Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

05. Apr. 2017
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

4
962
     

Bleiben Zentralbanken unabhängig?

Seit der Finanzkrise steht die Geldpolitik stärker im Interesse der Öffentlichkeit als zuvor. Intensiv diskutiert werden vor allem mögliche wirtschaftliche Folgen der aktuell betriebenen Geldpolitik. Ein weiteres, ebenfalls sehr spannendes Thema sind die Folgen dieser Jahre für die politische Unabhängigkeit … Weiterlesen

05. Apr. 2017
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

4
962

     

27. Mai. 2016
von Gerald Braunberger
1 Lesermeinung

3
2608
     

Extremfall Inflationsspirale. Wie hoch darf Staatsverschuldung sein? (Teil 3)

Immer wieder finden sich Ökonomen, die von Deutschland eine expansive Finanzpolitik fordern, um einen Beitrag zur Belebung der Konjunktur in Europa zu leisten. Dies ist für uns der Anlass, die ökonomischen Folgen expansiver Finanzpolitik in mehreren Beiträgen und anhand unterschiedlicher … Weiterlesen

27. Mai. 2016
von Gerald Braunberger
1 Lesermeinung

3
2608

     

28. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

5
1597
     

Schulden senken ist schwierig. Wie hoch darf Staatsverschuldung sein? (Teil 2)

Für viele Länder wäre eine deutlich niedrigere Staatsverschuldung vermutlich vorteilhaft. Aber Staatsschulden zu senken ist schmerzlich – vor allem, wenn die Einkommen in einem Land sehr ungleich verteilt sind. Politiker mögen es vorziehen, lieber den Ausweg über den Staatsbankrott zu … Weiterlesen

28. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

5
1597

     

26. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

3
3116
     

Wie hoch darf Staatsverschuldung sein? (Teil 1)

Manche Ökonomen fordern eine expansive Finanzpolitik für die Eurozone, um die Konjunktur anzukurbeln. Andere Ökonomen halten die Staatsschulden schon jetzt für zu hoch und fordern ihre Reduzierung. Lässt sich der optimale Schuldenstand eines Landes berechnen? Wir stellen einen Ansatz vor, … Weiterlesen

26. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

3
3116

     

07. Apr. 2016
von Gerald Braunberger
30 Lesermeinungen

4
7680
     

10. Feb. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

5
3014
     

Was ist schlimmer: Schulden oder der Teufel?

Adair Turnier will die Probleme der Weltwirtschaft mit der Notenpresse lösen. Seine elegant vorgetragene Provokation richtet sich unter anderem gegen traditionelles ökonomisches Denken in Deutschland. In der englischsprachigen Welt steht er nicht alleine.

10. Feb. 2016
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

5
3014

     

01. Nov. 2015
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

1
2824
     

Griechenland zeigt: Auf die Auslandsverschuldung kommt es an

In 200 Jahren hat Griechenland vier schwere Schuldenkrisen erlebt. Wer auf diese Schuldenkrisen schaut, erkennt erstaunliche Parallelen über einen langen Zeitraum. Eine wichtige Botschaft lautet: Nicht so sehr die absolute Höhe der Staatsverschuldung ist wichtig, sondern ihre Zusammensetzung – Auslandsschulden … Weiterlesen

01. Nov. 2015
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

1
2824

     

24. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

7
7296
     

Die Zinsen sind nicht wegen der Notenbanken niedrig

Auch Bundesbankpräsident Jens Weidmann nennt schwaches Wirtschaftswachstum und niedrige Inflation als wichtigste Ursachen. Damit steht er nicht alleine.

24. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

7
7296

     

02. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

5
3673
     

Ein Plädoyer für Helikoptergeld

Der bekannte britische Ökonom und frühere Vorsitzende der britischen Finanzaufsicht Adair Lord Turner hat an der Goethe-Universität in Frankfurt einen Vortrag über „Kredit, Geld und Ordoliberalismus“ gehalten. 1) Es ist nicht sicher, dass sich deutsche Ordoliberale an Turners Thesen erfreuen werden. … Weiterlesen

02. Mrz. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

5
3673

     

27. Jan. 2015
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

5
2616
     

„Eine Währung ist kein Spielzeug“

Viele moderne Ökonomen befinden sich auf brüchigem Eis. Denn ihre simplen makroökonomische Modelle zeigen nicht, wie gefährlich es ist, mit dem Wert des Geldes zu spielen. Wer die Gefahren erkennen will, muss die Finanzmärkte studieren – und daraus den Schluss … Weiterlesen

27. Jan. 2015
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

5
2616

     

02. Dez. 2014
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

0
1773
     

Streit um den Multiplikator

Expansive Fiskalpolitik in der Krise lebt von der Idee des Multiplikators: Dass eine schuldenfinanzierte Erhöhung der Staatsausgaben zu einer Steigerung des Bruttoinlandsprodukts führt, die über dem Niveau der Erhöhung der Staatsausgaben liegt. Aber es gibt eine schlechte Nachricht für Altkeynesianer … Weiterlesen

02. Dez. 2014
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

0
1773

     

27. Okt. 2014
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

0
1516
     

Meine Schulden, deine Schulden

Alexander Hamilton gilt als Vater der amerikanischen Fiskalverfassung – und paukte 1790 die Bundesstaaten aus der Schuldenmisere heraus. Was können Europas Rettungspolitiker daraus lernen? Weiterlesen

27. Okt. 2014
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

0
1516

     

11. Okt. 2014
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

0
7430
     

Wie verkrustet ist der Reichtum?

Thomas Piketty war auf der Frankfurter Buchmesse, um für die deutsche Ausgabe seines Bestsellers zu werben. Zwischendurch hielt er einen Vortrag an der Goethe-Universität. Fünf Ideen aus Vortrag und Diskussion. Weiterlesen

11. Okt. 2014
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

0
7430

     

18. Sep. 2014
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

0
1598
     

Liveblogging: Präsident Hollandes Pressekonferenz am 18.9.2014

Wohin geht Frankreich? Frankreichs Präsident Hollande hält heute eine seiner beiden jährlichen Pressekonferenzen im Elysée-Palast ab, zu der sich rund 400 Journalisten angemeldet haben. FAZIT bloggt live – und wir werden uns auf die Aussagen zu wirtschaftlichen Themen konzentrieren. Weiterlesen

18. Sep. 2014
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

0
1598

     

30. Mai. 2014
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

0
1764
     

Sind wachsende Zentralbankbilanzen gefährlich? Nicht unbedingt. (Sintra 3)

Die Europäische Zentralbank hatte zu einer Forschungskonferenz nach Sintra in Portugal geladen. Dort trafen sich Geldpolitiker, Ökonomen, Finanzfachleute und Journalisten. Wir stellen Beiträge aus Sintra in einer kleinen Reihe vor. Weiterlesen

30. Mai. 2014
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

0
1764

     

13. Mai. 2014
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

0
1260
     

Die Banken. Der Euro. Der Kern und die Peripherie

Erklärungen der Eurokrise, die nicht die internationalen Geschäfte großer Banken berücksichtigen, sind unvollständig und damit als Grundlage für Politikempfehlungen fragwürdig. Wir schauen auf zwei neuere Arbeiten. Weiterlesen

13. Mai. 2014
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

0
1260

     

21. Feb. 2014
von Gerald Braunberger
53 Lesermeinungen

0
14370
     

Wer versteht die Krise besser: Professor Sinn oder die Finanzmärkte?

An den europäischen Finanzmärkten spielt die Krise derzeit keine Rolle, während manche Ökonomen die Krise weiter beschwören. Um dies zu tun, müssen sie suggerieren, sie seien schlauer als Märkte – eine verlockende, für einen Marktwirtschaftler aber eigentlich sehr problematische Einstellung. Weiterlesen

21. Feb. 2014
von Gerald Braunberger
53 Lesermeinungen

0
14370

     

07. Okt. 2013
von Gerald Braunberger
22 Lesermeinungen

1
6661
     

Karl Marx und die gegenwärtige Finanzkrise

Die Finanzkrise untermauert die Schwächen der Marx’schen Kapitalismusanalyse. Unter anderem unterschätzte Marx die Rolle der Politik. Ein Gastbeitrag von Malte Faber und Thomas Petersen. Weiterlesen

07. Okt. 2013
von Gerald Braunberger
22 Lesermeinungen

1
6661

     

06. Jun. 2013
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

0
1307
     

Im Trend schlechter – die Griechenlandprognosen des IWF

Der Internationale Währungsfonds hat eingestanden, im ersten Griechenlandprogramm zu optimistisch gewesen zu sein. Ein Überblick. Weiterlesen

06. Jun. 2013
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

0
1307

     

02. Jun. 2013
von Patrick Welter
15 Lesermeinungen

0
13971
     

Der Streit um Reinhart/Rogoff in Grafiken

Der Ökonomenkrach um Staatsschuld und Wachstum kommt nicht zur Ruhe. Ein Überblick über den Stand der Debatte in Grafiken. Weiterlesen

02. Jun. 2013
von Patrick Welter
15 Lesermeinungen

0
13971

     

26. Mai. 2013
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

0
3147
     

Reinhart/Rogoff attackieren Krugman!

„Eklatant unhöfliches Benehmen.“ „Selektive und geistlose Wahrnehmung.“ Carmen Reinhart und Ken Rogoff nehmen sich Paul Krugman vor, der seinerseits wochenlang gegen das Ökonomenduo aus Harvard gekeilt hatte. Es geht – wie kann es anders sein ? – um Finanzpolitik, Austerität und Wirtschaftswachstum. Weiterlesen

26. Mai. 2013
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

0
3147

     

24. Mai. 2013
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

0
10578
     

Impotente Geldpolitik

Jens Weidmann hat in einem Vortrag die Kritik an hohen Staatsschulden mit der bislang wenig beachteten Fiskaltheorie des Preisniveaus begründet. In ihr verliert die Zentralbank die Kontrolle über die Inflationsrate. Weiterlesen

24. Mai. 2013
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

0
10578

     

16. Apr. 2013
von Gerald Braunberger
18 Lesermeinungen

0
2488
     

Haben sich Reinhart/Rogoff geirrt? Attacke und Verteidigung

Eine bekannte These von Reinhart/Rogoff lautet: Ab einem Staatsschuldenniveau von 90 Prozent des BIP leidet das Wirtschaftswachstum. Ein neues Paper sagt sinngemäß: Zu diesem Ergebnis kommt man nur bei einem fragwürdigen Umgang mit den Daten. Aktualisierung: Reinhart/Rogoff antworten auf die Vorwürfe Weiterlesen

16. Apr. 2013
von Gerald Braunberger
18 Lesermeinungen

0
2488

     

30. Jan. 2013
von Gerald Braunberger
39 Lesermeinungen

0
781
     

Die ökonomische Logik des Euro

Erklärungsversuche, wonach die Europäische Währungsunion nur politische Begründungen habe, sind "Mythen". Die Fakten sind anders: Der Euro besitzt ein wirtschaftliches Fundament, das sich aus der dominierenden Rolle des Dollar ableitet. Warum ist in der Währungsunion einiges schief gelaufen? Weil sich die Politiker gegenüber den Experten durchgesetzt haben. Wer behauptet dies alles? Harold James: Der bekannte Währungshistoriker war in Frankfurt zu Besuch. FAZIT war dabei. Weiterlesen

30. Jan. 2013
von Gerald Braunberger
39 Lesermeinungen

0
781