Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

19. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

12
6550
     

„Realwirtschaftliche Modelle sind überholt“

Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrats und Professor an der Universität Würzburg, schaltet sich in die Debatte um die richtige Modellierung von Geld und Banken in makroökonomischen Modellen ein. Im FAZIT-Interview erklärt Bofinger güterwirtschaftliche und geldwirtschaftliche Modelle für unvereinbar. Die Folgen … Weiterlesen

19. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

12
6550

     

14. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

11
3030
     

Das Geldangebot ist kein Geheimnis

Kritiker des ökonomischen Mainstreams werfen diesem eine weltfremde Geldangebotstheorie vor. Ob sie wissen,  welche Theorie im Mainstream seit Jahrzehnten gelehrt worden ist? Eine Spurensuche.

14. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

11
3030

     

09. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
44 Lesermeinungen

14
12605
     

„Es werden Scheindebatten geführt“

In manchen deutschen Blogs toben sich seit Jahren vermeintliche Revolutionäre monetären Denkens aus, die traditionellen Ökonomen unterstellen, diese hätten keine Ahnung von Geld, Banken und Geldpolitik. Der Makroökonom Rüdiger Bachmann ist der Auffassung, dass sich der ökonomische Mainstream  gegen diese „Neigung … Weiterlesen

09. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
44 Lesermeinungen

14
12605

     

06. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

14
3011
     

Die Geldpolitik hat kaum Einfluss auf die Zinsmarge der Banken

Eine populäre These besagt: Wenn die Leitzinsen steigen, kommen Banken in Schwierigkeiten, weil sie die kurzfristigen Einlagen ihrer Kunden höher verzinsen müssen, während die oft für viele Jahre festgelegten Zinssätze für die vergebenen Kredite nicht schnell erhöht werden können. Eine … Weiterlesen

06. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

14
3011

     

31. Mai. 2017
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

20
14945
     

Die unsichtbare Macht hinter der Finanzrevolution

Gewinnerosion und Niedrigzins: Die Finanzbranche erlebt einen dramatischen Wandel. Eine Ursache ist  immaterielles Kapital, das  Unternehmen in Sparer verwandelt.

31. Mai. 2017
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

20
14945

     

26. Apr. 2017
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

5
1929
     

Kann Italien aus seinen faulen Krediten wachsen?

Der Berg fauler Kredite in den Bilanzen italienischer Banken gilt vielen Beobachtern als das derzeit vielleicht akuteste Problem in der Eurozone. Anders als in Spanien oder Irland sind die faulen Kredite in Italien weniger das Resultat einer Krise des Immobilienmarktes, … Weiterlesen

26. Apr. 2017
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

5
1929

     

14. Feb. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

4
11395
     

Werden die Zinsen wieder steigen?

Die These der säkularen Stagnation besagt, dass ein dauerhaft schwaches Wirtschaftswachstum die Zinsen dauerhaft sehr niedrig halten wird. Zwei Stimmen – von Ökonomen sehr unterschiedlicher Ausrichtung – sehen dies anders.

14. Feb. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

4
11395

     

04. Jan. 2017
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

4
2169
     

Neues aus dem Elfenbeinturm

In den kommenden Tagen findet in Chicago die Jahrestagung der Vereinigung amerikanischer Ökonomen statt, an der auch viele Fachleute aus dem Ausland teilnehmen. Wir werfen einen kurzen Blick auf Arbeiten, die dort präsentiert werden.

04. Jan. 2017
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

4
2169

     

12. Dez. 2016
von Gerald Braunberger
3 Lesermeinungen

9
1781
     

Schumpeter ist aktueller denn je

Kritiker der Makroökonomik wünschen sich gewöhnlich zweierlei: Eine stärkere Berücksichtigung von Finanzmärkten in gesamtwirtschaftlichen Analysen und/oder eine stärkere Berücksichtigung der Theoriegeschichte. Das Werk von Joseph Schumpeter bietet das Eine wie das Andere.

12. Dez. 2016
von Gerald Braunberger
3 Lesermeinungen

9
1781

     

14. Nov. 2016
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

8
2275
     

Eine Antwort auf das Produktivitätsrätsel?

Wir haben kürzlich gezeigt, dass an den Finanzmärkten ein ehemals eherner Grundsatz, die gedeckte Zinsparität, seit einiger Zeit nicht mehr gilt. Was soll’s, mag man fragen. Nun, vielleicht lassen sich damit Antworten für zwei andere Rätsel finden: Die enttäuschende Entwicklung der … Weiterlesen

14. Nov. 2016
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

8
2275

     

27. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
5912
     

Radikale Unsicherheit

Zeitenwende an den Finanzmärkten: In sehr unsicheren Zeiten funktionieren alte Rezepte nicht mehr gut – auch in der Geldpolitik. Weiterlesen

27. Jul. 2016
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
5912

     

21. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

3
2556
     

Das Geheimnis des Hockeyschlägers

Der Aufbau privater Verschuldung ist eines der wichtigsten wirtschaftlichen Ereignisse der vergangenen Jahrzehnte. Die wichtigste Ursache sind Finanzierungen von Immobilien. Die sehr hohe Verschuldung lastet auf privaten Haushalten, gefährdet die Gesundheit der Banken und vergrößert damit die Krisenfälligkeit reifer Industrienationen.

21. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

3
2556

     

11. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
22 Lesermeinungen

5
3291
     

Gibt es Parallelen zwischen 1931 und der Eurokrise?

Ohne die Analyse von Banken und Finanzmärkten lässt sich die Euro-Krise nicht vernünftig erklären. Ähnliches gilt auch für die Ereignisse des Jahres 1931 in Deutschland. Es gibt Parallelen – aber auch Unterschiede. Weiterlesen

11. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
22 Lesermeinungen

5
3291

     

08. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

4
6388
     

Die Kosten hoher Bankdividenden

Hier müssen Geldpolitik und Bankaufsicht an einem Strang ziehen: Eigenkapitalstarke Banken sind nicht nur gesünder, sondern wirken über die Kreditvergabe auch belebend auf das Wirtschaftswachstum. Außerdem schauen wir, wie Ökonomen heute diskutieren.

08. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

4
6388

     

07. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
30 Lesermeinungen

4
7842
     

26. Feb. 2016
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

9
10148
     

Innenansichten eines Molochs

Schon Joseph Schumpeter wusste: Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung erfordert eine leistungsfähige Finanzwirtschaft. Aber wenn die Banken zu groß werden, beginnt das Wirtschaftswachstum zu leiden.

26. Feb. 2016
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

9
10148

     

06. Jan. 2016
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

1
2303
     

Was kann die EZB?

Die ökonomischen Wirkungen des im März 2015 begonnenen Anleihekaufprogramms der EZB lassen sich noch nicht zuverlässig schätzen. Dazu ist es zu früh. Aber die Europäische Zentralbank hat schon in früheren Jahren spezielle Programme zur Krisenbekämpfung aufgelegt, deren Wirkungen sich von … Weiterlesen

06. Jan. 2016
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

1
2303

     

17. Aug. 2015
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

1
5288
     

Alter Wein in neuen Schläuchen: Geld entsteht aus Kredit

Für manche Zeitgenossen ist die (Buch-)Geldproduktion von Geschäftsbanken durch Kreditvergabe ein skandalöser Aspekt unseres Geldsystems. Tatsächlich ist das Thema theoretisch wie praktisch sehr alt. Wir erinnern an frühe Ökonomen, darunter an Joseph Schumpeter, der von der „Kredittheorie des Geldes“ sprach.

17. Aug. 2015
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

1
5288

     

27. Apr. 2015
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

3
8313
     

Ein Geschäftsmodell (fast) mit Gewinngarantie

Zentralbanken sind Banken, aber sie sind besondere Banken. Ihr Geschäftsmodell bildet einen mächtigen Puffer gegen Krisen. So leicht kommen sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten, auch wenn sie vorübergehend hohe Verluste erleiden wie jetzt gerade die Schweizerische Nationalbank, die im ersten … Weiterlesen

27. Apr. 2015
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

3
8313

     

27. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
1 Lesermeinung

0
1781
     

„Wir müssen die Spieler an den Kapitalmärkten kennen“

BIZ-Chefökonom Hyun Song Shin über die nächste Krise,  die verblüffende Aktualität von Finanzierungen deutscher Unternehmen in der Zwischenkriegszeit und die Unzulänglichkeiten moderner makroökoomischer Modelle.

27. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
1 Lesermeinung

0
1781

     

26. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

2
1182
     

„Europa wird endlich normal“

Austerität ist nicht der Grund, warum die Wirtschaft in der Eurozone schwächer wächst als in den Vereinigten Staaten. Statt dessen hat die Eurozone zu langsam die Banken saniert, zu lange mit Wertpapierkäufen durch die Zentralbank gezögert und Strukturreformen verschleppt. Jetzt … Weiterlesen

26. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

2
1182

     

02. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

5
3723
     

Ein Plädoyer für Helikoptergeld

Der bekannte britische Ökonom und frühere Vorsitzende der britischen Finanzaufsicht Adair Lord Turner hat an der Goethe-Universität in Frankfurt einen Vortrag über „Kredit, Geld und Ordoliberalismus“ gehalten. 1) Es ist nicht sicher, dass sich deutsche Ordoliberale an Turners Thesen erfreuen werden. … Weiterlesen

02. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

5
3723

     

30. Jan. 2015
von Gerald Braunberger
15 Lesermeinungen

2
1609
     

„Ähnlichkeiten zwischen Japan und der Eurozone“

Japan hat seine Banken nicht schnell saniert und rekapitalisiert und musste dafür bitter bezahlen. Japan hat es ebenfalls versäumt, seinen Arbeitsmarkt zu deregulieren und verschenkt damit ein bedeutendes Wachstumspotential. Ein Gespräch mit Nobuhiro Kiyotaki. Weiterlesen

30. Jan. 2015
von Gerald Braunberger
15 Lesermeinungen

2
1609

     

27. Jan. 2015
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

5
2633
     

„Eine Währung ist kein Spielzeug“

Viele moderne Ökonomen befinden sich auf brüchigem Eis. Denn ihre simplen makroökonomische Modelle zeigen nicht, wie gefährlich es ist, mit dem Wert des Geldes zu spielen. Wer die Gefahren erkennen will, muss die Finanzmärkte studieren – und daraus den Schluss … Weiterlesen

27. Jan. 2015
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

5
2633