Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

30. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
20 Lesermeinungen

14
9998
     

Sind die Leistungsbilanzsalden ein Schicksal?

Die Amerikaner haben ein hohes Leistungsbilanzdefizit, Deutschland und China haben hohe Leistungsbilanzüberschüsse. Warum? Menzie Chinn sagt: Die Gründe sind heute andere als früher. Vor allem die Finanzpolitik könnte die Salden beeinflussen. Das werden aber  weder die Amerikaner noch die Deutschen hören wollen (Jackson Hole Teil 3). Weiterlesen →

30. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
20 Lesermeinungen

14
9998

     

29. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

9
9611
     

Keine Angst vor der Finanzpolitik!

Manche Zeitgenossen malen schon heute die Unmöglichkeit der Bekämpfung einer künftigen Rezession an die Wand: Die Geldpolitik besitzt bei Zinsen nahe Null und hohen Anleihebeständen in ihrer Bilanz kaum Handlungsspielraum und angesichts hoher Staatsschulden in vielen Ländern wird auch expansive Finanzpolitik nur für wenige Länder möglich sein. Doch halt! Zwei Ökonomen vertreten die Auffassung: Expansive Finanzpolitik in einer Rezession kann die langfristige Schuldentragfähigkeit eines Landes stärken. (Neues aus Jackson Hole Teil 2) Weiterlesen →

29. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

9
9611

     

28. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

12
20813
     

Der Mythos der schöpferischen Zerstörung

Die amerikanische Wirtschaft wächst seit neun Jahren, aber sie wächst nicht sehr dynamisch. Eine Begründung lautet: Es fehlt an einer großen Zahl unternehmerischer Neugründungen, die mit ihrer Dynamik alte und wenig effiziente Unternehmen aus dem Markt drängen. Eine neue Untersuchung sagt: Das Argument taugt nichts. (Neues aus Jackson Hole Teil 1)

Weiterlesen →

28. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

12
20813

     

23. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

8
6233
     

Steigende Gewinne trotz Negativzinsen

Schwarzmaler sagen den Untergang der Banken als Folge der aktuellen Geldpolitik voraus. Doch in Dänemark und in Schweden, wo es schon länger Negativzinsen gibt als in der Eurozone, sind die Banken bisher sehr gut damit zurecht gekommen – auch wenn Risiken bestehen. Weiterlesen →

23. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

8
6233

     

21. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

4
1654
     

Geld oder Zins?

In vielen Blogdebatten wird um die Bedeutung der Geldentstehung für die Geldpolitik gestritten. Viel interessanter wäre eine Debatte um das Verständnis des Zinses.

Weiterlesen →

21. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

4
1654

     

20. Aug. 2017
von Patrick Welter
3 Lesermeinungen

10
1355
     

Weiße Rassisten müssen draußen bleiben

Wider die Netzneutralität: Google und Co. wollen mit rechtsextremen Seiten im Internet nichts mehr zu tun haben. Lohnt sich diese Diskriminierung?

Weiterlesen →

20. Aug. 2017
von Patrick Welter
3 Lesermeinungen

10
1355

     

09. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

12
1484
     

Demografie ist nicht alles, aber…

Nach einer verbreiteten Ansicht gehen alternde und schrumpfende Gesellschaften in den westlichen Industrienationen mit einem fallenden Realzins einher. Zwei Ökonomen sagen: Das Gegenteil ist der Fall – wegen der Wohlfahrtsstaaten im Westen und Änderungen in China. Weiterlesen →

09. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

12
1484

     

28. Jul. 2017
von fazitblog
25 Lesermeinungen

5
3468
     

Die Deutsche Bundesbank läutet die Reformation der Makroökonomik ein – oder doch nicht?

Der Makroökonom Rüdiger Bachmann hat in einem Interview mit FAZIT harte Kritik an den monetären Vorstellungen heterodoxer Ökonomen geübt. Mit diesem Beitrag bringen wir eine Replik von Dirk Ehnts. (gb.) Weiterlesen →

28. Jul. 2017
von fazitblog
25 Lesermeinungen

5
3468

     

19. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

12
6553
     

„Realwirtschaftliche Modelle sind überholt“

Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrats und Professor an der Universität Würzburg, schaltet sich in die Debatte um die richtige Modellierung von Geld und Banken in makroökonomischen Modellen ein. Im FAZIT-Interview erklärt Bofinger güterwirtschaftliche und geldwirtschaftliche Modelle für unvereinbar. Die Folgen für die Debatte um die säkulare Stagnation zeigt er in einem neuen Arbeitspapier. Für die Lehre an den Universitäten ist aus seiner Sicht das ISLM-Modell immer noch geeignet.

Weiterlesen →

19. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

12
6553

     

14. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

11
3036
     

Das Geldangebot ist kein Geheimnis

Kritiker des ökonomischen Mainstreams werfen diesem eine weltfremde Geldangebotstheorie vor. Ob sie wissen,  welche Theorie im Mainstream seit Jahrzehnten gelehrt worden ist? Eine Spurensuche. Weiterlesen →

14. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

11
3036

     

09. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
44 Lesermeinungen

14
12608
     

„Es werden Scheindebatten geführt“

In manchen deutschen Blogs toben sich seit Jahren vermeintliche Revolutionäre monetären Denkens aus, die traditionellen Ökonomen unterstellen, diese hätten keine Ahnung von Geld, Banken und Geldpolitik. Der Makroökonom Rüdiger Bachmann ist der Auffassung, dass sich der ökonomische Mainstream  gegen diese „Neigung zu Obskurem und zur Scharlatanerie“ stellen sollte, anstatt sie zu ignorieren oder zu verlachen.

Weiterlesen →

09. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
44 Lesermeinungen

14
12608

     

03. Jul. 2017
von Johannes Pennekamp
1 Lesermeinung

6
1084
     

Vom Rotzlöffel zum Uber-Chef

Es fing schon in der Schule an: Frühere Klassenkameraden beschreiben den kleinen Travis als ziemlich penetranten Typ. Ständig, so kam es ihnen vor, wollte er ihnen etwas verkaufen. In den Ferien zog er von Haustür zu Haustür, um den Leuten Küchenmessersets anzudrehen. Ziemlich nervend sei das Verhalten gewesen, sagt ein früher Wegbegleiter. Weiterlesen →

03. Jul. 2017
von Johannes Pennekamp
1 Lesermeinung

6
1084

     

28. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

9
6339
     

Niedrige Inflation und hohe Schulden drücken den Zins

In Amerika sinken die Renditen der langlaufender Staatsanleihen mit den Inflationserwartungen. Hohe Schulden lasten derweil auf dem kurzfristigen realen Zins. Weiterlesen →

28. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

9
6339

     

26. Jun. 2017
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

6
8048
     

Der sagenhafte Erfolg der Hotzenplotz GmbH

Gründerstolz zahlt sich aus: Wenn eine Firma so heißt wie ihr Gründer, macht sie mehr Gewinn. Warum ist das so?

Weiterlesen →

26. Jun. 2017
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

6
8048

     

13. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

17
14757
     

Als die Bundesbank pleite war

Manche Kritiker der EZB fürchten, die Zentralbank müsste nach eventuelle großen Verlusten vom Steuerzahler durch Kapitaleinschüsse gerettet werden. Das Thema hat durch eine Stellungnahme des Bundesverfassungsgerichts Aktualität erhalten. Die Geschichte zeigt, dass auch die Deutsche Bundesbank einmal überschuldet war – und sie musste nicht vom Steuerzahler gerettet werden. Weiterlesen →

13. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

17
14757

     

06. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

14
3020
     

Die Geldpolitik hat kaum Einfluss auf die Zinsmarge der Banken

Eine populäre These besagt: Wenn die Leitzinsen steigen, kommen Banken in Schwierigkeiten, weil sie die kurzfristigen Einlagen ihrer Kunden höher verzinsen müssen, während die oft für viele Jahre festgelegten Zinssätze für die vergebenen Kredite nicht schnell erhöht werden können. Eine Studie aus Amerika besagt: Die These ist unsinnig. Weiterlesen →

06. Jun. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

14
3020

     

31. Mai. 2017
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

20
14957
     

Die unsichtbare Macht hinter der Finanzrevolution

Gewinnerosion und Niedrigzins: Die Finanzbranche erlebt einen dramatischen Wandel. Eine Ursache ist  immaterielles Kapital, das  Unternehmen in Sparer verwandelt. Weiterlesen →

31. Mai. 2017
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

20
14957

     

25. Mai. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

8
7090
     

Kosten der Globalisierung

Die Globalisierung der vergangenen Jahrzehnte hat zum Wirtschaftswachstum in der Welt erheblich beigetragen. Das ist unter Ökonomen kaum umstritten. Aber mit der Globalisierung gehen Entwicklungen einher, die politischen Gegenwind erzeugen und die auch aus wirtschaftlicher Sicht hinterfragt werden müssen. Weiterlesen →

25. Mai. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

8
7090

     

16. Mai. 2017
von Patrick Bernau
4 Lesermeinungen

8
3045
     

Thomas Piketty und seine Fans

Haben die Ökonomen das Werk von Ungleichheits-Forscher Thomas Piketty zu weit ignoriert? Ein neues Buch soll mehr Aufmerksamkeit bringen.

© Frank RöthNicht bei jedem Ökonomen lohnt sich eine Buch-Signierstunde. Bei Thomas Piketty schon.

Weiterlesen →

16. Mai. 2017
von Patrick Bernau
4 Lesermeinungen

8
3045