Home
Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Das Faszinierendste aus Wirtschaft und Finanzen. Prägnant beschrieben und kenntnisreich analysiert von Autoren der F.A.Z. und der Sonntagszeitung.

02. Jul. 2015
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

0
683
     

Wir sind zu ungeduldig – der wirtschaftliche Fortschritt steht schon vor der Tür

Warum sinkt der Realzins seit Jahrzehnten? Warum steigt die Produktivität so langsam? Auf diese Fragen sind viele Antworten zu hören: Mal ist eine säkulare Stagnation schuld, mal die Geldpolitik, mal eine globale Ersparnisschwemme, mal der Kapitalismus an sich. Alles Unfug, sagt der amerikanische Ökonom Barry Eichengreen. Wir sind einfach zu ungeduldig und vergessen, dass sich technischer Fortschritt nur mit zeitlicher Verzögerung in wirtschaftlichen Wohlstand umsetzt.

Weiterlesen →

02. Jul. 2015
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

0
683

     

28. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
14 Lesermeinungen

24
15063
     

Die BIZ warnt vor dauerhaft niedrigen Zinsen

Die in Basel ansässige „Bank der Zentralbanken“ sieht Gefahren für das Wirtschaftswachstum und die Produktivitätsentwicklung. Sie hält eine mittel- und längerfristige Ausrichtung der Geld- und Wirtschaftspolitik für notwendig.

Weiterlesen →

28. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
14 Lesermeinungen

24
15063

     

27. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

3
1727
     

EIL: Tsipras will eine Volksabstimmung!

Der griechische Ministerpräsident hat am Freitagabend nach einer Dringlichkeitssitzung des Kabinetts in Athen seine Absicht angekündigt, die Bevölkerung am 5. Juli über die letzten Vorschläge der drei „Institutionen“ (EU, EZB, IWF) abstimmen zu lassen. De facto könnte daraus eine Abstimmung über den Euro in Griechenland werden. Weiterlesen →

27. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

3
1727

     

26. Jun. 2015
von fazitblog
1 Lesermeinung

4
1178
     

Gegen Stillstand in der Volkswirtschaftslehre

Die Kritiker der Wirtschaftswissenschaft geraten zunehmend selbst in die Kritik. Doch die Forderung nach theoretischer Vielfalt ist berechtigt. Wir meinen: Wissenschaftlichen Fortschritt gibt es nur durch streitbaren Pluralismus. Eine Replik auf den FAZIT-Artikel „Gegen eine Kleinstaaterei in der Volkswirtschaftslehre“. Ein Gastbeitrag von Samuel Decker, Jakob Hafele und Tom Berthold *) Weiterlesen →

26. Jun. 2015
von fazitblog
1 Lesermeinung

4
1178

     

24. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

7
4427
     

Die Zinsen sind nicht wegen der Notenbanken niedrig

Auch Bundesbankpräsident Jens Weidmann nennt schwaches Wirtschaftswachstum und niedrige Inflation als wichtigste Ursachen. Damit steht er nicht alleine. Weiterlesen →

24. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
19 Lesermeinungen

7
4427

     

19. Jun. 2015
von fazitblog
14 Lesermeinungen

3
2366
     

Gegen eine Kleinstaaterei in der Volkswirtschaftslehre

Studierende fordern eine Reform der Volkswirtschaftslehre. Warum sie dabei nicht auf ein Nebeneinander der Denkschulen setzen sollten – sondern auf die Suche nach Konsens. Ein Gastbeitrag von Jonas Bausch und David Kunst Weiterlesen →

19. Jun. 2015
von fazitblog
14 Lesermeinungen

3
2366

     

16. Jun. 2015
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

4
626
     

Rasenmähen am Mittag oder der Klimaschutz als Staatsversagen

Die Staats- und Regierungschefs der Siebenergruppe haben sich auf Schloss Elmau ein hehres Ziel gesetzt. Bis Ende des Jahrhunderts sollen die G-7-Staaten auf fossile Brennstoffe – Kohle, Öl und Gas – verzichten, um die Erde nicht zu warm werden zu lassen. Doch schon in wenigen Jahren werden diejenigen, die das große Versprechen gegeben haben, nicht mehr im Amt sein. Niemand wird sie zur Rechenschaft ziehen können, wenn das Ziel vielleicht um 2080 verfehlt wird. Oder falls sich 2065 herausstellen sollte, dass die Klimatheorien falsch sind und im Kampf gegen die Erderwärmung viel Geld ohne Nutzen versenkt wurde. Entscheidung und Handlung auf der einen sowie Kosten und Nutzen auf der anderen Seite klaffen auseinander. Weiterlesen →

16. Jun. 2015
von Patrick Welter
2 Lesermeinungen

4
626

     

11. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

2
735
     

Ohne Geld lässt sich Armut nicht bekämpfen

Drei Herausforderungen lassen Weltbankpräsident Jim Yong Kim nachts nicht schlafen: Erstens die Absicht, extreme Armut in der Welt deutlich zu reduzieren. Zweitens die Vorbereitung auf künftige schlimme Seuchen. Und drittens der Kampf gegen den Klimawandel und seine nachteiligen Folgen. In einem Vortrag an der Frankfurter Goethe-Universität zitierte Kim Johann Wolfgang von Goethe: „Wissen ist nicht genug; wir müssen es anwenden. Wollen ist nicht genug; wir müssen es tun!“

Weiterlesen →

11. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
4 Lesermeinungen

2
735

     

08. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

0
1033
     

Herdentrieb am Anleihemarkt

Der Renditeanstieg für europäische Staatsanleihen hat in den vergangenen Wochen viele Anleger auf dem falschen Fuß erwischt. Ein bekannter Ökonom vertritt die Auffassung, dass der Herdentrieb zahlreiche Finanzmarktteilnehmer in die Irre geführt hat. Weiterlesen →

08. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

0
1033

     

02. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
1 Lesermeinung

2
1122
     

Bücherkiste (13): Sind Finanzmärkte effizient oder ineffizient? Sie sind beides

Nobelpreisträger Gene Fama sagt: Finanzmärkte sind effizient. Nobelpreisträger Robert Shiller sagt: Finanzmärkte sind ineffizient. Der dänische Ökonom und Hedgefondsmanager Lasse Pedersen sagt: Finanzmärkte sind auf effiziente Weise ineffizient. Weiterlesen →

02. Jun. 2015
von Gerald Braunberger
1 Lesermeinung

2
1122

     

25. Mai. 2015
von Patrick Bernau
4 Lesermeinungen

3
2359
     

John Nash im Interview: „Die Menschen sind nicht immer rational“

John Nash (1928-2015)© AFPJohn Nash (1928-2015)

Am Samstag ist der Spieltheoretiker und Nobelpreisträger John Nash bei einem Autounfall gestorben. Wir veröffentlichen noch mal ein Interview aus dem Jahr 2010, in dem er sehr offen über sein Leben, spricht, über das Nash-Gleichgewicht – und über seine Krankheit.

Weiterlesen →

25. Mai. 2015
von Patrick Bernau
4 Lesermeinungen

3
2359

     

21. Mai. 2015
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

1
1309
     

Vier geldpolitische Wahrheiten

Negative Zinsen sind kein Irrsinn. Zentralbanken können ihre Bilanzen nicht beliebig ausweiten. Eine Zentralbank hat keine unbegrenzte Macht. Die Sicherung der Finanzstabilität ist möglich. Jean-Pierre Danthine, der scheidende Vizegouverneur der Schweizerischen Nationalbank, hat sein geldpolitisches Credo geschildert. Es gilt nicht nur für die Schweiz. Weiterlesen →

21. Mai. 2015
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

1
1309

     

17. Mai. 2015
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

2
2466
     

Ein Ökonom attackiert

Paul Romer ist einer der Schöpfer der neuen Wachstumstheorie: Seitdem gilt er als Anwärter auf den Nobelpreis. Dann zog er sich aus dem akademischen Leben weitgehend zurück. Jetzt ist er wieder da – und wirft zwei Nobelpreisträgern, aber auch Thomas Piketty, unseriöses Arbeiten vor.

Weiterlesen →

17. Mai. 2015
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

2
2466

     

06. Mai. 2015
von fazitblog
3 Lesermeinungen

0
1499
     

Bachmanns Konferenzgeflüster (3): Was Sie schon immer über Makro wissen wollten

Rüdiger BachmannRüdiger Bachmann

Gesamtwirtschaftliche Analysen sind von erheblicher Bedeutung für die Wirtschaftspolitik. Der Makroökonom Rüdiger Bachmann (University of Notre Dame) spricht mit Johannes Pennekamp über die Arbeit am neuen Handbook of Macroeconomics, die Leidtragenden von Rezessionen und blinde Flecken in der Forschung. Weiterlesen →

06. Mai. 2015
von fazitblog
3 Lesermeinungen

0
1499

     

30. Apr. 2015
von Johannes Pennekamp
8 Lesermeinungen

13
15304
     

Die neue Flirtökonomie

###

Ob Gary Becker die Flirt- und Dating-App Tinder geliebt hätte? Der amerikanische Nobelpreisträger war verheiratet, und wahrscheinlich hätte seine Ehefrau nicht sonderlich viel Sympathie dafür gehabt, dass sich ihr Mann auf dem Smartphone fremde Frauen ansieht. Becker, der vor einem Jahr verstorben ist, hätte ihr dann wahrscheinlich erklärt, dass er Tinder aus rein wissenschaftlichem Interesse nutzt – und das kleine, noch recht junge Handyprogramm den Markt für Liebe und Verabredungen ein ganzes Stück effizienter macht. Ganz klar, Becker hätte Tinder geliebt. Weiterlesen →

30. Apr. 2015
von Johannes Pennekamp
8 Lesermeinungen

13
15304

     

27. Apr. 2015
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

3
7027
     

Ein Geschäftsmodell (fast) mit Gewinngarantie

Zentralbanken sind Banken, aber sie sind besondere Banken. Ihr Geschäftsmodell bildet einen mächtigen Puffer gegen Krisen. So leicht kommen sie nicht in finanzielle Schwierigkeiten, auch wenn sie vorübergehend hohe Verluste erleiden wie jetzt gerade die Schweizerische Nationalbank, die im ersten Quartal 2015 immerhin 30 Milliarden Franken eingebüßt hat. Dies ist der dritte Teil unserer Serie über die Bedeutung von Verlusten für Zentralbanken. Weiterlesen →

27. Apr. 2015
von Gerald Braunberger
9 Lesermeinungen

3
7027

     

23. Apr. 2015
von Sebastian Heilmann
6 Lesermeinungen

1
1121
     

Ob Staudamm oder Riesenbrücke: China kann es nicht groß genug haben.

Europäische Zweifel an großen Infrastrukturprojekten werden in Peking als kleinmütig und kurzsichtig betrachtet. Aber auch in China gibt es Kritik. Von Sebastian Heilmann Weiterlesen →

23. Apr. 2015
von Sebastian Heilmann
6 Lesermeinungen

1
1121

     

17. Apr. 2015
von fazitblog
8 Lesermeinungen

2
1779
     

Wenn Ungleichheit zur Wachstumsbremse wird

George Soros will seit der Finanzkrise für „neues ökonomisches Denken“ sorgen / Hunderte von hochrangigen Ökonomen bringt er zusammen – nur deutsche Fachleute sind rar, obwohl viel über Deutschland geredet wird.  Von Christian Schubert Weiterlesen →

17. Apr. 2015
von fazitblog
8 Lesermeinungen

2
1779

     

13. Apr. 2015
von Patrick Welter
0 Lesermeinungen

5
916
     

Auf ewig in der Stagnation?

Am 30. Mai ist der Weltuntergang: So ging ein beliebtes Karnevalslied aus dem Jahr 1954. An den Gassenhauer erinnert die aktuelle Diskussion, die Starökonomen über die sogenannte säkulare Stagnation führen. Jahre nach der Finanzkrise scheint manchem das immer noch magere Wachstum auf das Gemüt zu schlagen. So geht es offenbar auch dem Harvard-Ökonomen Lawrence Summers, der in den vergangenen Jahren die These der säkularen Stagnation wieder aufgewärmt hat. Weiterlesen →

13. Apr. 2015
von Patrick Welter
0 Lesermeinungen

5
916

     

10. Apr. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
2349
     

Tod einer Reservewährung

###Die Bank von Amsterdam

Der Gulden war einmal eine der führenden Währungen der Welt und die Bank von Amsterdam eine hoch angesehene Bank. Doch die Bank war schließlich weniger solide, als viele Zeitgenossen dachten. Ihr Niedergang zog den Niedergang des alten Guldens nach sich. Dies ist der zweite Teil unserer Serie über die Bedeutung von Verlusten für Zentralbanken. Weiterlesen →

10. Apr. 2015
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
2349