Home
Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

21. Sep. 2016
von Johannes Pennekamp
4 Lesermeinungen

4
2040
     

Der Brief, der nervös macht

So sicher wie Weihnachten und der Geburtstag kommt einmal im Jahr die „Renteninformation“. Es ist ein nüchternes Schreiben – das es in sich hat. Denn in dem Brief informiert die Deutsche Rentenversicherung in bestem Behördendeutsch über die „Höhe Ihrer künftigen Regelaltersrente“. Auf den Cent genau ist nachzulesen, wie viel Geld man später jeden Monat ausbezahlt bekommt. Große Jubelstürme löst das selten aus. Eher stellen sich viele die bange Frage: „Wie soll ich denn davon leben?“ Weiterlesen →

21. Sep. 2016
von Johannes Pennekamp
4 Lesermeinungen

4
2040

     

07. Sep. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

3
1513
     

Liberale Klassiker

Soll sich die universitäre Ausbildung in der Volkswirtschaftslehre ändern? Diese Frage wurde gerade auf der Jahrestagung des Vereins für Socialpolitik in Augsburg diskutiert. Ein Thema ist die stärkere Berücksichtigung der Theoriegeschichte. Joachim Starbatty hat eine Idee, welche Autoren gelesen werden sollten.

Weiterlesen →

07. Sep. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

3
1513

     

02. Sep. 2016
von Alexander Armbruster
2 Lesermeinungen

7
7157
     

Hallo Finanzpolitik (Tschüss Geldpolitik?)

„Die G20 diskutieren nicht länger Wachstum versus Austerität, sondern eher wie Fiskalpolitik am Besten angewendet werden kann, um unsere Volkswirtschaften zu unterstützen, und immer mehr auch, um sicherzustellen, dass Wohlstands-Zuwächse des Wachstums breiter geteilt werden – während wir weiterhin einen Fokus haben auf nachhaltige Fiskal-Politiken.“ So hat das der amerikanische Finanzminister Jack Lew gesagt, wenige Tage bevor sich an diesem Wochenende die Spitzen der zwanzig größten Industrie- und Schwellenländer in China treffen. Weiterlesen →

02. Sep. 2016
von Alexander Armbruster
2 Lesermeinungen

7
7157

     

30. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
5861
     

„Freie Fahrt für den Negativzins!“

Marvin Goodfriend sagt: Anleihekäufe bringen wenig außer Risiken. Und da die langfristigen Anleiherenditen sehr niedrig bleiben werden, braucht die Geldpolitik die Möglichkeit eines negativen Leitzinses. Das bedeutet: Bargeld muss unattraktiv werden.

Weiterlesen →

30. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
5861

     

28. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
21 Lesermeinungen

5
6771
     

Geldpolitik aus dem Gebirge

Die Inflationsraten sind historisch niedrig, aber die Geldpolitik steht unter Beschuss. Sind die Notenbanken heute so mächtig wie noch nie? Oder sind sie an den Grenzen ihrer Macht angekommen? Wer ist eigentlich für den Zins verantwortlich? Zehn Thesen zur Geldpolitik anlässlich der Tagung in Jackson Hole.

Weiterlesen →

28. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
21 Lesermeinungen

5
6771

     

26. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
0 Lesermeinungen

3
692
     

Wer hat die Lösung für das Aktienprämienrätsel?

Seit Jahrzehnten sucht die Fachwelt eine Erklärung für den großen Renditeabstand zwischen Aktien und sicheren Kapitalanlagen. Hilft die Theorie der seltenen Katastrophe? Weiterlesen →

26. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
0 Lesermeinungen

3
692

     

24. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

2
1502
     

Vier für Deutschland

Vier Mitglieder des deutschen Sachverständigenrats schreiben für ein internationales Fachpublikum. Das ist eine gute Sache in einer Zeit, in der im Ausland traditionelle deutsche Ökonomik nicht selten als vorsintflutlich wahrgenommen wird. Weiterlesen →

24. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

2
1502

     

17. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
28 Lesermeinungen

5
5765
     

Leitzinsen beeinflussen Anleiherenditen, aber bestimmen sie nicht

Wer glaubt, die Geldpolitik könne mit kurzfristigen Leitzinsen zuverlässig auch die langfristigen Anleiherenditen in die Höhe treiben, lebt in der Vergangenheit. Die Empirie spricht schon lange eine andere Sprache.

Weiterlesen →

17. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
28 Lesermeinungen

5
5765

     

08. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

9
7917
     

Das Beste aus der modernen Makroökonomik

Wirtschaftswachstum, Verteilung, Finanzkrisen und die Wirksamkeit von Geld- und Finanzpolitik: Die moderne Makroökonomik ist nicht weltfremd, wie ihre Kritiker behaupten. Ein Überblick über die einflussreichsten Artikel der vergangenen 25 Jahre. Weiterlesen →

08. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

9
7917

     

04. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

2
2037
     

Neoliberales Sektierertum oder Wissenschaft?

So lautet ein Aufsatz von Martin Hellwig. Er befasst sich mit der wichtigen Frage, wie ökonomisches Grundlagenwissen erfolgreich in die Politikberatung eingebracht werden kann, ohne ideologisch manipuliert zu werden. Weiterlesen →

04. Aug. 2016
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

2
2037

     

01. Aug. 2016
von fazitblog
52 Lesermeinungen

1
2724
     

„Abschaffung“ des Bargelds – eine irreführende Begriffswahl

Nach wie vor ist in der Öffentlichkeit immer einmal wieder von einer möglichen „Bargeldabschaffung“ die Rede. Doch der Begriff ist irreführend: Bargeld lässt sich gar nicht abschaffen, wie dessen mehr als 2600jährige Geschichte zeigt. Vielmehr schaffen sich politische Systeme selbst ab, indem sie die persönlichen Freiheiten zu begrenzen oder ganz aufzuheben versuchen, die mit dem Gebrauch von Geld verbunden sind. Das totalitäre Sowjetsystem ist ein eindrückliches Beispiel dieses Zusammenhangs. Weiterlesen →

01. Aug. 2016
von fazitblog
52 Lesermeinungen

1
2724

     

27. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
5544
     

Radikale Unsicherheit

Zeitenwende an den Finanzmärkten: In sehr unsicheren Zeiten funktionieren alte Rezepte nicht mehr gut – auch in der Geldpolitik. Weiterlesen →

27. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
5544

     

26. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
26 Lesermeinungen

1
6897
     

Anleihekäufe wirken positiv – oder doch nicht?

Heute liegen reiche Erfahrungen mit Anleihekäufen durch Notenbanken vor. Die Fed und die Bank of England haben umfangreiche Programme durchgeführt, während die Programme der EZB und der Bank of Japan noch laufen. Dennoch herrscht keine Klarheit über die wirtschaftlichen Folgen von Anleihekäufen. Wir haben vier neuere Arbeiten gelesen.

Weiterlesen →

26. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
26 Lesermeinungen

1
6897

     

07. Jul. 2016
von Patrick Welter
5 Lesermeinungen

2
869
     

03. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
15 Lesermeinungen

11
27849
     

Der Fluch der sicheren Kapitalanlage

Am Freitag, dem 1. Juli, erreichte die Ära negativer Zinsen einen neuen Höhepunkt: Sogar die Rendite der fünfzigjährigen Schweizer Staatsanleihen fiel unter Null. Nach Schätzungen dürften in der Welt Anleihen im Gesamtwert von rund 9 Billionen Euro negative Renditen ausweisen. Wer kauft solche Anleihen, wenn die Renditen so niedrig sind, fragen viele Anleger kopfschüttelnd. Die Frage ist falsch gestellt. Denn die Renditen sind so niedrig, weil die Anleger solche Anleihen kaufen wollen. Weiterlesen →

03. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
15 Lesermeinungen

11
27849

     

23. Jun. 2016
von Gerald Braunberger
3 Lesermeinungen

3
1056
     

Stützen die Anleihekäufe Inflation und Wirtschaftswachstum?

Die Bundesbank hat eine ökonomische Analyse der EZB-Anleihekäufe vorgelegt. Demnach spricht viel für einen positiven Einfluss auf Wirtschaftswachstum und Inflation, wie ihn die EZB postuliert. Aber dieser Einfluss lässt sich ebenso wie die Wirkung auf Anleiherenditen nur schwer konkret berechnen. Und es bleiben langfristige Risiken – auch wenn die Folgen für die deutschen Banken nicht so einseitig negativ sind, wie diese gerne in den Raum stellen. Weiterlesen →

23. Jun. 2016
von Gerald Braunberger
3 Lesermeinungen

3
1056

     

17. Jun. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

2
1933
     

„Die Geldpolitik der EZB folgt ordnungspolitischen Prinzipien“

Deutsche Ordnungsökonomen betrachten die aktuelle Geldpolitik meist skeptisch, offen kritisch oder mit völliger Verständnislosigkeit. Yves Mersch aus dem Direktorium der EZB hält dagegen: Die Geldpolitik, darunter auch der Negativzins und die Anleihekäufe,  folgten geradezu ordnungspolitischen Prinzipien. Man müsse nur einmal Walter Eucken lesen. Weiterlesen →

17. Jun. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

2
1933

     

16. Jun. 2016
von fazitblog
4 Lesermeinungen

2
1338
     

Public finances at a crossroads

Most Western governments have stopped pursuing policies of budget consolidation for the time being. This is confirmed by the European Commission’s most recent forecast, and many leading Keynesian economists think it’s a good thing. Most international organisations – if they aren’t calling for new spending programmes – are satisfied with this development as well. Critics appear to be zeroing in on Germany in particular, urging the government to convert the last smidgen of “fiscal space” into more short-term demand and long-term debt. Even though Germany has adopted an expansionary fiscal policy to deal with refugee-related costs, raised investment levels, and increased social benefits, this still isn’t enough according to experts like Joseph Stiglitz, some international organisations, and a good number of prominent policy-makers in other parts of the world. By Ludger Schuknecht Weiterlesen →

16. Jun. 2016
von fazitblog
4 Lesermeinungen

2
1338

     

13. Jun. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

3
1580
     

„Der Markt ist keine Person“

Viele Analysen der Geldpolitik behandeln die Finanzmärkte wie ein Individuum. Das ist nicht nur falsch, sondern potentiell verhängnisvoll. Ein Beispiel: Langfristige Kapitalanleger tragen nach einer verbreiteten Ansicht zur Stabilität an den Finanzmärkten bei. Aber gerade sie können für Turbulenzen sorgen, wenn die Geldpolitik ihren Kurs ändert. Weiterlesen →

13. Jun. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

3
1580