Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Fazit – das Wirtschaftsblog
Fazit – das Wirtschaftsblog

Das Faszinierendste aus Wirtschaft und Finanzen. Prägnant beschrieben und kenntnisreich analysiert von Autoren der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Sonntagszeitung.

Von und und und und und und und und und

Monatliches Archiv: Dezember 2012

Die Logik der hohen Banker-Boni

Banker verdienten zuletzt 20 Prozent mehr als gleich Gebildete in anderen Jobs. Wieso nur? Mehr 29.12.2012, 12:36 Uhr von Lisa Nienhaus 10 0 0

Martha Nussbaum: From Justice to Emotion – Six Important Issues that are Ignored by Economists

Martha Nussbaum is a distinguished philosopher. Together with Amartya Sen, she has developed the famous "Capability Approach" to economics of welfare. Today, she feels that the insights of philosophy are by-and-large ignored by economists. In this excerpt from a lecture held at Frankfurt, she lists six contributions that economists should take more seriously. Mehr 27.12.2012, 10:36 Uhr von Patrick Bernau 2 0 3

Wenn Markt und Staat scheitern

Die Allzweckwaffe moderner Politiker ist die Theorie der öffentlichen Güter: Kindergärten, Parks, Freibäder - nahezu alles läst sich damit als Staatsaufgabe begründen. Aber kann der Staat es wirklich besser als der Markt? Ein Sonntagsökonom. Mehr 25.12.2012, 08:29 Uhr von Patrick Welter 5 3 0

Finanzkrisen lassen sich rechtzeitig voraussehen

Was ist notwendig? Mittelfristiges Denken, eine globale Perspektive und eine umfassende Kenntnis der Einflüsse von Geld und Finanzmärkten auf die Realwirtschaft. Viele Ökonomen sollten neu denken; die Politik benötigt einen zweistufigen Ansatz. Mehr 21.12.2012, 23:24 Uhr von Gerald Braunberger 12 2 4

Deutsche Ökonomen: Lasst die „German Economic Review“ nicht sterben!

Die Zeitschrift ist weit hinter den Erwartungen geblieben, schreibt der Vorsitzende des Ökonomen-Vereins Michael Burda. Dennoch will eine Mehrheit sie auf keinen Fall aufgeben. Jetzt hofft der Verein auf mehr gute Beiträge. Mehr 20.12.2012, 12:44 Uhr von Philip Plickert 1 0 0

Alte Meister (4): Zum Tode von Albert O. Hirschman

Angriff auf das Konkurrenzprinzip: Die Bedeutung von Widerspruch und Abwanderung für Institutionen. Von Christian Siedenbiedel Mehr 19.12.2012, 22:24 Uhr von Gerald Braunberger 0 0 0

Die auserwählten Firmen-Erben

Fehlt japanischen Familienunternehmern der geeignete leibliche Erbe, wird einfach ein Manager adoptiert. Diese Praxis ist überraschend verbreitet und erfolgreich. Von Philip Plickert Mehr 17.12.2012, 10:07 Uhr von Philip Plickert 0 2 0

Krise? Welche Krise? Eine Grafik erklärt (fast) alles

Leben wir in einer Bankenkrise? In einer Staatsschuldenkrise? In einer Wirtschaftskrise? Eine Grafik zeigt: Alles hängt mit allem zusammen. Es sind gerade die gegenseitigen Beeinflussungen, die eine Bekämpfung der Krise erschweren. Mehr 13.12.2012, 13:07 Uhr von Gerald Braunberger 7 0 0

Alte Meister (3): Friedrich Engels – der Kapitalist

Ein großer Fabrikant und begnadeter Spekulant: Friedrich Engels muss rehabilitiert werden. Mehr 12.12.2012, 08:45 Uhr von Rainer Hank 5 1 0

Sind die niedrigen Anleiherenditen wirklich das Ergebnis einer Spekulationsblase?

Sparer und Vermögensverwalter zeigen sich angesichts negativer Realzinsen ernüchtert. Zwei Erklärungen wetteifern um das Vorrecht, die niedrigen Renditen am Anleihemarkt zu erklären: Es könnte sich um eine Ersparnisschwemme handeln oder aber um eine Bankenschwemme. In der Realität ergänzen sich sehr wahrscheinlich beide Erklärungen. Mehr 10.12.2012, 19:06 Uhr von Gerald Braunberger 17 0 0

Das spanische Paradoxon (2): Spanien muss sich aus der Krise exportieren

Im ersten Beitrag dieser kleinen Reihe haben wir das "spanische Paradoxon" beschrieben: Die Exportwirtschaft läuft seit der Einführung des Euro nicht schlecht, obgleich das Land an preislicher Wettbewerbsfähigkeit eingebüßt hat. Eine neue Studie von Ökonomen aus der spanischen Großbank BBVA erlaubt tiefere Einblicke in die spanische Exportwirtschaft. Mehr 06.12.2012, 22:32 Uhr von Gerald Braunberger 7 0 0

Fairness ist nicht gleich Fairness. Oder: Warum Klimagipfel so leicht scheitern und warum wir mit den Nachbarn streiten

Einen Streit zu beenden, ist schwer - selbst wenn jeder fair sein will. Weil jeder die Vorstellung von Fairness hat, die ihm selbst nützt. Mehr Uhr von Patrick Bernau 0 0 0

Wie sparsam sind die Armen? Eine gescheiterte Recherche

Sind die Armen in den vergangenen Jahren besonders verschwenderisch geworden? Dafür gibt es keinen Anhaltspunkt. Wir zeigen die Daten trotzdem. Mehr 04.12.2012, 08:37 Uhr von Patrick Bernau 1 0 0

Das spanische Paradoxon (1): Warum steigen die Exporte, obwohl die Wirtschaft (angeblich) nicht wettbewerbsfähig ist?

Spanien zeigt: Traditionelle Kriterien der Wettbewerbsfähigkeit wie der BIP-Deflator oder die Lohnstückkosten erklären nicht alles. Wir werfen einen Blick auf ein Duell zwischen der Deutschen Bundesbank und Hans-Werner Sinn, schauen, was moderne Ökonomen beisteuern und gelangen zu der alten Erkenntnis, dass nicht Länder, sondern Unternehmen exportieren. Mehr 03.12.2012, 11:50 Uhr von Gerald Braunberger 12 3 0

Aktuell: Florange – ein Debakel für die französischen Sozialisten? Oder ein Beleg wirtschaftlicher Vernunft?

Die Hochöfen in dem ostfranzösischen Stahlwerk werden geschlossen; aber es gibt auch keine Entlassungen. Die Regierung greift nicht zur Verstaatlichung, mit der sie zuvor öffentlich gespielt hatte. Die Gewerkschaften sind entsetzt über die Politik der Regierung Ayrault. Die französische Linke lernt mühsam, wie Marktwirtschaft in schwierigen Zeiten funktioniert. Mehr 01.12.2012, 12:15 Uhr von Gerald Braunberger 4 0 0

Jahrgang 1983, Redakteur in der Wirtschaft in der F.A.Z.

Jahrgang 1981, verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft Online.

Jahrgang 1953, verantwortlicher Redakteur für Wirtschaft und „Geld & Mehr“ der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Jahrgang 1979, Redakteur in der Wirtschaft in der F.A.Z.

Jahrgang 1979, Redakteurin in der Wirtschaft der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

Jahrgang 1978, Redakteur in der Wirtschaft der F.A.Z.

Jahrgang 1965, Wirtschaftskorrespondent in Washington

Jahrgang 1960, Redakteur in der Wirtschaft, verantwortlich für den Finanzmarkt in der F.A.Z.

Jahrgang 1959, verantwortliche Redakteurin für Wirtschaftspolitik, zuständig für „Die Ordnung der Wirtschaft“.

Jahrgang 1982, Redakteur im Ressort Wirtschaft der F.A.Z.