Home
Deus ex Machina

Deus ex Machina

Über Gott und die WWWelt

Resettlement mit Erdogan: Der Teufel im Merkeldetail

| 422 Lesermeinungen

Man kann nicht sagen, man hätte es nicht wissen können: Im Dezember und im Februar wies der ungarische Ministerpräsident Viktor Orban auf den Stand der Verhandlungen zwischen der autokratischen Regierung Erdogan und der Regierung Merkel hin, und erwähnte pikante Details. So sollte das vorbereitete Abkommen viel zu schockierend sein, als dass man es jetzt veröffentlichen könnte. Unter anderem ginge es darum, eine halbe Million Flüchtlinge aus der Türkei nach Europa umzusiedeln. Regierungsnahe Medien in Deutschland behandelten diese Informationen despektierlich als populistische Stimmungsmache eines erbitterten Feindes der Willkommenskultur. Glauben fand Orban dagegen auf Seiten, die der Volksaufklärung verpflichteten Journalisten gemeinhin als rechte Verschwörungsprojekte gelten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und am Montag liess der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoğlu in Absprache mit Angela Merkel bei Flüchtlingsgipfel in Brüssel die Bombe platzen, von der Orban gesprochen hat. Die Türkei ist bereit, Flüchtlinge zurück zu nehmen, wenn die gleiche Zahl von Europa aufgenommen wird. Kostet nur sechs Milliarden Euro. Dazu Visafreiheit für alle Türken und Verhandlungen über einen EU-Beitritt. Dazu gibt es gratis das Lob von Merkels Flüchtlingskoordinator Altmaier, die Türkei – die das Flüchtlingselend im kurdischen Teil Syriens selbst mitverursacht, die Medien brutal unterdrückt und deren First Lady Verständnis für das Halten von Sexsklavinnen in Harems hat – die Türkei also hätte sich in der Flüchtlingskrise europäischer als manche EU-Länder verhalten.

Konkrete Zahlen wurden nicht genannt, aber nach den türkisch-deutschen Vorstellungen lässt sich die organisierte Migration nach Europa durch die Schleuseraktivität in der Ägäis leicht steuern: Je weniger die Türkei unternimmt, um Wirtschaftsflüchtlinge aufzuhalten, um so mehr muss Europa zurückschicken, und um so mehr andere Flüchtlinge muss Europa dem überraschenden Plan zufolge direkt übernehmen. Schon die Reduzierung der täglichen Zahl auf weniger als 900 Neuankömmlinge auf den griechischen Inseln gälte der EU-Ratspräsidentschaft zufolge als ein grosser Erfolg. Viktor Orban hat den antizipierten Versuch, diese Zwangsübernahme von Flüchtlingen als EU-Politik durchzusetzen, mit seinem Veto gestoppt. Regierungstreue Medien in München und Hamburg hätten die ungarische Prophetie als Anlass nehmen können, ihre kritische Haltung zu den Informationen von Orban zu überdenken und einzugestehen, dass rechte Verschwörungsseiten im Netz mitunter näher an der Realität als die deutsche Regierungserklärer sind. Statt dessen begrüsste die Süddeutsche Zeitung die Offenheit Ankaras, und die ZEIT erging sich in Erklärungen, wie prima Resettlement bisher funktioniert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das letzte grosse Resettlement der sog. jüdischen Kontingentflüchtlinge in Deutschland habe ich lange Jahre tatkräftig und journalistisch begleitet – unter anderem bei einem Interview mit dem damaligen Innenminister Schily vor fast genau zehn Jahren, als das System reformiert wurde. Beginnend mit der Wiedervereinigung hatte sich die Regierung Kohl dem Ziel verschrieben, das jüdische Leben in Deutschland angesichts überalterter und aussterbender Gemeinden aufzufrischen. Juden aus den Nachfolgestaaten der UdSSR konnten mit dem Nachweis ihrer Herkunft nach Deutschland umgesiedelt werden. Wir sprechen hier über rund 220.000 Menschen innerhalb von 25 Jahren – und der Umstand, dass sich nur 70.000 davon tatsächlich noch in den jüdischen Gemeinden Deutschlands finden, zeigt auch, dass das Programm nicht wirklich ein durchschlagender Erfolg war. Schily gab damals offen zu, dass in Osteuropa gravierende Fehler bei der Identitätsprüfung gemacht wurden, und schon in den 90er Jahren zeichnete sich ab, dass sich ein vergleichsweise hoher Anteil der Flüchtlinge die jüdische Identität erschlichen hatte – besonders Odessa galt als Zentrum käuflicher Bescheinigungen, so wie man auch heute in der Türkei syrische Unterlagen kaufen kann.

Es gab bedauerliche Einzelfälle der Einwanderung der russischen Mafia unter jüdischer Tarnung. Es gab viele, die in die USA und nach Israel weiter zogen. Es gibt bis heute Konflikte in einigen jüdischen Gemeinden, die den kulturellen Schock zwischen orthodox-jüdischen und postsozialistischen Lebensvorstellungen nicht überwunden haben – und auch Wladimir Kaminer, entschuldigen Sie bitte meinen zersetzenden Humor, schrieb keine Judendisco, sondern eine Russendisco. Die Überalterung der Gemeinden ist immer noch ein Problem, denn die Jungen gehen oft, während die Alten wegen der guten Versorgung in Deutschland bleiben. Ich erlebte die Integrationsbemühungen über Jahre, und würde sie nicht zwingend als rundum gelungen bezeichnen. Wir reden hier aber über 220.000 Menschen in einem Viertel Jahrhundert, die aus einem europäischen Land mit europäischen Wertvorstellungen kamen, und auf eine Gesellschaft trafen, die erhebliche Mittel für die Integration zur Verfügung stellte. Das muss man bedenken, wenn man hört, die Achse Berlin-Ankara rechne eher mit bis zu einer halben Million Syrer in Europa in nur einem Jahr.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die Kontingentflüchtlinge waren eine prima Idee mit einer schlechten Ausführung, weshalb ab 2005 nur noch kommen durfte, wer seinen Lebensunterhalt selbst bestreiten konnte. Das Grundproblem lag in der Unfähigkeit des Staates unter Helmut Kohl, wirklich diejenigen zu identifizieren, die den Zielen des Programms entsprochen hätten, statt jeden zu nehmen, der die passenden Dokumente vorweisen konnte. Das Programm versagte bei der Übernahme, und das mag auch ein Grund sein, warum effektive Resettlementprogramme heute komplex und eher bescheiden sind: Das UN Hochkommissariat für Flüchtlinge UNHCR führt jedes Jahr 80.000 derartige Umsiedlungen durch. Davon gingen bis letzten Jahr gerade einmal 300 Personen nach Deutschland, inzwischen sind es 500. Dazu kommen noch deutsche Kontingente von 20.000 Syrern und 19.000 weitere durch die Bundesländer vor dem Ausbruch der Flüchtlingskrise. 20.000 Plätze wurden von der EU letztes Jahr bewilligt, weitere 54.000 Plätze soll die EU schon jetzt bereithalten – sie sind aber Teil jenes gescheiterten Abkommens, mit dem 160.000 Flüchtlinge in Europa umverteilt werden sollten.

Zudem gibt es zwischen dem, was der Merkel-Erdogan-Durchbruch erzwingen soll. und dem, was das Resettlement-Programm des UNHCR tut, gravierende Unterschiede. Länder stellen dem UNHCR Kontingente und Anforderungen an Flüchtlinge zur Verfügung. Das UNHCR sucht in Drittstaaten in Frage kommende Personen aus, die dann von den Aufnahmeländern überprüft und gegebenenfalls bewilligt werden. Das UNHCR ist dabei unabhängiger Vermittler und Dienstleister, der sich an den Wünschen des Aufnahmelandes orientiert, und Kontingente möglichst nach dessen Wunsch füllt. Das ist für die Aufnahmeländer wichtig, denn bei Resettlement handelt es sich nicht um Flucht, die irgendwann wieder vorbei ist, sondern um dauerhafte Umsiedlung – so regelt es auch das letztes Jahr beschlossene Gesetz in Deutschland.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das UNHCR hat sich damit einen guten Ruf erarbeitet, und die Aufnahmeländer haben volle Kontrolle. Der Merkel-Erdogan-Plan ist etwas ganz anderes: Das UNHCR hat beim Resettlement in der Türkei nichts zu melden, und hat obendrein den Plan bereits entschieden abgelehnt. Es könnte auch nicht mitwirken, weil die Türkei die Flüchtlingsregistrierung und Hilfe in Eigenregie macht. Es gibt keine feste Grenze der Aufnahme – Europa muss dem Plan zufolge so viel nehmen, wie die Türkei aufgrund der Rücknahme anderer Flüchtlinge verlangt. Und die Auswahl dieser Kontingente übernimmt dann auch die Türkei mit ihren regierungsnahen Hilfsorganisationen. Während die Aufnahmeländer beim UNHCR die volle Kontrolle haben, entscheidet gegenüber der EU de facto die Türkei, mit wem sie die Kontingente füllt, und wie viel Auswahlmöglichkeit die EU hat.

Man muss sich die enormen Zahlen vergegenwärtigen: 500 Menschen überprüft und nimmt Deutschland durch das UNHCR momentan pro Jahr auf. Sollte die Regierung Merkel gegenüber der Türkei in einer „Koalition der Willigen“erneut freiwillig in Vorlage gehen, wie sie es schon bei der Grenzöffnung gemacht hat, wird die im Raum stehende Zahl von 200-250.000 Umgesiedelten nach Abzug der bestehenden 74.000 EU-Kontingentplätze realistisch. Dann müsste das – jetzt schon völlig überlastete – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Prüfung vor Ort durchführen. Es muss eine genaue Prüfung sein, denn beim Resettlement erhalten die Teilnehmer nicht nur einen subsidiären Schutz, sondern ein dauerhaftes Aufenthaltsrecht. Mit allen damit verbundenen Rechten und Pflichten, Arbeitsgenehmigung, Krankenversicherung, neuerdings auch Familiennachzug, Deutschkurse, Anspruch auf volle Sozialleistungen ab dem ersten Tag – eben genau das, was das Wort “Umsiedlung“ beschreibt. Wenn man zwei Tage zur Prüfung einer Person zugrunde legt – und das ist wirklich nicht viel angesichts des Umstandes, dass die Türkei gross ist und die syrischen Flüchtlinge im Land verteilt sind – braucht man bei einer viertel Million Teilnehmer etwa 500.000 Manntage. Oder auf das Jahr umgerechnet rund 2000 Mitarbeiter in der Türkei. Das BAMF hat momentan nur 6.000 Mitarbeiter. Oder man verzichtet auf die Prüfung und nimmt, was Erdogan schicken lässt. Ob türkische Beamte wohl ehrlicher als die Dokumentenfälscher von Odessa sind?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Das sind die “Details“ des Merkel-Erdogan-Paktes, die bis zum nächsten Gipfel noch zu klären sind. Andere europäische Länder haben gar nicht das Personal, um die Umsiedlung von Hunderttausenden rechtlich zu betreuen, von der faktischen Umsetzung im eigenen Land ganz zu schweigen. Im Kern ist der Resettlementplan eine Neuauflage der Merkelschen Forderung gegen die anderen EU-Länder zur Zwangsaufnahme der Flüchtlinge ohne Obergrenze. Nur kommen beim Resettlement zumindest nach deutschem Recht keine Flüchtlinge, die man in Turnhallen sperren kann, sondern Menschen mit den sofortigen, vollen Ansprüchen an das Sozialsystem, die sie auch einklagen können, und dafür einen Anspruch auf Übersetzer und Anwälte haben – und zwar genau dort, wo sie wollen. Wenn Merkel von “Umsiedlung“ spricht, bräuchte sie sofort auch die nötigen Wohnungen, Betreuer, Ärzte, die gesamte Infrastruktur, die bislang bei der Turnhalle-und-Dixieklo-Politik auf die lange Bank geschoben wurde. Merkel tut sich in der Hinsicht nur leicht, weil die Umsetzung vor Ort Aufgabe der Kommunen ist, die in Brüssel nicht mit am Verhandlungstisch sitzen.

Das ist Resettlement. Ein Deus ex Machina, der der gesamten Handlung der Flüchtlingskrise eine – hier milliardenschwere und irreversible – Wendung zum Migrationsmechanismus mit Schalthebeln in Ankara gibt. Deutsche Staatsmedien regen sich noch immer auf, wenn Horst Seehofer mit Viktor Orban spricht. Orban ist momentan in der EU das Bollwerk gegen einen Mechanismus, der es Erdogan ermöglicht, die deutsche und europäische Migrationspolitik massgeblich zu steuern, und nebenbei in der Türkei und den Kurdengebieten zu tun, was ihm beliebt. Und so lange Merkel fordert, dass die Balkanroute nicht geschlossen werden darf und keine Obergrenze bei der Aufnahme existiert, werden sich eben jene Flüchtlinge in Boote in Richtung zu “Mama Merkel“ setzen, die die Türkei wieder nimmt, um andere nach Europa zu schicken. Damit endet die Flüchtlingskrise nicht. Damit wird sie institutionalisiert.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Falls Sie die Bilder schlimm finden – das ist nicht Syrien. Das ist Oberitalien vor vier Jahren nach dem Erdbeben, als Hilfe nötig war und die Regierung Merkel eisern statt mit freundlichem Gesicht auf dem Sparzwang für Italien beharrte. Deshalb lebten da manche jahrelang in Containern. Die Isolation hat sich Deutschland wirklich verdient.

255

422 Lesermeinungen

  1. Die geistig-moralische Wende,
    geehrter D. A., ab Ende 1982 hat allerdings den heutigen politischen und moralischen Niedergang der „Eliten“ befördert. So klar ausgesprochen hat in den Leitmedien, meiner Kenntnis, noch keiner Ihrer Kollegen dies. Der Ausverkauf deutscher Interessen, den die Regierung Kohl nur mit Scheckbuch betrieb, fördert die jetzige Regierung mit zwischenstaatlichen Absprachen abseits der Legislative, vom Wahlvolk ganz zu schweigen.
    Da ich unverändert an die gestalterische Macht des Diskurses glaube hielte ich es für einen demokratischen Gewinn, erschiene dieser Blog, und einige andere, als Leitartikel im Muttermedium.
    Verwegen, mag sein, aber ernsthaft.
    Auf jeden Fall: weiter so.
    M. A: Titz

  2. Hilfe
    beschreiben Sie oben einen unbeholfenen Zynismus oder zynische Unbeholfenheit ?

  3. Titel eingeben
    Anfang der Neunziger, als ich noch kleiner Schüler war, ging in der Schule das Gerücht um, dass jemand für 2016 den Weltuntergang berechnet habe. Irgendwie bekomme ich zunehmend den Eindruck, dass etwas daran ist – wenn auch nicht mit Asteroid o.ä.; dafür des „Deutschlands, des Europas, das wir kennen“.
    Ach, man möchte auswandern aus Deutschland – aber wohin mit Familie? Ob ich mich als politischer Flüchtling in der Schweiz melden kann? – Uni-Abschluss und Sprachkompetenzen hätten wir…

    • Ernsthaft?
      Als politischer Flüchtling aus Deutschland in der Schweiz Asyl beantragen,
      wäre echt mal etwas Neues.
      Sie können es mal versuchen, aber wenn ich mir das schweizer Asylgesetz,
      schnell einsehbar bei admin.ch, anschaue, würde ich Ihre Chancen auf 0,0% beziffern. Trotz Sparchkenntnisse bzw. Universitätsabschluss. Aus Gründen.

    • Versuchen Sie es besser mit...
      ..schwedisch (relativ easy) oder russisch (nur 13% EkSt)

      ;-)

    • Canada
      Bereite meinen Abgang nach Canada vor. Man kann aber aus den Anmeldungszahlen (besser aus deren rasanter Steigerung) zum EILTS Sprachtest ableiten, dass andere auch nicht untätig sind. Nun denn, massive Migrationsbewegungen hatten schon immer Sekundärbewegungen zur Folge. So auch hier. Ich bedanke mich für eine schöne erste Hälfte meines Lebens und wünsche alles Gute.

    • @vK. Die Schweizer waren amüsiert
      als ich vor 6Monaten angefragt habe.

      Aber wenn Sie davon ausgehen, dass „D u.Europa“ vor die Wand gefahren werden, dann glauben Sie doch nicht, dass die Schweiz-mittendrin liegend- außerhalb des Sturmes ruhen könnte…?

    • Schweiz geht auch ohne Asylantrag
      Sie müssten einen Studienplatz oder Arbeitsplatz in der schönen Schweiz vorweisen oder als betuchter Rentner einen Antrag stellen. In Russland ist es nicht ganz so einfach wie ein Kommentator meinte: es gibt zwar nur sehr niedrige Steuern, aber deshalb ist der Zuzugswille so hoch, dass sich Russland einen elitären Ansatz leisten kann. Es braucht schon einen russischen Ehepartner (andersgeschlechtlich), perfekte russische Sprachkenntnisse oder eine Beteiligung an einer nicht zu kleinen russischen Firma. Ansonsten hilft nur noch der von Vladimir Valdimirowitsch geschenkte Reisepass, so wie bei Depardieu mit Schleifchen darum.

  4. Genau das ist die Essenz!
    Hervorragend zusammengefasst – ein perfider, inhumaner, destruktiver Plan, der leid und vielleicht auch krieg nach Europa bringen wird.
    Unfassbar, was AM damit bezweckt,,ich hoffe sehr, dass sie mit diesem Plan isoliert bleibt, jetzt endlich offenbart sich das freundliche Gesicht als teuflische fratze !

    • Titel eingeben
      ich hoffe vor allem, dass die Deutschen in der Mehrheit erkennen, wen sie als Bundeskanzlerin vor sich haben, die das weltoffene Deutschland proklamiert.

    • Weltoffenheit
      Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht – und läuft Gefahr auszulaufen.

  5. Byzantinische Verträge
    Sie müssen eine unempfindliche Nase und solide Stiefel haben, wenn Sie sich hier in diesem Blog als eine Art Deichgraf dem widerlichen Sumpf an Lügen und Halbwahrheiten entgegenstemmen, mit der die längst autokratische handelnden Behörden Tag für Tag die medialen Kanäle fluten lassen. Dass deren Betreiber sich in ihrer Mehrheit eben so wenig auflehnen wie die Parlamentarier zählt mit zu den bitteren Erkenntnissen von Wählern, Abonnemente-, Gebühren- und Steuerzahlern.
    Umso mehr werden die meisten Leser Ihre klugen und informativen Einrufe zu danken wissen. Respekt!

    Wenn man den byzantinischen Vertrag vielleicht dahin ergänzen könnte, mit dem ersten Rückführungsschiff sämtliche Berliner und Brüsseler Verantwortlichen nach Kappadokien auszusiedeln, wäre damit in der Sache zwar wenig gewonnen, aber die daraus resultierende Genugtuung wäre dem für dumm verkauften und betrogenen Volk hier unbedingt zu gönnen.

    • Sie wissen ja nicht, was ich früher alles gemacht habe… in der Zwangsarbeiterfrage lernten Sie als Schmierbratz noch ganz andere Sachen…

  6. Auszug aus einem Wahlprogramm...
    Zitat:

    „Deutschland ist ein weltoffenes und gastfreundliches Land. Mit einem Anteil der Ausländer an der Bevölkerung von 9 % nimmt Deutschland unter den großen westlichen Industrienationen den Spitzenplatz ein. Die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer hat seit 1972 von 3,5 Millionen auf 7,3 Millionen zugenommen, die der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Ausländer ist dagegen von 2,3 Millionen auf 2,0 Millionen zurückgegangen. Die Ausländerarbeitslosigkeit hat sich in dieser Zeit massiv erhöht und liegt heute mit rund 20% doppelt so hoch wie in der Gesamtbevölkerung. Die Zuwanderung erfolgte also überwiegend nicht in Arbeitsplätze, sondern in die sozialen Sicherungssysteme. Drei Viertel der Menschen aus anderen Ländern, die in Deutschland leben, kommen aus Staaten außerhalb der Europäischen Union. Deutschland kann aufgrund seiner historischen, geographischen und gesellschaftlichen Situation aber kein klassisches Einwanderungsland wie etwa Australien oder Kanada werden.

    Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten.

    Die Außengrenzen der Europäischen Union müssen gegen illegale Zuwanderung und organisierte Einschleusung gesichert werden.“

    http://www.documentarchiv.de/brd/2002/wahlprogramm_cdu_2002.html#6

    Wie rasch die Erde sich doch dreht…

    • Mir fehlen die Worte
      Das Wahlprogramm ist ja der Wahnsinn. Ich habe es mir eben mal durchgeselesen und mir fehlen fast die Worte. Sogar die Parallelgesellschaften/No-go-Areas werden schon angesprochen. Heute würden im Medientenor diese Aussagen mindestens als rechtspopulistisch bezeichnet. Was ist nur aus dieser Partei und aus dieser Frau geworden? Ich könnte echt losheulen, wenn ich sehe, was derzeit aus unerem Land und unserer Zukunft gemacht wird. Was motiviert unsere Kanzlerin und ihre Gefolgschaft nur zu solchen Missetaten?

  7. Gut und schön
    Klar: der institutionalisierte Zurücksende-Kreisel, zurückschicken bis der Arzt kommt.

    Der Flüchtlings-Zahlando! Von den Samwer-Broders lernen./120 Punkt groß bitte

    Der Schleuser freut sich.

    Was mich aber wirklich schmerzt, sind die Lager im vom Spardiktat gebeutelten Griechenland und in Idomeni (warum fällt mir dauernd Idomeneo ein) und diese Nato-Stacheldrahtzäume in Mazedonien:

    Ihr europäischen Staaten: Habt ihr sie noch alle!!!

    Ich find echt keinen Schlaf mehr. Das ist obszön, das ist entwürdigend, das ist apokalyptisch. Spätestens jetz muss man auf die straße gehgen wie weiland gegen den Vietnam-Krieg. Das hält man doch nicht aus. Hallo, das sind Leute, dei einem grausamen Krieg mit Fassbomben entflohen sind und kein Zuhause mehr haben!

    Und ja, ich bin ein Gutmensch. Wer mir das sagt, kann entweder von mir Zustimmung „Klar, ich bins“ oder eine verpasst kriegen. Kommt auf seinen Ton an.

    • "Zurücksende-Kreisel"
      Ich hatte unwillkürlich an diese Kofferkreisel am Flughafen gedacht, deren Bänder irgendwo in den Katakomben nach rätselhaften Regeln belegt werden – oder auch nicht. Dem Vernehmen nach sollen auch da hauptsächlich Türken wirken, was nicht etwa gegen sie spricht, jemand muss den Job nun mal tun und Biodeutsche machen, wie wir wissen, lieber „etwasmitMedien“.

      „Zalando“ dagegen ist echt böse. Wenn ich mir allerdings Abend für Abend all die euphorisierten Gesichter in den Dritten Programmen betrachte, die von ihren tollen Immigrantenbekanntschaften schwärmen, hat das schon was … selbst der guteste Gutmensch wird am Ende seinen Umgang wählen wollen und was nicht passt, geht halt retour, gewissermaßen.
      Apropos „Gutmensch“. Seien Sie doch einfach ein guter Mensch, in Worten und Taten. „Gutmensch“ klingt nach dem unstillbaren Anerkennungsdrang von Leuten, die z. B. das Verteilen von Teddybären für einen bedeutenden Integrationsbeitrag halten.

    • Gefangen im eigenen Narrativ - Danke für die Fotorallye geschätzter Donn
      Nun kommen Sie mal bitte auf den Boden der Tatsachen, lieber „anderer Gast“.

      Es kommen nicht nur Kriegsflüchtlinge. Ebensowenig, wie alles klassische Asylfälle sind. Sondern eine verkappte Einwanderungspolitik.

      Möglichkeiten richten sich zudem nicht mach reinem Wollen:

      Kurt Gribl – „So ist das nicht zu schaffen!“
      Gastbeitrag Aus dem aktuellen BAYERNKURIER-Magazin: Die Kommunen tragen die Hauptlast bei der Integration von Flüchtlingen, doch ohne eine Begrenzung des Zustroms steuern sie geradewegs auf einen finanziellen und organisatorischen Kollaps zu. Augsburgs Oberbürgermeister Kurt Gribl sendet einen Weckruf im Namen der bayerischen Kommunen.“
      https://www.bayernkurier.de/inland/11285-so-ist-das-nicht-zu-schaffen

      Die folgende Staatsreporterin arbeitet gern mit dem Imperativ und kann offenbar auch nicht die Folgen der Idee erfassen. Im August hatte sie, wie keine sonst, jegliche Bedenken diffamiert (5.08. – ist unter dem Folgenden verlinkt) mit einem weiteren Imperativ, wie bei Titel und Schluss des folgenden Beitrages, in dem sie frustrierte Zuwanderer und Helfer trifft (und dabei auf ach so nachdenklich macht) http://www.tagesschau.de/inland/fluechtlinge-reschke-panorama-101.html

      Auch das zdf zeigte neulich, was bei dieser Art Einwanderungspolitik herauskommt: http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/2682414/Willkommen-in-der-Realitaet#/beitrag/video/2682414/Willkommen-in-der-Realitaet

      Und das sind die Methoden, mit denen dieser Wahn durchgesetzt wird: http://www.focus.de/politik/deutschland/kisslers-konter/kisslers-konter-der-buerger-als-untertan_id_5343787.html

      Was wollen Sie denn noch? Dass wir alle die Welt so sehen „müssen“, wie Sie? Alle tun müssen, was Sie für notwendig erachten?

      Ganz wie bei der aufgeplusterten Nochkanzlerin, die dreist ein folgenreiches (allein die Visafreiheit für die Türken – wer weiß, wer dann wie schnell osmanischer Staatsbürger sein darf) Sonderabkommen einfädelt, vor aller Augen die Amtskollegen brüskiert und meint, alle müssten dem zustimmen.

      Wenn Sie noch nicht völlig der Ideologie verfallen sein sollten (mit Verlaub und allem Respekt, es macht doch recht den Anschein so), dann sind Sie sicher so frei auch das hier zu lesen: http://www.miniszterelnok.hu/in_english_article/ministerpr_sident_viktor_orbans_rede_zur_lage_der_nation

      Man muss nicht alle seine Ansichten teilen, aber ein lebensnahe Analyse kann man ihm nicht absprechen.

      Oder sehen Sie die Sache einfach nur so, wie dies unsägliche KGE: Im ARD- Morgenmagazin sagte Katrin Göring Eckardt wörtlich: „Sind wir ein Land das für Migrantinnen und Migranten offen ist , was Leute anzieht – die wir übrigens dringend brauchen- nicht nur die Fachkräfte, sondern weil wir auch Menschen brauchen, die in unserem Sozialsystem zuhause sind, und die sich hier auch zuhause fühlen können!“

      https://www.youtube.com/watch?v=1iMrFW55yfQ – dort ab der Hälfte (ist nur gesamt gut eine Minute).

      Die redet auch öfter, als könne sie etwas anordnen. Ihnen allesamt sei gesagt, dass wir alle sterben müssen, aber nicht jeden Unfug glauben und mitmachen.

      PS: Danke sehr für die Fotorallye, verehrter Don. Hab die gesamte Zeit beim Lesen des sehr guten Artikels gegrübelt, was das wohl bedeuten könne… Um so „besser“ die Auflösung.

    • In der Pauschalität stimme ich Ihrer Aussage nicht zu:
      „Hallo, das sind Leute, dei einem grausamen Krieg mit Fassbomben entflohen sind und kein Zuhause mehr haben!“
      Welche das sind, die da an der mazedonischen Grenze ausharren, und woher diese kommen, weiß ich nicht. Ich weiß auch nicht, was sie treibt, dort zu warten und ich könnte auch nicht behaupten, dass diese alle von Krieg bedroht sind.
      Die Information, die ich habe beschreibt, dass Griechenland diesen an der Grenze weiter im Landesinneren ein Bett anbietet – das, wie weiland in Ungarn, von den ins Land der offenen Sozialsysteme strebenden nicht angenommen wird.
      Obwohl Kinder erkranken und der Regen weiter Schlamm erzeugt. Geben wir diesen so wenig Verantwortung für sich selber, dass immer jemand an deren Geschick „schuld“ sein soll? Und meinen wir wirklich, dass in D Raum für all diese sein soll?

    • Es geht doch nicht um Hilfe an sich
      sondern um das „Wie“ und „Wo“. Hilfe kann doch nicht allein darin bestehen, dass alle zu uns kommen. Ich habe noch die Worte eines kurdischen Bürgermeisters im Ohr, der vor kurzem sagte, ein sehr kleiner Bruchteil der von Deutschland für die Zuwanderer aufzuwendenden Gelder würde denen vor Ort oder in den angrenzenden Ländern ein – nach lokalen Massstäben – paradiesisches Dasein ermöglichen.
      Wo waren denn unsere Gutmenschen, als die Nachbarländer aus Geldmangel die Zuwendungen für ihre Flüchtlingslager kürzen mussten und das UNHCR nicht genug Mittel hatte, um einzuspringen? Jetzt, wo Merkel die dümmste „Lösung“ von allen denkbaren propagiert, nämlich Masseneinwanderung nach Deutschland, kommen alle aus ihren Löchern gekrochen.

    • Verdammt
      „… „Zalando“ dagegen ist echt böse.“

      Verdammt!
      Wäre ich von allein gar nicht drauf gekommen.
      scnr

    • Titel eingeben
      Gut, wenn SIE, ja Sie ganz persönlich, dazu aufschwingen dieser Welt – ersatzweise erstmal den Bürgern in Deutschland – IHRE Meinung als die richtige vorzuschreiben, dann lassen Sie sich nun von mir eine verpassen…

      Von ‚D‘ als einem ‚…reichen Land‘ zu faseln und gleichzeitig gut zu finden, dass ‚…es in Deutschland die Tafeln gibt‘ entlarvt die politische Kaste vollständig.
      Die Überlegung ‚…wer finanziert denn diesen Staat‘ ist dieser Kaste völlig fremd und wird noch getoppt durch die Mitteilung, dass ‚…durch die gute Konjunktur genug Geld da ist, um die Flüchtlinge zu versorgen!‘

      Ja, nach Artikel 16a des Grundgesetzes (GG) der Bundesrepublik Deutschland genießen politisch Verfolgte Asyl.

      Das Asylrecht wird in Deutschland nicht nur – wie in vielen anderen Staaten – auf Grund der völkerrechtlichen Verpflichtung aus der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) von 1951 gewährt, sondern hat als Grundrecht Verfassungsrang. Es ist das einzige Grundrecht, das nur Ausländern zusteht.

      Politisch ist eine Verfolgung dann, wenn sie dem Einzelnen in Anknüpfung an seine politische Überzeugung, seine religiöse Grundentscheidung oder an für ihn unverfügbare Merkmale, die sein Anderssein prägen, gezielt Rechtsverletzungen zufügt, die ihn ihrer Intensität nach aus der übergreifenden Friedensordnung der staatlichen Einheit ausgrenzen.

      Daraus folgt, dass die hier in Deutschland ‚Ankommenden‘ – nach Passieren mehrerer Grenzen von EU- und nicht- EU Staaten mit GFK-Schutz Gewährung – als Wirtschaftsflüchtlinge zu werten sind und nicht als politisch Verfolgte.

      Das ist einfach die Lage und wenn Angela, Dorothea Kasner (verheiratete Merkel) die EU-Grenzen für obsolet erklärt, Wirtschaftsflüchtlinge geradezu einlädt ist das imho ‚Hochverrat‘!

      Und bitte nicht vergessen, wer oder von wem nicht ’nur‘ der Syrien-Krieg, der Irak-Krieg, der Afghanistan-Krieg uvam angezettelt wurde.
      Wenn die ‚Flinten-Uschi‘ die BW nach Mali einrücken lässt, um dort den Uran-Nachschub für die französischen AKW’s zu sichern, dann brauchen ‚wir‘ hier in ‚D‘ auch nicht lange auf den ‚Gegenschlag‘ zu warten…

      Dann hat ‚es‘ wieder einmal keiner so gewollt, davon gewusst etc. pp – Sie kennen das sicher??

    • "Und ja, ich bin ein Gutmensch."
      Macht niX. Mein Beileid ist Ihnen gewiss.

      Meine Steuergelder nicht.

    • Ton
      Ich würde ihnen gleich eine verpassen.

    • Ruhe und Gelassenheit bitte-

    • Art.16a GG, wenn es ihn noch gibt,
      sieht Krieg und Bürgerkrieg gerade nicht als Asylgrund an, sondern als allgemeines Lebensrisiko (cf. Andreas von Arnauld in Ingo von Münch+Kunig, GG-Kommentar, 6.Aufl. 2012, Art.16a Rn.15: „Verfolgung bedeutet gezielte Ausgrenzung. An einer solchen fehlt es „“bei Nachteilen, die jemand aufgrund der allg.Zustände in seinem Heimatland zu erleiden hat, wie Hunger, Naturkatastrophen, … allg.Auswirkungen von Unruhen, Revolutionen und Kriegen“ (BVerfGE 80,315 (335)).) Und als Grenze gibt es immer die Grundrechte der Anderen (Abwägung) und deren z.B. Leben und Gesundheit, die genauso schutzwürdig sind.

  8. Auszug aus einem Wahlprogramm...
    Zitat:

    „Deutschland ist ein weltoffenes und gastfreundliches Land. Mit einem Anteil der Ausländer an der Bevölkerung von 9 % nimmt Deutschland unter den großen westlichen Industrienationen den Spitzenplatz ein. Die Zahl der in Deutschland lebenden Ausländer hat seit 1972 von 3,5 Millionen auf 7,3 Millionen zugenommen, die der sozialversicherungspflichtig beschäftigten Ausländer ist dagegen von 2,3 Millionen auf 2,0 Millionen zurückgegangen. Die Ausländerarbeitslosigkeit hat sich in dieser Zeit massiv erhöht und liegt heute mit rund 20% doppelt so hoch wie in der Gesamtbevölkerung. Die Zuwanderung erfolgte also überwiegend nicht in Arbeitsplätze, sondern in die sozialen Sicherungssysteme. Drei Viertel der Menschen aus anderen Ländern, die in Deutschland leben, kommen aus Staaten außerhalb der Europäischen Union. Deutschland kann aufgrund seiner historischen, geographischen und gesellschaftlichen Situation aber kein klassisches Einwanderungsland wie etwa Australien oder Kanada werden.

    Deutschland muss Zuwanderung stärker steuern und begrenzen als bisher. Zuwanderung kann kein Ausweg aus den demografischen Veränderungen in Deutschland sein. Wir erteilen einer Ausweitung der Zuwanderung aus Drittstaaten eine klare Absage, denn sie würde die Integrationsfähigkeit unserer Gesellschaft überfordern. Verstärkte Zuwanderung würde den inneren Frieden gefährden und radikalen Kräften Vorschub leisten.

    Die Außengrenzen der Europäischen Union müssen gegen illegale Zuwanderung und organisierte Einschleusung gesichert werden.“

    Nein, kein Wahlprogramm der Afd:

    http://www.documentarchiv.de/brd/2002/wahlprogramm_cdu_2002.html#6

    Wie rasch die Erde sich doch dreht…

    Wo die CDU heute am Ende einer Ära Steuber wohl stünde?

    http://www.youtube.com/watch?v=uNQgSTqJXOY

  9. SYMPATHY FOR THE DEVIL......................
    singt Mick J. so schön……………………

    es wird der faustische pakt mit dem teufel in den sich die zukunftsunfähige frau – das freundliche gesicht deutschlands – hineinmanöviert, nur um ihren kopf für die nächsten jahre zu retten.
    erneut werden die lasten auf die künftige generation verlagert.

    der vertragspartner singt den text wortgetreu weiter:

    Ah, whats puzzling you
    Is the nature of my game, oh yeah
    wow, wow, wow, wow
    …..
    ….
    I tell you one time, you´re to blame

  10. Chapeu vorm Blogger!
    Wow. Danke, Herr Meyer

  11. Wladimir Kaminer
    “ …und auch Wladimir Kaminer, entschuldigen Sie bitte meinen zersetzenden Humor, schrieb keine Judendisco, sondern eine Russendisco.“

    Wladimir Kaminer sagte selbst in einem Buch (war das Russendisco?)/einer Veröffentlichung, dass es probat war, sich als Jude auszugeben, wenn sonst nix klappte. Und dass das super funzte.

    Ja freilich.
    Um zu überleben, würde ich sogar behaupten, ich wäre Hesse.

    • Kaminer ist Jude – aber Russe wirkt literarisch besser.

      Ich stelle ja auch den Bayern heraus.

    • Titel eingeben
      Als Kaminer-Leser oder gar Fan war ich erschreckt bis entsetzt, als ich in einer Zeitung las, dass auch er begeistert der USA/NATO-Progaganda in Sachen Ukraine kritiklos zustimmte, ja: sie bejubelte.
      .
      (Zuvor schon war mir sein schlechter Musikgeschmack aufgefallen).

  12. Resettlement?
    Das wäre mir neu. So wie ich das verstanden habe, sollen die aus „sicheren Drittstaaten“ stammenden Flüchtlinge gegen Kriegsflüchtlinge aus Syrien etc. ausgetauscht werden. Von einer dauerhaften Ansiedlung habe ich bislang noch nichts gehört.

    Richtig ist, daß das ein grandioser und insbesondere kostspieliger Unsinn ist, der letztlich nichts an den aktuellen Flüchtlingszahlen ändert. Die Schleuser werden sich dann auf Flüchtlinge spezialisieren, die aus „sicheren Drittstaaten“ stammen, die dann durch Austausch für weiter steigende Zahlen sorgen werden.

    Vor allem aber wäre eine solche „Lösung“ sehr hart an der Grenze zum Rassismus, wenn Menschen gegen Menschen getauscht werden. Menschenverachtend und eine deutliche Abkehr vom bisherigen, humanistischen Kurs wäre es, auch wegen der Kurden, aber allemal. Ob unsere Bundeskanzlerin darüber schon einmal nachgedacht hat?

    Letztlich wird das die Flüchtlingszahlen kaum verändern, sie werden weiter steigen, keine Grenze, auch Orbans Grenze nicht, wird das verhindern. Und Europa wird weiter an der Verteilung und Integration der Flüchtlinge scheitern. Bis zum bitteren Ende – Europas.

    Nutznießer wird einzig die Türkei sein, wie im Beitrag richtig beschrieben und von Sahra Wagenknecht als Ende der EU sehr richtig bewertet. Und dann?

    Werden die „mündigen Bürger“ dann in noch größerem Stil die AfD wählen, deren politische Ziele weit von dem entfernt sind, was einmal diese Republik war und was die beiden „Volksparteien“ daraus gemacht haben? Analog der Käufer sarrazinscher Pamphlete, die bis heute auch noch nicht verstanden haben, daß sie selbst es mehrheitlich sind, die in Sarrazins Augen der Population unwürdig sind, da sie die „Eliten“ ja doch nur behindern? Ist Sarrazin eigentlich schon Mitglied der AfD?

    Ja, angesichts dieser Gedanken kann man wirklich zum besorgten Bürger werden.

    • Sie irren sich – das geht nur mit rechtlicher Grundlage, und Orban hat eine Einschränkung erwirkt, dass niemand mehr als die 74.000 Plätze bereitstellen mu, die schon beschlossen sind. Für subsidiären Schutz müsste man keimen Syrer zurückschicken, aber bei Resettlment kann man die gewünschte Auswahl treffen.

    • Das Resettlement-Programm läuft schon länger
      d.h., dass regelmäßig Flüchtlinge geholt werden, nicht nur von uns und allerdings nicht in dem nun geplanten Umfang.
      https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2014/12/ankunft-resettlement-fluechtlinge-syrien.html

    • Die Resettlement-Programme gelten nicht für Kriegsflüchtlinge, oder?
      So entnehme ich es zumindest den aktuellen Meldungen: „Die Türkei hatte Anfang der Woche angeboten, alle neu ankommenden Flüchtlinge aus Griechenland zurückzunehmen. Für jeden abgeschobenen Syrer soll die EU dabei einen der insgesamt 2,7 Millionen Syrer in der Türkei auf legalem Weg aufnehmen.“
      http://www.tagesschau.de/ausland/tuerkei-un-fluechtlinge-101.html
      Wobei es sich sicherlich um einen Fehler in der Meldung handelt, daß Syrer gegen Syrer ausgetauscht werden sollen, denn das wäre ja der absolute Irrsinn. Schließlich ist ja ganz allgemein von der Rücknahme der Flüchtlinge die Rede, nicht von der Rücknahme von Syrern.

      Das Asylrecht wird ja auch nicht abgeschafft, sondern gilt weiterhin. Flüchtlinge, die Asyl beantragen und einen Asylgrund haben, können von diesen Programmen in meinen Augen überhaupt nicht betroffen sein, das verstieße gegen internationales und nationales Recht.

      Der Witz der angestrebten Regelung ist doch, daß zu den Asylberechtigten, die von den Schleusern nach Europa gebracht werden, noch die Asylberechtigten hinzukommen, die die zurückgeführten Nicht-Asylberechtigten durch diese Regelung ersetzen. Die Zahl der asylberechtigten Flüchtlinge wird also steigen, da die Abschiebungen zur Nullnummer werden.

      Na ja, wir werden sehen.

    • Das ist der Punkt, den as UNHCR und die taz monieren – dass mit dem Schliessen der Balkanroute und den Kontingenten das Asylrecht ausgehebelt wird.

    • Ziemlich verwirrend
      Die Erklärung der Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union ist einfach nicht eindeutig, aber das sind wir ja gewohnt:

      „• Rückkehr/Rückführung aller neuen irregulären Migranten, die von der Türkei aus auf den griechischen Inseln ankommen, auf Kosten der EU;
      • für jeden von der Türkei von den griechischen Inseln rückübernommenen Syrer Neuansiedlung eines weiteren Syrers aus der Türkei in den EU-Mitgliedstaaten im Rahmen der bestehenden Verpflichtungen;
      • beschleunigte Umsetzung des Fahrplans zur Visaliberalisierung mit allen Mitgliedstaaten mit Blick auf Aufhebung der Visumpflicht für türkische Staatsangehörige spätestens bis Ende Juni 2016;
      […]“
      http://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2016/03/07-eu-turkey-meeting-statement/

      Was sind denn irreguläre Migranten? Sind Asylanten irregulär? Und warum werden aus irregulären Migranten dann im nächsten Satz Syrer? Was ist mit den Flüchtlingen aus anderen Ländern?

      Die Aufhebung der Visumpflicht kann die Zahlen jedenfalls nur steigen lassen, und die Türkei nimmt keinesfalls mehr Flüchtlinge zurück, als sie uns dann im Austausch überläßt. Somit sind Kontingente witzlos, da die überschüssigen Flüchtlinge nicht von der Türkei zurückgenommen werden. Das Schleuserproblem kann so also überhaupt nicht gelöst werden.

      Wie gesagt, ziemlich verwirrend, um nicht zu sagen, irreführend. Und illegal ist das Ganze auch noch.

    • Frage
      @Don, da Sie die Details offenbar genauer in Blick haben: verstehe ich das richtig, daß man nun EU-weit Syrern Staatsbürgerschaft und volle Sozialversorgung umhängt (nicht nur D, auch andere EU-Staaten sollen Kontingente nehmen), und dabei Erdogan bestimmen läßt, wer Syrer ist?

    • Nicht direkt Erogan, aber von ihm beauftragte Organisationen – und das kann sehr hässlich, weil islamistisch werden. Ich würde genau schauen, ob die nicht auch ihre palästinensischen Freunde schicken.

  13. Nun ist mir auch klar, warum Merkel vom Umsiedlungsprogramm sprach
    anstatt den auch von ihr ansonsten verwendeten Begriff „Resettlement“ in der nächtlichen Pressekonferenz zu nutzen. Auch auf Nachfrage eines Journalisten bekräftigte sie Umsiedlung…, was zwar das gleiche ist, sich aber doch erst einmal anders anhört.

    Die Ziele Erdogans sind bekannt, er hat sie oft genug genannt. Aber was bezweckt Merkel damit? Will sie ein neues Volk erzwingen im Sinne der Neuen Weltordnung, die von Barnett u.a. vor Jahren schon propagiert wurde. Ganz im Sinne auch des von ihr hochgelobten Buches „Dialoge Zukunft – Visionen 2050“, zumal sie das Wort „nachhaltig“ mehrmals in der PK fallen ließ. Danach wird es 2050 nur noch Menschen mit Migrationshintergrund geben, wobei der Begriff als solches verschwunden sein wird, wie vieles andere auch. http://www.welt.de/debatte/kolumnen/Maxeiner-und-Miersch/article13578319/Bis-2050-wird-der-Normalbuerger-abgeschafft.html

    Da bleibt einem nur noch zu hoffen, dass Orban u.a. standhaft bei ihrem Veto bleiben. Allerdings traue ich Merkel auch zu, diese Vereinbarung mit Erdogan allein abzuschließen.

    Rette sich, wer kann, denn die Wahlen werden nichts verändern, da der Wähler zwar ungehalten ist und murrt, aber letztlich sein Kreuz doch wieder an bekannter Stelle macht.

    Schöne neue Welt von Erdogans und Merkels Gnaden.

    • Wenn die EU den Rahmen absegnet, kann Merkel freiwillige Kontingente verkünden, das ist richtig. Der Rest muss nur die 74.000 gemeinsam schon beschlossenen Plätze füllen.

    • @DA - Die EU... von den bereits zu verteilenden 160.000 Migranten
      sind wohl noch nicht einmal 900 verteilt worden. Gleich wenn sie verteilt würden, kämen sie doch fast alle umgehend zu uns retour. Also kann man doch die Überlandverschickung auch lassen oder sehe ich das völlig falsch?

  14. DANKE
    Danke für diese Hintergrundinfos – in den anderen Medien konnte ich diese Einzelheiten bislang nicht entdecken und wenn ich mir das so durchlese, habe ich den Eindruck, die Suppe, die Merkel uns eingebrockt hat, ist auf lange Zeit nicht wirklich auszulöffeln …

    Vielleicht wird es tatsächlich Zeit, sich im Ausland nach einem Land mit weniger Flüchtlingschaos umzuschauen. Mein Vorbild zur Zeit: USA, Kanada und Australien, die kein humanitäres Gesülze absondern, sondern knallhart kucken, wer ins Land reinpasst und wer nicht.

    • Re USA.
      Ich will Ihre Illusionen nicht zerstören, aber eine Green Card ist leichter
      erhältlich, als Sie glauben. Familiennachzug usw.

      Fact Check der New York Times, zu einer Aussage von Marco Rubio.

      „Senator Marco Rubio would like to see more legal immigrants to the United States granted green cards on the basis of their skills. He said that most green cards are granted because the immigrant already has family here, acknowledging that members of his own family were allowed to stay in the United States for that reason.

      The numbers back him up.

      According to data from the Department of Homeland Security, immigrants who obtained green cards on the basis of a family relationship accounted for 66 percent of the total in 2013, for example.“

      https://twitter.com/nytimes/status/708128875830767618

  15. Alles klar!?
    So ähnlich, wie sie die Situation erklären, habe ich mir diesen „deal“ vorgestellt, nur das m.M. 27 dagegen und ein Land dafür ist.
    Oder war das wg. der Grenzschließung – 27 dafür – einer dagegen.

    Der Gewinner ist nicht der Flüchtling (der ist wohl hier eher die Handelsware), sondern Osmania.
    Und gesichtswahrend wird uns dieser Türkei-EU Deal als Fortschritt verkauft.
    Es hat mal wieder nichts geklappt in der EU, außer die aktuelle Politik der Türkei hoffähig zu machen.
    Hätte man mal den Mumm, der Führung in Ankara mit Klartext auch eine Reduzierung der Handelsbeziehungen aufzuzeigen, wenn die Entfernung von europäischen Werten dort in dem Tempo so weiter geht, dann wäre vielleicht auch ein anderes Ergebnis denkbar.

  16. Aha,
    da kennt sich einer offenbar aus. Im Unterschied zur Exekutive auf allen Ebenen. Oder steckt die samt ihrer Hofpresse nur den Kopf in den Sand, um nicht in Widerspruch zu Merkel zu geraten.

  17. Große Würfe allerorten
    Man muss sich die enormen Zahlen vergegenwärtigen: Eben! Aber nach den allerneuesten Entwicklungen kann D auch mit enormen Zahlen dagegenhalten. Indem sich nämlich Dr. S. bei M. D. 10 Billionen zu -0,4 % leiht, in kleinen Scheinen natürlich, die er in einem alten Regierungsbunker einfach einlagert und gegen Schimmel schützt. Dann gibt es jedes Jahr 40 Mrd. zusätzlich als Zinsen, mit denen man so einiges reißen kann.
    Ich denke, den Wahlsonntag, bei dem sich abends S. G. zum Gesamtsieger erklärt und die jeweiligen CDU-Landesspitzen zu Einzelsiegern, warten wir noch mal ab. Welchen Sender empfehlen Sie? DLF?
    Wenn der bl*de Schröder damals in seinem legendären Interview bloß nicht so ausgerastet wäre … Jetzt haben wir den Salat!
    Gruß K

  18. Massenverschiebung
    Werter Don,

    vielen Dank für das Zusammentragen dieser Fakten, die Sie sicher häppchenweise im Internet zusammenklauben mussten (mir ging es zumindest so).

    Altmaier hat sogar behauptet, dass die Türkei z.T. demokratischer sei, als so mancher europäische Staat. – Ich bin überzeugt davon, dass A. auch in Deutschland lieber eine Präsidialdiktatur hätte, als parlamentarische Demokratie. Machte es das Durchregieren für seine Herrin doch leichter.

    Aber zum Merkelplan – denn es wird ziemlich offen kolportiert, dass dieser Vorschlag aus dem Kanzleramt stammt, der da „überraschend“ von Davutoglu präsentiert wurde – hier hat Erdogan die Lizenz zum Gelddrucken inklusive der Entledigung sämtlicher Syrer in die Hand bekommen:

    6 Milliarden Euro (vornehmlich deutsches Steuergeld vermute ich mal) zahlt die EU also dafür, dass die Türkei einen schwunghaften Syrerhandel betreiben kann. Mit falschen syrischen Pässen ausgestattete Türken, die sich ein paar Öcken dazuverdienen wollen, werden also nach Griechenland geschippert und anschließend gegen echte Syrer (oder auch mit syrischen Pässen ausgestattete Kurden) wieder ausgetauscht. Dazu gibt es noch Visumsfreiheitund forcierte Beitrittsverhandlungen.

    Das ist dermaßen bescheuert, dieser Plan, dass ich tatsächlich nur noch Vorsatz unterstellen kann. Ich weiß nur nicht, warum die Medien da mitmachen.

    • Das ist nicht nötig, in der Türkei sind genug Leute, die keine andere Chance als die Boote haben.

  19. Titel eingeben
    Danke für die klaren Worte.

    Von den jüdischen Kontingentflüchtlingen finden Sie mittlerweile viele auf den israelitischen Friedhöfen. Die Grabsteine im aktuellen Stil heben sich deutlich ab. Die Sterbedaten sprechen.

  20. Sprachlos
    Das war ein Paukenschlag – Sie haben leider recht. Warum irgendwer Merkel ihre Phrasen abnimmt ist mir schleierhaft. Aber das sie mich zwingt, Orban irgendwie dankbar sein zu müssen, nehme ich Ihr wirklich übel.

  21. Titel eingeben
    Kennen Sie eigentlich das Gatestone Institute? Ich stoße da immer wieder drauf, weiß aber nicht, was davon zu halten ist…

    • Wie alles mit grössere Vorsicht zu geniessen. Es gibt speziell zu diesem Thema einen durchaus klugen Beitrag bei Globalresearch.ca, aber der Rest der Seite ist einfach unmöglich.

    • Gatestone Institute (und zu DA, 10. März 2016, 23:19 Uhr)
      Sie finden mehr zum Gatestone Institute auf der amerikanischen „about-us“ site. Es ist, soweit zu ersehen, eine eher rechts-von-der Mitte angesiedelter, gut vernetzter amerik. „Think-Tank“. Ich bin auf das Institut ca. Mitte 2014 gestoßen. Ich entdeckte damals einen vom Gatestone Institute regelmäßig publizierten und nüchtern und präzise recherchierten Islamisierungsbericht über Frankreich, dessen Ergebnisse nur als sehr beunruhigend bezeichnet werden können.

      Entweder im globalen oder im europ. Board des Gatestone Instituts war damals (ca. Mitte 2014) übrigens Josef Joffe Mitglied. Seit dem Beginn der vorwiegend islamischen illegalen Massenimmigration im Sept. 2015 schaue ich mir regelmäßig die Seite an, da hier z. B. sehr gute Informationen über die Situation in Schweden gebracht werden, das uns jetzt ja nur noch wenige Monate voraus ist. Im Sept. 2015 war der „Chefpropagandist“ (© DA) der „Einwanderungspolitik“ des Merkel-Regimes plötzlich vom Board verschwunden. Interessant.

  22. ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode
    Wertet Don,

    danke für die klaren Worte.

    Alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei, auch diese Politik…..irgendwann.

    Mein Güte, wie vermisse ich Schmidt

  23. wunderbar auf den Punkt gebracht
    Die Frage ist, cui bono ? Was treibt Frau Merkel um, Deutschland und , wenn die anderen dumm genug sind, mitzumachen, auch Europa zu Grunde zu richten. Ich hoffe wirklich, sie wird gestoppt. Und ich wünsche diesem Text eine weite Verbreitung.

    • Titel eingeben
      „Cui bono?“ zu grübeln, bringt da nichts, es ist ein klarer Fall von „wenn ich Persönchen sterbe, soll auch ganz Europa sterben“ bzw. „ich habe keine Kinder, und die der anderen sind mir egal“. Anders kann man das stete Anheizen des Wanderwahns von südlich und östlich des Mittelmeers, statt endlich mit dem Vergrämen anzufangen, nicht bezeichnen.

  24. Donnerwetter, Don, so wurde das bisher nicht ventiliert
    Es wäre jetzt langsam an der Zeit, dass die sog. Qualitätspresse aktiv wird. Oder müssen die die Füße still halten, zumindest bis zum Sonntag?
    .
    Für die Türkei wäre diese Regelung das perfekte perpetuum mobile für das rohstoffarme Agrarland. Flüchtlinge, der neue Rohstoff, Ressourcensicher. Man muss nur das Bevölkerungswachstum und die Konflikte in einem bestimmten Raum in einer ausgewogenen Balance halten. Womöglich noch wertgesteigert durch EU-Mitgliedschaft und Visafreiheit für türkische Bürger.
    .
    Ich bin langsam der Auffassung, dass dagegen nur noch radikale Maßnahmen helfen.
    .
    Ich dachte immer für ein Physikstudium sei eine gewisse Denk-und Kombinationsfähigkeit erforderlich. Wenn sich die Holde auf diesen Deal mit den erwartbaren Folgen einzulassen gedenkt, gehört sie umgehend vom Hof gejagt.
    .
    Übrigens, über das nicht ganz glatt verlaufene Resettlement der Juden aus der ehem. Sowjetunion in die Bundesrepublik war meines Wissens nach ebenfalls noch kein so fein herausgearbeitetes Thema in der oben genannten Q-Presse und den Erziehungsmedien.
    .
    Mehr geht nicht in einem angemessenen Stil, ich bin dermaßen gefrustet und verärgert.

    • Doch, bei uns – also in den jüdischen Medien – war das ein Dauerthema. Es war nur der Umwelt völlig egal, wenn da ein Atomphysiker aus Weissrussland in Augsburg Kisten mit Schrauben packte. Fairerweise muss man auch sagen, dass man damals wenig Erfahrung hatte.

    • Titel eingeben
      Sicher enttäuschend für den guten Mann, aber so gehts halt, wenn man in ein Land umsiedelt, in dem die Atomindustrie dichtgemacht wird.

  25. "Merkel Plan"
    Danke für diese sehr gute Darstellung + historischen Vergleich.

    Ergänzend möchte ich noch auf die Historie von „Merkel Plan“ hinweisen
    „Offiziell ist dieser Plan ja ein „überraschender“ Vorstoß des türkischen Premiers Davutoğlu. „Türkisch“ ist an diesem Plan jedoch überhaupt nichts, fußt er doch 1:1 auf einem Strategiepapier mit dem schönen Namen „Merkel Plan“. Der „Merkel Plan“ wurde übrigens nicht, wie der Name suggeriert, von der deutschen Regierung, sondern von der ESI, einem internationalen Think Tank, entworfen, das von zahlreichen europäischen und amerikanischen Regierungen, NGOs und Think Tanks, wie beispielsweise der Stiftung Mercator, George Soros´ Open Society Institute, dem Rockefeller Brothers Fund und dem German Marshall Funds finanziert wird.
    http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998
    Und diese Fragen stellen sich immer noch:

    „Wer hat den Plan beauftragt?
    Wer hat das ESI für diese Arbeit bezahlt? Ist die Bundesregierung nicht auch der Meinung, dass eine Interessenkollision vorliegt, wenn sie sich Konzepte von einem Think Tank erarbeiten lässt, der auch von amerikanischen Interessengruppen finanziert wird?
    Meint die Bundesregierung, dass es der demokratischen Praxis entspricht, bei derartig weitreichenden Weichenstellungen nicht nur den Bundestag, sondern auch die deutsche Öffentlichkeit an der Nase herumzuführen?“

    • Die Grundlagen jedenfalls sind zwischen Berlin und Ankara abgesprochen worden, und man wollte die anderen überrumpen. Sehr antieuropäisch. Deshalb sind auch die Franzosen so sauer.

    • We must take the current when it serves, or lose our ventures.
      Die amerikanische Seite sieht in Putin die wirkliche Bedrohung für Europa.
      Es wird davon ausgegangen, dass man Erdogan kontrollieren kann.

      Merkel und die USA kooperieren seit 2014. Gegen Putin.

    • @Goodnight
      Ich denke, Merkel funktioniert seit Anbeginn ihrer Kanzlerettenschaft als verlängerter Arm Washingtons.
      Schon 2002 sollte Stoiber in das Kanzleramt geschrieben werden, was Schröders „Nein“ zum Irakkrieg und die Elbeflut verhindert haben, letzteres konnten die Amis nicht vorhersehen. 2005 war Merkel dann installiert. Sie zeichnete von Anfang an ein übertriebenes Buckeln vor der US-Administration und eine enorme Antipathie gegen Putin aus. Die zarten Bande, in Jahrzehten erst zum Sowjetreich, dann zu Russland geknüpft, waren ihr von Anfang an zuwider und wurden von ihr (ich hoffe nicht dauerhaft) zerstört.

      Ich habe diese Frau in ihrer scheinbaren Unbedarftheit immer für gefährlich gehalten, ihre Leistungsbilanz ist desaströs – und trotzdem wird sie medial in den Himmel gelobt. Warum?

    • Danke..
      …für den Link zu den nachdenkseiten! Sehr interessant!
      Wieder laufen die Entscheidungen am deutschen Bundestag vorbei, ebenso wie bei der Entscheidung zum Selbsteeintrittsrecht vom 25.8 2015, der Ungarn Entscheidung vom 4.9.2015 und der Entscheidung an der deutsch-österreichischen Grenze entgegen der Rechtslage keine Zurückweisungen vorzunehmen! Wozu bezahlen wir die Bundestagsabgeordneten eigentlich? Ist Deutschland noch eine Demokratie, wenn die wesentlichen Entscheidungen nicht mehr im Parlament getroffen werden?
      Weiteres Beispiel: die Geldpolitik der EZB! Mario Draghi kann noch nicht einmal abgewählt werden.

    • Merkel Plan
      Nach dem Ende des zweiten Weltkriegs trat Deutschland offenbar in das Zeitalter der Pläne ein.
      Zunächst der Morgenthau Plan weiterhin der Hooton Plan, der Kaufman Plan und nun der Merkel Plan.
      Die drei zuerst genannten Pläne wurden Gott sei Dank nicht umgesetzt, der Merkel Plan hingegen – der wohl radikalste und irreversibelste Plan – wird konsequent umgesetzt.
      Die ethnische Verstümmelung, noch im Fall Tibet weltweit einvernehmlich als menschenrechtswidrig gebrandmarkt, wird von Frau Merkel nun als Selbstverpflichtung propagiert, die „wir schaffen müssen“.

  26. Genau so ist es
    und genau das denke ich mir seit Tagen und erst bei Ihnen lese ich es schwarz auf weiß: der Wahnsinn zum Quadrat.
    Lieber Don Alphonso, würde es nicht Journalisten wie Sie geben, ich hätte schon längst den Verstand verloren. DANKE!

    • Gern geschehen.

    • @TDV
      Bezüglich Trump rennen Sie bei mir offene Türen ein. Nur ein Sanders, Trump oder evtl. Kasich dürften für Europa relativ ungefährlich sein. Umso weniger kann ich die hiesig verbreitete Begeisterung für die Wallstreetpuppe im demokratischen Falkengewand nachvollziehen.

  27. Ich beginne mir zu wünschen,
    dass bei den französischen Parlamentswahlen im Mai 2017 der FN die Mehrheit gewinnt, obwohl ich das nicht wirklich gut finde.

    Bis dahin werden diese unsäglichen Abmachungen zwischen der Türkei und der EU aber womöglich schon unterzeichnet sein, weil Orban allein sie wahrscheinlich nicht aufhalten kann.
    Le Pen könnte.

    Ich kann es nicht fassen, was für katastrophale Entwicklungen die Regierung Merkel sehenden Auges für Deutschland und Europa in die Wege leiten will.

    • Die Risiken in Italien einer antieuropäischen Mehrheit sind viel höher. Das könnte ann auch zum Bruch der EU führen,

    • @Don
      Wäre das denn nicht wünschenwert?
      Ein Zerfall von EU und Euro würde einen Neuanfang auf vielen Gebieten erzwingen.
      So wie es aussieht, wird es ja im Bundestag ohnedies eine Zersplitterung in sieben Parteien, mit komplizierten, lähmenden Mehrheiten geben.
      Die Bürger wären gezwungen zu lernen und Kasperles vom Schlage der Draghi, Lagarde oder gar das EU Parlament hätten keine Handhabe mehr in der weiteren Entwicklung herumzupfuschen.
      Andere Länder könnten ihre Währungen abwerten und die verbrecherische Wirtschaftspolitik Deutschlands wäre am Ende.

      Natürlich wäre es eine Ende mit Schmerzen, aber besser als die brilliante „Führung“ durch Merkel wäre es immer…

    • @TDV
      Einen Zerfall der EU hielte ich nicht für erstrebenswert; so unvollkommen und mängelbehaftet ihre Ausgestaltung derzeit sein mag, so hindern doch die Verträge (und damit meine ich nicht unbedingt gerade Maastricht) die einzelnen Nationen an der Auslebung nationaler Egoismen und Kriegstreiberei.

      Es mag nicht jedem gefallen, aber ein Großteil der Bürger ist mit Durchwurschteln beschäftigt und interessiert sich schlicht nicht für die Hintergründe der Politik. Wie leicht diese Menschen beeinflussbar sind, können Sie in schöner Regelmäßigkeit an den unsäglichen Dauerumfragen ablesen. Ein falscher Satz eines Politikers zur falschen Zeit – schwupps, gehen die Beliebtheitswerte in den Keller. Ein Kotau oder das vage Versprechen auf Verbesserung, und schon gibt es wieder Zustimmung. Verstehen Sie mich nicht falsch, aber der Durchschnittsbürger ist Politlaie, dem ich bei entsprechender Führungsfigur durchaus wieder die Entwicklung der ’30er Jahre des letzten Jahrhunderts zutraue.

      Und Krieg möchte ich nie wieder in Europa haben.

    • @Dengar
      Wachen sie auf…. niemand ausser den Amerikanern möchte einen Krieg in Europa. Wenn die da drüben jetzt auch noch ZTrump statt der ekelerregenden Clinton wählen, dann will auch in den USA keiner mehr einen Krieg.
      Man mag von Trumpp halten was man will, aber er ist ein BUsinessman und er hat von seinen Vorgängern gelkernt, dass Kriege trotz der Unmengen an Geld die sie kosten NIEMALS gewonnen werden und nahezu niemals irgendwlche Vorteile bringen!
      Problem die existieren sind die Überwachung, und die Flüchtlingsfluten und in allererster Linie Wirtschaft und Finanzwelt!

      Lassen sie sich nicht von den Medien verars*******.

  28. Womit dann die Angelegenheit endlich regierungsoffiziell ist:
    Massenzuwanderung statt Flüchtlingshilfe. Also exakt das, was die ganzen „Rechtsextremen“ (hallo, Sascha Lobo) der Regerung und der Parteien-Einheitsfront des deutschen Bundestages ohnehin – natürlich völlig zu Unrecht – unterstellt haben.

    Womit meine Entscheidung für die nächste anstehende Bundestagswahl dann auch endgültig steht – AfD. Wenn die gesamten „seriösen“ Parteien ihre Wähler dreist belügen und unter dem Moralgetöse von „vorübergehender Flüchtlingshilfe“ (hallo, Sascha Lobo) Massenzuwanderung durchsetzen, für die sie in Wahlewn niemals eine Mehrheit bekommen, dann ist es egal, ob man als Alternative andere Irre wählt. Aber als Klatsche für diese Art von Dreistigkeit allemal angemessen.

    Danke Don. Informationen, die man nirgendwo anders lesen kann. Hallo, Prantlhausen.

    Gruss,
    Thorsten Haupts

    • Ich würde AfD auch nie wählen, da bin ich durchaus bei Lobo. Grässlicher Verein.

      Ändert aber nichts an der Problematik der Migration.

    • Don Alphonso,
      also AfD wählen käme nie in Betracht für Sie. Na gut.
      Aber was ist Ihr Plan, Ihr hide out, solange der Bürgerkrieg tobt, bis das deutsche Volk ernüchtert an den Wiederaufbau geht?

    • Kann mnan so sehen...
      Jede Stimme für die AfD wäre immerhin eine Stimme gegen die CDU und Merkel.

      Bemerkenswert mal wieder, dass die einzige echte Alternative, Die Linke, in dem Staat niemand satisfaktionsfähig sein kann.

      Wer noch irgendwelche Zweifel an der Macht der gleichgeschalteten Medien zur Manipulation hat, der darf sie spätestens jetzt fallen lassen.
      „Ich brauche keine Informationen die meiner feststehenden Meinung widersprechen!“ Basta!

    • Or, guilty in defence
      Wichtige Regeln der self defense:

      Du musst im Ernstfall bereit sein, die eigenen Grenzen zu überschreiten.
      Und erkennen, wann der Ernstfall eintritt.

      Ich denke, wir haben den Ernstfall.

      Und der 13. März ist die letzte Verteidigungslinie.

      Danach kommt die Bundestagswahl im Herbst 2017.

      Das sind 18 Monate.

      Schauen wir zurück auf die letzten 6 Monate seit der Öffnung der Grenzen.

      Das Gleiche noch dreimal?

      Ich bevorzuge zu überleben, auch wenn ich mir dabei mein Designerhemd dreckig mache. Das sollte es einem Wert sein. Die Demokratie und die Freiheit. Wir wollten das ja mal besser machen, als unsere Großeltern.
      Jetzt ist die Zeit, unsere Zeit, um zu beweisen.
      Und ja, es wird unschön. Wir werden dabei Opfer bringen müssen.
      Schuld wird über uns kommen. So oder so.

    • Wichtig ist nur wählen gehen!
      Wer die aktuelle Politik für richtig und gut hält, bitte das Original, die Grünen wählen.
      Falls man den allerkleinsten Zweifel hat, bitte keine Partei der riesengroßen Koalition (alle z.Zt. im Bundestag vertretenden) wählen.
      Die AFD nicht zu mögen, ist seit der Abspaltung des Alpha Flügels vollkommen nachvollziehbar. Es gibt genug Splitterparteien, die die 5% Hürde nicht erreichen werden. Da findet sich für jeden etwas.
      Keine Angst, die neuen Landesregierungen werden sich auf jeden Fall bilden lassen.
      Wichtig ist nur, dass die absoluten Prozentzahlen für CDU + SPD den erst der Situation im Lande entsprechen.

    • Wäre die Linke doch Opposition! @tdv
      „Bemerkenswert mal wieder, dass die einzige echte Alternative, Die Linke, in dem Staat niemand satisfaktionsfähig sein kann.“

      Ihre Feststellung, TDV, hat 2Schönheitsfehler: a) die Linke steht in wesentl.Fragen u. gerade in der sogn.“Flüchtlingssache“ mehr hinter Merkel als die Mitglieder der Union.
      b) es gibt Regierungsbeteilig. der Linken, in Thüringen stellt sie den Ministerpräsidenten… . Man kann sie ohne grosse sophist. Argumentation als „etabliert“ bezeichnen.

    • Offen bleiben
      @Don Alphonso
      Meines Erachtens inkonsistente Haltung Ihrerseits.
      Einerseits bemerken Sie, dass eine Problematik existiert, sich Regierungsparteien als vollkommen inkompetent in dieser Problematik erweisen, um nicht zu sagen, dass sie Teil der Problematik sind, und andererseits sperren sie sich gegen die entsprechende politische Konsequenz.
      Denn was pro forma unter Opposition in diesem Land geführt wird (Grüne, Linke, FDP) ist de facto keine hinsichtlich dieser Problematik.
      Gut, Sie als Bayer haben immer die Option CSU zu wählen, allerdings ist es zumindest für mich kaum nachvollziehbar diese zahnlosen Steigbügelhalter zu unterstützen, auf dass sie weiterhin viel daher reden, ihren Aussagen aber keine Taten folgen lassen und alles so weiter läuft, wie Sie es selbst als problematisch auffassen.

      Nachdem der ästhetische Anspruch noch gegenüber der Notwendigkeit priorisiert ist, wird wohl noch der Leidensdruck steigen müssen, damit sich die Prioritäten ändern. Wird dieses Jahr in Bayern gewählt? Nein, na dann ist ja noch bis Sept. 2017 Zeit. Mal schauen wie Ihre Prioritäten dann aussehen.

      Im übrigen möchte ich Sie darum bitten, Erkenntnissen in Bezug auf diese von Ihnen als grässlich empfundenen Partei offen zu bleiben.
      Naturgemäß werden nämlich nicht die moderaten, vernünftigen Vertreter in den Fokus von Außenstehenden gerückt und deren Positionen von mehrheitlich abgeneigten Dritten interpretiert, woraus ein durchaus ein verzerrtes Bild entstehen kann.
      Die Piratin, der Sie hier oder in Ihrem anderen Blog mal das geschriebene Wort erteilt haben, illustrierte das eindrücklich. Eine Dritte, die Dritte über ein Thema aufklären wollte und entsprechend in jeden Programmpunkt das absolute Extrem hineininterpretierte (was man tun kann, aber nicht muss), um damit ihre These zu untermauern die AfD entspräche keiner vergangenen CDU.
      Sachlich und ergebnisoffen ist anders.

      Auch nehme ich an, dass bekannt ist, dass Sympathisanten von Grünen, Linke und SPD im Medienbereich deutlich überrepräsentiert sind, und es entsprechend ratsam ist, sich selbst anhand von Primärquellen zu informieren.
      Lobo oder SPON im Allgemeinen illustriert das tagtäglich. Mir ist vor 10 Jahren mal eine TAZ Ausgabe in die Hand gefallen. Den Unterschied zwischen dieser Ausgabe und SPON heute ist für mich nicht mehr erkennbar. Wie es in Prantlhausen aussieht, will ich lieber gar nicht erst wissen, vermute aber ähnlich, wenn nicht gar noch schlimmer.

      PS: Diese Art von Kommentaren, die ich als widersprechend aber sachlich beschreiben würde, werden bei SPON kategorisch von der Moderation weggelöscht bzw. wurde ich nach knapp 10 Jahren in den vergangenen Monaten für solche Kommentare gleich zweimal gesperrt. Man ist dort sehr zufrieden mit sich selbst und versucht auch in den Kommentarbereichen genehme Bilder zu erzeugen.

    • Pardon, aber wenn ich sehe, wofür von Storch steht: Dagegen habe ich Jahrzehnte lang gekämpft und das darf keine Chance haben. Und das ist langfristig wichtiger als Migration. Der ganze Atom- und Wirtschaftsplunder: No way.

      Ich wähle die CDU ja auch nicht, nur weil ich die Abschaffung der Wehrpflicht richtig finde.

    • @ Don Aplhonso II
      Kann ich nachvollziehen, auch wenn ich diese Auffassung nicht teile, da die Probleme, die aus Personen wie von Storch und ihren Haltungen sowie unterschiedlichen Auffassungen über „Atom- und Wirtschaftsplunder“ resultieren im Gegensatz zu den Problemen, die aus einer Fortführung der gegenwärtigen „Migrationspolitik“ resultieren, marginal erscheinen – um nicht zu sagen lächerlich.

      Entsprechend teile ich diese Priorisierung nicht.

    • coldblooded
      Don,

      das mit dem „langfristig “ könnte ein Problem sein.
      Die AFD ist keine Überzeugung sondern die AFD ist eine Waffe, die man nutzen muss um die aktuelle Gefahr abzuwenden. Und wenn man die AFD jetzt nicht benutz, dann wird sie in 18 Monaten die Alternative sein, sie wir nicht haben wollen.
      Die AFD wird sofort wieder verschwinden, wenn die CDU einlenkt. Ansonsten wird eine völlig andere AFD in 18 Monaten die Regierung stellen.

    • Wir kriegen italienische Verhältnisse. Ich habe dort gelebt, das geht vielleicht in Italien, aber in Deutschland wird das grausam.

    • Frau von Storch
      – so aus Wiener Distanz beobachtet – ist großartig, egal ob mir ihre Positionen gefallen. Der Fleiß, die cleverness, die Energie und die Fähigkeit politische Potentiale zu sehen, die andere übersehen haben.
      Und das schon vor dem letzten Sommer.

    • @foersterliesl
      Sie sind mit Ihrer „Ferneinschätzung aus Wien“ näher am Sachverhalt als das Raunen von D.A. ! (Meine Meinung)

      Frau v.Storch ist eine der/ wenn nicht DIE beitragskräftigste deutsche EU-Abgeordnete. Sie hat mit Pretzel im Ggs. zu Lucke,Henkel, Starbatty GEGEN TTIP gestimmt. Sie vertritt gegen die Genderisierung und Auflösung klassischer Familienstrukturen, bzw. Frühsexualisierung (<Lukacek-Bericht der EU) einen glaubwürdigen konservativen und Familen-orientierten Standpunkt. Sie kommuniziert das, was im EU-Parlament stattfindet in monatlichen Mails, sodass man – so man will- gut im Bilde ist, was dort abläuft, welche Themen derzeit still und leise verabschiedet werden sollen etc..

      Don hat, was sein gutes Recht als "Hausherr im Blog" ist, wiederholt seinen Widerwillen gg. die AfD mitgeteilt. Aus dem Raunen ist er dann jetzt -hier oder im letzten Blog- konkreter geworden, dass es v.a. sein früheres Engagement in der Anti-Atomkraft-Bewegung und sein Empfinden eines "Wirtschaftsgedöns in der AfD" sei, was ihn zur AfD in Opposition stelle. Kann man zu stehen wie man will.
      S.Lobo ist ganz sicher eine obskure Referenz!

    • Titel eingeben
      ThorHa, Sie bringen die Konsequenzen immer so deutlich auf den Punkt. Und was „Gast“ unter „Don Alphonso II“ schreibt, sehe ich ähnlich – die AFD ist noch in einem sehr bildsamen Zustand. Die CDU hatte mal das Aalener Programm, und die Grünen waren zu Anfang auch anders als unter Joschka.

  29. Danke für den Beitrag
    bin jetzt informierter.
    Wieder ein schönes Beispiel für die politische Kunst der BK.
    Alles anbrennen lassen, und dann zu Höchstpreisen Minimal-
    lösungen erzielen.
    Die teuerste Kanzlerin aller BRD Zeiten.
    Nun, wir sind ein reiches Land:-)))

  30. Was erwartet man denn von der Türkei?
    Die syrischen Bürgerkriegsflüchtlinge haben keine Wahl: Sie können nur über die türkische Grenze flüchten.

    Was erwarten wir denn nun von der Türkei? Dass sie alle diese Flüchtlinge aufnimmt und integriert, während das reiche Europa die Grenzen dicht macht?

    Man braucht wirklich keine Sympathien für Erdogan haben, um zu verstehen, dass es so nicht geht.

    • Das ist richtig. Wenn sich die EU von Anfang an auf ein sinnvolles Programm geeinigt hätte, hätte man etwas machen können. Syrer rein, andere nicht, das hätte auch Kosten minimiert, und man hätte planen können.

      Aber auch das wollte Merkel erst nicht.

      Dann die Grenzöffnung.

      Und jetzt die Trümmer wegräumen. Lernen. Besser werden. Aber im Pakt mit Erdogan? Hm.

    • Worst case
      „Was erwarten wir denn nun von der Türkei? Dass sie alle diese Flüchtlinge aufnimmt und integriert, während das reiche Europa die Grenzen dicht macht?“

      Niemand erwartet, dass die Türkei sie „integriert“. Das tut sie auch de facto nicht. Die sinnvollste Lösung wäre gewesen, eine Sicherheitszone in Syrien zu etablieren, wo man mithilfe des UNHCR die Menschen hätte versorgen können. Alternativ wäre es aber auch möglich gewesen, die Menschen aus Syrien zum größten Teil in den Nachbarstaaten zu betreuen. Wäre Europa bereit gewesen, rasch 10 oder 20 Milliarden US-Dollar zu investieren, wäre das alles ganz anders gelaufen. Aber dazu fehlte eben die Bereitschaft.

      Völlig falsch ist allerdings die Vorstellung, man könne und müsse diese Leute in Europa aufnehmen und „integrieren“. Andernfalls müsste man das auch sonst und auch künftig machen. Das kann Europa bei dem Bevölkerungswachstum in der islamischen Welt und Afrika aber schlicht nicht leisten, und das ist auch nicht sinnvoll. Es führt lediglich dazu, dass Flüchtlingsschutz und Einwanderung nicht mehr zu trennen sind und dabei die Anerkennung für beides verloren geht.

      Übrigens hätte es sehr wohl auch die Möglichkeit gegeben, sich gar nicht darum zu kümmern. In der Vergangenheit hat Europa diese Strategie erfolgreich verfolgt. Das muss man anerkennen, auch wenn man das für zynisch hält. Ohne die großzügigen Sozialleistungen, die manche Staaten Asylsuchenden anbieten, gäbe es diese Migrationsbewegungen so auch gar nicht.

      Was jetzt passiert ist, ist im Grunde der worst case, weil alles außer Kontrolle geraten ist und man gar nicht mehr unterscheiden kann zwischen Flüchtlingsschutz, Einwanderung und zum Teil schlichter Kriminalität. Deshalb wird das auch ein böses Ende nehmen – und was wir als Flüchtlingsschutz kannten, wird sich vermutlich in einigen Jahren vollständig erledigt haben.

    • @avantgarde
      Man könnte als allererstes mal damit aufhören, die Kriege der USA durch die Bundeswehr zu unterstützen! Man könnte unmissverständlich ausprechen, dass die schmutztige Politik des Regime Change, die man in den USA statt Aussenpolitik betreibt, von den Europäern ab sofort nicht mehr unterstützt wird, weil die Konsequenzen ja hier und nicht in den USA zu tragen sind!
      Afghanistan, der Iraq, Libyen und wenn es nach den Amis ginge auch Syrien, sind failed States, was sie vor den Massenmorden der Amerikaner in diesen Länder nicht waren!

      Flüchtlinge kommen aus Syrien, weil dort Krieg herrscht.

      Recht haben sie!

    • Was erwartet man
      von der Türkei. Die Türkei hat laut UNHCR in mehreren Jahren (!) kumulativ etwa 2,5 Millionen Flüchtlinge aufgenommen. Bei einer eigenen Bevölkerung annähernd so gross wie Deutschland. Das ist zwar nicht wenig, aber angesichts der Tatsache, dass es muslimische Glaubensbrüder und Nachbarn sind, auch nicht gigantisch.

    • @Enrico Stiller
      Ungefähr eine halbe Million Syrer lebt in vorwiegend einem Lager in der Türkei, der Rest vagabundiert auf sich gestellt durch die Lande. Soviel zur Hilfe.

      Nebenbei frage ich mich, warum die ganzen grenznahen Glaubensbrüder, die ja eigentlich fast in ihrem Reichtum ertrinken, bei der Aufnahme von Kriegsflüchtlingen so gut wie nie Erwähnung finden. Wo bleibt Saudi-Arabien, wo die ganzen Emirate, die im Gegensatz zu Russland uneingeladen fröhlich in Syrien rumbomben? Wo bleiben die US-amerikanischen Flüchtlings-Kontingente, die diese als Hauptverursacher der IS-Züchtung mit anschließender „Assad muss weg!“-Doktrin doch wohl aufnehmen müssten?

      Stattdessen reißt eine Merkel, wohl in Erwartung des FNPs und des UN-Vorsitzes, die ganze Flüchtlingsproblematik an sich und minorisiert eine globale Verantwortung zu einer europäischen Scheinveranteortung. Selbst 10 Max-Liebermann-Zitate reichen mir da nicht, um meinen Ekel vor diesem Irrsinn zum Ausdruck zu bringen.

    • Flüchtlinge produziert Erdogan selbst
      durch sein „Eingreifen“ in den Syrien-Konflikt. Das ist doch das Perverse. Und die EU finanziert das auch noch.

      Und pervers ist, dass man die finanziellen Hilfen für das UNHCR vor Ort in Syrien nicht getätigt hat.

      Alles diente und dient der Destabilisierung Syriens. Und die EU wird in diesen Konflikt hineingepresst. Immer wieder lesenswert: http://www.faz.net/aktuell/politik/politische-buecher/migration-erpressung-die-neue-superwaffe-1609116.html#/elections

      Und warum das alles? Weil – ich formuliere das jetzt einmal thesenhaft – im Haupt-Plot zionistische Hardliner Baschar al-Assad zum Feind Nr. 1 erklärt haben. Jedem, der diese These widerlegen kann, dem bin ich sehr dankbar.

      P.S. Danke, hochverehrter Don Alphonso, für diesen Beitrag. Ihr Eingangsmärchen, dass die Informationen „viel zu schockierend“ gewesen wären, ist angesichts meiner Erlebnisse mit Aylans und einer Willkommens-Kultur usw. nicht wirklich nachvollziehbar. Diese ganze Nummer stinkt so gewaltig zum Himmel – und ich hoffe, Sie setzen im nächsten Beitrag noch einen drauf.

  31. Titel eingeben
    Nach dem Herrn aus Braunau hat kein deutscher Politiker Deutschland und Europa so nachhaltig zerstört wie Angela Merkel.
    Eine reife Leistung!

    • Ach, das renkt sich alles wieder ein, in ein paar Jahren.

      Schlimmer sind die Auswirkungen auf die EU.

    • @DonAlphonso
      „Ach, das renkt sich alles wieder ein“

      Glaub ich nicht. Von der Einwanderung mehrerer Millionen vorwiegend islamischer Migranten niedrigen Bildungsstands wird sich Deutschland nie wieder erholen; was gegenwärtig abläuft, ist auch nicht vergleichbar mit den türkischen „Gastarbeitern“, Spätaussiedlern oder anderen bisherigen Migrationsbewegungen in die Bundesrepublik. Diesmal ist es wirklich das Ende Deutschlands, für immer, sofern die Entwicklung nicht gestoppt und zumindest in Teilen rückgängig gemacht wird.

    • ...das renkt sich nicht wieder ein...
      …wenn nicht sofort und radikal umgelenkt wird! Dafuer gibt es keine Anzeichen, da es mit der groeGROKOaZ nicht zu machen ist.

      „Auferstanden aus Ruinen…“war schon frueher der falsche Song der falschen Seite – und in der Zukunft wird die EU und das freie, vereinte Deutschland, wie wir es kennen, nicht mehr existieren – und nicht wieder aufgebaut werden koennen.

      Die einzige offene Frage ist, ob die Transformation gewaltlos durchgezogen wird, oder ob es buergerkriegsaehnliche Zustaende geben wird,

      Deutschland, wie wir es kennen – frei, sozial, liberal, offen, wohlhabend…- ist dann Geschichte.

      Wer Kinder oder Enkel hat, kann die Berliner Blockparteien nicht waehlen. Ansonsten sollten diese Gross-/Eltern den Nachwuchs zum sozialen Jahr in die Zentralafrikanische Republik schicken – zum Training und zur Vorbereitung, was noch kommt.

      Die gegenwaertige Voelkerwanderung aus dem nahen und mittleren Osten ist ein Vorgeplaenkel verglichen mit dem, was in den naechsten 20 Jahren aus Afrika auf uns zukommt!

      Die gegenwaertige Lage ueberfordert unsere „Regierung“ total – und macht uns vom Erpresser und Terroristenunterstuetzer Erdogan abhaengig.

      Kassandra hat man auch nicht geglaubt – was mit Troja passierte, wissen wir…

    • Einrenken?
      Hallo,

      @ Don Alphonso

      Einrenken? Glaube ich weniger. Es ist ein ständiger Prozess.
      Führen Sie und andere sich bitte vor Augen das wir nach der
      heutigen Geburtenzahl in den nächsten 25 bis 30 Jahren 1/3 weniger Deutsche sein werden. Von jetzt rd. 75 Millionen auf dann ca. 50 Millionen.

      Unter der Voraussetzung das Deutschlands Wohnbevölkerung in ähnlicher Größe erhalten bleibt rücken in den nächsten 25-30 Jahren ca. 25 Millionen nach (ohne „Extraportionen“ wie in 2015).

      Entscheidend ist wer kommt.
      Klar ist, dass wenn der Schnitt gehalten werden soll „der Schnitt“ kommen muss.
      Dies ist zur Zeit nicht der Fall.

      Die Einwanderungsländer haben nicht aus Langeweile Einwanderungsregeln.
      Klar ist auch und alle bisherigen Erfahrungen bestätigen es, das je fremder der
      Kulturkreis ist desto schwieriger wird es.
      Deswegen wird eher ein Sürücü auffallen als ein Landowski.

      Wer formt Länder?
      Die Bevölkerung.
      Deswegen hat z. B. der Tschad ein wenig mehr ;-) Analphabeten als Singapur.
      Dafür aber mehr Kinder.
      Siedelt ein Teil dieser Bevölkerung nach Deutschland um wird Deutschland
      immer ein Stückchen Tschad oder Singapur bekommen.
      Gedankenexperiment: 50% Nigeria morgen in Deutschland ansiedeln,
      Deutsche fliegen nach Alpha Centauri.
      Wird man in einem Jahr immer noch gute Autos haben, werden Unis weiterhin überlaufen sein? Wird die relativ hohe Zuverlässigkeit erhalten bleiben?
      Wird boko haram vom Glauben zum Wissen wechseln?
      Ziemlich unwahrscheinlich.

      Fazit: Bei 25 Millionen in den nächsten 25-30 Jahren ist es deswegen nicht
      unwichtig wer da kommt.
      Alle unter 45 Jahren werden es statistisch erleben.

    • Sie kriegen bei der Geschlechterverteilung keine Geburtenzahl hin, die nennenswert wäre. So eoinfach.

    • Titel eingeben
      Seh ich auch nicht, wie sich das wieder einrenken soll.
      Das ist Brasilianisierung.
      Nur echt mit Todesschwadronen.

  32. Danke
    Lieber Don,
    Habe mit Erstaunen diesen Artikel gelesen!
    Danke für die gute Darstellung und Mühe der Untersuchung!

    Hoffentlich wird irgend wann die Rolle des Ungarischen Präsidenten gewürdigt. Weiter hoffe ich, dass der Deal mit der Türkei platzt!

    Einen guten Abend!

    Christine

    • Viktor Orban ist, pardon, ein zynisches Scheusal, aber auch so einer hat vielleicht manchmal seinen Sinn in der Schöpfung. Der ist auf jeden Fall aus einem anderen Holz als die CDU-Männer.

  33. Titel eingeben
    In kurzen Abschnitten schreiben Sie inzwischen Ihre hellsichtigen und aufwühlenden Texte ! Als ob Sie sich wie Horst Seehofer mit Ihren allerletzten Kräften gegen Merkels Wahnsinn stemmen. Wie können wir Ihnen danken!

  34. Titel eingeben
    Leider liest man die Wahrheit nur hier. Wie lange noch?

    • Keine Sorge, ich sitze fest im Sattel.

    • Merkel ist "die Wahrheit" egal @kdm
      die baut sich einfach ein anderes Narrativ- und die Leute- verstört, dass es nicht stimmen könne,- jubeln ihr zu auf dem Weg zum Abgrund.
      Wie in jedem schlechten Verbrecherfilm muss das Opfer selbst das Grab ausheben.

      Die ganze Atmosphäre wirkt auf mich- als Nicht-Drogenkonsument- inzwischen psychedelisch-absurd.

  35. Als Plan ohne Haken ein Haken
    Die Iden des März? (nächster Dienstag)

  36. Sprachlos
    macht mich das. Was soll man auch dazu sagen? Und wieder wird so getan, als koste das nichts – und der Finanzminister reibt die Hände, wenn der Staat alles auf die Kommunen abwälzt.

    • Es ist tatsählich wohl billiger als eine Million Flüchtlinge, die man kaum abschieben kann. Muss man auch sagen. Änert aber nichts an der geberellen Problematik.

  37. Gut zu wissen
    …was da gefrickelt wird. Danke – habe ich so noch nicht gelesen.

    • Gell? Resettlement ist ein kleines, aber feines Spezialgebiet. Das UNHCR könnte das in der Türkei auch wegen fehlender Fachleute nicht machen… man fragt sich wirklich, wie das jetzt gehen soll.

  38. Titel eingeben
    Denjenigen, die den der Volksaufklärung verpflichteten Journalistinnen soviel trauen wie der Solvenz italienischer Banken, empfehle ich die „Informationsquelle für jene, die am Mainstream der öffentlichen Meinungsmacher zweifeln“: Nachdenkseiten, Der türkische „Merkel Plan“ – eine Showveranstaltung auf hohem Niveau

  39. "Strafzinsen - was ist das eigentlich?"
    Statt -wie vorgespiegelt- auf eine ‚Europäisierung‘ des erweiterten östlichen Balkans, wird hier -seit mindestens neun Monaten- gezielt auf eine ‚Balkanisierung‘ Europas hingearbeitet. Ohne Außengrenze, und zwar eine ernsthafte, kann es einfach keinen Schengenraum geben. Was da am Montag vorgeschlagen wurde, hat tatsächlich leider rein gar nichts damit zu tun.

    Wenn ferner Erdöl im EZB Warenkorb ist, warum nicht auch Aktien, Schrottanleihen, Gold -und gar- Rokoko Gemälde ? Die EZB dürfte ohnehin bereits ein kleines Problem mit der Fristenkongruenz haben.

    Die Pressekonferenz mit der unilateralen Öffnung der Grenzen, auf sämtliche Smartphones jenseits von Heraklion übertragen, war jedenfalls genausowenig Zufall, wie es auch kein Zufall ist, dass aus D weiterhin signalisiert wird, die ‚Balkanroute‘ sei nicht geschlossen. Soll hier etwa mit Menschen exerziert werden, was schon vor sechs Jahren mit den Immobilien Schrottanleihen nicht funktioniert hat ?

    Was bitte ist das für ein beknackter Plan ? Wo genau wird da bitte ‚Schaden abgewandt‘ ? Welche Pläne gibt es noch ?

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998#more-31998
    http://www.esiweb.org/index.php?lang=de&id=65

    In Griechenland hätte schon für neun Monaten damit aufgehört werden müssen, jeden an den der Türkei vorgelagerten Gestade Angelandeten umgehend nach Piräus und in Richtung Mazedonien zu schleusen. Mutmaßlich steuerfrei werden da Schleuser- und andere Gelder kassiert, es gibt inoffizielle ‚Reisebüros‘ und Syrische Dokumente waren ebenfalls schon immer verfügbar.

    Eine einzelne Smartphone Aufladung kostet im Land der Hellenen derzeit 5 EUR, wie ich gerade vernahm – Interessiert das die EZB ? Unternehmenskredite wollen sie aufkaufen ?

    Wie drückte es der ‚Problemsultan‘ -sicher ironisch- so wunderbar aus:

    „Ich verstehe sehr gut, dass ihr gegen die Assimilierung seid. Man kann von euch nicht erwarten, euch zu assimilieren. Gott sei Dank sind wir Anhänger der Scharia. Wir müssen die europäische Kultur mit der türkischen impfen. Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten“.

    Noch habe ich ausreichend zu Essen, werde bislang nur sporadisch gepiesackt, aber derzeit nicht ernsthaft gefoltert. Dennoch beginne ich allmählich zu erahnen, wie es sich in Nordkorea wohl anfühlen mag: „Lang lebe die Große Koalition und Verderbnis all ihren Feinden !“

  40. Merci an Don Alphonso
    für die wichtige Recherche und Aufklärung – chapeau !

  41. Der letzte macht das Licht aus
    Danke für die Erklärung, warum über diesen geplatzten Gipfel nur so herumgeeiert wurde…
    Auch ich war überrascht, dass der „Pakt“ nicht bedeutet, Wirtschaftsflüchtlinge „zurückgeben“ zu dürfen, sondern sie bestenfalls „umzutauschen“ gegen welche, die die Türkei aussucht…

    Und dann wohl mit vollem Sozialleistungsanspruch.

    Da ist ein DAX – Absturz um 500 Punkte in wenigen Stunden Pippifax, gerade nachdem es noch einmal eine Gelddusche von der EZB gab…

    Wir wiederholen uns im Gejammer….

    • Der Auslangspresse blieb das nicht verborgen – man schaue nur nach Italien, wo man den schwarzen Peter hat. Allein hierzulande mag es keiner aussprechen. Ist aber auch etwas kompliziert.

    • Licht?
      Sogar die ur-alt Freunde jenseits des Rheins machen die Schotten dicht. Das Thema ‚Flüchtlinge‘ bleibt kaum erwähnt, weiter unten höchstens, und mit größter Skepsis.

      Mein persönliches „Das ist eine (Meinungs-)Diktatur“ war vor wenigen Wochen, als Valls bei der Sicherheitskonferenz in München war. Unter Weglassens aller Details: Da stand in den deutschen Medien einfach was anderes als in den französischen über den Besuch von Valls in einer Flüchtlingsunterkunft, und dessen sarkastische Bemerkungen zu Merkels Politik wurden gleich nirgendwo erwähnt.
      Vielleicht nicht erwähnenswert? Möglicherweise nicht, inhaltlich. Aber kontextuell, weil an dem Tag klar war, dass der Schulterschluss der zwei Gründungsmitglieder aufhörte zu existieren.

      Soviel zu Don Alphonsos Bericht aus Italien: nicht nur dort.

      Allerdings ist nie auszuschließen, dass sich alle anderen irren, die uns da auf der europäischen Autobahn entgegenkommen … !

  42. 27:1, 26:2 oder 25:3 (D, NL, GR?)
    Vielleicht sollten ja wir aus der EU ausgeschlossen werden? Vertiefende Infos zum Merkel deal und zu den auslösenden think tanks gibt es bei den Nachdenkseiten am 8. und 9.3. von Jens Berger. Ich kann nicht begreifen, weshalb man so etwas machen will und was das Ziel von so etwas sein soll – außer der Islam soll in Deutschland die Macht gewinnen.
    Und ich kann nicht begreifen, dass die Medien stillhalten und dass alle! Politiker wie die Schafe mit gesenktem Köpfchen vorm Schlächter stehen.
    Eins scheint mir sicher: Putin hat nichts damit zu tun.

    • Keine Ahnung. Stursinn gepaart mit Apparatschikdenken sowjetischer Prägung vielleicht?

    • der "Merkel Plan" wurde übrigens vom Thin-Tank ESI ersonnen (Soros, Rockefeller, USA)
      Ich möchte auf einen interessanten Artikel der „Nachdenkseiten“ aufmerksam machen. Der Autor Jens Berger beschreibt dort, dass der „Merkel-Plan“ (der direkte Transport von Flüchtlingen aus der Türkei nach Deutschland und die an die Türkei gerichteten Finanzhilfen) weder von der türkischen noch von der deutschen Regierung ersonnen wurde, sondern aus der Feder des ESI stammt. Der ESI ist ein Think-Tank, der unter anderem von Georg Soros, Rockefeller Brothers Fund, dem German Marshall Funds und der US-Regierung finanziert wird.

      http://www.nachdenkseiten.de/?p=31998

  43. Lux et veritas
    Die Fackel der Wahrheit muß erhellen was das Böse versucht zu verhüllen.

    Vielen Dank Sehr geehrter Don!

    Gehabt Euch wohl
    Dr. Seltsam

  44. When beggars die, there are no comets seen
    Danke. Hervorragend Herausarbeitung der clear and present danger.

    Ich möchte in Kurzform noch meine bescheidene Infos hinzufügen:

    Auf gewissen Ebenen wird folgende Perspektive für Europa erwartet:

    Die Türkei wird sich mittels Landleute und Islam innerhalb Europa ausbreiten.
    Als Gegenbewegung wird Putin sich vom Osten her über Ostdeutschland rüber zu Frankreich ausbreiten.

    Und demgegenüber stellt sich gerade die USA die Frage ob es sich lohnt Europa zu verteidigen oder ob man den Brückenkopf aufgibt.

    Und sorry, nein, das ist kein Witz. Genau das wird gerade besprochen.

    Die Europäischen Regierungen sind dabei kein Thema mehr, die nimmt auf den genanten Ebenen keiner mehr ernst.

    Europa ist eine Sache, die zwischen Erdogan, Putin und Trump ausgehandelt wird.

    • Fun Fact: Die Türkei schaut momentan den Booten nach Griechenland wieder tatenlos zu.

      Deshalb bin ich gern Journalist – da kann ich das schreiben, was mir sonst keiner schreibt,

    • Titel eingeben
      Danke für die Kurzfassung.

  45. Angela Merkels Resettlement-Pläne und die Weisheit des Orients
    Sollte dieser Artikel ungefähr richtig sein? – Auch in seinen düsteren Passagen?

    – – –

    Die TürkInnen sagen schon seit Alters her:
    Großzügigkeit lockt die Schlange aus der Erde.

    Tjaha – das Kaninchen aus Deutschland vor der tendenziell unendlichen orientalischen Schlange. Extremer Stress! Wie soll da 1 klarer Gedanke entstehen? Armes, sich zudem selbst verwirrendes, süßes weißes Kaninchen, man möchte ihm andauernd ins Ohr singen: „Geh und frag‘ Alice, wenn sie drei Meter sechzig misst!“

  46. Als Pfälzer
    kann ich am Sonntag auf diese Politik des Wahnsinns wenigstens eine Antwort geben. Auch wenn es mir – eigentlich! – so dermaßen zuwider ist.
    Ich bin schockiert

  47. Titel eingeben
    „die Türkei – die das Flüchtlingselend im kurdischen Teil Syriens selbst mitverursacht“

    Nicht nur im kurdischen Teil, es ist ja bekannt, dass die Türkei jahrelang islamistische Gruppen wie Ahrar-al-Sham oder sogar al-Nusra unterstützt hat bzw. immer noch unterstützt. Und die Grenze hat die Türkei ja jahrelang nicht primär aus Menschenfreundlichkeit so durchlässig gelassen, sondern weil man das Einsickern von Jihadisten nach Syrien zumindest mit wohlwollender Sympathie sah. Die Türkei ist mitverantwortlich für den Bürgerkrieg in Syrien.
    Es ist deshalb wirklich grotesk, wieviel an Sympathie CDUler gegenüber der Türkei äußern. Ist das Anbiederung an türkischstämmige Wähler in Deutschland (von denen allerdings ja nicht alle Erdogan-Fans sind, zumindest bei Minderheiten wie den Aleviten oder auch bei Kurden ist der ja eher verhasst) oder nehmen Altmaier, Polenz und andere vielleicht ähnlich hartes Zeugs wie xxxxx? Oder sind sie alle von den Saudis und den Muslimbrüdern gekauft? So langsam erscheinen mir auch die wildesten Verschwörungstheorien nicht mehr abwegig, eine nachvollziehbare Erklärung für diesen Ausverkauf deutscher und europäischer Interessen kann ich nicht finden.
    Bleibt nur zu hoffen, dass andere EU-Staaten Deutschland stoppen…offenkundig braucht dieses Lemming-Land in regelmäßigen Abständen einen Dämpfer. Und ich persönlich hoffe auch, dass die CDU für ihren Verrat an den Wahlurnen brutalst bestraft werden wird.

    • Die Franzosen haben starke Vorbehalte. aber wenn Deutschland freiwillig Kontingente zulässt, kann es das machen.

    • Wahlurnen?
      Immer diese Hoffnung, dass die Einwanderungspolitik vom Wähler abgestraft wird. Das kann man vergessen. Wir haben eine sozialliberale Stimmung im Land, die zu mehr als 3/4 aller Befragten eine Wahlabsicht für Union, SPD, Grüne und Linke zeigt (letzte Sonntagsfragen). Die Koalition macht nur, was „der Wähler“ richtig findet. Man könnte ja an der eigenen Meinung irre werden, wäre da nicht das nichtdeutsche Europa, wo die Eliten sowieso, aber auch die Mehrheit der Bevölkerung (aber auch nur eine schwache) glaubt, dass wir Narren sind. Und nochmal: Wir folgen nicht einer Närrin, sondern die folgt der volonté générale der Narren, wie immer. Die interessante Frage ist: Wodurch sind wir so überwältigend viele Narren geworden?

    • Titel eingeben
      Über 60% für rechte (AkP) und rechtsextreme Parteien (MHP)machen mir
      Türken im Schnitt weniger sympathisch.

      @Don Alphonso
      Kein Wunder: brennende Banlieus weil sich 2 idiotische Diebe im Transformatorhäuschen verstecken, Okkupationen von Straßen und Plätzen,
      Verletzte und Totenfledderung bei einem Zugunglück, Entführung und wochenlanges martern von einem Juden zu Tode mit über 20 Mittätern und x Wissenden,
      Brandanschlag auf Charlie Hebdo, 7 Tote darunter 3/4 Juden in Lyon,
      Terrorattentat auf C. Hebdo mit 13 Toten. Terrorüberfall auf einen jüdischen Supermarkt 130 wahllos gerötete in Paris Mitte Nov.
      Da habe auch ich „Vorbehalte“.
      Insbesondere wenn ich sehe das „unsere“ Neuen aus der gleichen Gegend kommen.
      Die Täter von Köln bestätigen es. Wenn ich dazu sehe wie wehrlos Deutschland ist
      steigert sich meine Ablehnung.
      Ich würde es gut finden wenn Sie sich dafür einsetzten würden das ausländische Straftäter eher abgeschoben werden und natürlich muss auch jede Straftat Einfluss auf das Asylverfahren haben.

      Die Franzosen haben irgendeinen Spruch dazu. Habe ich gelesen.
      Hose selber runter ziehen, Vaseline bereitstellen und bücken.
      Ein wenig drastischer formuliert.

      Natürlich kann man Kontingente „freiwillig“ zulassen.
      Man kann sich auch freiwillig eine Schere ins Auge stechen und vom Hochhaus
      springen. Kommt auf die Absicht an die man verfolgt.
      In dieser Größenordnung ist es dumm, degeneriert, selbstmörderisch und selbst abschaffend.

  48. Titel eingeben
    Wie ich schon sagte, die Regierungspolitik läßt sich nur als „Irrsinn“ bezeichnen.

  49. Titel eingeben
    Langsam drängt sich der böse Verdacht auf, es ginge unserer Regierung tatsächlich darum, dieses Land und seine Gesellschaft zu zerstören. Und was machen seine Bewohner? Nichts! Die Umfragewerte der Kanzlerin steigen sogar wieder. Unfassbar.

    • Ich würde keinem Demoskopen mehr trauen. Wer traut sich schon öffentlich zugeben, dass er die Politik falsch findet? Auf jeden kritischen Journalisten kommen och zehn, die das alles super finden.

    • @Don
      Das mit den Demoskopen… kann es sein, dass das auch auf % Zahlen der Afd zutreffen wird?
      Wenn man mal weiss was da für Manipulateure am Werk sind, um wem die hörig sind, dann kann schon der Gedanke kommen, dass die Zahlen absichtlich hoch geschrieben werden, damit aus Angst vor der Afd mehr Merkel Stimmen zusammen kommen?
      Und dann noch: Wäre das denn besser?

  50. Titel eingeben
    Falls Sie recht haben und das die Ergebnisse der Verhandlungen mit der Türkei sind und deren Konsequenzen….was steckt dann dahinter. Einfach die Überforderung der Politik das Problem der ungebremsten Zuwanderung zu lösen oder durch oder besser mittels dieser die geplante Abschaffung der europäischen offenen liberalen und sozialen Gesellschaften . Nach dem Motto teile und herrsche. ?

    • Vermutlich steckt dahinter ie Vortellung, dass es so immmer noch besser als im letzten Jahr ist, weil kommen würden sie eh. Aber dann suchen sich die anderen halt andere Wege.

    • Danisch vermutet
      eine internationale Verschwörung:

      http://www.danisch.de/blog/2016/03/10/der-merkel-plan-oder-doch-wieder-soros/#more-12600

      Das Ganze ist so unfassbar, dass selbst so etwas als plausibel erscheint

    • EU-Superstaat und TTIP
      Ich denke, dass das etwas mit TTIP und einem europäischen Superstaat zu tun hat.

      Die bekommen ihren EU-Superstaat nicht hin weil es in Europa unterschiedfliche Kulturen und Sprachen gibt. Mit der Flüchtlingsinvasion zerstören sie diese Kulturen und Sprachen nun und sorgen dafür, dass schon in Kürze die europäischen Kulturen nur noch als Randerscheinung existieren (starke Vermehrung der Muslime). Wenn die EU-Kulturen und Sprachen nur noch lokale Erscheinungen sind, können sie ihren EU-Superstaat etablieren und Wiederstand gibt es nicht mehr.

      Um Zuge von TTIP soll es außerdem eine „Harmonisierung“ der Sozialsysteme geben – sprich – die müssen sich dem US-System angleichen! Mit der Flutung von Millionen muslimischen Analphabeten erreichen sie genau das denn die Sozialsysteme werden zusammen brechen und die Schuld können sie auf die Migranten schieben.

      Dann kann TTIP kommen!

  51. Der Plot dahinter
    ist er das? Die Flüchtlingskrise so ungeschickt zu handeln, bis man mit der Türkei Europa umgestaltet? Scheint so

  52. MERKELMUSSWEG
    …und Altmaier, Maas, von der Leyen bitte gleich mit entsorgen!
    Danke Don, dass sie weiterhin tapfer gegen den Wahnsinn anschreiben!
    Deutschland schafft sich ab…

    • Ach, Deutschland wird auch das überleben – schauen Sie in die miese Geschichte… es wird halt etwas ungemütlich.

    • Titel eingeben
      Hallo Don Alphonso,

      das was Honnecker oder Hitler angerichtet haben, konnte man wieder aufbauen – aber das was Merkel anrichtet wird man nicht mehr aufbauen können denn die Muslime werden schon in ca. 30 Jahren die Mehrheit stellen und dann stellen sie die Bürgermeister, die Abgeordneten und den Kanzler und wir haben nichts mehr zu melden!

      Ein Wiederaufbau ist dann nicht mehr möglich!

    • Ich habe eine 16jährige Tochter
      und im Mai wird in Sichtweite unserer Wohnung eine Unterkunft für 130 Zuwanderer eröffnet. Was Sie „ungemütlich“ nennen, macht mir große Angst.

    • @DA - zu optimistisch
      Es wird nicht „etwas ungemuetlich“ – es wird ein „disruptive change“ neutdeutsch fuer: Deutschland wird nicht wiederzuerkennen sein.

  53. Ein Coup
    Lieber Don,

    man wünscht Ihrem Beitrag viele Leser. Vielleicht handelt es sich sogar um einen der wichtigsten Texte, die Sie je geschrieben habe. Umso mehr erstaunt, ja schockiert es, dass man so etwas nur hier liest – in einem Blog der FAZ, das vielen nicht bekannt sein dürfte.

    Dass dieses Vorhaben nichts anderes ist als ein „Masterplan“ zur dauerhaften Ansiedlung von Hunderttausenden Menschen aus dem Nahen Osten in Deutschland, Jahr für Jahr, haben Sie exzellent dargelegt – auch wenn freilich noch nicht feststeht, ob man den neu Anzusiedelnden auch den Rechtsstatus nach § 23 Abs. 4 Aufenthaltsgesetz zuerkennen würde, auf den Sie – völlig zu Recht – hinweisen. Das könnte man auch anders handhaben.

    Ich möchte noch zwei Aspekte aufgreifen, die von den deutschen Medien m.E. bislang ebenfalls viel zu wenig beachtet wurden:

    1. Sowohl Juncker als auch de Maizière haben behauptet, dass der Plan mit der Türkei rechtlich zulässig sei. Das ist eine Lüge. Damit die Türkei als sicherer Drittstaat eingestuft werden kann, müssten die Voraussetzungen von Art. 38 der folgenden EU-Richtlinie erfüllt sein:

    http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32013L0032

    Art. 38 Abs. 1 Buchstabe c dieser Richtlinie setzt voraus, dass ein Staat, der als sicherer Drittstaat eingestuft werden soll, den Grundsatz der Nicht-Zurückweisung nach der Genfer Flüchtlingskonvention beachtet, d.h. Personen nicht in ein Gebiet zurückschickt, in denen ihr Leben bedroht wäre oder schwere Menschenrechtsverletzungen drohen. Die Türkei ist allerdings bekannt dafür, dass sie diesen Grundsatz regelmäßig nicht beachtet, und sie wird dies mit großer Wahrscheinlichkeit auch in Zukunft nicht tun. Die Vorstellung, die Türkei würde künftig zum Beispiel bereitwillig Flüchtlinge aus dem Irak oder Eritrea aufnehmen, die sie nach den gegenwärtigen Planungen nicht an Europa bzw. Deutschland „weiterreichen“ kann, ist absurd.

    Außerdem setzt Art. 38 Abs. 1 Buchtstabe e der besagten Richtlinie voraus, dass ein Asylsuchender die Möglichkeit haben muss, in einem sicheren Drittstaat einen Antrag auf Zuerkennung der Flüchtlingseigenschaft zu stellen und im Falle der Anerkennung als Flüchtling Schutz gemäß der Genfer Flüchtlingskonvention zu erhalten. Die Türkei hat die Genfer Flüchtlingskonvention aber nur mit Blick auf Flüchtlinge aus Europa ratifiziert. Flüchtlinge, die nicht aus Europa stammen, können sich auf die Genfer Flüchtlingskonvention dort also gar nicht berufen.

    Anders als in dem Beitrag behauptet, der nebenan in der FAZ veröffentlicht wurde:

    http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/abschiebungen-aus-griechenland-menschenverachtend-oder-doch-erlaubt-14113264.html

    gibt es da realistischerweise nichts zu deuteln. In Wirklichkeit wird die Türkei die genannten Voraussetzungen *nie* erfüllen. Das dürfte auch allen Beteiligten bewusst sein. Doch Merkel, Juncker und Co. kümmert das Recht eben nicht.

    2. Viel zu wenig beachtet wird auch die Gefahr, die die Abschaffung der Visumpflicht mit Blick auf die Türkei mit sich bringen würde. Bislang zetert nur die CSU ein wenig, obwohl man hier das nächste Scheunentor öffnet. Als etwa die Visumpflicht in Bezug auf Serbien wegfiel, stieg die Zahl von Asylanträgen aus Serbien in Deutschland sprunghaft an. Gleiches ist mit Blick auf die Türkei zu erwarten – nur dass die Zahlen viel größer sein werden. Für Erdogan bietet sich hier die Möglichkeit, seine ungeliebte kurdische Minderheit loszuwerden. Unter den gegebenen Umständen *kann* die Türkei insbesondere mit Blick auf Kurden von Deutschland auch schlicht nicht als sicherer Herkunftsstaat eingestuft werden (wie dies aus CSU-Kreisen angeregt worden ist). Tatsächlich sind die Anerkennungsquoten für Asylsuchende aus der Türkei in Deutschland sogar noch immer vergleichsweise hoch. Auch im Übrigen muss man realistischerweise von einer sehr großen Zahl an Türken ausgehen, die die Visafreiheit nutzen würden, um primär nach Deutschland zu migrieren und hier notfalls eben unterzutauchen, insbesondere bei Verwandten. Die Migrationskrise wird so nicht gelöst, sondern massiv verschärft.

    Das kommt zu dem, was Sie in Ihrem Artikel darstellen, noch hinzu. Alles in allem kann man sagen, dass kaum eine Abmachung denkbar ist, die den nationalen Interessen Deutschlands stärker widersprechen und die zugleich so stark mit den „humanitären Grundsätzen“ brechen würde, auf die Merkel und Co. sich sonst so gerne berufen, wie dieser „Plan“. Man kann nur darüber spekulieren, welche Motive Merkel und ihre Entourage antreiben mögen, etwas Derartiges zu forcieren (und wer hier ggf. im Hintergrund die Strippen ziehen mag). Fest steht jedoch, dass wir es hier – erneut – mit einem ungeheuerlichen Betrug an den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes zu tun haben, den servile Medien aber nahezu geschlossen nicht als das entlarven können oder wollen, was er ist: nämlich als den Versuch eines Coups durch die Staatsspitze gegen das eigene Volk – und zugleich den ganzen Kontinent.

    • Demokratie ad absurdum geführt
      Ich finde ihre Darstellung super und leider voll zutreffend. Aber wieso unternimmt niemand etwas und schaut dem Untergang schweigend zu. So muss es unseren Eltern bei den Nazis gegangen sein, denen bis zum bitteren Ende lügen als Wahrheit verkauft wurden. Ich habe immer gefragt, wie konntet ihr es so weit kommen lassen. Heute verstehe ich, dass sie auch keine Chance hatten und dem untergang
      Resignierend zuschauen mussten. Da fällt mir ein, es ist Ostern und diesmal wird ein Land zur Schlachtbank geführt. Pech für unsere Kinder.

  54. Die Bilder sind prophetisch!
    Werde den Artikel noch einige Male lesen.

    Leider „schreibe ich zu schnell“ und so ist mein eigentlicher Kommentar im Orkus verschwunden. Der große Editor hat wieder einmal zugeschlagen- vermutlich war das weise von Ihm.

    Brisantes Material, das Sie hier liefern!

  55. Titel eingeben
    Äh, ja, Sie rollen den erschütternden Irrsinn der bundes-st. Regierungskoalition u. insbesondere der kopflosen Kanzlerin ja bereits sachlich und zutreffend auf…. Es erübrigt sich also, hier noch einen Kommentar abzugeben.

    Es braucht aber ein Mittel, um nicht in Resignation zu verfallen!
    Die Kopflosigkeit zeichnet ja nicht nur einen Wendehals mit Richtlinienkompetenz aus, plötzlich finden Altmaier, Polenz, Oppermann die Türkische Republik ganz niedlich und wunderhübsch ….
    So viel erbarmungswürdige Rückgratlosigkeit hatte ich nicht erwartet. Mal wieder Frau Wagenknecht, die die Faktizität benennt. Sogar Bündnis 90/Grü warnt vor der Kuppelei mit türk. Autokraten der AKP und ihren Marionetten ……
    Wo bleiben die Proteste wegen der arbiträr verhafteten und/oder verurteilten türk. Journalisten!?!

  56. Desperation
    Am schlimmsten ist für mich persönlich, Zeuge eines bizzaren Narrenreigens zu sein, der uns unweigerlich ins Verderben führt und dabei nichts als zornige Hilflosigkeit empfinden zu können.

  57. Nun wird Deutschland doch ein Einwanderungsland ....
    Danke fuer die schoene Aufarbeitung der Parallele zwischen den damaligen Kontingentfluechtlingen und der Situation auf die Deutschland heute zusteuert!

    Ich hatte lange befuerwortet dass Deutschland ein Einwanderungsland wird – allerdings nach dem Vorbild von Laendern wir Kanada, Australien und NZ. Auswahl der Einwanderer (und Kontingentfluechtlinge) nach klaren Kriterien, mit dem Ziel, ihnen eine erfolgreiche Integration, ein eigenstaendiges Leben im neuem Heimatland und dem aufnehmenden Land eine echte Bereicherung bieten zu koennen. Alle drei Ziele sind leider nur zu erreichen, wenn sowohl Gesellschaft als auch Volkswirtschaft des aufnehmenden Landes nicht ueber Gebuehr belastet werden. (Belastbare Zahlen hierzu waeren mal interessant – nach Statistiken des UNHCR kamen die meisten europaeischen Laender in 2014 auf 2 bis 4 je 1000 Einwohner. Schweden mit 14 je 1000 ist wohl das Negativbeispiel.)

    Wenn tatsaechlich Resettlement als Loesung der Kriegs- und Armutsflucht geplant ist, bleibt angesichts des absehbaren Ausmasses wohl nur Parallelgesellschaft, Alimentierung auf Dauer, und die Art der ‚Bereicherung‘, von der seit Jahresanfang immer wieder die Rede war.

    Wer das wissentlich als die einzig verbleibende Option waehlt, hat tatsaechlich ueberhaupt keine Optionen mehr. ‚Alternativlos‘ bedeutet ehrlicherweise einfach ‚ausweglos‘.

    Ob Merkel das klar war, als sie die ’seid umschlungen, Millionen‘ Botschaft in alle Welt absetzte?

  58. Strange days
    Sich vom Sesamkringel-Verkäufer einseifen zu lassen, ist schon ein starkes Stück aus dem türkischen Basar. Und eine Rechnung mit vielen Unbekannten, wenn die Türkei eine „Auslese“ betreiben sollte.
    Es gab und gibt zahlreiche Berichte darüber, wie lokale Amtsträger an der türkischen Küste geübt sind im Wegsehen (wenn die Kasse stimmt).

    Merkel hat sich verrannt und die AfD holt sich den Hauptgewinn ohne eigenes Zutun, wer hätte dies vor einem Jahr gedacht.

    Strange days have found us
    Strange days have tracked us down
    They’re going to destroy
    Our casual joys

  59. es wird schon
    rom hat schlechte Kaiser überstanden, detuchland hat schon schlechtere Regierungen überlebt.

    • Ägypten war einst koptisch,
      mittlerweile stellen die Kopten noch maximal 15% der dortigen Bevölkerung und werden von der muslimischen Mehrheit häufig schikaniert.
      Seit einigen Jahren ist es z. B. im Ramadan auch für Nichtmuslime nicht mehr erlaubt, in der Öffentlichkeit zu essen, um die darbenden Muslime nicht zu provozieren.

      Meinen Sie solche Verhältnisse mit „Überleben“?

      Warum sollten wir ungefragt unser freies Leben in Deutschland wegschmeissen?

    • Deutschand hatte schlimmere - aber nicht schlechtere Regierungen...
      Text eingeben

    • Hätten Sie unter Adenauer leben wollen?

    • Titel eingeben
      „Hätten Sie unter Adenauer leben wollen?“
      Sehr viel lieber als unter Erdogan & Co, jedenfalls.

    • Das ist eine kluge Antwort.

    • Stimme zu - wobei: Es ist ja noch nicht zu Ende - und ich hoffe, es wird nicht zu schlimm
      @H von Tronje: Deutschland hatte schlimmere – aber nicht schlechtere Regierungen…

  60. Und ich habe mich über die Wortwahl in der Gipfelerklärung gewundert
    Zitat: „g) Umsetzung der bestehenden Neuansiedlungsverpflichtungen und Fortsetzung der Arbeiten an einer glaubhaften Regelung mit der Türkei über die freiwillige Aufnahme aus humanitären Gründen;“
    http://www.consilium.europa.eu/de/press/press-releases/2016/03/07-eu-turkey-meeting-statement/

  61. Titel eingeben
    Lieber Don Alphonso,
    Danke für den guten Artikel. Leider liest man in dem meisten Medien auf der Titelseite nur die „Erfolge“ unserer St. Angela – die fatalen Konsequenzen ihres Handelns werden verschwiegen (dafür wissen wir seit ein paar Tagen, dass ihre Beliebtheitswerte beim Volk wieder steigen ;-) ).
    Ganz ehrlich meine Meinung zur aktuellen Regierungspolitik: hier bahnt sich ein „Schach-Matt“ in allen Bereichen an:
    – sei es in der Wirtschaftspolitik, wo zig Bomben in absehbarer Zeit hoch zu gehen drohen, beispielhaft sei nur die sog. Euro-Krise genannt – oder auch die bürokratische Verfilzung des ganzen Landes, kombiniert mit dem verschlafen von entscheidenden Zukunftstrends (Stichwort Bildung/Digitalisierung), dazu eine fortwährend steigende Verschuldung des Landes
    – in der Bildungspolitik, wo lieber auf Dumm-dumm-multi-kulti-Gesamtschule anstatt auf Leistung und Förderung gerade in den MINT-Fächern zu setzen. Unsere Medien tun ihr übriges, hier bahnt sich in den nächsten Jahrzehnten auch dank demograpische Entwicklung der Abstieg unseres Landes an…
    – In der Migrationspolitik; wo klare Einwanderungsländer die Prämisse setzen „wir bestimmen wer ins Land kommt“ und sich hier die besten Talente holen – geht Deutschland den Sonderweg „Wir holen uns unkontrolliert alle Probleme und Sozialfälle der Welt ins Land“. Mit allen Folgen: gesellschaftlich wie finanziell…
    – Hinsichtlich Rechtsstaatlichkeit: unsere Regierung schafft es noch das letzte bestehende Recht mit irgendeiner Begründung zu negieren und zu brechen. Von „Rechtsstaat“ im Sinne von Rechtstreue und Gerecht kann wirklich keine Rede mehr sein.
    – in der Familienpolitik – wo anstatt dem Grundgesetz nachzukommen, in dem Ehe und Familie besonderer Schutz eingeräumt wird, jeglicher homo-Gender-Schwachsinn und der geradezu pervertierte verantwortungslose Individualismus befürwortet und beklatscht wird. Begriffe wie „Gemeinsinn“ und „Verantwortung“ muten beinahe archaisch an… Und wie man mit dieser Politik erst der allseits beklagten demographische Entwicklung, von manchen auch als Katastrophe bezeichnet, begegnen möchte – für mich ein Fragezeichen…
    Kurz gesagt: Man mag zur AFD stehen wie man will. Recht viel mehr falsch oder kaputt machen können die wohl auch nicht… zumal deren verpönte Vorschläge vor einigen Monaten heute nach zahlreichen Fettnäpfchen und Fehlleistungen hinter vorgehaltener Hand wohl Mehrheitsmeinung sind…
    Wo das alles hinführen soll würde ich gern wissen. Aber ich fürchte das werden Sie mir auch nicht sagen können…
    Allerdings hört man in letzter Zeit von nachdenklichen und kritischen Zeitgenossen (fallen Neudeutsch oft mit den sog. Wutbürgern zusammen) wieder des öfteren das Wort „Auswandern – nur wohin?“

    Wie dem auch sei: Danke für Ihre stets zutreffenden Analysen und kritischen Gedanken – und die vortreffliche Formulierung (man merkt: Bildung hat man – oder eben nicht)… ;-)

  62. Titel eingeben
    Ja, das ist eine spannende Frage, wie die Syrer ausgewählt werden und wann die Rückführungen beginnen.
    DerStandard gibt den türkischen Europaminister wieder: „Den EU-Staaten würde auch nicht erlaubt werden, bei der Umsiedlung syrischer Kriegsflüchtlinge aus der Türkei bestimmte qualifizierte Kandidaten wie Ärzte oder_Ingenieure auszuwählen. Start für die Umsetzung des geplanten Abkommens sei der 1. Mai, bekräftigte der Minister.“

    http://mobil.derstandard.at/2000032689991/Ankara-bremst-Erwartungen-an-Tuerkei-Deal

    Fraglich ist auch, ob Merkel die Visa-Freiheit durchgeboxt bekommt und wie schlecht die Türkei auf eine etwaige Ablehnung reagiert.

    Grundsätzlich halte ich das Prinzip, die Außengrenzen zu sichern, illegale Migration zu stoppen, und stattdessen legale Migration zu ermöglichen aber für richtig.

    Das Argument, dass Flüchtlinge sich bei einer Schließung der Balkanroute andere Wege suchen, stimmt zwar. Es ignoriert aber, das diese Routen teurer und mit höheren Risiko behaftet sind, was zu einem Migrationsrückgang führen sollte.

    • @Hello, Rückführung ist im Resettlementprogramm nicht vorgesehen
      „Im Bereich des humanitären Aufenthaltsrechts wird die Rechtsstellung von Resettlement-Flüchtlingen zudem an die von Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen angeglichen.“
      Das heißt, sobald jemand in dem Programm aufgenommen ist, muss er kein Verfahren mehr durchlaufen, hat er Anspruch auf alle Sozialleistungen usw., ihm fehlt eigentlich nur noch die deutsche Staatsangehörigkeit.

      https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/Kurzmeldungen/DE/2014/12/ankunft-resettlement-fluechtlinge-syrien.html
      mit Erläuterung, was Resettlement bedeutet.

    • Griechischen Inseln
      Ich meinte damit eigentlich, ab wann Flüchtlinge von den griechischen Inseln nach Ankunft in die Türkei gebracht werden. Wenn das erst ab Mai der Fall ist, hat Griechenland noch 100.000 oder mehr zusätzliche Menschen im Land, die sie nur bedingt zu versorgen wissen.

      Ich halte es auch für möglich, dass man den aus der Türkei nach Deutschland geholten Menschen erstmal nur temporäre Aufenthaltsgenehmigungen gewährt. Sollten sie sich in 10 Jahren nicht integriert haben, könnte man sie zumindest theoretisch in ein evt befriedetes Syrien zurückschicken.

    • Das ist aber nicht vorgesehen. Die Gesetzeslage ist da eindeutig. Und man kann ja wohl schlecht einen Vertrag mit der Türkei machen und danach die eigenen, zugrunde liegeden Gesetze ändern.

  63. Schneller in den Untergang
    Viktor Orban, die alte Petze, hätte den genialen Plan der Zweiweg-Flüchtlingspumpe am Bosporus beinahe vorzeitig verraten, dabei sollte doch Mario Draghi zuvor den nächsten Schritt zur gewaltigsten Geldvernichtung aller Zeiten einläuten und den Untergang Europas auf andere, nicht weniger tödliche Weise vorantreiben. Kann offenbar alles nicht schnell genug gehen. Michel Houellebecq hat schon recht: Europa ist müde und mag nicht mehr kämpfen. Zeit sich zu ergeben und – wer’s vermag – sich den Haremsfreuden zu widmen. Von den Türken lernen, heißt … … ne, das schreibe ich jetzt nicht. Der Peter Altmaier hat gewiss was Anderes gemeint. Die Vorstellung allerdings, dass auch dieser Saarländer Gequellde künftig mit ein paar Frauen die Gemächer teilen wird (für seine herausragenden Verdienste um die osmanisch-mecklenburgische Verständigung natürlich) ist dann doch zu gruselig, um sie hier weiter auszuführen. Kurz, auf in den nächsten Krieg, den Deutschland gerade dabei ist, ohne Not vom Zaun zu brechen.

  64. Titel eingeben
    Danke für Ihre kritischen Beiträge. Wir werden uns von der nächsten Generation berechtigterweise vorwerfen lassen müssen- wie konntet ihr das zulassen und tatenlos zuschauen? Unser Wahlkreuzchen wird leider nichts verändern können solange solch irrige schönfärberische Sichtweisen politisch überwiegen und die von uns Gewählten nicht den Mut aufbringen endlich auch einmal deutsche Interessen wahrzunehmen!

  65. Titel eingeben
    Was für ein Gegensatz!
    Hier solide journalistische Arbeit und konstruktive Diskussion und im ZDF läuft mit Frau M. I. gerade Verblödungs- und Propagada-Fernsehen auf Bürgerskosten.
    Herr Draghi zerstört gerade die Währung und damit den Wohlstand Deutschlands und Frau Merkel seine Gesellschaft.
    Fast keiner merkt’s bzw. tut was dagegen.
    Solche Zeiten hatten selten ein gutes Ende.

  66. Alptraum
    Hoffentlich wache ich bald auf!
    Was? Nein, nicht die Politik. Die ist nur irrsinnig, aber das wusste ich ja schon.
    Der Alptraum ist, dass einfach niemand was macht; nein, nicht einmal daran zu denken scheint, etwas gegen den Wahnsinn zu tun.
    Heute Abend zuerst die ‚Elephantenrunde‘ in RP gesehen, soso, naja. Es gab verteilten Applaus und regelmässig vollkommen ungleich verteilte Redezeiten.
    Dann im Merkelfunk Maybrit Illner als perfekte Inszenierung mit einem ‚bunten‘ Publikum, null Applaus für die Verfehmden, voll Applaus für Frau Illner, die zur Not auch mal Frau Petry ins Wort fiel und ’nein!!‘ rief, obwohl sie doch als Moderatorin … .

    Dann wunderbar aufbereitete Statistiken (die keiner glaubt), ein freundlich-engagierter Nachbar, der auch Flüchtlingen hilft, aber dennoch ganz leichte Bedenken hat gegen ein Asylheim für Männer gleich nebenan, einen ‚engagierten Katholiken‘ der von lauter hochmotivierten jugendlichen Flüchtlingen schwärmt, die als Analphabeten in 3 Jahren den Hauptschulabschluss machen, und wie alle Flüchtlinge in wenigen Jahren als Handwerker und Akademiker dieses Land bereichern werden … [tosender Applaus], und dass es keinen Unterschied zwischen Kriegsflüchtlingen und Wirtschaftsflüchtlingen geben soll … [lauter Applaus] … . Ich spare mir weitere Dummheiten des ZDF.

    Nicht gehört habe ich, dass jemand vor Wut seine Bierflasche in die Glotze geworfen hätte, aus Frust wie er da regelgerecht veraxxxxxxx wird; oder dass gar jemand mit einer Axt wenigstens auf das Gerät eingeschlagen hätte. Stellvertretend, sozusagen.

    Offenbar kann man mit Deutschen alles machen.

    Leider habe ich meinen deutschen Pass schon vor 20 Jahren abgegeben, so dass ich ihn nicht mehr öffentlich verbrennen kann.
    Aber das würde ja auch nichts nutzen, denn – so scheint mir – die Deutschen sehnen in Abständen ihre Vernichtung herbei, damit sie nachher umso schöner wiederaufbauen können.
    Von daher stimme ich mit Don Alphonso überein: Geläutert werden sie danach wieder auf die Füsse kommen, so wie immer.
    Allerdings hätte ich mir persönlich die Ungemütlichkeiten zwischendurch gerne erspart.

    • Herr Dippel
      aber Sie schauen diese Sendungen ja noch! Ich ertrage die ÖR-Nachrichten schon seit 1a nicht mehr. Selbst das Radio, das früher anregende Wortbeiträge hatte u d das ich deshalb in der Werkstatt immer gern gehört habe, schalte ich seit 1/4Jahr kaum noch ein. Der Indikator war für mich, dass der Ausstellknopf durch Gips blockiert wurde, weil ich bei der Arbeit üble Worthackseleien wegschalten musste, um die Arbeit nicht zu versauen.

      Man kann das noch dokume tieren, wie Sie das hier getan haben, – dann braucht man eine stabile Konstitution- oder man lässt diese Talker einfach im Studio und schaltet nicht ein.

      Wahnsinnig macht mich, dass immer noch so viele Kontakte im öffentl./berufl. Leben nicht schnallen wollen, was bspw. DA. hier beschreibt. Die tun einfach in einer Art intellektuellem Totstellreflex so als ob Wegsehen und Niederschreien der Mahner die Problematik nicht existent machen würde.

    • Titel eingeben
      Stimmt! M.B.War wirklich eine Zumutung.

  67. Ist es auch Wahnsinn...
    Ich lese dies, ich weiß es, und kann es doch kaum glauben. Wir haben zwei Kulturen in Deutschland, die sich in der Flüchtlingsfrage komplett auseinanderentwickelt haben, so sehr, daß mir inzwischen jegliches Verständnis für die Gegenseite fehlt. Das ist alles so dermaßen naiv, weltfremd und unerfahren, und leider mit langfristigen Folgen für Deutschland und Europa verbunden, daß eigentlich nur die Hoffnung bleibt, daß die anderen Länder, insbesondere Österreich und Ungarn, uns hindern, uns auf Dauer auszuliefern und erpressbar zu machen.

  68. Die Um-, An-, Zu-, und Zersiedelungspolitik der deutschen Regierung
    Zunächst ein Wort des Dankes an den lieben Don, der eine profunde Darstellung der derzeitigen Hintergründe der Migrationspolitik mit schönen, aufklärenden Exkursen in die Historie würzen konnte.
    Es ist beinahe unglaublich, was man an regierungspolitischen Horrorphantasien und grauenhaften Visionen für die fleißigen Wurzeldeutschen bereithält.
    Hoffentlich bleiben diese Ideen nur kranke Vorstellungen sog. Berufspolitiker, die niemals in Erfüllung gehen. Hier meine ich insbesondere die Verhandlungen und Forderungen der Türkei.

    Allmählich wird klar, was die Drohworte:“Der Islam gehört zu Deutschland!“ für eine weitreichende Bedeutung haben. Es ist schwer nur an die Dummheit des politischen Personals zu glauben und nicht an naheliegende Verschwörungstheorien.

    Wer sich auf Verhandlungen mit arabischen Orientalen einläßt, darf sich nicht wundern, wenn er nackt und bar aller Habe Haus und Hof verliert, dies darf als eine Metapher für den Niedergang des deutschen Staates verstanden werden. Natürlich kann man einwenden:“Brauchen wir den denn?“ Ich sage:“Ja! Vor allem um unser Zusammenleben weiterhin friedlich und nutzbringend für alle Deutschen und deren Nachbarländer zu gestalten.“

    Als ein weiteres unlösbares Problem am Horizont sehe ich die gewollte Visafreiheit für Türken, quasi der bevölkerungspolitische Übertritt zur EU, der GAU aller bundesdeutschen Reststaatlichkeit.

    Die meisten Türken in der EU leben in Deutschland. Selbstverständlich würden viele Türken dann in die Kultur nachziehen, die sie von zuhause her schon kennen, und die findet man in Deutschland.
    Da muss man dann kein Deutsch lernen, weil man mit Türkisch genauso gut -wenn nicht noch besser- als Türke in Deutschland leben kann.
    Statt die Parallelgesellschaften zu zerschlagen und auszuschließen, fördern wir dann ihre Erweiterung, Vertiefung und Beständigkeit. Es müsste eigentlich genau in die andere Richtung gehen, Rücksiedelung von in Deutschland lebenden Türken und deren Nachkommen in die Türkei.

    Wir klopfen mit der Visafreiheit für Türken gewissermaßen an die dunkleren Türen in den unbeleuchteten Gängen der Hölle. Was sich dahinter verbirgt, will das wirklich jemand wissen außer unserer Bundeskanzlerin? Warum werden wir alle für ihre Unfähigkeit und auch die noch kommenden Generationen bestraft? Muss so ein bevölkerungspolitischer Schwachsinn wirklich sein?

    Die EU als Experiment fand ich bis zur Einführung des Euro durchaus attraktiv, inzwischen bin ich nur noch fassungslos über soviel Konfusion, Strategielosigkeit und mangelndes Problemlösungsverhalten.

    Ich habe den Eindruck, dass die sog. „Gipfelgespräche“ Selbstläufer sind, ohne Sinn und Verstand abgehalten, gleich einem unterhaltsamen Theater, auf dem die freie Improvisation mit Champagner und Kaviar zum Dauerzustand geworden ist und das Publikum -die Bevölkerungen der EU- den dunklen Saal am liebsten verlassen würde, so es denn möglich wäre, aber die Notausgänge sind geschlossen. Und es drängt immer mehr Publikum, dass die Sprache des gespielten Stückes gar nicht versteht (Migranten) in den Saal und das einheimische Publikum wird nur gequält und belästigt. Es ist eher die Vorhölle als ein Staatenverbund.

    „Erfolgreiche“ Verhandlungen mit der Türkei erscheinen mir eher wie eine böse Drohung und Bestrafung, nicht als Lichtstreif am Horizont. Die Türkei könnte der Katalysator für den Zerfall aller Staatlichkeit in Mitteleuropa werden. Dann würde selbst eine rettende Nord-EU nicht mehr möglich sein.

    Man sollte Victor Orban ein Denkmal bauen, in Berlin, vor dem Kanzleramt. Zwölf Meter hoch, mit Blattgoldauflage. Es sollte von großen, strengen Soldaten in festlicher Uniform ständig bewacht und in der Nacht von Fackeln erleuchtet werden. Ich hätte nie gedacht, dass ich diesen Mann mal als Retter der europäischen Idee feiern muss.

    Der Meinung, dass es uns Europäern und Deutschen eine Ehre sein sollte, italienische Kulturgüter nach einem Erdbeben zu retten, schließe ich mich vorbehaltlos an. In Fragen der Kultur darf es keine Kompromisse und Sparzwänge geben.
    Es verrät viel über den Charakter unserer derzeitigen Bundeskanzlerin, das sie die Nöte und Ängste der anderen miteuropäischen Staaten so einfach ignoriert und übergeht.
    Europäische Kultur(en) und deren Erhalt und Förderung scheint ihre Sache nicht zu sein.

  69. Der kommende Aufstand...
    …fällt offensichtlich aus, egal was Sie schreiben oder nicht. Gegen die Nachrüstung standen ’83 500.000 Menschen auf der Bonner Wiese – und sie kam trotzdem.

    Und diesmal glaubt das Volk Merkel offensichtlich immer noch. Wenn Deutschland das alles in etwas ungemütlicher Manier überleben wird, warum dann hier noch aufklären? Lieber Don, Sie sind Bayer und leben doch nach dem Kölschen Motto?

    Ich habe mir immer wieder Gedanken über Merkels Strategie gemacht und war lange Zeit der Auffassung Sloterdijks, es gäbe keine über Merkels Bauch hinaus. Dann hatte ich eine andere Idee, in der mich Münkler in seiner aktuellen ‚Zeit‘-Erwiderung bestärkt hat:

    Es geht Merkel um Schengen und offene Grenzen. Aber nicht aus christlicher Nächstenliebe, sondern weil die offenen Grenzen den Machtanspruch des deutschen industrie-politischen Komplexes erst möglich machen.

    Durch den Euro und Schengen kommen die deutschen Regeln über Europa – da mögen die hanswurstischen Präsidenten der Südländer sich noch so sehr winden. Europa (der Euro, Schengen) darf nicht scheitern, weil sonst die europäischen Länder der deutsch-merkelschen Prärogative entkommen könnten.

    Wer hat schließlich ohne europäische Abstimmung die Öffnung der Grenzen verfügt? Und wer kommt dennoch in ergebener Übermüdung zu jedem Gipfel, wenn die Kaiserin ruft, anstatt sie zu boykottieren?

    Es darf eben nicht EIN Stein aus dem Gewölbe fallen – es stürzte augenblicklich ein.

    Dafür riskiert die Kaiserin sogar den Sultan – und kauft sich Zeit, um ihn an einem anderen Tag doch noch zu schlagen.

    Nun schreibt auch Münkler, dass jede Strategie fehlschlagen könne. Wie Napoleon beim Russlandfeldzug hat auch Merkel alles auf eine Karte gesetzt. Wenn die nicht sticht, dann wird die Entwicklung in Europa sicher nicht nur mit dem Prädikat ‚ungemütlich‘ beschrieben werden.

    • Titel eingeben
      Ich seh‘ das viel „einfacher“: Die Amis, die diese ganzen Länder aus denen die Flüchtlinge kommen, zerschossen haben, erpressen Frau Merkel mit irgendwelchen peinlichen Dingen aus ihrer DDR-Zeit.
      Dazu passt die amerikanische Herkunft des „Merkel-Plans“.

  70. Titel eingeben
    Grossartiger Blog…. Informationen und Fakten, so wie vor langer Zeit mal der Journalismus gearbeitet hat.
    Man wird ganz nostalgisch….

    Ich muss gestehen ich habe so ziemlich von der ersten bis zur letzten Zeile gelacht. Als Nicht-Betroffener kann man da schon mal in Versuchung kommen.

    Natürlich habe ich seit etlichen Jahren in meinem infantilen Ärger öfter mal gehofft, dass das deutsche linke und rechte Spiessertum für seine Blödheit, so eine Frau doch tatsächlich zu wählen, und dann auch noch wiederzuwählen, bestraft wird, aber dass es so dick kommen wird…

    Wegen der erwähnten Odessa Story, die ja damals auch nicht gerade im Klartext in den Medien erschien, fiel mir der gute, alte Jahve ein.
    Vielleicht ist Gott ja wirklich ein jüdischer Gott?
    Der soll ja sehr nachtragend, rachsüchtig sein und seine Kinder streng züchtigen. Muslime wird er auch nicht sonderlich mögen…
    Vielleicht will er ja seine Plagen um eine neue erweitern?

    Ganz symbolisch für DE fand ich heute diesen Artikel in der ZEIT:
    „Im vergangenen Jahr sind in Deutschland mehr männliche Küken geschreddert worden als je zuvor. Dies geht aus einer Antwort des Bundeslandwirtschaftsministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Fraktion hervor.
    Agrarindustrie tötete 48 Millionen Küken„

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2016-03/landwirtschaft-kueken-getoetet-gefluegelzucht

    Das Volk der Dichter und Denker beim Geld verdienen… selber eine Plage!

  71. Zugegeben OT, aber ich wundere mich gerade
    Spon berichtet über die „Elefantenrunde“ aus RP so:
    TV-Debatte in Rheinland-Pfalz: Sieger gesucht – Verlierer gefunden
    Bei der letzten TV-Debatte vor den Wahlen in Rheinland-Pfalz bleibt Ministerpräsidentin Dreyer fern – und macht damit als einzige an dem Abend alles richtig.

    Die Welt sieht das ganz anders:
    Und zuletzt lacht in Mainz die AfD
    Die Elefantenrunde in Rheinland-Pfalz kreist um die AfD und deren Spitzenmann Uwe Junge. Den bloß zu stellen, gelingt selten. Schuld daran ist gerade die abwesende Ministerpräsidentin Malu Dreyer.

    Ich habe es mir nicht angesehen, wir sehen ja am Sonntag, was draus wird.

    • Wahlprognose
      Meine Schätzung zur Wahl, die ich heute noch vor Schließung der Wahllokale zum besten geben möchte: aus den Kommunalwahlen in Hessen wissen wir, die AfD liegt gleichmäßig bei 10-14 Prozent in den Städten, das wird in den anderen westlichen Ländern nicht anders sein. D.h. für heute Abend können wir 2-5 Prozent auf die Wahlumfragen draufzählen. Wenn die Stimmung in den ländlichen Regionen, die traditionell eher CDU wählen, nicht deutlich schlechter für die Blockparteien ist, wars das. Dann kriegt die AfD 12% in Rheinland-Pfalz, 14% in Baden-Württemberg und 21% in Sachsen-Anhalt. Merkel wäre mit überwältigender Mehrheit (80%) im Amt bestätigt und bis zur BT-Wahl 2017 wäre der Kas gegessen.

      Aus Österreich haben wir gelernt: solange die FPÖ unter 30 % lag, stand die österreichische Regierung nibelungentreu zu Merkel. Seit die FPÖ aber die 40 anpeilt, geht denen der A…. auf Grundeis und sie machen die Grenze dicht. Auf Deutschland übertragen heißt das, die AfD muss mindestens in Sachsen-Anhalt die 30er Marke reissen, damit endlich der Aufstand in den Blockparteien losgeht. Sonst macht Merkel weiter wie bisher.

      Die Stimmung auf dem platten Land ist meiner Meinung nach die größte Unbekannte und für mich die einzige Hoffung, es könnte sich doch noch etwas tun.

      Ansonsten bleibt dann nur noch Ausgang Bürgerkrieg.

      PS: @Don Alphonso: wenn Sie für einen Artikel das Freischalten von Kommentaren einstellen, wofür ich Verständnis habe, könnten Sie es dann bitte als letzten Kommentar ankündigen? Danke!

  72. systematischer Irrsinn
    „Je weniger die Türkei unternimmt, um Wirtschaftsflüchtlinge aufzuhalten, um so mehr muss Europa zurückschicken, und um so mehr andere Flüchtlinge muss Europa dem überraschenden Plan zufolge direkt übernehmen.“

    Also hier in Dunkeldeutschland würde man noch einen Schritt weiter gehen und sich fragen, was eigentlich die Türkei diesem Plan zufolge davon abhält, nicht nur sowenig wie möglich gegen die illegale Einreise nach Europa zu unternehmen, sondern diese aktiv zu unterstützen.

    Je mehr Flüchtlinge es nach Europa schaffen, desto mehr Flüchtlnge darf die Türkei an Europa abgeben. Unter der Prämisse, dass man sich in der Türkei nicht in derselben Weise über die Bereicherung von Flüchtlingen freut, wie in der dt. Politik- und Medienlandschaft, kann sich die Türkei ihrem Zwangskontingent langfristig entledigen, indem sie sovielen Menschen dabei hilft, illegal Europa zu erreichen, wie nur irgend möglich.
    Schaffen es 50k pro Monat, statt 30k, kann die Türkei entsprechend 20k mehr Personen rechtmäßig an die EU abgeben. Ansich simpel.

    Der sich äußernde Irrsinn, diese Idee seitens der EU und insbesondere Frau Merkels, diesen Vorschlag nicht nur nicht als lächerlich zu betrachten, sondern ihm auch noch beizuplichten, belegt ein weiteres Mal, dass diejenigen, die eidesstattlich geschworen haben, dem dt. Volke zu dienen, seinen Nutzen zu mehren und Schaden von ihm abzuwenden, offenkundig vollkommen den Verstand verloren haben oder niemals welchen besaßen.
    Dass es anscheinend auch mal wieder niemandem innerhalb der dt. Presselandschaft gelingt oder sich niemand dazu bemüßigt fühlt, auf diese simple Implikation hinzuweisen, daran kann man sich einfach nicht gewöhnen.

    Ist alles aber natürlich nur eine Verschwörungstheorie aus Dunkeldeutschland.

    • Eigentlich
      könnte die Türkei die von Griechenland zurückgeschickten gleich wieder dorthin schicken – immer dieselben. (Würde vielleicht sogar ein neuer Beruf werden können). Während Europa der Türkei immer neue andere abnimmt. So könnte die Türkei ihre eigene Flüchtlingsreduktion optimieren.

    • Titel eingeben
      Genau so funktioniert das. Nachdem man die Türken das byzantinische Reich schreddern ließ, läßt man sie nun 600 Jahre später die EU übernehmen.

  73. Großartig. Ein großartiger Text.
    Ich wünsche diesem Artikel sehr viele Leser. Ich oute mich hier als Fan von Ihnen. Ich schreibe selten in Kommentaren und bin meistens eher das, was so als „stiller Leser“ bezeichnet wird. Heute möchte ich Sie aber etwas fragen: Was soll der Bürger denn tun, wenn er Ihrer Meinung nach nicht die AfD wählen sollte, um sein Missfallen gegen diese Flüchtlingspolitik zum Ausdruck zu bringen? Was schlagen Sie konkret vor, was passieren soll, um das Drama jetzt in noch in den Griff zu bekommen? Was ist Ihre Prognose, wo sich das alles hin entwickeln wird?

    Sie sagen zwar, Sie sind „nur“ Journalist und beschreiben „nur“ – aber für den politischen Interessierten sind doch die Journalisten Orientierungsanker – die einzige Möglichkeit, die Politik einzuordnen und die Verhältnisse zu bewerten. Ich lese ca 15 Minuten an einem längeren Text mit Kommentaren darunter. Darüber nachdenken muss ich ja auch noch. Ich arbeite, ich habe kleine Kinder, ich habe eine Familie und Freunde, ich habe ein Haus und keine Angestellten, außer einer Putzhilfe für vier Stunden in der Woche. Auf mehr als vier solcher Artikel komme ich pro Tag idR nicht. Und seit Beginn der Krisensituation in D. – angefangen mit der Eurokrise – lese ich schon gar keinen Roman mehr, kein Fachbuch – nichts außer Zeitung. Im Fernsehen ist es ähnlich: ich sehe die Talkshows, Nachrichten, hin und wieder eine Reportage – und das war’s. Mehr Zeit habe ich einfach nicht. Es ist so. Wenn ich alle Arbeitspausen nutze, selbst wenn ich morgens, mittags und abends/nachts online Zeitung lese, komme ich niemals mehr als auf höchstens zwei Stunden am Tag. Und decke damit dann noch nicht mal einen Bruchteil aller erscheinenden Texte ab. Wenn ich dann noch etwas dazu kommentiere, vergeht ja noch mehr Zeit…. Ich orientiere mich also an Journalisten, die die Zeit haben den ganzen Tag professionell zu lesen, die recherchieren können und die mir glaubwürdig und plausibel erscheinen. Von denen bekommt man aber selten Antworten. Die Antworten bekommt man nur von denen, die alles gut finden, was die Kanzlerin macht. Die sagen: alles wird gut, was soll die Panik, was soll die Stimmungsmache.

    Zum anderen: ich bin nicht bei Twitter. Wozu? Ich habe der Welt nichts mitzuteilen. Aber ich lese die offenen Tweets von Journalisten und Politikern mit. Und da fällt mir auf, dass sich alle untereinander kennen. Wie in einer großen Clique scherzt der Chefredakteur mit dem Kollegen der Konkurrenzzeitung und einem Politiker von Partei xyz und dann gibt’s noch ein bisschen Schulterklopfen für Wizorek ähnliche Promis aus der 2. Reihe. Das empfinde ich als sehr unangenehm. Es wirkt nicht offen, es wirkt geschlossen. Immer dieselben Leute kreiseln um sich selbst mit immer derselben Meinung. Journalisten und Politiker gerieren sich dort wie die Professionellen, die über die naiven Laien („besorgte Bürger“) lachen und den Kopf schütteln. Ich kenne das. Ich bin Ärztin, mein Bruder ist Jurist. Auch in diesen Berufen wird über Laien, die glauben, sie hätten etwas Fachliches beizutragen arrogant gelächelt. Ich kann das bis zu einem gewissen Grad verstehen. Jedoch weiß ich nicht, wie sich ein normaler Bürger noch mehr mit Politik beschäftigen soll, als ich es tue. Schon allein zeitlich geht das kaum. Wenn man mich und meine Sorgen dumm findet, was denkt man dann über die, die noch weniger Zeit haben?

    Mir geht es nicht so sehr um Geld. Den Sozialismus können sie nicht mehr einführen, dann wandern nämlich die Firmen ab und dann gibt’s keine Arbeitsplätze mehr. Sie werden ein bisschen an der Steuerschraube drehen, aber viel mehr geht ja nicht, also müssen sie sparen um das zu bezahlen – oder Schulden machen. Bezahlen werden also in der Tat die sozial Schwachen. Das ist schade. Aber ganz egoistisch könnte ich sagen, mich wird es finanziell nicht allzu hart treffen.

    Ich habe aber schlicht und ergreifend keine Lust auf die Probleme, die wir hier schon mit dem Islam haben. Es geht mir tatsächlich ganz konkret um diese extrem schwierige und weltweit betrachtet sehr unfriedliche und extrem dominante Religion. Um eine Gesellschaft, in der Integration schon vorher nicht funktioniert hat. Und jetzt noch viel weniger angesichts der gar nicht bunten Millionen. Der Türkei-Deal schockiert mich vor diesem Hintergrund geradezu. Was soll das? Was soll die ganze Scheinheiligkeit? Und in einem Jahr wird man dann wieder heulen, so wie heute Herr Lehming im Tsp. und zu all den Warnern sagen, sie hätten eine „Siehste-Pose“.

    Ich verstehe einfach nicht, warum man nicht konsequent und hart die Orban-Linie mitgeht. Ich verstehe auch nicht, warum man so tut, als ginge es nur um die Integration der eine Millionen Flüchtlinge, die letztes Jahr gekommen sind. Wenn es jetzt dabei bliebe – ok. Aber es geht doch um die Millionen, die noch kommen werden. Wie viele werden denn da noch kommen? Und ab wie vielen Millionen ist denn Schluss? Ab wann übernimmt man dann die Orban-Position? Denn de facto ist Griechenland ja derzeit ein Pulverfass und geht offensichtlich davon aus, dass Merkel es entschärfen wird, indem sie die Flüchtlinge übernehmen wird (die, die schon da sind und die Erdogan ja nicht will).

    Ich möchte nicht irgendwann von Erdogan übernommen werden, nur weil unsere Politiker nicht mehr kämpfen können. Ich habe überhaupt keine Lust auf die Stellung der Frau im Islam. Mich gruselt davor, wenn ich die Frau von Erdogan sehe… diese Unterwürfigkeit…. Wenn die so leben wollen, ok. Aber warum muss ich das jetzt gut finde, wenn davon ganz viele hierher kommen? Ich will auch nicht mehr die Vorzeige-Musliminen im Fernsehen sehen. Ständig werden mir dumme Deutsche vorgeführt in einfühlsamen Reportagen von Frida Thurm und Co. Und die „Clicque“ lächelt wieder süffisant. Warum werden nie die dummen Moslems und ihr schlichtes Leben in Reportagen gezeigt, die es ja ebenso gibt? Die kommen aus pc-Gründen gar nicht vo

    • Liebe "Nachtschicht",...
      Danke gleich für eine ganze Reihe bedenkenswerter Punkte.

      Ich verabscheue ja eigentlich auch dieses „Stotter-“ und „Stammel“-Medium Twitter, das so gestrickt ist, dass es immer nur möglichst plakative und prägnante Meinungsbrocken ohne Zwischentöne auswirft, aber – abgesehen von den Inhalten – spiegelt es wirklich aufschlußreich die Freunderlwirtschaft quer durch’s politische Spektrum bestens wieder.

      Wenn der Herr Altmaier dem Herrn Beck einen verständnisvollen Tweet nachschickt, den er – in gleicher Lage – für seinen Partei“freund“ Bosbach wohl kaum übrig gehabt hätte, dann weiß man, in welchem Lager der Merkel’sche Reichsverweser sich eigentlich verortet.

      Und betreffs der symbiotischen Politiker/Journalisten-Nahrungsgemeinschaft: Ein besonders gutes Beispiel einer solch geschmeidig zwischen den Lagern wechselnden Existenz ist doch Frau Schröder-Köpf. Wobei ich das nicht unbedingt negativ werten würde: Es ist vielleicht doch so, daß man eher Federn lassen muß, wenn man versucht, seine hehren Konzepte im politischen Alltagsbetrieb umzusetzen. A. de Tocqueville war einer der brilliantesten analytischen Köpfe seiner Zeit, aber als Politiker ist er dann vollständig gescheitert.

      Und zu guter Letzt: Ich bin regelmäßig am Nordrand des indischen Subkontinents unterwegs – den zwischen FFM und Kathmandu liegenden Teil lasse ich gezielt aus. Meine Einschätzung: Alle paar Jahre ein paar Hunderttausend Buddhisten oder Hindus zusätzlich ins Land – kein Thema, eher wirklich eine Bereicherung (wobei mich bei diesem staatsverordnetem Wieselwort gegenwärtig eigentlich das große Würgen packt).

      Aber dieser als Religion getarnte Politikersatz, der das Individuum an der Kehle packt und in den meisten Fällen ein Leben lang nicht mehr losläßt – ganz schlecht.

    • Political Correctness is terror with manners...
      Liebe Nachtschicht, da spricht mir viel aus der Seele – danke dafür.

      Das grundlegend Verstörende am Islam ist der Anspruch dieser Religion, alles im Leben der Menschen bestimmen zu wollen – es gibt da keine Trennung von Kirche und Staat.
      Das passt einfach nicht zu einem säkularen System, wie in den westlichen Demokratien. Der Islam will genau das Gegenteil.
      Sagen darf man das freilch nicht laut, wegen der Political Correctness.

      Manchmal muss man vielleicht nicht mit dem Stift in der Wahlkabine abstimmen, sondern mit den Füssen…

    • Liebe Nachtschicht,
      Ihr Text ist ebenfalls großartig, vielen Dank.

      Auch ich habe Angst davor, in einigen Jahren im eigenen Land unter den furchtbaren Bedingungen einer islamischen Gesellschaftsordnung leben zu müssen und meiner Tochter möchte ich diese Unfreiheit auch nicht zumuten.

      Ich frage mich, warum man im öffentlichen Diskurs nie offene Worte liest, dass die grässliche Verfassung, in der die Menschenrechte in islamischen Staaten sind eben daher rühren, dass der Islam das Leben in diesen Ländern bestimmt.

      Ich habe nicht den Eindruck, dass man den afghanischen Bürschchen, die hier in den Schwimmbädern übergriffig werden, den Zusammenhang zwischen Wohlstand, Fortschritt und Freiheit für beide Geschlechter klarmacht und sie darauf hinweist, dass die unmenschlichen Zustände in Ihrer Heimat überwiegend das Resultat ihres Glaubens ist, der es erlaubt, Frauen wie Gegenstände zu behandeln.

      Hier gibt es, zumindest in der veröffentlichten Meinung fast niemanden, der es genießt, unter welch freien, angenehmen Umständen wir hier bisher leben konnten.
      Dafür liest man ständig das Gefasel von der kulturellen Bereicherung.

      Welche Bereicherung ist das auf dem Gebiet der Malerei, des Tanzes, im Filmemachen, in der Mode, in der Psychotherapie, in der Literatur, Pädagogik und auf beinahe jedem anderen Feld?

      Ab und zu liest man dafür, dass wieder einmal ein fusselbärtiger Greis oder ein schwerbewaffneter Jungmann erklärt hat, dass Yoga und Schachspielen oder Musizieren unislamisch sind und nicht ausgeübt werden sollen.

      Es ist zum Weinen.

    • Wenig Zeit...
      …sich umfassend zu informieren, liebe Nachtschicht:

      Mein Tipp: fernsehen kann man sich sparen. Don’s Blog lohnt sich immer.
      Mal abseits des Mainstream: ken fm, nachdenkseiten.
      Sonst Cicero, FAZ, bayernkurier, Junge Freiheit, da gibt es immer mal interessante Artikel
      Bei der momentan zunehmenden Russland-negativ-Propaganda kann man sich mal die andere Seite anhören: RT

      Mein Eindruck zur afd: die Positionen sind ziemlich ähnlich wie die der CSU.

    • Lesen Sie alles, trauen Sie keinem, denken Sie selbst-

    • Vielleicht hilft das, zu sehen, dass das Ende offen bleibt -
      und dass jeder! wissen kann, dass mit einer Million nicht Schluss ist, wenn nicht Orbans Deutlichkeit über Europa kommt und einstimmig kommuniziert wird:
      http://www.achgut.com/artikel/merkels_strategie_des_ueberlaufbeckens

      Wenn allerdings der think tank Beschluss (nachdenkseiten) einseitig durch D und unsere Dame aus MV weiter durchgeführt werden soll (vdl und Maas jubeln gerade über den deal mit dem Sesamringverkäufer), weil vielleicht wirklich jemand sie (oder D?) erpressen kann oder weil sie vielleicht wirklich „neben der Kapp“ steht (aber dann müssten ja alle dort in Berlin nicht ganz dicht sein) hilft uns nichts und niemand. Außer wir stellen uns endlich permanent selbst, gegen den Wahnsinn demonstrierend, auf die Straße.
      Danke für die anregenden Überlegungen und danke für Ihre Offenheit!

    • @ Desperado: Da kann man anderer Meinung sein
      Die CSU ist in vielen Dingen konservativer als die CDU, aber ob deren
      Positionen Übereinstimmungen mit denen der AfD haben, wage ich zu bezweifeln.
      Da Sie hier Cicero erwähnen, haben Sie eventuell auch diesen Artikel gelesen.
      http://www.cicero.de/berliner-republik/afd-mitgliederbefragung-ideell-ganz-bei-der-npd/60613
      Wer jetzt noch, trotz Wut, mit gutem Gewissen bei den Blauen ein Kreuz macht, sollte sich wirklich im Klaren sein, was er will.
      Braunauer Republik 2.0? Danke, aber nein danke.

      Da Sie, wie ich, unter einem Pseudonym kommentieren, schätze ich, dass Ihnen Ihre Privatssphäre wichtig ist.
      Deswegen sollte Sie Seiten wie KenFM, Junge Freiheit, diverse Blogs usw.
      nur mit geeigneter Software besuchen. Die betreiben eine sehr perfide Art des User-Trackings (HMTL5 Canvas). Dass machen andere Medien nicht,
      fragt sich nur warum.

      Ich gebe dem Don absolut Recht, dass man alles lesen sollte. Ich mache dies aus Interesse schon seit Jahren. Auch als Selbstschutz.
      In einer Echokammer will ich nicht landen.

      Ach ja Don Alphonso, waren Sie jüngst mal wieder in der Landeshauptstadt am Marienplatz? Grausame Veranstaltung, die dort täglich abläuft.

    • Das ist nun mal leider auch Demokratie. Oder sollen wir das Demonstrationsrecht einschränken?

    • Danke
      für den schönen Beitrag!

  74. Resettlement...
    Ja, manchmal ist es sinnvoll, von gewissen Konzepten den englischsprachigen Fachbegriff zu kennen. Wer nach „Umvolkung“ sucht, der landet zuverlässig bei irgendwelchen rechtslastigen oder VT-Seiten à la Kopp-Verlag. Gibt man aber „replacement migration“, stößt man sofort auf ein entsprechendes UN-Dokument, in dem unterschiedliche Szenarien schon mal für alle entwickelten Nationen durchkalkuliert werden.

    Durchaus möglich, dass solche rein technokratischen langfristig gedachten Kalkulationen, bei denen (frei nach M. Stürmer) kulturelle oder religionsbezügliche Überlegungen als vernachlässigenswerte Quisquilien betrachtet werden, in die gerade mit heißer Nadel gestrickten Pläne unserer obersten Bevölkerungsingenieure einfließen.

    Allerdings glaube ich, daß Merkel (die nebenbei bemerkt, die Dreistigkeit besitzt, ihre Extratouren als „Europäische Lösung“ zu verkaufen und damit ihre monatelange Untätigkeit auf nationaler Ebene zu entschuldigen) gerade dabei ist, den Bogen zu überspannen.

    Es war sicher kein Zufall, dass unmittelbar nach ihrer (mit dem schon bekannten Trotz und Fußaufstampfen) vorgetragenen Aussage, es ginge nicht an, irgendetwas zu schließen, die Balkanroute de facto endgültig vernagelt wurde.

    Zwar mag vordergründig der mit dem breiten Säbel fuchtelnde Orban als primärer Gegner erscheinen, aber den finalen Stich in der Kulisse würde ich im Zweifelsfall dem im Florettkampf (s. A. Will) offensichtlich überaus geschickten Herrn Kurz zutrauen. Und natürlich feilt Putin geduldig an der Verriegelung des Fallbodens…

  75. Merkels Türkei-Plan: kein Durchbruch sondern ein Dammbruch
    ich bin weder Merkel noch Orban: aber ich kenne den sogenannten Merkelplan – nämlich der Türkei die Schlüssel in der europäischen Flüchtlingskrise und damit zur europäischen Sicherheit in die Hand zu geben UND dafür auch noch mit Geld, Visafreiheit und EU Beitritt zu bezahlen, seit Oktober 2015.

    Ausgearbeitet und den europäischen Regierungen schmackhaft gemacht wurde dieser Plan vom think tank ESI -der European stability initiative Berlin-Brüssel-Istanbul

    http://www.esiweb.org/index.php?lang=de&id=156&document_ID=170

    Zur Visafreiheit für türkische Staatsangehörige „forscht“ und berät dieser thin tank seit vielen Jahren.

    http://www.esiweb.org/index.php?lang=de&id=532
    http://www.esiweb.org/pdf/ESI%20Ankara%20Paper%20II%20-%20Turkey%20and%20the%20Visa%20White%20List%20in%20seven%20steps%20-%2021%20March%202012.pdf

  76. Titel eingeben
    Ist es nicht absurd, vor 100 Jahren zerstörte man nach dem ersten Weltkrieg experimentell vier Vielvölkerstaaten, um mit Nationalstaaten und deren enormen Minderheiten, sowie „Protektoraten“ die Welt für die „Demokratie vorzubereiten“, die wir heute noch nicht haben. Nun ein neuer Weg, ein noch absurderes Experiment, mit noch weniger Aussicht auf Erfolg. Bei den vergangenen, katastrophalen Lösungen siegten die Ideologen und Nutznießer über die Pragmatiker, warum sollte das heute anders sein…

  77. Visafreiheit???
    Hervorragend herausgearbeiteter Beitrag! Meinen herzlichsten Dank dafür, dass nun endlich einmal einige der Fehlanreize des Merkel-Plans veröffentlicht werden.

    Eine Frage treibt mich um. Ist der Sultan vom Goldenen Horn nicht vielleicht noch weit perfider als unsere Bundeskanzlerin meint? Könnte es nicht sein, dass er auf schnelle Visafreiheit drängt, damit die kurdische Bevölkerung schnellstmöglich mitumgesiedelt werden kann – entsprechender Leidensdruck wurde in den letzten Monaten schon erzeugt? Das könnte dann so laufen: Einreise als Tourist, Asylantrag im Inland, politische Verfolgung behaupten … und es kommt alleine aufgrund der Volksgruppenzugehörigkeit und des Herkunftslandes fast automatisch zumindest subsidiärer Schutz heraus.

    Bei einer geschätzten Bevölkerung von 15-20 Millionen Kurden in der Türkei möchte ich mir mögliche Konsequenzen nicht ausmalen.

    Ich freue mich auf die Wahl am Sonntag. Da ich keine extremen Positionen vertrete, werde ich aus Protest eine der sonstigen Parteien wählen, damit diese vielleicht auch eine Chance auf Parteienfinanzierung haben …

  78. Danke
    Der Blog ist seit einigen Monaten eine meiner Hauptanlaufstellen, was gute, unaufgeregte und in die Tiefe gehende Berichterstattung über den ganzen alltäglichen Wahnsinn angeht. Einschließlich der Kommentare, die ich mir ansonsten seit Jahren abgewöhnt habe (der Aluhut-Anteil ist hier auch noch überschaubar). Dafür ein kurzes Dankeschön, machen sie bitte weiter so.

  79. Paralleluniversum
    Wenn man den Beitrag von D.A. mit den im Mainstream gehandelten Nachrichten vergleicht, bekommt man den Eindruck, dass sich entweder D.A. oder die Journalisten der Mainstream-Medien in voneinander vollkommen verschiedenen Parallel-Universen bewegen. Als Rentner in solch zerrissenem Land gilt für mich: NIXWIE WEG!
    http://n0by.blogspot.it/2016/03/bruder-mit-frau-in-acireale-ragusa.html
    Gruss aus Sizilien

    • Schön, schön, Oberbayer
      Mit der Gegenüberstellung von D.A. und den Volkserziehungsmedien haben Sie wohl recht. Eben gerade habe ich unserem Landfunksender SWR1 einen elektronischen Anschiss (Rüge) erteilen müssen, weil er ganz selbstvergessen und altparteienproporziertselbstsicher in sich ruhend und die journalistische ÖR-Neutralität vergessend, dem Alfons (diesem Franzose mit dem Puschel) den Auftrag erteilt hatte die AfD der Lächerlichkeit preis zu geben. Auf die Antwort kann ich gespannt sein.
      .
      Ach ja, der zerbröckelnde Charme Siziliens um der Tristesse im Land der 80% Merkel-Befürworter zu entfliehen, na ich weiß nicht was besser rüberkäme, Sizilienreise oder gleich Meth reinziehen. Das Vergessen ist kurz und irgendwann geht´s zwangsläufig, so wie Phyrros 276 v.Chr. nach Italien zurück, wieder übern Brenner. Seumes und Goethes Sizilien- tempi passati. Die Rente muß finalmente in der Tristesse erwirtschaftet werden. Geben Sie auf sich acht, vor allem wenn nachts etwas auf das Dach des Wohnmobils prasselt. Es könnten Erbsen sein, die dem rumänischen Gasangriff vorangehen.

  80. Den Details wird man kaum entkommen
    Erstmal Dank für die ausgefeilte Recherche. Das Thema ist allerdings derart vertrackt und die Interpretation schwierig, so dass mir die Kenntnisse fehlen, um die Zusammenhänge komplett nachvollziehen zu können. Aber womöglich wird man irgendwann mehr hören.

    Ein Punkt wird in der Debatte vielleicht übersehen: Wir könnten mehr zu verlieren haben, als auf den ersten Blick erkennbar. Deutschland hat eine gewaltige Übertreibung inszeniert. Im Ausland war man mindestens perplex und weiß bis heute nicht so recht, was davon zu halten ist. Wenn anschließend plötzlich in die Gegenrichtung marschiert wird, bspw. per Massendeportation, wird die Reaktion extrem negativ sein. Wir werden als rücksichtslose Narren dastehen, die historisch evidenterweise nicht wissen, was sie tun. Und die bereits sind, jedes beliebige Chaos zu inszenieren.

    Schon die Verweigerung des Familiennachzugs ist eine ziemlich üble und brutale Methode. Entweder Kriegsflüchtling oder nicht, wenn ja: Sollen die Angehörigen Assads Bomben begrüßen dürfen, während wir Vati Asyl gewähren? Das ist schlicht abartig. Merkels blindgängerische Einladungspraxis war ein großer Fehler. Aber wenn der Umschwung ebenso rücksichtslos inszeniert wird, könnte sich das als noch viel größerer Fehler herausstellen.

    AFD: Wenn die Forsa-Demoskopiemethode zur hessischen Kommunalwahl durchgehalten wird, die Quote dieser Partei massiv zu unterschätzen, könnte die AFD am Sonntag nochmals stärker als bereits angenommen abschneiden. Ob das gut ist oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Der oben skizzierte Umschwung und seine berechenbaren Folgen würden nicht mehr unwahrscheinlich sein.

    Schon weil Merkels Machtopportunismus groß ist und ihre Überzeugungen klein. Sie hat den Zeitgeist weit links verortet, ihr Fähnchen entsprechend in den Wind gehängt. Solche Verhaltensmuster ändern sich nicht und sie deswegen könnte sie ggf. noch einen Schwenk hinbekommen. Oder die Regierung stürzt, mit dann ähnlichen Folgen.

    • @Antesde - Forsa,...
      bzw. dem Herrn Güllner (nebenbei: SPD-Mitglied), der stets meint, die „korrekte“ Interpretation seiner Guesstimates gleich mitliefern zu müssen, glaube ich sowieso kein Wort (siehe Wikipedia).

    • Zeitgeist
      …wie Frau Merkel den Zeitgeist verortert, oder wer das für sie tut,
      halte ich für vollkommen unwichtig. Es wird keine innerdeutsche
      Bereinigung der politischen Situation geben.

      Das Desaster ruft wie immer ausländische bzw. außereuropäische
      Entscheider auf den Plan und die sind nicht zimperlich.
      Wie bekannt hat der Schulterschluss mit der Türkei den Zusammenbruch
      nie verhindert.

    • Bring your family...
      „Schon die Verweigerung des Familiennachzugs ist eine ziemlich üble und brutale Methode. Entweder Kriegsflüchtling oder nicht, wenn ja: Sollen die Angehörigen Assads Bomben begrüßen dürfen, während wir Vati Asyl gewähren? Das ist schlicht abartig. Merkels blindgängerische Einladungspraxis war ein großer Fehler. Aber wenn der Umschwung ebenso rücksichtslos inszeniert wird, könnte sich das als noch viel größerer Fehler herausstellen.“

      Die GroKo hat den Familiennachzug bislang nur für subsidiär Schutzberechtigte eingeschränkt. Die (angeblichen) Syrer, die 2015 kamen, werden aber nach wie vor nahezu alle einfach pauschal als Flüchtlinge nach der GFK anerkannt (was so rechtlich auch nicht haltbar ist). Deshalb treffen sie die jüngst beschlossenen rechtlichen Einschränkungen (noch) gar nicht. Das sind unterschiedliche Schutzstandards. Die GroKo verhindert einen zu erheblichen Familiennachzug aber natürlich auch mit Blick auf diese Gruppe – und zwar schlicht, indem sie in den Botschaften gezielt nicht ausreichend Personal vorhält, um die Anträge zu bearbeiten. Bis auf Weiteres kann man dieses Vorgehen so fortsetzen und hoffen, dass die Lage sich irgendwann beruhigt, aber unredlich ist es natürlich schon.

      Ansonsten kann ich Ihnen – unterm Strich – allerdings auch nicht zustimmen, dass die Einschränkung des Familiennachzugs eine „ziemlich üble und brutale Methode“ sei. Sie ist schlicht notwendig, wenn nicht plötzlich aus 500.000 Menschen bis zu 3 Millionen werden sollen.

      Außerdem ist der Regelfall ohnehin nicht, wie Sie zu meinen scheinen, dass die (bislang) nachzugsberechtigten Familienangehörigen andernfalls „Assads Bomben“ ausgesetzt wären. Die meisten anerkannten Asylbewerber aus Syrien migrier(t)en aus Nachbarstaaten Syriens nach Deutschland, wo sie sich zunächst mit ihren Familien aufhielten, d.h. die Familie befindet sich in der Regel noch in diesen Nachbarstaaten und kann auch dort bleiben. Sind die nachzugsberechtigten Angehörigen einer Person, die nach Europa gelangt ist, ausnahmsweise noch in Syrien, dürfte es zumeist um (derzeit) leidlich sichere Gebiete gehen. So, wie sich das viele in Deutschland vorstellen, würde das ja in Wahrheit auch kaum jemand machen: dass man bis zu 10.000 US-Dollar ausgibt, damit einer (mit offenem Ausgang) nach Europa gelangt, Monate oder Jahre darauf wartet, dass der Antrag beschieden wird – und alle anderen bleiben so lange unmittelbar im Kriegsgebiet zurück, wo sie jeden Tag sterben können.

      Wenn ein „Brückenkopf“ losgeschickt wird, gehen die Leute ja auch bewusst das Risiko ein, dass er gar nie ankommt oder in einem Land zur Registrierung gezwungen wird, das im Hinblick auf den Familiennachzug schon immer striktere Regelungen hatte als Deutschland oder das schlicht völlig unattraktiv ist (wie etwa Ungarn). Insbesondere was die unbegleiteten Minderjährigen angeht, habe ich, ehrlich gesagt, nie verstanden, wie man es prämieren kann, dass Eltern da ein minderjähriges Kind vorausschicken.

      Was den „Umschwung“ angeht: Auch Merkel hat wörtlich nie gesagt, dass hier jeder willkommen sei. Das ist sicherlich nicht zu Unrecht von Migranten in der gesamten islamischen Welt und in Afrika so verstanden worden, weil sie das Konzept „Asyl“ nicht verstehen und auch gar nicht verstehen können bei all den unklaren Signalen, die Staaten wie Deutschland und Schweden in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten ausgesendet haben, indem sie praktisch niemanden zurückschickten. Aber gesagt hat selbst Merkel das nie, und sie wäre dazu auch nicht berechtigt gewesen. Wenn zu viele „Gäste“ kommen, *kann* ein verantwortungsvoller Gastgeber darauf doch nur reagieren, indem er irgendwann die Türe schließt und jedenfalls diejenigen, die er nicht eingeladen hatte, dann auch zügig wieder vor die Tür setzt. Nichts anderes haben Österreich und Schweden inzwischen angekündigt. Merkels Wunschträume, Europa lasse sich auf eine „gerechte“ Verteilung ein, sind eben nicht aufgegangen.

      Ein solches Hickhack mag weltweit schon gewisse Irritationen auslösen und dem Ruf Deutschlands schaden, aber ein noch „größerer Fehler“ kann das nicht sein, als wenn man sich weiterhin der „Überrollung“ preisgibt. Zumal in jedem anderen Land der Welt richtigerweise anerkannt wird, dass die Aufnahme von Flüchtlingen/Migranten eine (politische) Entscheidung dieses Landes ist, die unter dem Vorbehalt des Machbaren steht und die außerdem grundsätzlich jederzeit anders ausfallen kann – je nachdem, wie die politischen Kräfteverhältnisse in diesem Land sich ändern.

      Ich persönlich glaube im Übrigen, dass es so oder so irgendwann auf „Massendeportationen“ hinauslaufen wird. Die Frage ist m.E. nur, ganz wertfrei, was vorher alles geschieht bzw. geschehen muss – und da haben wir ein mögliches Spektrum von „einigermaßen rechtsstaatlich“ bis hin zu „Bürgerkrieg“. Ich bin überzeugt: Je mehr Migranten man ins Land lässt, die hier keine Perspektive haben, desto hässlicher wird es.

    • @Krampus
      Sie haben das nicht gehört? Mir kam es so vor, als ob folgendes gesagt worden wäre: „Grenzen kann man sowieso nicht kontrollieren“, „Keine Obergrenze bei den Zahlen“. Für die Skeptiker unter den Immigrantionswilligen gab es den schlagenden Beweis durch das Aussetzen des Grenzregimes auf der gesamten Route (dank Griechenland und Italien) inkl. Wegbeschreibung und Weiterleitung. In Zeiten von Whatsapp dürfte so etwas fast einem Immigrationszwang gleichkommen.

      Auch von Überraschung kann keine Rede sein: Es ist mit langfristiger Ankündigung passiert: Tsipras hatte die Weiterreise von Immigranten schon März 2015 im Gegenzug für verweigerte Etat-Zugeständnisse angekündigt und kurz danach die ersten Gruppen losgeschickt.

  81. Titel eingeben
    Hass Propaganda gegen die Türkei.
    Die westlichen Länder sind mit verantwortlich was in Syrien zur zeit passiert mit den ganzen Waffen Lieferungen.

  82. ... schlimme bilder...
    verehrter d.a., danke für ihren wie immer mit vergnügen zu lesenden text,

    zu anfang ihres beitrags war ich doch sehr irritiert von ihren bildern. am ende dann fragte ich mich, ob wir nicht bald die gleichen bilder auch hier werden machen können, ganz ohne erdbeben.

    resettlment, oder wie auch immer man diesen irrsinn an flüchtlingsverschiebebahnhof bezeichnen will, es ist kaum noch an irrsinn zu überbieten. mein vorschlag: die gez, ohnehin für zwangsbeglückung zuständig, übernimmt ab jetzt und damit auch die verteilung in bundesdeutsche haushalte und die weblotto moderatoren fleischhauer und azizi geben die adressen durch.

    wenn ich altmeier (lebt der eigentlich auf diesem planeten oder ist das paralleluniversum?) die türkei loben hören,
    die im tiefsten schlamm von idomeni auf rettung von am nicht versinkendende hoffnung sehe
    und in münchen vollverschleierte zeug-en?-innen? sich weigern mit dem verweis auf höhere mächte ala gott ihr gesicht zu zeigen und niemand dagegen einschreitet…

    schockierend und geradezu lächerlich zugleich

    …und draghi haut jetzt 80mrd.!!!!! jeden monat raus und kauft damit schrott, also der oder die haben jetzt eine ganze weile eine ganze menge schotter verblasen ohne wirkung und weil das nix geholfen hat, erhöht man die menge an schotter und macht weiter so auch ala viel hilft viel (gerade kommt die meldung rein deutschland hatte keine kostensteigerung im letzten jahr, also keine inflation, – übrigens ist inflation der idealtyp, um schulden loszuwerden, also keine inflation, kein schuldenabbau)

    a bisserl so wie klimawandel, kein schnee in sicht, kaufen wir halt noch ne größere schneekanone, wird schon

    der gleiche irrsinn, überhaupt alles ohne sinn und verstand, da bin ich froh, dass wir einige südlich und östliche nachbarn haben, die noch einigermaßen verstand zu haben scheinen, staune mittlerweile über mich selbst, habe ich denen doch meine anerkennung brieflich gezollt und dass sie bittschön so weitermachen, wenn es geht, nur noch veto, am besten totale blockade,

    egal, der verfall schreitet auch so weiter, ganz ohne erdbeben, stehe damit voll hinter am’s worten ala dies ist nicht mehr mein land sondern mein und unser land der beklopten und verwirrten

    ich glaube übrigens nicht, dass die flüchtlinge auch weiterhin ihre wege zu uns finden, wenn wir hier klipp und klar jede sozialleistung für fremde kappen oder zuminest scharf begrenzen würden, ich bin mir ganz sicher, da wäre ziemlich schnell schluss mit dem reisefieber, aber solange wir hier die unomenschenrechtscharta als unser ideal und oberste maxime hochhalten und uns nicht an dem orientieren, was machbar ist, wirds‘ wohl so weitergehen

    ideale sind ja ganz schön, ich meine so zur orientierung aber es sind eben ideale und das kapieren wohl die meisten nicht

    alles in allem aber nach wie vor spannend, und meine investition in sicherheitsrelevante aspekte des lebens in mein patentkind in schwanzlutschtown (habe ich mal hier aufgeschnappt) wirft mittlerweile rendite ab ala die kleine hat nicht mal mehr angst vor dunklen ecken und zwielichtigen gestalten, naja, der kurs war auch nicht ganz billig

    freu ich chon auf ihr nächstes ding, habe die ehre

  83. Was hat Merkel für ein Problem mit Europa?
    Danke für die Ausführungen.

    Das linke-Tasche-rechte-Tasche-Menschengehandel, bei dem Erdogan am längeren Hebel sitzt, habe offenbar nicht nur ich genauso verstanden wie Sie, geehrter Don.

    Da die ESI-Publikation auf den Nachdenkseiten hier bereits verlinkt wurde, bleibt mir eigentlich nur noch die Frage: warum hasst Merkel Europa? Warum will sie es spalten und überlasten und alle gegeneinander aufbringen? Was haben wir dieser schrecklichen Person denn getan? Ich würde mich ggf. dafür gerne entschuldigen, damit sie mit ihrer kaputtmache-Politik ebenso aufhört, wie mit der „Turnhalle-und-Dixieklo-Politik „, welche sie als humanitäres nonplusultra zu verkaufen versucht, obwohl es faktisch die erbärmlichste Version von Helfenwollen ist, die ich mir je hätte vorstellen können. Was soll das Ziel dieser geisteskranken Politik sein, die ja (wie der ESI-Plan intendierte) den Druck aus den Migrationsströmen nun überhaupt nicht herausnimmt, sondern verstärkt (während es für die USA die Migrationsströme bspw. aus Richtung Mexiko um keinen einzigen Menschen reduziert)?

    Oder ist das schlicht und ergreifend einfach Napoleonismus in Reinform, den wir an dieser fürchterlichsten aller BRD-Kanzler gerade beobachten dürfen?

    • Sie hat ein Problem mit Deutschland
      @Staatskrise: „warum hasst Merkel Europa?“

      Sie hasst nicht Europa. Europa ist ihr völlig egal. Sie hasst Deutschland.

      Es gibt eine ganz simple Arbeitshypothese, die Merkels Verhalten erklärt: Sie ist eine AntifantIn.

      Diese Leute hassen Deutschland, skandieren „Deutschland verrecke“ und freuen sich auf den Tag, an dem kein Deutscher – pardon, keiner, der hier schon länger wohnt, um mit Gabriel zu sprechen – mehr über die Straße geht. Und Antifanten gibt es wirklich, das ist keine böse rechte Verschwörungstheorie.

      Von diesen Antifanten gibts recht viele. Merkel ist eine davon. Das geht nur nicht in die Köpfe der Menschen rein. Das ist zu unvorstellbar.

      Sie hat 10 Jahre gebraucht, sich hochzuarbeiten, 10 weitere Jahre, um ausschließlich rückratlose Schleimer und völlig gewissenlose Kriecher um sich zu scharen. Und jetzt zappeln alle Leute, die sich einbilden, in Deutschland etwas zu sagen zu haben, im Netz dieser Spinnenkönigin …

      Alles, was AM jemals getan hat, war immer zum maximalen Schaden Deutschlands …

    • Ohne mich an der Merkel-Exegese beteiligen zu wollen: Politiker, die zu fest und zu lange im Sattel sitzen, verrennen sich irgendwann. Das war auch schon bei Stoiber mit dem Transrapid und dem achtstufigen Gymnasium so. Aussenrum sitzt ein Kordon von Speichelleckern, die jede Banalität als Weisheit ausgehen. So passiert das dann eben. Stoiber konnte irgendwann auch nicht mehr zurück.

    • @Staatskrise - Merkel wollte nie die BRD
      sondern nach Gorbis Glasnost in der DDR einen neuen Sozialismus.

      Heute hat sie in Trier die Deutschen und Europäer aufgefordert, in der Flüchtlingskrise ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Man werbe seit Jahren in aller Welt für Menschenrechte und Frieden. Nun entstehe durch den syrischen Bürgerkrieg die Situation, in der man Menschen in Not aufnehmen müsse.

      Dies sei nicht zu viel verlangt. „Syrien liegt auch nicht hinter Australien, sondern ziemlich nahe an Europa, wir müssen als ein starkes Land zeigen, ob den Worten, die wir jeden Tag benutzen, auch Taten folgen“, fügte sie hinzu. „Wenn wir beim ersten Praxistext einfach nur kläglich versagen würden“, würden sowohl das Ansehen als auch die Möglichkeit beschädigt, in der Welt noch etwas durchsetzen zu können.

      Nun kann man sich natürlich fragen, was um Himmels willen Merkel in der Welt noch durchsetzen will. Erdogan wird sie über den Tisch ziehen und uns gleich mit, wenn dem die anderen EU-Länder nicht Einhalt gebieten.

      ESI wird übrigens bei Heise schon im Februar erwähnt, EU-Papier: Die Balkan-Route ausspielen
      http://www.heise.de/tp/artikel/47/47405/1.html

    • Stoiber
      Stoiber hat sich in der Frage „Transrapid“ sicherlich verhaspelt, aber nicht unbedingt verrannt.
      Was ist das denn für eine Visitenkarte, wenn man im Land der Erfindung des Transrapid noch nicht mal damit zum Flughafen kommt! Man muß nach Shanghai fliegen um in den Genuß der Technik zu kommen, die in D entwickelt wurde??? Wie krank ist das denn? (btw mit den Rettungsfantastilliarden für die bayLB hätte der Transrapid nach Berlin gebaut werden können)
      Passt natürlich zur momentanen „Umsiedlungspolitik“. Diese „heim ins Reich“ Masche mit vielen Versprechungen hatten wir schon einmal Anfang der 40er und sie ist gescheitert. Viele fühlten sich Zeit ihres Lebens als die ersten Vertriebenen.
      Die Situation ist mittlerweile so zugespitzt, daß man wirklich zunehmend den Eindruck gewinnt, mann sollte jetzt seine Familie in Sicherheit bringen.
      Einfache Überlegung, wenn meine Kinder sowieso Fremde im eigenen Land sein werden, so ist es doch zielführender wenn sie jetzt Fremde im Ausland sind, aber dort in 30 Jahren integriert.
      Dazu noch ein kleiner Reim den ich irgendwo aufgeschnappt habe.
      „ich nix al kaida sagt die Ayse ganz verwirrt, ich nur Kopftuch weil jetzt Winter, mich im Winter immer friert, da fragt sich dann der Deutsche ist die Ayse integriert.“

    • Merkel-Exegese
      @Don Alphonso: „Ohne mich an der Merkel-Exegese beteiligen zu wollen:“

      Vielen Dank für Ihre Antwort!

      Normalerweise würde ich Ihnen zustimmen. Wenn ein Manager / Politiker den eigenen Laden vor die Wand fährt, reicht fast immer Unfähigkeit, Rechthaberei und gegebenenfalls ein Schuss Korruption zur Erklärung aus. Aber nicht bei AM. Das, was sie macht, sieht zu sehr nach Absicht aus.

      @Renate Simon sagt: „Heute hat sie in Trier die Deutschen und Europäer aufgefordert …“

      Habe ich auch gerüchteweise gehört. Originalartikel mit unserer GröWaFüAZ halte ich mental gerade nicht aus.

  84. Erdogans Patenkind IS
    Wer etwas fundierte Hintergrundinformation zum Beitrag Erdogans zur Verursachung der Migratenströme mit denen er jetzt Handel treibt wissen möchte, wird vielleicht hier fündig werden:

    London Review of Books; „The Red Line and the Rat Line“; Seymour M. Hersh
    http://www.lrb.co.uk/v36/n08/seymour-m-hersh/the-red-line-and-the-rat-line

    Interessant wie schnell man Dinge vergisst: Die „Rote Linie“ Obamas, der abgebrochene Angriff auf Syrien (Die Boote lagen schon in Stellung…): Heute alles Schnee von gestern, denn die „Migrationswaffe“ hat sich als weit aus mächtiger erwiesen, als es irgendwer für möglich gehalten hätte, und die BRD als ein viel weicheres Ziel als man es in seines kühnsten Träumen zu hoffen wagte, und so wankt nun die EU und nicht ein Regime in Damaskus.

    Übrigens Frau Victoria – „F*** the EU“ – Nuland war gestern inoffiziell in Idomeni, um sich ein Bild vom Stand der Dinge zu machen.

    Es wäre vielleicht an der Zeit, eine Bullerbü-verwöhnte Öffentlichkeit des Landes auf „hässliche Bilder“ ein zu stimmen und diese dann auch in Kauf zu nehmen. Das Hochglanz-Album moralischer Vortrefflichkeit können unsere Kinder sich nicht mehr leisten.

    • Sehr erhellender Red-Line-Artikel
      über die amerikanischen Haltung zur Türkei:

      „The Turks don’t trust the West. They can’t live with us if we take any active role against Turkish interests. If we went public with what we know about Erdoğan’s role with the gas, it’d be disastrous. The Turks would say: “We hate you for telling us what we can and can’t do.”’

    • Wohl an!
      Lilywhite Lilith,

      nun denn – ich wanke.
      Soll ich sagen dies ist ein Kampf alter Kadaver die zum letzten Gefecht rufen.
      Soll ich sagen soviel Unschuld – bring dich in Sicherheit, die es nicht gibt.

      Doch wer bin ich.
      Sei mein Kämpe – sei mein Schild.

      So sei es – wenn holde Maiden kämpfen. Wohl an!
      Ich bin nicht halb was ihr wohl seid. Wenn ich falle falle ich ruhig.

      Denn Ihr gabt mir Trost.

      Pass auf Dich auf!
      Und Gott leite und schütze Dich.

    • Titel eingeben
      In Anbetracht der Antwort unter dem Aufsatz, vom Massachusetts Institute of Technology, sollte man mit der Türkei nur eines diskutieren, eine Untersuchung und deren eventuellen Austritt aus der NATO!

  85. Umsiedlung
    Anlässlich der Pressekonferenz nach dem Gipfel hat Merkel von Umsiedlung gesprochen, was mich schon stutzig machte.
    Nach d. Plan, den sie vorstellte, sollten Syrer dann legal einreisen und
    nicht nur temporär, sondern sie nannte es Umsiedlung.

    Ich hoffe, dass dieser perfide Plan von Merkel keinesfalls in der EU Zustimmung findet. Es möglichst vielen Bundesbürgern klar gemacht wird, was Merkel vor hat.
    Es ist unglaublich ! diese Kanzlerin schadet d. Land in immenser Weise.
    Die Dreistigkeit von Merkel muss beendet werden !

    • Es muss Umsiedlung sein, anders geht es rechtlich nicht. Wäre es keine Umsiedlung, sondern nur Duldung, müsste man später wieder in die Türkei ausweisen. So einfach, eigentlich.

    • Titel eingeben
      Absolut richtig!

  86. Im Club
    Da geht es nicht so um die Asylsuchenden selbst, sondern darum, wer im Club, sprich: der EU den Ton angibt. Dass das nach 1989 Deutschland werden wird, war vorauszusehen. Die Agenda 2010 hat Frankreich und Italien ökonomisch niederkonkurrenziert, Großbritannien bleibt ohnehin auf Abstand, das hat Merkel Cameron garantiert, in der Griechenland-Frage hat der Schäuble seinen Auftritt gehabt. Tusk und Juncker agieren aus Merkels Gnaden. Jetzt hat sie den Widerwilligen signalisiert, dass sie den Knüppel Erdogan auspackt und sie damit schlägt, wenn sie aufmucken. Und das ist erst der Anfang…

  87. Frau Merkels Reisezirkus
    Bevor ich Landed Immigrant in Kanada wurde (während ich mit einem Visa für einen bestimmten Arbeitsplatz in Vancouver wohnte), stellte ich den Antrag in Downtown Vancouver. Ich wurde akzeptiert, musste aber aus dem Land reisen, um den Status zu aktivieren. Also fuhr ich mit meinem Celica Richtung Seattle über die Grenze, um die US Grenzstation herum (wozu ich ein US Kurzvisa brauchte) und auf der anderen Seite wieder nach Kanada rein. Da stempelten die kanadischen Zollbeamten meine Landed Immigrant Papiere ab und sagten freundlich: “Herzlich willkommen in Kanada”.
    .
    Eine Person kann so einen Zirkus machen. Aber eine Million Leute auf so eine Tour zu schicken, halte ich für verrückt und den Betroffenen gegenüber unfair. Abgesehen davon, ich bin persönlich für alle Unkosten aufgekommen, für Merkels Reisezirkus zahlt der Steuerzahler.

  88. Judendisco ist antisemitisch
    Und für das Jöffele und das Bröderle kann die alte Tante Sowjetunion wirklich nichts.

  89. nur "gräßliche" Kommentare hier,
    Da besuche ich lieber fb-afd-bw-interna, wo wenigstens noch andere Themen als die „Flüchtlingskrise“ diskutiert werden.

  90. Als ich...
    den Sikh auf dem ersten Bild sah, habe ich auch erst mal gestutzt – klar, nach der großzügigen Einladung der Kanzlerin kommen mittlerweile ja auch Bangladeshis und Birmanen an – aber Sikhs?

    Vielleicht im Rahmen eines Hilfskonvois aus dem Punjab, der ja auch – leider – seine Erdbebenerfahrung hat.

    Obwohl ich gesteuerte Einwanderung aus diesen Gebieten dringend befürworten würde, vielleicht bekämen wir dann auch so einen qualifizierten Soldaten wie Harjit Sajjan als Verteidigungsminister, der mit schwarz angemalten Besenstielen als Geschützrohr vermutlich nicht zufrieden zu stellen wäre.

    http://www.cbc.ca/news/canada/british-columbia/harjit-sajjan-badass-canada-defence-minister-1.3304931

    • Sikhs und Pakistanis sind in Italien häufig und geschätzte Arbeiter.

    • Sikh
      haben auch bei uns den Spagat von Integration und Selbstbewahrung geschafft; die erste Generation hier hatte es sehr schwer, als Zeitungskolporteure auf der Straße oder beim nächtlichen Zeitungsaustragen; unter allermiesesten arbeitsrechtlichen Konditionen
      – aber die nächste Generation im Gymnasium und auf der Uni!

  91. Vantablack
    Man kann Sie und Ihre Blogbeiträge nicht genug loben und ist für den Lesestoff und dessen eloquente Formulierung überaus dankbar.
    Was den Inhalt des vorliegenden Blogs betrifft, besteht das wirklich Erschreckende nicht allein in den von Außen einsickernden und leichtsinnig ignorierten Gefahren, sondern im offensichtlichen Versagen der sog. Eliten und der Medien.

    Jeder Ihrer Beiträge evoziert im Kopf des Lesers unvermeidlich die Frage, was denn all die anderen schreiben oder zu Protokoll geben bzw. was sie unterlassen. Sie enthüllen – mit Absicht oder ungewollt – die enormen Abgründe von Ignoranz, Dünkel und Opportunismus an der Stelle der Gesellschaft, an der eine lebhafte, intellektuell herausfordernde und offene Auseinandersetzung stattfinden müsste. Stattdessen gähnt da ein Vakuum, ein abgesehen von ein paar wenigen Farbtupfern an seinen Rändern, schwarzes Loch, vantablack, in dessen Sog all das Licht verschwindet, das dessen Träger vor sich herzutragen behaupten. Bezeichnend für die desolate Lage, dass vielen Leserbeiträgen, gerade auch Ihres Blogs, mehr Substanz zu entnehmen ist als den professionellen Kommentaren auf der Frontseite, in den Feuilletons, Politkolumnen und den angeblich „hochkarätig“ besetzten Talkshows.

    Wählen? Auswandern, aber bald!

    • Apropos Auswandern
      Mittlerweile bekommen auch meine vegan-links-grünen Freunde in Berlin-Friedrichshain Panik und denken ernsthaft daran, das Rucksäckchen zu schnüren. Na prima, erst Vernunft durch Ideologie ersetzen und dann einfach abhauen, wenn die Realität sich nicht der Ideologie anpasst.

      Was wohl Merkel macht, wenn alles den Bach runtergeht? Südamerika oder evtl. doch ein Bunker in Berlin?

    • Südamerika ist für Merkel tabu @ AHE
      Der Kontinent gehört mir, da gehe ich hin!
      Und wenn ich eines dort nicht wiedersehen will, dann sind das so Visagen wie Merkel, Maas, deMaziere, Gabriels und das GrünGedöns.

      Die will ich nicht mal im Urlaub da sehen!

  92. Warum die Türkei nie Mitglied der EU werden darf...
    … steht hier:

    https://www.bayernkurier.de/ausland/11501-warum-die-tuerkei-nie-mitglied-der-eu-werden-darf

    Dass Frau Merkels Politik den Brexit befördert und statt dessen ein Türkei-EU-Beitritt angestrebt wird, zeigt die ganze Unfähigkeit dieser Regierung.

  93. verwerfliche Migrationspolitik der Angela Merkel
    @ der andere Gast (Gutmensch)

    Warum Europas Flüchtlingspolitik verwerflich ist, erläutert Migrationsforscher Collier sehr überzeugend hier:

    http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/paul-collier-ueber-angela-merkels-fluechtlingspolitik-14068937.html

    http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitgeschehen/2015-02/interview-collier-zuwanderung-fluechtlinge

    Hilfe in den Flüchtlingscamps der Nachbarländer ist sinnvoll. Die syrische Bevölkerung muss ihr Land nach dem Krieg wieder aufbauen können. Dies wird durch die Umsiedlungspolitik verhindert.

    • Land wieder aufbauen
      Ich stelle mir gerade vor, was in D. los wäre, wenn sich die Bevölkerung
      in den letzten 25 Jahren von 80Mio. auf 160Mio. natürlich vermehrt hätte.

      Das ist in Syrien so geschehen.

      Nun ist dieser angehäufte Zuwachs an Bevölkerung
      auf der Flucht vor dem Bürgerkrieg und niemand will
      sie zurück. Für einen gelungenen Wiederaufbau werden sie kaum
      benötigt, sonst hätte man sich den Bürgerkrieg ja sparen können.

      Bleibt nur die Ansiedlung anderswo.

    • @ Desperado und Aufklärung
      Ich muss nicht aufgeklärt werden, was an Merkels Schummel-Politik verwerflich ist. Das weiß ich längst. *Auch dass Zalando pöse ist* muss man mir nicht sagen, habe ich diese ekelhafte Samwer-Spezialität doch selbst in den Raum geworfen genau als Beispiel für Niedertracht und niedere Beweggründe, versteckt hinter den harmlos und nett klingenden „du kannst alles wieder Zurücksenden“-Marketing-Köder. Siehe mein Posting „Verdammt“.

      Ich weiß ja nicht, was hier los ist und wer da so alles herump(r)ostet.
      Will nur sagen, dass, wenn über die Maßen AFD-Gesindel dabei ist, ich das durchaus an der Wortwahl merke. Dons Blog hatte, mit Verlaub früher andere Kommentatoren.

      Niemals in meinem Leben werde ich CDU-Schratzen wählen noch mir vorstellen, dass eine AfD irgendwie nur ein Ansatz einer Option wäre. Ist sie nicht, sie ist das blanke Grauen.

  94. "Merkels Einladung"
    @Krampus
    „Auch Merkel hat wörtlich nie gesagt, dass hier jeder willkommen sei. Das ist sicherlich nicht zu Unrecht von Migranten in der gesamten Konzept „Asyl“ nicht verstehen und auch gar nicht verstehen können bei all den unklaren Signalen, die Staaten wie Deutschland und islamischen Welt und in Afrika so verstanden worden, weil sie das Schweden in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten ausgesendet haben, indem sie praktisch niemanden zurückschickten. Aber gesagt hat selbst Merkel das nie, und sie wäre dazu auch nicht berechtigt gewesen.“

    Merkels Einladungen:

    1.“Selbsteintrittsrecht“ Deutschlands per Twitter in Flüchtlingslagern verbreiten (25.8.2015) https://twitter.com/bamf_dialog/status/636138495468285952

    2. Ungarn Entscheidung mit „Refugees Welcome“-Leuten am Bahnhof
    3. Selfies mit Flüchtlingen
    4. absurde Aussagen „Das deutsche Aslyrecht kennt keine Obergrenze“ und „wir können unsere Grenze nicht schützen“
    5. Keine Zurückweisungen bei Grenzkontrollen entgegen § 18 Abs. 2 AsylG (die eigentlich geplanten Zurückweisungen wurden durch AM´s persönliche Intervention am 13.9. verhindert, so „Bild“ am 10.12.2015)
    6. Neujahrsansprache im Fernsehen mit arabischen Untertiteln

    Reicht das als Einladung?

  95. Wo steckt eigentlich Marina Weisband?
    Schwer zu glauben, dass ausgerechnet den Piratinnen nix zur Ägäis einfällt.

    • Die schrieb letzthin einen Aufruf, man müsste die AfD bekämpfen. mit allen Mitteln. Naja.

    • gußeiserne Routinen halt
      bzw. gefestigte Identitäten und immer mehr des Gleichen, naja. Der Jammer leider, daß auch die Zugewinne für die AfD nicht genug an den Merkelschen Politiken werden ändern können – wenn ich die Prognosen und Analysen hier im Blatt weiter vorne recht verstehe…
      .
      Bei uns kann man sich auf opportunistisches Nachgeben bei populistischem Druck doch einigermaßen verlassen…
      .
      Ein großes publizistisches Abenteuer, lieber Don, jedenfalls.

    • Danke, nur viel Arbeit, aber es lohnt sich.

    • mit allen Mitteln?
      Autobahnbanner? Torte werfen? Hexerei?

  96. @Antesde und Desperado
    Ich finde mich in der etwas unglücklichen Lage wieder, Merkel „verteidigen“ zu müssen, obwohl natürlich auch ich der Meinung bin, dass maßgeblich sie für die Krise verantwortlich ist. Zu allen genannten Punkten habe ich mich hier auch schon geäußert. Das sehe ich ja ganz genauso wie Sie. Der Punkt, um den es mir ging, ist allerdings: Auch Merkel hat immer wieder betont, dass sie letztlich schon zwischen „Schutzbedürftigen“ und „Nicht-Schutzbedürftigen“ differenzieren *will*, wenn auch eben erst hinterher und wenn auch offen blieb, wie das geschehen und dann realiter durchgesetzt werden soll.

    Ich bestreite ja keinesfalls, dass es von ihrer Seite aus diverse Signale gegeben hat, die man als pauschale Einladung an die ganze Welt (bzw. bestimmte Teile davon…) verstehen konnte – insbesondere wenn man mit dem, was wir unter „Asyl“ eigentlich verstehen, eben nicht vertraut ist. Ferner bestreite ich keineswegs, dass *gerade sie* dafür verantwortlich ist, dass dieser Zuzug nicht von vorneherein durch die Bundespolizei unterbunden worden ist, was bereits im September erforderlich gewesen wäre. Aber eine wirkliche „Vertrauensgrundlage“, die man beachten müsste, kann ihr Verhalten für die Migranten *auch deshalb* eben nicht bilden – schon gar nicht für den großen Teil, der hier gar als als schutzberechtigt anerkannt wird. Wenn Deutschland bislang nur (echte) Syrer, Iraker und Eritreer aufgenommen hätte, wäre das Problem ja auch wesentlich kleiner, nicht nur in quantitativer Hinsicht. Auch das könnte (und sollte) Deutschland natürlich nicht beliebig fortsetzen. Aber es ist eben auch nicht so, dass Merkel sich tatsächlich hingestellt und gesagt hätte: „Ihr könnt alle nach Deutschland kommen und dauerhaft hier bleiben“.

    An diese bewusste Unschärfe Merkels kann und sollte man anknüpfen, das kann sogar Merkel selbst. Diese Unschärfe ist für Deutschland und Europa zweifellos erst einmal sehr schädlich gewesen, weil sie alles und jeden angelockt hat; sie kann aber eben auch zum Teil als „Rechtfertigung“ dienen, diese Zuwanderung zu revidieren.

    • Ich empfinde diese Frau beständig in ihren Aussagen als "unscharf"
      und ich glaube, dass sie genau damit die „Gesellschaft“ spaltet. Ihre Sätze sind jeweils so oder so zu verstehen, meist fehlt die letzte Konsequenz in ihren Aussagen, so dass alle vieles hinein interpretieren können, was auch immer ihnen im fragmentarischen möglich bleibt.
      Sätze wie schemenhafte U-Boote – wenig greifbar und Spielraum lassend, sich wieder aus dem Geblubber heraus zu winden – was sie meist nicht tut – sondern schweigend anderen überlässt, die sich dann dieserhalb in den Haaren liegen. Diese Frau und ihr politischer „Stil“ tun uns nicht gut.
      http://www.rolandtichy.de/gastbeitrag/merkels-aufloesung-des-politischen/

  97. Doppelte Aktion
    Nebenher läuft die Umschichtung/langsame Enteignung des Volksvermögens dank der EZB 0 Zinspolitik munter weiter…

    • Ja, wohl dem, der auf Betongold setzte.

    • ...
      0- oder Minuszinsen halte ich für vollkommen korrekt in deflationären
      Zeiten mit bestenfalls stagnierendem Wirtschaftswachstum, das uns
      die Globalisierung geschenkt hat.
      Das 20.Jahrhundert kehrt nicht wieder.

  98. Die große Frage
    Werter Don Alphonso,
    ich muss Ihre Kolumnen lesen um mich selbst immer wieder zu vergewissern, dass nicht meine Haltung seltsam und verstörend ist sondern die des Establishments.
    Allerdings läuft die Einwanderungsdebatte überall notorisch am Hauptthema vorbei: Das Dilemma, dass es vielen Menschen schlecht geht und viele Menschen hierher wollen, Tendenz steigend.
    Das Wohlstands- und Sicherheitsgefälle, an dessen Druckausgleich die Kanzlerin ja arbeitet, ist unabhängig von Einzelfragen wie Syrien, greift doch der Wunsch, Notleidenden zu helfen, bei anständigen Vertretern der Willkommenskultur weit über diesen Rahmen hinaus. Zumal die aktuellen Einwanderer ja beileibe nicht die sind denen es am schlechtesten geht. Ich empfinde die Lage als echtes Dilemma und wenige haben genug Format, sich da klar zu äußern.
    Wie sieht Ihre Vorstellung aus, Ihr Wunschkompromiss zwischen gesundem Egoismus und reinem Gewissen ?

    • Es gibt keine schöne Lösung. Ich schreibe seit der Grenzöffnung, dass es enorm hässliche Bilder geben wird, und je länger wir warten, desto hässlicher werden sie. Das war vollkommen absehbar für jeden, der mal im Nahen Osten war und sich da etwas auskennt. Es gibt nur hässliche PProblemlösungen, und alle kosten Menschenleben. Die Toten in der Ägäis sind Merkels tote, auch wenn das viele nicht wahr haben wollen. Sie gehen das Risiko wegen der Vorteile einfach ein.

    • Gesunder Egoismus wäre für mich auch, sich als Mensch
      um die zu kümmern, die hier irgendwo schon Jahre feststecken und nicht in Brot und Arbeit kommen und besonders Kindern zu helfen, aus diesen Fallstricken sich zu entfernen.
      Wenn ich jetzt unter anderem lese, wie viele Willkommensklassen mit 10 bis höchstens 15 Schülern für Migranten geschaffen werden – wer will es mir verdenken, wenn ich behaupte, dass dieses Füllhorn über hier lebenden Bildungsfernen eben auch und mit weniger Aufwand „Fachkräfte“ jedweder Couleur schaffen würde.

    • @D.A.: sehr ehrliche Antwort!
      man muss sich aber nicht mal im Nahen Osten auskennen, um zu Ihren (richtigen !) SChlüssen zu kommen.
      Man muss nur eingestehen, dass wir es hier mit einer Völkerwanderung mit enormem Druckpotenzial zu tun haben. Wir stehen letztlich nicht vor einer moralischen Frage, sondern vor einer Frage des Willens zum Überleben. Die 1,5Mio letztes Jahr sind ja noch nicht einmal 1% jener, die gerne kommen wollen. Vor diesem Hintergrund wird Merkels Selfie-Darstellung und ihre bornierte Beharrlichkeit in der Verblödung erst recht als (nicht nur Irrtum, sondern als) krimineller Akt erkennbar.

    • Es ist einfach
      Für jeden, der unkontrolliert hierher kommt, Hartz IV bekommt und eine Wohnung, kommen 100 nach, und 100.000 weitere gibt es, die genauso nett und bedürftig sind.

      Es gibt seit alters her Grenzen, Türen und Mauern, weil nicht alle nett sind.

      Der Islam gehört in islamische Gesellschaften und sonst nirgendwo hin.

      Es ist offenkundiger Wahnsinn Leuten Anreize zu geben, in die hiesigen Sozialsysteme einzuwandern und das als moralisch zu verbrämen.

      Ein Analphabet ohne Deutschkenntnisse ist in den Arbeitsmarkt praktisch nicht integrierbar.

      Das alles liegt auf der Hand und dass Merkel & Co. eine lange und teure Lernkurve brauchen, um das zu kapieren, ist rational nicht mehr verständlich.

    • Die Toten in der Ägäis sind Merkels Tote, Don Alphonso?
      Das ist wirklich starker Tobak. Gab es nicht schon vor Merkels Ungarnhilfe Tote in der Ägäis? Und, ist nicht jeder für sein Tun und Handeln selbst verantwortlich? Sind es nicht die Zustände im Nahen Osten, die Menschen derartige Risiken eingehen läßt?

      Sorry, aber ich denke, hier sind Sie etwas über das Ziel hinausgeschossen.

    • Wenn sie alle Welt über die Ägäis einladen, und manche ertrinken ort, dann ist das Problem diejenige, die mit den Reizen winkt.

    • die mit den Reizen winkt
      Frau Merkel als LORELEY???

  99. Titel eingeben
    ojoj

  100. In der Tat dubios
    Das geradezu rumpelstillzchenartige Beharren der Bundesregierung auf eine Zusammenarbeit mit der Türkei, um jeden Preis, ist in der Tat dubios.
    Daher ein großes Lob und vielen Dank an den Autoren für diesen Artikel!
    Ich habe vor einer Woche unter dem Titel „Die Berliner Komplizen von Al Kaida & Co. – Europa tut gut daran die deutsche Bundesregierung zu isolieren“ eine ausführliche Analyse zum selben Thema geschrieben: https://www.fischundfleisch.com/julian-tumasewitsch-baranyan/die-berliner-komplizen-von-al-kaida-co-europa-tut-gut-daran-die-deutsche-bundesregierung-zu-16928

  101. Der Türkeiplan wird hoffentlich das Schicksal einer Seifenblase teilen
    Klare und deutliche Analyse. Deutschland unter Merkel betreibt ein unwürdiges Spiel, nur um die politische schwarz-grün-rote Haut einer Geisterfahrererin zu retten. Was wir nicht können wollen, soll auf einmal Pascha Erduan von seinem goldenen Tron aus seinem neuen großen Palast in der fernen Türkei sauber und rechtsstaatlich für uns abwickeln. Und ein Schnäppchen wird es auch noch. Sechs Milliarden zuzüglich Visafreiheit für 80 Millionen Türken.
    Ich werde übrigens das Gefühl nicht los, das die Türkei etwas an der Flüchtlingsschraube gedreht hat. Und zwar schon bevor diese bei uns als sog. „Flüchtlingskriese“ ankam. Vielleicht wollte der Pascha ein wenig seine Größe zeigen und seine Bedeutung unterstreichen, nach innen wie nach außen.

    Und die Griechen werden sicher auch kein sauberes Spiel gespielt haben. Man halte sich vor Augen, das ist eine sehr sehr linke Regierung. Die Griechen wollten nie ihre und unsere Schengen-Außengrenze vir irgendwelchen Flüchtlingen schützen. War ja auch nicht notwendig, die Flüchtlinge wollten ja gar nicht im failed state bleiben. Und ein wenig Druck auf Deutschland, warum nicht.

    Ein weiterer Konstruktionsfehler in der EU ist so aber offensichtlich geworden, Schengen. Griechenland, dieser failed state, der seit Jahrzehnten sich mit seinem Nachbarland Türkei um genau diese Außengrenze streitet. Das war eigentlich abzusehen, das mußte schief gehen. Wie kann eine umstrittene Grenze, noch dazu eines failed state Außengrenze eines solchen gemeinsamen Raumes sein. Und kein Notfallplan für eine gemeinsame Grenzwacht.

    @azur

    Danke für den Link zur Rede von Viktor Orbán. Zwar etwas lang, aber mal interessant zu lesen.

    Für Unsere „um die der Volksaufklärung verpflichteten Journalisten“ (herrliche Formulierung, danke Don Alphonso) reicht es im Falle Ungarn und Orbán oft nur zum bashing.

    Gruß

    Don Magnifico

  102. Abkommen mit der Türkei
    Geisterfahrerin Merkel rast weiter in die falsche Richtung.
    Wir müssen dafür bezahlen mit dem Verlust innerer Sicherheit und mit viel viel Geld.
    Der Sexist, Islamist, IS-Unterstützer und Feind der Religions- und Meinungsfreiheit Erdogan soll 6 Milliarden bekommen und zusätzlich zu der über 1 Million meist islamischen Zuwanderern, die die Türkei 2015 nach Europa durchgewinkt und durchgeschleust hat, sollen jetzt noch mehr aufgenommen werden.
    Dazu kommen noch 76 Millionen Türken, die dann ohne Visum nach Europa reisen können und zu Europäern gemacht werden sollen. Eigentlich konnte Deutschland in den letzten Jahrzehnten doch sehen, dass das nicht funktioniert.
    Merkel zerstört Europa. Abwählen!

    • Touristenvisum ist etwas anderes als Aufenthaltsgenehmigung. Türken könnten erst kommen, wenn die Türkei EU-Mitglied wäre. Das halte ich aber für unwahrscheinlich – weil davor schon die EU zerbricht.

    • Gute Reise
      Zur Visafreiheit: Wenn sie im Land sind, sind sie halt im Land. Was sie hier offiziell dürfen, spielt dann keine so große Rolle mehr. Und wie gesagt: Etliche werden versuchen, Asyl zu beantragen. Die Türkei steht übrigens, was die Ablehnung von Schengen-Visa angeht, schon seit Jahren relativ schlecht da, vor allem für einen EU-Beitrittskandidaten. Das hat natürlich seine Gründe. Ich hoffe inständig, Frankreich und Österreich kassieren wenigstens das.

  103. was einem so durch den Kopf geht
    Nächstes Jahr ist Lutherjahr. Damals stand er da zu Worms und sagte, er könne nicht anders, nur die Bibel zählt und er ist der Einzige , der die richtig versteht. Jetzt haben wir eine Frau Bundeskanzlerin mit demselben Gebetbuch.
    Die reine Macht und nichts als die Macht , Recht haben um jeden Preis. Der Bundesbürger funktionalisiert , der „Flüchtling “ oder „Syrer“ funktionalisiert, Europa, die Nachbarländer,alle funktionalisiert in kleinen Schritten, zunächst mal für die Wahlen am kommenden Sonntag.
    Soweit zum freundlichen Gesicht und der Menschlichkeit.
    Welche Worte , welche Begriffe werden dazu benutzt ? Immer andere , immer neue. Flüchtling , Migrant, Schutzsuchender, Asylant, Kriegsverfolgter, politisch Verfolgter,Syrer,Zurückführung ,Umsiedlung, Erstaufnahme , Duldung , Integration, .
    Mein Französisch ist stümperhaft, aber zufällig habe ich Montag Abend bzw. Dienstag früh in Le Monde versucht herauszufinden, was wirklich der Plan war. Ich erhebe keinen Anspruch auf die Richtigkeit .
    Da hieß es, der Türke, Herr MP D., habe vorgeschlagen , ein Syrer gegen einen Syrer ! Worauf Pres. M. Holland , Montag nachmittags erst angekommen, gefragt habe, was ist mit den Irakern , Afghanen pp in Griechenland.
    Dann hat es türkischerseits geheißen, es können alle Flüchtlinge aus Griechenland zurück in die Türkei geführt werden, die von dort gekommen waren, und dann würde pro Syrer ein Syrer aus einem türkischen Lager/ aus der Türkei in einem direkten Korridor in die EU befördert.
    Worauf der Grieche , Herr MP T., gefragt habe, wieso ,die Türkei ist doch sicheres Drittland und die Menschen sind doch schon in der EU ????
    Entspricht dieser Vorschlag UN Flüchtlingskonvention und EU Recht ???
    Herr Kommissar en chef M. Junker wurde zitiert, es müssten bloß einige Regelungen dazu noch getroffen werden.
    Aha, mit dieser Direktverschickung von Syrern ist die Türkei
    1.als sicherer Drittstaat raus aus jeglicher direkten internationalen Verpflichtung , transportiert nur ,
    2.bestimmt wer “ Syrer “ ist,
    3.kassiert pro „Transport“ Geld ,
    4.kriegt sofortige Visa Freiheit für alle Türken und die EU-Mitgleidschaft
    5. alle EU-Staaten sind so zur Verteilung ohne Zwischenlager in Griechenland gezwungen,
    6. gleichzeitig wird kein Boot von der Türkei aufgehalten, der Nachschub aus Syrien und sonst woher bleibt erhalten, ab und an wird pro Forma von der türkischen Küstenwache ein Boot gerettet , aber natürlich nur in den nächsten griechischen Hafen. Die Nato darf nur patrouillieren. Frontex darf nur retten , aber auch nur in griechische Häfen.
    Was die osmanischen Belagerungen von Wien nicht geschafft haben , schafft der Osmane heute ohne Krieg. Der goldene Apfel heute, Europa , wird türkisch geschält, Dank der arabischen Invasion. Der türkische Geschäftsmann und der türkische Staat verdienen. Legaler , internationaler Menschenhandel auf allen Ebenen !
    Wenn man Krimis von Don Winslow liest, versteht man sowieso , dass Menschen das langlebigste und bestverwertbarste Handelsprodukt sind.
    Aus den USA pures Schweigen zur Flüchtlingskrise ! Man fragt sich wieso ?
    Den Amerikanern ist das wurscht, die Türkei ist Nato-Partner,etwas großflächiger und näher im Osten gelegen. Da wo es brennt und wo es noch lange brennen wird , siehe totale Unfähigkeit und große Zahl an gescheiterten Staaten im Orient.
    Die westeuropäischen Staaten nerven bloß. Der Euro muss weg, soll nicht maßgebend sein in der Welt. Deutsche Bank und VW kriegt man schon kaputt, dauert nicht mehr lang, den Rest besorgen die Herren Draghi, Junker und Schulz , Trio infernale , letzterer ist eine bis jetzt geduldete Lachnummer, wird aber hier als kanzlerfähig gehandelt .
    Ist die EU kaputt, prima, ein putziges Disneyland mit den vielen Sprachen und ein bisken Folklore kann ja übrig bleiben. ( Haben die nicht sowieso schon Burger King , Pizza Hut , Starbucks , Facebook, Googel , Twitter ,Amazon pp, ja , schon da , hurra , alles klar ).
    Die Menschen , weitestgehend islamisiert , türkisch , arabisch , sunnitisch , wenn überhaupt tätig , dann im Tourismus für Amis und Chinesen , für Mindestlohn . Die Eliten werden sich abgesetzt haben oder ihr Fähnchen nach dem Wind gehängt haben, bestens versorgt, jedenfalls die Männer, wie in “ Die Unterwerfung “ . Die Mehrfachehe ist erlaubt , keine Konkurrenz mehr zwischen Mann und Frau , Thema erledigt . Der Rest der Welt wird dann übersichtlich sein, d.h. amerikanisch , the winner takes it all.
    Irgendwie komme ich bei all dem immer auf die Sprüche meiner Mutter zurück.
    Es ist nichts so schlimm, als das , was man sich selbst antut.
    ( Frau Merkel und die CDU mit der SPD sind im Bund gewählt bis 2017 , alle fanden GROKO top).
    Hüte Dich vor Leuten , die sich die Barmherzigkeit auf die Fahnen geschrieben haben.
    ( A. Merkel : Ich rede selbstverständlich mit denen , die Sorgen haben ).
    Von weit her,lügt sich gut. ( Wollen wir diese schrecklichen Bilder aus Idomeni ? )
    Wovon viel die Rede ist, ist meistens nicht vorhanden .
    ( Humanität , Wertegemeinschaft , Europa , Integration pp ).

    Willy Brandt wollte mehr Demokratie wagen und meine Oma warnte damals meinen Vater den zu wählen, der verkauft uns alle an den Russen. Werden die aktuellen Verkaufsverhandlungen gestoppt ?

    • Brandt hat uns aber nicht an den Russen verkauft, und ich würde Berlin ohne Zögern sofort an Putin verschenken. Oder Mugabe. Ganz egal. Der Berliner gehört nicht zu Deutschland.

    • The fault, dear Brutus, is not in our stars, But in ourselves, that we are underlings
      Was die Mehrheit in diesem Land nie begriffen hat:

      Die Amerikaner haben dieses Land nur unterstützt und geschützt um den Russen aufzuhalten. Amerika ist ein sehr elementares Land und maximal pragmatisch. Die sind hier sofort weg, wenn die Russen keine Bedrohung mehr darstellen. D.h. Deutschland ist denen völlig egal.
      Die Russen stehen dem nicht nach. Auch Erdogan sieht hier in Europa nur Raum für seine Großmachtphantasien.
      Deutschland kann als eigenständige Demokratie langfristig nur im Rahmen einer Europäischen Gemeinschaft überleben. Diese Politik hat Frau Merkel über Jahre konsequent vertreten. Bis zum September 2015.
      Seitdem läuft sie in die andere Richtung.
      Und nur sehr wenige Personen werden wissen, welche Gründe hier maßgeblich waren.

      Seit diesem Moment ist Deutschland in der internationalen Politik nur noch Beute. Es hat eine elementare Schwäche gezeigt und diese wird nun von allen Seiten genutzt. Gegen Deutschland.
      Putin wird die EU torpedieren, während Erdogan die EU ausbluten lässt. Unsere einzige Rettung ist der Kniefall vor Amerika, falls die uns noch beschützen wollen und uns für ihre Handelsdefizite benötigen (ttip)

    • Titel eingeben
      Brandt hat nichts weggegeben, was nicht schon weg war. Es ist bizarr, wenn man bedenkt, wie hysterisch die CDU damals gegen Brandt agitiert hat, und wenn man sieht, wie diese Partei, die sich ja immer in Tradition von Adenauer und Kohl sieht, heute eine Vorreiterrolle bei der Abschaffung Deutschlands spielt. Verglichen mit Merkel und ihren Lakaien waren Brandt und Egon Bahr ja geradezu glühende Patrioten.

  104. Wie sagte noch Max Lieberman
    „Ich kann garnicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte“

    Vergleiche hinken zwar immer, aber man ist in D praktisch genauso hilflos wie damals. Presse gleichgeschaltet, andere Meinungen werden von Roth und Kipping, wie gestern Abend bei Anne Will, niedergebrüllt. Kritische Kommentare erscheinen notgezwungen In den Zeitungen in der CH oder in A. Die „Volksvertreter“ werden bei wichtigen Entscheidungen garnicht gefragt oder von der Fraktionsführung diszipliniert,dass sie Ihre Mandate behalten scheint ihr wirkliches Problem zu sein. Herr Dragi enteignet die Sparer, keine Zinsen und noch 2 Prozent Inflation, so werden die Staatsschulden saniert und die Altersversorgung ruiniert. Keiner regt sich auf! Wichtiges Ziel der Bundesbank war einmal Kaufkraftstabilität.

    Merkel, Draghi und Junker sind von den Bürgern nicht zu stoppen. Was ist das für eine Demokratie.

    Vielen Dank lieber Don, das ist Journalismus der den Namen noch verdient.

    • Neulich bei Tichy wurden die talk-Damen auch schon
      verwechselt – ich finde das so grell, weil, die sind wirklich austauschbar – eine nimmt der andern echt nix weg! und es bringt, egal welchen talg sie auch schauen, fast nie neue Erkenntnisse.

  105. Stoppt Merkels Höllenritt!
    Wenn Don Alphonso sagt, er wähle die AfD nicht, sieht aber die Politik von Merkel mit ihrem Altparteienkartell als Höllenmaschine
    an, dann muss ich ihn als unpolitisch bezeichnen. Will er sich eine erfolgreiche Oppositionspartei schnitzen? Nur den Menschen im Land Angst zu machen, ändert den Höllenritt von Merkel nicht. Sie ist an der Macht, und Angst der Bürger interessiert sie nicht. Solange Parteien des Parteienkartells nicht befürchten müssen, abgewählt zu werden, werden sie den Höllenritt mit ihrer Kanzlerin fortsetzen. Die vollendeten Tatsachen i. S. Einwanderung nehmen dann beängstigend, aber unwidersprochen zu. Die AfD hat sich als die einzige Kraaft herausgestellt, die dem Höllenritt mit einem hohen und wachsenden Stimmanteil Einhalt gebieten kann. Deshalb fordere ich Sie alle auf, die AfD zu wählen.

    Die Bürger anderer Länder sind da schon ein Stück weiter.

    • Wissen Sie, was die AfD ist? Der weisse Opel Astra unter den Parteien. wenn ich eine Segelyacht verlange. Beide sind weiss und bewegen sich. Das will ich. Aber ansonsten ist es ein dreckiger Opel Astra Diesel mit billigen Plastiksitzen und Ossi- und Klerikalkeifen auf dem Rücksitz. Und damit ich eine Segelyacht verlangen kann, muss ich zum Glück nicht wählen. Ich kann hier schreiben.

    • etablierte Parteien ändern sich, auch die AfD
      das sind geradezu zwangsläufige soziale Prozesse in Organisationen,
      und was für Sie Klerikalkeifen (sehr hübsche Alliteration übrigens!) sind, sind u.a. Positionen die von der CDU unüberlegt aufgegeben wurden, da gibt’s eben auch noch Wählerpotential. JvA bemüht sich in Vorwahlprosa echte Konservative von Rechtspopulisten zu trennen – aber wenn Konservative das Ihre über Bord geworfen haben…

    • @DonAlphonso
      Haben Sie vielleicht schon einmal darüber nachgedacht, selbst an einer Parteineugründung mitzuwirken oder für so ein Projekt zumindest Ideen und Anregungen zu liefern? Ich mein ja nur, ist ja klar, wenn Sie sich als Linker einstufen, dann werden Sie die AfD natürlich nie mögen…aber von SPD, Grünen oder Linkspartei können Sie doch eigentlich auch keine positiven Impulse mehr erwarten.
      Die AfD wird wohl in der nächsten Zukunft wohl auch von Menschen gewählt werden, die eher nicht die allgemeinen Ziele von Frau Storch teilen…einfach, weil sonst keine Alternative zur Politik der etablierten Parteien in Sicht ist, die viele Leute zur Verzweiflung treibt.
      Ansonsten verstehe ich Ihren Optimismus bzgl. der langfristigen Folgen der gegenwärtig ablaufenden Migration nicht. Das passt für mich nicht zusammen mit ihren aktuellen Beobachtungen, bei denen ja bereits verhältnismäßig banale Ereignisse wie die vier Männer im Sparkassenraum als Krisensymptom und Bedrohung wahrgenommen werden (nicht, dass ich Ihre Einschätzung der Gefahrensituation da nicht teilen würde…aber verglichen mit dem Erwartbaren bei Ausbleiben eines Kurswechsels ist das ja noch eher harmlos).

    • Ich kann bei der FAZ schreiben. Das ist mir manchmal selbst schon ungeheuer. Ich bin kein Alphatier und kein Anführer, ich bin Blogger, das ist alles.

    • pro Opel
      Nicht alles, was hinkt, ist ein Vergleich, aber um ihn weiterzuspinnen, muß festgestellt werden, daß in der Wahlkabine keine Yachten im Angebot sind, sondern nur sogenannte Seelenverkäufer. Wenn Sie eine Segelyacht suchen, die zu Ihnen paßt, gehen Sie (in D) zu Abeking & Rasmussen oder zu Berking (genau, das sind die, mit deren Besteck Sie essen), aber fahren Sie umgotteswillen nicht mit einer Barchetta vor. Oder um bei den Autos zu bleiben: Unter den Goggos, Lloyds und Ladas ist der Astra so schlecht nicht. Wie Sie da glaubich überhaupt einem Vorurteil unterliegen: Opel ist technisch auf Augenhöhe, ein Auto kann nichts für seine Insassen.
      Gruß K

    • @ don
      Dann ist Ihnen (und uns allen) nicht mehr zu helfen, denn das „darüber Schreiben“ bringt im Grunde nichts. Für die meisten, die schon länger hier leben, ist es besser, nichts zu wissen von alledem. Und was den weißen Opel angeht … Es gibt viele, die auf den Prinzen auf dem weißen Pferd warten, aber der kommt nicht. Wäre es stattdessen nicht besser, einen soliden Ackergaul zu wählen, mit dem man im Grunde nichts verkehrt machen kann, weil er keine Mehrheit bekommen wird in diesem unserem Lande, der aber ein Programm hat, das vor 13 Jahren einmal die höchste Stute der Nation (um mal beim Pferdevergleich zu bleiben) vertreten hat. Von Atomkraft möchte ich nicht reden, Quatsch, tue ich doch: Wir importieren Atomstrom aus Nachbarländern, bzw. aus deren maroden Meilern. Aber hier müssen wir sauber bleiben. Seltsam … Alles …

    • Swan - Captain's Choice
      http://www.nautorswan.com/en/
      Jakobstad, Finland

    • Alpha
      „Ich bin kein Alphatier und kein Anführer, ich bin Blogger, das ist alles.“

      Sie sind ein Lichtblick, Don.

      Ihre FAZ Alphatiere rollen gerade die große anti-russische Verschwörungstheorie aus. Wer gegen die standhafte Frau Merkel ist, wird zum nützlichen Idioten Putins, den Feind Europas und des Westens.

      Nach klassischem Modell würde auf den äußeren Feind jetzt eine Solidarisierung nach innen erfolgen, nur eigentümlicherweise haben die dafür sonst immer zuständigen Patrioten aller Länder gerade den gleichen Feind wie Putin und nicht Putin zum Feind. Wer sich das wohl ausgedacht hat.

    • Es git immer solche und solche Geschichten, das ist alles,

    • @DA
      Selten, aber hier finde ich das Argument Opel Astra gegen Yacht schwach.
      AfD als popligen Opel Astra verstehe ich, nicht aber die weiße Yacht.
      Denn ich kann nicht nachvollziehen, woher die weiße Yacht kommt wenn Sie den dreckigen Plastik-OPEL *nicht* wählen. Dann kommt nämlich in meiner Konstruktion der Logik gar nichts. Und schon gar keine weiße Yacht von einer Fee …

  106. Ich hatte schon mal gesagt: "Jammern nützt nichts!"
    Es muß was „getan“ werden:

    100.000 Deutsche vor das BK-Amt mit folgenden drei Forderungen:

    1. Den Großteil der in den letzten beiden Jahren „Zugereisten“ zurückschicken
    (echte syrische Kriegesflüchtlinge können bleiben bis zum Ende der Kampfhandlungen)

    2. Türkei, Jordanien und Libanon pro Jahr 3000 € pro syrischem Kriegsflüchtling für dessen akzeptablen Unterhalt geben
    (EU bezahlt – macht für z.B. 2,5 Mio Flüchtlinge in der Türkei 7,5 MRD PRO JAHR)

    3. Abholen wirklich bedürftiger Menschen direkt aus Syrien und den Nachbarländern (z.B. Waisen, z.B. Witwen mit Kindern – das Modell Kurz oder Cameron).

    Nebenbedingungen:
    Keine weiteren Verpflichtungen keinem Land gegenüber – die Außengrenzen der EU werden bzw. bleiben geschlossen.

  107. Wer hätte das gedacht ...
    … für diesen Text gibt es sogar Lob von Frau Finsterling:

    https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=848458201947997&id=596435163816970

    Sie haben es tatsächlich geschafft, NICHT als Lügenpresse zu gelten. Ich ziehe meinen Hut.

    Das Dumme ist halt, daß man sich seine Claqeure nicht immer aussuchen kann, die kommen einfach dazu. Für das dort kommentierende Fußvolk ist das aber wieder mal viel zu viel Text, zu anstrengende Lesearbeit.

    Aber im Ernst: was kann die Türkei machen? Die Griechen können weder die Menschenmassen aufnehmen, dafür haben sie in den letzten Jahren einfach die Kraft verloren, noch können sie den nötigen Druck aufbauen. Das scheint momentan nur die Türkei zu können, eine EU-Lösung in Verbindung mit der Türkei ist also zwingend geboten.

    Fehlende Einwanderungsgesetze, um die sich alle seit Jahren elegant herumgewunden haben, tragen ihr Übriges bei.

    So ist das nunmal mit den Zauberlehrlingen …

    • Wenn die AfD und Pegida zu doof sind, die Zusammenhänge im Migrationsrecht selbst darzustellen, dann sollen sie halt die Klappe halten. Im Ernst, Medien sind eine Wahlkampfmunition, und es geht mir nur darum, das die Leser verstehen, was geplant wird. Man kann ja auch über die einseitige, freiwillige Aufnahme reden. Das Problem ist die fehlende Erklärung der Zusammenhänge.

    • zu doof
      kann man Pegida, AfD halten. Sie sitzen nicht im Bundestag.
      Was ist mit den Oppositionsparteien?
      Wäre dies nicht ihre Aufgabe?
      Statt dessen hoffen Die Grünen und Linken
      auf einen Trickle-down-Effekt der Merkelpolitik.

    • Es gibt momentan nur eine Opposition, und die heisst CSU und sitzt in der Regierung Plus Frau Wagenknecht.

    • Herr Alphonso
      Sie machen das, was Sie hier machen mit einer angenehmen Leichtigkeit und Brillanz.
      Aber Sie sind ganz sicher nicht der Einzige …
      mfG PF

  108. Wohin geht die Reise.
    Wie war das mit der Wahrnehmungsblase?

    http://www.gehvoran.com/2014/11/prophezeiungen-2015-der-seher-alois-irlmaier/

    Don Juan Matus nannte es das Band der Wahrnehmung.
    Diese Band besteht aus tausenden von Fasern.

    Jede Faser ist eine Möglichkeit die Welt wahrzunehmen.

    Als eine spezifische strukturell erschaffende Wahrheit der Wirklichkeit.
    Robert Sheldrake definierte es als morphogenetische Felder die den Ablauf und die Kodierung als Abläufe auf dem Planeten Erde wie eine Art DNS definieren.

    John C. Lilly nannte es ein einziges rosa Rauschen, zu versuchen, dass was ist und sein wird, versuchen mit unseren beschränkten Bordmitteln (unser Gehirn Anmerkung Dr.S.) zu strukturierten, zu erfassen und in Sinnvolle Resultate zu fassen. Sprich sich selbst, die Welt, sein Sein zu kontrollieren.

    Sein Tenor (und das ist meiner Meinung nach richtig), sind wir nicht mal in der Lage unser Denken und damit unser Tun zu kontrollieren.

    Die Amplituden der Intelligenz der Mächtigen/Elite (was für ein Schachsinn) befinden sich mittlerweile nicht mehr auf der Nulllinie.
    Nein, meine Freunde, man muss danach tauchen (vergleiche Southpark/Cameron).

    Hier kommt GOTT ins Spiel.
    Zitat John C. Lilly: Bei einem Stell dich ein mit Gott gib es keine Alibis.

    Textus …

    Ich habe es diverse Male anklingen lassen.
    Aber da ich (so gut es eben geht, im Rahmen meines beschränkten Geistes) didaktisch vorgehe nochmals.

    Irrtum de facto.)
    Viele gehen davon aus das alles was momentan in Europa (Dux et machina) Deutschland vorgeht eine Stellschraube des Ganzem ist.

    Antithese: Ihr seid nichts – doch Eure Wirkung ist groß.
    ( Lieber Don – ob ihr wollt oder nicht Eure Fasern der Wahrnehmung sind zu tief verflochten im Mantra de Universum).
    Ihr seid schon längst Teil der Realität.
    Das heißt ihr seid wichtig. Ob es Ihnen passt oder nicht. Rodel heil.

    Epilog …

    Es ist, was vorgeht keine Stellschraube sondern eine Weiche.

    Was hier sich hier im Äon unserer Tage manifiziert, ist nicht mehr,
    nicht weniger, als die Definition wohin die Reise des Menschen geht.
    Wollt IHR FREI sein oder Sklaven.

    Bitte seht mir nach, dass ich manchmal – der Kürze wegen – nicht weiter ausführen kann.

    Euer Dr. Seltsam

  109. Selfie gleich Einladung an die Analphabeten dieser Welt
    @ krampus

    Unsere sehr verehrte Frau kunterbunte Geisterfahrerin mag vielleicht verbal keine Einladung ausgesprochen haben. Bedenken Sie die vielen selfies. Die wirkten doch klar als Einladung. Bei den vielen Analphabeten unter den Einreise wünschenden Personen vielleicht sogar noch wirkungsvoller. Ich hab die selfies damals fassungslos zur Kenntnis genommen. Man muß sich doch als Kanzler der Bundesrepublik Deutschland bewußt über die Außenwirkung solcher selfies bewußt sein müssen. Im Normalfall ist die Frau doch durch ihre security abgeschirmt, das waren keine zufälligen Bilder. Nein, das war geziehlte und planmäßige Propaganda in die Welt der sog. Flüchtlinge nach außen und zu ihren neuem potentiellen Koalitionspartnern nach innen.

    Gruß

    Don Magnifico

  110. KÖNIGSGRÄTZ
    ja mehr mann und frau die aktuellen ereignisse auf sich wirken lassen………

    umso bedauerlicher wird der ausgang der dramatischen juli 66 ereignisse…………wie integrativ war doch die donaumonarchie, von den kulturellen leistungen der musiker und aufstrebenden nervenärzte wollen wir hier garnicht anfangen, Mach, Doppler und Kaplan garnicht erwähnen und von Falco schweigen wir natürlich !

    preussen und berlin scheiterten schon immer am glauben an die nie endende omnipotenz und schicksalhafte weltgeist – berufung, die geschichte wird sich leider wiederholen.

  111. Quod licet Iovi, non licet bovi!
    So wie früher der Pfarrer in der Kirche vor Wahlen ermahnte, das Kreuz an der richtigen Stelle zu machen, wird den „Bürgern“ heute gedroht: wer nicht CDU/SPD oder Grüne wählt, ist ein Schuft.
    Im Gegenzug wird eine Umsiedlungspolitik betrieben, für welche noch einige Politiker in Den Haag werden Rechenschaft ablegen müssen.
    Auch wissen Top-Politiker zwischen erwünschten (Syrer) und unerwünschten Ausländern (fast alle anderen) zu unterscheiden. So konnte die Polizei in NRW sehr detailliert die Tätergruppe beschreiben, welche für dutzende gesprengte Geldautomaten verantwortlich sein soll, der Bundesinnenminister macht rumänische Banden für hunderttausende unaufgeklärte Wohnungseinbrüche verantwortlich.
    Die Bundeskanzlerin ist stolz, auf das „freundliche Gesicht“, welches Deutschland mache-unsere europäischen Partner sehen indes nur ihre gefletschten Zähne.
    Bisher konnte leider noch niemand das „warum“ erklären-was haben Mutti Merkel und Deutschland davon, „nett“ zu sein? Woher ihr massives interesse an einer möglichst kompletten Umsiedlung aller Syrer nach Europa?

  112. Denk ich an das Deutschland von morgen wir mir schlecht
    Wenn wir Migranten aufnehmen wollten, könnte wir ihnen einfach in der Türkei Visas ausstellen und sie sicher mit dem Flugzeug anreisen lassen. Wenn es sich bei den Flüchtlingen rumspricht, dass sie ohne gültige Papieren keinen Aufenthaltstatus bekommen, hätten sich die illegalen Einreisen ganz schnell erledigt. Das wäre auch mit der Rechtsprechung zum Asyl konform, weil die Menschen immer aus sicheren Staaten zu uns kommen.
    Aber Merkel möchte lieber dealen um sich wichtig zu machen.

  113. ..so viel nehmen, wie die Türkei aufgrund der Rücknahme anderer Flüchtlinge verlangt.
    Der Autor unterschlägt schon mal, dass es nur darum geht so viele aufzunehmen, wie die Türkei an syrischen Flüchtlingen zurücknimmt, Betonung auf syrisch. Inwischen sind die Syrer wie man liest nicht mehr die Mehrheit. Außerdem ist ja das Ziel, die Menschen von der Bootspassage und der Zahlung an Schlepper abzuschrecken, wenn sie dann doch zurückgeschickt werden – un dnicht diese, sondern andere Syrer haben dafür das Recht, nach Europa zu kommen. Ob das klappt, darüber kann man streiten. Aber erwähnen hätte der AUtor das schon können…

  114. Schleuserkönigin
    Merkel hat ein Anreizsystem für Schleusertum, ethnische Vertreibung und Apartheid in der Levante geschaffen. Die Botschaft lautet: schikaniert mal schön die Minderheiten, Deutschland nimmt sie alle auf.

  115. Auswandern...
    …müsste man, wenn die in diesem Blog ihre Meinung Kundtuenden in Zukunft tatsächlich einmal die Leitlinien der deutschen Politik bestimmen würden: unqualifizierte Angst und Neid vor allem, was nicht aus unserem ach so homogenen, friedlichen, jüdisch-christlichen Kulturkreis stammt (und das ist ironisch gemeint, man denke an unsere Vergangenheit).
    Werdet erwachsen, reist, bildet Euch, trefft Leute aus anderen Kulturen und erkennt, das der Nabel der Welt nicht in Ingolstadt oder Norditalien liegt.

    • Sie werden von mir ganz sicher nicht hören, dass es sowas wie eine jüdisch-christliche Gesellschaft gäbe. Juentum und Christentum sind einander sehr viel fremder als Christentum und seine Abspaltung Islam.

    • Da ich Verhüllte und deren Ansichten näher kenne bin ich
      absolut dagegen, dass es mehr und mehr werden. Ich will weder noch mehr Scharia noch noch mehr unterdrückte und sich unterordnende Frauen hier haben. Und weitere Clanstrukturen als die bisher schon vorhandenen wird dieses Land und seine Strafgesetzgebung auch nicht vertragen können. Wir sind ja jetzt schon an der Grenze, was unsere Staatssicherheit betrifft. Und es ist noch nicht einmal Sommer!
      Es ist zu einfach, zu denken, hier würde im großen Ganzen irgendwann zusammen wachsen können, was nicht füreinander gedacht ist.
      Feste Meinungen und Verhaltensansätze aus einer überaus strengen und einseitigen Sozialisation lassen sich nur schwer aus dem Schädel bringen – und schon gar nicht, wenn keine Aufklärung und Reflektionsvermögen über eigenes Tun und ein Infrage stellen dessen vorhanden sind.
      Mit manchen wenigen wird es etwas gemeinsames geben können – andere werden hier, so viele ausgestreckte Hände sie auch bekommen, kläglich scheitern, da sie diese gar nicht annehmen dürfen/wollen/können, wenn sie z.B. von einer Frau kommen.

    • @ don
      Durch das Judentum wurde das Christentum erschaffen – und natürlich hat das Christentum durch die überflüssige Einfügung der Dreifaltigkeit eine zu abstrakte Religion definiert – und dadurch eine klar definierte Religion erschaffen, nämlich den Islam.
      Dennoch fühle ich mich auf allen Ebenen näher der jüdischen Sache. Weil WIR die ja auch ausrotten wollten … Ich bin kein Christ und glaube auch nicht an eine Erbsünde, aber den Juden und dem Staat Israel fühle ich mich verpflichtet, im Gegensatz zu irgendwelchen Terrororganisationen, und der Islam ist so eine. So what?

    • @DA 12. März 2016 um 14:29 Uhr
      „Juentum und Christentum sind einander sehr viel fremder als Christentum und seine Abspaltung Islam.“

      Huh??

      Der Islam ist doch nur eine Spielart des Judentums.

      Das Christentum ist eine ganz andere Liga – und zwar das Christentum – nicht unbedingt die katholische Kirche und schon gleich gar nicht die evangelische.

      Aber ok, mit einem Atheisten darüber streiten, diskutieren, argumentieren … äh, passt schon.

      Im übrigen: toll, dass es Ihren Blog gibt. Einsam und gut, was Sie da machen und ich hoffe, Sie machen das auch noch so lange es noch nötig ist. Also wohl ein Abrahamsches Lebensalter noch, Methusalemsches …

      Danke.

      t.

  116. Guter Bericht
    Sehr guter, fachkundiger Bericht, aus dem man viel mitnehmen kann. Danke

  117. Manche wussten es schon 1992
    Wir müssen in Dimensionen von Versailles und Potsdam denken – inklusive Untergang: Spiegel-Augstein, nein, der mit Hirn, hat ‚Maastricht‘ als ‚Versailles ohne Krieg‘ vorhergesagt. Kluger Kopf. Kohl-Merkel-Angela Pascha.

    Neu: Es gibt keine Ruhrbesetzung wegen des unbezahlbaren Debits der Merkelschen Menschenfreihandelszone! Erdogans Muselmanen besetzen Restdeutschland. Über den Ruhrstädten weht 2023 längst die grüne Fahne des Propheten. Grün ist sie heute schon.

    H.M.Enzensbers ‚Die Große Wanderung‘ datiert übrigens auch von 1992. „Davon haben wir nichts gewusst!“ ist das deutsche Leitmotiv zu „Deutschland bezahlt alles!“ – gültiges internationales Recht seit Versailles.

  118. Luther und Frau Merkel kann man nicht vergleichen
    @wundervollgruen – Ehrlich gesagt, ich verstehe Ihre Gedankenverbindung nicht. Luther und Frau Merkel kann man doch nicht vergleichen. Als Luther nach Worms ging um da zu sagen “Hier steh ich und ich kann nicht anders”, war er kleiner Mönch. Danach war er vogelfrei, dass heißt jedermann konnte ihn umbringen. Als Frau Merkel letzte Woche nach Brüssel fuhr, war sie ganz offiziell das Regierungshaupt der Bundesrepublik und vor und danach umgeben von Sicherheitsbeamten.

    • Aber Frau Heuse
      Wenn man diesen sinnvollen Vergleich anstellen will, so meinte der Autor, vielleicht auch nicht, dass Frau Merkel nun dieselbe rechtliche Stellung wie damals dem herr Luther zukommt?

      Vielleicht spielt mir ja auch nur mein Wunschdenken da einen Streich?

  119. Danke! Aber: Warum kommt sowas nicht aus der Redaktion?
    Danke, dass wenigstens Sie das hier schreiben! Und danke für jeden Artikel, den man Sie schreiben lässt!

    Leider scheint keiner aus der Redaktion so etwas mehr schreiben können, wollen oder dürfen…

  120. Wahlprogramm lesen und Funktionsträger fragen
    Werter DA, bitte ab Seite 18 lesen: http://afd-bw.de/wahlprogramm/ und bei Verständnisschwierigkeiten einen Landessprecher von BY anmeilen.

  121. Vom Ende her denken: Merkels Maxime
    Denk ich die Migrationspolitik Merkels zu Ende, steht die Auflösung des in Jahrhunderten gewachsenen Wohlstandes, die Zerstörung rechtsstaatlicher Strukturen und das Ende Europas wie wir es kennen da. Eine gute Voraussetzung dem Sozialismus endgültig zum Sieg zu verhelfen. Wer bei der FdJ angefangen hat, aus einem überzeugten Sozialisten-Elternhaus kommt und offenbar links tickt, hat ein höheres Ziel. Völker hört die Signale, die Internationale auf zum letzten Gefecht. Eine schöne Maskirowska im Kanzleramt.

  122. Titel eingeben
    In letzter Zeit wird immer öfter von Politikern beschworen, man möge demokratisch denken, „Populisten“ nicht zu folgen und das „Gespräch zu suchen.“
    Das ist Ausdruck letzter Verzweiflung und weiterer beschwörender Beruhigungsversuche. Mehr kann die Politik nicht mehr.
    So zuletzt der Bundespräsident in Bautzen.
    Nur: Mit wem kann das Volk, sagen wir, mein Nachbar Müller oder ich, denn sprechen? Kann ich ein Gespräch mit Gauck oder Merkel führen und die hören mir zu? Ändern ihre Politik und das salbadernde Gerede von Herrn Gauck hört auf?

    Auf Nachfrage hört man von Politikern, der Bürger könne wählen. Rückfrage: Wen? Und wie oft? Und mit welchem Ergebnis?
    Mehr denn je hat der Bürger die Gewissheit, daß der alte Spruch „wenn Wahlen etwas ändern würden, würden sie abgeschafft“ zutrifft.
    Aus dieser Resignation und Wut heraus wählen gute Bürger AfD & Co.
    Was sonst?
    Der Bürger ist das Alibi für das Ritual Wahlen, anschließend wird er nicht mehr beachtet.

  123. Rat aus Afrika,
    um Himmels Willen, stoppt dieses verrückte Weib! Winfried Bauer

  124. wirklich?
    Der Plan mag viele Fehler haben aber das Grundkonzept scheint mir DA nicht verstanden zu haben, denn seine Argumente beruhen alle auf (weiterhin) hohen Zahlen von ankommenden Flüchtlingen.

    Der Autor nimmt an dass die Türkei diese Zahlen selber steuern kann:

    „Je weniger die Türkei unternimmt, um Wirtschaftsflüchtlinge aufzuhalten, um so mehr muss Europa zurückschicken“

    aber wieso sollten Flüchtlinge weiterhin ihr Erspartes an Schlepper zahlen wenn die lebensgefährliche Ueberfahrt sie schnurstracks wieder in die Türkei zuruekfuehrt (und dort ans Ende der Schlange….)

    …dass ist doch erkennbar der Kerngedanke bei diesem Plan…

    • Weil die Schlepper jetzt schon in der Lage sind, den ganzen Transport bis zur deutschen Grenze zu organisoeren. Die Marokkaner,die gestern in Wien erwischt wurden, kamen frisch aus Griechenland. Und die Türkei kann und wird auch niemanden einsperren: Wer einmal zurück musste, kommt halt auf einer anderen Route wieder. Er muss es nur aus Griechenland raus schaffen.

  125. baf
    Um das geht es also um eine vertuschte Neuansiedlung. Und ich wundere mich die ganze Zeit warum immer wieder von Asyl mit der Annotation temporärer Schutz gesprochen wird, gleichzeitig aber Milliarden für Integration bereitgestellt werden, was in diesem Ausmaß dem eigentlich widerspricht. Warujm aber dann ausschließlich Syrer? Was ist wenn sich das naechste Land in Bewegung setzt? Wer hat das beschlossen und warum?
    Es geht nur Vordergründig um Helfen. In der letzten Konsequenz will man eine massive Neuansiedlung. Ich bin sprachlos.

  126. Axt
    Unglaublich! Jetzt verstehe ich warum Orban in der geplanten Volksabstimmung von einer „Umsiedlung“spricht.
    Was ist mit Frau Merkel los?

  127. OT
    Der Welthandel bricht ein. Die Containerschifffahrt leidet
    an Überkapazitäten und niedrigen Frachtraten, die oft nicht mal
    die Kosten für die Crew decken.

    Nur der Menschenhandel hat Hochkonjunktur.und wirft noch Gewinne ab.

    Auch in Griechenland soll es wieder aufwärts gehen.

  128. Sie hat es einfach drauf
    zu spalten
    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153215833/Merkel-warnt-vor-klaeglichem-Versagen.html

    auch gut, links neben dem Artikel:
    Julia Klöckner „Kanzlerin hat den Wunsch, dass ich Ministerpräsidentin werde“

    Und drunter wirft der slowenische Ministerpräsident Cerar der deutschen Bundesregierung widersprüchliches Verhalten vor.

    Entzückend – wenn es nicht so ernst wäre!

  129. @ Tommy, 10. März 2016 um 23:25 Uhr zu Don Alphonso: „Ach, das renkt sich alles wieder ein“
    Meine volle Zustimmung. Hier wird sich nichts, gar nichts wieder von selbst einrenken. Die Folgen der überwiegend illegalen Einwanderung sind irreversibel; „demography is destiny“. Ohne ein große Ausschaffungsinitiative ist D. verloren. Der Sommer 2016 wird die Hölle für unsere Mädchen werden.

    @DA – trotzdem: great job, wie eigentlich immer. Bitte machen Sie weiter, falls Sie von der FAZ „freigesetzt“ werden. Schirrmacher ist tot, kein Freispiel drin, ich habe da so ein schlechtes Gefühl.

    • Ich kann Sie beruhigen, keiner setzt mich frei. Im Gegenteil, ich muss Übernahmeangebote ablehnen und hier stapels sich haufenweise anfragen für Auftritte, die ich nicht wahrnehmen kann.

  130. Wahlrecht
    Ich habe soeben im wdr2 Radio gehört: der ruf nach Wahlrecht für Ausländer wird immer stärker. Warum ?
    Weil die etablierten Parteien ihre Felle schwimmen sehen und meinen,dass die Ausländer sie weiter wählen. Es wird echt Zeit das man was unternimmt. Das schlimmste ist eigentlich, dass alle nur reden oder schreiben, wie hier im Blog. Nur besser wird es dadurch nicht. Handeln ist angesagt.

    • Wer ruft denn nach dem Wahlrecht für Ausländer -
      ich zum Beispiel denke da nicht mal im Traum dran.
      Mehr und mehr scheint die Verquickung von Journalismus und Politikern in solchen Vereinigungen wie z.B. der Atlantikbrücke dazu zu führen, dass wenn irgendeiner der Politikschranzen, pardon, einen Furz fahren lässt, der dann auch gleich durch die gesamte Medienlandschaft weiter gereicht wird.
      Danke Don – so oft wie diesmal hab ich den link zu Ihrem Artikel noch nie weiter gegeben – wenn auch zum Teil mit überaus schrägen Reaktionen der Empfänger. Aber egal! Das ist das, was ich gerade beitragen kann. Wenigstens wissen sollen es alle!

  131. Gute Nacht
    Lieber Don,

    ich wünsche mir so sehr, dass Sie dieses Mal falsch liegen! Warum werden diese „Details“ nicht ausführlich in den Medien behandelt? Weil man das nicht einmal dem naivstem Bahnhofsklatscher verkaufen könnte. Ich könnte heulen. Lieber würde ich aber abstimmen, doch leider wohne ich im falschen Bundesland.

    Vielen Dank für Ihren Einsatz, lieber Don!

    • Weil sich erstens kaum jemand damit auskennt – das ist ein juristisches Thema – und weil es zweitens hier keiner hören will. In England und Italien haben die Medien die Problematik durchaus begriffen.

    • Politischen Notdurft
      @ Hennig

      Wir können tauschen. Ich weiß nämlich nicht was oder wen ich morgen in Sachsen-Anhalt wähle. Wählen muß, den das ist für mich Erste Bürgerpflicht.
      Wenn ich nun nicht (um mal aus der Sicht des Auslandes zu formulieren)

      „the German chancellor’s open-door policy on refugees“

      unterstützen möchte, was kann ich dann wählen?

      Dann bleiben einerseits die Gelben, die es aber vermutlich nicht über die 5% schaffen werden. In meinen Augen durchaus wählbar, im Bund. Bei uns im Land, ich weiß nicht. Und dann habe ich noch die neuen alternativen Blauen. Da weiß ich auch nicht so recht. Früher waren die Schwarzen meine Farbe und ich müßte eigentlich froh sein, daß es die in der Regierung überhaupt gibt (wir haben hier schwarz-rot und unser Ministerpräsident macht seine Sache weder besonders schlecht noch besonders gut, aber er macht sie. Wir hatten hier aber schon schlimme Zeiten. Blaßrot von Purpur toleriert, mich schaudert es noch heute. Ich glaub, das waren zwei Legislaturperioden, die dem Land sehr geschadet haben. Ich erzähle das, weil mein armes dummes Bundesland (in Anlehnung an den Don) ja eigentliche für die refugee welcome Politik im Bund nichts kann. Ich kann aber nicht anders. Schwarz unter der kunterbunten Geisterfahrerin ist ein absolutes NOGO, wie es neudeutsch so schön heißt. Und zwar für alle Zeiten!
      Ich werde noch eine Nacht darüber schlafen und mich morgen zu irgendeiner „politischen Notdurft“ durchringen müssen, oder um mit Don Alphonso zu sprechen: für die Partei des kleineren Übels, die PKÜ entscheiden.

      Gruß

      Don Magnifico

  132. Bei allem Für und Wieder
    geht mir eins gänzlich ab:

    Die Befürworter der ungebremsten Einwanderungspolitik haben zwar keine Probleme Adjektive zu finden, um Andersdenkende herabzuwürdigen, aber wenn es um sachliche Lösungsansätze geht, dann umgibt sie stilles Schweigen.

    Wie bei kleinen Kinder, mit den Füssen auf den Boden stampfen, wenn es nicht nach ihren Kopf geht und dem anderen sagen „du bist doof“.

  133. Jedem Menschen recht getan...
    Gerade im Spon (mit stiller Genugtuung) Herrn Kuzmanys Lamentieren über die neue Merkel’sche Kälte gelesen – weil die Kanzlerin der Meinung ist, für Idomeni seien jetzt aber mal die Griechen zuständig und sie sich konsequent weigert, die auf sie Hoffenden tutti quanti per Flieger nach D zu holen. Anscheinend sind wir in der Wahrnehmung wieder soweit wie ehedem beim palästinensischen Flüchtlingsmädchen.

    Man kann’s anscheinend niemandem Recht machen, deswegen habe ich jetzt keine Lust mehr, von rechts wohlfeil auf sie einzudreschen.

    Man kann der Kanzlerin viele Vorwürfe machen, aber um die Wankelmütigkeit der deutschen veröffentlichten Meinung weiss sie.

    • Mir wäre es lieber, sie wüsste um ihre eigene.
      Und auch sonst wäre mir lieber, sie würde sich klar werden, was sie da tut.
      Mit all den Folgen.
      Denn die, die nun mal da sind, sitzen zumeist immer noch massenhaft in Quartieren. Bin schon neugierig, wie das weiter gehen soll und dankbar dafür, dass die Süd-Osteuropäer erst mal Bollwerk sind.

  134. (keiner)
    Guten Abend,
    verheerend. Wohin kann ich weglaufen? Leider nirgendwohin. Bleibt am Sonntag nur: Denkzettel. Gerne.

    cest la vita.

  135. Danke Don Alphonso
    Danke Don Alphonso, aber am Glanz Merkels Unverwundbarkeit kann man mit Fakten nicht krazen.

  136. Ethik und Politik im 21. Jahrhundert
    Ein griechischer Dichter schrieb vor vielen Jahrzehnten:
    „…Und nur wenn uns jemand liebt, kommen wir etwas näher
    und wenn der Eine nicht für den Anderen sein Leben gibt, sind wir schon lange gestorben.“
    Meine persönliche Moral (für die ich wünschte, es wäre die allgemeine Moral) besagt, dass man menschlich dazu verpflichtet ist, alles zu tun, was in unserer Macht steht um ein Menschenleben zu retten. Dabei spielt es keine Rolle woher man kommt, sondern nur, ob man zum Homo sapiens sapiens gehört.
    Was wir hier erleben, erinnert mich stark an den Film „Das Leben des Brian“, wo man sich gegenseitig dazu aufforderte endlich die Worte sein zu lassen und zur Tat zu schreiten, bis sie plötzlich von der Verhaftung Brians erfuhren und spontan entschieden, dass das ein sofortiges Gespräch erfordere. Reden bis es zu spät ist.
    Menschen sterben und wir machen uns Gedanken, was mit unseren Steuergeldern passiert. Hauptsache uns geht es gut.
    Um nicht missverstanden zu werden: Ich beziehe mich mit dem Gesagten nicht auf diesen Artikel, sondern auf die generelle Sachlage in unserem Land.
    Wenn ich nur noch Bohnen- oder Linsensuppe essen kann, weil mir das Geld fehlt ein Steak zu kaufen, weil dieses Geld dafür ausgegeben wurde, dass ein Mensch, eine Frau, ein Mann, ein Kind… überleben kann, so esse ich eben nur noch Suppen. Das Steak wird mein Gewissen nicht beruhigen. Außerdem werden wir bald die Steaks, Dank Muttis „Politik“ sowieso nur noch auf Bildern in Geschichtsbüchern sehen.
    Nein, man kann nicht die Welt retten, aber man muss es verdammt nochmal versuchen.
    Was soll ich noch großartig zu einer Politik sagen, die den BND schilt, weil er Saudi Arabien als gefährliches Land einstuft? Was soll ich zu einer Politik sagen, die Geschäfte mit der Türkei machen möchte, dessen Staatsoberhaupt ein Diktator im Demokratiepelz ist, der die Meinungsfreiheit untergräbt und die Medien totalitär beherrscht? Was soll ich zu einer Politik sagen, der es um Geld und Macht geht, aber nicht um Menschlichkeit?
    Zurück schicken, dann wieder zurück nehmen. Ein Spiel, das nicht einmal Spaß macht. Und alle meckern und alle sind sich einig: Mutti ist schuld.
    Nein, Mutti ist nicht schuld. Wir sind schuld. Wir haben Mutti gewählt und es sieht ganz danach aus, dass wir sie wieder wählen werden. Und wenn nicht sie, dann eine andere Mutti oder einen anderen Vati. Darin sind wir gut. Und im blinden Gehorsam, auch da sind wir gut. Nein, darin sind wir sogar die Besten, möchte ich behaupten und könnte es teilweise auch stichhaltig belegen, doch das ist ein ganz anderes Thema. Menschen, die nicht aus der Geschichte lernen, sind dazu verurteilt dieselben Fehler immer und immer wieder zu machen und sich dann zu beklagen und nach einem Schuldigen zu suchen – und es ist immer ein Fehler, sich gegen die menschliche Natur zu stellen. Wir sind uns unserer selbst bewusst. Wir wissen, dass wir eines Tages sterben werden. Es gefällt uns nicht, wenn wir Leid und Elend, wenn wir Menschen sterben sehen. Wir sagen, dass das nicht sein darf, aber was tun wir dagegen?
    Am Ende sind wir, wie unsere Politik samt unseren Politikern: Die Hilfsbereitschaft und Gerechtigkeit hört da auf, wo es an unseren Geldbörsen geht. Es muss etwas getan werden. Da sind wir uns einig, aber wir selbst wollen es nicht tun. Besser, andere tun etwas und wir schauen vom Wohnzimmersessel bequem zu und gratulieren unserer Menschlichkeit, die größer nicht sein könnte.
    Nein, wir machen weiterhin Geschäfte mit der Türkei, mit Saudi Arabien und mit dem Teufel, wenn er Profit verspricht. Wir wollen den Beelzebub mit dem Beelzebub austreiben und sind letzten Endes nichts anderes als Beelzebub. Wem schaden wir? Der Menschheit. Uns selbst. Unseren Nächsten, unseren Kindern. Hauptsache, wir denken, es geht uns gut. Hauptsache unsere Mannschaft gewinnt und danach das Steak auf den Teller.
    Es kommen schwierige Zeiten auf uns zu und irgendwann, werden wir feststellen, dass wir menschenverachtende Wesen sind, kontrolliert und gezüchtet von „Menschen“, die eigentlich Onkel Addi in nichts nachstehen. Und dann werden auch wir sagen: „Das hätten wir nie gedacht“, oder „das wussten wir alles nicht“. Doch weder das Steak, noch die Beteuerung unserer Unschuld werden unser Gewissen zum Verstummen bringen.
    Wir handeln als Menschen nicht, wie wir hätten handeln müssen und sollen und dafür werden wir zur Rechenschaft gezogen werden. Vielleicht nicht von Gott, aber sicher von unseren Kindern, von der Geschichte der Menschheit und der Zivilisation.
    Wir sind die Heiligen, wir sind die Huren. Wir sind alles, was wir wollen… nur eben keine Menschen.

    • und die Moral von der Geschicht...
      Moral und Gesinnung sind immer gesellschaftlich geprägt und somit wandelbar. Wahrnehmung ist ebenso beeinflussbar. Was wir als ‚menschlich‘ wahrnehmen, ist also stets eine Frage der Definition und des (neudeutsch) mainstreams.
      Eines jedoch erscheint mir als gesichert, da es den Gesetzen der Natur entspricht, es geht um Macht, um Stärke, um Duchsetzungsvermögen.
      Selbst der kleinste Organismus kann sich an die Spitze der Evolution setzen, wenn er denn eine Strategie hat, der kein anderer Organismus etwas entgegensetzen kann.

  137. Was sagt Frankreich?
    Viele schlaue Leute hier. Ich glaube und hoffe, das die hier überwiegend ausgedrückte Resignation gar nicht so gerechtfertigt ist. Mir scheint doch eher, dass hier ca. 27 Regierungschefs zunächst sprachlos entgeistert waren darüber, dass A M offenkundig den Verstand völlig verloren hat.

    Der Schreck war aber dann schnell verflogen. Slowenien kündigte die Grenzschließung an – so nach dem Motto: rette sich, wer kann (und wir können). Auch Österreich hält betont an seiner durch FPÖ Erstarkung neu gewonnenen vernünftigen Haltung fest. Hat eigentlich jemand was aus Frankreich gehört? Man ist einfach peinlich berührt, so mein Eindruck. Soviel Dummheit hatte AM nun wirklich niemand zugetraut.

    Also, ich glaube nicht, dass dieser Deal durchkommt. Die Franzosen werden sagen: Ja gut, aber ohne uns, Punkt. Die anderen dito.

  138. Bayern steht hinter Orban, nicht hinter Merkel
    Ich verweise auf den Kommentar von Wolfram Göll im Bayernkurier am 10.3.16.
    „Europa wäre am Ende
    Warum die Türkei nie Mitglied der EU werden darf“
    Von Merkel kann keine verantwortungsbewusste Politik erwartet werden, weil sie sich nicht einmal die Mühe macht Ziele zu definieren und Wege dorthin zu bedenken. Sie lässt alles weitgehend treiben und wird dann von ihren Verhandlungspartnern übervorteilt. Sie hält sich für unfehlbar und ihren eingeschlagenen Weg für alternativlos. Wie kann sich ein Land wie Deutschland nur von so viel Inkompetenz regieren lassen.

    • Wahlgewinner
      „Wie kann sich ein Land wie Deutschland nur von so viel Inkompetenz regieren lassen.“

      Parteien lassen Politiker gewähren, die Wahlen für sie gewinnen. Das sind ihre Herzöge. Warum der Kanzler der Bundesrepublik Deutschland allerdings beliebig oft wiedergewählt werden und so zu einem Kanzler auf Lebenszeit werden kann, hat sich mir nie erschlossen. Weder müssen sich diese Leute um ihre (dynastische) Nachfolge kümmern, noch gibt es, wie etwa in den USA, eine große Rangelei um die poole position. Beides ist im Einklang mit der Natur, während man hier zu einer langen Herrschaft der Eunuchen neigen. Wer weiß, vielleicht wird Frau Merkel dereinst so lange regieren, wie Robert Mugabe?

  139. Spieltheorie
    Wer zurück geschickt wird, darf sicher nicht mehr rein. Das wird dazu führen, dass keiner mehr kommt, sondern alle sich gern austauschen lassen wollen. Es wäre für die Gruppe der Flüchtlinge als Ganzes am Besten, wenn sich die Hälfte opferte und zurück schicken lässt, damit die andere Hälfte rein kann. Das wird aus Eigeninteresse nicht geschehen. Das ist kalte Spieltheorie und wird funktionieren.

    • Die Schleuser haben ab den Inseln Fischerboote und ab Bulgarien Kleinlaster. Es werden jetzt trotz Grenzsperrung jeden Tag hunderte in Bayern hinter den Grenzen aufgegriffen. Das ist die Spieltheorie, die zählt. Sobald sie hier sind, wird alles prima. Un sobal die Kontingente voll sind,. steigen sie wieder in die Boote, weil Durchland weiterhin offen ist.

    • Theorie oder Praxis
      Don, du musst dich entscheiden, ob du die Theorie oder die Praxis angreifst, Rechtslage oder Realität. Dein Blogpost hob deutlich auf den Unsinn der Vereinbarung selbst ab.

      Im Kern geht es darum, dass du die letzte lesbare Stimme bist und wir uns nicht leisten können, dich jetzt auch noch an Hysterie zu verlieren. Eine Essenz von „Merkel ist einfach zu bescheuert“, naja, die wird erstens nicht ganz stimmen und taugt zweitens zum Glaubenssatz erhoben auch nicht nicht zur Erbauung. Raus zu finden, was wirklich ab gehen mag, in der realexistierenden Melange von Zynismus, Gutmenschentum, Wahl-Timing, Realpolitik, Geschichtsbuch-Gedanken und Endlichkeit von Ressourcen und Verantwortung ist irgendwie auch schon ohne breite Pinsel schwer genug.

    • Titel eingeben
      „Wer zurück geschickt wird, darf sicher nicht mehr rein.“
      Da kann man doch nur noch headbangen, wenn man sowas hört.

      Wer zurückgeschickt wird, wird sich nächstes Mal einen leicht abweichenden Weg suchen und jedesmal besser lernen, wie er an Papiere kommt. Meinen Sie, jemand, der reisen WILL läßt sich von einem erhobenen Zeigefinger abhalten? Sie scheinen noch nie Bekanntschaft mit Zu- und Aufdringlichkeit gemacht zu haben.

    • Wahrscheinlichkeit
      @colorcraze, „noch nie Bekanntschaft mit …“

      Wie wahrscheinlich ist das? Das ist der Punkt, die anderen zu Idioten zu erklären – egal ob Mitleser oder Kanzlerinnen – erhellt gar nichts.

      Es ist nicht klar, was da versucht aber natürlich nicht offen kommuniziert wird. Das zu diskutieren wäre spannender. Und es ist nicht wahrscheinlich, dass alles Planlosigkeit ist, dazu läuft aufs Ganze gesehen zu gut.

      Wir wollen nicht vergessen, dass immer diese Keule wartet: „My biggest fear is that soon people will start to die. And what was their crime? All they want is a better life, to escape war, to escape poverty. And what do they get? Greece of [Nazi] occupation. These are scenes from another century, another time.“ – der Guardian hat hilfreich das Nazi in das Zitat eingefügt, damit da nichts falsch verstanden wird oder ungesagt bleibt. http://www.theguardian.com/world/2016/mar/17/migration-crisis-idomeni-camp-greece-macedonia-is-an-insult-to-eu-values

      Wie bei der Griechenlandkrise vorexerziert, sind wir praktisch in jedem Fall Nazis. Zumindest in den Artikel gepresst werden muss es auch hier. Die Flüchtlingskrise war auf dem besten, gleichen Weg, als Merkel den Fehler machte, zu sagen, dass Deutschland nicht alle aufnehmen könnte. Kleines Einmal Eins. Jetzt wirkt sie, wie wenn sie das vergessen hätte, nicht?

      Wie Wahrscheinlich ist das?

      Ergebnisoffen gefragt. Dass viele Journalisten schreiben, was sie denken, glaube ich schon. Bei Politikern ist das ja doch oft anders. Und das hier wird bestimmt nicht aus Versehen leicht genommen.

      Was heißt denn „keine Obergrenze“? Es heißt, nebenbei, keine Grenze, es heißt auch keine Untergrenze. Ist das Zufall, etc.

  140. Plan verstanden?
    Das Grundprinzip des Planes ist zweierlei
    a) Zahlen gehen zurück denn es lohnt nicht mehr sein Hab und Gut an Schlepper zu zahlen wenn man gleich wieder zurückgeschickt wird und dann noch ans Ende der Schlange kommt.

    – Die Türkei wird also mitnichten den Hahn auf und zu drehen können, es sei denn sie zahlt selber Leute um diese lebensgefährlichen Fahrten zu übernehmen

    b) Wirtschaftsflüchtlinge fallen ganz weg auf dieser Route

    von weiterhin hohen Zahlen auszugehen die daher administrativ nicht bewältigt werden können ist unrealistisch- das uerbersieht der Beitrag und missversteht so den Kern

    • Sie übersehen da eine Kleinigkeit: Es wird sich dann eben in Griecheland wieder eine Schleusermafia entwickeln, die verspricht, die Leute trotzdem urchzubringen, auch wenn sie sicher keine Chanca auf Asyl haben. Das ist alerdings in Deutschland vollkommen egal, da wir man praktisch nicht abgeschoben. Man geht also ein etwas höheres Risiko ein, und wenn einen die Türken zurücknehmen, kommt man am nächsten Tag wieder.

    • Plan nicht verstanden!
      Wie wollen denn die türkischen Behörden mit bisher nicht ausgebildetem Personal die ganzen Daten der Flüchtlingen aufnehmen, wenn dies auch bei uns nur mit größter Mühe gelingt?

      Wer organisiert dort Unterbringung, Logistik und Fahrten?
      Sollen etwa sämtliche Küstenabschnitte und Buchten mit Drohnen überwacht werden?

      Und wer garantiert denn, dass bei der „Selektion“ alles mit rechtstaatlichen Dingen zugeht und der Sultan später auch Wort hält? Im Orient wird gefeilscht und geschachert, die ostdeutsche Dame Merkel kann da herkunftsbezogen leider nicht mitreden.

    • Indem man den Deutschen schickt, worauf man in der Türkei keine Lust hat, ganz einfach.

  141. Danke für das auf den Punkt bringen!
    Schön das sie diese Thematik mit all ihren Folgen und Konsequenzen so klar darstellen und dem geneigten Leser näher bringen. Deutschland geht ja gegenwärtig in hohlen Phrasen unter, eine inhaltlich fundierte Streitkultur wie auch eine neutrale informative Medienlandschaft ist verloren gegangen. War da nicht mal was mit Dichter und Denker, wohl ersetzt durch Politiker die gerne dichten aber dem Volk das Denken verbieten.
    Ein Licht am Ende des Tunnels sehe ich nicht, habe nur den Eindruck das die Geschwindigkeit zunimmt!

  142. Pingback: Merkel & Erdogan - der andere Menschenhandel - Tichys Einblick

  143. Frau
    In diesen Zeiten braucht es Mut auszusprechen was wir nicht hoeren wollen oder besser gesagt die ‚Gutmenschen‘ nicht verstehen wollen, Europa kann nicht die Welt zum Paradise umformen, nicht einmal jeden aufnehmen und versorgen dem es schlecht geht in the Welt. Realismus ist angesagt. Erdogan hat oeffentlich bekannt gegeben das er keinen Respekt hat fuer das tuerkische Gericht and dessen Richter. Ich glaube kaum dass Erdogan und seine Anhaenger wissen was Magna Carta ist. Eines ist sicher die tuerkische Regierung unter Erdogan basiert nicht auf den Principien eines Rechtsstaates. Die Principien of Magna Carta – das Fundament der EU; wenn deutsche Politiker das ignorieren ist ein Zeichen von Inkompetenz, Hilflosigkeit and Panik. Don Alphonso, great article, food for thought!

  144. Merkel-Erdogan weichen alle Grenzen auf.
    Halten wir fest: Mit kakophonisch kulminierenden Kontroversen bis zum kapitalen Konflikt müssen Kämpfer zwischen „Freund“ und „Feind“ mit martialischen Methoden GRENZEN ziehenl Doch Merkel-Erdogan weichen alle GRENZEN auf, wie Don Alphonso doch beredt beschreibt.

    Mehrmals – mit immer wachsendem Erstaunen – zeigte mir Don Alphonso mit seinem ausgewiesenen Expertenwissen, wie Merkel-Erdogan DSchland runiniert! Dass sich die gebildeten FAZ-Leser auf hochgradig sprachlich elaborierten Protest wie in den Leserbriefen zu Don Alphonsos Artikel beschränken, dass kein Mensch mehr im Land aufschreit als diese in ihrer Wirkung höchst beschränkten Intellektuellen wie Peter Sloterdijk oder eben Don Alphonso, Tichy, Henryk M. Broder, Elsässer – und der von Don Alphonso gegeisselte „Dreck“ von Stürzenberger – überlässt die notwendige, sicherlich schmerzliche Umwälzung im Land entweder den kakophonisch kulminierenden Kontroversen oder gleich der kompletten Kapitulation der „Patriotischen Europäer vor der Islamisierung des Abendlands“. Wenn denn die männlichen Massen sich in koranischer Kult-Kultur mehr dem „Göttlichen“ widmen, lässt sich – wie überall in Dritt-Welt-Ländern – auch noch irgendwie das Dasein in DSchland organisieren – auf Dritt-Welt-Niveau.

    Nur die Flucht AUS DSchland bleibt dann „Rette-sich-wer-Kann“ vorbehalten. Das Recht dieser Stärkeren zeichnet Sklavenhalter-Societies aus.

    Dass es den Gewinnern in der Asylindustrie Ernst ist, ihr Geschäftsfeld mit den lieben Flülis auf Gedeih und Verderb zu erhalten und zu erweitern, zeigen eine Unmenge von Meldungen täglich wieder. Beispiele dazu gibt es genug. Politische Profiteure der Extraklasse deuten selbst erwiesene Verbrechen noch dahin um, dass – wie immer und überall – den „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlands“ die volle Schuld trifft. So meinte Claudia Roth: „Die Vorgänge am Kölner Hauptbahnhof kann man als Hilferufe aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen ausgegrenzt fühlen.“

    Da soll den Spermien-Stau die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung mit dem wunderbaren Web-Auftritt von zanzu.de entladen, was wiederum einen potenten Premium-Pöbler wie Pirincci einen nervigen Auftritt verschafft, nervig jedenfalls für all die Guten Geisten, welche das FAZ-Forum wie von Don Alphonso nicht verlassen.

    • Man nennt das „Verlust der Mitte“. Was bleibt, ist Lügen un Verschweigen rechts und links.

    • @nOby
      „So meinte Claudia Roth: „Die Vorgänge am Kölner Hauptbahnhof kann man als Hilferufe aller Flüchtlinge werten, weil sie sich von deutschen Frauen ausgegrenzt fühlen.““

      Das habe ich jetzt eben gegoogelt, weil ich das nicht glauben konnte…und tatsächlich, es scheint ein Fake zu sein. Roth hat zumindest das wohl NICHT gesagt.
      Angesichts der tatsächlichen Äußerungen von z.B. Jakob Augstein kann man diesem politischen Lager aber mittlerweile vieles zutrauen. Trotzdem besser immer nachprüfen, man schadet sich sonst nur selbst.

    • "Verlust der Mitte"
      Wenn sich rumspricht, dass selbst ein prominenter FAZ-Blogger wie Don Alphonso in höchsten Tönen von Autoren im Pegidabayern-Blog hochgejazzt wird, dann heisst es alsbald: „Auch Don Alphonso hat ist der Mitte verlustig und schwenkt stramm rechts.“
      http://pegidabayern.com/2016/03/12/dschland-im-flueli-fieber-zum-fascho-delir/
      Nur gut, dass die Bloggerei niemand recht ernst nimmt, weil sich Wahrheit ohnehin mehrheitlich in den „steuerfinanzierten Systemmedien“ sowie der BILD-Zeitung verbreitet. So können Staatenlenken wie in DSchland Merkel oder Erdogan in seinem Sultanat frohgemut den Wahlausgang abwarten.

    • Ich kann auch auf genug Beiträge gegen Pegida verweisen.

    • Links
      Nicht ganz nebenbei gesagt, dass du in einer Antwort hier beiläufig klar stelltest, dass du links seist, ist wahrscheinlich der größte Batzen, den ich als Leser mitnehme. Wer schafft es, sich nicht inzwischen über sich selbst zu wundern, wo er eigentlich steht. Glaube ich mir noch selbst, dass ich wütend darüber bin, wie unsere Unterschicht verarscht wird? Dass ich ‚eigentlich‘ auch dafür bin jedem Menschen zu helfen? ‚Nur‘ mit dem Wie nicht einverstanden bin? Kann man sich da überhaupt noch als links bezeichnen? Ja, der Don kann. Nicht schlecht.

    • PDS wählwn gilt landläufig als links, gaube ich. SPD zu rechts finden auch. Und die wahllose Aufnahme aller Kommenden kann man auch als Linker falsch finden.

  145. Regretting Muttihood ...
    … ich seh für DE nur noch vantablack…wenn auch auch nur einige der vielen jungen analphabetischen alleinreisenden männlichen Chancen und Herausforderungen auf die Idee kommen es den 3 First-Knast-Movers gleichzutun, die keinem geregelten Tagesablauf nachgingen, herumhingen und polizeibekannt wegen Diebstahls und Erpressung wurden, um letztlich ihren 80 jährigen Landsmann wegen 500 Euro zu töten und anzuzünden.
    .
    Heute abend schau ich mal ob „ihr regiert“ oder „regiert werdet“.

  146. BMW-Werbung verdeckt den Blog im IE
    Da sollte vielleicht mal jemand nachsehen.

    • Titel eingeben
      IE (= Internet Explorer?), den gibt’s noch?

      Inzwischen gibt’s allerdings dies: uBlock, uBlock Origin, Adblock …

  147. Eine Katastrophe
    Wer dagegen ist muss fast AfD, FPÖ und Co. wählen denn wo sonst regt sich wirklich Widerstand.
    Es ist ein schlimmes Zeichen in der Demokratie wenn sich innerhalb des „Mitte-Spektrums“ einer Demokratie keine Opposition zu einer der wichtigsten Fragen der letzten Jahre findet und man auf Parteien ausweichen muss die allerlei ungustiöses als Nebenwirkungen haben.

    Die Frage die man stellen muss ist, wann stoppt endlich irgendjemand Merkel ?
    Ist die CDU völlig unfähig geworden ?
    Es ist geradezu beängstigend wie innerhalb eines halbe Jahres Jean Raspails „Heerlager der Heiligen“ fast schon prophetisch wird.

    • L.d.Maiziere und AfD
      sagt heute einen wahrscheinlich wahren satz:

      „die AfD hat kein konzept und keine lösungskompetenz“. das ist noch immer ein hypothese.

      was er nicht sagt: er und die liebe frau haben beides auch nicht ! das ist aber empirisch bewiesen !

    • @ djangohatnemonatskarte
      KEINER – ich wiederhole – KEINER hat irgendeine Lösung, geschweige denn Lösungskompetenz.

      Weder diese Regierung noch eine daher gelaufene AfD.
      Die läuft bloß wegen der Gunst der Stunde breit rum wie ein altes Spiegelei in der Pfanne.

      Was die morgen wählende Bevölkerung aber nicht anficht, dass keiner die Wahrheit sagt, dass alle Kreter lügen.
      Die Bevölkerung ist im Wohlfühl-Tran, sie WILL hinter die FICHTE geführt werden. Keiner will die Wahrheit hören.

      Wer die Wahrheit sagt, wird gehenkt.

      „Soll es euch nach Wünschen ergehn, so spart mir die Wahrheit! “ wiederholt ich ihm noch; denn führt sie jemand beständig unklug im Munde, der leidet Verfolgung, wohin er sich wendet.“
      (Göten)

  148. 600 000
    Flüchtlinge sind im Jahr 2015 in Deutschland angekommen ( taz ).
    das ist bestürzend. Ich dachte es bräuchte schon über 1.Mio. um in
    D. ein Chaos auszulösen. Dabei reichte die Hälfte.

  149. Denken vor Reden...
    Hmm, Sprachgewalt impliziert ja anscheinend nicht klares Denken…

    So wie der Deal mit der Türkei steht, wird die Zahl der illegalen Überfahrer nach Griechenland auf Null sinken, denn diejenigen, die überfahren sind ja nicht diejenigen, die nach Europa wandern dürfen. Es besteht also kein Anreiz mehr, eine Überfahrt zu riskieren, dann macht es auch keiner.

    Es gibt unter den Flüchtlingen ja keine koordinierende Zentralinstanz, die den einen sagt, Ihr müsst euch jetzt mit einer Überfahrt opfern, damit die anderen auswandern dürfen und bei der nächsten Runde seid Ihr eben dran, weil ein anderer überfährt um euren Umsiedlungsplatz zu schaffen.

    Frage ist, und hier ist es wirklich eine Frage der Umsetzungsdetails, wie sich die Herausbildung einer solchen Instanz auf türkischer Seite verhindern liesse. Ein korrupter türkischer Beamter hat natürlich einen Anreiz, möglichst viele Flüchtlinge pro forma überfahren zu lassen, um die dadurch entstehenden Aussiedlungsplätze durch Bestechung gewinnmaximierend zu verkaufen.

    Da wäre z.B. ein Implementierungsscore, der den Preis, den die Türkei erhält, abhängig macht von der Zahl der Überfahrer, eine Möglichkeit, Anreize seitens des türkischen Staates zu schaffen, die Überfahrtenzahl gering zu halten.

    Es ist aber immer noch so, dass die Zuwanderung, die wir im letzten Jahr dank der Flüchtlinge erfahren haben, also ca 600000, ziemlich genau die Größenordnung ist, die wir in Zukunft jedes Jahr brauchen, um die arbeitende Bevölkerung Deutschlands halbwegs stabil zu halten. Schon jetzt sinken ja trotz der angeblichen Überforderung Deutschlands selbst mit dem Flüchtlingskindern überall die Schülerzahlen und Schulen werden geschossen. Die Demographiekatastrophe, in die wir gerade hineinkippen, wird Deutschlands Wohlstand in wenigen Jahren völlig vernichten und kann nur aufgehalten werden durch massive Zuwanderung, exakt von der Art, wie wir sie jetzt erhalten ( junge Männer, die nach 5-7 Jahren Bildung noch 45 Jahre in die Rentenkassen einzahlen – perfekt!).

    Wer Deutschland vernichten will, hetzt gegen Zuwanderung. Wer Deutschland erhalten und weiter entwickeln will, befürwortet sie.

    • Padon, wir brauchen deutlich andere Arbeiter als grösstenteils unqualifizierte Migranten. Haben sie mal eine Firma von innen gesehen?

    • WACHSTUMSIDEOLOGIE
      @MALTE
      ich dachte immer, wir leben nicht mehr in dieser wachstums-wachstums-wachstums-ideologie, nach der die welt zusammenbricht, wenn jemals etwas schrumpfen sollte.

      allein die digitalisierung und roboterisierung werden die zahl der bereit stehenden arbeitsplätze robust und nachhaltig schrumpfen lassen und wie ich erstaunt, aber glücklich lese, nimmt die inländische geburtenrate ja wieder zu.

      wo ist sie denn, die demoskopiekatastophe ?
      und was haben sie persönlich beigetragen, sie zu vermeiden ?

      und wenn zuwanderung, wollen wir dann fertig ausgebildete geographen aus MarGerien und analphabeten aus tunesien und den friedlichen teilen des irak ?

      ich würde lieber an menschen denken, die aus anpassungsfähigen und friedliebenden kulturen kommen und gehirn mitbringen und keine glaubensgrundsätze mit frauensteinigen und hand- und kopfabhacken.

    • @ Malte
      „Es ist aber immer noch so, dass die Zuwanderung, die wir im letzten Jahr dank der Flüchtlinge erfahren haben, also ca 600000, ziemlich genau die Größenordnung ist, die wir in Zukunft jedes Jahr brauchen, um die arbeitende Bevölkerung Deutschlands halbwegs stabil zu halten.“

      Typische hypercrisis Zahlen-Alchemie.
      Und eine kranke.

      Eine typische Consulting-Kiste, mit der man die Regierung b(e)raten hat, diese elenden Coacher- und „in-die-Arbeit-Bringer“ – welche seit Jahren völlig inkompetent die Verhartzten im Auftrag der ARGE quälen – noch weiter beschäftigen kann.

      Das wird der Hintergrund sein, womit man der Bevölkerung weismachen will, die soziale „Struktur“ erhalten wollen, weil man ja mehr Renteneinzahler brauche

      Welche Coacher und „In-die-Arbeit-Bringer“ jetzt schon flüchtligngsbezogen EU-Fördergelder versuchen, abzuzapfen. Das wird das wahre Geschäftsmodell sein, mann.

      Um ihre elenden, hundsmiserabligen „Förder“-kurse, die nix taugen, fürderhin jetzt für Flüchtlinge bezahlt zu kriegen. Eine Industrie für sich.

      Meinereiner hat schon diesbezüglich einschlägige Anfragen erhalten, solchen Leuten einen sinnbefreiten Auftritt (Dreifach-Zero-Modell: null Budget, zumimndest für mich, null Briefing, null Benehmen) zu kneten. Damit sie dafür dereinst Prämien von der ARGE kassieren werden= für die Rosinchen unter den wg. oberflächlicher Kurse doch meist versagender Flüchtlinge Arbeitsvermittlungsprämien zu kassieren.

      Bitte diese B(r)ater und Coacher alle ins Uranbergwerk, schnell.

      Ich kaufte mir daraufhin ein Beißholz – übers Internet natürlich – und gehe jetzt zum Kotzen in den Keller.
      (Da liegen schon einige Kotzfladen von mir.)

    • Ausbildungsfrage
      Deutschland braucht vor allem eine Politik die Familien nicht permanent bestraft, wo Kinder kein Armutsrisiko sind und man Eltern die Möglichkeit gibt Vermögen für ihre Kinder aufzubauen.

      Was Deutschland nicht braucht sind Massen der absoluten Unterschicht aus dem Nahen Osten und Afrika.
      Es kommen grösstenteils nicht die Ärzte, Unternehmer usw. sondern Analphabeten, Ungebildete und Chancenlose und die sind bei uns auch genau das.

    • "...noch 5...7 Jahre Bildung - perfekt"
      Einfach mal rechnen, jeweils ohne Kindergarten und Vorschule:
      In Deutschland dauert eine untere gute Ausbildung zehn Jahre Schule plus drei Jahre duale Berufsausbildung. Dann ist der junge Mensch 19, bevor er nennenswert in die Rentenkasse einzahlen könnte.
      Eine mittlere oder höhere Ausbildung dauert zwölf Jahre Schule plus drei Jahre duale Berufsausbildung oder plus drei bis fünf – oder mehr – Jahre Studium, dann ist der junge Mensch mindestens 21 bis 23 Jahre alt.
      Die von @Malte beschriebenen Einwanderer müssen also im Kleinkindalter nach Deutschland kommen und dann sofort in die deutschen Bildungswege (Sprache!) integriert werden können, um dann überhaupt noch 45 Jahre in die Rentenkasse einzahlen zu können. Wer daran glaubt, soll hier mal die Hand heben…
      Es bleiben ja sogar von denen, „die schon länger hier leben“, sehr viele auf der Strecke hängen.

    • @ Malte
      Sie müssen ein Babyboomer sein!

      Andere kommen nicht auf diese Idee mit den 500 000 und
      jetzt natürlich 600 000Migranten.
      D.h. lediglich, dass Sie
      die Bedingungen ihrer eigenen Welt für die richtige halten.
      Nix. mit Zukunftsorientierung. Krampfhaft die Welt des 20. Jhdt.
      simulieren.

    • Selten, Herr Malte,
      habe ich einen so – bis zur Lächerlichkeit – delusionären Text wie den Ihren gelesen. Natürlich im hohen Ton der intellektuellen Überlegenheit, ja sollten Sie vielleicht gar Regierungsberater sein? Analphabeten werden gemäß den Erfahrungen anderer Länder nach 5-7 Jahren Bildung zu 20-30% als Niedriglöhner arbeiten und dabei nichts Nennenswertes in die Rentenkassen einzahlen. Die Gesamtbelastung für das finanzielle, soziale und kulturelle System liegt weit über dem Ertrag. Usw. Kennen Sie Leute, die hauptberuflich mit dem Bildungsniveau dieser Leute sowie ihrer Bildungsbereitschaft zu tun haben, so dass Sie wissen könnten, wovon Sie reden? Die Folgen der Änderungen der Alterspyramide wird man dauerhaft (und weltweit) nur durch eine Reorganisation der Arbeit meistern können, nicht durch konventionelle Wachstums- und Vermehrungsideologie. Auch wird die „Demographiekatastrophe“, von der Sie schreiben, Deutschlands Wohlstand nicht „kippen“, wohl aber das Hereinwinken von Millionen erwachsener, überwiegend muslimischer und männlicher funktionaler Analphabeten, plus Familiennachzug. vaniloquentia, was Sie da produzieren.

    • Werter Malte, ich wünsche Euch ja von ganzem Herzen, dass die jungen Männer ...
      … nach 5 bis 7 Jahren Bildung noch 45 Jahre in die Rentenkasse einzahlen werden. Ich befürchte leider, dass das so nicht passieren wird. Was soll ein Analphabet denn in 5 bis 7 Jahren an in DE marktfähigen Fertigkeiten erlernen?
      Glauben Sie, dass diese kriegssozialisierten Kerle einfühlsam genug wären, um für den Mindestlohn den dement werdenden Deutschen tagein tagaus 45 Jahre lang den wunden Popo zu säubern? Vom Analphabet zum Analbereichsäuberer … das passt so gar nicht in deren Machoselbstverständnis.
      .
      Die meisten der Kerle haben nie gelernt zu lernen, denn dafür braucht es (familiäre) Strukturen und Disziplin.
      Die werden sich bei Euch in Subkulturen einrichten. Wenn sie dann nur die Sozial- und Rentenkassen plündern, dann habt Ihr wirklich noch Glück gehabt.

    • Titel eingeben
      „wir brauchen deutlich andere Arbeiter als grösstenteils unqualifizierte Migranten“
      Eben.
      Wir haben für abenteuerlustige adrenalinvollgepumpte 20-30jährige keine Verwendung. In den 50er Jahren hätte man sie auf den Bau schicken können, war ja genug kaputt, und in den 60ern in die Industrie. Die Türken in den 70ern hätte es bereits nicht gebraucht, da hörte es auf mit möglicher Wertschöpfung durch Ungelernte, statt dessen blähte man die Sozialindustrie auf (wie Schröder mal so treffend sagte: „Dienstleistungen – schneiden wir uns alle gegenseitig die Haare.“), die in einer Volkswirtschaft stets nur eine dienende Funktion haben kann und entsprechend begrenzt gehört. Wenn man die freidrehen läßt, sieht man, was rauskommt – jetzt.

    • @ Malte: Zuwanderung ist nicht gleich illegaler Grenzübertritt
      Zum Stabilisieren der arbeitenden Bevölkerung (warum finden eigentlich qualifizierte > 50 praktisch keine neue Stelle) brauchte es ggf. Fachkräfte. Das sind Leute, die in einem heutigen Produktionsablauf zu funktionieren verstehen. Dazu braucht es Sprach- und Fachkenntnisse sowie Arbeitskultur.
      Damit Sie sehen, wie so etwas in der Praxis aussieht, empfehle ich diesen [http://www.faz.net/aktuell/beruf-chance/fluechtlinge-kein-deutsch-kein-job-14118954.html] Artikel oder einen ausgiebigen Besuch in einer Lehrwerkstatt.
      Zu Ihren 5 – 7 Jahren: Eine Ausbildung setzt voraus, daß man zumindest die Kompetenzen eines guten Hauptschulabschlusses hat. Also 15 Jahre Sozialisation in diesem Land. Höhere Ausbildungsabschlüsse (Techniker, Meister, Fachbetriebswirt, Ingenieur) brauchen entsprechen länger. Wie soll denn das bei einem 30jährigen Analphabeten aus einer vollkommen anderen Kultur funktionieren? Ich gebe zu, diese Frage ist rhetorisch.
      M. A: Titz

  150. Pingback: Hat Merkel Hunderttausende Illegale in der Türkei eingekauft? | DiskursKorrekt im Tagesspiegel

  151. Nichts Neues...
    Enrico Stiller sagt: 11. März 2016 um 11:18 Uhr

    „Eigentlich könnte die Türkei die von Griechenland zurückgeschickten gleich wieder dorthin schicken – immer dieselben. (Würde vielleicht sogar ein neuer Beruf werden können). Während Europa der Türkei immer neue andere abnimmt. So könnte die Türkei ihre eigene Flüchtlingsreduktion optimieren.“
    Das wurde in Rumänien schon erfolgreich bei der „Kastration“ von Straßenhunden so praktiziert: vorne raus und hinten wieder rein-immer die selben Tiere-und jedesmal dafür Geld kassiert, von verblendeten „Tierschützern“. Welche perfide Analogie!

  152. Titel eingeben
    Ich begreife nicht, warum die AfD selbst von Ihnen „gebasht“ wird, sehr geehrter Herr Don Alphonso, haben Sie doch sehr klar die unhaltbaren Zustände analysiert, auf die Deutschland zusteuert. Wenn man etwas ändern will, bleibt einem gar nichts anderes übrig, als die einzige Alternative zu wählen, die es derzeit gibt. Natürlich besteht dabei das Risiko, mindestens ebenso unfähige und hauptsächlich an ihrer Alimentierung interessierte Parlamentarier zu erhalten. Und natürlich tummeln sich in so einer jungen Partei auch Spinner, Radikale und Machthungrige. War es im übrigen bei den Grünen nicht genauso? Da tummelten sich neben den o.a. (und tun es teilweise ja immer noch) überzeugte Pädophile, Gewaltrelativierer und -anwender, die es dann im weiteren Verlauf der Geschichte in die höchsten deutschen Ämter schafften – unter wohlwollender, teilweise euphorischer „Begleitung“ der Medien, die bis heute anhält. Was ist also zunächst mal so „böse“ an der AfD? Geben wir ihr doch unter den gegebenen Umständen eine Chance, und dann sehen wir weiter. Wenn ihre einzige „Leistung“ auch nur darin bestehen sollte, die Blockparteien ( ja, als solche empfinde ich die CDSPFDGRÜLI) vor sich herzutreiben, womit sie ja schon begonnen hat, wäre es ein unbestreitbarer Erfolg. Was soll also das „Bashing“?
    Gruß
    ei ansonsten dankbarer „Gast“

    • Weil sie für sehr viel steht, wogehen ich kämpfe. Nur weil ich die Genderideologie ablehne, bin ich noch lang kein Abtreibugsgegner.

  153. Ein Vorposter hat geschrieben:
    „Aber Merkel möchte lieber dealen um sich wichtig zu machen.“

    Ich halte das für eine sehr gute Beobachtung!

    Diese Frau hat starke narzisstische Züge. Sie braucht eine „Krise“ um tätig zu werden und sich beweisen zu können. Nicht für „das deutsche Volk“ oder ihre Wähler, nein für sich selbst.

    Und so hat sie nacheinander Fukushima, den Euro, die Griechenlandkrise und nun die Migration als Spielfeld für sich selbst erkannt. Und wurde tätig. Sehr ausführlich tätig …

    Es wird sehr schwer werden, diese Frau vom „Flüchtlingsspielfeld“ zu weisen. Sollte es gelingen, wird sie sich ein Neues suchen und so lange stillhalten, bis sie es gefunden hat.

    Es kann gut sein, daß die dt. Wähler ihr das ermöglichen. Insoweit muß ich dem Foristen TDV, so leid es mir tut, zustimmen.

  154. Kohl
    Sie vergessen das Kohl auch nicht glaubte das so viele kommen werden-es war wohl eher ein-ja ok erlauben wirs…sie glauben doch nicht ernsthaft das es ihm um „Auffrischung“ der Gemeinden ging.Und die Frage ist:Warum wurden Betrüger nicht zurückgeschickt?

  155. Warum ich ab Sonntag wieder Nachrichtensendungen schaue
    Weil dann erst die Wahl’sieger‘ wieder ihr wahres Gesicht zeigen werden. Von der Parteieirunde im Ersten mal abgesehen; da wird noch einmal das Bein gehoben und das andere Lager höhnisch angepinkelt.

    Nein, ich konnte die Sendungen über die „verzweifelten Menschen“ in Idomeni und anderswo nicht mehr sehen – dieses unerträgliche Zu-Tode-Reitens eines Themas, wie wir es seit vielen Jahren im TV erleben.

    Um es ganz klar zu sagen: Ich möchte auch gerne so vielen Menschen helfen, denen es dreckig geht. Aber eben nur so vielen, wie es durch die Möglichkeiten unseres Landes gedeckt ist. Junge Männer mit iPhones und Designerklamotten gehören da nicht dazu. Und dies ist kein Vorurteil, da ich dies im Alltag live schon oft erlebt habe.

    Was ich bzw. meine ältere Tochter diese Woche erlebt habe, wird leider auch keiner weiteren Note im Geschichtsbuch der Rede wert sein. Ihr schlich nämlich diese Woche auf dem Heimweg von der Schule eines von diesen Bürschchen hinterher; lief, wenn sie lief, und blieb stehen, wenn sie stehen blieb. Sie hat sich dann erst in einen Supermarkt geflüchtet, wo er natürlich hinterher lief. Erst ein demonstrativ begonnenes Gespräch mit ihrem Freund via Handy hatte dann eine etwas abschreckende Wirkung; der junge Mann begab sich dann auf den Wege zurück in seine Flüchtlingsunterkunft. Wie in einem schlechten Agentenfilm.

    Köln ist überall – und wird es, wenn diese Weichei-und Eitutei-Politik fortgesetzt wird, bald in viel deftigerem Umfang geben.

    Ich hätte nicht gedacht, dass ich unseren südöstlichen EU-Nachbarländern mal dankbar sein würde. Aber die haben wenigstens Eier in der Hose. Jeder, den ich bisher gesprochen habe, sagte bislang „Gottseidank, dass die Balkanroute zu ist.“

    Grenzen können geschützt werden, wie mal wieder zu beweisen war. Wer das abstreitet, hat für mich einen an der Waffel und gehört mit einer Einwegrakete in das Propagandaministerium von Ankara geschossen. Da kann er dann einen Gebetsteppich knüpfen und beim Einstudieren von Schleiertänzen im Harem des Großmoguls behilflich sein.

  156. taz Texte...
    …sind mit Vorsicht zu genießen.
    @ malte

    Sehen Sie sich mal die Hartz IV Statistik an.

    http://www.hartziv.org/news/20101125-hartz-iv-anteil-bei-auslaendern-dramatisch-hoch.html

    Die Integration ist also bereits in der Vergangenheit bei den arabischen Migranten gescheitert. Wieso sollte dies jetzt besser klappen, wenn ein Vielfaches an Menschen kommt?
    z.B. kamen die Libanesen als Flüchtlinge, Hartz IV Bezug:90%

    Kein hochentwickeltes Land kann eine unkontrollierte Zuwanderung und ein ausuferndes Sozialsystem auf Dauer verkraften.
    Sehen Sie nach Schweden, dann kennen Sie unsere Zukunft.

    https://www.bayernkurier.de/ausland/11489-das-ende-der-willkommenskultur

    Wenn Sie die taz lesen, sollten Sie im Hinterkopf behalten, wer den Neubau in Berlin mit finanziert….mit 3,7 Mio Euro der Steuerzahler.
    (Wes Brot ich ess, des Lied ich sing)

    andere Quellen gehen von 1,5 Mio „Flüchtlingen“ im Jahr 2015 aus…

    Jeder Flüchtling kostet uns mehr als 450.000€ sagt Hans Werner Sinn.

    http://www.krone.at/Welt/Jeder_Fluechtling_kostet_uns_mehr_als_450.000_Euro-Explodierende_Kosten-Story-498827

  157. Frage an DA, gescheiterte Natoaktion - welchen Einfluss hat das auf das Programm?
    Nachdem Altmeier zwar meinte, es sei alles rechtens, hat die Uno ja gleich gewettert, dass die Aktion in der Ägiäs rechtswidrig sei.
    Nun müssen deutsche Schiffe von der Türkei kommende Migranten nach Griechenland bringen. Der hehre Anspruch Merkels, das Schleusertum einzuschränken, ist wegen Aushebelung des Asylrechts grandios gescheitert.

    Frage, hat das und wenn ja, welche Konsequenzen auf das Resettlementprogramm?
    Dass das Schleusertum weiter angeheizt wird, dürfte klar sein.

  158. Und das in der FAZ!
    Ich habe mir den Text genau durchgelesen und bin geschockt! Was kann man als Einzlener noch tun? Ich bin jedes Jahr 4 Wochen in Australien. Ein schönes, souveränes Land mit vergleichsweise wenig Problemen. Wenn ich jünger wäre, würde ich hier die Zelte so allmählich abbrechen!

  159. Gräßlich
    jetzt zwitschert DA schon Erkenntnisse der Afd aus Freiburg: https://twitter.com/freiburg/status/708674328234205185

  160. Chapeau ...
    … für diese wohlkalkulierte Text-Bild-Schere nebst Auflösung.

  161. Neben der Frage der Vernunftmäßigkeit des Merkelschen Procedere,
    die hier (im Artikel und in den Kommentaren) sehr akzentuiert diskutiert worden ist, möchte ich eine andere aufwerfen, die eigentlich zu vorherigen Artikeln von D.A. besser gepasst hätte.
    Ein aktuelles Ereignis vor der Wahl illustriert allerdings in erschreckender Weise, was diese Frage bedeuten könnte (http://www.welt.de/politik/deutschland/article153228938/Freiburgs-peinliche-Wahlpanne-wirkt-wie-Science-Fiction.html).
    In Freiburg sind von (der grünen Regierung) am Freitag bereits die Wahlergebnisse der Wahl, die erst am Sonntag stattfinden wird, veröffentlicht worden. Das ist allen jetzt natürlich sehr peinlich, aber a) kolportieren die fiktionalen ERgebnisse, WIE man das ERgebnis von den Wählern erwartet(!), b) fragt man sich, wie wahr werden dann die Ergebnisse Sonntag Nacht sein(?)!

    Diue eigentliche Frage dahinter ist aber diese: Sind wir schon an einem Punkt, an dem mit Wahlfälschungen projektiert wird („dann ist das nicht mehr mein Land“-Syndrom)? Funktionieren die demokratischen Beharrungskräfte noch, nachdem sie im Wahlkampf und in der medialen Dauerschlacht gegen das eigene Volk gerade von den sogen.“Eliten“ zunehmend arrodiert worden sind! Kurz: haben dei Bürger noch irgendeinen Einfluss auf die Seelenverkäuferpolitik Merkels und der Blockföten?!

  162. israel
    kann mich vage an berichten vor ein paar jahren erinnern, wie es in israel probleme mit neonazis gab. die kamen wohl größtenteils aus russland.

  163. Ein wesentlicher Protagonist Eures Rentenversprechens ...
    … wohnt bereits … oder …. er schon … so wie Ihr dann von der von ihm gesicherten Rente in 30 – 50 Jahren.

  164. Originelle Idee, dieser BLOG, jeder kann sich hier Mal auskotzen?
    Bis hin zu angedeuteten Aufforderungen zu Rechtsterrorismus, der mit dem Recht auf Widerstand begründet wird (self defence…)
    Ich empfehle dem Autor den Vortrag „Machteliten am Beispiel George Soros“ im AFD-TV. Sein Bild von der AFD wird das nicht mehr groß verändern, aber da hat er wenigstens den Dreck komprimiert, den er hier in vielen Einzelbeiträgen einsammelt… Auch hier wurde ja schon behauptet, der ganze Plan stamme von George Soros, für Orban ist der ja auch eine Hassfigur.
    Don Alfonso, sind Sie masochistisch veranlagt?
    (Nachdem Sie auf mein Argument nicht eingegangen sind, musste das jetzt sein.)

    • Ich bin ein Freund der Meinungsfreieheit und lösche ungern. Das ist alles. Ich glaube an die Intelligenz der Leser.

    • Fieberthermometer eichen! @ rosi
      Rosi vllt. eichen Sie mal das Fieberthermometer, das Sie scheinbar bei sich tragen. ICH habe hier noch KEINErechtsextremen Beiträge gelesen. Wenn das, was hier der intellektuellen Durchschnitt ist, durch „Auskotzen“ zustande kommt- also dem enteralen Nervensystem geschuldet ist-, würde ich vermutl. die Augen geblendet schließen müssen, spräche jemand mit cerebralem Geist- plötzlich, unvermittelt… .
      Vllt. machen SIE aber auch nur den naiven anatom.Fehler, den Mund allein als Pforte zum anus zusehen.

      wie dem auch sei

      @D.A. – stellvertretend- Dank für die Intention Ihrer Antwort!

  165. @ Don Alphonso, 11. März 2016 um 11:39 Uhr: „Hätten Sie unter Adenauer leben wollen?“
    Im direkten 1:1 Vergleich zu Merkel und Kohl: Ein klares „Ja“. What else? Unter den gegebenen constraints hat Adenauer politisch-diplomatisch das Optimum für das damalige Westdeutschland herausgeholt: Westbindung, Beginn der Verständigung mit Israel – Adenauer mit Ben Gurion zusammen auf der Couch im (ich vermute) Waldorf Astoria in NY, Rückholung/Befreiung der überlebenden letzten 10.000 Kriegsgefangenen aus der SU, Aufnahme der diplom. Beziehungen mit der SU, Verständigung mit De Gaulle, 7% reales Wachstum p. a., … und und und. Was glauben Sie, warum er 1957 ziemlich lässig die absolute Mehrheit holte?

    • Ja, aber so im Sinn von „privat gut leben“? Was mir meine Eltern erzählten, war entsetzlich.

    • Ich würde lieber "im Waldorf" leben ...
      als „unter irgend jemand“ … das nur so nebenbei.
      .
      Ich mag mich auch täuschen mit meinem Pessimismus über die „neuen Invasoren“, so wie ich mich dereinst in R. Reagan geirrt hatte, den ich Anfang der 80er -damals schon als bekennender H. Schmidt Fan- für komplett wahnsinnig hielt. Die Geschichte lehrte mich dann, dass das Reagansche Star Wars (nicht das des Unterhaltungskonzerns) die UDSSR letztlich zur Kapitulation zwang.
      .
      Für Euch hoffe ich, dass Mutti ähnliches Glück mit der Geschichtsschreibung haben mag und in DE in 30 Jahren blühende Landschaften des liebenswerten und fürsorglichen Miteinanders aller Weltreligionen und auch der „Ungläubigen“ entstanden sein werden, weil Ihr die vielen Analphabeten der muslimischen Welt ausgebildet und mit PS starken Autos versorgt haben werdet …. und diese Euch für alle kommenden Generationen dankbar sind!
      .
      Allein, da glaub ich nicht dran, denn die Anführer der Öl-Clique am Golf, mit der auffallenden Zurückhaltung bei der humanitären Hilfsbereitschaft, arbeiten bereits genau so lange an der weltweiten Verdummung und antiwestlichen Indoktrination ihrer Glaubensbrüder, wie Ihr denen deutsche Qualitätswaffen(systeme) geliefert habt und es weiterhin freudigst tut (…. Wachstum, Wachstum, Wachstum).

  166. Titel eingeben
    Die AfD war ursprünglich ein exklusiv westliches Geschäftsmodell mit Ostetikett und wurde mittels Skandalisierung durch die Medien hochgejazzt, ganz programmgemäß. Ein bißchen zu hoch, wie das an der Börse manchmal so ist, und dann kriegt man das Spiel irgendwann nicht mehr unter Kontrolle, weil die anderen (die Dreckigen und Billigen) leider keine elastischen Gummipuppen sind – sondern plastisch drauf reagieren. Denen tropft auf einmal mal Blut aus der Nase und verschmutzt den schicken Perserteppich, weil sie keine Bildung haben und kein Benimm.

    Jeder (dreckige und billige) Rat wurde erst verlacht, dann gesperrt – und dann kam er eben zu spät. Und weil man das nicht zugibt (denn die Verantwortung tragen die Dreckigen und Billigen!) wird phantasiert, gedroht und schließlich auch noch übersteuert. Wen interessiert das Blut, wenn es um den Perser geht.

  167. Pingback: Landtagswahl: Helldeutschland im Delirium | DiskursKorrekt im Tagesspiegel

  168. Pingback: EU-Türkei-Flüchtlingsdeal – Anlass für Skepsis | Ralph Janik

  169. D.A. und der dreckige Opel Astra der AfD
    Feine Yacht-Gesellschaft, in der Sie sich befinden!
    spiegel online 15.3.:

    „Früher galt Bitterfeld … als schmutzigste Stadt Deutschlands – und irgendwie scheint sie das heute wieder zu sein – zumindest politisch. 31,9 Prozent der Bürger im Wahlkreis 29 gaben der Alternative für Deutschland die Zweitstimme…“
    cut
    „Die ehemals als Professoren-Partei titulierte AfD schickt eine wilde Mischung in die Parlamente…“ Es folgt der AfD-Schmutz/Dreck, akribisch aufgezählt. Ich ergänze:

    Professor d. Volkswirtschaftslehre, Dr. der Wirtschafts- und Politikwissenschaft, selbständige Diplom-Kauffrau, Dr. med und Internist, Oberstleutnant, Gymnasiallehrer, Lehrer, Hundezüchterin, Polizeihauptmeister, Unternehmer (im Graf-Lambsdorff-Stil), Ingenieur u. Unternehmer, Dr.phil. der Islamwissenschaften und Habilitand, Berufsoffizier, studierter Wirtschaftspsychologe, Anwalt und Steuerberater; (alle gegoogelt)

    Ich denke, nicht nur in Bitterfeld und Hamburg-Hugenberg wächst der politische Schmutz die Häuser hoch. Ist Journalismus ein Ausbildungsberuf oder Landstreicherei?

  170. Notre civilisation est gréco-romaine
    @ «Don Alphonso sagt: 12. März 2016 um 14:29 Uhr
    Sie werden von mir ganz sicher nicht hören, dass es sowas wie eine jüdisch-christliche Gesellschaft gäbe…»

    Notre civilisation … n’est pas judéo-chrétienne,
    elle est gréco-romaine.

    Tout notre droit, nos institutions sont issus de Rome.
    Mais personne n’ose le dire.
    Il faut arrêter d’utiliser cette expression de civilization judéo-chrétienne …
    Unsere Zivilisation ist nicht jüdisch-christlich,
    sie ist griechisch-römisch.

    Unser gesamtes Recht, unsere Institutionen stammen von Rom.
    Aber niemand wagt das zu sagen.
    Man muss aufhören, diesen Ausdruck von einer jüdisch-christliche Zivilisation zu benutzen.

  171. Quelle u. Link zu "Notre civilisation ... est gréco-romaine"
    aus: „Politiques, médias : quand les mots perdent leur sens“
    Interview mit dem französischen Philosophen u. Rhetoriker
    Philippe-Joseph Salazar,
    Autor des Buches „Paroles armées : Comprendre et combattre la propagande terroriste“, 2015

    http://information.tv5monde.com/info/politiques-medias-quand-les-mots-perdent-leur-sens-61862

  172. Brief aus Österreich an die EU zum nachlesen
    Von der österreichischen Innenministerin wurde ein Brief nach Brüssel in Sachen Türkei und die gegenwärtigen Verhandlungen bekannt, siehe Link.

    Download (3 Seiten pdf)
    http://download.krone.at/pdf/brief_bmi.pdf

    Ein Artikel dazu (Es ist nicht die unbedingt eine FAZ oder NZZ):

    http://www.krone.at/Oesterreich/Innenministerin_schickt_Protest-Brief_nach_Bruessel-Gegen_EU-Tuerkei-Deal-Story-500841

    Um die Vorgänge um das „Kommando Norbert Blüm“ wurde man dort ein oder zwei Tage eher und sehr viel detaillierter, als in den deutschen Medien informiert. Man müßte nur ein wenig sich dort umschauen.
    Die Krone ist scheinbar näher dran, nicht nur geographisch. Außerdem fehlt die „gewisse zurückhaltende Haltung“ der deutschen Medien.

    Während die deutschen Medien im allgemeinen das Wahlergebnis recht „regierungsnah“ einzuordnen wissen, ist man da im Ausland doch eher deutlich, z.B. hier (sachlich mit distanzierter Schweizer Brille).

    http://www.nzz.ch/aufstieg-der-alternative-fuer-deutschland-warnsignal-nach-berlin-ld.7427

    Gruß

    Don Magnifico

  173. Titel eingeben
    Recht als als-ob-Verfahren
    Die Aushebelung des Asylrechts wird jetzt massenwirksam, insofern auch in großem Stil EU-Personal daran arbeiten wird, es unter potemkischen Umständen unwirksam zu machen. Ein Triumpf des als-ob und insofern eine Angleichung der EU an türkische Verhältnisse – was in Frankreich je schon vorexerziert wird. So wird nach dem Terrorismus auch die Zuwanderung instrumentalisiert, um alle demokatischen Entscheidungsmöglichkeiten zu schleifen – kommunal, regional und national. EU-weit haben sie ja sowieso noch nie bestanden. Da ist man nicht kleinlich und macht zunächst mal eben 6 Mrd plus 300 Mio Verwaltungskosten locker. Fortsetzung folgt…

  174. Pingback: geschlossene Grenzen in Europa - Seite 2

  175. Nein - BASTA
    Kurz gefasst – NEIN.
    Nein zu Refugees
    Nein zu Turkey
    Nein zu Merkel
    Ja zu Orban und danke das am wenigstens ein Europaer das gesagt hat was eigentlich die Wirklichkeit entspricht. Gut gemacht Ungarn. Uebrigens kaufen jetzt Die Oestrerreicher Ungarisch gebaute Zeuhne. Das ist wohl sehr lustig oder?
    Erst beschimpfen sie Ungarn und dan so was. Laecherlich. Liberalismus ist ein KREBS.
    PS Meine Muttersprache ist Englisch so keine grosse shitstrom.

Hinterlasse eine Antwort

Angemeldet als GAST





Noch Zeichen frei

Richtlinien für Lesermeinungen