Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Deus ex Machina
Deus ex Machina

welches ein Blog vorstellt, worin getreulich und mit Plaisir berichtet wird von den göttlichen Internetmaschinen neuester Art. Mehr

Von und und und und

Monatliches Archiv: Oktober 2010

Ich mach dich gesund, sagte das Netz

Über eine Website sollen Verbraucher sich ab dem nächsten Jahr über Etikettenschwindel bei Lebensmitteln austauschen können. Doch verhilft ein Internetpranger für Junk Food uns zu einem gesünderen und lustvolleren Essverhalten? Mehr 27.10.2010, 08:00 Uhr von Teresa Bücker 25 0 0

Statistiker im Labor: Die Pharmakometrie

Wenn Statistiker gerade nicht der nächsten Finanzkrise ins Leben helfen, machen sie sich nützlich: zum Beispiel im Labor. Testen Medikamente, berechnen Dosierungen für die Beipackblätter. Unter anderem. Mehr 25.10.2010, 09:35 Uhr von Sophia Amalie Antoinette Infinitesimalia 32 0 0

Stuttgart 21: Gibt es die Twitter-Revolution?

Ich muss vorwegschicken, dass ich einer der ganz wenigen Deutschen bin, die sich in Städteplanung nicht auskennen. Jedes Kind kann heute auswendig aufsagen, wie viele Schulbücher man kaufen könnte für einen Streckenkilometer Bahn, wie viele Dezibel über dem vom internationalen Verband der Oto-Rhino-Laryngologen aufgestellten Richtwert die Bauarbeiten im Rahmen einer Untertunnelung liegen und wie viel schöner es nach Maßgabe der Neuroästhetik ist, einfach alles so zu lassen wie es war. Ich vermag all das nicht, daher beschränke ich mich auf einen Teilaspekt des titanischen Ringens um den Stuttgarter Bahnhof: Erleben wir Dank Twitter eine Revolution? Mehr 23.10.2010, 09:15 Uhr von Nicander von Saage 17 0 0

Wie niedlich: Ein Nerd!

Mädchen kennen keine Gnade: von ihnen bekommt der Nerd keinen Kuss. Doch dass er zum ungeküssten Dasein verdammt ist, stimmt ebenso wenig, wie dass es den weiblichen Nerd nicht gibt. Ausgerechnet der Film "The Social Network" unterschlägt die Frauen. Mehr 21.10.2010, 07:00 Uhr von Teresa Bücker 23 0 0

Der Wirtschaftsnobelpreis, Platitüden und Mut

Gleichwohl der Wirtschaftsnobelpreys kein Nobelpreys ist und die Wirtschaftswissenschaft womöglich keine Wissenschaft, ehret er doch große Leistungen, wie die Autorin erkläret. Mehr 18.10.2010, 08:07 Uhr von Sophia Amalie Antoinette Infinitesimalia 64 0 0

Geht zur Hölle, Nutzer!

worin sich der Author ganz greylich echauffieret alldieweil ad Monachium am Hofe des ew. Groszfürsten Burda ausgetrieben wirdt das INTERNET, darob weil es die Schatztruhen leeret und socialiter Mediae nicht mehr gewollt seyn. Mehr 16.10.2010, 21:56 Uhr von Don Alphonso 44 0 0

Was mit Medien! Das digitale Lumpenproletariat

Direkt nach Modeln ist der begehrteste Beruf aller Deutschen zwischen zehn und vierzig: Kabelschleppen beim WDR. Denn wenn man erst einmal ein Bein drin hat, dann ist man ganz nah am Nirwana der deutschen Geisteselite, dem Job, aus dem die Träume sind: Was mit Medien. Mehr 13.10.2010, 12:00 Uhr von Nicander von Saage 68 0 0

Kulturelle Knoten

Teilt der Islam die Blogosphäre in ein Abend- und ein Morgenland? Auf dem Young Media Summit in Kairo trafen sich arabische und deutsche Netzaktivisten um den Hürden nachzuspüren, an die das Surfen in anderen Kulturräumen stößt. Mehr 11.10.2010, 08:25 Uhr von Teresa Bücker 17 0 0

Pudding an die Wand nageln: Die Dunkelziffer

worin die Autorin wieder einmal über Statistiken contemplieret, insbesondere solche der fürtrefflichen Experten zu schwarzen Märkten und kriminellen Taten. Mehr 07.10.2010, 09:05 Uhr von Sophia Amalie Antoinette Infinitesimalia 45 0 0

Stephanie zu Guttenberg: ein Königreich für ein paar Fakten

Wo immer Stephanie zu Guttenberg zum Thema spricht, betont sie, dass Kindesmissbrauch ein Tabu sei. Die Behauptung, etwas sei ein Tabu, ist heute die Voraussetzung für eine Talkshowteilnahme. Sie ist die medienfreundliche Variante der Populistenfloskel „Man wird ja wohl noch sagen dürfen“. Mehr 04.10.2010, 08:00 Uhr von Nicander von Saage 49 0 1

ist eine Kunstfigur, die seinem Verfasser nicht vollkommen unähnlich ist.

dichtete und vertonte in seinen sittlich desorientierten Jugendjahren Spottverse, deren Vortrag er mit der Mandoline begleitete.

schreibt als freie Autorin vor allem zu netzpolitischen Themen, Geschlechtergerechtigkeit und Liebe. Außerdem arbeitet sie als Referentin für soziale Medien bei der SPD-Bundestagsfraktion.

wurde schon frühzeitig von einem Magister der Mathematik bescheinigt, sie möge ob ihrer Unfähigkeit im Umgang mit Zahlen und Formeln nicht allzu betrübt sein, es gebe reichlich schöne Berufe ohne dieselbe, insbesondere ein Broterwerb als Kammerjungfer oder Hausfrau wurde ihr nahegelegt.