Zeug zum Klassiker .

    Unser ehemaliges Land, bevor es von einem unförmigen Ensemble ohne Hirn weggeworfen wurde, war nicht so schlecht. Seit Jahrzehnten auf dem durch Linke aller Couleur betriebenen Weg nach unten, und NEIN, ich mache keine diffizilen Unterschiede bei dem G’schwerl , da können Zen-Buddhisten die typischen Wutausbrüche samt Verbalinjurien bis zum Herzinfarkt bekommen. Tant mieux .
    Auf dem Weg nach unten, und wir sind auf diesem weiter, aber jetzt kommt die Zeit, wo deutsche Normalos die dummen Auswanderersendungen auf vielen TV-Kanälen nach brauchbaren Tips und Destinationen zu durchforsten beginnen, et rite.
    Wo man Geographiekenntnisse auffrischt, sich ansieht, was eine Green Card ist, ja, auch diese Destination wird in Erwägung gezogen.

    Ja, Freunde der Politik der geistigen Umnachtung, WIR werden keinen vergleichbaren Aufwand in einem fremden Land vorfinden, wie hierorts betrieben.
    Und wenn denen, wo immer das sein mag, unsere Nase nicht passt, sind wir draußen.

    Aber es ist, wie ich sag‘, Urlaub war gestern, auswandern, flüchten, ist Deutschlands neue Weltmeisterdisziplin, weil der Export gegen Target-Salden sowieso nur Betrug am Steuerzahler ist.

    Schweiz ist nicht leicht, und beliebt ist man dort nicht.
    Costa Rica sah bis vor einem Jahrzehnt stabil aus, hat sich stark verändert, die haben vielleicht auch einen Merkel.
    Nie gut fürs Land.
    Scheiterhaufen errichtende Vorfahren wußten das.

    Wer für die Vorbereitungen, oder die Ziellandauswahl,lange genug braucht, um noch da zu sein, der wählt zum Abschied AfD , und sieht sich Deutschland 2016/17 GENAU an.
    Bestes Mittel gegen Heimweh. Nostalgie ist OK, die bleibt innen, Zeitreisen geht nicht.
    Ginge es, würden böse Menschen so manchen Säugling frühzeitig unschädlich machen. Der kleine Adolf wäre nur einer.

    Bleiben wir bei der Realität, atmen wir den Brodem von Kahane und Merkel und Gauck, und werden jetzt auch WIR Flüchtlinge, Schutzsuchende, und was der verlogenen Begriffe mehr sind.

    Ab mit uns, erfreuen wir uns, aus fernen Gestaden, an Meldungen, dass die SPD ihre Importwählerstimmen an die islamistische Zentralpartei Deutschlands verloren hat, dass Linke überfallen wurden, man aber nicht nach den Tätern fahnden darf, weil Fahndung..KEINE gute Willkommenskultur.
    Der ÖR sendet nur mehr eine halbe Stunde auf deutsch, am Tag, Minderheitenprogramme haben bei manchen Minderheiten einen minderen Status. Nich soo wichtich, EY !!

    Ja, in kurzer Frist gehört zwar der Islam zu Deutschland, sonst aber nicht mehr viel.
    Und wie unser Ex-Land dann ausschaun wird, kann man sich zwanglos in Libyen,Ägypten, Iran, Irak, usw., ansehen.

    Einen netten Abend noch beim Kofferpacken und Sprachen lernen, und Formulare ausfüllen !
    Et a vous, aussi- Bon Voyage !

    • Wohin wollen die Deutschen nur immerfort auswandern?
      Einerseits sind lt Statistik so um die 70% immer schon sehr bald wieder hier. Sozialsystem etc. Also (fast) alles nur Sprüche.
      Andererseits entsteht doch die Frage, wie es so mit ein wenig Patriotismus wäre. Ja, man muss sich halt reinhängen. Erfolg ungewiss – zweifellos.

      Aber mit ein wenig Glück überleben wir auch die AfD. Bleibt einem ja nichts anderes übrig.

    • So schnell lassen wir uns nicht ins Boxhorn jagen
      Wir alten Säcke können ganz gut mit einem G 3 oder dem anderen Zeug umgehen. Wüßten evtl. auch wo man so was holen könnte, hier am mittleren Neckar und das Oberland, dort auf der Baar wäre auch gut versorgt. Bon voyage-jamais, mei Besder.
      .
      Aber sagen Sie, witzig ist das schon nicht mehr, was Don da schreibt, Chuzpe aber auch nicht. Mir dünkt: eher ein verstecktes Plädoyer. Er bringt es in clearspeech nicht über die Tasten. Käme ja auch nicht gut an am Main. Aber ganz bleed san ma need.
      (DdH)

    • Target 2
      Mein Lieblingsthema. Schön zu sehen, dass Sie sich da anscheinend auch berufen fühlen. Ich spreche dieses Thema im – überwiegend akademisch gebildeten – Bekanntenkreis gerne an, habe aber bis heute noch keinen getroffen, der die Tragweite verstehen würde. Die Bücher von Herrn Sinn sind für Nichtökonomen halt auch eine sehr trockene Lektüre.

      Da haben wir also in den letzten 10 Jahren hunterte Milliarden Euro Exportüberschüsse erzielt und dafür nur Target-2-Salden erhalten. Wenn die dann irgendwann abgeschrieben werden müssen, wird es ein böses Erwachen geben.

      Dumm aber auch, dass die Lebensversicherungen infolge der Abschreibungen auch weitenteils Pleite gehen und es daher mit der privaten Altersvorsorge eines Großteils der sich abgesichert wähnenden Bevölkerung nicht so klappt. Vielleicht verstehen sie die Zusammenhänge dann, wenn man es ihnen noch einmal im Nachhinein erklärt – im Vorhinein woll(t)en sie es ja nicht hören…

      Jetzt lehnen wir uns aber erstmal entspannt zurück und schauen uns an, wie Italien weiter kollabiert !

      Beste Grüße
      SchallundRauch

    • @ottomoser
      einfach genial, ihr Kommentar. Wo bekommt ein politisch Verfolgter Deutschlands Asyl ?
      Die“ Reichsbürger“ sind doch so eine Spezies.Wäre doch interessant, angesichts das Eritreer, die keinen Bock auf Wehrdienst haben, in D Asyl erhalten. Hatten wir nicht auch die Wehrpflicht??? Und Krimminelle der arabischen Welt, werden in ihren Ländern natürlich auch verfolgt,also Asyl.
      Wenn ich keine Kinder hätte, wäre Südamerika eine Alternative, auch für den Don, die brauchen wirkliche Fachkräfte und Gäste mit Geld.

    • Die brennende Frage ist ja wohl- überleben wir Merkel ?
      Die AfD könnte dabei helfen, indem sie das alternativlose Dummzeug verscheucht.

    • Na, da haben sich ein richtige gefunden...
      Sehr erheiternd eure Beiträge…

      Ein Leben lang die Spiesser Parteien gewählt weil sie euch €100 mehr vor jeder Wahl versprechgen, während das 1% €100.000 erhält, und wenn dann eines Tages die Kasse leer geraubt ist, den einzigen Gedenken den man je hatte in die Gegend keifen: „Die Linken sind Schuld!“
      Und die Merkels und Gabriels zu Linken erklären.

      Sehr erfreulich diese ganze Entwicklung, ich geb zu, endlich mal was, was ihr euch ehrlich verdient habt… und dabei zu versuchen solch präzise durchdachte Blogtexte für die eigene klein-geistige Sammtisch Ideologie zu vereinnahmen…

      Mal wieder ganz grosse Unterhaltung, Danke!
      Dem Don für den Text, euch für die Lacher!

    • Und wieder TDV ,und wieder die selbe Leier....
      Links ist nur, wen TDV dermaßen adelt, alle, die nicht seiner Meinung sind, sind Dummköpfe vom legendären Stammtisch, die die Misere verursacht haben, indem sie (wohl bei der SPD, die ich nie gewählt habe) ein paar Märker abgegriffen haben (den Zirkus der Umverteilung habe ich lebenslang bezahlt), rhabarberrhabarber…..

      Selbst thront TDV natürlich gottgleich über seinen Mitmenschen, aber den Don lobt er immer, allerdings aus falscher Kumpanei.

      Mit dieser abgeschmackten Litanei sorgt TDV für die schwachen Lacher im Forum.
      Hängengebliebene Schallplatte.

      Hängengebliebener Altlinker.

    • Hach ja ...
      … der hauseigene Forentroll TDV …. man muss ihn einfach liebhaben… früher konnte er auch Florett, aber aktuell kann er wohl nur Säbel…

    • SchallundRauch
      Was erwarten sie denn? Früher war das mal ein Forum in dem man mit anders, aber trotzdem selber-Denkenden diskutierte.

      Mittlerweile ist der Laden von BILD Lesern überlaufen..

      PS A propos Waffen… sie wissen nicht zufällig wieviel Beryllium man im Plutonium 239 Pit braucht, damit aus dem Lithium Tritium wird und die Neutronen Fusion klappt?

    • @TDV
      Bedaure, mein Hausreaktor läuft vollautomatisch, ich muss nicht mehr selber mischen. Aber ich nehme an, Sie haben auch da einschlägige Literatur im japanischen Wandregal stehen…

  13. Dr.rer.nat.
    War einigermaßen interessant, um es bis zu Ende zu lesen.
    Aber: Zu viel Verständnis für alle Seiten der Betrachtungsmöglichkeiten hinterläßt nur ein Gefühl der Beliebigkeit. Das macht dann letztenlich doch Verdruß.

    • Auswandern - und das Land als Mitgift mitbringen!
      Die Österreicher wollen pro Jahr 50.000 Zuwanderer aufnehmen. Warum nicht uns Bayern? Wenn wir unser Land mitbringen, dürften sicher auch noch ein paar mehr kommen.
      Und wenn dann im Herbst 2017 R2G regieren sollte, müssen wir nur unsere POPcorn Vorräte auffüllen. So macht das auswandern richtig Spaß!

  14. Mal nachrechnen
    Don, Ihr Stand rechnet nicht. Muss er wohl auch nicht. Freischwebend ist gut Gutsein. Ich muss rechnen. Privat wie beruflich. Daher mal folgende Rechnung:

    Der Syrer in Montabaur, der seine Familie nachgeholt hat, 4 Frauen, 23 Kinder kostet den Staat etwa EUR 30.000 /Monat. Was bedeutet das für eine Kommune? Und zwar nur für die Kommune. Land und Bund nicht gerechnet.

    Die Kommune muss ca. 1/3 der Kosten tragen. Wenn man davon ausgeht, dass die durchschnittliche Lohnsteuer eines Arbeitnehmers ca. EUR 500,– pro Monat beträgt (großzügig gerechnet) und die Gemeinde davon 15% erhält, benötigt die Gemeinde einen Zuwachs von 133 Arbeitnehmern um diese Kosten zu decken. Das müssten eigentlich vom Himmel gefallene Arbeitnehmer sein, sonst fehlen die einer anderen Kommune. Die Arbeitsplätze müssten ebenfalls vom Himmel fallen.

    Nicht gerechnet sind dabei die zusätzlichen Kosten der Kommune für die neuen 133 Arbeitnehmer + Familie. Gibt es überhaupt dafür Wohnraum? Die Kosten für den Bund und das Land werden eventuell aus den restlichen Lohnsteuern und indirekten Steuern der 133 gedeckt.

    Dass der Syrer jemals eine Arbeit annimmt ist zweifelthaft. Er müsste ja mehr als die Kanzlerin verdienen. Wahrscheinlich findet man in ganz Syrien niemand, der so qualifiziert ist um einen solchen Verdienst zu erzielen.

    Jetzt erheben sich Fragen, die ich gern von der Politik beantwortet hätte:

    1. Können das die Kommunen überhaupt stemmen?
    2. Eigentlich ist Bigamie bei uns verboten. Familiennachzug in die Bigamie? Ist das rechtens?
    3. Da 133 Arbeitnehmer nicht einfach so vom Himmel fallen, wo soll das Geld herkommen? Schulden? Neue Steuern? Weiteres Anzapfen der Sozialversicherung?
    4. Diese Familie ist ja schon eine perfekte Parallelgesellschaft. Wie sieht da wohl die Integrationsperspektive aus?

    Auf diese Fragen werde ich wohl nie eine vernünftige Antwort bekommen. Allein diese Fragen zu stellen ist ja schon Rassismus.

    Parteien, die diesen Wahnsinn begrüßen oder ihn gar initiiert haben kann ich nicht mehr wählen. Wer bleibt den dann? Am liebsten wäre mir, wenn Die Partei vom Sonneborn realistische Chancen hätte, über 5% zu kommen. Die würde die herrschende Realsatiere wenigstens satirisch begleiten. Schlechter würden die es jedenfalls auch nicht mehr machen.

    Wenn ich sie wählen könnte, ich würde die Friseuse von nebenan wählen. Besser als unsere Kanzlerin ist die allemal. Schließlich kann die mit einem reden.

    Wundert sich da noch einer, warum die Afd solche Zuwächse bekommt? Insbesondere aus dem SPD und PDF-Lager?

    Ich bin ratlos und überaus zornig über die Demontage unseres Gemeinwesens.

    • Familiennachzug in die Bigamie?
      Die vom Arbeitgeberverband vorgestellte Familie ist nicht über den Familiennachzug angekommen.

      Der Ehemann hat die gesamte Familie auf die Flucht mitgenommen.

      Das Problem ist ein anderes:

      Gerade weil Bigamie hierzulande verpönt ist, darf die Familie nicht zusammen in einer Wohnung/Haus leben.

      Der Mann musste sich eine Frau aussuchen und die anderen Damen in anderen Orten untergebracht.

      D.H. die Kosten werden gesplittet: 4 mal kompletter Hausstand zur Verfügung gestellt, also Waschmaschine, Fernseher etc.. Das wird teurer!

      Übrigens hat es der Mann in Syrien auch so gehalten. Er war Geschäftsmann mit 4 Geschäften in vier verschiedenen Städten und dort jeweils eine Familie.

      Diese Harmonie wird in Deutschland nun nur fortgesetzt.

    • ... aus welcher Tasche das kommt, ist doch egal...
      … in Bayern kriegen die Kommunen fast 100% erstattet, aber das heißt ja nur, dass das Land diesen Wahnsinn zahlt.

      Zu den exorbitanten Zahlen kommt ja noch der Wohlstandsverlust dazu, dadurch, dass sich unsere Gesellschaft rasant zu einem Betreuungs-, Lebens-, und Experimentierort für arbeits-, lern- und schulschwache Araber und Afrikaner umwandelt. Anstatt Produkte zu entwickeln, wird hinter Millionen Leuten hergewischt, die sich eingeladen fühlen, ohne dass sie es sind. Man muss bis zum 2. Weltkrieg zurückgehen, um eine vergleichbare Katastrophe zu finden. Und ausbaden tut es auch der SLK-Fahrer, spätestens dann, wenn die Tanke dicht macht, weil die Frau begrapscht wurde und sich kein Dummer mehr findet, der den Job macht.

    • Ja, jetzt auf einmal, wo das Kind im Brunnen ist...
      Sie schreiben doch selber, dass sie diese Parteien bis jetzt gewählt haben!

      Und wie so üblich sucht man jetzt woanders nach der eigenen Schuld…

    • Herr Schmidt
      Sie fragen nach Bigamie oder Polygamie?

      Haben Sie von einem einzigen strafrechtlichen Verfahren gehört oder gelesen, in dem ein der Ehepartner/die Ehepartnerin eines minderjährigen Kindes, hier zugewandert und nach deutschen Gesetzen strafbar, überprüft würde?

      Ich nicht, schon seltsam oder?

      GEZ-Nichtzahler werden rigoros verfolgt, Kinderficker nur, wenn diese nicht zugewandert und vermeintlich verheiratet sind.

    • Immigranten Soli
      Ich denke, nach der Bundestagswahl wird ein Immigrantensoli kommen.
      Der Solidaritätszuschlag ist rechtlich keine Steuer. Also 3% Immigrantensoli ? Oder doch gleich 5% ?

    • Das ist der Sinn,
      dieses Blogs, die Wahrheit an das Licht zu bringen.Sehr wichtige Informationen, die man im Staatsfunk nicht erhält. Danke!

  15. Berliner Zeitung?
    Ich kann mich evtl irren, aber stammt das Zitat („zersetzend“) nicht vom Tagesspiegel – Meissner?

    Ansonsten besten Dank für den Artikel!

    Grüße,

    DP

  16. Die Qual der Wahl
    Wenn ich „mit den Leuten“ so rede, und ich tue dies oft und gerne und es läuft seit einiger Zeit schnell auf das Einwanderungsthema hinaus, dann ist festzustellen, dass eine immer stärker werdende Sehnsucht nach einem hiesigen Trump hervortritt. Das Lavieren großer Teile unserer Globalen Elite (TM), ob in Politik, Medien und auch Wirtschaft führt zu Verunsicherung und Frust.
    Ich glaube fest daran, dass die beliebten „Sonntagsfragen“, nach denen, so scheint es, ja gerne und oft das Handeln ausgerichtet wird, ein Fall für die große, schmutzige Tonne sein werden.
    Es wird immer weniger über die Konsequenzen des eigenen Tuns nachgedacht. Und das hat mit Unvermögen und mangelnder Praxiserfahrung zu tun. Auch bei der „Vierten Gewalt“.

  17. You cannot handle the truth
    Wie nennt man so etwas:

    Ein Land, das die Vergewaltiger und Mörder seiner Kinder ins Land lockt und fürstlich bezahlt.

    • Sie heucheln....
      „Ein Land…“ Ach? Ein Land war das? Ich dachte es war eine Kanzlerin, die mit offensichtlicher Unterstützung des Parlamentes (Ich kann mich an keine Misstrauensantrag eines wieder mal nichts als grossmäuligen Seehofers erinnern!) eine Politik mit solchen Konsequenzen gemacht hat, und die vom Volk, mehrmals, freiwillig, in legitimen, demokratischen Wahlen dazu ermächtigt worden ist die Politik zu machen, die sie für richtig hält!

      Und mit derselben unfassbaren Blödheit von den jetzt auf einmal Jammernden deswegen als „links“ bezeichnet wird?

      Welch ein wahrlich unfassbares Volk!

    • answer ...
      … suicidal failed state. Wird von der Evolution ausgelöscht, wenn nicht …

  18. Kinder und Geld
    Die Hartz 4 Sätze für Kinder variieren zwischen 237.- bis 306.- € je nach Alter. Ab Januar 2017 erhöhen sich diese um 5.- €. Super Angebot der Regierung. Damit kann dann die um ca. 8% erhöhte EEG Umlage gestemmt werden. Ich denke da eher an Weihnachten mit dem Lied : „Ihr Kinderlein kommet“

    • Herr Lehmann
      Sie sollten vielleicht nicht so plump demagogisch schreiben, denn wenn es fünf Euro für das Hartz 4 empfangende Kind mehr gibt, werden ja wohl auch die Eltern mehr erhalten.

      Oder?

  19. Verstehe ich auch nicht
    Wie seit Jahrzehnten systematisch a la Lückenpresse gelogen und die Tatsachen verdreht werden. Wieso fällt keinem auf, daß es ein eklatantes Mißverhältnis zwischen dem Ausländeranteil in Gefängnissen in D und dem Bevölkerungsanteil von Ausländern in D gibt! Und das schon seit Jahrzehnten. Bayern z.B. 30% Gefängnis zu 10% Bevölkerungsanteil, daß hier irgendwas nicht zusammenfasst müsste doch eigentlich dem Dümmsten auffallen. Tut es aber nicht, da die Presse teilweise gezielt desinformiert! Beispiel:Unser Regionalblatt PNP hat schön über Kriminalität bei Flüchtlingen berichtet mit dem Ergebnis, im Verbreitungsgebiet der Zeitung gibt es außer Bagatelldelikten (Ladendiebstahl..) keinerlei Vorkommnisse. Aus sehr gut unterrichteter Quelle konnte ich jedoch erfahren, daß im Moment des Erscheinens des Artikels eben in diesem Verbreitungsgebiet Ostbayern vier Asylbewerber wegen Sexualdelikten in UHaft waren. Dies kann man dann tatsächlich Lügenpresse nennen!
    Mit ein Grund warum unser „Rettungsboot“ seit einiger Zeit hier in Südamerika angedockt hat. Bis jetzt haben wir den Schritt noch nicht einmal bereut und die Nachrichten aus D fordern nicht gerade zur schnellen Rückkehr auf…

    • Das sind doch Insiderinformationen,
      scheissen Sie bitte nicht diese Leute bei der Stasi2.0 an !!!

    • stimmt
      Ich glaube, diejenige Partei, die sich dafür stark machte, dass straffällige Ausländer (auch für Bagatelldelikte) nach Verurteilung in ihre Heimatländer abgeschoben werden, könnte eine Mehrheit erwarten. Es würde, abgesehen von der abschreckenden Wirkung, auch eine Menge Geld sparen

  20. Kostensatz für UMA
    Sehr geehrter Don,

    in dem in Ihrem Text verlinkten FAZ Beitrag steht Folgendes über den Kostensatz für UMA:

    „Die Kosten eines UMA gibt das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald durchschnittlich mit 130 bis 150 Euro pro Tag an. Das ist der Kostensatz, der für die Träger der Jugendhilfe im Durchschnitt gezahlt wird. Ist der minderjährige Flüchtling in einer Pflegefamilie untergebracht, erhält diese unter 1000 Euro, dazu kommen die Kosten für den Jugendhilfeträger, der den Flüchtling in der Familie betreut.“

    Das widerspricht Ihrer Darstellung, bitte prüfen Sie den Sachverhalt!

    Danke und Gruß
    Stephan

    • UMA Kosten
      Sehr gute Freunde von uns haben hier in BaWü einen 17jährigen UMA als Pflegefamilie aufgenommen. Sie erhalten für ihn 2000,- Euro monatlich vom Jugendamt. Im ersten Monat bekamen sie zusätzlich einen einmaligen Betrag von 2000,-Euro für die „Grundausstattung“ ihres UMA…
      Das führte übrigens zu Konflikten mit den eigenen Kindern, denen die Eltern nicht solch ein üppiges Taschengeld und Kleiderbudget geben können…
      Die Kosten für Sprachkurs, Schwimmkurs etc. trägt das Jugendamt gesondert. Ebenso natürlich für die Betreuung durch den Amtsvormund des UMA…

  21. Deutschland 2016 oder wie ich lernte, die Hegemonie zu lieben :-).
    Deutschland 2014; Wir hatten eine Netto-Einwanderung von 400.000 pro Jahr, schweigend zumindest hingenommen von der grossen Mehrheit. Die AfD war auf dem Weg ins politische Nirvana. Die Frauen nach Ausbildungs- und Abschlussdaten auf gutem Weg, die Männer binnen einer Generation als Dominante abzulösen. Die Wirtschaftsdaten waren halbwegs erfreulich, der beschlossene Mindestlohn federte die schlimmsten Auswirkungen der Niedriglohn-Dienstbotengesellschaft ab. Deutschlands grösste innenpolitische Probleme schienen darin zu bestehen, wer in was für einem Kabinett welche Posten kriegt sowie in gefüllten Dirndls und selbstgewählten Geschlechtern, von denen nie ein Mensch zuvor gehört hatte. Und Deutschlands politische Debatten liessen sich kennzeichnen als „Elektroauto sofort oder erst in fünf Jahren?“.

    Dann kam die Flüchtlingskrise und unsere Funktionseliten liessen ihre Masken fallen. No border, no nations – und den Deutschen wurde befohlen, dafür nicht nur zu zahlen, sondern sich über die unbegrenzte und unkontrollierte Bereicherung gefälligst zu freuen. Kaum gab es die erwartbaren Widerstände, unterstützten Medien und Politik Vorstufen der Zensur. Und heute sind wir bei gefällig unterstützten Aufrufen „Kauft nicht beim Juden“.

    Eigentlich hatte der Konservatismus alter Unionsprägung keine politische Chance mehr. Bis er den Konditionssschub bekam, den bräsige Bequemlichkeit manchmal braucht.

    Erst die Herausforderungen von 2015 machten deutlich, in welchem Ausmass sich jenes linksliberale, sozialdemokratische und grün anghauchte Milieu in einer unangefochtenen Hegemonie eingerichtet hatte.

    Ich könnte mich jetzt darüber ärgern, dass Sie erneut das Juste Milieu über die conditio Humanitas aufklären wollen. Denn ich bin ziemlich sicher, dass ein nicht geringer Teil der Journalisten hier mitliest – und nicht nur die Blogbeiträge selbst. Aber ich stelle seit vielen Monaten amüsiert fest, dass unsere Hegemone zum Lernen zu blöde sind.

    Das Problem ist nur noch mit einem scharfen Machtwechsel zu beheben, alles andere ist Kosmetik. Ich mag die AfD auch nicht, zuviele Idioten und offene Rassisten in der Führung. Ich sehe nur nicht, dass man das Problem verblödeter, naiver und zensurwilliger Funktionseliten noch anders lösen kann, als durch einen Machtwechsel. Denn die Diskursangebote der Funktionseliten lassen sich wie folgt zusammenfassen „Selbstverständlich darfst Du gegen Massenzuwanderung sein. Nachdem Du unterschrieben hast, dass das deutsche Asylrecht weltweit unbegrenzt gilt und Rückführungen halt rechtsstaatlich unmöglich sind. Und selbstverständlich gestehen wir Dir Meinungsfreiheit zu. Solange es nicht nur im wesentlichen unsere eigene ist, sondern sie auch nur in dem Jargon geäussert wird, den wir uns in den Indoktrinationskammern westlichen Selbsthasses mühsam erarbeitet haben.“ ROFLMAO.

    Gruss,
    Thorsten Haupts

    • Ja.... kann man nachvollziehen... nur...
      Ohne eine Trump geht das nicht.
      Selbst wenn Petry es schafft die AfD zur stärksten Partei zu machen, so wird sie doch nicht die absolute Mehrheit erreichen. Und die fünf Einheitsparteien werde das Opfer auf sich nehmen, das Land vor der Afd zu retten. (Ich glaube ich erwähne besser, dass dies sarkastisch ist, denn zu viele Blödmänner sehen das tatsächlich so!)

      Wie also soll das ohne einen Trump laufen?

    • machtwechsel? witzbold
      einen „machtwechsel“ wird es nicht geben, egal welche partei an der „macht“ ist.
      der staat ist das instrument der herrschenden klasse und diese ist an der „macht“. merkel, gabriel und konsorten sind büttel von mercedes, krupp, allianz, ig farben usw. , das „mäntelchen“ der demokratie umgehängt. wenn die „macht“ mal in gefahr gerät, dann siehe 1933, wo die spd(damals eine arbeiterpatei) für die wahl von hindenburg aufgerufen hat. im moment besteht die gefahr aber nicht, denn die kann nur von ganz links kommen und da gibt es seit 1956 nichts. trotzdem wird die afd schon mal in stellung gebracht(wo sonst haben die das geld für ihre öffentlichkeitsarbeit her?), um die „macht“ ganz sicher nicht zu gefährden und den geistig minder bemittelten eine heimat zu bieten.
      und: die echten machthaber brauchen billige arbeitskräfte, denn in deutschland kommen keine nach, ein merkmal aller untergehenden hochkulturen, frauen werden in einem alter mütter, wo sie eigentlich großmütter werden müßten.
      da kam die situation voriges jahr gerade recht. wo willst du mit einem schub soviel potentielle arbeitskräfte sonst herbekommen?
      dumm nur, dass die einwanderer nun nicht gerade die großen arbeiter sind. wer vier frauen(s.o.) zu befriedigen hat und nicht bei 23 kindern stehen bleiben will, muß schon die ganze nacht durchvögeln und kann sich tagsüber nicht auch noch damit beschäftigen einer arbeit nachzugehen, sondern muß sich ausruhen. beim vögeln allerdings sind sie wahre meister, jede mitteleuropäische frau, die einmal die freude hatte, hat kein interesse an mitteleuropäischen männern mehr, das ist keineswegs satire.
      deshalb arbeiten in dem kulturkreis die männer auch nicht, sondern lassen ihre kinder, das vieh und ihren frauen(aufgezählt in deren rangordnung) für sich arbeiten.
      und nun sorgen wir ja auch noch für sie.
      unsere eigen „nichtarbeiter“ haben da andere, ertragreichere, quellen entdeckt, die parlamente, wo neben den lächerlichen diäten die belohnungen der lobbyisten winken.

      Don’s Artikel ist absolute spitze.
      Er macht einem bewußt, dass wir mit rasender geschwindigkeit in einen abgrund sausen, ohne jegliche alternative

    • Praktisch? Nicht sooo schwierig.
      Man braucht sich nur ein Wahlergebnis vorzustellen, in dem es weder für schwarz-grün(-gelb) noch für rot-rot-grün reicht. Dafür aber für schwarz- blau …

      Und das liegt durchaus im Bereich des realistisch möglichen.

      Gruss,
      Thorsten Haupts

    • 2014 "gut"?
      In 2014 waren bei gut 80 Millionen Einwohnern der achsoreichen BRD schon eine Million von der Tafel abhängig – nur gegen das Vergessen, daß die „segensreichen“ Wirkungen der deutschen Parteien _spätestens_ mit einem gewissen Herrn Schröder Fahrt aufnahmen.

    • Lob
      Mr. Haupts, Sir,

      weil Sie sich die Mühe gemacht haben, mal ausführlich zu argumentieren und es gut zu lesen ist, ein dickes Lob von mir.


    • Man braucht sich nur ein Wahlergebnis vorzustellen, in dem es weder für schwarz-grün(-gelb) noch für rot-rot-grün reicht. Dafür aber für schwarz- blau
      Wenn dann Seehofer noch Beißerchen hat.
      Dann könnt das werden.
      Sonst sehe ich nur noch die utopische (extrem unwahrscheinliche) Möglichkeit Blau-Schwarz als möglichen Machtwechsel.
      RRG wäre lediglich ideologisch aufgepeppte Verschärfung des jetzigen Kurses.
      Halte ich aber bei der Rumeierei und den hühnerigen petty-pity-Prioritäten, die obige „Gäste“ hier anführen, durchaus im Bereich des Möglichen.

      Ansonsten bin ich auch der Meinung, daß einzig ein kräftiger Tritt vors Schienbein noch ein klein bißchen was bewirkt. Wer auf eine Heilandspartei wartet, ist einfältig. Man muß nehmen, was da ist, und das Risiko eingehen, das eine Noch-nie-Regierungspartei darstellt.
      Ja, ich habe die Nase gestrichen voll vom galoppierenden Irrsinn.
      Ob „jeder darf hier 16 sein, wenn er nur seinen Paß wegschmeißt“, „Putins Agenten fördern die AfD und Trump“ oder „alles, was und nicht gefällt, ist Hatespeech“. Eine Regierung in Selbstfindephase, die erstmal diskutieren muß, wie sie einigermaßen die öffentliche Ordnung wiederherstellen kann, ist mir da deutlich das sehr viel kleinere Übel als weitere Beklopptheit.

  22. interessante Details
    meinem Stand fällt auf das die Zuständ in Aleppo schrecklich sind und Politiker in der Türkei gebeten werden die Reisefreiheit syrischer Touristen einzuschränken. Gleichzeitig wird berichtet das es in Aleppo noch schlimmer geworden sei nachdem die Stadt von Regietungstruppen befreit/erobert/sonstwas wurde als ob da vorher nur liebe Leute gewohnt hätten.

    Aufgabe: Bilde eigne Sätze zum Thema Widersprüche

    Zu den Kernkraftwerken noch ein Wort.
    Wenn sie die Dinger abschalten brauchen sie mehr von was anderem.
    Zur Zeit liefern die Teile ca 10GW Leistung 24/365 abzüglich Wartung.
    Das wird man demnächst ggf durch Erdgas ersetzen. Zu diesem Zweck brauchen sie mehr Stoff von Gazprom oder den Arabern.
    UvD Leyen ist schon mal vor Ort in Riad (sie wurde leider nicht verhaftet wie eine andere Dame die kein Kopftuch getragen hatte)

    Die Verbindung: Böses in Aleppo und Druck auf Putin ausüben wollen ist schon lustig wenn man ca 30% des Erdgases von Russland bezieht und steigenden Verbrauch einkalkuliert.

    Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie ist nicht Risikofrei.
    Zu den Lagerungskosten (Ich meine nicht die Kolateralschäden des Ausstiegs sondern des Atommülls):
    Das dürfte je/Tonne nicht teurer werden als die langzeitsichere Lagerung giftiger Chemieabfälle.
    (K+S ist Marktführer in der €U, was keinen interessiert)

    Die Beschreibung dessen was ist wäre wichtigste Aufgabe der Medien.
    Man hat aber bei einfachsten Details enorme Hemmungen.

    Sei es die Kriminalstatistik oder die problemlos (?) funktionierende Lagerung von Giftmüll.
    Wenn wir darüber nichts erfahren können wir nicht beurteilen wie vernünftig die Vorschläge der Politiker sind.

    Die Debatte um den Atommüll im vgl zu Chemieabfällen zeigt m.E. sehr deutlich die Probleminstumentalisierungskompetenz zahlreicher politischer oder jornalistischer Marktteilnehmer.

    Warum sollte es in der Flüchtlingsfrage anders sein?

    • Titel eingeben
      Tja, KK, Aleppo…. so ist das nun mal wenn die USA Freiheit und Demokratie durch Regimechange in andere Länder importieren. Muss ich ihnen eine Liste anbieten von Ländern anbieten in denen das identisch abgelaufen ist?
      Bemerkenswerter erscheint mir da, wieviel wir von Aleppo von früh bis spät gezeigt bekommen, während aus Mossul, wo ja die Guten am identischen Werk sind, nahezu gar nichts zu sehen ist.
      Macht nix, Hauptsache die Flüchtlings-Produktion ist stabil. Denn anschliessend ist ja der Putin Schuld….

      Ich wundere mich: „Der Ausstieg aus der Nutzung der Kernenergie ist nicht Risikofrei.”
      Die Ankündigung diente der Sicherung von Wählerstimmen. Nur weil sich die Dame mittlerweile auch als bodenlos dumm erwiesen hat, heisst das nicht, dass ihr Opportunismus weniger verachtenswert oder gar folgenlos bleiben wird!

      Und ich wundere mich nochmal: „Die Beschreibung dessen was ist, wäre wichtigste Aufgabe der Medien.”

      Die wichtigste Aufgabe der einzelnen Medien ist es ein Produkt herzustellen dessen Zielgruppe möglichst gross ist, um einen maximal grossen Profit für die Anteilseigner der Medienkonzerne zu erwirtschaften. Wahrheit spielt da erst mal keine grundsätzliche Rolle. Ist ihnen das wirklich neu?

      Und daher in der Tat: „Warum sollte es in der Flüchtlingsfrage anders sein?“


    • Aleppo, Aleppo.
      Vor ca. 10 Jahren wurden dort wohl die alten Kaufmannshäuser u.a. mit deutschem Entwicklungshilfe-Geld renoviert. Man machte in Tourismus, es fing an zu laufen.
      Dann der syrische 30jährige Krieg, und nun awohl das meiste kaputt.
      Die ganze Stadt war wohl nicht sooo sehr in die Kampfhandlungen verwickelt, nur Teile. Vermutlich so `a la Berlin 45 – viel kaputt, aber wiederaufbaufähig, und Totenbegräbnisse in jedem Grünstreifen.
      Ich sage „syrischer 30jähriger Krieg“, weil der deutsche 30jährige Krieg auch von außen in den verschiedensten Formen angeheizt wurde. Im Vergleich zum deutschen 30jährigen Krieg, bei dem vielerorts nur ein Drittel der Einwohner ünberlebte, ist es nach wie vor noch harmlos. Naja, dauert ja auch noch keine 30 Jahre.
      Die Leute tun mir leid, schon.
      Aber vermutlich können da nur die Russen Ruhe reinbringen. Sie frieren Konflikte ein. Amerikaner, Franzosen und Engländer würden dafür sorgen, daß es doch noch ein 30jähriger Krieg wird.
      MMn.

  23. Sehr empathisch, danke.
    So sieht’s aus, ich sehe das auch alles so. Leider haben viele Großkopferten kein Gespür dafür. Eigentlich gibt es nur eine Partei, die von Anfang an interveniert hat,der Rest war sich einig.Das ist das Schlimme, die Opposition fehlte bei denen.

  24. Laissez Faire in Freiburg
    Als Freiburger Bürgerin kann ich schon sagen, dass der Freiburger grüne Bürgermeister um die Sicherheit seiner Bürger „sorgt“.
    Als Anwohnerin des mittlerweile bekannten Freibrger Stühlinger Kirchplatz (Hauptdrogenumschlagplatz durch minderjährige unbegleitete Flüchtlinge aus Gambia) habe ich die letzten zwei Jahre so einige interessante Szenen beonachten können:
    1) Morgens schickt die Freibuger Stadtreinigung zwei Mitarbeiter los um die benutzen Spritzen auf dem Platz einzusammeln.
    2) Die anliegenden zwei Schulen haben seit ca.einem Jahr einen Sicherheitsdienst.
    3) Die Polizeistreifen wurden ca. 4 Wochen vor der Landtagswahl verschärft, zwei Wochen danach wieder sehr zurückgefahren.

    Vor einigen Wochen habe ich ca. 6 Polizisten aus der angrenzenden Polizeiwache in der Klarastrasse heraustreten sehen. Da hab ich mich gefreut, endlich wird mal wieder aufgeräumt. Dann ist der Trupp geschlossen zum Bäcker ca. 150 m weiter eingerückt und nach Einkauf der Frühstücksbrötchen wieder zurück in die Wache. Es ist zum Heulen…

    Im letzen Sommer um ca. 22 Uhr hatte ich dort einen betrunken Afrikaner, der mich von hinten am Kragen packte und mir sicherlich nicht einen Heiratsantrag stellen wollte. Glücklicherweise konnte ich weglaufen.
    Anruf bei der Polizei und hier die Antwort: „Was wollen Sie denn? Ist doch nichts passiert!“
    Der gleiche Typ hat dann einige Wochen später auf dem angrenzenden Spielplatz seine Hosen heruntergezogen, um die anwesende Damenwelt zu beeindrucken. Gott sei Dank kam dann die Polizei…

    • Janar - vielen Dank für Ihre FR-Info! - Was aber macht der zuständige Südkurier?
      Das, was Sie da sagen, sagt er nicht. Kein Reporterglück, keine Nachfragen vor Ort, kein Stühlinger, – und dabei schlägt dort das Herz Freiburgs. Stattdessen brüstet man sich vor der lokalen Honoratiorenschaft, dass man (u. a.) die AfD kleinhalte. So hält man die AfD aber nicht klein.

      Dass die Polizei eine Anzeige wie Ihre mit den Worten kommentiert, es sei ja nichts passiert, – das ist die Art von Coolness, die bei diesem Thema ins Abseits führt.

    • Nur einer der Einzelfälle
      Text eingeben

    • Titel eingeben
      Bin erfreut zu hören, wie rasant sich Bildungsfortschritt und Integration der hochqualifizierten Facherbeiter*innen so gestalten ….

    • Polizeiarbeit
      Das erinnert mich an ein Erlebnis, das ich Mitte der 90er hatte, als ich in Grenoble wohnte. Wie in vielen größeren französischen Städten (nicht nur Paris) gibt es dort Gebiete mit überwiegend nordafrikanischer Bevölkerung, deren hingebungsvolle Tätigkeit u.A. dazu führt, daß abends nur noch die öffentlichen Verkehrsmittel fahren, die video-überwacht sind, de facto waren das dann nur doch die Straßenbahnen.
      Einmal bin ich nachts durch seltsame Geräusche vor dem Wohnblock geweckt worden und habe gesehen, wie gerade an einem Renault 5 alle vier Räder abmontiert wurden. Anruf bei der Polizei und die Antwort: „Nun ja, Grenoble ist groß“…

    • Titel eingeben
      Sie sollten für das unterschiedliche Verhalten der Polizei Verständnis haben. Im zweiten Fall handelte es sich sozusagen um ein Äußerungsdelikt. Da muss man den Anfängen wehren.

  25. Herrlich
    Als einer, von den vielen, der weder Ihr Kreuz mit sich herum trägt noch Ihr Schicksal erleiden muss, kann ich Ihnen nur voll und ganz zustimmen sowie sagen: Clever formuliert… Gefällt mir sehr, sehr gut. Selbst wenn dieser Blogbeitrag eine andere Partei zum Inhalt hätte, würde das den Wert dieses Blogbeitrags nicht mindern.

    Eine kurze Frage hätte ich aber noch zu diesem Teil:

    „So sind wir. Ich denke daran, dass ich Elektroautos nicht mag und das Gebrüll meines Motors schätze. Andere schweigen. Aber ich verstehe, dass sie innerlich brüllen und sich mit den Mitteln wehren, die ihnen nicht durch den sozialen Druck gegen abweichende Meinungen genommen werden können.“

    Ist die inhaltliche Nähe zu einer relativ bekannten Aussage von Michael Moore Zufall oder intendiert?

  26. Zeichen
    Vielleicht deute ich die Zeichen ja falsch, aber sieht es nicht im Moment so aus, als ob von der Leihen sich in Stellung bringt, oder gebracht wird für eine Machtübernahme in der CDU?

    Erst ihre moderate Aussage zur Präsidentenwahl in Österreich, als sie ungefähr sagte:“ …Das Ergebnis sei zwar gut für Europa, man solle aber beachten, dass fast die Hälfte der Wähler van der Bellen nicht gewählt haben.“
    Und dann die Reise nach Saudi Arabien, mit kopfbedeckungsfreiem Auftreten in der Öffentlichkeit. Also nicht der sonst übliche Kotau.

    Wird da eine Kronprinzessin als hart gegen fremde Einflüsse und gleichzeitig auf die Sorgen und Nöte der eigenen Bürger höhrend aufgebaut?

    Vielleicht gelänge es ihr ja so, viele bürgerliche und „Mutti muss weg“ Rufer zurück in den Schoss der CDU zu holen nach einer Machtübernahme.

    Ob „Mutti“ dabei mitmischen würde, wäre eine andere interessante Frage.

    • Titel eingeben
      „Vielleicht gelänge es ihr ja so, viele bürgerliche und „Mutti muss weg“ Rufer zurück in den Schoss der CDU zu holen nach einer Machtübernahme.“

      Mich sicherlich nicht, aber ein paar Idioten wird die CDU mit ihrem Doppelpass- und Burkaverbot-Nonsens sicherlich wieder einfangen, so Leute halt, denen ihre Respektabilität ganz fürchterlich wichtig ist, die zwar „rechts“ denken, aber keineswegs als „rechts“ angesehen werden wollen.
      Wer sich von jemandem wie von der Leyen allerdings eine Umkehr erhofft, der hat das Ausmaß der Probleme nicht mal ansatzweise verstanden.

    • Grab them by the balls
      Flinten-Uschi mimt die Clinton und aus Petry wird The Frauke.

    • tommy....
      „Wer sich von jemandem wie von der Leyen allerdings eine Umkehr erhofft, der hat das Ausmaß der Probleme nicht mal ansatzweise verstanden.“

      Würden sie mir zustimmen, fdass ihre korrekte Aussage auf die grosse Mehrheit der deutschen Bürger zutrifft?

      Ich wünsche also ein angenehmes „Weiter so!“

    • @TDV
      „Würden sie mir zustimmen, fdass ihre korrekte Aussage auf die grosse Mehrheit der deutschen Bürger zutrifft?“

      Mag sein, viele Menschen sind sicherlich dumm, aber Sie machen es sich mit ihrem Schimpfen auf den dummen Urnenpöbel auch zu einfach…auch als Normalbürger, der die Probleme sieht (z.B. auch in Bezug auf die Syrien-Frage, Verhältnis zu Russland), ist es schwierig, gegen die Macht der Parteien und anderer organisierter Interessengruppen anzukämpfen.

    • aber natürlich, nur.....
      … was genau hindert sie denn daran den korrekten Schluss aus ihrer Einsicht zu ziehen? Sie schreiben doch FAST schon richtig „…auch als Normalbürger, der die Probleme sieht (z.B. auch in Bezug auf die Syrien-Frage, Verhältnis zu Russland), ist es schwierig, gegen die Macht der Parteien und anderer organisierter Interessengruppen anzukämpfen.“

      Können sie mir erklären warum das schwierig, und nicht unmöglich sein soll?

  27. Duldungsstarre
    Tja, aber der gemeine Deutsche wählt dann am Ende doch wieder Mutti oder den Siggi oder den Cem. So richtig will sich der Leidensdruck dann doch nicht einstellen.

    Grob wird es sicherlich dann, wenn in Teutschland so etwas wie in Paris oder Nizza passiert. Technisch ist das jederzeit möglich, das Rekrutierungspotential ist ja da. Und dass der gemeine Deutsche dann so besonnen bleibt wie der gemeine Franzose, glaube ich eher nicht. Deutschland hat schon immer zwischen den Extremen geschwankt und findet den Mittelweg eher selten.

    Vielleicht werden wir uns noch einmal in die Zeit der gehäuften Einzelfälle zurück sehnen.

    • Heimliche Aufrüstung?
      Ich habe mir vorige Woche per Internet eine neues Kleidungsstück gekauft. Große Verwunderung: Das Versandhaus legte mir einen Sonderprospekt in das Paket, beworben wird: „hochwirksames Pfefferspray“, „Security-Regenschirm“ und ähnlich sinnvolle Weihnachtsgeschenke. Es scheint also Bedarf zu bestehen.

    • In Italien bekommen Sie das Spray an supermarktkassen. Mit Glitzer für Frauen. Draussen vor der Tür dann Leute, die finden, sie könnten Ihnen ihren Einkaufswagen geben. Und da auch nicht fragen, wenn sie die Gelegenheit dazu haben.

    • ... nicht einmal dann ...
      es wird heißen: Polizei war Schuld, jetzt kommt aber besseres Konzept mit Zertifikat von Prof. Pfeifer, Einzeltäter, traumatisiert, kein Integrationskurs, Oktoberfest, Männer sind gefährlich, kein Generalverdacht, muslimische Verbände haben sich distanziert; der BP (Gauck/Steinmeier) und Kardinal Wölki mahnen zur Besonnenheit.

      Dann ist das in einem Monat vergessen. Denkt noch jemand an die Anschlagsdrohung in München, Hannover? Die Anschläge von Ansbach und Würzburg? Nein. Werden muslimische junge Männer ohne Paß, Papiere oder wenigstens geklärter Identität an der Grenze zurückgewiesen? Nein.

      Es ist immerhin mittlerweile geschafft worden, Mechanismen zu etablieren, mit denen man skandalöse Fälle wie Freiburg, Ansbach oder Würzburg, von der flächendeckenden Migrantenkriminalität nicht zu reden, als Naturereignis („Globalisierung“) umdeuten kann, dem man so ausgesetzt ist, wie dem Regen, nach dem ja auch immer der Sonnenschein kommt.

    • Es bleibt uns ja immer noch Aleppo.

  28. Ach Don-ald Alphonso
    Stop.
    Auch ich werde niemals AfD wählen, ich bin ein Linker. Und zwar nicht, weil ich jung und dumm geblieben bin nach dem blöden Spruch, wer jung und nicht links sei, der hätte kein Herz und wer alt ist und immer noch links sei, keinen Verstand. Rubbish!

    Alore, ich werde daher ebenfalls wie viele reiche Oberschichtstinker auch niemals AfD wählen. (Disclosure por favor, falls da jemand noch nicht wissen wollte, wie ich auf dem Lebenskompass einzunorden bin.)

    Das Ding mit dem Hartz-4-Satz für ein eigenes Kind und dem viel höheren Pflegegeld für ein fremdes Kind. Ja wass, issn Ding.

    Das soll mich jetzt gegen was noch mal aufbringen?
    Gegen Behörden generell oder wie ist die diesmalige Zersetzungsübung hier noch mal gedacht? Oder als Neid-Trigger für Berliner Nothamster?

    Nun, für fremde Kinder mehr zu kriegen als für eigene ist tatsächlich auf den ersten und auch zweiten Blick äußerst fragwürdig. Ich erklär (erklär, nicht verteidig, das bei Gott und sämtlichen Göttern und Teufeln nicht), das aber gleich unten. Es hat viel mit unserem inzwischen verbogenen „Anreiz“-System zu tun, das wesentlich älter ist als der Topos Flüchtlinge und der Topos komische Berlin-Holms, die halt auch ein wärmes Plätzchen und ein Schälchen Milch hinterm oder vorm Kamin wollen, wie alle, die nix Gscheids geerbt haben.

    Das Pflegegeld klingt plenty.
    Für einen Pflegeburschen oder eine Pflegemaid bis 18 Jahre kriegt man als Pflegeeltern im Monat 925,00 EUR (plus die eine oder andere Zulage, wasweißich).

    Das sagt doch aber nur, dass mit dem Peter-Hartz4-Satz finanziell was nicht stimmt.

    Der ist viel zu niedrig (seit Jahren ermüdend bekannt), für Kinder eine Biographie-Bremse.

    Das sagt – noch – nicht, dass mit dem Pflegeding – finanziell – etwas nicht stimmt.

    Beim Pflegeding stimmt etwas anderes überhaupt nicht mehr: dass es für Paare, die Geld brauchen können, eine ziemlich lukrative Einnahmequelle zu sein scheint.

    Sogar und auch für Geldgierige, die schon genug Geld haben. Letztere, Zahnärzte, wasweißich, die es nicht nötig hätten, schrecken also ebenfalls nicht davor zurück und überlassen die Jungen dann sich selbst.

    Die Gefahr ist also hoch, dass viele seltsamen Leute zur Pflegefamilie werden aus finanziellen Gründen. Und nicht, weil sie Kinder und Jugendliche lieben und ihnen etwas Gutes tun wollen. Das erzählen solche nur den Behörden und dem Jugendamt so, damit der unheilige Deal klar geht. Man muss ihnen viel mehr auf die Finger schaun, was das Jugendamt aus echter oder vermeintliche Personalnot angeblich aber nicht hinkriegt.

    Grund:
    „Anreize“ setzen, ein Kind zu nehmen.

    Das, dieser oft verfehlte „Anreiz“ (ich hasse dieses neoliberale Wort der McKinsey-Arschilochos-Gemeinde sehr und kann es ohne in kritische Gänsefüßchen fast nimmer lesen, ohne einen saftigen Wutanfall zu kreigen), das und eventuelle Ignoranz erklärt jedenfalls ziemlich gut die dann oft aufgedeckte mangelhafte Aufsicht und die ungenügende Erziehungsleistung (um es mal vorsichtig auszudrücken) und das erklärt auch Schläge und Vernachlässigung, die ab und an in der Presse mal erzählt wird, wenn ein Pflegekind neben naus gerät. (Die dann leider oft wirklich wahre Story „Schlechte Kindheit Teil II Pflegekind“)

    Zurück zum Peter-Hartz-4-Satz, der deutlich etas anderes ist als der oft verfehlte „Anreiz“, eine Pflegekind aufzunehmen.

    Peter-Hartz-4 ist als Strafe und Demütigung gedacht.

    Da macht die Mittelschicht und auch die AfD supergerne mit, diejenigen zu bestrafen, die halt einfach „Loser“ sind. Ein schönes Paar, die Mittelschicht und die AfD. Hach. Gemein, geldgierig, nach oben schmachtend, nach unten tretend.

    Pflegekind-Satz hingegen ist ein scheinheiliger „Anreiz“, hostmi.

    So. Was wollte ich eigentlich wirklich sagen.
    Achja, dass bewusste und aktive Zersetzung zur Beschleunigung von Prozessen schon manchmal nötig ist (hier spricht der Biologe in mir).

    Aber was kommt dann.
    Nach der klickfeilen Zersetzung?

    Nach der genüsslichen Zersetzung, wenn alles eingeweicht ist und schön in der Brühe vor sich hinstinkt und in Fäulnis übergeht?

    Die dann kommenden Prozesse sollte man, wenn man davor hockt und alles als Zauberlehrling Don sieht, nicht sich selbst überlassen. Sonst explodiert dem Lehrling der Bio-Fäulnis-Tank mitten ins Gesicht. Und zwar schneller, als er sein Britpop-Tafelsilber von der Tegernsee-Hüttn nach Kolumbien retten kann.

    • Verkaufsgespräche
      Das haben Sie eber schön formulier:
      „Peter-Hartz-4 ist als Strafe und Demütigung gedacht.
      Da macht die Mittelschicht und auch die AfD supergerne mit, diejenigen zu bestrafen, die halt einfach „Loser“ sind. Ein schönes Paar, die Mittelschicht und die AfD. Hach. Gemein, geldgierig, nach oben schmachtend, nach unten tretend.
      Pflegekind-Satz hingegen ist ein scheinheiliger „Anreiz“, hostmi.“

      nett, das es noch wem auffällt.

    • Titel eingeben
      So richtig ihr Beitrag in Prinzip ist, so falsch oder doch zumindest arg verfrüht ist ihr Schluss. Sie fragen:

      „Aber was kommt dann.
      Nach der klickfeilen Zersetzung?“

      Zunächst mal „Zersetzung“…? Finden sie wirklich, dass es da noch viel zu zersetzen gibt? Und wäre es ihnen lieber, wenn noch jemand in den Chor der verdummenden Heuchler in der Lügenpresse mit einstimmt? Sie wollen zersetzt Bestehendes erhalten, als kleineres Übel? Und zu diesem Zwecke die banale Wahrheit unterdrücken? Sie wollen zensieren? Sie wollen, dass die GANZE Gesellschaft um der Verhinderung von etwas das ihnen als ein grösseres Übel erscheint, ohne jegliche Grenze verblödet und dadurch ruhig gehalten wird?

      Und da fragen sie allen Ernstes: „Aber was kommt dann?“

      Denken sie es einfach nochmal durch… oder halten sie ernsthaft die Ablösung von Merkel durch vdL und eine Politik des „Weiter-so!“ für die bessere Alternative?

      Sie verwechseln den Überbringer der Botschaft mit dem Verursacher der Katastrophe. Es war nicht Don Alphonso der den Boden für die Afd bereitet hat!

    • Den Boten bestrafen,
      wenn die Nachricht nicht gefällt, andere für eigenes Versagen verantwortlich machen, Kritikern + Opposition Verantwortung und Kompetenz absprechen. Das ist die Alternativlosigkeits-Ideologie, heute wie anno DDR

  29. Titel eingeben
    Wie oft, auf den Punkt gebracht. Man darf vielleicht noch bzgl. der Brezen ergänzen, dass die Frau, so sie denn Angestellte ist, dank der Frikadellen-Rechtsprechung hierzulande mit jeder Breze ihren Arbeitsplatz riskiert.

    Und dass die Disproportionalität zwischen Schwere des Vergehens und der Strafe in solchen Fällen, vergleicht man sie etwa mit dem, was man sonst so jeden Tag in der Zeitung lesen kann, übrigens ausdrücklich nicht nur wenn Flüchtlinge Täter sind, für viele hier im Land nicht mehr zusammenpasst.

    Eigentlich fängt es mit dem H. an: der eine hinterzieht Millionen an Steuern, macht ein bisserl Wohlfühl-Knast, und sitzt wieder auf dme Fußball-Olymp. Der andere schlägt sich wegen zweimarkfuffzich mit dem Finanzamt rum, der nächste kriegt ein Bußgeld weil er mit dem Rad auf der Straße fuhr und nicht auf dem Radweg.
    Gäbe es Smartphones, Pokemon und RTL nicht (überspitzt), dann wäre das Volk längst auf der Straße, sollte man meinen.

    • Die iPlage
      Ihr letzter Satz, wie wahr.
      Written on my tablet bro.

      Aber im Ernst, sehne den Tag herbei, an dem das Internet für mindestens 1 Woche gehackt ist. Spannend.

      DerTag, an dem die Autobahnen frei waren, der war auch schön!


    • @ Greenbowlerhat
      „Gäbe es Smartphones, Pokemon und RTL nicht (überspitzt), dann wäre das Volk längst auf der Straße, sollte man meinen.“

      Die Rauschmittel möchte ich noch hinzufügen. Ich denke mal, dass viele sich einfach berauschen, auch als eine Art Flucht aus der Realität. Nicht nur durch Alkohol und Drogen, sondern auch durch Videospiele z.B., die zuweilen bis zum Exzess gespielt werden, bis man bei manchen Spielern schon von einer Art Sucht reden kann. Das ist ein Riesenmarkt, und es heißt, dass ähnlich wie in den USA, in gewissen Altersgruppen schon die Hälfte der deutschen Männer Videospiele spielt. Das bewirkt auch, mit oder ohne Rauschmittel, ein Gefühl der Flucht aus der Realität in eine virtuelle Welt, in welche man eintauchen kann, um die Alltagsmisere zu vergessen.

  30. Merkel schafft das
    Danke Don Alphonso, dass Sie sich so weit vorwagen. Endlich ein anerkannt brillanter Journalist, der klar ausspricht, warum sich viele Menschen – Parteiprogramm hin oder her – an die AfD klammern, wie an die Planken eines sinkenden Schiffes. Nochmals danke.

    • We should write and recommend The Don to Mr Gauck!
      He´s no less than The Remnant Of German Free Press.
      I don´t care whether he´s the FAZ´ own Feigenblatt – the Eichenlaub would suit him.

  31. Alle Achtung,
    ein Artikel der verschiedene Betrachtungen zu einem Thema verknüpft – das ist es, was Ihre Artikel so wertvoll macht. Jede Sicht hat man schon isoliert gelesen, aber so schön ineinander verschränkt zeigt es, dass die jeweiigen Filterblasen doch eine Basis haben – die Fakten. Nur die Interpretation hängt vom Individuum ab, seiner sozialen Stellung bzw. seiner Reflektonswilligkeit.
    Danke für den Artikel!

  32. ... wenn sie zu viert reinkommen ...
    … ist die gute Dame von der Tanke völlig hilflos und de facto den Fachkräften ausgeliefert. Nüchtern betrachtet verdankt sie ihr Leben und ihre körperliche Unversehrtheit wohl nur dem Umstand, dass Fachkräfte mit genug Geld und Alkohol ruhig gehalten werden.

    Weshalb jede Leistungskürzung oder Umstellung auf Sachleistungen immer daran scheitern wird, dass dann alle Fachleute die Sorge äußern, dass sich die 1 Mio kräftiger junger Männer so benehmen, wie man sich in ihren insoweit ähnlichen Heimatländern als physisch stärkere Gruppe halt so benimmt. Selbst die Bundeswehr wäre hilflos. Die Merkelei hat uns eben nicht nur bunter sondern auch moralisch und materiell erpressbarer gemacht.

    Gut hat es nur, wer einen SLK hat, schnell fortfahren und sich in robuste Paläste flüchten kann oder wer an den Fachkräften verdient.

    • Auch in so einen SLK muss man erst mal hinein kommen -
      und wenn derer, die das verhindern wollen, zu viele sind hilft nur, gut trainiert durchzustarten.
      Mir wird das nicht gelingen.
      Es hatte schon so seine Vorteile, direkt an der Grenze gut zu schauen, wer denn würdig ist, Eintritt gewährt zu bekommen.
      Jetzt sind nun mal überaus viele da – und die Befestigungen werden innerhalb der Orte und Städte hochgezogen.
      Ob es hilft?

      Ich bitte darum, dass dieser Frau in der Tanke nichts passiert und wünsche ihr alles Gute. Sie hat mit dem ganzen Schlamassel wohl am wenigsten zu tun und ist jeden Arbeitstag damit konfrontiert.

    • Titel eingeben
      Die Bundeswehr ist nur solange hilflos, solange sie vom Rechtsstaat glücklicherweise zurückgehalten wird.

      Eine Fallschirmjägerkompanie ohne jegliche Hemmungen wird auch mit einer SEHR viel größeren Menge fertig, solange die nicht schwer bewaffnet sind.

      Bei der Rückeroberung Kolwezis fanden laut wikipedia 700 Afrikaner, 280 Europäer und 5 Fremdenlegionäre den Tod. Ähnliche Verlustverhältnisse wären hier zu erwarten.

  33. Demos
    Nun, vor lauter Realitätsverweigerung in den Medien und Führungsämtern reagiert der edle Stand wie üblich: Demokratie kommt von Dämon (alt-griech. f. „Gesindel, Pack“).

    Wählen? Selbst zur Wahl antreten!

    Wir wählen mit Erststimme Personen!! Wer sagt, dass diese von Parteien gestellt werden müssen?

    Vor solch unabhängigen MdB zitieren alle Etablierten.

    Zeit, zur Bundestagswahl anzutreten, Don Alphonso!
    Es gibt Einige, die mitmachen werden.

    Freiburg und die Statistik waren so absehbar.

    Nun jedoch entsteht Hass über die Dreistigkeit, der wir auch noch wohlwollend zusehen sollen. Es reicht – es gibt noch immer keine Sprachkurse – aber Milliarden Euro von Schäuble.

    Daran ist nichts nachhaltig konstruktiv, nichts.

    Nur eines ist klar: niemand lässt sich auf Dauer so offensichtlich – ver… schen.

    Jetzt een mit unguten Emotionen. Das haben wir schon einmal geschafft.

    Und sonst nichts. Ausser Issinger und Röttgen, die aktiveren Kriegseinsatz in Syrien fordern.

    Wag the dog.
    Daher: selbst kandidieren ist Bürgerpflicht.

  34. Wer mehr weiß, weiß mehr!
    Da es gewisse Medien und Altparteien seit dem Jahre 1975 vergessen haben, das zwei Drittel von zwei Drittel immer vier Neuntel ergibt, wird es in recht naher Zukunft sehr viele dieser Altparteien und Medien schlicht nicht mehr geben!

    Denn Vergesslichkeit ist zwar eine Zier,
    Doch durch die 2020er Jahre kommt man nur ohne ihr!

    Und da die AfD keine Altpartei ist, betrifft es sie nicht!

  35. Pflegegeldpauschale
    In Bayern und BaWü beträgt die Pflegegeldpauschale für Kinder ab dem 13. Lebensjahr ca. 1000€ monatlich.
    Da sind 4000€ schon ganz schön weit weg; erst recht für jemanden, der neulich noch die Zeit für ihre Recherche auseinander genommen hat.

  36. Mut der Verzweiflung
    Nicht beim Don, so weit sind wir (noch) nicht, aber bei der Frau von der Tankstelle

  37. Titel eingeben
    Da ist ein Typo im ersten Absatz oder ein gezielt gesetztes rhetorisches Mittel: „Hart 4“.

    Ansonten sehr gelungener Beitrag.

  38. Titel eingeben
    Wirklich „Zersetzung“?? Genau so wie der Opa von diesem Gefriess es auch geschrieben hat?

  39. btw
    Was ist denn aus der Partei der bibeltreuen Christen geworden? Die müssten doch massenhaft Zulauf haben, jetzt, wo sich diese fiesen Moslems überall breitmachen…

    • Titel eingeben
      Nö, die Leute, die glauben, man müsse religiösen Schwachsinn mit noch mehr religiösem Schwachsinn begegnen, die sind ja eher bei den Blockflöte-spielen-und-Weihnachtslieder-singen-Spießern von der CDU.

    • vermutlich
      ist so ziemlich allen bewusst, das es nicht um Religion geht, sondern
      um Kolonialismus.
      Für die Kosten dürfen die Besiegten aufkommen.
      Ein neues Versaille.

  40. Auge um Auge, Zahn um Zahn
    Lieber Don,

    Ihr Beitrag ist – wieder einmal – ganz hervorragend. So vieles, was darin steht, spricht mit aus der Seele. Allein: Es wird nichts bringen. Diejenigen, die diese Massenzuwanderung herbeigeredet, zugelassen und begünstigt haben, gehören in den Wahrheit zu den empathiegestörtesten Menschen, die man sich überhaupt nur vorstellen kann – wie alle furchtbaren Ideologen und die machtgetrieben Despoten, die irgendwann, irgendwie in ihr Fahrwasser gerieten.

    Es ist diesen Menschen deshalb unmöglich, sich z.B. in eine alleinerziehende Mutter, wie Sie sie schildern, hineinzuversetzen. Ebenso unmöglich ist es ihnen, sich z.B. in junge Männer in Sachsen-Anhalt hineinzuversetzen, die miterleben müssen, wie der Großteil der jungen Frauen aus ihren Dörfern abwandert – und wie dann Hunderttausende junge arabische Männer ins Land gelassen werden, denen man in Flirt-Seminaren helfen möchte, sich den Wunsch zu erfüllen, „deutsche“ Frauen „kennenzulernen“, die sie selbstverständlich gerne als „Freundin“ hätten, aber nicht ehelichen würden, denn das muss schon eine „Jungfrau“ sein.

    Diese ganze Politik ist auf so vielen Ebenen eine unfassbare Schweinerei, eine himmelschreiende Ungerechtigkeit, ein Bruch des Gesellschaftsvertrages, dass man das wohl auf Jahrzehnte hinaus nichts wieder ins Lot bringen kann – selbst wenn ausreichend Menschen bereit sind, die AfD zu wählen.

    Eines finde ich an dieser Empathiestörung übrigens besonders bemerkenswert, ich habe gerade das nie verstanden: Ja, man kann an einen Vater geraten, der nach dem brutalen (Sexual-)Mord an seiner 19-jährigen Tochter, der die Welt offen stand, eine Traueranzeige in der FAZ schaltet und um Spenden für ein Initiative in Afrika bittet, die sie, gutherzig wie sie war, unterstützte.

    Man kann aber auch an einen (Ex-)Soldaten geraten, der über eine Kampfausbildung verfügt, die diesen Namen noch verdient, und der zwar herzlich wenig mit Gott anfangen kann, in Ermangelung dessen aber umso mehr mit Ex 21, 23-25.

    Wer meint, die AfD sei schlimm, hat keine Ahnung.

    • Ich glaube, der Herr Papa rechnete nicht mir dieserart Täter
      http://bazonline.ch/ausland/europa/diese-maenner-denken-deutsche-frauen-sind-schlampen/story/22916308

      Wir alle haben keine Ahnung, was da noch alles auf uns zukommt. Und Tibi beschreibt nur seine arabisch muslimischen Landsleute.
      Jetzt sind aber auch die Afrikaner mit ihrer Hexen- und Geistergläubigkeit vermehrt im Stadtbild sichtbar. Wir können uns absolut nicht vorstellen, welche Gedankengebäude in deren Köpfen Wirklichkeit gestalten – und welche Auswirkungen das erst auf uns und unser Zusammenleben haben wird.

    • Cry, 'Havoc!' and let slip the dogs of war.
      Die AFD ist die letzte zivilisierte Form der Restrukturierung.

      Wenn die AFD nicht an die Macht kommt, dann wird in wenigen Jahren …. egal, man kann es den Menschen nicht erklären. Sie lernen nur durch Schmerzen. Sind nicht in der Lage von ihrem eigenen Dasein zu abstrahieren. Kennen nur Wohlstand und verstehen nicht das fragile Gerüst, auf dem sie sich bewegen.
      Unaufhaltsam, der Wahnsinn.

    • ... sich hineinversetzen können die ...
      … Anständigen vielleicht sogar, aber dann wird geblinzelt und gesagt, dass es halt so ist wie es ist. Und dass die Alleinerziehende eben auch mehr Geld brauche. Will sagen: das ist halt am Ende doch eine Frage gestörter Präferenzen. Wer Migranten als Erlöser vergottet, für den ist ein Freiburger Fall eine Nervige Lästigkeit und die Sorgen der ostdeutschen jungen Männer nur lachhaft; sollen sie halt besser flirten lernen usw.

  41. Titel eingeben
    Ich wähle afd. Die Zustimmung ist übrigens höher als vermutet. Die Talkshows verzerren die öffentliche Meinung.

  42. Zahlen
    Dass Sie den Hartz IV Satz für Kinder falsch angeben, hat ja schon Bassa Selim aufgezeigt. Aber auch ihre Angabe zur Vergütung von Pfelegefamilien stimmt nicht. Im wohl als Quelle dienenden Artikel heißt es jetzt: „Ist der minderjährige Flüchtling in einer Pflegefamilie untergebracht, erhält diese unter 1000 Euro, dazu kommen die Kosten für den Jugendhilfeträger, der den Flüchtling in der Familie betreut.“

    • Und? Wie hoch sind die Kosten für den Jugendhilfeträger?
      Vielleicht exakt die Differenz zwischen dem, was die Pflegefamilie erhält und den vom Don genannten Gesamtkosten?

  43. Stasi-Lumpi...
    …ist – warum wundert es mich nicht – auch ein Lügner und Betrüger, heißt es.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160302329/Holm-machte-Falschangaben-gegenueber-Universitaet.html
    Im Stellenerschleichen ist der Bursche gut. Aber sonst? Wohl nur im Denunzieren…

    • Danke
      Arabella,

      das hatte ich wegen vieler Arbeit noch gar nicht mitbekommen.

      Ein Stasispitzel und Betrüger als Staatssekretär, da soll einem die Staatsanwaltschaft doch noch mal mit irgendwas kommen.

  44. Treffend
    Guter Artikel. Guter Zustandsbericht unseres in Einzelgesellschaften zerfallendes Land.

    So wie ich es sehe haben Tanstellen-Mitarbeiter weltweit mehr miteinander gemein, als die heimische Tankstellenfrau und der heimische Journalist. Der Journalist lebt anders und denkt folglich anders – nur kann er seine Weltsicht in die Welt hinausballern, die Tankstellenfrau, der Hilfsarbeiter am Band oder die Friseuse nicht.

  45. Danke Don
    Danke für den Artikel. Ich lese, das ich nicht allein bin mit meinen Zweifeln. Ich glaube, es sind viele, die ähnliche Zweifel haben.
    Ich glaube, es arbeiten viel mehr Menschen an Tankstellen, Bäckereien, Schlossereien, Baustellen,Einzelhandelsgeschäften,Werkstätten usw. als in Redaktionsstuben. Auch wenn Zeitungen die schlimmsten Leserbriefe löschen, um zu suggerieren,das es diese Gedanken nicht gibt.

  46. Inländerfeindliche Bevölkerungspolitik
    Die Belohnung der Betreuung eines fremden Jugendlichen mit einem mehrfachen Betrag dessen, was man für Kinder des eigenen Volkes übrig hat, ist nicht nur Geldverschwendung –
    Es ist Ausdruck einer fundamentalistischen Biopolitik, die immer mehr Fremde anlockt und den Anteil des deutschen Volkes an der Bevölkerung in Deutschland immer weiter reduziert,
    ein Bevölkerungsaustausch, der ja seit Jahren statistisch nachweisbar ist und dem Merkel einen neuen Höhepunkt gesetzt hat.
    Wenn das die schwarz-rot-grüne Afghanistan-Blockparteien-Koalition (Oh, welch merkelwürdiger Farbenzufall) betreibt, sollte man wohl dagegen wählen, solange noch etwas zu retten ist.

  47. Solitäre Ereignisse sind schlecht Wahl-Ratgeber
    daher kann ich verstehen, daß der Don nicht wg. Freiburg AfD wählen würde.

    Würde ich deswegen ebenfalls nicht. Muss ich aber, wenn ich mir die „anderen“ Wahnsinnstaten anschaue, die da so, tagtäglich, passieren (qua Aussschlussverfahren).

    Ein Justizminister, der sich offen für Gesinnungsjustiz ausspricht und offensichtlich keinen blassen Schimmer von Gewaltenteilung hat und seine ministerielle Macht über die ihr vom GG gesetzten Grenzen missbraucht.

    Die Dinge, die momentan in der „freien Presse“ ablaufen: Die Misere ruft die Redakteure zusammen um diese dahingehend einzunorden, was sie korrekterweise über diejeningen „die noch nicht so lange hier sind“ zu schreiben zu haben.

    Ein staatsfinanzierter ÖR, der erst nach gehörigem Protest der Zwangsgebührenzahler über die Vorgänge in Freiburg berichten will, und der seine Zögerlichkeit noch rechtfertigt.

    Eine Werbeagentur (regierungsnah) die ihren Firmenkunden nahelegt, gewisse Presseorgane nicht mehr mit Anzeigenaufträgen zu begücken (so sensu Deutsche, kauft nicht bei J*den).

    Eine Mutti, die einfach die Grenzen öffnet, ihre Bürger damit auf Jahrzehnte finanziell und substanziell belastet und nicht lernwilllig oder -fähig ist.

    Die Reaktionen von Regierungsmitgliedern (eigentlich Neutralitätsgebot!) auf Vorgänge in anderen Ländern.

    Mir gehts ja ähnlich wie dem Don, daß ich mich eigentlich über solche Kinkerlitzchen nicht echauffieren müsste. Aber aus der Geschichte (so wir uns dafür interessiert haben) wissen wir, wie Vorgänge, die mit den oben genannten markante Ähnlichkeiten aufweisen in der Folge zu Dingen geführt haben, die auch für die Dons dieser Welt und mich nicht so cool sind, weil existenzbedrohend (monetär wie physisch).

    Und die Mutti und ihre Gaga-Groko (C*U,SPD, Grüne, Linke) beobachtet das alles mit Wohlwollen und schickt manchmal ihre Antifanten los, um alle aufzumischen, die sich erdreisten, eine vom Kartell abweichende Meinung vertreten. Meinungsfreiheit ? Im Prinzip Ja, aber…….

    Leute, das ist nicht gut, das! Wenn es keine nennenswerte Opposition gibt, muss man sie erfinden (ist geschehen) und wählen. Oder man wählt die bibeltreuen Christen oder die Tierschutzpartei. Aber dafür liegt mir das Schicksal meines Heimatlandes zu sehr am Herzen.

  48. Wer noch viel mehr weiß, weiß noch sehr viel mehr!
    Wo wir zur Zeit tatsächlich stehen?

    Die AfD könnte zwar jederzeit(!) sämtliche Altparteien und Altmedien aus der Geschichte fegen, aber sie will es gar nicht!

    Denn Massenmigration für junge, mittellose Migranten in einen sozial abgesicherten (!) Status, ohne das jedoch diese Personen selbst Rechtsansprüche auf Sozialleistungen haben, und diese auch nicht haben dürfen (!), ist auch über den Status eines ausländischen Zivi, dem man zusätzlich noch Bildung schenkt, auch möglich!

    Sie haben es erfasst, das europäische Solidaritätskorps!

    Das müssen Sie nur noch um Nicht-EU- Ausländer erweitern und massiv aufstocken, und voilà, sie haben die perfekte Massenmigrationmaschinerie!

    Ersatzenk.. aehm Ende gut, alles gut, für die Altmedien,für die Altparteien, für die AfD, für mich, und für den Rest!

    Die Altmedien können ihr AfD-Bashing nun also endgültig einstellen!

    Alles wird gut!

    Und so soll es auch sein!

  49. Oben = unten
    Wenn einer immerfort mitteilen zu müssen meint, er lebe oben, dann muss dieses Oben doch ziemlich anstrengend sein. Sonnenseite sieht, zumindest für mich, völlig anders aus. Es muss sich bei diesen hier im ungezählten Behauptungswiederholungsfall um einen ziemlich schweren Beobachtungsfehler handeln. Aber jeder hat halt so seine speziellen Hobbys. Warum auch nicht? Da will ich nicht weiter stören.

    https://www.youtube.com/watch?v=hhfhgbmZe9s

    Manchmal kann man solche Wahrnehmungsfehler korrigieren. Andererseits spricht der Film nochmal eine andere, wenig lustige Sprache. Aber die Realität hat ja immer ihren ganz eigenen Charme. Ach so, pardon, die gibt es ja angeblich überhaupt nicht mehr. Postfaktisch und so.

    Gutes Gelingen beim Ausreisen, Rechthaben, Bescheidwissen, Besserwissen, Provozieren, Selbstdarstellen,… schlicht:Beim Obensein.

  50. "Einigenfall" - leider ein treffendes Wort!
    Lieber Don Alphonso,

    ich wünschte ich könnte so schreiben wie Sie. Ich habe eine Wut im Bauch gegen das, was in unserem Land passiert ist, und weiterhin passiert. Was in Freiburg passiert ist, ist so tragisch, dazu kann und will ich gar nichts weiteres mehr schreiben.

    Bin ich, weil ich „schon länger hier lebe“ wirklich so wenig wert, dass man meint, mich schutzlos ausliefern zu dürfen?

    Ich bin früher allein mit dem Zug quer durch ganz Deutschland gefahren – nachts, ohne Angst. Das kann ich jetzt nicht mehr machen, und wer mir daraufhin das „Einzelfall“-Argument unter die Nase reibt, mit dem diskutiere ich gar nicht mehr weiter.

    Jeder kann der nächste Einzelfall sein, das ist der eigentliche Punkt. Da kann die Statistik noch so toll aussehen, an der Befürchtung „ich könnte die Nächste sein“ ändert das nichts.
    Diese Befürchtung verändert mein Verhalten, und zwingt mich so, mich „denen, die neu dazukommen“ zu unterwerfen – selbst dann, wenn mir nie etwas zustößt.

    Liebe Grüße von der Kleinen Waldhexe

    • Ja, das stimmt, und Sie treffen haargenau den Punkt!
      Wenn man etwas gegen Ihren Punkt einwenden müsste, so würde es ungefähr so klingen:
      Nun gut, jetzt können sie halt nicht mehr nachts mit dem Zug allein durch Deutschland fahren. Gibt Schlimmeres. –
      – Es ist die Einschränkung von sozialen Spielräumen und das mähliche Abschleifen von etlichen weiteren sozialen Standards, die durch den massenhaften Zuzug bewerkstelligt wird.
      Soziale Folgekosten, die Ärmere und Schwächere stärker betreffen als Reichere und sozial besser Vernetzte. In DAs Artikel ist das der Punkt mit dem Bahnhof.
      Insgesamt wird man sagen dürfen: Die Regierung reitet mit dem hintern anderer – häufig: Ärmerer Leute – durchs Feuer.

  51. Nichts von Wert kann ich beitragen.
    Nur ein Dankeschön. Das aber von ganzem Herzen lieber Don. Von ganzem Herzen.

  52. Titel eingeben
    Es ist genau 27 Jahre her – ein kleiner Teil eines großen Volkes ist aufgebrochen. Oh was waren das für Hoffnungen, wie wuchs der Optimismus gepaart mit neuem Lebensmut. Wie haben sich so viele ins Zeug gelegt, gearbeitet über Jahre ohne Urlaub, 10,12 Stunden am Tag. Einen kleinen Wohlstand können einige für sich beanspruchen, einige, nicht wenige, nicht unbedingt nur eine Minderheit. Seit zwei Jahren zerfließt die gute Stimmung, der Optimismus und die Neugier zwischen den dröhnenden Schlägen der neuerlichen Zeitenwende. Das Duckmäusertum feiert wieder häßliche Orgien und manchem von uns schwirrt der Kopf. Irgendwie hatten wir doch geglaubt, dies alles überwunden zu haben. Wie sehr sich doch die dunklen Seiten erneuern und wiederholen können. Mit unserer Skepsis standen und stehen wir am Pranger dieses Landes – eines mächtigen Prangers. Diese Skepsis die warnt und mahnt – Wer will das hier hören? Ich persönlich bin entsetzt und zutiefst enttäuscht. Niemals hätte ich vor 27 Jahren für möglich gehalten das sich in der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND so etwas tatsächlich abspielen könnte. Für mich sind das eigentlich Erinnerungen aus einem abgewirtschafteten, kleinen und verkrusteten Land.
    Bitte macht aus eurer Meinung keinen Hehl! Nicht Gewalt, aber massive Kritik und auch hier und da Verweigerung sollten den Verantwortlichen doch langsam die Augen öffenen. „DIESE NEUE ZEIT“ sollten wir nicht einfach zulassen. Angst ist da vollkommen fehl am Platz. Wir haben nur ein Leben, lassen wir uns dieses nicht von Menschen dominieren welchen es ziemlich egal zu sein scheint wie die Zukunft unserer Gesellschaft aussieht. In diesem Sinne – seid wachsam!!!

  53. Der Stand der Dinge
    Mutig!
    Egal, ob die Kollegen grummeln und Sie stattdessen Anerkennung von der „falschen Seite“ kriegen. Der Beitrag war fällig, und wohl nur Sie konnten ihn in dieser gelungenen Form verfassen. Danke!

    Inzwischen hält Ihr Stand nicht inne, Tag für Tag gegen die Zersetzung anzugehen, zur Not auch mit irreführenden Statistiken …

    http://www.faz.net/agenturmeldungen/dpa/studie-deutsche-ueberschaetzen-zahl-der-muslime-massiv-14574164.html

    Klartext: „Die Deutschen überschätzen die Zahl der Muslime massiv“

    Nun fällt es auch den Dümmmeren unter den Deutschen nicht ein, die Zahl der Muslime mit der Zahl der Gesamtbevölkerung, inkl. sämtlicher Omas und Neugeborenen, zu vergleichen.
    Verglichen werden eher die Zahlen der entsprechenden Alterskohorten und Geschlechter.

    Vielleicht liefert jemand die Zahlen zu den Altersgruppen 15-40, Geschlecht männlich, nach. Mal sehen, ob da die Zahlen tatsächlich massiv überschätzt werden.

  54. Super!
    Hallo Don Alphonso,
    der Text ist so unglaublich gut geschrieben, dass ich jetzt sofort Sex mit ihnen hätte, wenn sie hier wären, obwohl ich nicht schwul bin. ;-)

    Vielen Dank für die großartige Arbeit!

  55. Danke Don Alphonso
    Das ist wieder mal ein Beitrag, den man anderswo kaum liest. Es wundert mich nur, dass Sie das in FAZ-net so schreiben dürfen. Meine Kommentare werden ständig gelöscht, wenn ich bestimmte Themen anspreche. Dabei hetze ich nicht und beleidige auch keinen. Selbst wenn ich Daten aus anderen FAZ-Beiträgen nehme, wird gelöscht. Die FAZ sollte mal ihr Zensursystem überdenken. Wegen solcher Beiträge und einer gegenüber anderen Medien neutralen Berichterstattung lese ich die FAZ schon seit Jahrzehnten. Bitte machen Sie weiter so.

    • Ihre Texte werden gelöscht...
      … Mir wurde das Abo entzogen Obwohl ich nie was schrieb. Kundendienst am Telefon war unsäglich inkompetent.

    • Genau deswegen...
      …habe ich meinen account bei der FAZ gelöscht. Bei ZEIT Online wurde er mir ohne Begründung gesperrt, vermutlich weil ich auszugsweise den Don zitiert bzw. auf ihn verlinkt habe. Aber einfach nur lesen macht auch Spass und erspart die Mühe des konsistenten Schreibens.

    • Echt? Das wird bei der Zeit gelöscht?

      Naja, Sie sehen ja, die Löschquote bei mir ist, was „Alles ausser rechtlich fragwürdig und Todesdrohungen“ angeht, bei vielleicht 1-2%.

  56. unter die Haut
    Der Blick auf die Verkäuferin in der Tankstelle steht für alle, die sich nicht mit sozialpädagogischem Anspruch und nicht mit sozialpädagogischer Bezahlung (die auch nicht so hoch ist, ich weiß ) mit der Willkommenskultur beschäftigen. Sicherlich verdienen auch die Journalisten der Berliner Zeitung nicht alle Welt, vielleicht aber schafft die richtige Gesinnung ja einen Ausgleich. Will sagen, der Vergleich ist ausbaufähig, geht aber in dieser schroffen Gegenüberstellung unter die Haut.
    Die erschreckende Erkenntnis, dass die meisten Medienmitarbeiter ein Gesinnungsverständnis aufbringen und nicht in der Lage sind Empathie zu entwickeln gegenüber den Erfahrungen von Menschen, die ihre Gesinnung nicht teilen, gehört zu den Ergebnissen der letzten zwölf Monate. Und der Journalismus macht immer weiter. Zum Bsp. der WDR, der in Köln eine große Veranststaltung zur Integration ankündigte und nach Worten des Intendanten ein breites Meinungsspektrum ankündigte. Die letzten Sonntag auf Phönix gezeigten Ausschnitte überboten sich in der ersten Runde in einer weiter-so-Mentalität, bei der nicht nur eine alleinerziehende Tankstellenverkäuferin aus dem Kopf schütteln nicht mehr herauskam, v.a. als Ministerpräsidentin Kraft davon sprach, dass im Haushaltsplan bereit gestellte Geld für Flüchtlinge käme „on top“. Kein Journalist fragte nach.
    In der zweiten Runde war es vor allem Jörg Schönbohm, der die Runde mit den im Text von Don Alphonso angesprochenen Fragen aufmischte. Wie eine Bestätigung, das gut situierte Publikum zollte immer spärlicher Beifall. Ich will aber auch nicht unerwähnt lassen, dass sich Dunja Hayali deutlich für einen Journalismus aussprach, der sich mit keiner Sache gemein macht. Und in diesem Sinne schätze ich sie auch.
    Don Alphonso spricht mir aus der Seele, wenn er die Problematik der parteipolitischen Übertragung dieser Erkenntnisse anspricht. Auf der einen Seite teilnehmend an den Vorteilen der Globalisierung (beim Italiener einkaufen, mit türkischen Freunden beim Mittagessen diskutierend und abends ein Wochenende in Paris planen), auf der anderen Seite die Konsequenzen aus diesem Lebensstil erkennend und für bestimmte Forderungen der ökolibertären Gruppen nicht mehr zugänglich zu sein.
    Es muss der politische Anspruch in diesem Land sein, dass nicht unter dem Grab der Political Correctness die Erfahrungen der Menschen begraben werden, die einer selbsternannten, globalisierten Elite nicht passen. Zumindest, die sich Volkspartei nennenden politischen Formationen dürfen sich nicht von selbsternannten Sittenwächtern, wie dem Mitglied einer Werbeagentur, oder leider von ihnen beauftragten Sittenwächtern, wie die im Text erwähnte Stiftung von einem großen Teil ihrer Wählerschaft wegbringen lassen. Dazu gehört Mut. Vielleicht ist es hilfreich für Parteiobere (für Zeit- und Spiegelredakteure auch, man soll die Hoffnung nicht aufgeben) das Auto zu tanken, spätabends, und sich auf ein Gespräch einlassen.

    • Haltung Dunja
      Man muss ja Frau Dunja H keine Hassmails schreiben oder Sie bedrohen, insbesondere wenn dann noch auf sexuelle Orientierung oder Abstammung angespielt wird, aber Frau D. Haltung lobend zu erwähnen, ist in diesem Kontext unangemessenen.

      Jeder hat das Recht aus Fehlern zu lernen. Bei Frau H kann ich das nicht erkennen. Dass der Zuschauer von den Öffentli Rechtlichen zuerst korrekte Berichterstattung erwarten darf und „Haltung“ dem Kommentar vorbehalten sein sollte, ist bei Frau H noch nicht angekommen.

      Jeder Regenwurm hat „Haltung“, nur halt eine Kriechende. Es scheint sich eher um egoistische Selbsterhaltung zu handeln. Auch die Zeit scheint z.B. erkannt zu haben, dass nicht alle Leser ihre Willkommenskultur Euphorie teilen. Auf das üppige Gehalt und die (riesigen!) Pensionsansprüche will Frau H halt nicht verzichten. Das verstehe ich, aber Loben will ich das nicht.

  57. "Klassebüberschreitender Dialog"
    Ich finde es erfrischend wenn einmal die alltäglichen Erfahrungen von Menschen geschildert werden die nicht Teil der Immigranten Industrie sind. Früher nannte man dass, dem Volk aufs Maul schauen.
    Die beschriebene Dame in der Tankstelle ist doch jemand der im Gegensatz zu den alimentierten Flüchtlingen hart arbeiten muss um irgend wie klar zu kommen.
    Wer Augen hat zu schauen und nicht blasiert auf diese, unsere Mitbürger, schaut, erkennt sehr schnell wo die der Presse so unerklärliche“ populistische“ Wut entsteht.

  58. Brainwashed
    Ich frage mich immer noch, wann die volksumfassende, sozialistische Gehirnwäsche eigentlich angefangen hat – und warum sie so erfolgreich war/ist.

    Wiedervereinigung? Agenda 2010? Gleichbehandlungsgesetz? WM 2006? Finanzkrise 2007? Obama? Snowden?

    Für Hinweise wäre ich dankbar…

    • Für Hinweise wäre ich dankbar…
      Hat seit ’33 nie aufgehöhrt.

    • Nedda Gschempft @ 14. Dezember 2016 um 18:33 Uhr
      Nedda Gschempft sagt:
      „Ich frage mich immer noch, wann die volksumfassende, sozialistische Gehirnwäsche eigentlich angefangen hat – und warum sie so erfolgreich war/ist.“

      Sie hat begonnen mit der von oben medial gesteuerten 68er Bewegung (initiiert fast gleichzeitig in allen Industriestaaten).
      Ziel war die Zerstörung von Werten (Familie und eine ganze Menge altmodischer Werte wie Treue etc.).
      Eine inhomogene, vereinzelte Gesellschaft ist leicht manipulierbar und wirtschaftlich ausbeutbar.

      Erfolgreich ist sie aufgrund des Medienmonopols.
      Ist diese gefährdet, wird sie mit kommunikativen Korrektiven wieder auf Linie gebracht (Political Correctness, Fake News etc. – alles das gleiche).

    • Sehe ich ähnlich wie "Mein Name",
      nur dass mE das Vorantreiben des Sozialismus nach 1945 in Westdeutschland für einige Jahre pausiert hat. Man hatte möglicherweise anderes zu tun …

    • @Foxrommel @22:02h
      Die 68er-Bewegung war mit Sicherheit eine Keimzelle oder zumindest ein wesentlicher Meilenstein. Natürlich hat sich der heutige Blockparteien-Sozialismus daraus entwickelt. Aber dass damit die Gehirnwäsche angefangen hat, sehe ich nicht so. Also zumindest bis Ende der Ära Kohl sehe ich keine staatlich Billigung oder gar Beteiligung für sowas und auch keine Akzeptanz in der Bevölkerung. Der Brainwash muss später angefangen haben.

      Dass der Ideologie-Feldzug auf den staatsbeherrschten Propaganda-Sendern beruht, ist mit Sicherheit ein wichtiger Aspekt. Aber ob das alleine den Erfolg erklärt? Was mich irritiert ist, dass fast alle Tageszeitungen und Politmagazine mitmachen. OK, das ist inzwischen natürlich auch nur noch ein Oligopol. Und wenn die handvoll Medienbeherrscher die Ideologie mittragen, ist das natürlich ein Multiplikator. Trotzdem finde ich irgendwie, dass das noch nicht die ganze Erklärung für den Erfolg der heutigen Ideologie-Verblendung sein kann.

    • @ Foxrommel
      Eine inhomogene, vereinzelte Gesellschaft ist leicht manipulierbar und wirtschaftlich ausbeutbar.

      Kommt darauf an für was.

      Eine Familie und ein Familienvater auch.
      Der erst recht. Er muss seine Kinder durchbringen und ist daher problemlos manipulierbar und erpressbar, wirtschaftlich ausbeutbar.

      Wo ist der Unterschied? Er ist auch noch erpressbarer als der Single.

      Funktioniert ein Familie Habender nicht im Sinne der Behörde, des Arbeitgebers, der Konzerne oder eines Mobs ist das viel weitreichender, einschneidender, existenzieller. Ein Single ist vielleicht als Einzelner labiler und manipulierbarer, z. B. auf Facebooks Filterblasenblubber, aber existenziell deutlich unabhängiger. Er kann zumindest eher gehen, die Stadt wechseln, das Land wechseln, auswandern, oder bleiben, sich für eine Sache einsetzen.

      Ein Politiker und Familienvater hat neulich sein Politikerdasein geschmissen und sich zurückgezogen, wg. Häme, Todesdrohungen und Hatz auch gegen seine Familie. Nicht lustig.

      Nix zu danken.

    • Titel eingeben
      Guten Abend, Frau Gschempft,
      die Gehirnwäsche hat bereits in de 70-gern begonnen, zunächst natürlich für die meisten kaum merklich. In dieser Zeit begann der linke Zeitgeist, den wir damals nach dem Mief der Nachkriegszeit auch durchaus schätzten. Allerdings drängten bald Kommunisten, Stalinisten und Maoisten in die fast immer staatlich finanzierte Szenerie (Geld vom Staat, den man eigentlich zufiefst verachtete, nahm man dennoch gern – als Lehrer, Sozialarbeiter usw.), was mich bereits damals irritierte. Spätestens mit dem Auftritt der ideologisch verkleisterten, Grünen, die ich heute sogar als faschistoid bezeichnen würde (Faschisten/vielleicht sogar Rasssisten gegenüber ihrem eigenen Volk), wurde der moralisch hochstehende Gut- und sogar Bessermensch geboren, dessen angeblicher moralischern Überlegenheit argumentativ/logisch/ faktisch nur schwer etwas entgegenzusetzen war und ist, (damals also bereits teilweise „postfaktisch“, ein Begriff, der wahrhaft auf unsere Kanzlerin zutrifft, sie ist mit ihrem Kurs nahezu die Krönung des Postfaktischen.)
      Zeichen für eine zumindest unbefriedigende und auch bereits gefährliche Entwicklung gab es jedenfalls genug. Aber sich das Gehirn waschen zu lassen, ist oft eben auch bequemer als selbst zu denken und dann ggf. noch gegen den gehirngewaschenen Strom zu schwimmen.
      Auf jeden Fall wäre jetzt die Zeit für Rehabilitierung vieler, wenn nicht sogar der meisten aus unserer (Groß)Elterngeneration, auch damals gab’s genug verstörende Vorzeichen, aber dank der Ergebnisse erfolgreicher Gehirnwäsche wurden sie genau wie heute nicht gehört, belächelt, angegriffen, fadenscheinig widerlegt usw. Eingedenk dessen ist spätestens jetzt für uns eigentlich Aufwachen angesagt!

    • Titel eingeben
      60er Marsch durch die Institutionen und deren Kinder.

    • @eine, die... @03:04h
      Dass die Gehirnwäsche in den ’70ern angefangen hat, sehe ich nicht so. Natürlich gab es eine sich stetig verstärkende Strömung, die vor allem von den Grünen getragen wurde. Eine gezielt Unterwanderung durch Kommunisten&Co, wie Sie schreiben, sehe ich nicht. Ich bin in den ’70ern und ’80ern in einem tiefroten Bundesland zur Schule gegangen. Aber es gab aber nur sehr wenige Lehrer, die dem Sozialismus zuzuordnen waren. Eine groß angelegte Indoktrinierung fand damals m.E. nicht statt. Und auch in meiner Altersklasse waren die politisch linken eine totale Minderheit, die allen anderen ziemlich suspekt war.

      Ich denke, man muss stark unterscheiden zwischen politischen Strömungen, die sich über Jahrzehnte wechselhaft schwankend entwickeln und der echten Gehirnwäsche, die auch Leute erfasst, die eigentlich auf einer politisch anderen Seite stehen. Dazu bedarf es mehr als Hausbesetzungen, Anti-Atomkraft-Demonstrationen und Turnschuhen im Parlament.

  59. Danke für den Beitrag!
    Und ich fürchtete, dass man ausser Tichys Einblick nichts anderes mehr lesen könnte. Geht also noch noch, wenn auch in der Nische. Hat mich wirklich angenehm überrascht!

    • Tichy ist ein U-Boot!
      Tichy ist Teil des Systems (schauen Sie sich mal seine Auftritte im TV an, dort darf er sehlenruhig reden, ohne, dass er nennenswert angegriffen wird! Vergleichen Sie das mal mit einem AfD-Vertreter, der dort auftreten darf).

      Bei Tichy gab es schon mehrfach übelste Hetzattacken auf Russland und auch auf die AfD.

      Tichy ist ein U-Boot, ein Systemling der nur etwas konservativer schreiben darf.

    • Matthias
      In Spiessbürgerland muss man nur gegen alles anschwafeln, dass der grosse blöde Haufen für links hält… und schon gehört man zu den Guten.

      Ich hab bei Tichy noch nicht einen Text gefunden der wirklich was wert gewesen wäre. Das reicht in diesem Land schon um erfolgreich zu werden.
      Es wird kommen wie in den USA. Die Lage wird sich weiter zuspitzen, und dann kommt eine „Lösung“ von der hinterher die ganzen Klugscheisser sagen werden, das habe man nicht gewollt.
      Das ist das Erfreuliche an Don Alphonso, dass er auf solchen Schwachsinn nicht reinfällt. (Naja, das mit dem Holms ging doch ein wenig in die Hose… gutes Lesematerial zu dem Thema im verpöhnten Spon: http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/mietrecht-auch-investoren-duerfen-wegen-eigenbedarf-kuendigen-a-1125947.html ganz allerliebst, unser Rechtsstaat mal wieder)

    • Und Sie, werter Matthias,
      sollten vielleicht gelegentlich überlegen.

      Lesen, zuhören und überlegen.

      Würde enorm weiterhelfen.

    • Titel eingeben
      Die Beiträge aus Tichys Einblicken sind manches Mal aber doch etwas grobschlächtig und plump ….

      Der „Cicero“ und vor allem die Kolumne Kisslers Konter sind da jedenfalls empfehlenswert(er) und stilistisch ansprechender.

      „Die Achse des Guten“ verbindet nonkonformistischen Scharfsinn mit einem teils brüllend-komischen Sarkasmus, den man sonst nur noch in der „Titanic“ antrifft …..
      Auch sehr empfehlenswert.

      So, wie Don Alphonsos Blogs. (-;

  60. Druck bei der Stadt machen oder der fast normale Wahnsinn
    Das klappt vielleicht in Ingolstadt, in Düsseldorf nicht. In meinem Bezirk haben 70% der Leute gegen einen Straßenausbau gestimmt, die Politik/Stadt hat’s nicht gejuckt und trotzdem gebaut. In anderen Bezirken waren die Bürger ähnlich erfolglos, einzig die Rethelstraße konnte sich den geplanten Baumaßnahmen widersetzen. Wie es in der Friedrichstraße weitergeht, weiß ich im Moment nicht, aber eine Zustimmung ist auch dort weit und breit nicht in Sicht.

    Soviel zu den Möglichkeiten der politischen Mitwirkung vor Ort hier in NRW, zugegeben ein ganz eigenes und reichlich verkommenes Pflaster, fast schon wie das slumähnliche Kaff, von dem hier sonst berichtet wird.

    Was nun die Wahlmöglichkeiten zur großen Politik angeht, weigere ich mich z.Z. innerlich, meine Stimme der AfD geben zu wollen. Ich mag weder Petry noch ihr Gschpusi oder Höcke und was sonst in der Partei rumläuft. Andererseits wäre aber die Stimme für die AfD die einzige Möglichkeit, meinen Protest bei der Wahl kundzutun. Ich erwäge auch noch, nicht wählen zu gehen, nach mir doch die Sintflut, aber was ist mit den anderen um mich rum?

    Viele haben noch immer nicht begriffen, was hier momentan abläuft, eine Kanzlerin, der die Partei einen Beschluss zum Doppelpass mitgibt, den sie dann aber nicht auf dem Parteitag ablehnt, sondern anschließend im TV… Noch verächtlicher kann man mit seiner Partei, seinem Land nicht umgehen.

    Nun will die ulvF auch noch mit den nordafrikanischen Staaten den Türkeideal und ich frage mich, wo sieht sie in Nordafrika Staatengebilde, die man so bezeichnen könnte. Ich kenne kein Land in Nordafrika, das stabil genug ist, dass man da verhandeln könnte. Ägypten… ach was, Libyen war nur dreimal halbwegs ein Staat, zuletzt unter Gaddafi, der ja so bäh war wie Hussein im Irak.

    Marokko und Algerien wollen Refugees zurücknehmen, sagte de Maizière im Februar 2016 lt. FAZ. Und, sind schon welche dorthin geschickt worden?
    Mit Tunesien soll die „effektive Rückführung“ in einem Pilotprojekt erprobt werden, hieß es im März 2016 im Mutterschiff.
    Der letzte Clou war, dass nun das Dublin-Abkommen wieder in Kraft treten soll, d.h. die Migranti müssen zurück nach Griechenland. Griechenland ist aber abgebrannt, so abgebrannt, dass man die Zelte der Migranti gleich mit abfackelt. Die Wut der Griechen, die schon länger dort leben, findet da doch mein volles Verständnis.

    Bleibt also die Frage, mit wem um Himmels willen will die verantwortliche Führerin nun Deals abschließen, die schon Erdogan reichlich Erpressungspotential verschafften.

    Mal ganz abgesehen von den mehrheitlich rot-grün verblendeten Bundesländern, die gar nicht abschieben wollen, die immer noch glauben, all das schöne Geld kommt ja vom Bund und woher der es hat, hat rot-grün noch nie interessiert.

    Dazu eine EU unter Junckers und Tusk, beides in ihren eigenen Ländern abgewählte, also abgehalfterte Herren, von der ulvF ins Amt gehievt, die noch allzeit bereit sind, ihr die Füße zu küssen. Die Nägel daran wird sie ja wohl nicht auch noch abkauen.

    Ich weiß nicht, was ich wählen werde oder ob überhaupt. Mich hat eine Hoffnungslosigkeit gepaart mit einer unsäglichen Wut gepackt, dank einer Frau, die sich erlaubt, mittels Richtlinienkompetenz und Amtsanmaßung unser Land bis zur Unkenntlichkeit umzuformen und dabei Demokratie sowie Rede- und Meinungsfreiheit so ganz nebenbei abzuschaffen. Und deren Partei ich noch nie gewählt habe.

    Und die Presse bringt uns tränenreiche Berichte aus Syrien, Vorbereitung für die nächste Migrantenwelle? Meine Tränen gelten Deutschland, was habe ich mit Syrien zu tun oder zu verantworten, dass die USA dort Terroristen mit Waffen beliefern, Erdogan die Kurden bekämpft, der IS gegen alles ist, Putin in Assad einen nützlichen Idioten hat und oh Himmel unsere Wahl im nächsten Jahr beeinflussen wird.

    Auch das Elend noch… ich habe keine Angst vor Putin, ich bin in Habachtstellung vor einer zu allem fähigen Merkel, vor einer EU, die eine jämmerliche Ansammlung in ihren Heimatländern gescheiterter Existenzen und außerstande ist, auch nur einen sinnvollen Beschluss zu fassen und den auch umzusetzen. Menschen sind keine Staubsauger oder Glühbirnen, aber das hat man in Brüssel noch immer nicht begriffen und in Berlin zählen deutsche Menschen ohnehin nicht.
    Ich zähle zu denen, die nicht mehr lange hier leben.

    Die Angst und Verunsicherung sei auch politisch gewollt. „Menschen, die Angst haben, sind leichter zu manipulieren – das scheint auch politisches Ziel zu sein“ sagte gestern Gloria von Thurn und Taxis in der Welt. Ihr machten die Veränderungen, denen die Deutschen in so kurzer Zeit ausgesetzt seien und deren Konsequenzen für das Land noch niemand kenne, „Sorgen und zu einem gewissen Grad auch Angst“.
    Da gehe ich mit der Fürstin völlig d’accord.

    • Das erste mal
      das ich Don Alphonso lese und er keine Reaktion auf einen Kommentar zeigt.

      Das Übel in Freiburg ist wirklich übel und ich frage mich grad, ob die ARD nicht bereits wusste, dass der als Mörder angesehene nicht schon auch in Griechenland straffällig wurde.

      Ich glaube, das war der Fall und deshalb hat die ARD versucht, den Fall zu einem regionalen herunterzuspielen.

      —–

      Don Alphonso zeigt uns die Zerissenheit des politischen Handelns exemplarisch auf.

      Auf der einen Seite die überaus spendable Nation, auf der anderen Seite die wacker kämpfenden Bürger und Bürgerinnen, die an sich nichts anderes wollen, als halbwegs geregelt und eigenverantwortlich durchs Leben zu kommen.

      —–

      Ich werde morgen eine Dame, die auf ihren 90. Geburtstag zugeht, durch die Gegend fahren, um einiges zu erledigen, unter anderem zu einem Finanzamt, um dort zu erreichen, dass die nervenzerreibende und im Schluß folgende tödliche Verfolgung ein Ende findet, schließlich ist sie ja sogar Empfängerin von Grundsicherung, nach ca. 75 Jahren arbeitend.

      —–

      Don Alphonso hat einen wirklich wunden Punkt getroffen:

      Viele mühen sich, ihr Leben alleine und autark in den Griff zu bekommen.

      Andere bekommen in den Arsch geschoben, was immer politisch oder sonstwie angesagt zu sein scheint.

      —–

      Ich hoffe sehr, dass die angedeutete Wendung der CDU auf dem kürzlichen Parteitag an Fahrt gewinnt.

      Wir werden es ja sehen.

      —–

      Ich werde mit meiner Zweitstimme die FDP wählen, so sehr ich auch Don Alphonso mag. Und mit meiner Erststimme meinen mir aus früheren Tagen bekannten CDU-Kandidaten (der sich übrigens massiv für Christen in aller Welt einsetzt).

      —–

      Abschließend – noch nie hat Don Alphonso, obwohl anwesend, nichts geschrieben. Anwesend war er, das entnehme ich seinem Twitteraccount. Das, werte Herrschaften, sollte Ihnen zu denken geben.

    • Ja, die Stille des Don hat mich gestern auch schon gewundert
      er wirft uns mal wieder ein Bröckchen hin, an dem wir uns abarbeiten können.
      Wenn er ein Stimmungsbild bekommen wollte, hat er das erreicht.

      Ich werde die FDP nicht wählen, das Thema ist für mich seit über 30 Jahren erledigt, CDU und Grüne gehen für mich nicht, SPD hat sich seit Kraft in NRW und auch dank des anderen Personals komplett erledigt, Linke als SED-Nachfolger muss ich nicht haben.
      Es bleibt also wirklich nur AfD oder nicht wählen gehen.

      Und dann gibt es doch immer noch Leute, die anderen sagen, ich will den Nazischeiß nicht hören. Ist dem polnischen Bekannten bei seinem Polsterer gestern passiert. Der hat eine Wohnung für Syrer freigemacht, die Syrer haben prächtig über dies und das gemeckert, wurde alles wunschgemäß geändert, die sehr feine Miete kommt vom Sozialamt, seine Frau ist sozial sehr für Refugees engagiert und beide wählen Grün.

      Mich nervt diese Realitätsverweigerung fürchterlich und nicht jede Kritik an den Zu- und Umständen ist Nazi. Hätte der mir diese Bemerkung an den Kopf geknallt, hätte es gerappelt. Der polnische Bekannte hat die Klappe gehalten und ist gegangen, er braucht den Polsterer noch.

      Das zeigt aber auch, wie zerrissen unterdessen das Volk ist. Die einen wollen nichts mitkriegen, die anderen bekommen aus purer Dummheit und völligem Desinteresse nichts mit und die sich nun verwundert die Augen reiben und denken, das kann doch so nicht weitergehen, werden als Nazi und rechts diffamiert.

      Dass die CDU eine Wendung hinbekommt, mit wem denn? UvdL hat in der Partei keinen Rückhalt, sie wäre in etwa die zweite Hillary, was ja nun auch nicht erstrebenswert wäre und sonst ist da doch niemand mit Rückgrat und eigener Meinung. Dass der Spahn mal das Maul aufmachte… Merkel hat es ihm doch wenig später medienwirksam gestopft. Sie fühlt sich an keine Beschlüsse gebunden.

      Ich fürchte, was wir derzeit erleben, ist erst ein Anfang, es wird noch schlimmer kommen und sage mir keiner, dass das nicht gewollt ist. Wenn man Merkel zuhört, deutet alles darauf hin, Globalisierung, Klimawandel usw. und so fort, also macht euch drauf gefasst, die nächste Migrantenwelle wird kommen. Wenn sie sagt, 2015 darf sich nicht wiederholen, wahrscheinlich kommen beim nächsten Mal gleich 2-5 Millionen. Man kann alles so oder so auslegen und bei Merkel rechne ich mit allem Bösen.

      Gestern wurden 39 (in Worten: neununddreißig) Afghanen in ihre Heimat gebracht. Pro Asyl u.a. haben natürlich tränenreich ihren Protest kundgetan, das ginge ja überhaupt nicht…

      Syrien besteht zur Zeit nur aus Aleppo, wir werden von der Presse zart darauf hingetrimmt, was wir noch erwarten dürfen und so viele Muslime sind ja noch gar nicht da.

      Der Freiburger Fall ist unsäglich, der junge Mann nie und nimmer Iraner oder Afghane, man kann sich’s bei ihm ja noch aussuchen. Ein arroganter Fatzke mit Brilli im Ohr, tätowiert mit Hakenkreuz und anderen hübschen Sachen, der nun rund um die Uhr bewacht wird, auf dass er sich nichts antue. Mir ginge es wirklich am Ar… vorbei, wenn der sich umbrächte, man bedenke nur die Kostenersparnis, die sich daraus ergäbe.

      Ich hab’s so satt.

    • Ich hatte eine Hausbesitzerversammlung in München.

    • So ist es.
      Stimme Ihnen voll zu. Nur verstehe ich nicht, dass Sie sich trotz all dieser berechtigten Sorgen „innerlich weigern ihre Stimme der AFD zu geben.“ Wenn die Mehrheit weiterhin so denkt hat die Demokratie verloren.

      Karl Popper hat die Möglichkeit der gewaltlose Abwahl der Regierung als das wichtigste Merkmal und das höchste Gut der Demokratie beschrieben. Dabei ist die Qualität der Alternative nicht entscheidend, denn diese kann ja bei Versagen ihrerseits wieder abgewählt werden. Dass Ihnen ein Teil des Personals in der AfD nicht gefällt ist verständlich. Nur könnte sich das vielleicht ändern indem Sie, ich und andere uns aktiv einbringen würden.

      Die USA machen es uns zur Zeit vor wie man statt weiter zu klagen den „alternativlosen Kurs“ verlassen kann. Viele Wähler hatten sich so wie sie lange “ innerlich geweigert für T zu stimmen“ bis sie schlussendlich in der Wahlkabine entschieden, dass es so nicht weitergehen darf.

      Ob T die in ihn gesetzten Erwartungen erfüllen kann ist noch nicht sicher. Aber zumindest besteht die Chance. Falls nicht wird er in 4 Jahren in den Sunset reiten.

    • o.T.
      Der stille Don ist immer noch besser als die Schwestern KahaneStokow…

    • Saarlaender, ich bin mit bald 71 zu alt,
      um mich noch irgendwo und irgendwie einzubringen. Meine aber, dass Jüngere mit Berufsausbildung und Berufs- und Lebenserfahrung in der Politik fehlen. Von denen, die ein Studium anfingen und dann ihr Heil und Einkommen dann doch lieber nur in der Politik suchten, haben wir mehr als genug.

      Was die Wahl im nächsten Jahr angeht, es wird meine letzte sein, wird es wohl auf nicht wählen oder die AfD hinauslaufen. Wen sonst sollte ich wählen, alles andere ist doch merkelergeben und linientreu und wird mit ihr koalieren. Die Angst vor Rechts treibt langsam die seltsamsten Blüten und mir könnte niemand solche Vorwürfe machen. Es sei denn, als langjähriger SPD-Wähler gehörte man heute auch dazu, möglich ist ja alles bei uns.

      Dass wir mit einer Wahl aber auch nur irgendetwas ändern, glaube ich schon lange nicht mehr. Einzig das Wiedererwachen des Politikbewusstseins in diesem Lande ist positiv zu vermerken, die nächste Wahl wird wohl beteiligungsmäßig stark sein. Und gegen eine starke Opposition, so sie sich dann nicht selbst zerfleischt, könnte niemand etwas haben. Gestern wurde bei Maischberger der mangelnde Diskurs im BT beklagt, es wäre schön, wenn wir dort wieder lebendige und strittige Debatten erlebten.

      ….

      Don, Hausbesitzer- oder Wohnungseigentümer-versammlung? Die können fies sein, wie mir vor Jahren mal ein wohnungenbesitzender Vermieter erzählte.
      Aber wenn man sich umbaute Luft leistet, muss man halt auch damit leben. Wäre meine Sache nie gewesen, entweder Haus oder Miete, aber niemals eine Eigentumswohnung, an deren Veränderung die ganze Versammlung Anteil nimmt oder eben nicht, meistens nicht. Viel zu viel Aufwand für jeden Popelkram.

    • Werter Don
      das erklärt Ihr gestriges Schweigen, danke für den Hinweis.

  61. Titel eingeben
    Endlich mal ein Artikel in dem man sich wiederfindet. Objektiv – anschaulich ohne konstruiert zu wirken. Man kann nur jedem Politiker empfehlen öfters an Ihrer Tankstelle zu halten…

    • Titel eingeben
      Aber, aber! Mit 71 Jahren sind Sie doch nicht zu alt, um politisch „zu partizipieren“ oder sich „einzubringen“!

      Im Gegenteil, Meinungsstarke und eloquente Damen wie Sie werden umso dringender in der „öffentlichen“ Meinungs- und Willensbildng gebraucht …..

      Man kann auch die „große Politik“ verändern. Dazu muß man nicht zwangsläufig „finanzstarke“ Namen tragen …..

  62. Titel eingeben
    Denk ich an Deutschland in der Nacht, bin ich um den Schlaf gebracht. Was zu Heinrich Heines Zeiten galt, gilt für das Deutschland 2016 um so mehr.

  63. bravo !
    Selten so einen treffenden und wahrhaftigen beitrag gelesen. Respekt und chapeau !
    Schade, das es derzeit nur wenige gibt die den mut haben auf die offensictliche realitaet hinzuweisen.

  64. Wie gehts weiter?
    Danke für diesen Beitrag.

    Passend zum Thema wäre der Konsum diese Beitrags zu empfehlen:
    http://www.spiegel.de/sptv/spiegeltv/spiegel-tv-magazin-ueber-kriminelle-araber-clans-in-berlin-a-1125572.html

    Danach sollte man sich noch einmal die Sache mit der Immobilie in Berlin überlegen.

    Aber es gibt noch Hoffnung:

    Meine schwuler Nachbar meinte, in der Stadt (Berlin) wäre keine Ordnung mehr und da müssen die anderen an die Macht.
    Ob er sich das gut überlegt hat, aber innerlich habe ich gebrüllt vor lachen.

    • blöder Berliner @ 14. Dezember 2016 um 18:40 Uhr
      blöder Berliner sagt:
      „Meine schwuler Nachbar meinte, in der Stadt (Berlin) wäre keine Ordnung mehr und da müssen die anderen an die Macht.
      Ob er sich das gut überlegt hat, aber innerlich habe ich gebrüllt vor lachen.“

      Schwule haben sich noch nie was vormachen lassen und haben ein feines Gespür dafür, wenn Gefahr droht.
      Nach meiner Einschätzung ist die Mehrheit dieser Minderheit eine der konservativsten Gruppierungen in der Gesellschaft.

    • Geert Wilders Vorschlag: Koranverbot
      Geert Wilders Vorschlag: Koranverbot

      Möglicherweise liegen dieser Idee persönliche Erfahrungen zugrunde. Allgemeiner gesagt ist es kaum ein Zufall, dass ein Angehöriger der LGBT radikal avers auf Zumutungen aus ultrareaktionären Religionsideologien reagiert.

      Disclaimer: Ich will mit dem Hinweis nicht erörtern, ob es sich dabei um ein machhbares, rechtlich zulässiges, pragmatisches oder überhaupt sinnvolles Vorhaben handelt

  65. Bravo und Dank!
    Werter D.A.: So wünsche ich mir die AFD-NICHT-Wähler! Sophismus pur. Besser kann man es gar nicht darlegen.

  66. Don Alphonsos Frohe Botschaft
    Als Weihnachtsmarkthüttenknecht laben mich Geschichten, die Mitgefühl mit uns, der arbeitenden Bevölkerung, haben. Es gibt manchmal so was, sogar aus gehobenen Kreisen wie denen von Don Alphonsos. Doch das sind seltene Ausnahmen.
    Auf der Straße geht es rauer zu. Die Presse spricht zu uns auf der Straße mit ganz anderen Worten. Da ab und an ein wenig trostvolles Gefühl von Don Alphonso zu bekommen, ist ein schönes Schmankerln zur Vorweihnachtszeit. Denn sonst – ach Gott…
    http://n0by.blogspot.de/2016/12/patriotische-pegioten-provozieren.html
    … lassen wir das doch lieber!

  67. Vielfall
    Schlimm. Ihr Beitrag ist so treffend und wohlfeil-gewandt formuliert. Zwischendurch hat mich (ja, tatsächlich) tieftraurige Fassungslosigkeit ergriffen. Es ist echt zum Weinen. Wie konnte das nur alles geschehen, warum tat man uns (vgl. auch Leser Hefe60, 14.12., 17:04) und unseren Kindern das an …
    Alles könnte anders sein, und fast nichts kann ich ändern (Luhmann).

  68. Leszeichen hinzufügen
    Ich bin ganz überrascht, solch eine Geschichte zu lesen. Hoffenlich müssen Sie nicht Ihre Offenheit mit beruflichen Nachteilen bezahlen. Ich habe gleich Ihren Artikel zu meinen Lesenzeichen hinzugefügt, damit ich ihn nochmals lesen kann, weil er genau meinen Empfindung entspricht. Danke für Ihren Mut.

  69. Costa Rica als Alternative für Deutschland
    In Costa Rica lässt’s sich immer noch gut sein, naja, nicht mehr wie in den 80ern des vorigen Jahrhunderts. Allerdings ist es richtig, dass es auch da mittlerweile etwas Merkelwürdig zugeht, die Ticos sind halt die Alemanes von Zentralamerika! Ausserdem haben sich die Grünen aller Länder dort zu breit gemacht aber alles in allem: sehr lebens- und liebenswert, ausserdem kann man da als echter Alemancito nicht wählen, bleibt die Briefwahl für D und der Brief kommt dann zu spät an!:-)

    • UNsinn...
      Warum beschreiben sie Potentiellen Auswanderern nicht mal das Klima?

      Wer aus Deutschland gemässigtes Klima gewöhnt ist, für den sind Costa Rica (und viele andere sonst sehr nette Länder) für dauerhaftes bewohnen von menschlichen Wesen nicht geeignet!

    • Tyler, das Klima stört doch die zu uns kommenden auch nicht
      und man kann ja nun wirklich nicht behaupten, dass das Wetter bei uns durchgängig erträglich wäre. Mir ist es immer zu kalt und ich meine, auch denen, die noch nicht so lange hier sind, dürfte der Ar… abfrieren. Aber stört die das? Der Mensch gewöhnt sich an fast alles.

    • Da gibts aber einen kleinen Unterschied...
      … in Costa Rica gibts keine Regierung die sie fürs dort leben bezahlt.
      In DE bekommen sie, weil es ja so kalt ist, auch die Heizkosten erstattet falls nötig… Die Stromrechnung des fürs Überleben in Costa Rca nötige A/C bleibt ihnen überlassen. Unfreundlich, kann ich da nur sagen… äusserst unfreundlich!

    • Ironie, TDV?
      Hatten Sie nicht selbst mal eine Wohnung in Thailand?

      Also, wenn jemand tauschen möchte, mir haben 15 Jahre Kuala Lumpur wettermässig gesehen sehr gut getan und gefallen.

  70. Der Stand der Frauenbeauftragten
    Ich arbeite an einer Hochschule, in der Räume für den Deutschunterricht von männlichen, unbegleiteten, minderjährigen Flüchtlingen zur Verfügung gestellt werden.

    Als sich die Beschwerden (v.a. von unseren Studentinnen) häuften, regte sich die Frauenbeauftragte auf, dass sie dafür nicht zuständig sei.

    Zuständig sei sie nur für gendergerechte Sprache und Endungen in den Stellenanzeigen, nicht jedoch für die Bedrohungen von Mitarbeiterinnen und Studentinnen auf dem Campusgelände. Sie bezeichnete die Beschwerden der Studentinnen als „hysterisch“ und meinte „das Thema Köln“ werde „hochgekocht“.

    Faktisch alle Frauenbeauftragten der verschiedenen Fakultäten unserer Hochschule stimmten ihr zu, dass die „Kerls doch nett seien und dass wir sie nur noch zu erziehen brauchen“.

    Die Frauenbeauftragten sind übrigens alle klassische „Nice White Ladies“: um die 50 Jahre alt, eher SPD-nah und im Herzen 68-iger. Das ist auch so ein Stand mit einer eigenen Parallelwelt.

    Nicht gendergerechte Sprache finden sie „empörend“. Wenn ein Flüchtling auf den Fluren der Hochschule Studentinnen angrabscht, wird das als Einzelfall bezeichnet.

    Das Wichtigste ist schließlich, dass die Damen nicht als Rassistinnen gesehen werden. Viel wichtiger als die Sicherheit und die echten Frauenrechte auf dem Campus.

    Ich bin übrigens selbst eine Frau und habe einen muslimischen (wenn auch nicht arabischen oder türkischen) Migrationshintergrund. Dennoch reden meinen Kolleginnen Frauenbeauftragten nicht mehr mit mir in den Pausen auf dem Flur. Dass ich kritische Dinge über meine eigenen muslimischen Verwandten sage, führt zu Stirnrunzeln und Kopfschütteln. Die Damen Kolleginnen sind überzeugt, dass „sich das nicht gehört“ und rassistisch ist.

    Selbst haben diese Frauenbeauftragten keine muslimische Verwandschaft und eigentlich auch keine Kontakte zu Muslimen – nur eine Menge Überzeugungen.

    Ich bin als Migrationshintergründlerin auch nicht interessant, schließlich bin ich in Deutschland geboren und habe studiert. Da kann man nichts mehr bemuttern und erziehen. Da sind die UMF schon interessanter.

    Und ja die Damen fahren (wie schon einmal berichtet) mit dem eigenen PKW zur Arbeit und können daher meine Erfahrungen aus dem öffentlichen Personennahverkehr nicht nachvollziehen.

    In der Hochschulzeitung und den Pressemeldungen kommt die ganze Auseinandersetzung übrigens nicht vor. Da gibt es nur Agenturfotos von lächelnden Flüchtlingen und Berichte über die multikulturellen Kochkurse mit ihnen auf unserem Campus.

    Außerdem ist die Hochschulzeitung perfekt durchgegendert.

    So sind nun einmal die Prioritäten.

    • Sehr geehrte Universitätsdulderin,
      die anderen… haben sich schon ungefragt und ohne Not ergeben. Es ist nur noch eine Terminfrage, wann „Ihre“ Frauenbeauftragten am ersten Tag in Burka und einige Tage nachher (inkl.aller anderen Frauen) nicht mehr in den Bildungseinrichtungen erscheinen.

      Hätten die alle Eier (ich rede mal machissimo- ohne Sternchen), dann wären unsere Probleme allesamt zu bewältigen, aber so sind diese Leute als Begründer und Mittäter der wesentliche Teil des Problems!

      Das Drama, das Sie erfahren müssen, daß jemand, der hier gut angekommen ist, nicht mehr für die antideutsche-refugee-Propaganda verwertbar ist und daher fast schon unter das niewiederdeutschland-Verdikt fällt, ist leider mehr als evident.
      Sie stehen da nicht allein.

    • NICHTS scheut der Linke so, wie Wahrheit, Ehrlichkeit und Realität.
      So auch Ihre Alt68er bagage, die irgendetwasbeauftragt sind. ABV.

      Gibt es an der Hochschule keine Studentenvertretung, oder ist die AntFa ?

      Aber danke für einen weiteren Blick auf Dummland 2016.

      Und viel Glück !

    • An Universitätserdulderin: Halten sie durch!
      Manche Theorien werden nicht widerlegt sondern sterben mit Ihren Autoren/Professoren/etc

      Es gibt noch eine schöne Therorie aus den USA:
      Love it, Change it or leave it.

      Wenn sie bei guter Gesundheit sind und ein zufriedenstellendes Privatleben haben können sie sich ggf durchbeißen.

      Sie dürfen aber auch was anderes machen bei dem sie mehr Freude haben ;-)

      Natürlich kann man vieles tun, die Zeit ist aber begrenzt.
      Sie Haben nur das eine Leben.

      Sollte es ganz schlimm kommen:
      Mord ist im Rahmen der Psychohygiene besser als ein Suizid:-)
      Wenn sie jemanden umbringen könen sie später mal einen Kaffee in der Stadt trinken.
      Nach einem Suizid machen das ihre „Widersacher(innen)“

      Der Staatsanwaltschaft ist es natürlich auch lieber wenn sie im warmen Büro bleiben kann, aber man ist ja nicht immer für das Wohl der Staatsanwaltschaft zusändig oder immer deren Hilfskraft.
      Nicht mal als Staatsanwältin ;-)
      Oder ?

    • Das Klima an den sogen.HochSCHULEN, Herr Moser,
      ist nach allem., was ich mitbekomme, zunehmend oppressiv!
      Unterhalten Sie sich mal mit Studenten. Die, die kritisch denken, müssen sich verstecken. Der Rest marschiert auf Anfrage.(nein nicht im Namen der identitären Bewegung, sondern eher der mainstream-finanzierten Oppossums)

    • It's not going to stop until you wise up.
      Sie lassen es zu, dass diese Frauen über ihre körperliche Unversehrtheit entscheiden?

      Wenn Sie das zulassen…tja, was erwarten Sie dann?

      Wer hat Euch allen nur beigebracht, dass Jammern irgendetwas ändern wird?

      Kindheit ist vorbei, sorry.

      50 jährige Gendertröten können nur in Deutschland über die Welt herrschen. Weil sich hier alle unterwerfen und nicht wehren.

      Das Problem sind nicht diese Frauen. Das Problem ist Eure Schwäche.

    • Titel eingeben
      @Patrick Feldmann
      Ja, das ist genau das Problem: Unsereiner ist für diese Welcome-Propaganda nicht verwertbar.

      Interessant ist z.B., dass faktisch alle meine Kolleginnen mit Migrationshintergrund dem Thema Flüchtlinge sehr, sehr kritisch gegenüberstehen und keinerlei Lust auf ehrenamtliche Arbeit mit den Herren oder Begegnungsveranstaltungen auf dem Campus haben.

      Entweder man hat selbst muslimische Familie und ist daher nicht so kunterbunt-ich-mach-mir-die-Welt-wiede-wiede-wie-sie-mir-gefällt-Lilalaunebärmäßig unterwegs (kurdischer und iranischer Hintergrund zum Beispiel). Oder aber die Familie kommt aus Ländern, in denen man schon länger, sagen wir mal, „Erfahrungen“ mit Muslimen hat (Balkan, Griechenland, Russland) und weiß genau, was da kommt.

      Jedenfalls sind die Mitarbeiterinnen mit Mghd. alles andere als begeistert.

      Die grenzenlose, alles umarmende Begeisterung kommt v.a. von Frauen ohne Mghd. Da aber dann von der Professorin über die Promovendin bis zur Verwaltungsfrau querbeet. Je behüteter und abgeschirmter die Herkunft desto grenzenloser und begeisterter wird mitgeklatscht. Die ein, zwei schwulen Mitarbeiter, die wir haben, sind auch voll im Rausch des Gutseins.

      Wir Leute mit Mghd. sind für diese Frauen schon deshalb nicht interessant, weil viele von uns deutsche Männer geheiratet haben (oder selbst schon aus so einer gemischten Ehe aus deutschem Vater und muslimischer Mutter hervorgegangen sind), weil wir keine Kopftücher tragen, hier geboren sind, Deutsch sprechen, Religion eher kaum bis gar nicht leben, deutsche Nachnamen vom Mann oder Vater haben und noch nie auf die Idee gekommen sind, mit dem Finger auf die Mehrheitsgesellschaft zu zeigen und uns als ihre Opfer zu sehen.

      Wir sind einfach nicht exotisch genug für die Gendertanten und ihre behüteten bürgerlichen Welcome-Freundinnen.

      Ich bin allerdings auch nur deswegen so offen im Streit mit diesen Damen, weil ich mittlerweile einen festen Arbeitsvertrag habe. Viele im Mittelbau der Hochschule werden (nicht nur in dieser, sondern auch in vielen anderen Fragen) mit den befristeten Verträgen ruhiggestellt. Ich bin da mittlerweile einfach gut dran, dass ich das darf. (Gut, bin auch etwas querulantisch drauf.)

      Sehr interessant ist der Stand der Professoren bei uns: überwiegend männlich und überwiegend absolut mucksmäuschenstill bei dem Thema. Aber wenn man genauer nachbohrt, stellt sich oft heraus, dass sie kritisch sind. Meist nicht aus kultureller Überlegung heraus, sondern weil sie Herrn Sinn gelesen haben und Mathe können.

      @Otto Moser:
      Die Studentenvertretung können Sie vergessen. Soviel ich weiß, organisieren die die multikulturellen Kochkurse mit den UMFs auf dem Campus und den ganzen ehrenamtlichen Trallala. Und nach den „Vorfällen“ liegen nun die Studentinnen, die sich beschwert haben, mit der Studentenvertretung über Kreuz.

      Bei der nächsten Studi-Wahl gibt’s dann wieder nur 6% Wahlbeteiligung, weil die ihren Arsch zwar begrabscht, aber nicht hochkriegen. Die 6% sind dann genau die Linksgewendeten Kochkursler, die sich einfach selbst wählen.

      Kurzum, die Universität ist an der Urne auch nur ein Spiegelbild der Gesellschaft. Nur eben in noch schlimmer.

    • Herzallerliebst, Ihre Frauenbeauftragten,
      wenn das wirklich noch altersmäßig noch Schnittmengen der 68 iger sind, kann man ja bei den vielen Jünglingen ja vielleicht jemanden Abgreifen der auf Grannys.. steht. Wie man hört sind die nicht immer wählerisch, also bestehen auf 13-19 jähriges Fleisch. Fies, ich weiß. Ich werde ein altkatholischer Art ein Vaterunser hinterherschieben -und gut ist´s.
      (DdH)

    • Hochschulen an sich
      Liebe Universitätserdulderin,

      wunderbar dargestellt! Ich arbeite auch an einer Hochschule, als Verwaltungsfrau, ohne MiHiGru und kann Ihnen nur uneingeschränkt zustimmen. Mich nervt diese blauäugige Flüchtlingsfolklore ebenfalls, und ich bin nicht die einzige im hauptsächlich weiblichen Verwaltungszirkel (die fahren nämlich auch vielfach öffentlich, im Gegensatz zu den Profs, die im SUV anrauschen, und wohnen auch nicht im Villenviertel). Die andern trauen sich bloß nix sagen, wg. befristeten Job und öffentlich abgebürstet werden. Aber ich kann halt die Klappe nicht halten (Beamtin, mir können die nix).

      Halten Sie durch!

      Ganz herzliche Grüße

    • Asta und andere sorgen dafür, dass z.B. Jörg Barberowski in Bremen nicht
      an der Uni reden kann – und andere Vortragssäle außerhalb gesucht werden müssen. Oder auch für Hamed Abdel-Samad in Augsburg oder München.
      Und dass missliebige Lehrbeauftragte, deren Statistikaufgaben man nicht lösen kann und derob in den falschen (muslimischen) Hals kriegt, von den Unis gekündigt werden – siehe Hebold in Berlin.

    • Zustimmung und Erschrecken
      @Universitätserdulderin, @Zenzi (entschuldigen Sie bitte die Länge):
      Daß vor gut einem Jahr ungesättigte Fettsäuren in Gestalt von Frauenbeauftragten und dergl. sich in ungezügelter Großherzigkeit in Sachen „Willkommenskultur“ so sehr geirrt haben, könnte man ihnen nachsehen, da jeder von uns irren kann. Größe würde sich darin ausdrücken, den Irrtum heute zuzugeben und zu korrigieren. Die ist aber nur wenigen vorbehalten. Die Trennlinie zwischen einigermaßen entschuldbaren und miesen Charakteren sehe ich darin, das Verhalten still-unauffällig oder gar nicht zu berichtigen. Leider vermeine ich nicht nur an der Uni sondern in Deutschland in der Breite eine Verschiebung zur letzten Kategorie festzustellen: dumm UND unbelehrbar. Gerade bei den jungen Menschen – sagen wir 17-25 Jahren – fällt mir dies auf. Zur Ehrenrettung dieser Alterskohorte sei aber auch angemerkt, daß z.B. in Oberbayern noch intakte Verhältnisse existieren, wie sie sich in den sehr aktiven dörflichen Vereinsaktivitäten manifestieren. Den Zahlen nach handelt es sich aber leider um Ausnahmen. /
      Ein weiterführender Gedanke zum Thema: Vor 5-10 Jahren (ich weiß nicht mehr genau wann) fiel mir beim Taxi-/Limofahren in New York und London auf, daß die Fahrer in aller Regel ZWEI Jobs hatten und dennoch das Monatsende finanziell nur mühsam erreichten. Von Trump und Brexit wußte man noch nichts, aber aus diesen Gesprächen wurde immer klarer, daß es SO nicht weiter gehen konnte. In Deu haben wir diverse soziale Matratzen zum Abfedern diese Härten, die als Nebenwirkung leider auch von der Eigenverantwortung entbinden. Wenn wir nun eine von Knallos und Knallinnen (politisch korrekt?) herangezogene Generation von der Wirklichkeit entrückten, Matratzen-affinen Schlaffis heranzüchten, dann muß man fragen, wie bei uns die unvermeidbare Bruchstelle aussehen kann. Ich fürchte, das kann extrem werden: Weimar usw. Meine Folgerung ist, daß fast jede Kraft, die eine Richtungsänderung heute – bevor es extrem wird – bewirken kann, zu befürworten ist.

  71. Applaus!
    Hoch geschätzter Don!

    Es ist ja kaum mehr vorstellbar, aber die Qualität Ihrer Statements und die Treffsicherheit Ihrer Aussagen steigt beständig.

    Allein dieser Artikel ist mehr wert, als die ganzen seitenlangen Elaborate der pc – geknebelten deutschen und österreichischen Presse der letzten Monate.

    Von wegen „wir schaffen das“ – einen Dreck tun wir das und die Unfähigkeit und Hinterfotzigkeit unserer Politiker wird auf kurz oder lang uns allen auf den Kopf fallen.

    Trotz all dem und eingedenk des Datums:
    ich wünsche besinnliche Weihnachten und einen migrantenfernen Silvesterabend!

  72. Pflegesatz
    Kann jemand die Quelle für 4.000€ als monatliches Geld für Pflegefamilien umF nennen? Habe nach den Zahlen gesucht und nur die normalen Pflegesätze gefunden, ca. 1000€. Danke im Voraus.

  73. Freiburg und die Lehren
    Leider interessieren unagenehme Fakten, Hintergründe und Zusammenhänge immer noch viel zu wenige der Verantwortlichen, auch der „Medienschaffenden“.
    Der Wunsch, aus Migranten – so sie es in deren Köpfen der oben Genannten nicht bereits sind – bessere Menschen als die hier vorhandenen, ach so hässlichen Deutschen formen zu können, überlagert als Konstrukt weiterhin die Realität. Deutschland ist auch 70 Jahre nach dem WK II immer noch nicht erwachsen, immer noch nicht rational, immer noch nicht seiner selbst bewusst geworden.

    • Welche Weisheit !
      Natürlich ist das richtig, aber wenn man ihre auf unverschämte Art vereinfachte Verzerrung des Sachverhaltes ereknnt, wird einem übel.

      Wollen sie Schlaumeier uns hier erzählen, es gäbe irgendwo ein Land, oder hätte jemals ein Land gegeben das „erwachsen“ war, oder ist?

    • @tdv, gehts weniger aggressiv?
      Text eingeben

    • Titel eingeben
      Es habe auf dumme reaktionäre Phrasen auf BILD Niveau geantwortet.

      Sollte nicht aggressiv, aber unmissverständlich rüberkommen…

  74. DIE WAHRHEIT
    Was für ein Text? Die Wahrheit. Wissen Sie, wie hoch der Hartz IV Regelsatz für ein Kind ist?

    409 Euro im Monat. Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen.

    Das geht so nicht weiter.

    Wir wollen die AFD nicht wählen. Macht endlich was!

    • Wie ...
      „Wir wollen die AFD nicht wählen. Macht endlich was!“

      Wie wollen Sie etwas ändern, wenn wir nicht die AfD wählen?
      Madame wird nichts ändern, Madame sagt, es sei dann nicht mehr ihr Land.

      Aber eigentlich ist es eh schon wurscht und vorbei. 2017 kommt Italien und damit das Target-Thema, Zwangshypotheken und Zähneknirschen. Aber Hauptsache immer korrekt geblieben.

    • Stockholmsyndrom, Herr Jacobs?
      Hoffen Sie immer noch, Sie könnten „Mutti“ dazu bringen, doch endlich wieder lieb zu Ihnen zu sein, indem Sie ganz fest versprechen, auf keinen Fall AfD zu wählen?

      Der Don ist da weiter, der gibt ganz offen zu, dass er sich die Hand, mit der er in der Wahlkabine das Kreuz macht, nicht beschmutzen muss, weil er keine Kinder hat und durch Herkunft dermaßen privilegiert ist, dass er vor allzu schlimmen Beeinträchtigungen geschützt ist. Die Eigentumsrechte der Oberschicht in Frage zu stellen, wird auch Merkel nicht wagen, und auch ein Ex-Stasi-Staatssekretär in Berlin wird daran wohl nichts ändern. Wie es scheint, ist der wohl bald wieder verschwunden. Der fand seine Stasi-Vergangenheit anscheinend selbst nicht ganz unproblematisch und hat sie wohl an entscheidender Stelle verschwiegen.

  75. Danke Don
    Besser und kürzer kann man unsere DDR 2.0 nicht darstellen.

  76. Danke,
    ganz doll danke für diesen differenzierten Beitrag oder diese Sozialreportage.

  77. Ich wähle für Sie, Don Alfonso,
    quasi i. V. – ich bin Handwerker und kenne daher den Spruch „Auf einen groben Klotz gehört ein grober Keil!“ Da Frau Merkel meint, ich sei dumm und Herr Peter Tauber, der mit dem Dr.-Grad, mich als A…loch klassifiziert – nur weil ich etwas an der Merkel’schen Politik kritisiere, da wähle ich den „groben Keil“! Einfach, weil ich zu alt zum Auswandern bin. Aber zum Bepöbeln lassen durch den Herrn Generalsekretär der CDU denke ich noch zu selbständig!

  78. Fragezeichen
    Klasse, die Sie sich selbst attestieren?
    Wo?

  79. Ja, sorry aber auch, ich habe die AFD aus Alternativlosigkeit bereits gewählt und..
    ..werde sie wieder wählen, egal welche Beleidigungen handelsübliche Schreihälse so von sich geben, um ihre Pfründe zu sichern!

  80. Feiglinge!
    Was ein Rumgeiere wegen einem Kreuz. Glaubt wirklich noch jemand, dass wir uns über Nacht in ein erzkonservatives drittes Reich verwandeln, wenn man mal die AFD wählt? Lächerlich! Ich werde Ihnen eine Chance geben, schlimmer als jetzt wird das Auskommen auf keinen Fall. Darauf würde ich alles wetten, was ich habe! Unsere aktuelle politische „Klasse“ in all ihrer Arroganz und Dekadenz hat schlichtweg fertig! Muss dieses Land den immer ganz an die Wand gefahren werden, bevor mal jemand eine Veränderung wagt?! Sind wir wirklich so wohlstandsverblödet?

    • Sind wir wirklich so wohlstandsverblödet?
      Ich vertrete schon lange die Meinung, daß die Deutschen die größten Idioten in Europa sind, denn anders lassen sich die gewählten Parteien gar nicht erklären.

  81. Meine Frau hat es nachgerechnet
    Geschätzter Don,

    zu Recht prüfen Sie immer gründlich nach, was Ihre Kollegen so behaupten und vorrechnen. Ich ehre diese Haltung, in dem ich mir erlaube, sie einmal auf Ihren heutigen Artikel anzuwenden.

    Sie behaupten, der Hartz-4-Regelsatz für ein Kind betrage 409 Euro im Monat. Wie Bassa Selim bereits schrieb, beträgt der Hartz-4-Regelsatz für einen 16-jährigen Jugendlichen 306 Euro pro Monat.

    Sie behaupten, Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge erhielten den zehnfachen Betrag, also nach Ihrer Rechnung 4090 Euro im Monat. Sie meinen vermutlich das sog. Pflegegeld. Dieses setzt sich aus dem notwendigen Unterhalt des Kindes (der gesamte regelmäßig wiederkehrende Bedarf) und einer Anerkennung für die Erziehungsleistung zusammen. Dieses Pflegegeld ist von Ort zu Ort unterschiedlich. Mir liegen die Beträge für Nürnberg vor – bestimmt nicht die allerniedrigsten in Deutschland. Das Pflegegeld beträgt dort für einen 16-jährigen 1030 Euro und dazu gibt es noch eine Pauschale i.H.v. 20 Euro, also insgesamt 1050 Euro.

    https://www.nuernberg.de/imperia/md/jugendamt/dokumente/beratung_und_hilfe/vollzeitpflege_infomappe_fluechtlinge.pdf

    Wenn eine Gemeinde am Tegernsee 4090 Euro an Pflegegeld zahlt, wäre ich für einen Link sehr dankbar.

    Das Pflegegeld beträgt also nicht das 10-fache, sondern das 3,4-fache des Hartz-IV-Regelsatzes. Darüber kann man sich natürlich immer noch wundern.

    Dabei muss man aber auch berücksichtigen, dass sich die Existenz eines 16-jährigen in einer Hartz-4-Bedarfsgemeinschaft dahingehend auswirkt, dass die Bedarfsgemeinschaft Anspruch auf eine größere Wohnung und entsprechend höhere Heizkostenzuschüsse hat. Von daher wird sich der Faktor 3,4 auf vielleicht 2,5 reduzieren lassen.

    Dennoch werden manche fragen: Warum ist der Faktor überhaupt größer als 1? Antwort: Weil der Erziehungsaufwand der Pflegeeltern eine Anerkennung finden soll – und zwar unabhängig, ob diese nun einen Flüchtling oder ein deutsches Kind aufgenommen haben. Denn während die Hartz-IV-Eltern ebenso wie die Eltern aus den besseren Kreise dazu verpflichtet sind, ihre Kinder zu erziehen, haben die Pflegeeltern das Pflegekind aufgenommen, ohne dazu verpflichtet zu sein. Unser Staat sieht sich aber in der Pflicht, für Kinder zu sorgen, die hier ohne Eltern leben. Darum erkennt er die Leistung der Pflegeeltern mit einem nicht so schrecklich hohen Betrag an, und ich finde, das geht sehr in Ordnung.

    Übrigens: Ein Hotel, in dem man ein Zimmer mit Vollpension für 136,33 Euro bekommt (=4090/30) würde ich je nach Stadt als Mittelklassehotel oder einfaches Hotel bezeichnen. Dass teurere Hotels der Elite vorbehalten sind, erscheint mir doch etwas übertrieben.

    • Hotelpreise und andere Kosten
      Sucht man im Netz, so kommt man auf monatliche Kosten von 3000 – 5000€, in einem Artikel der Stuttgarter Nachrichten wird sogar von 287€ pro Tag geschrieben. Die Kosten sind vermutlich nicht nur der Pflegesatz an die Familie, sondern auch weitere Betreuungskosten, vom Sprach bis zum Flirtkurs, das geht ja alles auf’s Haus.

      Zu den Hotels

      Ich habe mir gerade den Preis für das Intercontinental in Berlin, das ich empfehlen kann, für einen zufälligen Tag im Februar angesehen, 131€ ohne Frühstück. Das ist zwar nicht das erste Haus am Platz, aber ein durchaus nettes 5 Sterne Hotel mit großem Schwimmbad und wirklich gutem Frühstück.

    • Ihre Angaben sind zwar richtig, aber
      ich las in der Welt war es wohl, dass das afghanische Akademiker-Ehepaar, das Hussein aufgenommen hat, an die 150 Euro/Tag bekommt. Der Unterschied liegt wohl darin begründet, dass es sich dabei eher um einen Kurzzeitpflegeplatz handeln dürfte, in Freiburg täglich mit 102 Euro vergütet, der Knabe ist ja bislang 17 gewesen und ergo nur bis zum 18. Geburtstag in „Betreuung“. Sein wahres Alter dürfte sich wohl eher um die 20 bewegen.
      http://fudder.de/minderjaehrige-fluechtlinge-in-freiburg-die-wichtigsten-fragen-und-antworten–118079738.html

    • Berechnungen
      Leider wurde mein Getipptes bei der Aktualisierung der Seite entfernt – etwas nervig.

      Daher hier die Kurzfassung:

      Ich finde es super, dass Sie nachrechnen – das machen viel zu wenige Leute!

      Hartz 4: 306 EUR / Monat ist nur der Pauschalbetrag, hinzu kommen Anteil des Kindes an der Miete (die vom Amt übernommen wird) und KKV. 409 EUR / Monat als „Beitrag des Staates“ für das Kind sollte in etwa passen.

      Pflegefamilie: Bekommt um die 1.200 EUR / Monat, ist also höchstens Faktor 3.

      Hilfseinrichtungen: Angeblich bekommt ein Kolpinghaus 145 EUR / Tag, das wären 4.350 EUR / Monat und ziemlich genau der vom Don erwähnte Faktor 10.

      Zu finden beim „Münchener Merkur“ :

      Die Betreuung des Attentäters von Würzburg hat den deutschen Steuerzahler im vergangenen Jahr mehr als 50 000 Euro gekostet. Das berichtet der Münchner Merkur in seiner Donnerstagsausgabe. Elf Monate verbrachte der junge Mann demnach in einem Kolpinghaus, wohin bei einem Tagessatz von 145 Euro insgesamt 47 850 Euro flossen. Die sogenannte Inobhutnahme nach der Ankunft schlug dem Bericht zufolge mit 2000 Euro zu Buche. Die Pflegefamilie, bei der Riaz Khan Ahmadzai nur zwei Wochen lebte, bekommt 1200 Euro im Monat. Möglicherweise zusätzlich angefallene Arztkosten ließen sich aufgrund des komplizierten Erstattungsverfahrens nur sehr schwer personalisieren, berichtet der Merkur weiter.

      http://www.merkur.de/politik/terroranschlag-wuerzburg-so-viel-zahlten-steuerzahler-fuer-betreuung-von-attentaeter-meta-6595418.html

    • @Gast
      Der Don hat geschrieben: „Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen.“ Er hat nicht geschrieben: „Der Staat gibt summa summarum für einen unbegleiteten minderjährigen Flüchtling Summe X aus.“ Das jetzt so zurechtzubiegen würde der Don einem Redakteur der von ihm so geliebten SZ nie und nimmer durchgehen lassen. Und es ehrt ihn, dass er sich selbst auch nicht damit rauszureden versucht.

      Im übrigen wäre das ein völlig hirnrissiger Vergleich, denn der Staat gibt natürlich auch für ein in einer Hartz-IV-Bedarfsgemeinschaft aufwachsendes Kind mehr aus als den Hart-IV-Regelsatz.

      Zu den Hotelpreisen: Sie hatten schon gelesen, dass ich von einem Zimmer mit Vollpension geschrieben habe. Die Pflegefamilien werden ihren Pflegekindern ja wohl nicht nur ein Frühstück anbieten.

    • Er gibt auch für den umA mehr aus als das, was er an die jeweiligen Träger überweist.

    • Rechnung nach Blickwinkel
      Wenn ich den Blickwinkel der Pflegefamilie einnehme, sind es vielleicht tatsächlich „nur“ etwa 1000 Euro pro Monat, die sie bekommt (die haben andere für die ganze Familie…), aber aus meinem Blickwinkel, dem des Zahlers nämlich, sind es eben doch über 4000 Euro – und wohin die versickert werden, ist für mich erst einmal unerheblich, das Geld ist weg. Es wird von meinen Steuern für Dinge ausgegeben, die ich nicht beauftragt habe. Ob davon nun ein Freiburger Pflegehaushalt profitiert oder ein Freiburger Sozialamtsmitarbeiter oder ein Freiburger Sprachkursanbieter, ist mir erst einmal egal…

  82. "Zersetzung"
    Lieber Don,

    Zitat am Anfang Ihres blogs, im Hinblick auf Ihre vorhergegangenen blogs, durchaus interessant:
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zersetzung_(Ministerium_f%C3%BCr_Staatssicherheit)

    Vielleicht ein Code, um die Genossen Schlaefer der Stasiseilschaft aufzuwecken? Hoffentlich nicht, natuerlich.

    VG
    Der Onkel

  83. Bildungsminister
    Don Alphonso hat also keine Kinder, gut Kohle, die Asylantenheime werden sowieso da hingebaut, wo er nicht wohnen muss, und in der Politik kann man sowieso nichts machen, weil Merkel macht, was sie will (oder auch soll).
    So ein minderjähriger „Flüchtling“ (man nennt sie alle „Flüchtlinge“, egal, ob sie nur wegen der Sozialleistungen kommen) bringt der Gutmenschenfamilie also etwa 4000 Euronen im Monat. Nicht schlecht.

    Weitere Kosten hinzugerechnet wird so einer Merkel und ihrer Gefolgschaft also deutlich über 5000 im Monat wert sein.

    Wenige Familien haben das zur Verfügung. Die Obdachlosigkeit steigt derweil rapide (nicht unter „Flüchtlingen“ selbstverständlich, die haben ein Anrecht auf Unterkunft, ebenso kostenlose medizinische Versorgung).

    Wie viele Durchschnittsfamilien muss man besteuern, um einer Familie für ein Kind statt 400 (ich bekomme pro Kind nur etwa 160 Kindergeld, da nicht im Hartz)
    4000 Euro im Monat zu geben?

    Das ist doch nur noch pervers.

  84. Mitleser
    Guter hintersinniger Text. Ja, vielen unserer Politiker auch von der SPD und den meisten Journalisten geht das Verständnis und das Mitgefühl (neu Empathie) für nicht besonders gut situierte Mitbürger ziemlich ab. Solidaridät ist Fehlanzeige, außer in Sonntagsreden.

    Der Freiburger Dreisam Fall ist krass. Ich hatte in den letzten Tage wirklich sachlich zu den Besonderheiten und Eigenheiten im Zeitforum dazu geschrieben. z:B., dass es im Vorfeld in Freiburg mehrmals und sogar ganz in der Nähe des späteren Tatortes an der Dreisam zu sex. Übergriffen kam, und auch die sehr hohen Unterbringungskosten habe ich kritisiert. Fast alle Beiträge wurden als unbelegbare Behauptungen und Spekulationen gelöscht. Bald mache ich mit der Zeit wohl endgültig Feiarabend.

    Zur Kriminalstatistik: Man wundert sich natürlich, wenn man immer noch zu lesen/ hören bekommt, es gäbe hier keine Unterschiede zu schon lange hier Lebenden oder besonderen Auffälligkeiten. Mein Lokalblatt muss da wohl aus einem anderen Land berichten.

    Don Weiter so!

    Make german journalism Great Again !

    • Titel eingeben
      Warum lügen Sie so, ChristianBW?

      Ihnen wurde gestern im Fischer im Recht Forum 1 Beitrag nebst einer nachgeschobenen Ergänzung gelöscht.

      Und dann noch themenfremde Beiträge im CharlieHebdoforum Anfang Dezember.
      http://community.zeit.de/user/christianbw

    • Mitleser
      @Beitrag Bluebeardy

      Hm, so schnell werden hier Beiträge veröffentlicht, in denen man ohne weitere Inhalte, Argumente oder gar „Beweise“ kurzerhand als Lügner
      bezeichnet wird? Beim e4rwähnten Fischer im Recht-Beitrag im Zeitforum ging es übrigens z.B. explizit um Freiburg.

      Na ja was solls…..

  85. d.h. Sie sind noch kein beim Aufmarschieren dumpfe Parolen brüllender Abgehängter?
    naja, kann ja noch werden!

  86. Nur Gründe die AfD zu wählen.
    ‚Alles was in diesem Artikel steht entspricht der Wahrheit. Hier hat jemand Mut zu Wahrheit . Deshalb ist dieser Artikel eine klare Wahlempfehlung für die AfD.

    • Wissen Sie Herr Vohl,
      man muß inzwischen gar keine Wahlempfehlung mehr für die AfD geben.
      Die Klientel aller anderen Parteien inkl.ihrer Straßenschläger und niewiederdeutschland-Schreier tut die wesentliche Arbeit.

      Und wenn man das demokratische System nicht ganz aufgeben will, bleiben nur noch Teile der Linken und die AfD. Alle anderen haben sich bis zur HAlskrause diskreditiert ( und tun es aus irgendwelchen Feststellreflexen immer übler).
      Beispiele wie Populisten-Pöbel-Ralle sind da noch das Wenigste.
      Selbst an den Unis, wo ich mich immer wieder über das geistig kritische Niveau (nicht in Fachfragen!) in Bezug auf die Durchleuchtung des Zeitgeschehens wundere…, selbst dort wachen zunehmend Menschen auf.
      Obwohl die wirklich von allen Seiten propagandistisch bepisst werden und man kaum erwarten kann, daß einer riskiert, aus dem Studium gemobbt zu werden, weil er seine Meinung in der Mensa offen äußert.

      Es braucht keine Wahlempfehlungen mehr. Wären die Deutschen nicht ein durch ihre eigene Geschichte anästhesiertes Volk mit gewissen Absencen und Neglects, die Lage wäre politisch längst soweit gekippt, daß unsere Grenzen geschlossen wären und unsere Polizei hochrobust die Sache angehen könnte, ohne daß ihr Justiz und Politik in die Kniekehle fallen.

    • @Patrick Feldmann
      Ich war gestern auf einer Veranstaltung vom DIW auf der Barry Eichengreen (relativ bekannter Wirtschaftshistoriker) zum Thema „Populismus in den USA: Implikationen für Europa“ gehalten hat.
      Tenor der Rede: Trump doof, Postfaktizismus, komplexe Welt, FOX News, es muss mehr Geld für vernachlässigte Wählergruppen ausgegeben werden und Populismus gab es schon zweimal in der US-Geschichte.

      Erscheint mir eher so, als ob man sich im akademischen Bereich ebenfalls einmauert.

    • @ Gast
      Die meisten Leute haben nur den Krebsgang entwickelt und gehören rein biologisch zu den Wirbeltieren. Das tritt in Zeiten wie diesen noch deutlicher hervor als ohnehin schon!

  87. Danke!
    Ich bin erstaunt, dass hier endlich einmal die Wahrheit zu lesen ist. Die Kosten, sowohl die sozialen wie auch die materiellen, werden von den Journalisten fast durchweg bisher unterschlagen. Wir haben in Deutschland eine Migrationskrise und leider auch eine Medienkrise mit einem armseligen, weltvergessenen Gesinnungsjournalismus. Danke FAZ!

    • Danksagungen an die FAZ saugen.
      Die FAZ ist Teil des Problems, nicht der Lösung. DA ist nicht die FAZ.

  88. Dem Täter auf der Spur!
    Bleiben Sie dran, Don Alphonso, wir brauchen Sie. Sie sind dem Täter auf der Spur. ;-)

  89. Titel eingeben
    Also ich bin jetzt etwas verwirrt – 409 Euro in drei Tagen für die Pflegefamilie, da sagt der verlinjte FAZ-Artikel etwas anderes:

    „Die Kosten eines UMA gibt das Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald durchschnittlich mit 130 bis 150 Euro pro Tag an. Das ist der Kostensatz, der für die Träger der Jugendhilfe im Durchschnitt gezahlt wird. Ist der minderjährige Flüchtling in einer Pflegefamilie untergebracht, erhält diese unter 1000 Euro, dazu kommen die Kosten für den Jugendhilfeträger, der den Flüchtling in der Familie betreut.“

    So wie ich das verstehe wären das 130 bis 150 Euro/Taf * 30 Tage etwa 3.900 bis 4.500 Euro pro Monat, wobei die Pflegefamilie mit knapp 1000 Euro abgespeist wird. Die 409 Euro dürfte also die Brutto-Ausgabe für drei Tage sein, mit 30 käme man dann auf ca. 4.100 Euro.

    Sollte der Betrag von über 4.000 Euro so stimmen, würde dies bedeuten, daß der Jugendhilfeträger weit über dreitausend Euro pro Monat und Nase abgreift. Es wären dann also maßgeblich die „Helfer“, die den Staat abzockten.

    Wer sich – vorausgesetzt der Gesamtbetrag stimmt – da noch über den AfD-Erfolg wundert muß wohl im Delirium leben, anders kann ich mir das nicht erklären.

    • Anton Azubi
      Ungefragte Vertiefung (unentgeltlich, aber hoffentlich nicht umsonst):
      Die „Helfer“ zocken NICHT den Staat ab, sondern ALLE wertschöpfenden und steuerzahlenden Bürger, die diesen Irrsinn finanzieren müssen (und gefälligst das Maul halten sollen). Es ist eine gigantische, angeordnete Umverteilung von Steuergeldern. Das Geld ist ja nicht weg, es ist dann nur woanders. Und zwar nicht in der Pflege und Instandhaltung der maroden Infrastruktur, nicht in der bitter notwendigen Unterstützung des Rentenniveaus, nicht in einer substanziellen Erhöhung des Kindergeldes, nicht… usw.usf. Langts? Also mir langts schon lange.

  90. schön geschrieben
    Gute Diagnose auf die Frage warum es Menschen gibt, die alternative Wahlentscheidungen treffen oder eine solche in Erwägung ziehen.

    Frau Merkel hat es ja eigentlich auch ehrlich gesagt, wie sie die deutsche Bevölkerung sieht. Diejenigen, die hier geboren sind, sich ihr ganzes Leben an alle Regeln und Normen gehalten haben und fleissig versucht haben sich ein bisschen Wohlstand zu erarbeiten oder nur durchzukommen, sind im Vergleich zu den Neuankömmlingen lediglich die, die schon ein bisschen länger da sind. Wenn meine Verweildauer in diesem Land das einzige Unterscheidungsmerkmal sein soll, leihe ich mir mal einen weiteren Satz von Ihr aus: Dann ist das nicht mehr mein Land.

  91. Überrascht...
    Frisch und neutral dieser Artikel.
    Bezieht er doch andere Meinungen mit ein, sich gar in diese hinein denkend, ohne gleich die Nazikeule zu schwingen und mit dem Einheitstenor der Einheitsmedien Menschen anderer Meinung abzuwerten.

    Respekt, so etwas kennt man schon seit vielen vielen Jahren nicht mehr bzw muß man wirklich stark danach suchen.

    Hoffentlich wird der Autor dafür nicht entlassen, sein Haus/Wohnung mit Farbe besprüht und sein Auto angezündet.

    Ob er in diesem einen Berliner lokal jetzt noch speisen darf, ist eine andere Frage.

  92. Realitätsverweigerer
    Viel interessanter ist doch die Frage wieviele Täter aus „aufgeklärten“ Fällen verurteilt werden.
    Die Wahrheit ist, Opfer werden ein zweites Mal zum Opfer vor der Justiz.
    Die Strafverfolgungsstatistik wird einfach nicht erwähnt.
    Die Polizeiliche Kriminalstatistik ist ein Witz und ihre Aussagekraft für einen Statistiker eine Beleidigung.
    Klar die Quoten sehen gut aus, deswegen wird sie auch medienwirksam veröffentlicht.

    Einzelfälle?
    Silvester in Köln ist auch bloß ein Einzelfall?
    Nennt es populistisch, rechts oder wie ihr wollt.
    Die Realität bleibt die Realität.
    42 % mit ausländischen Pass, würde noch der Migrationshintergrund mit einberechnet…
    Macht ruhig die Augen zu, das gab es in diesem Land schon einmal.

  93. "einen Anstieg von 40% bei den ausländischen Sexualstraftätern"
    Laut BKA Bayern also 42,7% der Täter Ausländer. Sind da diejenigen mit Migrationshintergrund aber deutschem Pass schon dabei? In Berlin sind auch ca. 40% der Intensivtäter Ausländer, bezieht man die Deutschen mit Migrationshintergrund allerdings mit ein haben 84% der Intensivtäter einen Migrationshintergrund.

    • Ausländische Täter sagt es genau
      Täter ohne deutsche Staatsbürgerschaft.

      Zu Ihrer Ausführung mit den Intensivtätern, auch da ist der Migrationshintergrund nicht zum allgemeinen Migrationshintergrund gleichverteilt, da sind die Kulturen unserer Flüchtlinge auch stark überproportional vertreten.

    • Ich bin erstaunt.
      Nur 84%…

    • Genau das ist die Realität,
      die die DDR 2.0 verschweigt.
      Baden-W. ist das beste Beispiel, ist eine Statstik beschissen, wird sie nicht mehr erhoben oder durch andere Parameter verfälscht.
      Siehe Schweden, da gibt es keine Vergewaltigung mehr, seid das Mann/Frau-Verhältnis durch geschenkte Menschen 10 zu 1 ist.
      Einfach nicht mehr erfassen, so einfach, gibt es keine Neumitbürgerkriminaltät.
      Ist halt nur leichte Körperverletzung, könnte doch im Rahmen der Willkommensdiktatur auch etwas flexibler sein und die Triebe der neuen Herrenmenschen verstehen. Zynismus aus, Ekel an , C. Roth, KGE und S.Peters sollte mit gutem Beispiel vorangehen. Die armen, trauma-tisierten Geflüchteten, oder sind es doch viele Kriminelle?

    • ...man muss sich nur mal überlegen ...
      … wie wohl die Kölner Täter – weil bis auf wenige nicht gefaßt – statisch verbucht werden, ob (mutmaßlich) als Migrant / Asylbewerber oder ob diese und ähnliche Taten mit fremdländischer Täterbeschreibung, aber nicht gefaßtem Täter, nicht völlig aus der Statistik rausfallen … Einfach mal raten :-).

    • Als sinkende Aufklärungsquote. Kein Tatverdächtiger, keine Statistik.

    • Die Täter von Köln erscheinen bis auf 17 in keiner Statistik.
      http://www.express.de/koeln/cdu-ist-empoert-statistik–wo-sind-sex-mob-anzeigen-hin–24912862
      Deshalb gibt es ja in D so wenige Gewalttaten – die Mehrzahl lässt man einfach unter den Tisch fallen.

    • Malen nach Zahlen
      „Als sinkende Aufklärungsquote. Kein Tatverdächtiger, keine Statistik.“

      Die Landesregierung von NRW ist aber noch etwas weitergegangen, sie hat erklärt, der Großteil der Straftaten sei zu unbedeutend für die Statistik gewesen:

      http://www.express.de/koeln/cdu-ist-empoert-statistik–wo-sind-sex-mob-anzeigen-hin–24912862

  94. Sie schreiben Ihren Kommentar zu schnell!
    Wollte den Hinweistext einfach nochmal sehen, zu köstlich!
    Hoffentlich kommt er jetzt nochmal.

  95. SO-LL, WI-LL und MU-SS
    Vielleicht wird es Zeit für ein paar strategische Überlegungen.

    Szenario 1: Es reicht 2017 für eine wie auch immer geartete Koalition unter Merkel excl. AfD. Folgen: Weiter so. Der Flüchtlingsdeal platzt. In den Niederlanden skandieren sie auf der Straße:“Naar de Moffen met de schurftige beesten!“ Wenn dann 2021 Frankreich aus der EU ausgetreten sein wird, wird man in allen Gazetten lesen können: „Merkel MU-SS noch einmal antreten, denn sie ist die einzige, die Europa noch zusammenhalten kann.“ Folgen: Will ich mir gar nicht ausmalen…

    Szenario2: Es reicht für R2G. Die CDSU hätte Zeit, sich Merkels zu entledigen und sich neu zu sortieren. Merkels Hofschranzen könnten auf den hinteren Rängen landen, junge Talente im Vordergrund. R2G hätte nach vier Jahren ‚Big Brother‘ mehr als 50% der Bevölkerung gegen sich aufgebracht. Folgen: Letztlich vielleicht gar nicht so übel…

    Szenario 3: Niemand WI-LL die AfD wählen, aber nach Auszählung der Stimmen landet sie seltsamerweise bei 23% (Hinweis: Cambridge Analytica). Ein Koalition aus CDSU (sans Merkel), AfD und FDP wird möglich. Folgen: Tja, ähm, es könnte in vielen Bereichen das Grauen werden. Andererseits ist der Einfluss der Kirchen unter Merkel auch nicht gerade klein. Vielleicht ergeben sich ein paar Abstriche für die Libertinage der Oberen. Vielleicht werden für MuFs doch noch Alterskontrollen eingeführt.

    Doch letztlich, wie Sie, D.A. schon schrieben: Wir sind auf der Sonnenseite des Lebens und wissen, dass man die große Politik nicht ändern kann.

    • Szenario 4
      Rein rechnerisch ist es der AfD möglich sowohl eine rot-schwarze als auch r2g zu blockieren. Ist sehr unwahrscheinlich, existiert aber als Szenario.
      Konsequenz wäre wohl schwarz rot grün bzw. eine Afghanistankoalition (nicht Kenia).

  96. Wer Deutschland will
    wer, wie natürlich ich, viel im Ausland geschäftlich unterwegs war, weiss, dass sich viele wünschen, in Deutschland wohnen zu können..sehen wir mal von Italien ab. Dort ist es viel schöner…Wer im Ausland wohnte, wünscht sich deutsche Zuverlässigkeit. Deutschland ist das Vorbild in der Welt, aber die eigenen Leute wünschen den Deutschen die Pest an den Hals. Sie glauben, dass man nicht lebt um zu arbeiten. Das tun aber viele im Ausland auch wenn es viele dieser Pestwünscher nicht erkennen. Aus allen Richtungen schallt es: unfreundlich humorlos schlechtes Wetter verbissen spiessig (haha selber)Also: allen empfohlen die Germany aus irgendwelchen Gründen hassen. Lebt mal länger (ausser Italien) im Ausland.

    • Unregierbare Städte
      Wer, wie ich, Jahre in einer französischen Großstadt am Mittelmeer wohnte, kann Ihnen sagen, daß in einigen Jahren niemand mehr in deutschen Städten wohnen möchte. Große Teile der Städte Frankreichs sind für Nichtmuslime unbewohnbar geworden und Deutschland wird in den nächsten Jahren, zeitverzögert, die Entwicklung zu einem unregierbaren Staat erleben. Die verschiedenen Stadien dieser Entwicklung können Sie treffend bei Houellebecq in seinem Roman Unterwerfung lesen.

    • Heute und morgen
      @Ximo: Gern stimme ich Ihnen zu, daß es in Deutschland noch besonders lebenswertige Orte gibt. Aber auch auf die Gegenwart bezogen muß man Einschränkungen machen (Stadtteile von Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Berlin; Hbf-Gegenden usw.) Es geht doch darum, ein weiteres Abgleiten zu verhindern! / Was auch bei uns geschehen kann, läßt sich in „la douce France“ beobachten: FRANKREICH IST GEFALLEN. https://de.gatestoneinstitute.org/9513/frankreich-zerlegt-sich
      Cote d’Azur: Nicht nur im Sommer übelste Kriminalität. Paris: Nicht nur in den banlieues sondern auch innerhalb des bd peripherique gibt es no go areas. Das Frankreich, an das man sich gern aus studentischer Jugend erinnert, existiert nicht mehr. Für Deu muß dies verhindert werden. / Lassen Sie mich einen Gedanken zur Problembewältigung (oder -verdrängung) anfügen: Mitte der 1930er Jahre befand sich Frankreich schon einmal in einer existentiellen Bedrohung, damals durch das aggressive und auf Versailles-Rache abzielende Großdeutsche Reich (Besetzung des Rheinlandes usw.). Die damalige Reaktion der politischen Klasse bestand darin, den Sozialstaat auszubauen! Leon Blum führte den 8-Stundentag, bezahlten Urlaub usw. ein. Kurz: Totale Realitätsverweigerung! Was sagt uns das heute? Summarisch verhält die französische herrschende Klasse sich ähnlich wie damals (ich führe das hier nicht weiter aus); im Prinzip sind es Leute vom Typus Juncker & Co. Weiter weg vom Wolk als Marie Antoinette. /
      Wir befassen uns aber mit Deutschland: Könnte es sein, daß wir eine Regierung haben wie Frankreich 1936? Nette Leute (Blum wurde 3x gewählt, glaube ich), aber verblendet in ihren Regierungsbauten, ohne einen realistischen Plan? Frankreich mußte warten, bis de Gaulle kam, um ihm seine Orientierung wieder zu geben. Dazwischen lag die (aus französischer Sicht) Katastrophe von 1940, die Besatzungszeit, die Unfähigkeit nach dem Krieg eine stabile Demokratie aufzubauen usw. Die Deutschen wähnen sich heute in Wohlstandssicherheit, aber glauben Sie mir: Nichts ist gewiß, alles muß täglich neu erarbeitet, ja erkämpft werden.

  97. Hier ist das "Schreibertalent" brillant zur Anwendung gekommen....
    Es hat mich kurz aus der Depression gelöst, die ich beim täglichen Blick in die deutsche Presse und in die Sendungen, die im ÖR zugänglich gemacht werden, bekomme. Innerhalb eines einzigen Jahres, nicht mal ein Wimpernschlag in der Geschichte, wurde es geschafft, eine menschliche Gesellschaft komplett umzuwandeln. Einsame Entscheidungen sind selten gut. Auch wenn diese bekanntlich vom Führungspersonal, das sie traf, aufgrund der studierten Profession ja vom Ende her durchdacht waren. Selten so einen Unsinn gehört. Das gewählte Personal wird der gerufenen Geister nicht mehr Herr und hangelt sich im angerichteten Chaos vom einen Strohhalm zum nächsten. Nachdem klar war, dass unser Boot absäuft, wurde noch versucht die Partner in der EU zu aktivieren – das Ergebnis ist bekannt und spricht für sich. Und da stehen wir jetzt. Und die Steuerleute auf der Brücke wollen sich auch weiterhin der Verantwortung stellen und kandidieren für die nächste Periode. Problematisch ist nur, dass die Passagiere im Boot realisiert haben, dass der Bootsrand nur noch ein Fingerbreit über Wasser ist und wollen eine Umkehr. Aber die auf der Brücke klammern. Sie haben nämlich die letzten Jahre ziemlich gut gelebt, ohne Blasen an den Händen zu bekommen. Und das Gewissen mag beim Einen oder Anderen auf der Reise auch ein wenig abhanden gekommen sein. Ich gehöre zu jenen, die unser schönes Land verlassen haben. Um präzise zu sein – nicht wegen irgendwelchen Flüchtlingen. Oder Politikern, die mir schon hin und wieder den Blutdruck in astronomische Höhen getrieben haben. Jetzt lebe ich im Brexit-Land und reise einmal im Monat mit meiner Frau, die in Deutschland studiert hat und das Land kennt, in die Heimat. Und das „vorher/nachher“ Bild erschüttert uns beide. Da sitze ich dann beim Kaffee und bin mir im Klaren darüber, was ich aufgegeben habe. Meine Heimat, die ich eigentlich liebe. Aber auch Politiker, die mit Ignoranz, Arroganz, Unfähigkeit und falsch verstandener Menschlichkeit das wirtschaftlich stärkste Land Europas auf Grund setzen. Ich muss mich (bald) nicht mehr über eine EU ärgern, deren Aktionen überhaupt nicht mehr nachvollziehbar. Ich bin nicht mehr täglich mit dem Kanzler/Sultan Vertrag konfrontiert, den ich für absolut unmoralisch halte. Und ich muss mich nicht mehr über Gender/Gleichmacher/An-passung aufregen, die für die anderen gelten soll aber bitte nicht fürs Führungspersonal. Dieses wirft sich bei Unwohlsein eben mal einen Brocken Crack ein oder raucht ein Tütchen für den Privatgebrauch. Haben wir ja alles gesehen in den vergangenen Jahren. Ich muss nicht mehr in jedem Satz die Worte Populistisch und Postfaktisch lesen. Das alles habe ich jetzt hinter mir gelassen – aber es tut verdammt weh zu sehen, wie die 3.Klasse auf der Titanic schon im Wasser ist. Ich habe die grosse Sorge, dass unsere Politiker – egal welches Genre – es auch weiterhin versäumt „dem Volk aufs Maul zu schauen“ oder gar zuzuhören. Und ich bin mir gar nicht so sicher, dass die Stimmenver-luste bei den nächsten Wahlen für die „Volksparteien“ nur so gering sein werden wie derzeit prognostiziert. Ich wäre nicht überrascht, wenn es zu erdrutschartigen Verschiebungen kommt. Denn das ist mein Gefühl, wenn ich mich mit den Menschen in Deutschland unterhalte. Die Prozentzahlen könnten ganz anders aussehen als erwartet. Wenn nicht bald wieder Vernunft die Überhand gewinnt sehe ich nur noch schwarz. Und es ist mir schon dunkel genug.

    • a brain washed nation
      Herr Srocke, im fatalistischen Merkelsystem gibt es keine Verantwortung. Wie es in Konsequenz auch kein Handeln gibt. Die Frau ist im schlechtesten Sinn ein Exponent des Neoliberalismus- genauso wenig „Inhalt“!
      Ja, da werden noch einige auswandern.

  98. Bodenhaftung
    Sehr geehrter Don,

    ein grandioser Beitrag. Solange allerdings „EM 2016“ und „Pokemon go“ die meistgegoogelten Begriffe in diesem Land sind, solange werden sich weite Teile der Bevölkerung nicht für die möglichen Gedanken Ihrer Tankstellenangestellten interessieren, selbst dann nicht, wenn sie in ähnlichen prekären Situationen sind. Die Mutti und die Staatsmedien haben das Ding hier im Griff. So realistisch muss man m.E. sein. Bis zum Wahltag fliesst noch viel Wasser die Dreisam hinunter und da werden keine Experimente gewählt.

  99. Fehler übernommen
    Das mit den ca. 409 € für die aufnehmenden Familien stimmt nicht. Wurde im später verlinkten Artikel auch schon korrigiert.
    http://m.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/neue-details-und-neue-fragen-im-mordfall-maria-l-14568422.html

  100. Man lernt immer dazu
    Otto Moser sagt:
    14. Dezember 2016 um 17:12 Uhr
    „Scheiterhaufen errichtende Vorfahren wußten das.“

    Danke, You made my day.

    Klaus Werner

  101. subversive Destruktion-
    Sie sagen die Wahrheit im Gewand des Lügners und durch den Mund all jener, die von einem funktionierenden Rechts!Staat abhängen!

    Und dann ist,- nicht mehr so klar, wer hier @zersetzend wirkt!

    Das sind
    die Zuckungen des Abwurfs
    Demarkationen moralisierender Prinzipien
    aber vor allem: Expektorans allen Pseudos

    nächtliche Laugen und Säuren, Absage
    und
    in diesem Sinne
    ist es Not einer Krankheit zum Abschied

  102. Ein großartiger Artikel
    Einfühlend, mitdenkend und darüber hinaus sehr gut geschrieben.

  103. Wenn es mehr solche Beiträge gäbe...
    …würde auch niemand mehr ihren Berufstand „Lügner“ nennen oder ihre Vereine „parteiisch, unfair und unausgewogen“.

    Schon seit Jahren frage ich mich, ob Deutschland noch rechtszeitig erwacht, oder wir kampflos zu einem islamischen failed state werden.
    Ich denke es steht 50/50. Es sind schon mehr als 5% übernommen und pro Jahr werden es ca. 1,5% mehr (stand in ihrer Zeitung, allerdings haben ihre Kollegen wohl nicht begriffen was die veröffentlichten Zahlen bedeuten).

  104. Für unsere Kinder...
    „Also, ich werde die AfD ganz sicher nicht wählen…..ich habe keine Kinder….“

    Anders als Sie, lieber Don, habe ich Kinder. Sogar Töchter. Unweit des Freiburger Tatorts hatte ich einmal zeitweise meine Studentenbude. Damals war Freiburg noch nicht Kriminalitätshochburg in BW. Ob die Kinder später in Freiburg oder dann doch lieber woanders studieren sollen, wird sich noch zeigen. Jedenfalls sollten die Töchter später nicht eines Nachts nach einer Party tot im Bächle des späteren Uni-Städtchens liegen. Deswegen wähle ich die AfD.

    Lesen Sie Ihren bemerkenswerten Text doch zu Hause noch einmal in Ruhe, vielleicht am offenen Kaminfeuer, bei einem guten Glas Lagrein (Muri Gries aus Bozen meine Empfehlung), und dann überlegen sie es sich bitte noch einmal, mit der Wahlentscheidung nächstes Jahr.

    • Als Konservativer, also als Populist sozusagen,
      möchte ich eine Bemerkung anhängen. Der erfolgreichste Populist war Franz Josef Strauß, immer mit ca. 2/3 der Wählerstimmen im Rücken.
      Konservative Politik hat Bayern an die Spitze gebracht, und dafür dürfen wir die linken Quacksalber bundesweit kräftig unterstützen.

      Lieber Don, es freut mich, wenn der Adel sich wieder rührt.

      Aber auch bei Ihnen ist etwas noch nicht angekommen: Die gefährlichen extremen Parteien heißen SPD, FDP, Grüne und die Linke, die Gesetze geschaffen und durchgetrixt haben, wie es nur Ideologen tun: Das hat bis jetzt ca. 7 Millionen Bundesbürgern den Eintritt in das Leben gekostet.

      Von diesen Extremisten wird aber die AfD dargestellt, als ob mit deren Einzug in die Parlamente der 1000jährige Adolf wieder das Sagen hätte.
      Wie verhetzt unser Land inzwischen ist, mag eine Begebenheit beleuchten, die mir im Sommer widerfahren ist.

      Mein (indirekter) Arbeitgeber ist ein total-querschnittgelähmter Mann. Seine einzige Bewegungsmöglichkeit besteht im Schnuttbartwackeln. Er hatte zu einem Gartenfest eingeladen. Ich (73) saß mit Frau und Tochter an einem Tisch und da gesellte sich eine Frau zu uns und wir unterhielten uns angeregt. Irgendwie kam ich auf die AfD, sie reagierte mit Grenze und Schießbefehl (Petri). ich versuchte zu klären. Sie stand auf und sagte wörtlich: „Bis jetzt habe ich Sie als sehr sympathisch gefunden, aber jetzt nicht mehr!“ und verschwand. Meiner Tochter verschlug es momentan die Sprache.

      Die Dame arbeitet bei der Caritas.

    • Herr Kugler, auf die Deutsche kathol. Amtskirche dürfen Sie nicht mehr rechnen!
      Und das sage ich als praktizierender Katholik, dem Glaubensfragen die Basis von kritischem Denken sind!
      Das moralisch intellektuelle Totalversagen inkl. der Instrumentalisierung von Religion als Schlagstock der Selbst gerechten ist an Woelki zwar paradigmatisch ablesbar, aber der liegt voll in der Linie.

      Es liegen dort Feigheit und 5heologische Irrtümer vor.Bspw.die Tatsache, daß man aus der Frage des Monotheismus nur den einen Schluß zu ziehen vermag, daß es sich also um den Selben Gott handeln müsse. Wenn der Gott der Christen als wesenhaft Liebender bezeichnet werden kann, der einer Kultur des Lebens Bahn bricht und einem intellektuellen Aufbruch (Lichtmetaphysik), dann ist konträr jener allah so ziemlich das Gegenteil.
      Es fehlen klare Geister wie Benedikt XVI, der das klar formulierte!

      In der Zeitgeistkirche liebt man aber synkretistische Halbwahrheit, denn die riecht nach Harmonie….
      Suchen Sie einmal nach einem Bericht „katholische-jugend-wirbt-gemeinsam-mit-ditib“
      dort heißt es @alle Christen glauben an allah

      Und Leute bei der caritas waren schon lange morös in diesen Fragen

    • Die schwarze Zukunft unserer Kinder
      „Also, ich werde die AfD ganz sicher nicht wählen…..ich habe keine Kinder….“

      Daran musste ich auch denken. Ich habe einen Sohn in der Grundschule. Früher war es noch so, daß Eltern alles dafür taten, dass es ihren Kindern mal besser gehen soll. Alles zunichte gemacht durch die Politik der letzten zehn Jahre und insbesondere durch die Merkelsche Asylkatastrophe! Ich wähle AfD, da sie als neue, unbelastete Partei ganz klar für die jetzigen Zuständen nicht verantwortlich sein kann und ich bei denen keine Sekunde zweifle dass sie 100% zu unserem Land stehen. („Make Germany great again“ – unsere polnischen Nachbarn im Osten werden das missverstehen, sei’s drum)

      Eines muss ich noch loswerden: Ein Leser kommentierte in etwa so: „Danke lieber Don für deine mutigen Worte, danke FAZ“. Ich bin der Meinung, daß „Stützen der Gesellschaft“ eines der wenigen hell erleuchtete Fenster im düsteren FAZ Gebäude ist. Ich lese keine FAZ, ich hole mir aber mehrmals im Monat hier meine Stütze ab. Dafür ein Dankeschön an Don Alphonso.

  105. Kleine Korrektur
    folgende Aussage ist so nicht richtig:

    >> 409 Euro im Monat. Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen <<

    die FAZ hat die Aussage in dem verlinkten Artikel inzwischen korrigiert. Eine Pflegefamilie erhält demnach knapp 1000 Euro im Monat.

    nur damit das niemand in den falschen Hals bekommt …

    • Die eigentliche Frage
      Die eigentliche Frage ist doch, warum vorgeblich minderjährige Flüchtlinge im Alter über 16 Jahren überhaupt unbedingt eine „deutsche“ Pflegefamilie (die fachliche Kriterien erfüllen muss) oder Sonderbehandlung bekommen sollten, während gleichaltrige Jugendliche, die mit ihrer Familie anreisten, selbstverständlich nicht in den Genuss solcher besonderer Förderung kommen. Nein, nicht dass ich der Meinung bin, die unbegleiteten sollte man gleich mit eigener Wohnung versorgen! Man sollte sie den erwachsenen Flüchtlingen und Landsleuten ohne Kinder aufs Auge drücken und zwar mit allen Rechten und Pflichten eines Vormunds und Haftung für mögliche Schäden durch ihre neuen und verordneten Zöglinge. Oder ist es unmenschlich von Flüchtlingen Menschliches, Verantwortung und Solidarität zu erwarten?

  106. Die verschollene Qualität
    Großartiger Artikel! Schade, dass man so etwas so selten liest.

  107. Titel eingeben
    Werter Don Alphonso,

    haben Sie sich mal gefragt, warum derlei Daten nicht auf der Titelseite der FAZ veröffentlicht werden und dies OHNE Streichung der Kommentarfunktion?

    Da wäre der richtige Ort, um diese skandalöse Ungleichbehandlung deutscher Jugendlicher (Kindergeld) und sog. MuF zu veröffentlichen. Ein MuF kostet den deutschen Steuerzahler, die Kosten für Sozialbetreuer und Krankenkasse noch eingerechnet, um die 60-70.000 €/a. Die Gehälter für Ingenieure liegen in der BRD zwischen 45 – 65.000 €/a.
    https://www.gehalt.de/einkommen/suche/ingenieur

    Das gehört ALLEN Parteien im Bundestag um die Ohren geschlagen!

  108. Klasse Beitrag
    Meinerseits viel Respekt dafür, dass Sie keine Furcht haben in Ihrem Stand angefeindet, diffamiert und möglicherweise von Linksradikalen gar verfolgt zu werden.
    Ich wähne mich ebenfalls auf der Sonnenseite des Lebens und bin trotzdem in der öffentlichen Berichterstattung einer von den „Abgehängten“. Nebenbei, was für ein tolles neulinkes Modewort! Ich bin zwar mit einer Ausländerin verheiratet aber dennoch bestimmt ganz rechts. Etwas anderes passt ja nicht ins Weltbild unserer Einheitsgesellschaft. Deprimiert ob der eigenen sinnlosen Existenz mit toller Frau und Familie, neidisch weil mir mein Jahresverdienst unter den höchsten 5% in Germany nicht ausreicht, ja einfach abgehängt. Wo ich mich jedoch wirklich abgehängt fühle, ist die urdemokratische Kultur in unserem Land. Eine Kultur in der es keine Positionen oder gar echte Opposition gibt. Eine Kultur in der die politischen Widersacher eine Kanzlerin der Gegenseite in den Himmel der Selbstgerechten twittern. In der die Kanzlerin das Wort vorgibt und dieses, aufgrund selbst geschaffener parteiinterner Alternativlosigkeit, rigoros und gegen jede Vernunft erfüllt wird. Eine Kultur, in der selbst bei unseren lückenhaften Statistiken, kriminelle Ausländergruppen pardon „Großfamilien“ aus Nordafrika oder dem Libanon nicht auch als das bezeichnet und vor allem behandelt werden dürfen als dass was sie sind. Das ist mir wohl alles zu hoch, da bin ich sicherlich von der hohen außerirdischen Intelligenz der linken CDU-SPD-Grünen-Linke Fraktion abgehängt worden…

    • Auch abgehängt
      Genau so iss es! Ich bin nämlich auch einer von diesen 5% Hochverdienern im Land, völlig abgehängt, inkompetent, der einfach zu blöd ist zu erkennen, dass man vom AFD-wählen impotent wird…

    • #proudtobeabghängt
      Das Abgehängtsein lässt sich in seiner Bedeutung gegen diejenigen kehren, die mit diesem Vorwurf hausieren gehen. Ich persönlich empfinde nämlich bspw. eher sowas wie Stolz gewissen Aussagen und „Argumenten“ nichtmal ansatzweise folgen zu können, da ich sie als absolut weltfremden, kontrafaktischen, unwissenden und selbstgerechten Irrsinn wahrnehme.

      Wir müssen in Deutschland Atomkraftwerke abschalten, damit es nicht zu Kernschmelzen durch Tsunamos kommt? -> abgehängt
      Systemrelevante Banken müssen ihre Abschreibungen an Staaten auslagern können?-> abgehängt
      Wenn der Euro versagt, wird Krieg in Europa ausbrechen? -> abgehängt
      Wir müssen unsere Werte täglich neu verhandeln?-> abgehängt
      Integration ist mit einer Leistung der aufnehmenden Gesellschaft verbunden?-> abgehängt
      Flüchtlinge sind ein Konjunkturprogramm?-> abgehängt
      Migranten sind Flüchtlinge, denen wir Asyl zu gewähren verpflichtet sind?-> abgehängt
      Der Hinweis auf de facto Kapazitätsgrenzen stammt aus Dunkeldeutschland?-> abgehängt
      Analphabeten und Niedrigqualifizierte werden unsere Renten sichern?-> abgehängt
      Es wird eine europäische Lösung geben, wenn alle anderen Staaten um uns herum sich verweigern „Flüchtlinge“ aufnehmen?-> abgehängt
      Wir können Deutschlands Grenzen nicht sichern?-> abgehängt
      Politiker sind im Gegensatz zu Bürgern zur Lösung komplexer Probleme befähigt? -> abgehängt
      Wenn Frau Merkel durch Nichtstun die Grenzen offen lässt und sie einen Deal mit Erdogan schließt, der die Grenzen der Türkei schließt, dann ist das beides mal eine erfolgreiche Politik? -> abgehängt
      Überparteilicher Konsens ohne jede Form von Oppsition ist demokratisch?-> abgehängt
      Opposition ist undemokratisch?-> abgehängt
      Wenn die AfD ca. 20% bei einer Landtagswahl gewinnt, dann haben 80% aller Wähler Frau Merkels Flüchtlingspolitik unterstützt? -> abgehängt
      Wenn alle Parteien prozentual bei Landtagswahlen verloren haben, dann haben alle Parteien irgendwie gewonnen? -> abgehängt
      Wenn die Wahlbeteiligung durch eine neue Partei steigt dann ist das undemokratisch?-> abgehängt
      Wer auf den trivialen Umstand hinweist, dass es ohne Flüchtlinge weniger Kriminalität Vergewaltigungen in diesem Land gäbe, der will das Recht auf Vergewaltigung Deutschen vorbehalten?-> abgehängt
      Wenn simpelste Fakten und Prognosen geleugnet werden und man sich auf Basis von Zweckoptimismus und purer Hoffnung einredt, das schon alles glatt laufen wird, dann ist das Nennen von simplen Fakten und darauf basierenden Fakten ein Zeichen für Postfaktizismus?-> abgehängt
      Ein demokratischer und friedlich herbeigeführter Machtwechsel ist der Untergang der Demokratie?-> abgehängt
      Islamismus sowie islamischer Terrorismus haben nichts mit dem Islam zu tun und überhaupt bedeutet Islam Frieden und nicht etwa Hingabe / Unterwerfung? -> abgehängt
      Es findet eine kulturelle Bereicherung durch den Islam statt?-> abgehängt
      Wenn es erstmals islamsiche Terroranschläge sowie ein hier bis dahin vollkommen unbekanntes Vergewaltigungsphänomen gibt, dann hat sich die Sicherheitslage in Deutschland nicht verschlechtert? -> abgehängt
      Diejenigen, die uns diesen Unsinn überhaupt erst eingebrockt haben, sind dieselben, die die daraus entstehenden Probleme bewältigen werden?-> abgehängt
      Niemand verliert etwas, wenn 19 Mrd. € zusätzliche jährliche Versorgungskosten von Schäuble im Bundeshaushalt veranschlagt werden? -> abghängt
      Ich kann ewig so weitermachen…

      Der Punkt sollte aber mehr als deutlich geworden sein. Es ist keine Schande, sondern schon fast eine Tugend dieser geballten Ladung Irrsinn nicht folgen zu können und folglich „abgehängt“ zu sein.

    • 19 Mrd? Sie Optimist, das ist nur das, was der Bund zahlt.

  109. Beitrag
    Ihnen ist nicht zu helfen ! Schwer krank und vor allem total naiv. Gefährlich, wenn solche Menschen wie Sie in DE Macht bekämen. Die eigene Bevölkerung muss diese Einstellungen bezahlen mit allem, auch mit dem Leben, siehe Freiburg.

    • Wem ist nicht zu helfen?
      Haben Sie nur die Überschrift gelesen oder warum regen Sie sich auf?
      Dass DonAlphonso die AfD nicht ausstehen kann, das ist doch längst bekannt. Aber immerhin benennt er die Probleme in Deutschland so deutlich wie wenig andere Standesgenossen. Das muss man anerkennen.

  110. Titel eingeben
    Wow. Ich schreibe eigentlich nie etwas, aber Respekt für diesen Beitrag.

  111. Kommentare zeigen: Zielgruppe aktiviert
    Wieder eine neue Blase, versteckt unter dem Deckmantel des Bildungsbürgertums. Die Kommentare zeigen, wo mittlerweile die ‚klugen Köpfe‘ angekommen sind: dort, wo sie Anfang der 30er Jahre waren. Mal schauen, für was sie als nächstes die Steigbügel halten. Dass sich die FAZ für so etwas hergibt, lässt Übles erahnen.

    • Kommentare zeigen: Zielgruppe aktiviert
      „dort, wo sie Anfang der 30er Jahre waren.“

      9 von 10 Punkte auf der Godwin Skala. Und wunderbare Bestätigung der Aussage dieses Artikel.

    • Wieder ein klarer Beweis...
      …für Godwin’s Law (https://de.wikipedia.org/wiki/Godwin’s_law)

    • Anfang der 30er Jahre
      War der polnisch sowjetische Krieg (1919 bis 1921) gerade 10 Jahre her.

      Der britische Botschafter in Berlin und Leiter der Mission der Entente in Polen, Lord D’Abernon, fasste seine Wahrnehmung des Konflikts mit folgenden Worten zusammen:

      „Wenn Karl Martell die Invasion der Sarazenen mit seinem Sieg in der Schlacht bei Tours nicht aufgehalten hätte, so würde heute in den Schulen von Oxford der Koran gelehrt, und die Schüler würden einem beschnittenen Volk die Heiligkeit und Wahrheit der Lehren des Mohammeds verkünden. Wenn es Piłsudski und Weygand in der Schlacht bei Warschau nicht gelungen wäre, den triumphalen Vormarsch der Roten Armee zu stoppen, so hätte dies nicht nur eine gefährliche Wende in der Geschichte des Christentums zur Folge, sondern eine fundamentale Bedrohung der gesamten westlichen Zivilisation. Die Schlacht bei Tours rettete unsere Vorfahren vor dem Joch des Korans; es ist wahrscheinlich, dass die Schlacht bei Warschau Mitteleuropa und ebenso einen Teil Westeuropas vor einer sehr viel größeren Gefahr rettete; der fanatischen sowjetischen Tyrannei.“

      Schätzungen über die militärischen Verluste belaufen sich auf 431.000 Soldaten für die Rote Armee in beiden Kriegsjahren. Die polnischen Truppen verloren 1920 202.000 Soldaten, wobei dieser Zahl sowohl Verwundete, Tote als auch Gefangene zu Grunde liegen

      Es gibt viele weitere Details.

      Ich habe über die damalige Nachrichtenlage einiges gehört über die Situation in Polen gar nichts!!!!

      Ich gehe im Moment von einem Europäischen Bürgerkrieg zwischen 1917 und 1989 aus der vor einigen Jahren in der Ukraine wieder aufflammte. Mit extremen Exszessen von mehreren Seiten.

      Jeder kann Informationen deuten wie er Lust hat.
      Die Veröffentlichte Meinung ist nur eine.

      PS Zitat zum Krieg Wikipedia.
      PSS Die jüdische Bevölkerung litt unter beiden Seiten. Der Historiker Reinhard Krumm schreibt von 60.000 getöteten Juden bei über 1.200 Pogromen.

      Wessen Steigbügel wollen Sie halten?

    • Der Gast, neuer Name mit Der davor?
      Es wird etwas mühsam sein, uns, egal, ob kluge Köpfe oder nicht, wieder an die Anfänge der 30er Jahre zu bekommen. Da lebte ich z.B. noch gar nicht, wie also sollte das gehen? Immer diese Pauschalierungen…

      Ich bin übrigens kein AfD-Wähler oder noch nicht, ich überlege noch. Aber wenn mir noch mehr solcher Kommentare wie der Ihrige unterkommen, könnte mir die Entscheidung doch glatt leichter fallen.

    • Werter sich hinter "Der Gast" Versteckender....
      Da sie, und mir scheint wohl nicht nur da, eine Bildungslücke haben was die klugen Köpfe Anfang der 30er angeht: die emigrierten samt und sonders.

      Die FAZ ist Teil der üblichen landesweiten Lügenpresse, der Autor hingegen ist von jener unabhängig. Was nicht besagen soll, dass er nicht eher der Meinung der FAZ als meiner sein kann.

    • An: der Gast
      Ja, Sie haben Recht, die Zielgruppe ist aktiviert, oder anders ausgedrückt: Alle Macht geht vom Volke aus. Das Wort „Zielgruppe“ kannten die damals, als sie das Grundgesetz schrieben, noch nicht,

    • Geheimer neuer Werbeslogan für die Fünfte Kolonne
      Der Begriff Zielgruppe ist nicht nur aus der Sicht freilaufender Karnickel abzulehnen. Er klingt für mich immer verdächtig nach Amoklauf.
      KarlHeinz Karius

  112. Statistik, so so
    Die Statistik umfaßt das komplette Jahr 2015 und bildet somit den großen Schub an Einwanderung nicht ab, denn der kam erst in der 2. Jahreshälfte. Außerdem geht es nicht um einen heutigen Status, sondern um die absehbare Entwicklung in den nächsten Jahren. Der Frust, und somit die „Anfälligkeit“ der Einwanderer, wird sich steigern.

    • Blödsinnige Statistiken
      Die genannten Statistiken sind allesamt sowieso nur Makulatur. Es gibt nur zwei Gründe in diesem Themenbereich, die Polizeistatistiken heranzuziehen (ich bitte Don untertänigst um Vergebung):

      1. Es gibt sonst keine aktuellen Zahlen, da nimmt man die Erstbesten
      2. Man kennt nicht die leider (nicht aktuellsten) Statistiken von Destatis zu Strafverolgung und Verurteilungen
      3. Man möchte bewusst manipulieren, z.B. wenn man die Zahlen zur Kriminalität von „Zuwanderern“ heranzieht, wie es einige Medien taten

      Grundsätzlich ist in den polizeilichen Statistiken von Tatverdächtigen die Rede und von vorgeworfenen Delikten. Erst wenn es zum Prozess und Urteil kommt, steht fest, wie die Tat und der Täter zu beurteilen sind. Die Polizei ermittelt wegen Mordes, der Richter urteilt Totschlag oder gar fahrlässige Tötung. Tatverdächtiger ist ungleich Täter/Verurteilter, für eine Tat werden schonmal mehr Tatverdächtige ermittelt, als es Täter gab, oder gar keine/r. Das Problem gibt es in den Statistiken zur Strafverfolgung und Verurteilten nicht. Das macht die Zahlen allerdings nicht besser.

      Außerdem zu Statistiken über die Kriminalität von Flüchtlingen/Zuwanderern/Migranten: Sie haben alle eines gemein. Sie meinen alle nie den gleichen Personenkreis, wählen diesen willkürlich bzw. definieren den Begriff unterschiedlich, aber schon gar nicht und niemals den Personenkreis, den der Leser unter dem jeweiligen Begriff erwartet. Zu den oben genannte Gruppen Flüchtlinge und Zuwanderer in der Polizeistatistik gehören nur die, die keinen Aufenthaltstitel oder Schutztitel erhielten. So wird der Freiburger Mörder vermutlich in keiner Statistik als/unter Zuwanderer auftauchen, sollte er subsidären Schutz gehabt haben, was sehr wahrscheinlich ist. Er wird vermutlich in den Statistiken im großen Rauschen und nebulösen Begriff Ausländer oder Nichtdeutsche Straftäter auftauchen. Man bedenke: Es leben in Deutschland noch anerkannte Flüchtlinge aus anderen Krisen und teils seit Jahrzehnten. Aber auch die Kriminalität von diesen und deren Nachkommen (ohne deutschen Pass) werden nicht gesondert erfasst. Solche Straftäter gehen völlig absichtlich im großen Rauschen unter, nur zu dem Zweck diejenigen, die in bestimmten Gruppen eine höhere Kriminalität vermuten, diffamieren zu können.

  113. Titel eingeben
    Werter Don Alphonso, Sie sind und bleiben ein Narzisst, aber ein liebenswerter, intelligenter und aufgeklärter. Mit allem, was Sie im Te´xt sagen, stimme ich Ihnen voll zu. Leider findet meine Stimme, und auch die vieler anderer, kein solches Gehör, außer vielleicht in solchen Kommentaren wie diesen.

  114. Ein großer Artikel
    Danke, dass sie hier auch einmal die soziale-, die Standeskomponente beleuchten. Die Arroganz und Kaltschnäuzigkeit, die aus den Villenvierteln der Republik hervorsickert ist widerlich. Ich selbst habe mich in der Halbhöhenlage auch schon unbeliebt gemacht, indem ich darauf beharrte, dass die Realität der oberen Mittelschicht nun einmal nicht die Lebenswirklichkeit dieses Landes widerspiegelt.

  115. wow
    wow, da hat sich etwas angestaut

  116. Herzlichen Dank ...
    … für diesen Artikel!

  117. Tankstelle
    Gestern habe ich auch einen Einblick in das durchschnittliche Leben (22.00 Uhr)unserer neuen Mitbürger an einer Tankstelle am Stuttgarter Stadtrand bekommen. Der Job an der Kasse ist nicht nur unangenehm sondern lebensgefährlich. Ich habe den Kassenraum (wollte ein Eis) ohne Waren verlassen. Ich kaufe nur in Ausnahmefällen meine Lebensmittel in der Tankstelle (Preis!). Unseren neuen Bürger haben das offensichtlich nicht nötig.

    • Richtigstellung
      Bürger werden es in der Regel noch nicht sein, es sind Zweibeiner, die sich zur Zeit in diesem (unserem?) Lande aufhalten.
      Gruß K

  118. Titel eingeben
    Bei der Überschrift werden Sie viele wütende Beiträge bekommen, aber das wissen Sie vermutlich.
    Inhaltlich ist Ihrem Beitrag wenig hinzuzufügen. Ich wundere mich etwas über ihre Schilderung, die nahelegt, dass Journalisten ein verdammt privilegierter Stand sind, ich dachte immer, dass da auch viele in eher prekären Verhältnissen leben. Aber Arroganz, Selbstüberschätzung, ein enormer Drang zur Belehrung und zur Verächtlichmachung anderer Meinungen sowie zum Aufbauen von moralisierendem Druck (nicht nur in Bezug auf die Befürwortung völlig offener Grenzen, wegen Aleppo hätten deutsche Medienschaffende ja am liebsten auch einen Sturz des Assad-Regimes und vielleicht auch Krieg mit Russland herbeigeschrieben) – das sind in der Tat Kennzeichen deutscher Medien, die in meinen Augen weitestgehend diskreditiert sind.
    Ansonsten fühle ich als AfD-Wähler seit 2013 bestätigt in meinen Einschätzungen und Befürchtungen, die ich bzgl. Merkels Grenzöffnung von Anfang an hatte. Aber mir ist natürlich klar, dass die „Guten“ im Lande ihre Fehleinschätzung (vorausgesetzt es war das und nicht doch bewusster Zerstörungswille) niemals zugeben werden und stattdessen nur noch hysterischer auf Ächtung meinesgleichen abzielen werden. Deshalb kann es auch keinen Dialog mehr geben, sondern nur noch einen kompromisslosen Machtkampf.

  119. Honi soit qui mal y pense
    Werter Don, welch ein Meisterstück der Manipulation! Meinen ausgesprochenen Respekt. Aber Ihr verwöhntes Publikum werden Sie damit nicht auf’s Glatteis führen. Sie sind durchschaut. Herzlichen Dank für diese kleine Preziose.

  120. Ach Don
    was Sie wählen oder nichtwählen gehört in die Wahlkabine.
    Die Art, wie Sie Ihre Tschurnalisten-Kollegen „in die Pfanne hauen“ verdient Respekt. Ich empfehle Ihnen aber dennoch, gelegentlich ÖVP oder Bahn zu benutzen. Das bildet ungemein.
    MfG
    Haas

    • Alfred Haas @ 14. Dezember 2016 um 19:37 Uhr
      Alfred Haas sagt:
      „Ich empfehle Ihnen aber dennoch, gelegentlich ÖVP oder Bahn zu benutzen. Das bildet ungemein.“

      Das mach ich auch oft, besonders ICE 2. Klasse. Früher war das schön. Man sieht, wie sich eine Gesellschaft verändert.

  121. Relativer Anteil der Straftaten
    Ein wirklich fantastischer und gut abgewogener Text, ich kann nur gratulieren. Das von Ihnen beschriebene Gefühl, existiert bis tief in die Gesellschaft hinein und wird mit jeder durchkommenden und noch mehr jeder unterdrückten Nachricht ausgeprägter. Auch die ungeheuren Gesamtkosten, werden mehr und mehr wahrgenommen.

    Eine Anmerkungen zur Statistik der sexuellen Straftaten in Bayern: Die Statistik weißt einen Anteil von 42,7 % ausländischer Täter (an den ermittelten) auf. Der Bevölkerungsanteil ausländischer Mitbürger in Bayern betrug im Jahresverlauf etwa 10,8 % im Schnitt (geschätzt ob des starken Zulaufes im Jahresverlaufs). Dies deutet auf eine etwa 4 fach höhere Täterschaft (42,7 / 10,8 = 3,95) pro Bevölkerungsanteil durch Ausländer hin.
    Nichts deutet für mich darauf hin, dass dies im Rest Deutschlands nicht auch so sein sollte.

    Ich finde dies wäre doch einmal eine Nachricht wert. Und ich möchte nicht einmal darüber spekulieren, wie sich die Taten auf Ausländer verschiedener Nationalitäten und Aufenthalts-Stati verteilen.

    Auf die Statistiken von 2016 bin ich gespannt, die dürften nicht hübscher aussehen.

    • Statistik und Bezugsgrößen
      Die Bezugsgröße Gesamtbevölkerung ist sicher nicht richtig, Frauen und sehr alte Männer begehen deutlich weniger Sexualstraftaten als junge Männer und die erste Gruppe ist in der Gesamtbevölkerung höher als in der der Ausländer. Allerdings wird der Migrationshintergund der Täter mit deutscher Staatsangehörigkeit nicht erfaßt, was auch schwierig wäre.

      Genau diesen Bezugsgrößenfehler machen aber auch die Apologeten der Flüchtlinge, wenn sie die Zahl der Flüchtlinge auf die Gesamtbevölkerung beziehen. Wir haben etwa 720.000 Geburten pro Jahr in Deutschland, nimmt man das als Bezugsgröße für die jeweiligen Jahrgänge der Flüchtlinge kommt an auf über 5% für die am stärksten betroffenen Jahrgänge.

      Wir haben ja auch noch weitere Zuwanderung und eine gewisse Abwanderung, es wird in bestimmten Jahrgängen wahrscheinlich mehr als 10% Zuwanderung geben.

    • Der Artikel von Annabel Schunke bei Tichy ist hier erhellend
      Und dort findet man ziemlich gut dargelegt, wie man die Häufung von Fällen in gewissen Gruppen statistisch nivelliert, indem man sie unkenntlich in größerer Gruppe verbirgt!
      Kurz: was passiert mit 200.000 Straftaten (die nicht erhobenen bspw. in NRW müssen wir beschweigen!) wenn man sie nicht auf die Bezugsgruppe 1 Mio., sondern auf die Gesamtgruppe 81 Mio. rechnet? Richtig, in der Gesamtgruppe passiert nur etwas in der 2.Stelle hinter dem Komma.
      A.Schunke: das-grosse-geheimnis-kriminalitaetsstatistik

  122. Lieber Don
    Ein wunderbarer Beitrag.
    Ein wenig Verständnis, ist es denn zuviel verlangt?

    Warum gibt es in diesem Land so viele, die versuchen es praktisch zu vernichten? Martin Meiers Selbsthaß ist genau, was man mir stets in der Schule, dem Gymnasium und der Uni vermittelt hat. Islam gut, Deutschland schlecht. Schwarz, weiß.

    Leider habe ich, wie Herr Otto Moser ein bißchen geschwollen schrieb, schon lange meine Dokumente ausgefüllt und die Koffer gepackt.

    In diesem Sinne, gute Reise!
    Und viel Glück an die Zurückgelassenen und die … Hinterbliebenen. :(

  123. Das Gute ...
    … (oder das Erschreckende) ist, dass die alten Parteien unfähig sind, die Probleme der Tankwärtinnen dieses Landes ernst zu nehmen,obwohl alle sagen, dass man dies müsse. Ernstnehmen bedeutet für die, in die Knie zu gehen und mit duzi-duzi-Stimme zu erklären, warum man das nicht sagen darf ohne Nazi zu sein.

    Wirklich ernst nehmen würde ja bedeuten, dass man die Möglichkeit anerkennt, dass sie (die Tankwarte) im Recht seien könnten. Schauder!!

    Deshalb werden AfD und Wagenknecht-Linke ihre Anteile stetig erhöhen. Und irgendwann kommt der Erdrutsch, wahrscheinlich wenn die Wirtschaft den grünen Doppelnamen-Pädo-Welcome-Heinis aller Altparteien ihre suizidale Politik nicht mehr finanzieren kann oder will.

  124. Das Verhalten unserer Regierung
    ..läßt sich doch nicht mehr mit Wut, Enttäuschung oder narzisstischer
    Kränkung erklären. Da schauen wohl zuviele Komplexitätsbeladene
    in einen Abgrund, der
    hektisch mit Studien und Statistiken zugeschüttet wird und
    – watever it fakes.
    Interessieren würde mich nur welche Farbe das Einhorn hat, dem sie
    nachjagen.
    Deswegen muß keiner AfD wählen, so ein Establishment ist sich selbst
    der größte Feind; deswegen steht im jede Unterstützung zu.

  125. Zersetzung einer Idylle
    Es stimmt:
    Bei der Lektüre dieses Textes kann man schon an die Parallele mit der „Wehrkraftzersetzung“ denken. Je nach Weltbild. Die einen leben halt in einer migrations-verherrlichenden Idylle und verklären (fast) alle Einwanderer, und die anderen denken so wie die Tankstellenangestellte, oder gar noch schwärzer. Für die einen ist es dann halt Zersetzung (aka Rechtspopulismus, milde Form von Hetze, etc) und für die anderen ist es eine knallharte Zustandsbeschreibung deutscher Zerrissenheit im Jahre 2016 (und sicherlich noch darüber hinaus).

    Grandioser Text.

  126. postfaktische Meinungsfreiheit
    Schön dass man die FAZ wieder lesen kann. Der Versuch der Umerziehung durch die selbst ernannten Eliten und ihre Medien ist einfach nur widerwärtig. Alternativlose Politik ist Totalitarismus und mit Demokratie nicht vereinbar. Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden. Wie lange wird es noch dauern, bis diese Freiheit dem höheren Ziel einer Neuordnung der Gesellschaft geopfert wird? Oder war das nicht schon gestern geschehen? Darf man in Deutschland noch ungestraft seine Meinung frei äussern und verbreiten?

    • Ist Ihr Kommentar schon ein Hassposting?
      Ganz dünnes Eis…

    • Das Eis ist dick
      Jegliche Naivität ist ebenso erlaubt wie Aversionen und deren Äußerung. Das heißt Meinungsfreiheit. Zu ihr gehört auch, aktuell gepflegte Politikstile als widerwärtig zu kennzeichnen oder mit noch stärkeren Attributen zu versehen.

      Normativ relevant wird es nur unter ganz präzisen Voraussetzungen, bspw. dem Volksverhetzungstatbestand. Dieser ist wie alle staatlich definierten reinen Gedankenverbrechen allerdings selbst höchst dubios. Mehr davon brauchen wir auf keinen Fall, auch wenn gewisse postfaktischen Eliten in Regierungsumgebung (defa vue) von der perfekten Zensur träumen.

    • Schön beleuchtet,
      die freie Meinung ist schon lange Geschichte. Der Don kann froh sein, nicht den Staatsschutz vor der Tür zu haben.Und alle kritischen Foristen müssen sich vor der Stasi 2.0 fürchten, das „böse Aleppo“ ist mitten in Europa.

  127. Ausbruch aus der Echokammer, meinen Glückwunsch
    zu diesem Artikel! Sie zeigen die Übersicht und Empathie, die ich seit Mitte 2015 vermisse; mehr davon!

  128. Rührend
    wie die Rechten, denen gestern noch kein Folterinstrument gegen die Hartz-4 Empfänger schmerzhaft genug war, jetzt ihr Herz für die Armen und Abgehängten entdecken. Zitat gefällig? Roland Koch 2010: „Wir müssen Instrumente einsetzen, damit niemand das Leben von Hartz IV als angenehme Variante ansieht.“ Ich fürchte nur, dass diese Begeisterung für die Armen sehr schnell nachlassen wird wenn ihre Not nicht mehr als Munition gegen die Flüchtlinge taugt. Wenn die weg sind wird sich wohl kaum ein Journalist noch für eine kleine Tankstellenangestellte interessieren.

  129. BRD Einkommen
    Hier bei uns muss ein Ehepaar mit einem 17j. Kind ungefähr 120.000 € brutto verdienen um 55.000 € netto zu haben; der Landrat bekommt das hier in EISEN HÜTTEN STADT lt. LokalPresse!

    gibts da in FREI BURG eine SteuerFREIoase oder gibts netto=brutto jetzt dort für alle weil Radfahren zu gefährlich wird und alle auf TESLA S umsteigen müssen?

  130. Nachtrag
    Ich habe noch etwas vergessen, das ich aufgrund der Traurigkeit dessen keinesfalls verschweigen möchte:
    Auch mein gesamtes Umfeld fühlt sich mittlerweile abgehängt, ja schlimmer noch, wir hängen uns sogar schon gegenseitig ab!

  131. Titel eingeben
    Vielen Dank für den Artikel
    Einige Anmerkungen sind mir allerdings schon aufgestoßen. Linke machen oder fordern nämlich keine Politik, die sich für die arbeitende Bevölkerung bezahlt macht. Linke glauben nämlich, dass das Geld vom Himmel fällt und deshalb ohne Leistung verteilt werden kann.
    Ich wähle auch keine AfD mehr, denn wir haben uns abgespalten und eine eigen Partei, die Reformer gegründet. Die ganze Kompetenz hat die AfD verlassen. Wobei die Rechten nur in die AfD eingetreten sind und die Partei übernommen haben, weil die Presse Bernd Lucke und seine Mitstreiter pauschal und ohne jeden Grund als ausländerfeindlich und rechtsradikal verunglimpft hat.
    Dass die Familie in Freiburg für einen Verbrecher eine hohe Summe pro Tag erhält ist nicht die Schlagzeile, sondern eben, dass für jeden unbegleiteten Flüchtling solche Summen ausgegeben werden und die Flüchtlinge dies ganz gezielt ausnutzen. Übrigens gilt das nicht nur für unbegleitete Flüchtlinge sondern generell auch für Pflegekinder. Wir haben unseren jüngeren Sohn adoptiert und mussten dafür noch hohe Gebühren bezahlen.
    Und richtig haben sie in ihrem Beitrag geschrieben, dass in ihrem Stand eben ganz anderes geredet und geschrieben wird, als in dem Stand, in den ich hineingeboren wurde. Ja, ich habe es geschafft zu studieren, gut zu verdienen, ab und zu in die Oper zu gehen, kurz und gut, mich heute dem Bürgertum zuzurechnen. Aber das habe ich nicht der FDP zu verdanken, sondern der Politik von Ludwig Erhard. Und dieser würde sich im Grabe umdrehen, wenn er sehen könnte/müsste, was die Merkel aus der CDU gemacht hat. Und das nicht nur wegen der Flüchtlingskrise, sondern generell was ihre Wirtschafts- und Gesellschaftspolitik anbelangt.
    Ja, ich bin also einer, den sie nicht so gerne in ihrem Stande wissen. Vielleicht habe ich deshalb schon letztes Jahr mich negativ zur Öffnung der Grenzen geäußert und vorhergesagt, dass weder der EUR noch GR mit der Schuldensozialisierung gerettet wird, dafür aber die Deutschen ärmer werden. Und das wird passieren, sobald die Rechnung bezahlt werden muss und die wertlosen Forderungen abgeschrieben werden müssen.
    Ich fahre übrigens keinen 6Zylinder sondern Bahn.
    Schöne Weihnachten.
    Barbara Gruen.

    • denn wir haben uns abgespalten und eine eigene Partei, die Reformer gegründet.
      Damit bleiben Sie unter 5% und Ihre Stimmen helfen der Alternativlosen, weiter an der Macht zu bleiben.

    • Das bringt nichts, Frau Gruen!
      Jedenfalls KEINE Änderung. Die Ex-ALFA-Jetzt-Reformer werden (wie ALFA auch) nicht aus der Hüfte kommen. Das ist Fakt. Was wollen Sie denn mit einer 1% Partei erreichen? Uwe Bussenius hat Recht. Was besseres kann den Altparteien doch gar nicht passieren. Abspaltungen. Verzettelungen. Uneinigkeiten. Divide and conquer. Heute, im Mittelalter, im antiken Rom, immer. Es funktioniert.

    • Noch so einer,
      der ganz laut „Bitte, bitte liebe Mutti, schick die Fremden wieder weg, dann wollen wir Dich auch wieder ganz doll lieb haben!“ ruft.

      Der Don hat mit seinen Biedermeierbildern schon den richtigen Hinweis auf den Zustand des deutschen Bürgertums gegeben.

    • @Barbara Gruen
      Eine Kernkompetenz sucht man vergebens bei ALFA, die Fähigkeit zur Kooperation.
      Ja, über die Jahre sind sehr viel mehr Rechte bei der AfD eingetreten als Wirtschaftsliberale mit Hang zum Konservativismus. Dieser Umstand (und einige Parteiinterna) hat zur entsprechenden Ablösung von Lucke durch Petry und Meuthen geführt. Statt nun aber einen einflussreichen wirtschaftsliberalen Flügel in der AfD zu führen entschied sich Lucke, offenbar im Irrglauben, dass seine Person zentral für den Erfolg der AfD sei, zur Abspaltung statt zur Kooperation und Beeinflussung. Das war eine strategische Fehleinschätzung und Hybris der Leute um Lucke, für die sie jetzt mit Irrelevanz bezahlen.

    • Ehard war kein Mitglieder CDU
      Und die CDU hat lediglich sein wirtschaftpolitisches Konzept übernommen, das durch und durch liberal war.

      „Am 2. März 1948 wurde Erhard auf Vorschlag der FDP zum Direktor der Verwaltung für Wirtschaft des Vereinigten Wirtschaftsgebietes gewählt und zeichnete damit für die Wirtschaftspolitik in den westlichen Besatzungszonen verantwortlich.“

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Erhard#Politische_T.C3.A4tigkeit_ab_1945

      https://de.wikipedia.org/wiki/Ludwig_Erhard#Partei

  132. Tausend Dank!
    Danke vielmals für diesen treffenden Text! Ich bin derzeit fast am Verzweifeln, weil ich im Freundeskreis derzeit tatsächlich komisch angeschaut werde, wenn ich nicht der oben erwähnten „in unseren Kreisen üblichen“ Meinung beipflichte.
    Ich kann einfach nicht begreifen, wie intelligente, gebildete Menschen die aufgezeigten Zusammenhänge und Tatsachen nicht erkennen können.
    Als ehemals politisch aktiver Mensch habe ich meine politische Heimat bei den Grünen verloren und fürchte um die Zukunft unseres Landes.
    Und ich weiß beim besten Willen nicht mehr, wo ich mich verorten soll …
    Deshalb tausend Dank, dass ich hier zumindest eine vorübergehende Heimat finde … eine Zuflucht, könnte man fast sagen …

    • „in unseren Kreisen üblichen“ Meinung
      Fragen Sie doch einfach mal, was die Freunde an den Entscheidungen der Bundesregierung in den letzten Jahren gut fanden. Zumindest in meinem Bekanntenkreis (OK, keine Grünen), kommt dann Schweigen.

  133. Erschreckende Wahrheit
    Sehr guter Beitrag Don Alphonso.
    Es ist schon traurig mit anzusehen was Frau Merkel aus Deutschland gemacht hat.
    Ich glaube zwar (noch) nicht, dass Sie es so gewollt hat, aber verhindert hat Sie es auch nicht.
    Die Mentalität des Weggucken ist zwar beliebt, aber funktioniert nicht mehr.
    Wehe wehe, wenn ich auf das Ende sehe… (frei nach Busch), kann einem schon ordentlich die Laune verderben.
    Die Wahrheiten, die viele schon wussten oder ahnten, zu vertuschen ist keine Lösung.
    Wahrheit kommt irgendwann immer ans Tageslicht.
    Mit Vertuschungsversuchen kann man kein Volk regieren.
    MB

    PS Ich kann mich heute Abend fast allen Beiträgen unumwunden anschliessen.
    Obwohl ich befürchte, dass das kein gutes Zeichen ist

  134. Respekt!
    Lieber Don, ich bewundere Ihren Mut, die Klarheit Ihrer Gedanken und Ihre Schreibe. Journalisten wie Sie sind meine einzige Hoffnung, die „Fackeln und Mistgabeln“, wie Sie schreiben, doch noch abzuwenden.

  135. Titel eingeben
    Don, Sie haben wie immer völlig recht. Und wen soll ich jetzt wählen? Und noch was, wieviele 1000 Bilder haben Sie auf Ihrem Rechner?

  136. Never ever
    Nicht alleinerziehend sondern bin Vater von 4 Kindern aber Sie treffen genau meine Stimmung, d.h. ich bin kurz davor zu explodieren jetzt vor Weihnachten. Ich komme gerade von der Arbeit und meine Frau geht gleich eine Nachtschicht im Krankenhaus schieben und muss sich da von Merkels Gästen für ein paar natürlich zu versteuernden Euros frech herumschikanieren lassen. Aber es muss sein, sonst reicht es nicht zum Überleben in diesem unserem postfaktischen gefaketen Merkelland. Und wenn ich dann nur an die unsäglich Debatte um die 100 Euro Betreuungsgeld zurückdenke oder daran dass jahrelang kein Geld da war um die Toiletten in der Schule zu reparieren oder an die Hartz IV Gesetze … oder… oder…, und jetzt höre dass diese afghanische Familie für die Unterbringung eines offensichtlich nicht minderjährigen „mutmaßlichen“ (verwandten?) Mörders angeblich 4000 Euro einstreicht, von Rückführungsprämien und von Amt genehmigten Heimaturlauben lese, sehe wie eine ganze Flüchtlingsindustrie unsere Steuergelder abzockt, könnte ich kotzen. Ja ich war in meinem Leben politisch noch nie so zornig und böse, und ja ich werde die AFD wählen und ja ich werde nie, nie, nie wieder CDUCSUSPD…. wählen.

    • No need to believe in either side, or any side. There is no cause. There's only yourself
      Ich hatte diesen Moment im September 2015.
      Konnte zwei Nächte nicht schlafen.
      Dann hatte ich das Unvermeidliche akzeptiert.
      Seitdem stelle ich mich ein, auf die Zukunft. Bereite mich vor.
      Lerne, dass man sich nicht im Zorn verlieren darf, nicht immer und immer wieder hoffen, dass alles wieder gut sein wird könnte sollte müsste.
      Wird es nicht.
      Die Strukturen sind gelegt.
      Strukturen sind unbarmherzig und langlebig.

      Lerne, was wichtig ist, lerne mich runter zu kühlen, weit runter, auf kalt:
      Kaltblütig.
      Das ist das, was in Zukunft das Überleben sichern wird.
      Denn Überleben ist das, was bleibt.
      Überleben ist dann alles, was ist.

      Aber das ist für alle hier noch zu früh, sie hoffen noch….und verlieren sich… und bleiben handlungsunfähig. Weil sie auf etwas hoffen, was nicht mehr sein wird….. während die andere Seite Fakten schafft. Jeden Tag.

    • Zorniger Mann @ 14. Dezember 2016 um 19:57 Uhr
      Zorniger Mann sagt:
      „von Rückführungsprämien und von Amt genehmigten Heimaturlauben lese, sehe wie eine ganze Flüchtlingsindustrie unsere Steuergelder abzockt, könnte ich kotzen.“

      Es geht Ihnen wie vielen, und es werden immer mehr.
      Trotzdem darf man sich vom Zorn und der Wut nicht beherrschen lassen. Wenn es erst genug sind, die verstehen, dass eine Lösung hermuss, wird es Veränderungen geben.

      Und seien Sie stolz auf Ihre 4 Kinder, viele beneiden Sie darum.

  137. unter die Haut
    Der Blick auf die Verkäuferin in der Tankstelle steht für alle, die sich nicht mit sozialpädagogischem Anspruch und nicht mit sozialpädagogischer Bezahlung (die auch nicht so hoch ist, ich weiß ) mit der Willkommenskultur beschäftigen. Sicherlich verdienen auch die Journalisten der Berliner Zeitung nicht alle Welt, vielleicht aber schafft die richtige Gesinnung ja einen Ausgleich. Will sagen, der Vergleich ist ausbaufähig, geht aber in dieser schroffen Gegenüberstellung unter die Haut.
    Die erschreckende Erkenntnis, dass die meisten Medienmitarbeiter ein Gesinnungsverständnis aufbringen und nicht in der Lage sind Empathie zu entwickeln gegenüber den Erfahrungen von Menschen, die ihre Gesinnung nicht teilen, gehört zu den Ergebnissen der letzten zwölf Monate. Und der Journalismus macht immer weiter. Zum Bsp. der WDR, der in Köln eine große Veranststaltung zur Integration ankündigte und nach Worten des Intendanten ein breites Meinungsspektrum ankündigte. Die letzten Sonntag auf Phönix gezeigten Ausschnitte überboten sich in der ersten Runde in einer weiter-so-Mentalität, bei der nicht nur eine alleinerziehende Tankstellenverkäuferin aus dem Kopf schütteln nicht mehr herauskam, v.a. als Ministerpräsidentin Kraft davon sprach, dass im Haushaltsplan bereit gestellte Geld für Flüchtlinge käme „on top“. Kein Journalist fragte nach.
    In der zweiten Runde war es vor allem Jörg Schönbohm, der die Runde mit den im Text von Don Alphonso angesprochenen Fragen aufmischte. Wie eine Bestätigung, das gut situierte Publikum zollte immer spärlicher Beifall. Ich will aber auch nicht unerwähnt lassen, dass sich Dunja Hayali deutlich für einen Journalismus aussprach, der sich mit keiner Sache gemein macht. Und in diesem Sinne schätze ich sie auch.
    Don Alphonso spricht mir aus der Seele, wenn er die Problematik der parteipolitischen Übertragung dieser Erkenntnisse anspricht. Auf der einen Seite teilnehmend an den Vorteilen der Globalisierung (beim Italiener einkaufen, mit türkischen Freunden beim Mittagessen diskutierend und abends ein Wochenende in Paris planen), auf der anderen Seite die Konsequenzen aus diesem Lebensstil erkennend und für bestimmte Forderungen der ökolibertären Gruppen nicht mehr zugänglich zu sein.
    Es muss der politische Anspruch in diesem Land sein, dass nicht unter dem Grab der Political Correctness die Erfahrungen der Menschen begraben werden, die einer selbsternannten, globalisierten Elite nicht passen. Zumindest, die sich Volkspartei nennenden politischen Formationen dürfen sich nicht von selbsternannten Sittenwächtern, wie dem Mitglied einer Werbeagentur, oder leider von ihnen beauftragten Sittenwächtern, wie die im Text erwähnte Stiftung von einem großen Teil ihrer Wählerschaft wegbringen lassen. Dazu gehört Mut. Vielleicht ist es hilfreich für Parteiobere (für Zeit- und Spiegelredakteure auch, man soll die Hoffnung nicht aufgeben) das Auto zu tanken, spätabends, und sich auf ein Gespräch einlassen.

    • Heinrich K. @ 14. Dezember 2016 um 19:57 Uhr
      Heinrich K. sagt:
      „Die erschreckende Erkenntnis, dass die meisten Medienmitarbeiter ein Gesinnungsverständnis aufbringen und nicht in der Lage sind Empathie zu entwickeln gegenüber den Erfahrungen von Menschen, die ihre Gesinnung nicht teilen…“

      Ja genau, das trifft es – fehlende Empathie, aber es ist oft mehr, einfach Verachtung gegenüber dem Publikum, denn das Medienpersonal fühlt sich als Elite. Und das ist so lächerlich wie armselig.

  138. Nicht geklärt
    Der Zusammenhang mit einem Gefängnisaufenthalt in Griechenland ist wohl noch nicht geklärt. Als lassen sich auch keine Behauptungen daraus ableiten.

  139. Humanismus...
    Ja, es ist wohl so, das die, die unten sind, den Humanismus derer,
    die nicht unten sind, ausbaden müssen.
    Und wenn die, die unten sind, auf ihre unbeholfene Art herummeckern,
    ist die Beschimpfung von denen, die nicht unten sind, nicht weit.
    Das Alles kann nicht gutgehen. Es könnte sein, das die Maßnahmen, um die unten weiterhin ruhig zu halten, verschärft werden.
    Mit Sanktionen, mit Internetüberwachung wegen Fake-News, mit noch stärkerer Ausgrenzung. Es wird aber alles nicht helfen.

    PS
    Bez. der genannten Pflegesätze habe ich im Netz in der genannten Höhe nichts gefunden. Gibt es da bestimmte Quellen?

  140. Die Probleme Ihres Standes
    Ihr Stand hat nun schon wieder gleich mehrere neue Probleme für sich selbst und die eigene Glaubwürdigkeit geschaffen, nachdem er überall „Einzelfall“ verbreitete und in Sachen Kriminalität immer gerne darauf hinweist, dass „die Probleme hausgemacht“ sind und „die Täter hier (stets) sozialisiert wurden“.

    Weder das eine noch das andere fand hier statt, wie auch bei etlichen anderen Fällen des Jahres. Weder in Freiburg, Berlin-Neukölln noch an Ihrer Tankstelle. Und wenn wieder einmal der Satz zitiert wird „…aber es braucht ein ganzes Dorf, ein Kind aufzuziehen“, kann man in NRW, in Essen, Duisburg und Co. sich „dieses“ Dorf bzw. Stadtviertel (Hotspots) anschauen, welches allzu oft nicht in der Lage ist die eigenen Kinder zu erziehen. Und diese Dörfer wachsen weiter.

    Und trotzdem, obwohl ich gar nicht in dem „Dorf“ wohne, niemanden dort einquartiert habe, sondern weit weg in einem Dorf lebe, wo Erziehung noch stattfindet, wird mir in den Medien und durch Politiker ganz selbstverständlich der Vorwurf gemacht als Teil der Mehrheitsgesellschaft, dass ich für die weit überproportionale Kriminalität aus diesen Parallelgesellschaften und die Zustände allgemein dort, verantwortlich bin. So geschehen die letzten Tage, als es um Statistiken zur Ausländerkriminalität ging. Da gibt es rumänische Clans, die erst zwei Jahre hier sind, aber ich bin schuld, dass die kriminell sind, weil sie ja neuerdings hier leben und angeblich von mir „sozialisiert“ sind. Was man neuerdings alles so „sozialisiert“ nennen kann…

  141. Statistiken richtig lesen!?
    Wie kann es denn sein, dass die Gesamtzahl der erfassten Fälle nur um 3% steigt und der Ausländeranteil an den ermittelten Tatverdächtigen um 40%?

    • Titel eingeben
      Wie kann es sein, das in der Aufschlüsselung nach Herkunft die ganzen Jahre die Türken etwa 20% ausmachen und 2015 auf einmal nur noch 10% ?
      Sind die plötzlich braver geworden oder die anderen Gruppenauf einmal so viel auffälliger?
      Ich tippe auf letzteres.

    • Ein schönes mathematisches Problem
      Wenn die Zahlen stimmen impliziert das, dass es vorher 100*M Fälle gab, davon 6,78*M (also 6,78%) von Ausländern begangen. Nachher gab es 103*M Fälle, davon 9,78*M (also 9,49%, d.h. 40% mehr als 6,78%) von Ausländern begangen.
      Alles unter der Annahme dass die Zahl der von Deutschen begangenen Fälle konstant blieb (100*M-6,78*M=93,22*M vorher, 103*M-9,78*M=93,22*M).
      M ist irgendeine unbekannt Zahl.

    • Korrektur
      Sorry, durchs ganze Kommentarlesen hab ich ganz den Blog und die Tabelle darin (auf den sich die Zahlen beziehen) vergessen.
      In der Tabelle steht doch eigentlich alles drin. Nur dass die Gesamtzahl nicht um 3.4% sondern um 8.1% gestiegen ist (da logischerweise nur die aufgeklärten Fälle betrachtet werden). Da auch die Zahl der deutschen Täter (zufällig?) leicht zurückgegangen ist (von 476 auf 441), ergibt sich natürlich ein höherer Ausländeranteil als von mir theoretisch, mit falschen Zahlen, errechnet. Also statt 6.78% und 9.49% wie angegeben 32.9% und 42.7%.

  142. dr
    gut gemacht! weiter so!

  143. https://m.youtube.com/watch?v=4vuW6tQ0218
    …war der Parrot ein bedauerlicher Einzelfall? Nein, ich glaube nicht.

    Das Absurde gewinnt die Oberhand. Es wird immer grotesker.

    Verehrter Don, bitten hauen Sie Ihre Artikel nicht so schnell raus. Man kommt ja gar nicht mehr hinterher. Auf jeden Fall sind die Ihrigen die mit dem größten Unterhaltungswert. Das hellt doch immer wieder meine lethargische Verstimmung gegenüber diesen ganzen Fakten auf.
    Mersi

    • Bitte keine falschen Ermunterungen!
      Ermuntern Sie ihn bitte unbedingt jeden Tag zu schreiben, nicht weniger, und berauben Sie nicht die anderen Leser ihrer abendlichen Lektüre! Dann müssen Sie sich eben „ranhalten“.

  144. Vielen Dank für die Tabelle - die ich gern komplettiert habe:
    Einwohnerzahl Bayern 12.843.514 Menschen, davon 1.418.684 Ausländer – macht eine Ausländerquote von 11,0% – diese „Nichtdeutschen“ begehen aber 42,7% der angezeigten Sexualstraftaten. Schaut man in die „Kriminalitätsentwicklung 2015 im Freistaat Bayern“, so ist die Beteiligung von Ausländern noch ausgeprägter:

    Straftaten ohne ausländerrechtl. Verstöße: 594.899 (2014: 607.597)
    Tatverdächtige insgesamt: 461.302 (2014: 302.986), davon nichtdeutsche Tatverdächtige 281.500 (2014: 113.896).

    Der Anteil der nichtdeutsche Tatverdächtigen (ausländerrechtliche Verstöße herausgerechnet) betrug also 61% – er stieg binnen Jahresfrist also um das 2,5-fache. Dabei werden die Doppelpassbesitzer als deutsche Staatsbürger erfasst.

    • ... ordnen Sie dann bitte noch ...
      … die Straftaten der Paßdeutschen dem Migrantenmilieu dazu und Sie haben allmählich das Ausmaß dessen im Blick, was uns die Merkelei beschert … Und dass die nicht gesondert ausgewiesen werden, hat viel mit Blockflötenmusik zu tun.

    • @ Michael Müller und Sirisee
      1. Die 1.418.684 Ausländer beziehen sich auf Don´s Tabelle der Sexualstraftaten. – Glauben Sie ernsthaft, dass diese Taten von Touristen und Durchreisenden begangen wurden?

      2. Die „Kriminalitätsentwicklung 2015 im Freistaat Bayern weist die Straftaten der Paßdeutschen aus dem Migrantenmilieu tatsächlich nicht gesondert aus – insofern dürfte die Kriminalität von Tätern „mit Migrationshintergrund“ insgesamt noch einmal deutlich höher liegen.

      3. Zu den 1.418.684 Ausländern gehören natürlich auch zehntausende Skandinavier, Südwest- und Mitteleuropäer sowie Asiaten und Nordamerikaner, deren Kriminalitätsrate in etwa der Rate der einheimischen Bevölkerung entspricht.

  145. DAS ist die WAHRHEIT !
    Dieser Beitrag beschreibt eindrucksvoll die Realität in unserem Land. Sehr geehrter Don, es ist Balsam für meine Seele, wenn ich morgen an der Front
    wieder der Realität ins Auge sehen muss.
    DANKE!
    @Wahre Hetzer- Ihr seid realitätsfremd und erbarmungswürdig. Hoffe Sie erleben auch nicht den Super-Gutmenschen-GAU, wie die Familie in Freiburg.
    Dann hetzt es sich auch leichter! Hoffe Ihr erlebt euer Blaues Wunder !
    Wer hier dumm ist, entscheidet die Geschichte,wie so oft ! UND NICHT IHR!

  146. Werter Don Alphonso
    Es gibt einen Ausweg, wirklich. Wählen Sie – frei nach Loddar Matthäus – EINMAL Daggdisch! Ist das so schwer? Die AfD wird niemals den Kanzler stellen können (obwohl…), es gilt aber (letzte Chance!) soviel Bücklinge und Abnicker der bekannten Blockparteien (incl. FDP-Ehrenrundler) im Bundestag rapidemente NACH HAUSE zu schicken! Und das wird NICHT erreicht wenn a) GAR NICHT gewählt wird oder b) eine Partei gewählt wird die die 5% Hürde von vorne herein nicht schafft. Wir brauchen eine Opposition die den Namen verdient. Und sei es nur um kleine/große Anfragen zu stellen und damit den Finger in die mittlerweile klaffende und eiternde Wunde legt. Das haben wir nicht mit der Groko. Definitiv nicht. Hätte nicht gedacht daß ich einem gestandenen FAZ-Blog Journalisten mal einen Ratschlag geben kann. Überzeugt?

  147. Sonderbar
    Ich habe um ca. 17:45 ein Loblied geschrieben. Zack, sprang die Zeile: „Du schreibst deine Kommentare zu schnell. Bitte langsamer“ein. Mein Kommentar ist nie aufgetaucht. Was ist da passiert ?

    • Das passiert leider hin und wieder
      darum vorher in Word oder, meine Güte, wie hieß die Seite nochmal, ah da ist sie ja https://charcounter.com/en/
      schreiben und dann rüberkopieren.

      Wenn Sie Chrome nutzen, hilft auch im Browser zurück und Ihr Text müsste leicht angegraut zu sehen sein, bei zu schnellen Antworten ebenfalls zurück, nochmal auf Antworten klicken und Text sollte wieder da sein. Reinklicken, dann vllt. vorher strg+a+c und nochmal senden. Mit Firefox funktioniert zurück und alles ist wieder da leider nicht.

      Wenn Sie partout hier direkt schreiben wollen, halt strg+a+c und Sie haben Ihren Text in der Zwischenablage zur Verfügung.

  148. Besser Scholz & Friends
    Alles zu den Unbegleiteteten in Ihrem wirklich schönen Text ist den regelmäßigen Lesern sicher mehr oder weniger vertraut, ich denke daher, dass wichtigere Arbeit Ihres investigativen Geistes harrt, z.B. die Hintergründe zu Scholz & Friends vs Achgut.

  149. Schlecht recherchiert
    „409 Euro im Monat. Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen.“

    Das stimmt nicht. Pflegefamilien bekommen einen je nach Alter und Bundesland gestaffelten Pauschalbetrag, der deutlich unter 1000 EUR im Monat liegt, in Rheinland-Pfalz zum Beispiel bei einem 17-Jährigen zur Zeit 875 EUR im Monat. Dieser Betrag soll die Sachkosten und die Erziehungsleistung der Pflegeeltern abdecken. Es ist auch nicht erkennbar, dass er für ausländische Kinder um einen Cent höher wäre als für deutsche Kinder, die in einer Pflegefamilie untergebracht werden müssen. Der Autor vermischt das offensichtlich mit den höheren Kosten, die anfallen, wenn eine Heimunterbringung erforderlich ist. Dass Institutionen solcher Art ziemlich teuer sind, ist klar – eine Entgiftungsklinik für Alkoholiker kann auch mit so manchen „Hotels für die Elite“ konkurrieren.

    Der „Kriminalitätsbericht des BKA Bayern“ (gemeint ist vermutlich das LKA) verblasst an Detailreichtum gegenüber dem Bundeslagebild „Kriminalität im Kontext der Zuwanderung“ des echten BKA, das noch ganz andere Steigerungsraten enthält. So ist die Zahl der tatverdächtigen Zuwanderer aus Albanien bei Sexualstraftaten um 837,5% und aus dem Kosovo um 405,0% gestiegen. Was sagt uns das? Vermutlich eher wenig – um die Fußnote des BKA zu zitieren: „Es wird darauf hingewiesen, dass die Steigerungsraten aufgrund der geringen Tatverdächtigenzahlen nur bedingt aussagekräftig sind.“ Für die vom Autor zitierten Statistiken gilt das Gleiche.

    • Im reichen Bremen
      gibt eine offizielle Werbebroschüre für Inpflegenahme (PiB) Auskunft:
      „Wer trägt die Kosten für die Unterbringung?
      Wer einen jungen Flüchtling bei sich aufnimmt, bekommt ein Pflegegeld. Die Höhe ist von
      verschiedenen Faktoren abhängig wie dem Alter des Kindes und liegt zwischen 1.067 und 1.330 Euro. Der Betrag wird unabhängig vom Einkommen der Pflegeeltern bezahlt und ist steuerfrei“
      http://www.pib-bremen.de/images/broschueren/PiB_Medienmappe_KE.pdf
      Also Alphons, was ist!

    • Aussagekraft
      Davon abgesehen, dass die PKS nicht mehr als eine vorläufige Erfassung ist und insgesamt in diesem Bereich GAR KEINE evidente Aussagekraft besitzt, sollten auch Sie sollten genauer lesen, was VOR der Statistik steht:

      Als Zuwanderer wurden in der von Ihnen genannten Statistik nur solche erfasst, deren Asylverfahren noch nicht abgeschlossen und Schutzstatus noch nicht geklärt ist. Wessen Verfahren abgeschlossen ist, gilt nicht als Zuwanderer, egal ob (vorläufig) geduldet, ausreisepflichtig, Asylant, anerkannter Kriegsflüchtling, subsidär geschützt. Im Asylverfahren Straftaten begehen, wenn man auch bleiben will, hat sich trotz oftmaligem Erfolg dennoch als kontraproduktiv erwiesen und macht das Verfahren nicht kürzer.

      Bevor Sie also blödsinnige Statistiken zitieren, erstmal lesen, wer dort zum Personenkreis zählt.

    • Titel eingeben
      Naja, man kann noch den Allgemeinplatz anschließen, dass die einschlägigen Polizeistatistiken noch nichts über die Erhärtung des Tatverdachtes, geschweige denn über die (hoffentlich dem Einzelfall angemessene) Rechtserkenntnis der Judikative aussagt oder: die tatsächlich Verturteilten abbildet …..

      Aber es geht auch eher um das gleichgeschaltete, meinungskonforme Dschurnalistenprekariat, dem das Rückgrat und die pekuniäre Unabhängigkeit zu einer „eigenen“ Meinung fehlt …. vor allem die Traute, diese kundzutun.

    • Titel eingeben
      Danke

  150. Solange...
    … sich keine andere Partei in dem Maße gegen den Genderblödsinn positioniert wie die AfD, solange keine andere Partei (wieder) die Vermittlung von Wissen und Bildung in der Schule fordert anstatt die linker „Kompetenzen“, solange sich keine andere Partei gegen die perverse Frühsexualisierung von Kindern ausspricht, solange sich keine andere Partei in dem Maße dafür einsetzt den Migrationswahnsinn zu korrigieren soweit das noch irgendwie möglich ist, solange, ja, exakt solange wird AfD gewählt. Also wohl lange! Nicht, dass ich das toll fände. Aber was wäre vor dem Hintergrund der oben genannten Punkte Ihre Empfehlung?

  151. Alternative
    Zum Glück gibt es da andere Meinungen. Ich wähle auf jeden Fall AFD.
    Und ich habe einen 100 % sicheren Arbeitsplatz, eine Immobilie, eine Familie und genügend Kleingeld.

    • Titel eingeben
      Die geschilderten Errungenschaften lassen ja auch auf einen gewissen Intellekt schließen. Ich fürchte, das haben die Beschimpfer der AfD nicht ganz verstanden, dass irgendwer die ganzen Aktionen finanzieren muss und den Leuten das langsam auf die Nerven fällt, wofür ihr Geld ausgegeben wird. Bei Herrn Gabriel sind da ja schon Erkenntnisfetzen aufgeblitzt, während sein Parteigenosse Heiko Maas die ganze Geschichte mit dem Geld und wo es herkommt noch überhaupt nicht verstanden hat.

  152. Stört die Existenz des AfD-Programms oder irgend eine der Sachaussagen? Wenn es
    die inhaltlichen Aussagen zu den aufgeführten und ihrer Lösung harrenden Probleme und die Zielsetzungen/Problemlösungen sind, die erreicht werden sollen, sind, dann wäre ich an einigen Beispielen, die aussagen würden, man selbst wolle genau das Gegenteil von dieser oder jener Forderung, sehr interessiert. Man darf doch sagen, wovon genau das Gegenteil für Sie das bessere Ziel wäre, das Sie lieber möchten, gern würde man es erfahren und wäre dankbar dafür.
    MfG/DS

  153. Danke für diesen Beitrag
    Nach der Überschrift habe ich die übliche Relativierung der Realität erwartet. Ihr Beitrag hat mich überrascht. Sehr positiv überrascht. Sie haben es mit einem sehr guten Blick auf die Situation treffend beschrieben.

  154. Ich wähle auch nicht AfD.
    Niemals. Selbst wenn keine andere Partei mir Hoffnung auf ein friedliches Leben in Deutschland bieten kann, die AfD wähle ich nicht. Selbst wenn ich Angst um mich und meine kleine Schwester vor Gewalt- und Sexualverbrechen habe, nein, die AfD wähle ich auf keinen Fall. Selbst wenn in meiner Straße in einem schönen Wohnviertel einer deutschen Großstadt mittlerweile ein halbes Dutzend asylsuchende junge Männer nach Geld und Sex suchen, die AfD könnte ich niemals wählen. Ich wähle weiterhin eine der Parteien, die den Euro eingeführt haben und seit 8 Jahren couragiert verteidigen. Ich wähle weiterhin die Parteien, die mir mit dem neuen Rundfunkbeitrag ein einseitig verpflichtendes Dauerschuldverhältnis übergestülpt haben, obwohl ich als überzeugte Demokratin Staatsmedien zutiefst ablehne und diese auch nicht konsumiere. Ich wähle weiterhin eine der Parteien, dank deren Politik man den Vorteil eines deutschen Passes am stärksten bei der Reise in die USA bemerkt; in der Heimat hat die Staatsbürgerschaft jegliches Privileg verloren. Und damit bin ich einverstanden. Ich wähle die CDU, wenn mir am Wahltag eine gestalterische Zukunftsperspektive einer Partei besonders egal ist. Die SPD kommt für mich infrage, wenn mir ceteris paribus am Wahltag ein gewisser innerparteilicher Diskurs wichtig ist. Die FDP wähle ich, wenn ich am Wahltag mit dem Gefühl aufstehe, dass Wort und Tat ruhig noch ein bisschen weiter auseinander liegen dürfen. (Persönliche Freiheit predigen, die GEZ für Haushalte ohne Radio und Fernseher verpflichtend machen. Sogar in Haft werden Rundfunkgebühr-Verweigerer mittlerweile genommen. Beispiellos.) Auch die Grünen kommen in Frage, wenn mein Selbsthass am Wahltag besonders aus mir hervorschäumt und ich mir nach dem Gang um die Ecke, im Wahllokal denke: „Deutschland …!“ Ausschließen möchte ich auch nicht, sofern ich in einem Jahr in Bayern wohne, mein Kreuz bei der CSU zu machen. Das wäre immerhin die etwas schwächere Konsequenz gegenüber der FDP. Tun die Liberalen gerne das Gegenteil von dem, was sie sagen, so tun die Christsozialen weder tun noch sagen. Sie brüllen, wie bayerische Löwen eben. Manchmal macht mich das schon wuschig, wenn so ein bayerisches Mannsbild laut phantasiert. Was bleibt, ist die Linke. Tja, da habe ich in der Tat keine so richtige Meinung zu. Könnte ich mir nicht so ganz vorstellen. Pazifismus und mehr Geld für arme Leute – das ist eigentlich nicht mein Problem. Wie es auch kommt und wie ich mich auch am Wahltag fühlen werde: Die AfD wähle ich nicht. Ganz sicher nicht. Und wenn es das letzte ist, das ich nicht tue. War’s das? Ah, ok, ja gerne: ich bin weiblich und 38 Jahre alt, kein Migrationshintergrund. Sind wir durch? Ok. Dann Ihnen auch einen schönen Tag noch. Auf Wiederhören.

    • This happens. This is something that happens.
      Tja, gute Frau, das mit der Hoffnung, das ist leider Geschichte.
      Sorry.

      Sie sollten ihr politisches Denken an die Realitäten anpassen.
      An eine Welt des Konflikts.

      Nur mal Erde an Laura:

      Es wurden ca. 700 Tod junge Männer aus Kriegsgebieten in dieses Land gelassen. Ohne wirkliche Möglichkeit hier einen Job und/oder eine Frau zu finden. Und ohne Sprachkenntnisse.

      Was wird wohl passieren?

      Oh, hat keiner vorher drüber nachgedacht. Bei diesem größten sozialen Experiment aller Zeiten.

      Tja, hätte man.

      Nun wundern sich alle, dass sich junge Männer Sex und Geld holen.

      Tja, die Natur.

      Ach, hatte ich erwähnt, dass die Gefängnisse überfüllt sind, dass da nur 250 tsd. Polizisten rumlaufen, dass jeden Tag noch immer ca. 1000 Flüchtende ins Land kommen, …..

      Ach, ist ja nur ein Experiment, haben wir ja nix mit zu tun. Wir wählen SPD und alles wird wieder gut. Wie früher. Wie im Internet. Wie in TV-Serien. Wie in dieser Welt außerhalb der Realität.

      Viel Glück!

    • Feine Wahlumfrage ;-)
      Ihren Beitrag als Satire zu sehen, ist wohl nicht verkehrt oder? Liest sich wie eine Emnid oder Forsa-Umfrage per Telefon.

    • Aber selbstverständlich wähle ich die AfD, liebe(r) Goodnight.
      Mein Kommentar „Ich wähle auch nicht AfD.“ sollte eine telefonische Meinungsumfrage darstellen. Daher am Ende „Auf Wiederhören.“ Eine Telefonumfrage wohlgemerkt, bei der man nicht die Wahrheit sagt. Die AfD „wählt man nicht“. Man wählt sie einfach.

    • You know, fear is good, Jane. Fear will keep you alive.
      Geehrte Laura,

      sorry, da bin ich wohl temporär einer politisch nicht allumfassend korrekten von mir mit verallgemeinerten Wirkung konstruierten Auffassung bezüglich einer geschlechtsbedingten Realitätswahrnehmung gefolgt. Kurz nachdem die Frauen die Bundespräsidentenwahl in Österreich zu Ungunsten der Realität entschieden haben.

      Aber wenn wir schon beim Thema sind:

      Frauen werden sich weigern, diese Realität anzuerkennen.
      Denn sie müssten anerkennen, dass sie Gewalt nicht steuern können.
      Dass sie dafür den Mann benötigen.
      Dass die Emanzipation nicht war, nicht ist und niemals wird.

      Flüchtlinge und vergewaltige Töchter sind da nur Figuren, in diesem großen, bösen Spiel zwischen Frau und Mann.

  155. Segnen Sie mein Haupt, gnädiger Don!
    Gnädiger Don!

    Ich bin verwirrt. Meinen Sie die Behauptung, dass Sie das Programm der AfD ablehnen, ironisch?

    Ich kann ja verstehen, dass ein Herr wie Sie ästhetischen Widerwillen gegen Teile des Führungspersonals dieser Partei verspürt – und noch mehr gegen ihr Fußvolk. Aber was ist falsch mit dem Programm? Abschaffung der Zwangsgebühr für den Öffentlichen Rundfunk? Zuwanderungsgesetz nach kanadischem Vorbild? Kein Einlass nach Deutschland ohne Pass und Statusklärung? Unverzügliche Abschiebung nach abgelehntem Asylantrag? Zero Tolerance in den Problemvierteln der Großstädte? Kein Bailout für überschuldete Eurostaaten? Keine Staatsfinanzierung durch die EZB? Atmende Wechselkurse statt Euro für alle? Freihandelszone Europa statt Vereinigte Staaten von Europa? Abschaffung des EEG? Das müsste doch alles in Ihrem edlen Sinne sein!

    Ich verstehe natürlich, dass Sie die AfD nicht wählen können. In Ihren Kreisen macht man sich die Finger nicht schmutzig. Ich bin ja auch gern bereit, diese Drecksarbeit für Sie zu übernehmen. Aber wenigstens erwarte ich die segnende Hand meines Don über dem demütig vom Hut befreiten Haupt.

    Ihr Hintersasse und Schutzbefohlener

    • We might be through with the past, but the past ain't through with us.
      Sie verstehen nicht:
      Einer muss die Zivilisation doch noch aufrecht erhalten. Und das geht nur, wenn die Natur weit draußen vor der Tür bleibt.

      Die Stärke und zugleich Schwäche der Besitzenden ist ihr Besitz.
      Sie wissen für was sie kämpfen, aber müssen es bewahren, ansonsten wäre der ganze Kampf umsonst.

      Wir Proletarier haben hingegen kein Ziel, aber auch nichts zu verlieren.
      Wir sind ergo die viel besseren Kämpfer, solange man uns nur ein Ziel vorgibt.

      So war es, so ist es und wird es noch lange sein.

      Jahrtausende voller kultureller Arbeitsteilung, tief in uns drin, kein Entkommen möglich.

  156. Ach ja, wieso wird der Herr Matthias Meisner vom Tagesspiegel denn nicht namentlich genannt?
    Denn das der das war von wegen „Zersetzung“ dürfen auch Ihre nicht-Twitter Follower wissen, wie ich finde

  157. Titel eingeben
    Fantastischer Artikel, super Analyse. Endlich mal wieder ein Journalist, der der ganzen Thematik objektiv gegenüber steht und Klartext schreibt.

  158. "Den Don.....
    …. mal für all seine treffenden und auf den Punkt gebrachten jedoch niemals langweiligen und immer ein bischen bissigen Kommentare in den Arm nehm und kräftig drück und hoffe das er noch lange so weitermacht“ *Standing-Ovation-geb*

  159. Sehr gut geschrieben!
    Lieber Don Alphonso,

    wieder einmal tausend Dank für Ihren Beitrag. Ich hatte vorhin schon etwas dazu geschrieben, aber ich glaube, es gab wohl so viele Kommentare, dass meiner verloren gegangen ist? Vielleicht habe ich auch etwas geschrieben, was nicht ok für einen Leserbeitrag war? Ich weiß es nicht.

    Wie auch immer, ich stimme Ihnen zu: wer gesellschaftlich „oben“ ist, hat leicht reden. Ich selbst zähle mich jedenfalls lieber zu den sogenannten „Abgehängten“, anstatt „oben“ mitschwimmen zu wollen.

    Ich kann die Frau an Ihrer Tankstelle sehr gut verstehen; bezeichnend, dass sie womöglich nicht riskieren wollte/konnte, zu sagen, was sie tatsächlich wählen will. Schlimm, wenn man in unserem Land Angst haben muss, seine Meinung zu äußern.

    Liebe Grüße von der Kleinen Waldhexe

  160. Wenn ich richtig recherchiert habe, erhält die Pflegefamilie davon 913 € im Monat
    Sehr geehrter Don Alfonso,

    vielen Dank für diesen Artikel. Aber prüfen Sie bitte noch mal Ihre Angabe:
    „409 Euro im Monat. Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen.“
    409 € / 3 Tage x 365 Tage / Jahr ~ 50.000 € / Jahr

    Wenn ich richtig recherchiert habe, erhält die Pflegefamilie davon 913 € im Monat:
    https://www.test.de/Minderjaehrige-Fluechtlinge-Wie-der-Staat-Pflegefamilien-foerdert-5003294-5003302/

    Die 50.000 € entsprechen dann eher der Summe, die in den Medien als Gesamtkosten für einen unbegleiteten F. genannt werden: 50 – 60 Tsd €/Jahr. Schlimm genug.
    Neben den 913 € für die Pflegefamile werden dann monatlich weitere 3250 € in die Flüchtlingsindustrie gepumpt, anstatt die Straße zu reparieren, auf der ich jeden Morgen zur Arbeit fahre.

    Auch habe ich heute gelesen, daß man in Deutschland das tatsächliche Alter anhand medizinischer Kriterien und Röntgenaufnahmen des Handwurzelknochens nicht bestimmen kann, in Dämemark aber schon.

    • Alter bestimmen...
      man kann in der Schweiz auch Kernkraftwerke betreiben und Leute fragen.
      Da könnte ja jeder kommen und fragen ob andere Gesellschaften auf gute Ideen gekommen sind.

      Ich nehme an eine Ethikkommission hat die Vorschläge unterbreitet.
      Es gibt auch einen Ärzteverband(IPPNW) der dazu aufgefordert hatte traumatisierte Soldaten der Bundeswehr nicht zu behandeln.

    • Altersbestimmung durch Rö-Aufnahmen etc.
      Die medizinische Altersbestimmung ist großen Schwankungsbreiten unterworfen. Die Schwankungsbreite durch Hand-Röntgenaufnahmen beträgt im Mittel bei 16 – bis 20-jährigen Jugendlichen 28 Monate. Nachzulesen im Ärzteblatt: Dtsch Arztebl 2014; 111(18): A-786 / B-674 / C-642

    • Altersfeststellung
      Nicht nur die Dänen können das, auch in AT wird das Alter teilweise medizinisch untersucht.
      https://kurier.at/chronik/altersluege-951-angeblich-minderjaehrige-fluechtlinge-wurden-2015-als-volljaehrig-eingestuft/197.594.141

      Langsam beginne ich die Geschichte mit dem Fachkräftemangel in DE zu glauben, für den Bereich Politik bin ich mir sogar fast sicher.

  161. Wenn ich richtig recherchiert habe, erhält die Pflegefamilie davon 913 € im Monat
    Sehr geehrter Don Alphonso,

    vielen Dank für diesen Artikel. Aber prüfen Sie bitte noch mal Ihre Angabe:
    „409 Euro im Monat. Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen.“
    409 € / 3 Tage x 365 Tage / Jahr ~ 50.000 € / Jahr

    Wenn ich richtig recherchiert habe, erhält die Pflegefamilie davon 913 € im Monat:
    https://www.test.de/Minderjaehrige-Fluechtlinge-Wie-der-Staat-Pflegefamilien-foerdert-5003294-5003302/

    Die 50.000 € entsprechen dann eher der Summe, die in den Medien als Gesamtkosten für einen unbegleiteten F. genannt werden: 50 – 60 Tsd €/Jahr. Schlimm genug.
    Neben den 913 € für die Pflegefamile werden dann monatlich weitere 3250 € in die Flüchtlingsindustrie gepumpt, anstatt die Straße zu reparieren, auf der ich jeden Morgen zur Arbeit fahre.

    Auch habe ich heute gelesen, daß man in Deutschland das tatsächliche Alter anhand medizinischer Kriterien und Röntgenaufnahmen des Handwurzelknochens nicht bestimmen kann. In Dämemark aber schon.

  162. Meinungsfreiheit und unbelegte Tatsachenbehauptungen
    Die Meinung des Autors zu Freiburg ist ihm unbenommen. Diese Meinung jedoch mit unbelegten Tatsachenbehauptungen zu verbinden, sollte eigentlich nicht nötig sein.
    Bei einem Journalisten wiegt so ein Fehler schwer.

    „Ich würde mir, weil es meine Lebensrealität wäre, Gedanken machen, dass der Tagessatz des mutmaßlichen Mörders in Freiburg so viel ist, …“

    Es ist nicht erwiesen, dass es sich bei der Tat in Freiburg um Mord handelt, wie Thomas Fischer in der Zeit zu recht kommentierte.

    „Niemand weiß bis heute, ob der Tod der jungen Frau in Freiburg eines dieser Merkmale erfüllt hat, also tatsächlich ein „Mord“ war, oder ein „Totschlag“, eine „Körperverletzung mit Todesfolge“, oder eine „Vergewaltigung mit Todesfolge“, oder am Ende gar ein nicht strafbares, tragisches Geschehen.“

    Don Alphonso nennt die Tat dennoch Mord und muss sich fragen lassen warum.

    • Mord und Totschlag
      Dass es eine Vergewaltigung gab und unter Gewalteinwirkung stattfand, werden unsere unabhängigen Medien sicherlich nicht auf Verdacht verbreitet haben, es wurde ja auch offiziell bestätigt. Dass eindeutige DNA-Spuren des mutmaßlichen Täters bei diesem mutmaßlichen Sexualmord am Opfer festgestellt wurden, ist bestätigt. Da fällt schonmal „Körperverletzung mit Todesfolge“ weg. Ob es am Ende Mord oder Totschlag war, wird das Gericht entscheiden. Das Opfer war nach allem, was bekannt ist, arglos und üblicherweise sind die Beweggründe für eine Vergewaltigung/Sexualmord ziemlich niedrig, während der Täter sich mehr oder weniger vorbereitet sein Opfer sucht, kann das Opfer die Tat nicht vorhersehen. Der Täter wurde nach bisherigem Stand bei seiner Tat auch nicht durch Dritte gestört.

      Es wurden schon ganz andere wegen Mordes verurteilt. Aber hier scheint die Sache doch ziemlich eindeutig. Und Sie werden sehen: So wird auch das Gericht entscheiden.

    • Titel eingeben
      Es ist ja schön, wenn ein Vors. Richter eines Strafsenats am BGH gewisse tatbestands- und strafprozessrechtliche Prinzipien in Erinnerung ruft.

      Irgendwie aber recht kaltschnäuzig und ein wenig gockelhaft, über den Uferdamm zu lugen und zu kommentieren: „Tja, Mädel, leider Pech gehabt! Das dt. Strafrecht sieht es differenzierter. Biste halt tot, aber dem Tatverdächtigen kann nichts nachgewiesen werden.“

      Derartige Fälle sind in der Kriminalrechtsgeschichte der BRD bereits häufiger vorgekommen …. also, auch die gockelhaften Richter, aber eben vor allem Freisprüche in analogen Fällen …..
      Dennoch hoffe ich, dass die Empathie für das Opfer! und ihre Angehörigen! im statement nicht zu kurz gekommen ist. Solchen Kommentaren aus der Loge scheint die aber eher abzugehen ….(Ich schaue aber trotzdem nicht in dieses billige Hamburger-Blatt, um das zu überprüfen ….)

      Einem Nicht-Juristen gilt das „mutmaßlich“ wohl als hinreichende Einschränkung ….

    • "Ein nicht strafbares tragisches Geschehen "
      Ganz ehrlich – auf so einen Scheiß kann auch nur ein so in seine eigene Polemik verliebter Dummschwätzer kommen. Ich habe nur die erste Seite gelesen- mehr konnte ich mir nicht antun. Den würde ich aber sicher nicht zitieren.
      Mord wird die Tat vermutlich dann genannt werden, wenn ermittelt ist, ob der Tod zum Zweck der Tatverdeckung verursacht wurde.

  163. Faktencheck
    Wenn man die Grenzen kontrolliert hätte, wäre er jetzt wieder in einem griechischen Gefängnis? Das ist völlig unlogisch, wenn er in Griechenland regulär (laut FAZ wegen einer generellen Amnestie) entlassen wurde. Darüber kann man wütend sein, aber auf den griechischen Staat und nicht den deutschen. Wäre er in Griechenland aus der Haft geflüchtet, wäre er evt. doch bei Interpol gemeldet worden.
    Ebeso irreführend sind die 40% Steigerung bei den Taten der Nichtdeutschen (also ohne Deutsche mit Migrationshintergrund) – deren Anzahl hat mit der Einreise fast einer Million stark zugenommen, also nimmt ohne höhere Kriminalitätsrate logischerweise die Zahl von deren Taten zu. Bei den Taten insgesamt hat sich hingegen laut derselben Statistik nichts Entscheidendes verändert.
    Ob die Nichtdeutschen prozentual häüfiger solche Straftaten begehen, dafür müsste man genauer nachrechnen und andere Zahlen haben, aber die Mühe macht sich der Autor nicht – oder das Ergebnis war nicht das Gewünschte.
    Für einen Intellektuellen ist die Argumentation doch arg dessen Möglichkeiten, m.E. so sehr, dass ich bestimmte Absichten unterstelle – das tun ja auch andere Leser, die das nur anders alls ich positiv werten.

    • Titel eingeben
      Aber selbstverständlich zeigt dieser „Einzelfall“ symptomatisch ein Staats-Versagen … der BRD und insbesondere der deutschen Bundesregierung!

      Weil sich hier ja erneut auftut, mit welcher geschichtsträchtigen Naivität von der deutschen Bundeskanzlerin eine Migrationskrise forciert und über Monate auf höchstem Niveau unbelehrbar fortgesetzt wurde, bejubelt von trunkenen WelcomeRefugeeClaquer*innen in einer „Wir bekommen Menschen geschenkt“-Trance. („Niemand würde sich für ein Leben auf HartzIV-Niveau nach Deutschland aufmachen“!)

      Dieser exemplarische Fall zeigt, wer sich so alles diese Naivität zunutze zu machen wußte. („Keine Verallgemeinerungen. Alles liebe Menschen, die da kommen …!“)

      Ich würde auch keine Vorwürfe gegen die überforderte Bürokratie oder die ermüdeten Ehrenamtlichen erheben, wie das im Freiburger Fall zu geschehen scheint …..

      Die Verantwortung für dieses umfassende Staatsversagen liegt bei der Totalversagerin im Bundeskanzlerinnenamt („keine Obergrenzen“, „Wir schaffen das“) mitsamt ihren Speichelleckern und „Inzucht“-Schwätzern …..

    • Also dann schauen...
      Sie sich doch mal Statistiken über die Migrantenquote in deutschen Gefängnissen an. https://www.justiz.nrw.de/Gerichte_Behoerden/Justizvollzug/justizvollzug1/Auslaender_11/index.php
      (Wenn Sie die gleiche Statistik für den „Staat“ Berlin heranziehen, werden Sie die Ohren anlegen…)

      Interessant ist dabei, dass in der Regel alle Ausländer in einen Topf geschmissen werden, was ja völliger Unsinn ist. Über marodierende Franzosen, Vietnamesen, Thais oder Portugiesen hat so weit ich weiß noch nie jemand geklagt. Es sind junge muslimische Männer und Osteuropäer vom Balkan, dem Baltikum und aus den beiden Armenhäusern Europas, Rumänien und Bulgarien.

      Hinzu kommt, dass sich der Charakter von Gewaltkriminalität in den letzten zwei Jahren so eklatant geändert hat, dass man mittlerweile treffsicher alleine an der Tat ablesen kann, welchen soziokulturellen Hintergrund der Täter wohl hat. Ich habe zumindest noch in keinem Fall falsch gelegen. Man kann da wirklich ein Spiel draus machen, also aus dem Getue unserer freien Presse (hahaha).

      Ihnen Merry Christmas, Gasti. Mögen Sie immer auf der guten Seite stehen.

    • Statistikfalle
      Und da sieht man wieder, dass Statistik oft nicht verstanden wird.
      Aus Wikipedia: “ Umgangssprachlich wird der Begriff (gemeint: Rate) auch gelegentlich für einen prozentualen Anteil verwendet,“

      Und wenn ich die absolute Zahl erhöhe, dann hat das überhaupt nichts mit dem prozentualen Anteil einzelner Gruppen zu tun.
      Beispiel: Wenn in einem Jahr die Zahl der Neugeborenen um den Faktor zwei steigt, dann liegt der Anteil von Mädchen („Rate“ immer noch um die 50 %.

    • Darf ich das ganz offen sagen: Ich habe kein Herz für Denunzianten. Und was glauben Sie bitte, was los ist, wenn jemand auf Bewährung rauskommt und gegen die Auflagen verstösst?

    • Michael Müller, dann sind Sie also einer der ganz "Guten", der
      andere Foristen dazu treibt, sich bei der FAZ zu verabschieden. Ich vermisse schon lange etliche sehr gute Schreiber, denen freigeschaltete Beiträge dann durch so nette Menschen wie Sie ins Aus gekickt wurden.

      Anstatt sich dann sachlich damit auseinanderzusetzen, melden Sie also Kommentare… primitiver geht es nicht.

    • @weil sie nicht prüfbare Behauptungen aufstellten
      Herr Müller, ganz schön gruselig, aber wenigstens offensiv ehrlich von Ihnen!

      Wieviele der Politiker Äußerungen müßten Sie nach diesen Maßstäben melden?
      95%?
      Ich glaube, Sie und Ihresgleichen haben ein grundlegendes Missverständnis des politisch gesellschaftlichen Diskurses. Denn Faktenerfassung ist nur eine Teildisziplin.Die wesentliche Disziplin lautet MITEINANDER REDEN!
      Und maassche Denunziation will genau das Gegenteil, auch wenn sie derzeit in gewissen links-moralistischen Kreisen sehr en vogue ist…

    • Wenn in der Statistik z. B. nur die 5 oder 6 verurteilten Straftaten
      von Köln auftauchen, aber nicht die 1.000 angezeigten (von den erfolgten, aber nicht angezeigten mal ganz abgesehen), dann könnte das schon gewisse Unterschiede zwischen veröffentlichter Realität und Realität begründen.

  164. Was, wenn der Autor einmal auswandern müsste? Wie möchte er dann begrüßt werden?
    Freundlich oder feindselig? Großzügig oder krämerisch? Oder möchte er gebeten werden, dort zu bleiben, wo sein Leben in Gefahr ist? Wie steht es mit dem kategorischen Imperativ?

    • der kategorische Imperativ
      heißt in dieser Sache: Kein Staat soll so handeln, daß er dadurch die Bedingungen seines Daseins gefährdet und nihiliert!
      Also als Erstschlagswaffe denkbar ungeeignet.

      Dafür muß man übrigens nicht einmal Kant heißen, sondern eigentlich nur mit wachen Augen durch den eigenen Alltag gehen, denn dieses Problem muß man irgendwann zwischen 13. und 18.LA gelöst haben, wenn man nicht vollkommen wirr an der Welt werden will.

    • Herr Immanuel - dass mit dem Wald und wie es aus dem wieder herausschallt, wenn
      man in den hinein gerufen hat, kennen Sie doch sicher.
      Dass in der Presse etwas steht, was mit der erlebten Realität auf Deutschlands Straßen wenig zu tun hat, sollte doch auch bis zu Ihnen vorgedrungen sein.
      Und dass ein Staat Menschen komplett pampert, die sich in großem Umfang durch Lügen Zugang zu einem (noch) nicht ihrigen Land genommen haben, ist in der Geschichte etwas vollkommen neues.

      Es könnte allerdings sein, dass die Indianer damals bei Kolumbus…
      aber denen wurde es dann auch nicht gedankt, so wie ich es in Erinnerung habe.

    • @Immanuel
      Der Imperativ, der humanitäre manchmal sogar. Immer wieder „gerne“ gehört. Dazu eine Story (mündliche Überlieferung), ich mach’s kurz: Bergbauerndorf Schweiz, Versammlung mit Anwesenheit Bundesrat (Pendant MP Kanton oderso). Es geht um Flüchtlinge, viele, wie viele, wohin, wieso etc. Der Bundesrat mit obigem Standardargument. Erwiderung/Wortmeldung eines alten knorrigen Bergbauern (mehr im Schreimodus): „Dann sorgen Sie gefälligst dafür daß wir nie zu Flüchtlingen werden!“.
      Verstehen Sie die „Message“?

    • Titel eingeben
      Hier lebt ja auch wieder der Fehler auf, der 2015 für recht viel Verwirrung gesorgt hat … die Unfähigkeit zu einer Unterscheidung von Moralisieren, Individualethik und Prinzipien staatlichen „Handelns“ …..

    • Kant
      Wenn ich den I. Kant richtig verstanden habe, dann will er, dass die Menschen sich ihres eigenen Verstandes bedienen, und nicht, dass sie tote Philosophen zitieren.

  165. Diese Notiz aus der Provinz....
    … war auf gut englisch „absolutely bloody brilliant“.

    Geht auf deutsch ausnahmsweise noch kürzer: „Einfach genial“!
    Solange so ein Pamphlet noch durchgeht, ist nicht alles verloren.

    Doch die Einschläge kommen näher… Kollege Broder hat jüngst durch Feindeinwirkung einen veritablen Achsbruch erlitten. Hoffe, der Schaden lässt sich wieder beheben.

    Bleiben Sie Ihrer robusten Linie treu!

  166. Danke!
    Vielen Dank! Es ist erfrischend, neben all den anderen gleichgeschalteten Nachrichten und Kommentaren auch mal etwas zu lesen, dass noch nicht der inneren oder äußeren Zensur zum Opfer gefallen ist. Joseph Göbbels hätte momentan seine wahre Freude mit den deutschen Medien. Sie machen es fast so gut wie zu seiner Zeit.

  167. Lüge
    409/3 = 136 Euro
    136 Euro * 30 Tage = 4090 Euro

    Soviel Geld bekämen Pflegefamilien nach ihrer Aussage „409 Euro im Monat. Pflegefamilien unbegleiteter minderjähriger Flüchtlinge bekommen diese Summe in rund drei Tagen“ .

    Sie fordern doch immer Recherche und präzise Darstellung?! Wehe, sowas wäre der SZ passiert. Da hieße es gleich wieder Prantlhausener Zeitung oder Lügenpresse von Ihnen.

    Und ihre Fanboys applaudieren dem Quatsch noch, wo sie doch sonst immer alle so kritisch sein wollen.

    Mal abgesehen davon: wer von ihnen wäre selbst für diese astronomische Summe bereit ein Kind zu pflegen. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster ud sage: niemand!

    • Einen 17jährigen Kind zu nennen...
      kann man machen, ist aber doch etwas heftig. Von Pflege kann überhaupt keine Rede sein, der junge Mann war selten daheim, scheint seine Pflegeeltern aber nicht weiter gekümmert zu haben oder evtl. Einflussnahme war vergeblich. Versagen auf allen Ebenen.

  168. Klasse geschrieben
    Vielen Dank für diesen hervorragenden Artikel. Witzig und sehr treffend formuliert.
    Es tut gut zu lesen, dass ich nich alleine bin mit meiner Meinung. Leider hilft dies nur begrenzt um die Wut zu unterdrücken.
    Na ja, muss ich eben ausblenden denn Morgen ist wieder Schaffen angesagt.

  169. 404
    (du schreibt dein Kommentar zu schnell)

  170. Meine Freude über ausgewogene Berichterstattung,
    wird etwas dadurch getrübt, dass es etwas spät ist.
    Jahrelang hat man der Merkel ihre eigene Melodie vorgespielt und behauptet es wäre eine Volksweise, so dass sie sich Merkel immer schneller im Kreis ihrer eigenen Rückkoppelung drehte und jetzt wird´s so langsam eng und schon verlässt die Presse das Schiff und schimpft auf den Kapitän?
    Mit dem bisschen gezeigter Empathie hätte man den Artikel schon vor 2 Jahren schreiben können und müssen; aber da war´s vielleicht noch nicht opportun.

  171. 404 +
    Jene 404 ist, oder soll keine Fehlermeldung sein, sondern eine nette Zahl, welche in jenem Hartz4 Satz so geregelt ist.
    Das macht die Welt wirklich schön einfach, so wie ein An Aus Schalter, oder wie eine Seite Offline geht.
    Das diese 404€ plakativ rumgereicht werden, und je nach dunkel, gut oder schlecht wirken, nuja.
    Das der Gesellschaft aus Grunde eben jener Zwangsarmutsverwaltung in dann anderen Spender topfen weit andere Kosten blühen, da will gerne von abgelenkt werden. Hauptsache die Filterblase bleibt auf dem Teppich, und der Rasen ist gemäht.

    Die Behauptung, das mit Hartz4 Kosten eingespart wurden, ist nicht stimmig, und wer danach sucht, wird fündig.
    Jenes Kind wird evtl. noch ein drauf legen müssen, wenn die Mutter an der Tankstelle, die Nebenabgaben genauestens analysiert.
    .

    Beschämend ist das alles.

  172. Danke!
    „Alfons, großer Respekt!“

  173. Danke
    Nachdem mir heute der Text von Herrn Fischer in der Zeit fast den Tag verdorben hätte, haben Sie mich ganz besonders aufgemuntert.
    Das schreckliche von-oben-Herabschauen auf die Nöte weniger Privilegierter des Herrn Fischer fehlt Ihnen aufs Wunderbarste.

    Dieser Text heute ist so einfühlsam, er gereicht Ihnen wirklich zur Ehre.

    Ich befinde mich zwar auch in der glücklichen Lage, nicht auf meinen Wohnsitz hier angewiesen zu sein; aber ich kenne viele liebe Menschen, denen das anders geht. Und durch Familie, Freunde und Immobilie bin ich hier doch auch so verwurzelt, dass mir ein Abschied schwerfiele.

    Vieles würden die Menschen auch nicht so übel nehmen, wenn sie sich nicht übergangen, angelogen und beschimpft fühlten. Wenn man der Regierung glauben könnte, dass sie die Interessen der Bürger vertritt und ihr die Menschen nicht egal sind. Doch genau das höre ich immer wieder.

    Wenn die SPD das sagte (und man Vertrauen hätte, dass das sich auch im Regierungshandeln niederschlägt), was in Ihrem Text steht, würden wohl 100% meiner Bekannten sie wählen. So, mit den Worten von Gabriel, Stegner und Özoguz, höre ich jetzt eher 0%. (Und ich wohne hier in einer ehemaligen SPD-Hochburg)

    Was soll man nun wählen? Hier hat man ernstlich gehofft, die CSU würde bundesweit antreten, wobei ich beruflich immer mal wieder hinter die Kulissen schauen/hören kann, und was ich da von der CSU an ungeschminkten Worten höre, ist dumpfer Rassismus, leider. Eindeutig schlimmer als AFD, wer hätte das gedacht. Aber ich höre leider auch zu viel aus SPD-Mündern für mein Seelenheil – da sagt dann ein MP, dass „das mit der Willkommenskultur nur Illusion“ sei. Man wisse schon, dass das alles ganz schlimm sei, aber jetzt könne man nur hoffen und auf keinen Fall darf das den Rechten helfen. Darauf kommt es an. Und wenn man dafür alle zum Schweigen verdonnern muss, die zuviel mitkriegen, dann macht man das halt. Ich weiß nicht, warum da fast alle immer noch mitmachen, vielleicht hebt man es sich ja auch für die heiße Phase des Wahlkampfs auf, um dann mehr Wirkung zu erzielen.

    Hier wird übrigens viel gejammert, dass es in Deutschland so schlimm sei. Nach meiner persönlichen Erfahrung geht es uns da noch viel besser als Frankreich, GB und Australien (deren Flüchtlingspolitik hat Gründe, die nicht nur im Verhindern von Ertrinken liegen). Auch Kanada hat uns einige Scheußlichkeiten voraus. Einwanderung ist ein sehr komplexes Thema und Werte- und Kulturrelativismus können das stark verschärfen.

    Ich denke häufig, dass man hier alles anders sähe von progressiver Seite her, wenn 1 Million erzkatholische Polen und Iren gekommen wären und Respekt vor dem Katholizismus einforderten. Wahrscheinlich wären die Grünen vor Angst auf den Bäumen. Aber da ich Polen und Iren nur Gutes wünsche, muss die Angst der KGE halt unterbleiben. Schade!

    (Nur damit niemand denkt, ich wünschte mir mehr Katholizismus oder Religion allgemein: Nichts liegt mir ferner. Durch und durch säkular, Religion ist Privatsache, wer mich und andere in Ruhe lässt, kann gerne nach seiner Facon selig werden. Ich kann nur KGE und CR nicht leiden und sähe zu gern, wie Ihnen bestimmte Menschengeschenke unrecht wären.)

    • Ich wünsche mir KGE &Co gerne auf den Bäumen
      und katholische Wachen darunter.
      Das wäre mir diese Instrumentalisierung des Glaubens wert!

    • Fischer
      Ich lese Fischer ja auch immer gerne mal, den wohl aktuellen Kommentar habe ich noch nicht gelesen.

      Aber nachdem, was ich heute hier über den aktuellen las, bin ich doch sehr froh, dass nachdem er ihn schrieb, er selbst keinesfalls in genau dieser Sache irgendwann oder irgendwie noch ein Wörtchen in Amt und Würden mit zu reden oder zu entscheiden hat oder haben könnte.

      Herr Fischer, schreiben Sie mehr! Manchmal.

    • @Jessica
      Ihre Reaktion auf den Artikel von Herrn Fischer kann ich nachvollziehen.

      Er ist halt ein Jurist.

      Unter diesen wird gern mal die Kenntnis eines Mechanismus höher bewertet als die Bewertung des Zwecks dieses. Immer wenn Veränderungen in der Gesellschaft auftreten, die von der bisherigen Rechtsprechung nicht behandelt werden können, neigen die Juristen dazu einfach weiterzumachen. Klar, der Gesetzgeber ist hier schließlich gefragt. Wenn dieser allerdings die Gesetze so vage formuliert, dass dann wieder die oberen Gerichte die Rechtsprechung normieren müssen, bleibt alles beim Alten.

      Das soll heißen: Ändert sich die Politik nicht, wird die Judikative unser Land an die Wand fahren. Siehe die Rechtsprechung zur Abschiebung.

      Trotzdem lese ich meist die Artikel von Herrn Fischer recht gern. Er hat oft recht und sein Stil ist immer erfrischend. Deshalb kann ihn wohl kaum einer seiner Kollegen leiden.

      Ab und zu geht halt seine Eloquenz mit ihm durch.

  174. Reziprozitaet
    Also, ich lebe als Deutscher einigermassen gluecklich in einem der Laender, wo auch solche ‚Fluechtlinge‘ herkommen. Das ist aber nicht ganz kostenlos. Ich muss etwa 1100 Euro jaehrlich fuer die Aufenthaltserlaubnis berappen und nochmal soviel fuer meine Frau, dann noch 250 Euro fuer die Arbeitserlaubnis. Die Kosten fuer den ‚Broker‘ sind nicht eingerechnet. Wenn man die Frist zur Verlaengerung versaeumt, kostet es doppelt. Dazu verlangt man von mir einen Brief meiner arbeitgebenden Firma, dass diese die Verlaengerung wuenscht. Da ich der lokale Chef dieser Firma bin, bescheinige ich mir selbst, dass ich meine Verlaengerung wuensche. Das ist nett von den Behoerden, dies zu akzeptieren und erleichtert die Sache. Meine Frau muss notariell bescheinigt haben, dass sie nicht arbeitet, dass sie immer noch mit mir verheiratet ist, und dass ich sie finanziell unterstuetze. Meine Firma, das heisst ich, bescheinige ihr auch, dass die Firma ihre weitere Anwesenheit wuenscht.
    Sollten diese Voraussetzungen nicht gegeben sein, wird man unter Androhung von Strafe (auch einsitzen) des Landes verwiesen – auch wenn wir mittlerweile die Prozedur 18 mal (!) wiederholt haben.
    Wir haben keinen Anspruch auf Sozialleistungen (die wir gluecklicherweise auch nicht brauchen) obwohl wir Steuern bezahlen. Viele Ex-Buerger meines Gastlandes sind in Deutschland dafuer bekannt, dass sie diese gerne in Anspruch nehmen und einige sind so schlau, diese Leistungen in ihrer alten Heimat auszugeben, da es sich hier billiger leben laesst.
    Dieses Land nimmt ihre Buerger nicht aus Deutschland zurueck, die von dort zurueckgewiesen wurden. Sobald die Ausweisung droht, zerstoeren die Ausgewiesenen ihre Dokumente und mein Gastland verlangt, dass die deutschen Behoerden nachweisen, dass es sich um Buerger meines Gastlandes handelt.
    Ich nenne jetzt den Namen des Landes nicht, da sonst vielleicht die Gastfreundschaft trotz der 2500 Euro jaehrlich aufhoert.
    Wie waer‘ s denn mit etwas mehr Reziprozitaet?

    • Reziprozität
      Danke, Herr Pirner, für diesen Einblick. Aber deutlicher sollten Sie, im eigenen Interesse, nicht werden.

  175. Gehirnwäsche
    Man muss ja gar nicht so weit gehen.
    Ich versuche seit Jahren/Jahrzehnten meinen akademischen Bekannten klarzumachen, wieviel Geld ein Sozialhilfeempfänger pro Monat erhält. Zum Beispiel im drolligen Berlin, wo ein hoher zweistelliger Prozentsatz der migrantischen Bevölkerung seit Jahren/Jahrzehnten von Stütze lebt. Bei einer Familie mit 4 Kindern kommt ganz schön was zusammen.

    Nach 10 Jahren ist da ein Eigenheim durchgebracht.

    Wenn man so etwas im beschaulichen Baden-Württemberg erzählt, wird man offen und überraschend aggressiv angefeindet. Die Zahlen werden von vornherein abgeleugnet. Recherche im Internet wird nicht betrieben (nach wenigen Minuten hätte man Gewissheit). Man wird als rechtes Arsch hingestellt und die Freundschaft/Bekanntschaft gekündigt.
    Die Leute interessieren sich nicht mal für die Wahrheit.

    Das sind Leute mit Abitur und Hochschulstudium plus Promotion.

    Die mediale Gehirnwäsche hat hier ihre Meisterleistung vollbracht.

    • Das sind Leute mit Abitur und Hochschulstudium plus Promotion.
      Vielleicht hilft hier der Sohn von Frau Aja weiter?: Was ist der Akademiker anders als ein eingelerntes und angeeignetes Glied einer großen Vereinigung? Hinge er mit dieser nicht zusammen, so wäre er nichts.
      Johann Wolfgang von Goethe

  176. Titel eingeben
    Danke für diesen Beitrag!
    Mir geht es mit meiner Familie wirtschaftlich eigentlich ganz gut und wir wohnen in einer Gegend, wo man die Zahl der Merkel Gäste noch an den Fingern einer Hand abzählen kann. Trotzdem mache ich mir Sorgen um die Zukunft, vor allem die meiner Kinder.
    Die wahren Zersetzer sitzen in Berlin.

  177. Titel eingeben
    Danke für diesen Text! Ich arbeite nicht hinter einer Kasse, aber ich kann die Verunglimpfung sogenennter ‚politisch nicht korrekter Meinungen‘ als Zeichen des angeblichen Abgehängtseins oder des Zu-kurz-gekommen-Seins nicht mehr ertragen. Die Entfremdung der gehobenen Klasse in Medien und Politik ist mir inzwischen unerträglich geworden!

  178. Ein bisschen Realität tut gut
    Ein notwendiger Beitrag. Danke.

    In den meisten Medien liest man ja nur wie toll alles läuft.

    Aber wir glauben ja auch nicht mehr an den Weihnachtsmann.

  179. Titel eingeben
    Wow!!!

  180. danke
    Danke für diesen Text. „Zersetzung“ ist übrigens ein Stasi-Begriff, man sollte diesen „Journalisten“ mal näher unter die Lupe nehmen. Ansonsten scheint es mir so zu sein in Berlin, die Leute wählen Afd und bekommen rotrotgrün – und das droht auch im Bund 2017….

    • Ach ja, schon richtig...
      Nur haben wir ja bereits R2G im Schafsmantel im Bund. Viel linker geht’s nimmer als Merkels CDU. Und eine kleine Hoffnung auf eine Regierungskoalition mit AfD-Beteiligung ist allemal besser als ein wie auch immer gearteter Schreck ohne Ende aber mit Merkel…

    • @Garst
      Und inwiefern kann eine Regierungsbeteiligung der CDU und / oder FDP noch als geringeres Übel im Vergleich zu r2g betrachtet werden?

      Eben.

    • "Zersetzend": Auch ein Nazibegriff
      Pauschal: Aus der Klamottenkiste totalitärer Rhetorik; Angebot an die historischen Kenntnisse des Publikums. @DA war das schon klar, als er den Stazialisten zitierte.

  181. Freiburg statt Sozialismus
    Sie schildern sehr gut die Wirklichkeit und die Wahrnehmung durch weite Teile der Bevölkerung.

    Zwei Anmerkungen seien mir gestattet:
    1. Die meisten Muslime verachten Merkels Willkommenspolitik zutiefst. Wenn Rotrotgrün die Bundestagsmehrheit verliert, wird das auch und vor allem auch an den Wählern mit Migrationshintergrund liegen. Der Satz „ich habe abends Angst in der U-Bahn“ war schon vor Freiburg zu hören – geäußert von einer Kopftuchträgerin, begründet mit den dort neuerdings fahrenden „Kölnern“. Auch die Äußerungen meiner muselmanischen Freunde zu Gender passen so gar nicht zum Programm linker Parteien. Auf jeden zusätzlichen Flüchtling kommt ein zusätzlicher muslimischer Nicht- oder AfD-Wähler. Die Gastarbeiter haben noch SPD gewählt.

    2. Stände waren im Grunde erblich. Demnach müßte auch ich Richter sein, weil dieses Amt halt lange am größten Hof im Dorf hing. Journalisten sind aber überwiegend Parvenüs aus den untergroßbäuerlichen bzw. -bürgerlichen Schichten (der Don ist hierbei ein paradoxer Parvenü, ein Herabkömmling – wie ein Dinosaurier, der zur Verwunderung dieser gierigen Säugetiere keine Milch geben will). Weil sie emporgekommen sind, erinnern sich die Schreibkräfte nicht gern an die Kindheit. Indem sie die bürgerliche Gesellschaft ständig kritisieren, erkennen sie diese aber als Ankerpunkt ihres Denkens und Handelns an. Die Journalinken sind damit Passivkonservative. Weil sie unterbewusst die Gesellschaft ihrer Kindheit lieben (aber halt eben lieber auch das Kind eines Gstudierten gewesen wären), fördern sie die AfD, die für die gute alte Zeit steht. Die Journalistenklasse macht absichtlich Guerillawerbung für die Rechtspartei (siehe Scholz without Friends) – weil sie unterbewusst deren Ziele teilt. Hinzu kommt Kadavergehorsam: „Wie herrlich ließe es sich in diesem schönen Land leben …“ – „… wenn es nicht so viele Jesuiten gäbe!“ Es muss sich alles ändern, damit alles so wird, wie es hätte gewesen sein sollen.

    • @ Großbauernsohn - Sie denken schon interessant in der Gegend herum -
      – aber Ihr großer Tigersprung zur These, dass die gewöhnliche Journaille die AfD fördere, ist mir doch zu abgedreht.

      Normalerweise ist die Sache mein‘ ich eher so, wie Jessica sie ein bisschen weiter oben schildert:

      „Aber ich höre leider auch zu viel aus SPD-Mündern für mein Seelenheil – da sagt dann ein MP, dass „das mit der Willkommenskultur nur Illusion“ sei. Man wisse schon, dass das alles ganz schlimm sei, aber jetzt könne man nur hoffen und auf keinen Fall darf das den Rechten helfen. Darauf kommt es an. Und wenn man dafür alle zum Schweigen verdonnern muss, die zuviel mitkriegen, dann macht man das halt.“
      Ich meine, das trifft die momentane Befindlichkeit bei einem großen Teil der Medien. wobei die Muffe zu einem guten Teil daher kommt, dass auch noch die Bezahlleserinnen andauernd weniger werden.

  182. Titel eingeben
    Ja, lieber Don. Solche ähnlichen Geschichten höre ich auch am Sachsenring wenn ich dort bin. Sie verleihen den Personen eine Stimme.
    Danke

  183. Danke!
    Großartig!
    Bitte weiterleiten, weiterleiten, weiterleiten.

  184. Für mich...
    ..einer der besten Artikel seit langem. Sauber recherchiert und herrlich trocken formuliert. Super !
    Aber darf man sich hier in der FAZ überhaupt so unbefangen und kritisch äußern, ohne das gleich der Chef auf der Matte steht und mit irgendeinem Pressecodex winkt ?
    Was kritischen Stimmen im Journalismus heutzutage alles blüht, bzw. passiert, wenn einer drüber Stolpert dem das geschriebene nicht gefällt, weil es nicht seiner Weltanschauung entspricht, sieht man ja aktuell an der Harakiri Aktion des Gerald Hensel von der Werbeagentur Scholz & Friends gegen die Meinungsfreiheit #KeinGeldFuerRechts, in der er gegen die liberal-konservativen Blogs/Nachrichtenseiten Achgut und Tichyseinblick schießt. Unglaublich was hier in Deutschland alles geht. Ich will das hier gar nicht weiter ausführen, da google jeder selber für.
    Aber es erstaunt mich immer mehr, wie man hier in unserer Republik sofort Mundtot gemacht wird, sobald man an der Merkelschen Asylpolitik vorsichtige Zweifel äußert, wie sofort etliche Faktenverdreher daher kommen und einen für spinnert erklären. Unglaublich, wie gesagt. In sofern ist es schön, auch einmal in der FAZ einen Erklärbär zu haben, der von der Einheitsschiene der ÖR und Standard Berichtserstattung abweicht.
    Vielen Dank dafür !

    • Daß G.Hensel vermutl. nur das Bauernopfer in einem mit demagogischen Mitteln
      geführten Kampf zweier Werbeagenturen um die Gunst der europäischen Kaiserin wurde, können Sie bei Danisch nachlesen, der dazu einige kluge Beobachtungen und Gedanken hat, Herr Wessel!

      http://www.danisch.de/blog/2016/12/13/nazi-codes-und-werbe-spots/#more-15846

      Wie immer geht es um die Gunst der noch Mächtigen. ..
      und um viel Geschmeiß, das sich mit variablen Wahrheiten ausstaffiert!
      Die fakenews Jäger sind die authentischen fake news Produzenten… Werbeagentur. ..nudging… Käiserin…

  185. Keine Wirkung?
    Also, auch ich lehne das AFD-Programm (größtenteils) ab, und ich habe keine Kinder, bin nicht von Hartz IV betroffen, und auch nicht von Minijobs. Ich habe sogar eine Frau mit MiGraHu von ganz weit her und darf mir 2 Buchstaben vor den Namen malen, wenn ich mag. Ich werde sie trotzdem wählen. Es erstaunt mich sehr, wie Sie, sonst so klarsichtig, hier in die gleiche Kerbe schlagen – nur geistig minderbemittelte, prekär verdienende Modernisierungsverlierer liebäugelten mit der AfD.

    Irgendein Zeichen gegen den Wahnsinn muß man schließlich setzen, leider habe ich keine FAZ, die meine Gedanken veröffentlicht. Die AfD hat übrigens schon sehr viel verändert, allein durch ihre Anwesenheit, ganz ohne Regierungsverantwortung. So wie die Grünen vor 30 Jahren erreichten, dass normale Parteien sich auch ein wenig um die Umwelt kümmern, erinnert die AfD die Blockparteien von heute daran, dass es noch Leute gibt, die „schon länger hier wohnen“, arbeiten, Steuern zahlen, den Laden am Laufen halten – in grauer Vorzeit „das eigene Volk“ genannt.

    Die AfDler haben sich vor einem Jahr den Mund nicht verbieten lassen, als die große Masse der durch Medien Verdummten jedem kritischen Geist sofort ein lautes „Nazi/Ausländerfeind/Dumpfbacke…“ etc entgegenschrie. So seltsam manche Gestalten dort anmuten, dafür haben sie meine Hochachtung. Es sind die letzten Aufrechten in der Politik – von einigen wenigen Linken mal abgesehen – deren Rückgrat noch nicht vom Merkelismus verbogen wurde.

    • @MMW
      Mir geht es wie Ihnen. In dieser Situation des umgreifenden Wahnsinns muss man Proritäten setzen. Familien-, Sozial- und Wirtschaftspolitik der AFD sind mir ein Graus.

      Das ist für mich aber sekundär. Die werden das eh nicht durchsetzen, aber wenigstens eine saftige Opposition bilden können. An der fehlt es. Die will ich wieder haben, damit die selbstgefällige Dumpfheit der etablierten Parteien endlich mal in Frage gestellt wird. Vielleicht bekommt dann unser Parlament wieder etwas mehr Biss.

      Wie das gehen kann, hat die AFD in Sachsen gezeigt. Die haben das Ministerium gezwungen zu sagen, welche Einzelposten sich hinter einem Haushaltstitel von 60 Mio Euro für Flüchlinge verbergen. Der Link wurde hier im Blog schon mal genannt. (Ich lasse das, damit der Don das nicht nochmals lesen muss)

      Das hat eine Liste des Grauens ergeben. 10.000 EUR für Tanzen für Flüchtlingsmädchen usw. Wirklich der reine Selbstbedienungsladen für die „Kriegsgewinnler“.

      Rechnen wir mal das auf alle Bundesländer hoch und teilen das dann durch alle HIVler, die ihren Job verloren haben. Gäbe ein sicher willkommenes Weihnachstgeld, das übrigends von den Schergen der EU den griechischen Rentnern verweigert wird. Obwohl die Griechen das selbst finanzieren wollen.

      Ich habe nur noch abgrundtiefe Verachtung für das Etablischment übrig.

    • „Nazi/Ausländerfeind/Dumpfbacke…“
      Wenn der „Unaussprechliche“ nicht existiert hätte, müssten ihn die freiheitlichen, demokratischen Medien erfinden!

  186. Sehr eindringlich
    Sehr guter Text, der die Hilflosigkeit eines Bessergestellten zu beschreiben weiß, der in Gutmenschenzwängen gefangen zu sein scheint und der offenkundig kurz davor ist, sich seine eigenen Scheuklappen herunterzureißen.
    Natürlich wehrt er sich nach außen dagegen, die AfD zu wählen, denn das ist ja böse.
    Jedoch stehe seine inneren Zeichen auf Sturm.
    Wehe dem Establishment, wenn dieser Sturm sich Bahn bricht.

  187. Lob und Anregung
    Sehr gut geschrieben, danke. Über die Zuwendungen an Pflegefamilien scheint Unklarheit zu bestehen. Das müsste weiter aufgeklärt werden. Ein anderes Thema ist m.E. das Durchsetzen der Altersbestimmung mittels Röntgenaufnahme zwecks Besichtigung des Zustands der Epiphysenfugen. Der verdächtigte Afghane war schon 2013 angeblich 17 Jahre, also vor drei Jahren, und die Griechen hatten das schon damals angezweifelt.
    Wichtig wäre noch, herauzufinden, ob er überhaupt Afghane ist, denn er sieht nicht so aus wie die Afghanen, die mir bekannt sind, sondern eher wie ein Tschetschene. Allerdings war das Bild miserabel, somit cum grano salis. Sieht aus wie Mitte zwanzig.

    Was Tankstellen betrifft, empfehle ich ein in GB gesichtetes Geschäftsmodell. Irgendwann am Abend wird abgesperrt und Waren wie auch Bezahlungen durch ein Schalterfenster abgewickelt. Erscheint mir sicherer für Personal. Von uns fährt abends niemand mehr zum Tanken.

    Was Wahlen betrifft: Um R2G zu verhindern, geht nur AfD in Kombination mit CDU oder CSU oder FDP in derselben Kombination. Wer die CDU/CSU bestrafen will bekommt am Ende R2G.
    Also: Kanzlerstimme für Merkel trotz Vorbehalten, die Erststimme für andere Partei. Oder beide für CDU/CSU zum Erzeugen einer absoluten Mehrheit. Ist jemand platt?
    Dabei ist es Logik.

    Außerdem in jeder Diskussion auf Rückführung zu transparenten Zuständen beharren, hierbei Bekämpfung von Betrug, deshalb konsequente Altersbestimmung. Die zur Zeit bestehenden Verhältnisse schlagen auf anständige Flüchtlinge und echte Asylsuchende zurück.

    Tipp: Möglichst nüchtern bleiben, so wie der Autor.

    • Also CDU niemals
      @Oberländer

      das geht gar nicht, ging noch nie, ebenso wenig grün. Es dürfte aber auch egal sein, die Mehrheitsverhältnisse werden so sein, dass nur eine Koalition aus CDU/SPD/Grün/Linken regierungsfähig sein wird. Für R2G wird’s nicht reichen, die FDP kann man getrost vergessen, also. Jede Stimme für die etablierten Parteien sichert Merkel die Kanzlerschaft.
      In der letzten Anstalt-Sendung (Wahlabend 2017) war die Rechnung, CDU 28, AfD 38%. Die SPD hatte die Wähler aufgefordert, auch negativ zu wählen, das ergab ein Minus von 14,5%, also ging auch keine Koalition mit CDU, Grünen und Linken, weil die 14,5% abgezogen wurden.
      Petry wird demnach Kanzlerin, es darf endlich wieder geredet werden, wie einem der Schnabel gewachsen ist und Uthoff probierte dann gleich Neger, Schlitzauge usw. Es war befreiend. Und Merkel gab den Schröder. Müsste in der Mediathek noch zu sehen sein, falls verpasst.

      Was mir zu den Refugees nicht einleuchtet ist, dass man die Smartphones nicht ausliest, Daten auf einen Stick und dem Vorgang zugeordnet und dann schaut man mal, woher derjenige kommt. Aber anscheinend ist man gar nicht willens, das alles so genau zu ermitteln, solange der Steuerzahler noch löhnt…

    • @Oberländer
      Ihrer Argumentation kann ich mich nicht anschließen.

      RRG ist m.E. vollkommen illusorisch. Die kritischen Wähler sind bei SPD, Grüne und PDS verortet. Die Landtagswahlen, die keinen Lagerwahlkampf und auch keine starke Landespartei hatten, zeigen das.

      BW, Rheinland-Pfalz sind da die Ausnahme. der RHS (Don’s Terminologie) ist eh außer Konkurrenz, da keinerlei Kongruenz mit der restlichen Republik.

      Also wird es wieder Merkel. Wenn wir etwas ändern wollen, braucht es eine starke Opposition. Die hat die Chance den Wahnsinn Tag für Tag so zu blamieren, dass vielleicht (die Hoffnung stirbt zuletzt) allzu extreme Volten der Merkel unterbleiben.

      Es ist keine schöne Wahl, aber weiter so und der Merkel alles durchgehen lassen geht nicht. Wir machen uns sonst noch mehr lächerlich als jetzt schon. Taktisches Lavieren wird wohl nicht mehr helfen.

    • @Oberländer
      „Kanzlerstimme für Merkel trotz Vorbehalten..“? Niemals. Ich wähle doch keine Partei deren Vorsitzende nicht mehr in der Lage (oder Willens) ist, das Wort „Deutsche(r)“ und/oder „Bürger“ zu artikulieren. Die schon am Wahlabend 2013 bei der CDU Wahlparty die deutsche Fahne in die Ecke pfefferte. Ich habe keine Stimme für Merkel übrig. Nicht mal ein halbes Kreuzchen. Nix. Njente. Basta. Bin Patriot.

    • Heulen & Zähneklappern
      „Ist jemand platt?“
      Nöh…

      „Dabei ist es Logik“
      Schon klar, völlig alternativlos.

      „Nüchtern“?
      Auch das noch! Na dann, gehen Sie mal vor!

    • Klartext:
      Hussein Khavari (das war zumindest der Name, unter dem er in D firmierte) ist offensichtlich schiitischer Hazara, wozu sowohl sein Vorname wie auch seine asiatische Physiognomie passen würde.

      Dieser Artikel dazu ist sehr aufschlussreich:

      https://www.journal21.ch/die-hazara-im-ueberlebenskampf

      Die Altersbestimmung benötigt u. a. ein Handröntgen und einen Zahnstatus, und das wirft wg. Anwendung ionisierender Strahlen am Menschen trotz fehlender medizinischer Indikation und Einwilligung des Betroffenen rechtliche Probleme auf. Weiterhin funktioniert sie nur mit eingeschränkter Genauigkeit (veraltete und ethnisch unterschiedliche Vergleichskollektive, individuelle Schwankungsbreite, Entwicklungsrückstände durch Mangelernährung usw.) nicht sonderlich exakt, jedenfalls nicht jahrgenau.

      Außerdem gibt es von humanitärem Pathos getragene Aufrufe:

      „110. Deutscher Ärztetag 2007 in Münster:

      „Der 110. Ärztetag lehnt jegliche Beteiligung von Ärztinnen und Ärzten zur Feststellung des Alters von Ausländern mit aller Entschiedenheit ab.“

      In der Begründung wird ausgeführt:

      Mit Berufsrecht nicht vereinbar, da es sich dabei weder um eine Maßnahme zur Verhinderung noch um die Therapie einer Erkrankung handelt. In der Regel kommen bei der Altersfeststellung Röntgenstrahlen zum Einsatz, die potentiell gefährlich sind und nur nach strenger medizinischer Indikationsstellung (Röntgenverordnung) angewandt werden dürfen. Außerdem ist die Altersfeststellung durch Röntgen der Handwurzelknochen von Jugendlichen wissenschaftlich höchst umstritten und sollte daher auf keinen Fall angewandt werden.“

      https://www.ippnw.de/commonFiles/pdfs/Soziale_Verantwortung/Altersfestsetzung_UMF.pdf

      Da macht man sich doch als deutsche Verwaltung lieber einen schlanken Fuß (erst recht in einer „ultraliberalen“ Stadt wie Freiburg) und lässt auch auf den ersten Blick als über Zwanzigjährige (solange sie nicht den Fehler begehen, sich einen wallenden Vollbart stehen zu lassen) locker als „Minderjährige“ durchgehen.

      Hier ist noch ein halbwegs neutraler Artikel mit interessanten anschließenden Leserkommentaren:

      http://www.aerztezeitung.de/politik_gesellschaft/article/891679/fluechtlinge-strahleneinsatz-altersbestimmung-kritik.html

    • Taktieren statt ideologisch verdummen
      Um auf die Kritiken zu antworten: So sehr ich selbst kritisch mit Merkel bin, sie sogar oft ablehne („die, die schon länger hier sind“, „Der Islam gehört zu Deitschland“, nein, ja, nein, ja, Gänseblümchenzählen, zwischendurch Ehrung für Westergaard, Orientierungslosigkeit), bin ich doch der Ansicht, dass der CDU-Parteitag gezeigt hat, dass andere Stimmen in der CDU heranwachsen. Daher sollte man die CDU/CSU trotz Merkel stärken und nicht statt dessen dafür sorgen, dass sie die CDU in den Abgrund reißt. Hierbei kann man durch die beiden Stimmen entweder einen gewünschten Koalitionspartner mitwählen oder eine potente Opposition (AfD).

      Dass die FDP nicht durchstartet wie einst Westerwelle und ein höheres Ziel anpeilt als knappe fünf, ist mir ein Rätsel.

      Merkel gibt m.E. immer wieder leichtfertig sowohl rotgrünen als auch türkischen Wünschen nach. Hätte sie eine komfortable Mehrheit, wäre das nicht der Fall. Die Leute, die mir regelmäßig zu schaffen machen, sitzen, von Einzelpersonen wie dem gehorsamen Tauber abgesehen, nicht bei der CDU, sondern bei Rot und Grün. Daher muss man diese abwählen bzw. stark einschränken. Die SPD mit Schulz kann nicht unser Ernst sein. Schulz zeigt immer wieder in Reaktionen sehr diktatorische Tendenzen. Lieber einen schwachen Gabriel als einen Barrosojünger. Aber die SPD hat auch eine gute Politikerin: Nahles, einsame Ausnahme. Die erste, die vorsichtig anmerkte: „Der syrische Arzt ist nicht der Normalfall.“ Das war schon 2015.

      Ein anderer Punkt ist auch, dass Merkel jedem amerikanischen Wunsch nachgibt und Obama in den USA als sehr links angesehen wird. Die US-Politik wird sich ändern, auch in puncto Energie.
      In Bayern empfiehlt es sich ohnehin, beide Stimmen der CSU zu schenken. Je mehr CSU in der CDU/CSU, desto besser für ein Abrücken von der linken Bettkante.

      Ideologie und Ablehnung fürhren zu weniger guten Ergebnissen als nüchternes Taktieren.
      Man sollte sich nicht am Nasenring durch die Arena führen lassen, sondern dafür sorgen, dass Merkel nur mit der AfD oder der FDP regieren kann. Frühzeitiges Kapitulieren vor einem imaginierten neuen Kapitel Scharz-Rot oder gar SchRG halte ich für falsch.

      Merkel ist als Kanzlerin als Einzelperson prominenter und zieht daher, außerdem bedingt durch rhetorische Unfähigkeit, viel Unmut auf sich. Den Mammutschaden setzen jedoch die Grünenpartei (hier insbesondere SP und KGE) und die SPD, die z.B. in Bezug auf illegale Migration jeden Vorschlag zur Änderung bislang ablehnen, und die die wahren Schubkräfte hinter einer Demütigung des deutschen (schon länger hierseienden) Bürgers darstellen und inzwischen auch in längerhierseienden migrantischen Milieus Stimmen verlieren dürften. Türken sehnen sich nicht gerade nach Arabern und Afghanen und Russen und Polen erst recht nicht.

    • Ach Herr Oberländer, werden Sie doch bitte wach
      Solange Merkel Parteivorsitzende ist, wird es in der CDU kein Umdenken, geschweige einen Umschwung geben. Die zarte Stimme von Spahn kann Ihnen doch nicht so viel Hoffnung gemacht haben zu glauben, dass sich etwas ändern wird?

      Die JU hat vor ihrem eigenen Parteitag gepöbelt und sich dann dankbar Merkels Geschwafel von der Zukunft angehört:

      „Das sieht nach Zukunft aus, wollen wir noch mal gucken, ob wir noch was reinkriegen in die Zukunft… Das vergangene Jahr war ein sehr herausforderndes Jahr, auch dieses Jahr ist es so, aber wieder anders als im letzten Jahr, und ich darf Ihnen die schöne Aussicht in die Zukunft sagen, dass nächstes Jahr wieder ein ganz besonderes Jahr wird, also denken Sie nicht dass es einfacher wird, aber es wird immer wieder anders.“

      Der Vorsitzende der JU Paul Ziemiak ist ohne abgeschlossenes Studium oder gar jemand mit Berufserfahrung, analog vieler anderer, die ihren Lebensunterhalt nur mittels Politik, ergo über den Steuerzahler bestreiten. Dass man sich das nicht durch zuviel Aufmuckerei dann von Merkel nehmen lassen will, ist fast verständlich, dennoch m.E. moralisch verwerflich.

      Und da haben Sie noch Hoffnung bei der CDU auf Änderung, Besserung oder weiß der Henker was auch immer?

      Die FDP besteht doch nur noch aus Lindner und den Beinen von Frau Suding. Warum sollte man das eine oder andere wählen? Lindner sieht seine Zukunft nicht im NRW-Landtag, sondern in der Bundespolitik. Das kann er so sehen, aber was hat er denn vorzuweisen, um solches Ziel überhaupt anzustreben? Ich mochte Westerwelle nicht, wie mir die ganze FDP seit 82 gestohlen bleiben kann, aber WW konnte immerhin noch Leute bewegen, mitreißen, das kann Lindner nicht, die Frage ist, was kann er außer gut reden überhaupt? Beruf war wohl Fehlanzeige. Solche Phrasendrescher haben wir doch genügend, da braucht’s den Lindner wirklich nicht.

      Wäre ich nur 20 Jahre jünger, würde ich nun wohl doch in die Politik gehen wollen, immerhin hätte ich eine abgeschlossene Lehre und über 30 Jahre Arbeit hinter mir. Allerdings fiele mir die Wahl einer Partei, in der ich querköpfig agieren könnte, sehr schwer.
      Man kann nur jedem Jüngeren raten, der wirklich etwas verändern will, der über eine abgeschlossene Berufsausbildung, Arbeits- und Lebenserfahrung verfügen sollte, in die Politik zu gehen, sich nicht von kaudernden Oppermännern schrecken zu lassen, denn deren Zeit scheint doch langsam abzulaufen.

      Es hilft nicht weiter, daheim unter Seinesgleichen einer Meinung zu sein, man sollte sich aufraffen und die Sache selbst in die Hand nehmen, also politisch tätig werden.

  188. In this life, it's not what you hope for, it's not what you deserve - it's what you take!
    Wenn man die Kommentare betrachtet, all das Jammern und Weinen und das „ich kann nicht mehr aber ich kann auch nicht AFD wählen“, so kommt man zu dem Schluss, dass es noch einige Zeit dauern wird, bis die Deutschen begreifen, dass „Paradies“ nicht mehr auf dem Wahlzettel steht.
    Dass da nur noch Überleben oder Nicht-Überleben anzukreuzen ist.
    Und dann die Hand automatisch nach rechts wandern wird.

    Aber das dauert noch.
    Einige Opfer.
    Die nimmt der Deutsche halt in Kauf.
    Noch einige viele Töchter und Frauen und so. Kann man ja opfern, für die Illusion des guten Lebens. Bevor man aufwachen muss.
    Was sind da schon Menschenleben?
    Wenn man seinen Traum vom ruhigen Leben verteidigt.

    Gegenwärtig kann man wunderbar studieren, wie das damals so möglich war, das, bei unseren Großvätern.
    Es ist genau der gleiche Ablauf. Das macht es so unfassbar.

    • "What has once happened, will invariably happen again" (Abraham Lincoln)
      Die Obrigkeitshörigkeit war schon immer ein speziell deutsches Problem. Der Untergang von Freiheit und Demokratie erfolgte immer und überall im Jubelgeschrei der Massen. Die Menschenopfer sind in jeder Ideologie eingepreist. Und in Deutschland ist man bereit, den Preis zu bezahlen. Ich bezweifle aber, dass das den deutschen Minderwertigkeitskomplex heilen wird.

    • Der Vergleich mit unseren Eltern oder Großeltern passt
      und wenn unsere Enkel dereinst fragen, wie es hat soweit kommen können, könnten wir zwar antworten, werden aber wohl verschämt die Augen senken.

      Da ich keine Kinder und Enkel habe, entgehe ich der Verlegenheit.
      Aber wie auch immer, Nedda Gschempft hat völlig recht, des Deutschen Obrigkeitsdenken macht alles möglich und verhindert ein kräftiges Aufbegehren.
      Sollte es je eines geben, wäre es viel zu spät. Ich gehe davon aus, das nicht mehr zu erleben.

  189. Es hat was Gutes!
    Wenn die Flüchtlingskrise bewirkt hat, dass sich ein Don Alphonso samt AFD Groupies derart empathisch in die Gefühlswelt einer ledigen Tankwartinnen-Mutter einfühlen können, dann hat die ganze Sache ja doch noch einen Sinn gehabt. Allerdings haben sehr viele Leute trotzdem offensichtlich einen klitzekleinen Denkfehler. Abgesehen von der durchaus realistischen Gefährdungssituation ginge es der armen Frau ohne Flüchtlinge, ohne Bankenkrise oder ohne Griechenland-Hilfen auch nicht besser. Für arme Menschen war auch das Jahr 1988 nicht prickelnd. Das lag und liegt am Kapitalismus. Es ist ja nicht das Problem, dass kein Geld für arme Menschen da wäre. Geld ist immer da. Zur Not besteuert man den Don samt seiner Kaste höher. Man gibt die Moneten den Bedürftigen nur nicht so ohne Weiteres, damit sie nicht gleich viel oder mehr Geld haben als andere Menschen, die arbeiten, mehr arbeiten oder eine Arbeit verrichten, die eine bessere Qualifikation verlangt. Gäbe man armen Menschen mehr Geld, dann würden irgendwann alle anderen Menschen auch mehr Geld wollen. „Leistung“ oder Herkunft muss sich ja lohnen. Dann wäre aber irgendwann doch kein Geld mehr da, außer man würde die Preise und die Steuern erhöhen und dann hätten die Leute irgendwann womöglich Netto-netto auch nicht mehr wie vorher. Und manche Leute würden mit mehr Geld vielleicht nicht mehr so viel oder überhaupt arbeiten wollen. Also mehr Geld für Arme gibt es nicht im Kapitalismus. Übrigens gerade nicht von der AFD. Die AFD hat vor der Flüchtlingskrise mehr Wert auf die Wiedereinführung der Atomkraft und das Aufheben von Tempolimits in Wohngebieten gelegt als auf die Aufbesserung von Hartz4 Sätzen und eine Erhöhung vom Mindestlohn. Da wurden mehr Reden über Chemtrails und die Protokolle der Weisen von Zion gehalten als über die Situation lediger Mütter. Die AFD ist vom Wahlprogramm her so ziemlich die unsozialste Partei überhaupt. Dagegen ist die FDP eine Versammlung von Humanisten. Die „Professorenpartei“ AFD muss eigentlich dankbar sein für jeden einzelnen Griechen, jeden Muselmann und jeden einzelnen Flüchtling. Der Don übrigens auch. Wird der Hass und die Wut nicht auf andere kanalisiert, spuckt man sonst ihm in den Kaffee, den er sich an der Tankstelle gönnt, wenn er grad nicht hin guckt.

    • Schlechte Laune?
      „Aufheben von Tempolimits in Wohngebieten“

      Da macht endlich jemand einen brauchbaren Vorschlag zur Behebung der Wohnungsnot, zur Erreichung der Klimaziele und zur Korrektur der demografischen Fehlentwicklung – und gleich wird wieder gemeckert.
      Tzzzzz …

      Die Vorstellung übrigens, dass der geschmähte Hausherr seinen Kaffee an der Tanke trinke, entlarvt den Prolo, der sich eine andere als seine o8/15-Erfahrungswelt gar nicht vorzustellen vermag.

    • ... Abgesehen ...
      … „von der durchaus realistischen Gefährdungssituation ginge es der armen Frau ohne Flüchtlinge, ohne Bankenkrise oder ohne Griechenland-Hilfen auch nicht besser.“

      Das ist zum einen eine Verniedlichung der Gefährdungssituation.

      Zum anderen wäre das Geld bei der einheimischen Bevölkerung besser aufgehoben. Für die Unsummen, die an Migranten à la Würzburg, Freiburg und andere Einzelfälle ausgeschüttet werden, könnte jedem Deutschen ein SLK mit Sonderausstattung vor die Tür gestellt werden (und das Geld haben die Deutschen erarbeitet).

    • Nein, nicht für jeden, aber doch für einige.

    • ... für AfD-Leute...
      … reicht auch ein Smart.

      Übrigens ist das demonstrative Bekenntnis gegen die AfD eine lebenskluge und gute Haltung. Ich habe vor kurzem Prof. H. Münkler gehört, der in jedem 2. Satz ein solches Bekenntnis abgegeben hat, wahrscheinlich in der Hoffnung, fürderhin nicht mehr von Aktivist*innen mit Geschrei und Stinkbomben in den Vorlesungen begrüßt zu werden, sondern mit fröhlichem Lächeln und roten Blumen.

      Daher wundern Sie sich nicht, wenn Sie im RHS künftig am Prenzlauer Berg, in Friedrichshain und eigentlich an jeder Ecke angelächelt werden…

  190. Schlauer Artikel...
    …nur bei den ständigen Beteuerungen, diese oder jene nicht zu wählen, spüre ich den Bären, der mir aufgebunden wird. Aber ich verstehe das, schließlich ist die falsche Meinung noch nicht ganz so schlimm wie das Kreuz an der falschen Stelle zu setzen.

    Zum Zustand der Medien kann man nur sagen: Opportunismus und Einfalt gehen in den Medien Hand in Hand. Die Art der Berichterstattung erinnert an die in der DDR. Mit dem (unwesentlichen) Unterschied, dass man sich über Politiker lustig machen darf. Aber das ist, wie gesagt, nicht relevant.

  191. Danke für diesen Beitrag !
    Wie schaffen Sie es,mit diesen 150%igen Wahrheiten gegen den Mainstream,der nur noch auf Massenverblödung setzt,veröffentlicht zu werden?Ich fliege inzwischen mit Wahrheiten aus JEDEM Forum!
    DANKE für den Beitrag !

    • Titel eingeben
      Da sind Sie nicht alleine.
      Selbst belegbare Fakten werden wegmoderiert.
      Oder mein Account ganz lahmgelegt.

  192. Hotelpreise
    @tarifkenner
    Also 136,33 EUR als Mittelklasse hm. Bisschen teuer.
    Egal: Gebe ich mal eine Hotelempfehlung für Wien ab:
    http://www.marriott.com/hotels/travel/viese-imperial-riding-school-renaissance-vienna-hotel/
    Bei booking so ca 140 EUR pro Nacht mit Frühstück
    Den Katholischen Frauenbund meiner Heimatpfarrei, hatte ich aber auch schon mal für an die 85 EUR untergebracht

    • Gute Zeiten – schlechte Zeiten
      Berthold, du hier?!?
      Was zum Teufel treibst du im Wiener Marriott? – und mit dem Katholischen Frauenbund, du alter Schwerenöter!

      Ich verstehe die Welt nicht mehr, überall Mauren auf einmal. Angela I. soll sie alle eingeladen haben, dabei hatte ich z. B. die Belagerung von Damaskus abgelehnt, weil so was immer für uferlose Querelen sorgt.
      So viel zu den Preisen, nicht allein zu jenen der Herbergen.

      Grüß die Uta von mir und besucht mich wieder mal in Steingaden.

    • Wenn Sie sich, äääähhh, sagen wir morgen
      in das von Don bei seinen Fahrradausflügen im Sienesischen bevorzugte Hotel „Villa Lecchi“ , quattro stelle, in Poggibonsi, äääähhh bis zum Montag Morgen einchecken, äääh, so können Sie das für schlappe 270 € tun. Buon divertimento.
      (DdH)

    • @BertholdIV
      Sie hatten gelesen, dass ich von einem Hotelzimmer MIT VOLLPENSION sprach? Wenn Sie mir ein Wien ein Mittelklassehotel zeigen können, das ein Hotelzimmer MIT VOLLPENSION im Jahresdurchschnitt (nicht nur in der Nebensaison) für wesentlich weniger als 136 Euro anbietet, wäre ich für einen Hinweis dankbar.

    • Wenn Sie ein ganzes Jahr buchen, kommt man ihnen sicher preislich deutlich entgegen.

  193. Wenn Tichy ein U-Boot ist, dann ist die AfD eine U-Boot-Flotte!
    Matthias sagte am 14. Dezember 2016 um 21:19 Uhr
    Tichy ist ein U-Boot!
    Tichy ist Teil des Systems (schauen Sie sich mal seine Auftritte im TV an, dort darf er sehlenruhig reden, ohne, dass er nennenswert angegriffen wird! Vergleichen Sie das mal mit einem AfD-Vertreter, der dort auftreten darf). … [Ende des Zitats]

    Nach dem Hinauswurf des Gründer-Professors ist die Frauke-Petry-AfD „die neue Proletarier-Partei„, Sammelbecken uralt-modischer Unzufriedener einschließlich „Pack & Mob“. Erklärtes Ziel sei das Nicht-Regieren, auf jeden Fall Schwächung auch der ehemals konservativ genannten Lagers. Was soll hier daraus folgen? Eine Herrschaft von Rot-Purpurrot-Grün, die ersehnte Diktatur des geistig-moralischen Prekariats bundesweit.

    • na externet, da gehöre ich auch zu!
      also @geistiges Proletariat…

      3 Hochschulstudien, 2 in zulassungsbeschränkten Studien…, etwas außer der bürgerlichen Form lebend-vom eigenen Geld…
      Arbeit machend, die nur sekundär Geld bringt…
      Wie gesagt, alles auf eigene Kosten!

    • Hut ab vor Ihrer geistigen und wirtschaftlichen Leistung, Patrick Feldmann ...
      … jetzt wirklich, weder ironisch noch sarkastisch („oder so“). Um zu illustrieren, was gemeint war mit der „Diktatur des geistig-moralischen Prekariats“, fällt mir augenblicklich der international prominente Georg Lukács ein (1885-1971) vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Luk%C3%A1cs#Leben_und_Werk
      – Philosoph, Literaturwissenschaftler und -kritiker, der aktiv an der Diktatur des Proletariats mitgewirkt hatte. Und wie! {Ich zitiere:}

      Lukács entstammte einer wohlhabenden Familie des ungarisch-jüdischen Bürgertums: Sein Vater Josef war Bankdirektor in Budapest und hatte 1890 den Familiennamen Löwinger in Lukács geändert, seine Mutter, Adele geb. Wertheimer, war die reiche Erbin eines Zweiges der Holzhändlerdynastie Neuschloss.

      Georg Lukács studierte zunächst an der Universität seiner Heimatstadt, wo er 1906 zum Dr. rer. oec. und 1909 zum Dr. phil. promoviert wurde. In den folgenden Jahren lebte er meist im Ausland, so in Berlin und in Heidelberg, wo er zu den Kreisen um Max Weber und Stefan George Kontakt pflegte und seine Theorie des Romans (1914/15) verfasste.

      1918, nach seiner endgültigen Rückkehr nach Budapest, trat Georg Lukács der KP Ungarns bei. Er war während der viermonatigen ungarischen Räterepublik 1919 stellvertretender Volkskommissar für Unterrichtswesen in der Regierung von Béla Kun.

      Während der Monate April-Juni war er als politischer Kommissar der 5. Division der ungarischen Roten Armee an allen Fronten an Einsätzen beteiligt. Auf seinen Befehl hin sind mehrere Menschen ermordet worden, {…}. Bei den Kämpfen in Budapest oder bei weiteren Erschießungen sind erneut Menschen umgekommen.

      Wie hoch die Anzahl der durch Lukács’ revolutionäre Aktivitäten ums Leben gekommenen Menschen insgesamt ist, lässt sich nicht genau sagen. In einem am 2. Dezember 1940 in Moskau abgefassten Lebenslauf berichtete er selbst über seine damalige Lage in Ungarn:

      „Die weiße Regierung Ungarns verfolgte mich wegen über 200 Mordtaten und forderte meine Auslieferung, um das Todesurteil an mir zu vollstrecken […].“ {Ende des Wikipedia-Zitats}

    • Danke für Ìhre Wertschätzung, externet,
      doch ich hatte in Ihrem Beitrag @das geistige Proletariat als Abkanzelung der AfD wahrgenommen und wollte nur mal en passant einwerfen, daß da Leute wie ich zugehören (und weitaus Qualifiziertere).
      Auch wenn es in etlichen Kreisen zum stealth -Modus gehört despektierlich über die AfD u. ihre Wähler als @Idioten, Abgehängte usf. zu sprechen, hat das evident nichts mit den Fakten zu tun! Und ich breche das dann ganz gerne auf meine Person runter (bei mir sind alle Zeugnisse echt und hart erarbeitet), was im web immer heikel ist…

  194. Simple taktische Wahlüberlegungen
    Ad personam:

    Mehrere Jahrzehnte CSU-Mitglied, schon seit Schüler-Unions- und JU-Zeiten, promoviert, wirtschaftlich recht erfolgreich, rechtstreu, brav steuerzahlend, streng monogamer Familienvater, immer noch in erster Ehe.

    Ich bin ja nicht blind und sehe auch manche Problematik bei der AfD: pars pro toto die Absage an die strikte Westbindung.

    Dennoch werde ich im Herbst 2017 AfD wählen und zwar aus folgenden Gründen:

    1. Die CDU kriegt die Merkel nicht los, die allein dafür, dass sie mit ihrer Politik der offenen Grenzen letztlich die erste Demokratie der Neuzeit aus der EU getrieben hat, abgewählt gehört.

    2. Wenn die Wahlergebnisse es hergeben, wird Merkel mit schwarz-grün noch mehr Unheil anrichten.

    3. Die CSU wird dann von Merkel nachgezogen und wird wie gewohnt maulen, aber mitmachen.

    4. Rot-dunkelrot-grün will sicherlich keiner.

    5. Eine gut zweistellige AfD verhindert nicht nur rot-dunkelrot-grün, sondern auch schwarz-grün.

    6. Schwarz-rot oder schwarz-grün-gelb werden sich trotz starker AfD ausgehen, aber einen Tod muss man sterben. Schwarz-grün-gelb ist immer noch etwas besser als schwarz-grün. Zumindest als Korrektiv ist dann aber eine starke AfD sinnvoll.

    7. Wenn manche meiner Bekannten, die auch von Merkel die Nase voll haben, nie rot oder grün wählen würden, dann gelb wählen (weil AfD für sie zu „igitt“), kann ich auch damit leben, da ein Scheitern der FDP die arithmetische Wahrscheinlichkeit von schwarz-grün erhöht.

    So weit so gut … oder so schlecht – je nach Sichtweise.

    PS: Ein genialer Text von DA. So was sollte Oberstufenlektüre im Gymnasium sein, da würde in der Analyse und Diskussion mehr für die Charakterbildung getan als auf fünf Kirchentagen.

    • Titel eingeben
      „pars pro toto die Absage an die strikte Westbindung.“

      Ich könnte mir vorstellen, dass sich das unter der Präsidentschaft Trumps ändert.

    • Oberstufenlektüre
      Das ginge denn doch nur noch im Freistaat flächendeckend. Hier bei uns im RHS kann man die Oberstufen, wo das vielleicht noch liefe, an den Fingern einer Hand abzählen: Canisius, FG, Graues Kloster, Romain Rolland (für die höheren Stände in Frohnau). Das wars dann auch schon. Bei 3,2 Mio. Einwohnern.

  195. Gähn
    Wie oft muss man in diesem Qualitätsmedium weiterhin solch reaktionäres Geschreibsel lesen bzw afd Wahlwerbung lese ? Genauso gut könnte man sich auch darüber auslassen, was Pflegestufe III pro Tag kostet und ob es das wert sei. Humanität muss man sich leisten können. Wir können es offenbar und das ist gut so.
    Zum tendenziösen Umgang mit Statistiken schreibe ich lieber nichts.

    • @SFM Gähn
      Stimmt. Schlafen Sie ruhig weiter.

    • Ach du liebe Zeit, müssen Sie hier lesen?
      Wusste gar nicht, dass bei der FAZ oder in diesem Blog Zwang zum Lesen ausgeübt wird. Wem’s nicht passt, blättert drüber weg, sollte doch wirklich kein Problem sein.

    • Schon wahr...
      …im Kapitalismus geht es immer darum, wessen Geld man für was ausgibt. Also kann man darüber auch schreiben. Mit Humanität das das nichts zu tun. Humanität wäre gewesen, wenn Sie Hussein K. (oder wie auch immer er heißen mag) auf eigene Kosten aufgenommen hätten…

    • Ich wusste gar nicht, dass man gezwungen wird,...
      sowas zu lesen… oder steht gar Frau Petry hinter Ihnen mit der neunschwänzigen Katze?

      Und ja, für meine Mutter war’s mir die Pflegestufe die paar Jahre schon wert – vor allem, wo sie jahrzehntelang in eine entsprechende Versicherung eingezahlt hatte.

      Da nehme ich mir auch das Recht, mich über Sinn und Zweck der Aufnahme eines schätzungsweise über Zwanzigjährigen wegen Mordversuchs verurteilen und nun mutmaßlichen Mörders auszulassen…

      Es geht hier nämlich weniger um’s Geld als vielmehr um die „Kollateralschäden“ in Köln, Würzburg, Ansbach, Freiburg usw., die Sie natürlich gerne zu Lasten Anderer in Kauf nehmen, um uns hier großkotzig mit Ihrer selektiven „Humanität“ über’s Maul fahren zu können.

      Wie sagte schon Luther: „Auf fremdem Arsch ist gut durch Feuer reiten.“ Seitdem hat sich die charakterliche Struktur so mancher Deutscher scheint’s kaum verändert.

    • Titel eingeben
      Bleiben Sie doch einfach bei SZ/Zeit-Online/TAZ/SPON/ARD/ZDF etc. Dann werden Sie auch mit nichts behelligt, was Sie beunruhigen könnte.

    • Gähn zurück
      Ihre Wortwahl läßt auf Ihre Gesinnung schließen: „reaktionäres Geschreibsel“, „Wahlwerbung“, „tendenzöser Umgang“… Sie haben eine STASI-Schulung im Schnelldurchgang hinter sich, weil Sie keine Lust mehr auf Arbeitslosigkeit haben? Oder gehören Sie zu den wirklichen, echten, kranken, verstörten Hardcore-DDR-Nazis?

      Habe gestern auf youtube nach französischen (!) Weihnachtsliedern gesucht und war plötzlich mit deutschen Liedern konfrontiert, Hitler verherrlichende „Kriegsweihnachtslieder“, „Weihnachten 1940-45“ und „Kardinäle neben Hitler“ und „Soldaten feiern an der Front“ und solch‘ hilfloses Sich-Klammern an Führer/innen-Figuren, die Europa einst/und in Zukunft in den Ruin getrieben/treiben werden.

      Da sind Sie offensichtlich „hängengeblieben“. Solche „Geister“ wie Sie waren es, die mich bewogen haben, Deutschland zu verlassen und auszuwandern. Sie, genau Sie, spiegeln den häßlichen Deutschen. Die schönen jungen Deutschen werden – in ihrer Naivität – von Ihrer herrischen Häßlichkeit „gemainstreamt“. Schließlich müssen alle hässlich sein, wenn man selbst hässlich ist. Hat das Wort „hässlich“ etwas mit „Hass“ zu tun?

      Jedesmal, wenn ich nun Deutschland besuche, steht mir fast der Atem still – angesichts solcher „Geister“ wie Sie es sind. Machen Sie nur weiter so. Es bleibt nämlich bei dieser ewigen schöpferischen Sichtweise: Aug‘ um Auge, Zahn um Zahn. In anderen Kulturen wird das Karma genannt. Sie tun mir unendlich leid.

    • Gähn against Gähn
      … und schon droht ein atemloser Gast aus dem Ausland mit „Aug´ um Aug´“, weil man es wagt, Merkels misslungenes (und europaweit kritisiertes) Menschenexperiment mit Migranten in seinen Auswirkungen einmal genauer zu beleuchten und folgerichtig ebenfalls zu kritisieren. Wer genau ruft hier welche Geister wach – und warum eigentlich?

    • Das Schild der Humanität ist die beste, sicherste Decke der niederträchtigsten Gaunerei.
      Verschiedene anthropologisch-soziologische Studien lassen allerdings darauf schließen, dass sich der Anteil an Prolls des Typus „sendungsbewusst“ im Verhältnis zum Gesamtprollbestand in den westlichen Industrieländern in absehbarer Zukunft deutlich erhöhen wird.

  196. Fackeln und Mistgabeln
    … werter Don, Ihr hervorragendes Dagegenhalten wird es, so denke ich, nicht mehr richten können. Über 40 Jahre hatte man das Faß höchst effektiv, weil schleichend, schweigend, leise volltropfen lassen, immer mehr und mehr schien hineinzugehen, 5 Mio., 10 Mio., 20 Mio., – kein wirklicher Widerstand (Roland Koch mal ausgenommen), also immer schön hinein, immer weiter einfüllen, gaaanz, gaaanz langsam, klappt bei der EU genauso, auf leisen, weichen Sohlen dem „point of no return“ entgegen (gar schon darüber hinaus). ABER DANN DAS – dieser fatale Fehler, 2014+2015, 2 Mio. auf einen Schlag!!! Medien, Blitzlicht, Diskussionen, Analphabeten, Straftaten, AfD, usw. Oh nein, wie konnte das passieren, so kurz vor dem Ziel. Nun ist´s zu spät, die Welle rollt, kann auch durch keinen „Stand“ mehr kontrolliert werden – keine 5 Jahre, dann wird es, so denke ich, in der Tat Fackeln und Mistgabeln nur so hageln.

    • Titel eingeben
      Ich hole aus dem Keller schon mal die Heugabel.
      Die hat nur 3 Zinken ist aber effektiver als die Mistgabel mit 4 Zinken.
      Wann marschieren wir los, auf Berlin?

  197. Die Statistik ist interessant...
    …welche Sie, werter Don verlinkt haben. Habe sie sogleich überflogen. Ich habe Ihren Aufruf beherzigt und differenziere zwischen der 40%-tigen Zunahme nichtdeutscher Tatverdächtiger und der von Ihnen behaupteten 40%-tigen Zunahme an nichtdeutschen Straftätern. Hoffe, dass dies in Ihrem Sinne ist.

    Eine schöne Adventszeit
    Ihr Xaver

  198. AfD - Nein danke!
    „Also, ich werde die AfD ganz sicher nicht wählen.“

    Ich auch nicht.
    Zwar ist klar, dass die Altparteien Deutschland in den Abgrund fahren.
    Trotzdem wähle ich CDUCSUSPDGDPLINKEGrüne.
    Weil, wenn ich die wähle, werden die vor Angst sofort alles anders machen.

    Logisch?

  199. Titel eingeben
    Bleibt nachzutragen, dass unsere Regierung gerade die GKVen um 1,5 Milliarden erleichtert hat, um die medizinische Versorgung der Zugeströmten zu finanzieren. PKVen bleiben außen vor, das sind sowieso kranke Kassen.

  200. Erstklassig
    Ich kann mich einigen anderen Kommentatoren nur anschliessen: Hut ab!

    Ja, Verständnis für die Leute, denen es nicht so gut geht wie uns, ist das Einzige, dass zwischen den Mistgabeln und unseren weichen Daunenbetten stehen könnte. Das scheinen aber nicht viele der süss Träumenden zu verstehen.

  201. Don Alphonso vs. Fischer im Recht
    lest mal den Kommentar vom ZEITmenschen „Fischer im Recht“, vergleicht das mit dem DON, dann weiss ich zumindest wieder warum ich die ZEIT nur noch auf´er Uhr ablese.

  202. Afd
    Also wir alle hier werden die AFD und nicht mehr die CDU wählen.

  203. Renate Simon
    Danke für Ihre Hilfsbereitschaft !

  204. Faktisch
    Besten Dank, die Info über die Tagessätze für bekommt man nirgendwo sonst. Wahrscheinlich haben Sie damit gegen den Pressekodex verstoßen, denn Tatsachen, die geeignet sind, den Leser (zu Recht) aufzuregen, sind postfaktisch und der Bericht darüber verboten. Das regelt demnächst der Staatsalgorithmus. Bis dahin aber bitte unbedingt weitermachen!!

    • nix verschwiegen, kein Pressekodex
      Die Info über die Tagessätze, welche Pflegeeltern erhalten, finden Sie auf der Seite der Zeitschrift test.de
      Völlig problemlos. Wird nirgendwo verschwiegen, zumal sie ja auch gesetzlich geregelt sind und unabhängig davon, ob das Pflegekind ein Flüchtling oder Deutscher ist.

  205. Erfrischend
    Wie überall ist an allem eine Körnchen Wahrheit. Das Dumme ist nur die Wahrheiten dürfen mittlerweile nicht mehr laut geäußert werden, weil es gegen den Zeitgeist der Roten und Grünen “ Beherrscher“ der öffentlichen Meinung ist.

  206. Problem nicht neu
    Nicht erst seit 2015 sind ähnliche Probleme bekannt. Nur halt nicht deutschlandweit. Man lese den folgenden Bericht der Landeskommission Berlin gegen Gewalt mit dem Titel:

    „Gewalt von jungen, männlichen Jugendlichen und jungen Männern mit Migrationshintergrund in Berlin“

    http://www.fes.de/forumpug/inhalt/documents/bfg-nr-28.pdf

    Auszug aus dem Text:

    „Bei den männlichen Intensivtätern mit Migrationshintergrund (14-21 Jahre) dominieren solche mit arabischem Hintergrund mit 97 Tätern bzw. mit 30,41%, gefolgt von denen mit türkischem Hintergrund mit 88 Tätern bzw. 27,59% und denen mit einem Migrationshintergrund aus dem ehemaligen Jugoslawien mit 30 Tätern (20 Bosnier und 10 Kosovo – Albaner) bzw. 9,4%. 29 weitere Täter bzw. 9,09% der Täter weisen einen anderen Migrationshintergrund auf. Täter mit Migrationshintergrund haben an dem Gesamtaufkommen der männlichen Intensivtäter im Alter zwischen 14 und 21 Jahren einen Anteil von 76,48% (ohne Russlanddeutsche). Damit sind die Intensivtäter mit Migrationshintergrund weit überdurchschnittlich am Gesamtaufkommen der Intensivtäter beteiligt. Intensivtäter mit einem Migrationshintergrund aus arabischen Ländern stellen im Vergleich zu ihrem Bevölkerungsanteil die problematischste Gruppe der Intensivtäter insgesamt dar. Darüber hinaus ist nach noch vorläufigen Erkenntnissen festzustellen, dass lediglich ca. 25% der Eltern von Intensivtätern vor 1975 nach Deutschland emigriert sind, ca. 40% nach 1990. In über 50% der Fälle von Intensivtätern kommen Flucht und Asyl als Migrationsgründe in Betracht.

    ..Darüber hinaus wurden männliche nichtdeutsche Jugendliche im Verhältnis zu ihrem Bevölkerungsanteil im Jahr 2005
    • 3,0 mal so oft bei Sexualdelikten insgesamt
    • 7,5 mal so oft bei Vergewaltigung
    • 2,0 mal so oft bei Straßenkriminalität und
    • bei Gewaltkriminalität insgesamt 3,4 mal
    so oft polizeilich bekannt wie deutsche männliche Jugendliche“

    Ach ja, den Bericht verfasst haben rechter Propaganda ziemlich unverdächtige Organisationen, nämlich z.B.:

    Türkischer Bund in Berlin – Brandenburg e.V.,
    Türkische Gemeinde zu Berlin e.V.,
    Kurdische Demokratische Gemeinde zu Berlin – Brandenburg e.V.,
    Kulturzentrum anatolischer Aleviten e.V., DITIB –
    Die Türkisch Islamische Union der Anstalt für Religion e.V.,
    Vertreter/in aus dem Landesbeirat für Integration und Migration – Bereich Südosteuropa (zeitweise)
    Freie Träger Arabisches Kultur – Institut e.V., Al Dar e.V., Türkischer Elternverein Berlin – Brandenburg e.V.,
    Lebenswelt gGmbH, Gangway e.V., Verband für sozial – kulturelle Arbeit Landesgruppe Berlin e.V. – Outreach, Sportjugend Berlin, Quartiersmanagement Wrangelkiez, Quartiersmanagement Bülowstr.,
    Integrationshilfe e.V., Sozialpädagogisches Institut Berlin – Projekt Fallschirm, Maneo – Mann – O – Meter e.V.
    Senatsverwaltung für Inneres und Sport,
    Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung,
    Senatsverwaltung für Justiz, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, der Beauftragte des Senats für Integration und Migration, die Integrationsbeauftragte des
    Bezirks Spandau (zeitweise), der Migrationsbeauftragte des Bezirks Neukölln (zeitweise), Der Polizeipräsident in Berlin, Geschäftsstelle der Landeskommission
    Berlin gegen Gewalt (Federführung)

  207. Hartz IV und AFD - vielleicht gar nicht so unlogisch
    Autsch, sehr starker Artikel. Ich hoffe mal Sie handeln sich da keinen Ärger ein, auch wenn die FAZ, wie Sie zuletzt schrieben, noch recht pluralistisch ist.

    Zum Thema Hartz IV Empfänger und AFD würde ich gerne ergänzen, dass das Wählen der AFD in diesem Personenkreis nicht unbedingt mit einer Schlechterstellung gegenüber den Migranten zu tun hat. Ich bin quasi hauptberuflich in Ihrem „Nebengewerbe“ tätig und treffe daher viele Menschen die auf staatliche Unterstützung angewiesen sind. Das ist mitnichten eine neidische Unterschicht. Da treffen Sie mittlerweile auf alle Bildungsschichten und von Jahr zu Jahr auf mehr Leute die eine lückenlose Erwerbsbiografie haben aber ab einem bestimmten Alter einfach aussortiert werden.
    Ich glaube vielmehr, dass auch die Hartz IV Empfänger rechnen können und ganz genau wissen, dass sie die ersten sind, die es trifft wenn der Sozialstaat in ein paar Jahren eingedampft werden muss. Bei der AFD besteht da eher die Hoffnung, dass es Hartz IV dann halt nur noch für Deutsche gibt. Bei dem restlichen Parteienspektrum, insbesondere den Linken ist man sich sicher, dass alle weniger bekommen werden und der Tanz ums goldene Kalb, respektive den edlen Wilden, unvermittelt weitergehen wird.

    Die Arbeitslosenquote wird mittels statistischer Tricks manipuliert. Die unverfälschte Arbeitslosenquote ist fast doppelt so hoch wie offiziell angegeben und darüber hinaus haben wir noch ein hohes Maß an Unterbeschäftigung. Die Migranten werden also, von „Einzelfällen“ abgesehen, im Sozialsystem landen. Ich wage gar nicht darüber nachzudenken, was passiert wenn all die jungen Männer erst mal merken, dass für sie niemals mehr als Hartz IV Niveau drin sein wird, selbst wenn sie einen Job finden. Was passiert wenn die Träume von Haus, Auto, Frau und Wohlstand platzen?

    p.s. Schönes Auto, hatte ich auch mal, aber im Alter neigt man dann doch eher zur Limousine mit Automatik.

    • was dann passiert?
      Integration pur, will sagen, die tun das, was ihre Integrationsvorbilder jetzt schon tun: H4 für die Miete, die Nebenkosten und den Grundbedarf, einen 400-Euro-Job fürs Taschengeld und schwarz für den Rest.
      Wem das Amt zu lästig wird, der macht sich selbständig, Einzelhandel ist gut, gegiftelt wird immer.

  208. Vielen Dank!
    Danke auch für Ihre Empathie (mit der Dame an der Tankstellenkasse).

  209. Titel eingeben
    Wir sind auf einem guten Weg. Unsere Regierung zumindest. Wir haben 20 % der arbeitenden Bevölkerung in Niedriglohnsektoren. 50 % der neu abgeschlossenen Arbeitsverträge sind atypisch, also außerhalb von unbefristet und Tarifvertrag. „Den meisten geht es gut.“ hat unsere BK festgestellt. Die Frage ist, wie lange noch. Wir Wirtschaftswunder-Kinder können noch die Einnahmen aus dem Verkauf unserer Elternhäuser verprassen. Was aber haben Generation Golf und Generation Praktikum als Reserven?
    Ich habe mich entschlossen, das Team Sahra zu unterstützen. Das Affentheater in Berlin nehme ich in Kauf, weil nach meiner eigenen Erfahrung in der Reichshauptstadt ticken die alle nicht sauber. Parteiübergreifend.

  210. Sie beschreiben perfekt mein gesellschaftliches Umfeld.
    auch ich gehöre mittlerweile zu den Privilegierten. Mit Stipendien unseres Volkes bis zu Promotion. Beratung und jetzt Führungskraft mit einem fast 5 stelligen Nettogehalt. Nur ich habe nicht vergessen, woher ich komme. Mein gesellschaftliches Umfeld dagegen – überwiegend im Status hineingeboren, redet und denkt genauso wie Sie es „über Ihr Klientel“ geschrieben haben. Immer ein wenig von oben herab, gerne weltmännisch und international und mit viel geheuchelten Verständnis für die großen Linien der Politik, aber mit eiserner Härte gegenüber den Sorgen und Ängsten, der aus Ihrer Sicht engstirnigen, kleinen Landsleute. Nur wenn die Nähe zu eng und aufgezwungen wird, zu den neuen Mitbürgern, kennt man seine Wege und Mittelchen, sich elegant wieder zu entfernen. Selbstverständlich ohne das ein Fleckchen auf der weißen Weste zurückbleibt. Mich widert dieses Pharisäertum der Generation der Erben und in Status „hineingeborene“ an. Diese Elite vertritt sicher nicht die Interessen der Mittel- und Unterschicht! Die Flüchtlingskrise ist nur der Katalysator, der Brandbeschleuniger der unsere Gesellschaft zerreissen wird, nicht aber die wirkliche Ursache.

    • Immerhin ergreift Don A. aber bei aller vorgespielten Dünkelhaftigkeit
      recht konzise immer wieder das Wort für diese kleineren Leute!
      Allein insofern ist er, man stehe zu seinen Ansichten wie man will, glaubwürdig.

      Wie mischt man die gängigen Formen des Denkverbotes und der Gleichmacherei auf?
      Eben mit der Feststellung, daß die Menschen von Geburt aus eben nicht gleich sind… die beliebte Sentenz auf Klassengesellschaft.
      Genauso fragwürdig, aber es mischt die Diskussion deutlich auf und raubt der Gleichmacherei die Selbstverständlichkeit! Mithin kommt die Notwendigkeit von Denken wieder ins Spiel!
      Also seien Sie nicht gar zu hart mit ihm.

  211. Zersetzung
    Ups, hatte ich ganz vergessen. Ist „Zersetzung“ nicht wie z.B. „Lügenpresse“ oder „völkisch“ eher ein Begriff aus dunklen deutschen Zeiten in denen sich auch viele für die Guten hielten und sich dadurch legitimiert sahen das Leben der Schlechten zu zerstören?

    Gruß an Ihren Kollegen von der Berliner Zeitung. :)

  212. Der galoppierende Wahnsinn der Operetten-Abschiebung...
    Habe gerade im Fernsehen einen Bericht der mit großem Tamtam angekündigten Abschiebung des halben Hundert Afghanen gesehen und mich schwer gewundert.

    Erste Überraschung: Es scheinen hinduistische Afghanen zu sein (ich wußte bis jetzt nicht, dass es so etwas überhaupt gibt!). Tja, mit ziemlicher Sicherheit dürften ausgerechnet die als verschwindend kleine Minderheit in dem Hexenkessel aus Paschtunen, Tadschiken, Hazara (der Volksgruppe, der unser Freiburger mutmassliches Mörderlein angehört) und den von aussen (Saudi-Arabien, mal wieder) gesteuerten Taliban, zwischen denen allen auch noch der Riss „sunnitischer/schiitischer Islam“ durchgeht und die sich allesamt wechselseitig nach dem Leben trachten, die Schutzlosesten sein und als Erste unter die Räder kommen.

    Zweite Überraschung: Die Unterstützer, wohl hauptsächlich Familienangehörige sprachen ein akzentfreies bis gut verständliches Deutsch, schienen wohl teilweise seit Jahrzehnten als Geduldete im Land zu leben.

    Meine Vermutung: Unsere ansonsten überforderten bis inkompetenten Behörden scheinen sich jetzt zum Exempel die Leute zu greifen, deren sie behördlich habhaft werden können, und dazu dienen ihnen die vor der unkontrolliert ins Land gefluteten Welle bereits schon länger hier befindlichen Migranten.

    Resultat: Es werden jetzt aus populistischen Gründen zumindest sprachlich bereits verständigungsfähige, teilweise oder voll integrierte Leute, die auch nicht durchtrieben genug sind, sich energisch zu widersetzen, in ein ungewisses Schicksal befördert.

    Frisch zugewanderte, rücksichtslose Analphabeten (zum guten Teil noch nicht mal mit englischen Sprachkenntnissen), die sich absehbar auf Jahrzehnte hinaus hier nicht werden einbringen können, läßt man hingegen da.

    Um es mit Fr. Roth (die ich sonst eher selten zitiere) auszudrücken: „Herr, schmeiss Hirn vom Himmel!“

    • Unverständlich
      Vor Wochen erzählte mir eine Frau, dass eine Familie aus dem Kosovo nach 14 jähriger Duldung abgeschoben werden soll. Beide Eltern haben Arbeit und die beiden Kinder besuchen erfolgreich die Schulen. So etwas ist natürlich nicht zu begreifen. Was heißt das auch für die Kinder?Integrierte müssen gehen, um Platz zu machen für Kostengänger. Für mich ein Versagen der Behörden/Politiker.Es wird nur noch ohne Plan willkürlich gehandelt.

    • Konzeptionsloser Aktionismus!
      Medial groß aufgezogenes Sedativum für das (aus Politkastensicht dumme) Volk. Zum Fremdschämen. Falls noch Rest-Fremdschäm-Reservoir überhaupt vorhanden wäre (bei mir nicht). Und die Medien im Gleichschritt… (links…links…zwo drei vier…). Wählt diese Flachzangen im Herbst 2017 endlich ab!

    • An Philomena (unverständlich)
      Ja, solche Fälle gab es mehrere. Die kamen ja 1999 als die Nato dort bombardiert hat (nebenbei: Bundespräsident und Bundestagspräsident erzählten in ihren Reden von 60 Jahren Frieden in Europa – der Kosovo-Krieg wird aus dem Gedächtnis gelöscht).

      In Baden-Württemberg gab es einen ziemlich Aufsehen-erregenden Fall. Vater Vollzeitarbeit, vom Arbeitgeber hochgelobt, Kinder alle Jugendliche, teilweise hier geboren, sprechen nur Deutsch, voll integriert in der Schule und Vereinen. Trotz heftiger massiver Proteste der ganzen deutschen Gemeinde nach Kosovo oder Serbien abgeschoben, weil das Gesetz es verlange, dort keine Zukunft, Kinder sprechen nicht die Landessprache. In einem Fall ist sogar ein SWR-Team nachgereist und hat gefilmt wie es Denen dort geht. Habe die Daten jetzt nicht griffbereit, kann Jeder selber nach-recherchieren.

      Im Wahlkampf wird man diese Fälle als Zahlen präsentieren: Was wollt Ihr denn wir haben soundso viele abgelehnte Asylbewerber abgeschoben. Immer an Churchill denken: Ich glaube nur der Statistik die ich selber gefälscht habe.

    • Nach 10, 15 Jahren Duldung erfolgt nun die Abschiebung
      und es trifft in der Regel die falschen Leute.

      Da will der Staat Härte demonstrieren und tut es an völlig falscher Stelle. Diejenigen, die es wirklich abzuschieben gälte, tauchen unter, sind unauffindbar.

      Man erwarte in diesem Lande bitte keine vernünftigen Entscheidungen oder Handlungen mehr.

    • Wie immer halt:
      sprachlich bereits verständigungsfähige, teilweise oder voll integrierte Leute, die auch nicht durchtrieben genug sind, sich energisch zu widersetzen, [werden] in ein ungewisses Schicksal befördert.

      Frisch zugewanderte, rücksichtslose Analphabeten (zum guten Teil noch nicht mal mit englischen Sprachkenntnissen), die sich absehbar auf Jahrzehnte hinaus hier nicht werden einbringen können, läßt man hingegen da.

      Diesen Eindruck habe ich auch.
      Was den Gedanken der grundsätzlich lahmen und ignoranten Inkompetenz mit dem des allgegenwärtigen Symbol-Aktionismus verstärkt, damit das Volk schön ruhig bleiben mag.

      Der intelligente Bürger

      Wir dürfen uns da nichts vormachen, es liegt im Wesen von Politik, Politikern und im Wesen von Behörden überall auf der Welt:

      – sie sind langsam
      – sie sind begriffsstutzig
      – sie neigen zum Darstellen
      – sie neigen zum Darstellen von Dingen die nicht vorhanden sind.

      Es zeugt – leider – von Intelligenz, wenn Bürger und Nichtbürger diese Langsamkeiten und Inkompetenzen (aus)nutzen. Wie Trump z. B.

      Damit ist Trumps Familie überhaupt reich geworden. Gemacht hat die Familie ihr Geld mit Hilfe der Regierung: Während der großen Depression in den 30er-Jahren baute sie subventionierte Mietskasernen. Im Krieg errichtete sie dann staatlich geförderte Unterkünfte für Marine-Soldaten. Trump verbrachte seine Jugend auf schicken Internaten und Privat-Unis. 1974 stieg er als neuer Chef in die millionenschwere Firma seines Vaters ein.

      Später fuhr Trump selbst das zwar sauber an die Wand, aber er bekam Bankenrettung, ein Rettungspaket.

      (Quelle: http://www.n-tv.de/wirtschaft/Die-Wahrheit-ueber-Donald-Trumps-Vermoegen-article15831931.html)

    • Titel eingeben
      Interessante Vermutung. Das ganze Doppelpass-Getöse der CDU ist ja eine ähnliche Ersatzhandlung…weil man nicht willens ist, Merkel zu stürzen und konsequent gegen die von ihr eingeladenen Leute vorzugehen, arbeitet man sich an schon länger in Deutschland lebenden Ausländern ab.
      Traurig.

    • Titel eingeben
      Habe das jetzt eben gegoogelt…das schockiert ja sogar mich Rechten, dass man einen Hindu in ein Land wie Afghanistan zurückschickt.

  213. Bobbele
    Alles Stützentum ist Doppelmoralmanagement,
    und
    Moralinvestitionen müssen Distinktionsgewinne
    schon rumkommen.
    .
    Ja so war’s in Freiburg,
    Und überall auch sonst
    Und wird es immer sein.
    .
    Refrain:
    Für ein bessres Leben
    Ist der Mensch nicht gut genug
    Doch sein höh’res Streben
    Ist ein feiner Zug.

  214. Ist das hier eine Medienkompetenzübung?
    Es fällt doch auf, dass Don Alphonso – ganz entgegen seiner Gewohnheit – auf keinen der vorgebrachten Einwände antwortet. Und dass die von ihm verwendeten Zahlen hoch strittig sind. Ich habe so unaufwändig gelesen, wie es die Tageszeit eben mit sich bringt, aber mitgekriegt habe ich schon, dass er möglicherweise die Gesamtkosten eines unbegleiteten minderjährigen Flüchtlings (Verwaltung, Sprachkurs etc) mit der Entschädigung der Pflegefamilie gleichgesetzt hat. Und eventuell einen hohen prozentualen Anstieg in der Kriminalitätsstatistik herausgestellt hat, obwohl die Fallzahl klein ist. Wie sagt er doch immer: Trauen Sie keinem? Aber für den kritischen Verstand ist es heute zu spät…

    Wenn ich richtig liege: Dann ist es peinlich für alle, die ihr „genau“ drunter gesetzt haben, weil sie „genau“ das lesen wollten. Extra peinlich für alle, die permanent irgendwas zwischen Polemik und Glosse als Analyse loben. Und schließlich ein Wink mit dem Zaunpfahl für all jene Kollegen, die die Kommentare am liebsten von vorneherein schließen. Wenn ich falsch liege – dann liegt es eben an der Tageszeit.

    • Ein Schelm, @willem hold, ist Don Unser...
      ..ein Neurosenspiegler: tritt hier an zu zeigen, wie bias confirmation funzt @ all denen sich *aus der Seele*-gesprochen-fühligen einäugigen Tichy-Einblickern. Die da harren eines Papageno vom Tegernsee vs Cönigin der Mach(barbarkei)t: Hurra Donalfa for BT (heil’ge Hallen von RestHellSchland). Oder so:
      *just a false flag cover story put out by the aluminum refining and smelting industry to keep demand for their „foil“ product high* !134.249.139.239!ölf

      #NichtDeinLand, mit freundlichem Arschgesicht: Klar doch @ schockierter tommy: an integrierten Illegalen (illegal Integrierten) wird -wenn schon sedativ, dann taraktisch- Abschreckung praktiziert vor weiterem *Recht&Gesetz-Fundamentalismus* – den Rechten Humanität beibiegen, wo es wehtut, der Pöbel hat nach dem Hobel schließlich gerufen – soll er mal gleich die gröbsten Schnitzer sehen „Schaut was passiert, wenn der Tanker Kurs wechselt“, kritik-comatisierendes pingpong sozusagen. PizzaSalamiTaktik (in Dneprpetrowsk/Ukayina wurden 100orcas gesichtet, by the way)

      So it goes @HansMaier, soap&candles, as Vonnegut so they say.

      Hätte man es @Gast in Köln lieber *dekonstruiert*, statt auseinanzersetzt?

      Und natürlich gehört HartzIV abgeschafft, gibt doch AlGII, demnächst AfDIII (AlmosenFürDeutsche) – ich mein, wozu Unrechtsansprüche im SpezialStaat?

      @KlausKeller: die „schöne Therorie aus den USA: Love it, Change it or leave it“ (eigentlich ‚deal with it‘ bzw binär: „love it or leave it“) -also diese Trias lautet bei A.O.Hirschmann „Exit, Voice and Loyalty“. Lesenswert @ P. Feldmann, wie -nochmal akkordweise- Rortys ‚Kontingenz, Ironie und Solidarität‘ (vermutlich grundlegend für den ggw. ’narrativen‘ Politikstil)

  215. Hallo Herr Gähn!
    Pflegestufe III veranstaltet keine Rudeljagd auf Frauen, begeht keinen Mord & Totschlag, dealt nicht und kassiert nicht durch Rundreisen den Pflegesatz mehrfach. Gemeinsam mit den Asylanten hat Pflegesatz III den Rechnungssteller, unsere Wohlfahrtsverbände, die sich auch hier die goldenen Nasen verdienen.

    Pflegestufe III hat i.d.R. in die Kasse eingezahlt, aus der das Geld kommt. Von Afrika bis Mittel-Ost ist mir dergleichen nicht bekannt. Humanität ist ein Geschäftsmodell und sollte nicht ethisch überhöht werden. Da wird Kasse gemacht, nicht über Leichen, sondern mit Leichen.

  216. Der Wunsch einer kranken Journaille
    ist der Vater des Gedankens. Propaganda pur.

  217. Und hilft es?
    Meine bauarbeitenden ,kleinen Angestellten, zwei Mann Betrieben- Freunde haben mir das was beschrieben wurde schon vor einem Jahr, hinter vorgehaltener Hand prophezeit. Keiner hat sich getraut das öffentlich zu äußern. Und nun? Solange es keinen politischen/ideologischen Willen gibt den Tatsachen ins Auge zu sehen wird es wahrscheinlich irgendwann einen „Aufstand“ von unten geben . Wenn jedermann der sich nicht mehr gehört fühlt zur Mistgabel greift, Gnade uns Gott, ach jetzt schon!

  218. Erstwählerin
    Ach, diese ganzen Parteienkürzel mit den drei Buchstaben, AFD, CDU, ABC, DEF, und was weiß ich. Das ist mir doch Wumpe, kann ich mir bis in die Wahlkabine gar nicht merken. Da laß‘ ich mich gar nicht beeinflussen von den ganzen postfaktischen Fake-News-Verbreitern, den „Menschen mit Haß in ihren Herzen“, den russischen Hackern, Gipfelkreuzabsägern und -wiederaufstellern, Scholz und Friends, oder Til Schweiger oder was es sonst noch Schlimmes gibt.

    Ich mach’s einfach so: Kurz vor der Wahl gibt’s im Internet meistens so einen praktischen Wahl-O-Mat zum Durchklicken, wo man seine Einstellung zu verschiedenen Themen abgleichen kann mit den zur Auswahl stehenden Wahlprogrammen. Am Ende spuckt der Wahl-O-Mat das passende Buchstabenkürzel aus, das die größte Übereinstimmung erzielt hat. Das schreib ich mir dann als Spickzettel mit Kuli auf die Innenseite meines Oberschenkels, bevor ich in die Wahlkabine gehe.

    Grabscher mag ich übrigens nicht.

    • ?
      soll man lachen oder weinen?
      Ich schreib mir die Antwort hinter die Ohren (und kanns dann nicht lesen…)

    • Tja, Herr Feldmann
      Dieter Hildebrandt’s Standardsatz wenn er mal wieder die aktuelle(n) Politik(er) und deren (vermeintliche) Unterstützer auseinandernahm: „Mein Gott, die dürfen ja alle wählen!“. Dieter, ich vermisse Dich!

    • Ungerechtfertigte Kritik
      Das ist eine extrem pragmatische Herangehensweise. Was die höchste Übereinstimmungsrate hat, bekommt die Stimme – ohne großen Zeitaufwand.

      Nachdem ziemlich genau das auch Sinn und Zweck der STIMMABGABE ist, also dass Parteien und Kandidaten ihre Wähler und deren Stimme vertreten, ist das durchaus legitim – wenn auch sehr leichtgläubig.
      Es dürfte aber im Mittel hinkommen. Ich geh vor Wahlen auch spaßeshalber den jeweiligen Wahlomat durch und habe bisher immer mit der Partei die höchste Übereinstimmung, die ich sowieso wählen wollte.

      Vorallem ist es sehr viel sinnvoller als:
      „Merkel? Frau. Wähl ich CDU.“
      Oder „der Gysi kommt immer so sympathisch rüber, wähl ich SED-Nachfolgepartei“.
      Oder „Grüne? Ja, für Umwelt klingt doch gut.“.
      Oder „Meine Eltern haben immer SPD gewählt, deswegen wähl ich auch SPD“.
      Oder „Ich hab mein ganzes Leben X gewählt, deswegen wähl ich weiter X“.

      Dagegen ist Mandy’s Vorgehensweise außerordentlich rational und kaum beanstandenswert.

    • wahlomat
      Die Geschichte mit dem Wahlomat taugt als Orientierung. Meine Entscheidung würde ich dem Algorithmus kaum überlassen. Bei mir kam: 1.Linke, 2.AfD,3.CDU…
      gewählt habe ich AfD.
      Das Ding funktioniert auf der Basis von Parteiprogrammen (danach dürfte es Etliches, was die sogen.Cdu macht gar nicht geben…) und manchmal wird es auch vor Wahlen ausgeschaltet, damit niemand auf dumme Gedanken kommt!

      Die Sache mit OS-Innenseite war mir dann doch etwas …

      Also, Mandy, so es Sie denn wirklich gibt und Sie das so machen, -ich wollte mich nicht über Sie lustig machen. Aber -ich halte Ihre Taktik für ergänzungsbedürftig!

  219. Alternativlos....
    @ottomoser
    „Wenn ich keine Kinder hätte, wäre Südamerika eine Alternative, auch für den Don, die brauchen wirkliche Fachkräfte und Gäste mit Geld.“

    Na na na, wir nehmen auch nicht jeden Dahergelaufenen. Fachkräfte haben wir genug, das sind die, welche einen Hammer halten können und schon sind es Handwerksmeister, aber Geld ist immer Willkommen. Aber wo in Südamerika? Paraguay? Chile? Wie wäre es mit, oh je, Brasilien, da gibt es bald wieder Cangeiceros. Aber kommen Sie nicht zu uns nach Costa Rica, wir wollen nicht euren Ärger, wir wählen unsere Präsidenten persönlich mit 90 Prozent Zustimmung, und dann, Monate später, liegt er bei 40 Prozent, das hat er von seinen Lügen der Lump.

    Sowas wie bei der „Achse“ ist hier undenkbar, wir haben nicht mal eine „Achse“, wir wollen, wie gesagt, unseren Frieden. Und jetzt suchen Sie sich ein anderes Land, Nordkorea etwa, oder wie wäre es mit Syrien? Dann können sie als Flüchtling wieder in D ohne Dokumente auftauchen und Geld kassieren und sich ein schönes Leben machen. Seien Sie Dankbar.

    • @Tico, Sie zitieren hier nicht MICH, sondern SICH , wenn
      ich nicht irre. Aber hier kann sich jeder Tico nennen .
      Und in Nordkorea, mit Kim-il-Merkel , bin ich schon.

  220. Schall und Rauch meinte
    er wolle möglicherweise eine Patenschaft für AchGut übernehmen. Genau das habe ich aus den von ihm erwänten Gründen längst getan.

  221. Seeehr guter Beitrag
    Auch ich muß mich hier anschließen. Mir bleibt ja nichts anderes übrig als alternativ zu wählen oder mit unter zu gehen. Es ist schon bewundernswert wie einig sich die alten Parteien bei der Ablehnung der AfD zeigen.
    Es kann in den betroffenen Ländern gar nicht so schlimm sein, Syrien mal ausgenommen. Warum sonst nehmen an deutschen Flughäfen täglich mehrere hundert Asylbewerber freiwillig ihren Asylantrag zurück und fliegen wieder in die Heimat. Natürlich nicht ohne vorher nochmal richtig die Hand auf zu halten. Zwischen 400 und 700 Euro gibts für die Ausreise pro Nase. Und diese Personen sind gerade mal ein paar Wochen hier. Was alleine an deutschen Flughäfen passiert ist unfassbar. Gefälschte Pässe und Visa in tausendfacher Form. Darüber berichtet niemand.
    Ein Wort noch zur Lügenpresse…
    … an der Spitze der Entscheidungsträger was bei den öffentlich rechtlichen gesendet wird ist hauptsächlich eine gewisse Frau Strobel zuständig, rein zufällig die Tochter von Herrn Schäuble …
    Da muß man sich nicht wundern das man nur berichtet was vorgegeben wird.

  222. Ein Jahr nach Köln: Ist Deutchland sicher?
    Das Thema der Sendung „Der heiße Stuhl“ mit Thilo Sarrazin.

    Sarrazin gegen drei Hellmenschen und einen Vertreter der Polizei.

    Herr Sarrazin musste sich Einiges an Beschimpfungen gefallen lassen, doch er schlug sich tapfer durch. Eine Sendung vom 12.12.16, unten ein Link zum Video.

    Eine der beiden weiblichen Teilnehmerinnen hatte sich den Kopf und den Hals so dick eingepackt, dass ich an eine sibirische Babuschka denken musste, die in -35°C Kälte ins Dorf zum Kaufmannsladen gehen muss.

    Ich habe im Prinzip nicht sooo viel gegen ein Kopftuch, aber wenn eine Frau noch mit einem schwarzen Gummiband das Haar noch zusätzlich festbindet, damit ja keine einzige Strähne der sündigen weiblichen Haarpracht zu sehen ist, so wird mir schlecht, und ich hatte Probleme, die besagte Dame anzublicken, deren Namen ich auch nicht behalten will, weil sie nur dummes Zeug faselt.
    http://www.tvnow.de/rtl/der-heisse-stuhl/list/aktuell

  223. Freie Rede
    In einem jetzt, im deutschen Herbst 2016, spielenden Polit-Thriller finde ich zur Vorstellung des Protagonisten folgendes:

    „… weil ein Mann jedoch … Sinnvolles tun muss, verfasst er seitdem Bücher. Und da Autoren keine nennenswerten Einkünfte erzielen, ist er dankbar für die Hinterlassenschaft seines Vaters, die ihm jene Unabhängigkeit verschafft, aus der das freie Wort erwächst.“

    Treffend, scheint mir.

    Ceterum censeo Europam esse construendam

  224. Der erwähnte Berliner Journalist hat so Unrecht nicht, DA.
    Hier wird das immerselbe Lied gesungen. Da die Schuldigen, hier aber die Unschuldigen, Rechthabenden, Wissenden, Gebildeten, Bescheidwissenden. Bei aller gelegentlichen Unterhaltsamkeit:Es ist doch verdammt dürftig. Notfalls ist eben dann auch die Kanzlerin irgendwie eine Linke. Muss man erstmal drauf kommen.
    Diese ganze Konstruktion des Blogs ist in der unablässig wiederholten Inszenierung schlichtweg falsch.

    Man kann ja, da lassen sich immer empörte Mehrheiten rekrutieren, den „guten, alten Zeiten“ nachtrauern. Wir leben schließlich beinah alle mal mehr mal weniger von der Verklärung vergangener Verhältnisse. Hier nun sind einige bei der Preisung der Leibeigenschaft angekommen. Da hilft selbst das altbewährte Staunen nicht mehr. Schafft man das eigentlich mit banalem unmäßigem Bierkonsum?

    Ach so, natürlich, alles nicht so gemeint. Sicher, zweifellos. Jemand hat die Ironie wieder mal nicht verstanden. Postfaktische Zeiten heißt das Zauberwort. Was haben wir gelacht….

    DA, Ihr „Spiel“ ist keines. Es ist verdammt gefährlich, was Sie hier mit Ihren Applaudierern veranstalten. Es gehört zu dem großen „Strickfehler“ des deutschen Journalismus‘, dass Journalisten für absolut nichts verantwortlich gemacht werden (können). Jeder Brücken- und Autobauer MUSS für seine Produkte geradestehen. Bei Journalisten, pardon, Sie sind ja eine Kunstfigur, ist davon eigenartigerweise nicht die Rede.

    Sie trauen sich nicht mal mitzuteilen, wohin Sie wollen. Migranten (und natürlich die „Linken“) alle wieder raus? DAS wäre doch wenigstens mal ein Satz. Allein…

    • "Jeder nur ein Kreuz" (Monty Python) @ Gast
      bevor der Don dran ist (mit Verantwortung übernehmen)

      kommen aber noch ne ganze Menge anderer dran- cast in oder of appeareance:

      – journalisitsche Willkommenswinker,
      – journalistische Teddybärenwerfer,
      – “ Asyl ist ein Supergrundrecht das alle haben, ausser denen die schon länger da sind (TM A.Merkel) Schreiber“
      – „da kommen Fachkräfte Schreiber“
      – “ die bezahlen meine Rente Schreiber“
      – “ die Part… ääh, uLF hat immer Recht Schreiber“
      – „der will nur spielen Schreiber“
      – “ die schon länger da sind (TM A.Merkel) sollen sich nicht so haben Schreiber“
      – “ die schon länger da sind (TM A.Merkel) haben eh genug Kohle Schreiber“

      Wird ein mords Gedränge auf Golgotha

    • Titel eingeben
      Vielen Dank an Sie, Gast, und auch an leider nur wenige Andere , für diese klare Ansage. Auch ich bemerke die erschreckende Manipulation hier seit einem Jahr

      – aber halt nicht nur das bayerische sondern das Volksleben „ wird nicht vom Verstand, sondern vom Gemüt beherrscht, und so konnte Bayern (und eben auch Preussen) am besten den Nährboden für eine Bewegung abgeben, die sich in erster Linie an das Gemüt und an den Glauben wendet.« (Dresler). Heute entwickelt es sich geographisch O → SO

      Für mich stellt sich die Frage, welche Wahlempfehlung verdeckt Ernst »Putzi« Hanfstaengl im Jahre 2016 aussprechen würde…

      Seit 2005 weiß „man“ doch schon, was kommen würde: „Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit.“

      Diesmal ist es ein friendly fascism – die Massenüberwachung läuft schon – und die Kooperation mit der Großindustrie.

    • Wertester,
      ist Ihnen schon mal in den Sinn gekommen, dass man Dinge auch differenziert betrachten kann?

    • Schnöseligkeit
      Wie, Gast, kommen Sie dazu, freie Bürger als Applaudierer zu diffamieren?

      Dass Ihre Felle davon schwimmen, ist kein Grund, jegliche Haltung fahren zu lassen. Also reißen Sie sich am Riemen, tragen es mit Fassung und bleiben höflich.

      Ceterum censeo Europam esse construendam

    • @Gast
      Von Leuten wie Ihnen wird das immerselbe Lied gesungen. Da die Schuldigen, Gefährlichen und Abgehängten, hier aber die Unschuldigen, Rechthabenden, Wissenden, Gebildeten, Bescheidwissenden. Bei aller gelegentlichen Unterhaltsamkeit:Es ist doch verdammt dürftig. Notfalls ist eben dann auch die Kanzlerin irgendwie eine Rechte. Muss man erstmal drauf kommen.
      Diese ganze Konstruktion Geisteshaltung ist in der unablässig wiederholten Inszenierung schlichtweg falsch.

      Man kann ja, da lassen sich immer leichtgläubige Mehrheiten rekrutieren, den jeweiligen Utopien fröhnen. Wir leben schließlich beinah alle mal mehr mal weniger in einer Phantasiewelt. Hier in diesem Land nun sind einige bei Hass auf dieses Land und seine „schon länger hier lebenden Menschen“ angekommen. Da hilft selbst das altbewährte Staunen nicht mehr. Schafft man das eigentlich mit banalem unmäßigem Bierkonsum?

      Ach so, natürlich, alles nicht so gemeint. Sicher, zweifellos. Jemand hat die Ironie wieder mal nicht verstanden. Postfaktische Zeiten heißt das Zauberwort. Was haben wir gelacht….

      Gast, Ihr „Spiel“ ist keines. Es ist verdammt gefährlich, was Sie, Politik und Medien veranstalten. Es gehört zu dem großen „Strickfehler“ des deutschen Journalismus‘, dass Journalisten und Politiker für absolut nichts verantwortlich gemacht werden (können). Jeder Brücken- und Autobauer MUSS für seine Produkte geradestehen. Bei Journalisten und Politikern, ist davon eigenartigerweise nicht die Rede.

      Sie trauen sich nicht mal mitzuteilen, was Sie wollen.

      ——————–

      Merkste?

      Im ernst, ich kontrolliere regelmäßig, ob ich mich nicht vielleicht gedanklich verrannt habe und mich unbewusst gegenüber Argumentationen von mir inhaltlich fremden Gedankengängen und zuwiderlaufenden Fakten verschließe; können Sie das auch von sich behaupten? Was DA hier geschrieben hat gibt bspw. nur auf indirekte Weise einige der Umstände an, die zur Wahl der AfD führen und die nicht dem unerträglich selbstgerechten Bionade-Linken-Narrativ folgen, es handle sich bei diesen Menschen, um ein bisschen doofe, leicht manipulierbare, von Allerlei abgehängte und latent bis offen rassistische Unmenschen, denen man die Welt nur besser erklären müsste. Natürlich ganz gefährlich, weil will so überhaupt nicht diesem Narrativ folgend.

      Meiner bescheidenen, aber von Populisten manipulierten, dunkeldeutschen AfD-Meinung nach ist er sehr viel näher an den Ursachen dran, als selbsternannte Experten in Politik, Medien und im universitären Bereich, die sich bspw. im Fernsehen gegenseitig die Klinke in die Hand geben und im Wesentlichen über etwas mit bewährten, politisch opportunen Erklärungsschemen fabulieren, worin sie keinerlei Einsicht besitzen.

  225. Applause
    The voice- you nailed it! Finally someone who has the guts and speaks the truth! Anyone who disputes your article is delusional!

  226. Normal ist das nicht
    Ja, da frage ich mich wiedermal: „Warum sieht das nicht jeder Einheimische so?“. Vielleicht, weil diese neue „Flüchtlings“-Religion mehr befriedigt als Sex oder Mülltrennen. Oder weil der Schaden, den man dem gehassten „Spiesser“-Nachbarn damit zufügen kann, geil ist. Berauscht von einer religiösen Selbstaufgabe, getrieben von der Verachtung der RAF.

  227. Bildungsminister
    Werter Don Alphonso, letztlich sind Sie mit Ihrer Haltung auch ein Sklave.

    Ich habe nicht Ihr Einkommen, aber ich bin das nicht.

  228. O.T. Am 19.12. ist die Electoral College Vote
    Da könnte es eine Überraschung geben, hier ein paar Artikel dazu:

    „The Deep State versus Donald Trump: Towards a December 19 Surprise?“

    http://us11.campaign-archive1.com/?u=2cc48fb30f331d97157a65aa2&id=70323c7e8e&e=9342322469

    Muss nicht so kommen, aber wer traut den USA heute schon noch über den Weg?

  229. Volles Lob
    fuer diesen Artikel!!!
    Allles als Folge, dass die Politik die deutsche Kultur bestimmt und nicht umgekehrt.

  230. Transitzone
    Irrtum. Die Transitzone gibt es schon; schon längst. Fragen Sie nur einmal die bayrische Grenzpolizei, was sie so macht, wenn es plötzlich (a) zu viele oder (b) nicht genehme „Flüchtlinge“werden: Die werden zurück nach Österreich geschickt; die Grenze wird (mehr oder minder vorübergehend) gesperrt, der internationale Bahnverkehr unterbrochen.
    Schengen? Gilt fuer Bayern und die BDR nur dann, wenn’s ins Merkel’sche Konzept passt. Österreich soll’s ausbaden.

  231. bäh AfD
    – Blockflöte üben
    – AfD wählen
    – eine Revolution machen

    Das scheinen mir die Alternativen zu sein.

    Es gibt wohl schwerere Fragen.

    • Titel eingeben
      Alternative 4:
      – kluge, fundierte und verständliche Artikel gegen den täglichen Unsinn & die Propaganda schreíben und zudem so klug und gebildet sein, ihn veröffentlichen zu können.

  232. wenigstens teilweise in der Realität angekommen
    immerhin suggeriert der Artikel, dass es in D. nicht nur moralgesättigte Realitätsverweigerer gibt.
    Was beschrieben wird, ist die Meinung in der Bevölkerung, und zwar keine Ausnahmemeinung, sondern so denkt das gros von uns.

  233. ... das Gebrüll meines Motors schätze
    Ob Don Alphonso vielleicht im echten Leben Jussuf heisst und anatolische Wurzeln hat?
    Ab 80 dB Motorgeräusch sehe ich eine 99% Trefferquote die Fahrerherkunft mehr oder wenifer weit südöstlich von Ulm zu verorten, ohne dazu Cambridge Analytica fragen zu müssen

    „Sophisticated“ wäre doch eher der Rolls Royce bei dem man schon vor über 50 Jahren den Motor (zumindest im Innenraum) gar nicht gehört hat. Das wäre auch ein echter Hinweis von weit oben, dass Geld und viel Lärm um Nichts noch lange nicht Ankunft bei der Elite bedeuten.

  234. Ein Tag im Leben ...Alexander Soschenizyn
    Irgendetwas latent arrogantes, letztlich von oben herab gesprochenes, ärgert micht an dieser Schreibe. Um mit dem oben genannten Autor zu sprechen: „Jemand der im Warmen sitzt, wird niemals jemanden verstehen können, der bei minus zwanzig Grand draußen stehen muss.“ Sie können höchstens mit dem sophistischen Fiebertermometer messen, ob der Patient schon tod ist und mit Ihrem Erfahrungsbericht und Ihrem Nachruf Ihr scheinbar gutes Leben finanzieren. Helfen oder verstehen können Sie so nicht, auch wenn Sie das mit Ihren Techniken dem gebildeten Menschen als Bären aufzubinden verstehen.

    • Titel eingeben
      Der Ton gehört zu diesem Blog; würden Sie hier schon länger lesen, verstünden Sie’s.
      Oder:Der Kluge kann sich dumm stellen (Don), andersrum (z.B. Berliner Szene) ist’s schon schwieriger.

  235. Danke!
    Für diesen Beitrag. Endlich mal eine realistische Darstellung der Lage in Deutschland! Ich würde den Beitrag hier sogar bei Facebook teilen, aber leider verbietet mir das mein Grundprinzip, keine politischen Inhalte auf Facebook zu posten oder zu kommentieren. Schade eigentlich, denn die meisten Menschen auf Facebook würden gar nicht auf die Idee kommen, bei der FAZ einen Blog zu lesen.

  236. Hilf dir selbst dann hilft dir Gott
    Hungernden einen Ratschlag geben mit vollem Bauch ist leicht ich weiß aber irgendwo muß man anfangen. Man muß im kleinen anfangen. Erst mal muß man lernen sich selbst zu helfen und zu verteidigen. Man darf sich niemals darauf verlassen daß andere das für einen tun. Ein bischen Kraft und Kampfsport sollte jeder hinbekommen wenn man klein anfängt und sich dann langsam selber aufbaut. Und dann besteht unser aller Problem in unserem grenzenlosen Egoismus deshalb kümmern wir uns nur um uns und unsere eigenen Interessen. Wir sollten anfangen unser Ego zurück zu schrauben und uns auch für andere zu interessieren, nur dann können wir anfangen uns zu Interessenverbänden zusammen zu raufen. Wenn viele Hände zusammen arbeiten wird jede Arbeit leicht und jedes Ziel erreichbar. Die Lösung liegt im Zusammenhalt der Gesellschaft und da kann jeder anfangen Kontakte zu knüpfen und auszubauen. Together we stand devided we fall hat schon Roger Waters von Pink Floyd gesungen ;-)

    • Another angry_man sagt:
      Nichts ist schlimmer für selbsternannten Eliten, seien es nun Politiker oder irgendwas mit Medien, oder Wirtschafts- und Industriekapitäne mit ihrer gesamten Brut, nichts ist schlimmer für die, wenn sich das „Volk“, die Gesellschaft, weitestgehend einig ist. Teile und Herrsche Prinzip. Schon immer und ewiglich, immerdar, Amen. Bsp.? Wie „überdeckt“ man eine angeblich alternativlos gestaltete Sauerei wie die Haftungsunion in der €uro-EU? Wie schafft man es diesen Wahnsinn (für die deutschen Bürger) aus den Schlagzeilen zu bekommen? Sorry, ich muß Schluß machen, also bitte selbst nachdenken und Schlußfolgerungen ziehen. Danke.

  237. Auf der Umseite des Journalismus, wie er sein soll....
    machen sich Tippgemeinschaften der FAZ gerade daran, Putin und dem Russen (Eckhaaaaad !! Der Russe kommt!-Ja, Meister . ) lückenlos und lügenfrei nachzuweisen, dass die beiden es waren, ja Putin persönlich Anweisungen gegeben hat, die die Wahl von Amerikas Merkel verhindert haben.
    Und das ging so :

    Podesta hatte häßliche Dinge im E-Mail Account. Man (DER RUSSE) brachte ihn dazu, sein Passwort zu ändern, und Schwupps- 60.000 Emails frei Haus für Wikileaks.

    Damit änderte man die Dynamik des Wahlkampfes.
    Weil man dank Wikileaks um die Schweinereien rund um Bernie Sanders (nicht MEIN Kandidat !) erfuhr, und die Lichtgestalt Clinton, und der Lampenladen Democratic Party an Leuchtkraft verloren.

    Dazu kann man jetzt viel sagen, oder auch nur IM Merkel, die Fachfrau für Neuland, zitieren :

    Was haben sich die Börgör so wegen der lieben NSA und den Daten, die dann der BND kriegt, wer nichts zu vörbörgön hat, hat nichts zu befürchten.
    Als es IHR Handy traf, war sie sauer, im Rahmen dessen, was sie darf.
    (Hol’s Stöckchen, Klein-Rosenstolz !)

    Die Bunzregierung meint demnach, NSA guuuut, Wikileaks Schläääächt, weil da ist PUTIN, der Dämon, dahinter.

    Kommt also durch den Russsen hervor, dass die Demokraten unter Clinton Sauereien im Wahlkampf und davor begangen haben, und haben die US-Wähler die Ami-Merkel dann nicht mehr sooo doll lieb, dann ist dies üble Transparenz.

    Schaut die NSA jedem Deutschen beim Abwurf verstoffwechselter Nahrung zu, dann ist das guuute Transparenz.

    Die Dinge haben sich ein bissl geändert, die Sowjetunion ist Gottseidank, und nicht zuletzt wegen Reagans verlachter Star Wars Chose, untergegangen.

    Amerika verliert stark an Glanz und Gloria, wenn man seine Handlungen ohne den dauernden Schatten des Russen betrachtet.

    Da kommt Industriespionage gegen angebliche Verbündete zum Vorschein, eiskalte Berechnung bei der Berlin-Politik durch Kennedy, kurz-

    die Tasache wird offenbar, dass die USA seit Gründung kühl und eisenhart das verfolgt haben, was sie für ihren Vorteil hielten, ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz oder andere Länder.
    So ist Großmachtpolitik, haben alle, die es konnten, oder zu können glaubten, so gemacht.

    Aber der spezifische, gutmenschliche Unterschied war früher, dass die USA allen Menschen auf der Welt das Glück brächten.

    DAS glauben (?) heute nur mehr die Reste des Kalten Krieges, die Transatlantiker.

    Und sie sehen dabei lächerlich aus , wie alte Leute, die in obsoleten Uniformen, behängt mit Orden von Gottweißwem, in Reih‘ und Glied marschieren, ohne Not, und ohne Sinn.

    Aber wenn das dumme Geschwätz einen Baustein bildet für die Reduktion der Grund-und Menschenrechte der Börgör, dann soll es recht sein.

    Mir nicht.

    • Titel eingeben
      Es hülfe Ihren Argumenten sehr, würden Sie in normalem Deutsch schreiben, ohne gewisse Wörter vermeintlich zeitgeist-schick zu verhunzen. So, wie Sie nun’s aus sich rauszwingen, nimmt man Sie weniger ernst.

    • Schönen Dank, Herr Klaus, für die Stilkritik.
      Wie gefällt es Ihnen inhaltlich ?

      Was den Stil und die ,,Verhunzung“ angeht, orientiert sich das nicht am Zeitgeist, denn der ist anderswo.

      So Sie es schaffen, bei allem, was so passiert, immer ernst zu bleiben, und niemals auf das Mittel auch sprachlicher Karikatur zurückzugreifen, ist es halt eine andere Herangehensweise.

      Aber ich respektiere Ihre Kritik, und danke Ihnen für Ihre Mühe.

  238. Wie lange wollen Sie die Falschaussage noch stehen lassen?
    In dem Artikel, den Sie in der Kommentarspalte zitieren, steht klar: „Im Vergleich dazu bekommt eine Pflegefamilie etwa 800 Euro pro Pflegekind – also etwa 26 Euro pro Tag.“

    Sie können doch lesen, oder? Aber die Wahrheit passt natürlich nicht in ihr Narrativ.
    Und die ganzen AFD-Hansel fluten jetzt das Internet mit der 4.000 Euro-Aussage.
    Fake-News, Propaganda, Filterblase – all das findet sich perfekt vereint hier auf diesem Link.
    Sie brauchen die AFD nicht wählen, denn Sie nähren deren Hass mit Falschaussagen.

    • I can't hear you, Ray.
      @Dingi

      Kleiner Tipp für die Bento Kids in der Berliner Nudging Abteilung:

      Wenn man zu oft HASSHASSHASSHASSHASSHASSHASSHASS

      ruft, dann verliert HASS an abschreckender Bedeutung.

      Dann ist HASS nur noch ein Rauschen.

    • Hass.
      Die AfD hat keinen Hass. Sie möchte lediglich, dass die bestehenden Gesetze eingehalten werden.

      Es besteht eine sehr große Wahrscheinlichkeit, dass im Falle der Einhaltung der bestehenden Gesetze Maria L., der 16jährige Junge in HH (worüber man rein gar nichts mehr hört) und noch einige mehr weiterhin am Leben wären.

    • Die Zahlen
      Faz.net 11.12.2016 Artikel von Rüdiger Soldt „Das alles passt nicht zu unserem Freiburg“ Textauszug:
      Die Familien bekommen einen Tagessatz zwischen 130 und 150 Euro für die Unterbringung […] -Textende-

      Meine eigene Berechnung: bei 130,- machen 30 Tage: 3.900,-
      bei 150.-: 4.500,-Euro im Monat.

      Kindergeld 1.u 2. Kind für die schon länger hier lebenden: 192 Euro im Monat, geteilt durch 30 Tage: 6,40 pro Tag.

      Das sind die Fakten. Wenn jemand daraus postfaktische Gefühle entwickelt kann ich auch nichts dafür.

      Noch weitere Fakten gefällig? Bitteschön:
      „Wenn die Bundesregierung ein Gesetz zur Reform der Psychiatrie beschliesst, darf sie sich eines soliden Desinteresses der Medien sicher sein. So geschehen vor gut zwei Wochen im Bundestag (14.11.2016). Gut versteckt hinter einem sperrigen Titel […] Es wurde beschlossen, dass die medizinische Versorgung von Flüchtlingen aus den Ersparnissen der gesetzlich Krankenversicherten – der sogenannten Liquiditätsreserve des Gesundheitsfonds – bezahlt werden soll. Zu diesem Zweck sollen 1,5 Milliarden Euro aus der Liquiditätsreserve entnommen werden.“

      Obige Text-Auszüge entnommen dem Artikel „Flüchtlingskosten: Die Plünderung der Krankenversicherung“ vom 3.12.16 aus „Achgut.com“, Autor Dirk Maxeiner. Dort finden sich auch die Links zu dem Gesetz.

      Dies sind keine Fake-news, sondern es ist ein ab 2017 gültiges Gesetz des Deutschen Bundestages.
      Noch was für postfaktische Gefühlswallungen: Für 130 pro Tag zahlen die einen unbegleiteten Jugendlichen Flüchtling Aufnehmenden Familien nicht etwa Krankenkassenbeiträge. Die Krankheitskosten werden den Beiträgen Derer (Gesundheitsfond) entnommen die pro Tag 6,40 Kindergeld erhalten. Noch Fragen?

    • Zustimmung
      Ich finde das auch unmöglich und der FAZ nicht im geringsten würdig.

      Ebenso die Aussage, dass der geringverdienenden Mutter in ihrer Scheidungssache nicht die gleiche Beratungs- und Verfahrenskostenhilfe zustehen würde wie dem Asylbewerber in seiner Rechtstreitigkeit.

      Fake news at its best! Einfach das Gegenteil der Wahrheit.

    • Nur zu Ihrer geneigten Kenntnis
      Die Betreuung eines sog. Unbegleiteten Minderjährigen lässt sich der deutsche Staat 60.000 € im Jahr kosten. Sagt eine Zeitung des Systems. Andere sprechen von 7.000 pro Monat.
      https://www.welt.de/politik/deutschland/article151506352/Zahl-der-unbegleiteten-jungen-Migranten-verdoppelt.html

    • Bis zu 10.0000 pro Monat in Freiburg, Zahl von 2014

      In Freiburg bekommt das Christophorus Jugendwerk 335 Euro pro Tag pro Jugendlichen. Wohnt der minderjährige Flüchtling bei einem Kurzzeitpfleger, erhält dieser als Honorarkraft anteilig 102 Euro pro Tag. Im Vergleich dazu bekommt eine Pflegefamilie etwa 800 Euro pro Pflegekind – also etwa 26 Euro pro Tag.
      http://fudder.de/minderjaehrige-fluechtlinge-in-freiburg-die-wichtigsten-fragen-und-antworten–118079738.html

    • Lieber Dingi,
      zum Verständnis:

      Der Satz einer Pflegefamilie für ein „gewöhnliches“ Pflegekind mag in dem von Ihnen beschriebenen Bereich liegen.

      Für die umF wird aber wohl meist nicht der Regelsatz bezahlt, sondern es werden Zusatzleistungen erbracht, wie dies etwa bei der Jugendhilfe für die sog. „schwer Erziehbaren“ der Fall ist (siehe etwa http://www.focus.de/politik/videos/minderjaehrige-fluechtlinge-kommunen-sind-mit-den-kosten-fuer-junge-fluechtlinge-ueberlastet_id_5538062.html ), und da liegen die Kosten wohl im Mittel bei den genannten 4000 Euro / Monat.

      Man mag in Frage stellen, ob dieser Aufwand tatsächlich erforderlich ist, aber dann sollte man sich auch die Frage stellen, wievielmehr „Freiburgs“ es gäbe, wenn an den Ausgaben für die Integration gespart wird. Im Übrigen dürfte da im Zweifel schon eine ganze Betreuungsindustrie entstanden sein, die sicherlich glaubhaft versichern wird, dass der Aufwand für die Betreuung keinesfalls verringert werden kann. Ich halte das sogar für glaubhaft, denn wenn man Leute aus vollkommen anderem Kulturkreis ohne entsprechende Sprachkenntnisse hier einfach nur so nebenherlaufen lässt, kann das nicht gut gehen und die Folgekosten dessen sollten bedacht werden.

      Wie dem auch sei, die Aussage, dass unser Staat für die umF im Schnitt je 4000 EUR / Monat aufwendet und dass er dies für die Kinder der „schon länger hier Lebenden“ nur in deutlich geringerem Umfang tut (es sei denn sie qualifizieren sich dafür durch besonders schwere Erziehbarkeit), ist nach diesen Daten nun einmal richtig.

      Und allein darauf, wie diese Diskrepanz wohl auf Teile des Wahlvolks wirken kann, hat der Don hingewiesen. Diesen Personen dürfte es dann auch egal sein, ob dieser gesamte Betrag an die Pflegefamilie gezahlt wird oder zum Teil an irgendwelche staatlichen Betreuer.

      Mit bestem Gruß
      SchallundRauch


    • @kyle broflovski
      Die Amerikaner sind wenigstens so patriotisch, dass in solchen Fällen den Opfern in seriösen TV-Sendern sehr schön gedacht wird, während die Täter eher nicht beachtet werden. Hierzulande ist es genau umgekehrt: Die Täter bekommen die Hauptaufmerksamkeit, die Opfer bleiben gesichtslos oder werden vergessen. So auch beim einzigen deutschen Opfer von Würzburg: eine Frau, die mit einer Freundin und deren Hund einen Abendspaziergang machte und von dem Axt-Terroristen unglaublich grausam am Gesicht schwer verletzt wurde. Ob sie überhaupt überlebt hat oder wie es ihr geht: keinerlei Information. Man bekommt den Eindruck, das alles, was möglichst vertuscht werden kann, auch vertuscht wird.

      Das Wissen um das Schicksal der Opfer, auch des Polizisten, der von einer jungen ISIS-Anhängerin am Hals schwer verletzt wurde und überlebte, hört man nichts. Als ob diese Menschen es nicht wert wären, die Empathie der hier länger Lebenden zu verdienen.

      Wäre auch schlimm, wenn die Leser/Zuschauer Mitleid mit den Opfern entwickelte. Könnte die Anzeptanz der offenen Grenzen verringern, und da würden die Quoten noch leiden… ;->

  239. Eine Korrektur
    Pflegefamilien bekommen keine 409 Euro in „rund drei Tagen“, wie es hier heißt. Sie bekommen “ unter 1000 Euro“ im Monat. Nachzulesen in einem der verlinkten FAZ-Artikel.

    • Wie war das mit dem Balken im Auge?
      Wer sich anmaßt anderen das Nachlesen empfehlen zu können sollte meiner bescheidenen Meinung nach gefälligst erst selbst einmal nachlesen. Und zwar hier. Den ganzen Thread. Oder ersatzweise sich aus anderen seriösen Quellen zu informieren. Google is your friend.

      Nicht DONs hochgerechnet 4.000 Euro pro Monat sind falsch, lediglich deren skandalöse Verteilung auf Pfegefamilie und Bürokratie. Was übrigens m.E. ein noch größerer Skandal ist.

  240. Einfach nur Krank dieser Typ
    Weil er glaubt an der großen Politik nichts ändern zu können, wählt er nicht die AfD.

  241. Enjoy the silence
    One-man-ich-show. Gehen Sie zurück in ihr Universum und kreisen Sie weiter um sich selbst- in völliger Stille und auch nicht schriftlich!

    • Meinen Sie mich?

    • Genau !
      Lieber Good will,

      Kinder glauben ja auch daran, dass das Monster verschwindet, wenn man nur die Augen schließt.

      Dürfen wir Ihre Äußerung nun dahingehend verstehen, dass die genannten Probleme nicht mehr bestehen, wenn nur keiner über sie schreibt (und schon gar nicht der Don, der schlimme Finger…) ?

      Davon ausgehend ist es natürlich konsequent, einfach mal das ganze unliebsame Internet zu zensieren, zumindest soweit es anderer Meinung ist als Sie selbst.

      Wäre dies Ihr Wunsch ?

      Mit bestem Gruß
      SchallundRauch

    • Good will silence
      Sie dürfen gerne als trans-homo Veganer Ihr Leben leben, wie Sie es wollen. Lassen Sie mir meinen Culatello wie der Don (Vegetarier) ihn mir läßt. Lassen Sie mir meinen Whiskey wie der Don (Nicht-Trinker) ihn mir lässt. Der Don trinkt nicht, ist aber „nur“ Abstinenzler, nicht Blaukreuzler. Der Don ist großzügig und wirklich am Wohlbefinden seiner Leser und Gäste interessiert.

      Und lassen Sie mir den Don. Mir würde wirklich etwas fehlen, wenn ich ihn nicht mehr lesen könnte.
      Blocken Sie den Don, Schalten Sie ab wenn er bei Will oder Andren auftaucht. Das Neuland ist groß und die Medienlandschaft auch.
      Schleichen Sie sich. Wohin Sie wollen.

    • Gehen Sie doch zurück
      zu ZON und verbreiten Sie sich da.

  242. langsam, aber stetig...
    wird das böse erwachen kommen und ich höre die Sozialromantiker schon heute „Wie konnte es soweit kommen“…wer nicht ganz blind ist, sieht doch den Wandel zum Islam schon deutlich…ihr wisst nicht was auf euch zukommt, warum gibt es denn in den Ländern so viele Glaubenskriege…ich als Evangele greife keinen Katholiken an, nur weil er schlecht darüber redet….ihr werdet erwachen!!!
    Schaut euch doch Berichte über Familien im Islam an, da hat die Frau auf gut deutsch das Maul zu halten, wenn der Mann es möchte…ist das die Zukunft eurer Töchter??Ihr werdet erwachen!!!

  243. Ab mit euch in den Abgrund, hurtig!
    Das Geeiere von einigen hier ist kaum mehr auszuhalten.
    .
    Vor der BTW 2013 haben wir an zwei Veranstaltungen der AfD in Weinheim und Mosbach/Baden teilgenommen, also noch unter Lucke. Kritisch betrachteten wir das Publikum und hörten das Gesprochene. Diese Partei sollte ja die Ausgeburt der Hölle sein, in den öffentlichen Medien. Den Autos des Publikums nach, der Kleidung und dem gesprochenen Wort nach gehobener Mittelstand, Selbständige, Beamte. Mannheim-Jungbusch, Neckarstadt-West eher Fehlanzeige.
    .
    Erstes Resümee: waren wir jetzt bei der FDP? Bei einer Kleinveranstaltung im Heilbronner Ratskeller (draußen randalierten die Demokraten unter Polizeiaufsicht) fragte ich den Gauland, der zuerst Stuß wegen der Krim erzählte +) und dann zur Innenpolitik überging (damals war der Euro und die Staatshaftung das große Thema), im Hintergrund moserte die harte Anhängerschar schon herum, ob er heimlich zur FDP übergegangen sei. Also, ganz schlimme Nazis, diese Leute.
    .
    Vor der Landtagswahl in B.-W. wollten wir uns in Heilbronn einmal anhören, was die neue Parteispitze (Petry) so zu sagen hatte. Abgesehen davon, daß die hiesige Parteiführung es nicht fertigbrachte einen angemessen großen Raum (Andrang mind. 500 Personen, die Stadt weigerte sich offenbar die Festhalle Harmonie zur Verfügung zu stellen) anzumieten, wäre uns der Zugang, trotz Polizeikordon von mindestens 50 Polizisten, durch tobende Demokraten* unmöglich gewesen.
    .
    * rekrutierte Heilbronner Spayerszene, Leute die ich montags morgens um 10 Uhr schon mit drei leeren Bierflaschen neben sich in der Anlage an der Rollschuh-Sporthalle sehe, brüllendes Refudschi-welcome-Personal, Gewerkschaftsfrauen mit Schaum vor dem Mund, Lesben-und Schwulenvertreter, bunte Fahnen, Transparente…also Deutschlands Garanten für eine Zukunft in Frieden und Wohlstand,
    und das in der Stadt der Krämerseelen.
    .
    +) ich mußte ihm erklären, daß die US-Marine bereits einen Blick auf Sebastopol geworfen hatte und Monsanto in den Startlöchern hockte, er wußte das angeblich nicht.
    (DdH)

  244. L3x
    Die Entscheidung von Merkel, damals die Grenze zu öffnen war nicht rechtswidrig. Sie war nicht illegal aber auch nicht rechtlich zwingend. Es war daher schlicht eine politische Entscheidung. Für die Folgen seiner politischen Entscheidungen ist eine Politiker politisch persönlich verantwortlich, selbst wenn keine Schuld im engeren juristischen Sinne vorliegt. Eine Folge von Merkels politischer Entscheidung ist der Fall in Freiburg sowie zahlreiche weitere Fälle. Wären die Grenzen nicht geöffnet worden, wäre das Mädchen noch am Leben. Merkel sollte die Verantwortung für die Folgen ihrer damaligen politischen Entscheidung anerkennen und tragen. Die Konsequenz daraus kann nur der Rücktritt sein.

    • ... das ist richtig ...
      aber rechtswidrig war das allemal: Wir haben seit der Asylrechtsänderung im Grundgesetz die Drittstaatenregelung, d.h. die grundsätzliche Aussage in der Verfassung, dass wer über einen Drittstaat hierher gelangt, kein Asyl hat. Das ist nichts festzustellen, nichts zu prüfen. Wer ohne Papiere ankommt, ist an der Grenze zurückzuweisen. Das ist die Rechtslage. Merkel hat das in das Gegenteil verkehrt.

      Übrigens haben wir seinerzeit viel Geld an die Südstaaten gezahlt für die Grenzsicherung als Gegenzug zu Schengen. Und wie beim Euro ist das alles ausgehölt und in sein Gegenteil umgemodelt worden. Der Mörder von Maria L. ist nicht zufällig freigekommen, dem wurde mehr oder weniger deutlich bedeutet, doch sein Glück schlauerweise bitte woanders zu versuchen.

  245. Aus dem Herzen gesprochen
    Bravo, Don. Einer der bisher besten Beiträge. Alles Gute und vor allem: Weiter so!

  246. Panik bei den Orwellschweinen
    Dieses Land ist nicht nur gespalten in arm und reich, sondern auch in die Kaste der Unantastbaren einerseits und derer, die im Zweifel ihr Leben lang nur 12 Monate von HartzIV entfernt sind.

    Die Unantastbaren, das sind nicht nur die Leute mit ausreichend Vermögen, sondern auch die Leute, die beim Staat und staatsnahen Betrieben beschäftigt sind. Die Orwellschweinekaste. Von denen wird quasi niemand mit Anfang 50 gekündigt und mit Mitte 50 frühzeitig zwangsverrentet. Der Orwellschweinekaste geht es zu gut und da kommt man eben auf weltfremde Gedanken…

    Man stelle sich dieses Bild mal vor mit irgendeinem SPDler, der HartzIV mit verbrochen hat als Schwein (z.B. unser nächster Bundespräsident):
    http://media1.shmoop.com/media/covers/literature/Character_Boxer_AnimalFarm.png
    …und auf dem Tiertransporter steht noch als Nummernschild „H-ARTZ 4“

    Wenn ich mir die aktuellen Reaktionen der Orwellschweinekaste so ansehe, schieben die alle Panik vor der „final scene“.

    Im Zeichentrickfilm gibt es zum Schluss einen zweiten Aufstand – diesmal gegen die Schweine:
    http://4.bp.blogspot.com/-gZn-xU0QzH8/VORtAykqgjI/AAAAAAAAAZk/EglHT29oQak/s1600/animal%2Bfarm%2Bending%2Bscene.jpg

  247. Danke
    Ein super Text, der leider in Ihrer Zeitung nicht sehr häufig zu lesen ist. Danke dafür….Ich ziehe meinen Hut

  248. Familie
    Ich finde es durchaus gut, wenn Sie die Dinge kritisch betrachten und vor allem Ihre Kritik sachlich ausdrücken. Das fehlt mir nämlich bei vielen Kommentaren. Eine Sache jedoch haben sie nicht ausreichend recherchiert: Die Höhe des Pflegegeldes für unbegleitete Flüchtlinge. Wir sind selbst Pflegeeltern eines solchen Kindes und bekommen niemals diesen Betrag von dem Sie sprechen. Es ist der gleiche Satz wie bei anderen Kindern auch. Übrigens kann sich da jeder angagieren. Pflegeeltern werden dringend gesucht, auch für deutsche Kinder. Das Geld unterstützt uns als Familie natürlich, aber reich werden wir nicht davon und das wollen wir auch nicht. Wir tun es gern und haben viele positive Erfahrungen gemacht. Wir wünschen uns, dass wir Menschen endlich mehr Respekt voreinander haben , vor allen Menschen egal welcher Hautfarbe oder Religion, ob Nachbarn oder Kollege. Frohe Weihnachten

  249. Titel eingeben
    Meine Stimme für die Afd ist sicher.

  250. Regieren?
    #AfD bringt doch nix
    … Die sagen doch ganz offen, dass sie in keine Regierung wollen. #
    Wieder mal eine „fake-news“. Wir wollen schon regieren, aber nur als stärkste Partei in der Regierung. Zu Herrn Meyers Argumenten gegen eine AfD-Wahl: bitte noch mehr von diesen Gründen ;-)

  251. Der Krug geht solange zum Brunnen
    Wenn die Tankstellenangestellten die Nase voll haben an derselben herumgeführt zu werden, könnten nach den Container-Gästen auch die Palast-Bewohner und Reichstagsfüller lernen, dass der Schwanz nicht zu auffällig mit dem Hund wedeln sollte.

    Wer also keinen furor teutonicus möchte, sollte entweder

    – AFD wählen und auf die politische Restvernunft hoffen – oder

    – beten, dass Helikopter-Mario auch für uns mal die Druckerpressen anwirft, um bunte Beruhigungszettelchen unter den Tankstellenangestellten zu verteilen.

  252. Deine Stimme zählt...
    Bemerkenswert ist der Blogbeitrag des Don vor allem, wenn man zum Vergleich die Zeit-Kolumne Fischer im Recht Kein „Mord wie jeder andere“ liest. Diese unterschiedliche Bewertung ein und desselben Falles erklärt sehr gut die derzeitige Diskrepanz von Bevölkerung und Medien/Politik/Eliten (früher hätte man Nomenklatura gesagt). Natürlich hat Fischer in seiner sachlichen juristischen Argumentation Recht. Aber er verkennt, ähnlich wie die Tagesschau, völlig die politische Dimension des Falles.
    Es nicht nur die Tragik des Falles an sich oder seine nach und nach zum Vorschein kommenden Details wie ein Totalversagen der Personenkontrollen, der blauäugigen Alterseinstufung nach Selbstauskunft, dem Weiterwandern Krimineller in Europa wegen fehlender europäischer Zusammenarbeit, der mangelnden Aufsicht durch Behörden und Pflegefamilie, den horrenden Kosten der Flüchtlingsbetreuung usw. usw.

    Es ist vor allem die Parallelität mit anderen Ereignissen:
    – Eben belehrt uns noch Kriminologe Christian Pfeiffer, dass Familiennachzug sinnvoll ist, weil ganz junge Männer ohne Familie besonders gefährdet sind, da wird in Bochum ein 31-jähriger irakischer Familienvater wegen Vergewaltigung zweier Studentinnen verhaftet. Man möchte Herrn Pfeiffer am liebsten ein lautes „Ätsch“ zurufen.

    – Die Unfähigkeit des deutschen Rechtssystems, Silvester juristisch aufzuarbeiten und die Täter nicht nur wegen Handydiebstahls zu verurteilen.

    – Die Unwirksamkeit vieler Integrationsmaßnahmen, auch bei schon lange hier lebenden Ausländern, wenn sie aus bestimmten Kulturkreisen kommen. Aus Freiburg wird gefolgert, dass noch mehr Integrationsanstrengungen unternommen werden müssen, da erfährt man, dass ein aus Togo stammender Mann nach 20 Jahren in Deutschland so gut integriert ist, dass er seine Frau mit Benzin übergießt und anzündet. Und in Hameln wird auf eine Frau eingestochen, bevor sie hinter einem Auto her geschleift wird. „Laut Polizei sind Opfer und Täter deutsche Staatsangehörige kurdischer Abstammung und gehörten zu verschiedenen Großfamilien.“

    – Der Streit um Kriminalitätsstatistiken und die Alltagserfahrung, dass vieles nicht statistisch relevant wird, weil man sich vorsorglich nicht mehr abends alleine raus traut, bestimmte Orte und/oder den ÖPNV meidet, Ladendiebstähle nicht mehr angezeigt werden…..

    – Der sich weiter verknappende Wohnungsmarkt, die immer stärker überforderten (und fehlenden) Lehrer, die voller werdenden Schulklassen und Kindergartengruppen und die vielen dicken Bäuche und Kinderwagen bei den Flüchtlingsfrauen….

    Und hier kommt Dons Tankstellenverkäuferin ins Spiel. Sie versteht aus täglichem Erleben die Brisanz all dieser Dinge. Statistik und Expertenmeinungen von Professoren hin oder her. Sie kann das nur nicht in Zeitungsartikeln oder Fernsehbeiträgen ausführen. Wahrscheinlich schreibt sie als arbeitende Alleinerziehende auch keine Kommentare in Blogs. Liest sie noch nicht mal. Dazu hat sie gar keine Zeit. Sie muss Kinder, einen Job und den Haushalt unter einen Hut bringen, und das bei ihrem Einkommen sicher ohne Haushaltshilfen. Sie, die den ganzen Kram mit ihren Steuern und ihrer Lebensqualität bezahlen muss, ist für die Politik/Medien/Elite irrelevant. Nicht existent. Ein dienstbarer Geist, den man nicht mal wahrnimmt, wenn man gerade sein Auto volltankt, um zum nächsten Termin zu fahren. Deplorable!

    Bis zu jener einen Minute in der Wahlkabine …!! Dann zählt die Stimme dieser Frau genauso viel (oder wenig), wie die von Prof. Pfeiffer oder von einem Richter am Bundesgerichtshof.

    • Hut ab,
      sehr schöner Kommentar, bin jedoch zu ausgebrannt, so im Detail zu schreiben. Muss wieder an die Front !
      Prof. Pfeiffer ist ein Faktenverdreher , er soll sich bitte an der Front, gaaanz Vorn melden.
      Aber da tut es weh !!!Nicht wie im Ledersessel vor der Staatsfunkkamera.

    • Chinesinnen in Bochum
      Der Täter wurde übrigens vom Freund (auch Chinese) einer der beiden Chinesinnen entdeckt.

      Er hat einfach nach der zweiten Tat am selben Ort mehrere Tage lang die Tatgegend beobachtet.

      Die für ihr Leistungsvermögen zu Recht bundesweit bewunderte Polizei von Schrottreif-Westfalen war dazu offensichtlich unfähig.

  253. Wenn sie kein Brot haben, sollen sie halt Kuchen essen
    Jeder dritte Satz aus dem Mund eines beliebigen Politikers aus CDUCSUSPDLINKEGRÜNE fängt mit „Sozialer Gerechtigkeit“ an.

    Den Schwachen und Armen muss geholfen werden ( oder waren es nur die Armen und Schwachen, die noch nicht so lange bei uns sind , ach egal).

    Die Starken sind ja alle anderen und das fängt ja jetzt schon beim nicht prekär beschäftigten Mechaniker in der Werkstatt um die Ecke an.

    Die Lieber der Politik zu den Schwachen ist u.a. 5€ mehr an Hartz 4 und ein paar Euro mehr für Kinder deren Väter nichts bezahlen. Die mittlere zweistellige Milliardensumme für “ die noch nicht so lange bei uns sind“ nicht zu vergessen.

    Geld spielt ja keine Rolex und die Steuern sprudeln.

    Warum nicht die Mehrwertsteuer wieder senken ( na, wer hats erhöht?).
    Die Mehrwerttsteuer auf Strom „aussetzen“?.
    Die Abgaben auf Mineralöl, Gas und Kraftstoffe zurückdrehen.

    Und wer wissen will, wie kalte Progression verhindert werden kann, kann sich ja mal die Schweiz ansehen.

    Das Geld gehört nicht dem Staat ,sondern dem Volk.

    Das würde den Menschne, die wirklich jeden cent umdrehen müssen und denen die nur einen Schritt davon entfernet sind, mehr helfen als 5€ Hartz4 mehr; damit sie sich „Bio Lebensmittel“ kaufen können.

    Diese Menschen sind der Bionade Boheme und denen, „die nach dem Rattenrennen auf Listenplätze ganz oben sind“ aber herzlich egal – das Pack, das schon länger da ist.

  254. Grandios
    Mal sehen wie lange sich die Verantwortlichen das noch mit ansehen. Sie wissen ja, #keingeldfürrechts.

    • Wie gesagt, ich halte nichts von der AfD und habe noch nie etwas anderes als SPD, Linke, Grüne und Piraten gewählt.