Deus ex Machina

Deus ex Machina

Über Gott und die WWWelt

Die Freiheit des Anis Amri und die Unfreiheit der Bürger

| 857 Lesermeinungen

Ich habe neue Christbaumkugeln und wir alle haben mit Anis Amri einen flüchtigen Staatsfeind Nummer 1.

kug2d

Verurteilt wurde er nach bisherigem Kenntnisstand wegen schweren Raubes in Tunesien, und ist danach nach Italien geflohen. Das war Anfang des Jahrzehnts nichts Ungewöhnliches, allerdings erreichten damals weitaus weniger Menschen Europa.

Dann hat er im Ankunftslager eine Unterkunft angezündet, und saß wegen schwerer Brandstiftung vier Jahre auf Sizilien im Gefängnis, während sich Tunesien weigerte, ihn zurück zu nehmen.

Mit dem Beginn der Migrationskrise wechselte er im Sommer 2015 ins willkommenskulturelle Deutschland, stellte aber erst im Februar 2016 einen Asylantrag.

In Deutschland verwendete er nach unterschiedlichen Berichten vier bis acht verschiedene Identitäten, und gab sich auch als Libanese und Ägypter aus.

Er war Teil eines islamitischen Netzwerks, wohnte bei einem Islamisten und hatte Kontakt zum Führer der Bewegung, wodurch er ins Visier der Terrorabwehr geriet. Als das bekannt öffentlich wurde, schritt ich zum Kauf weiterer Christbaumkugeln, um meine Nerven zu beruhigen. Es dauerte etwas, ich brauchte wirklich viel Ablenkung, und als ich wieder daheim war, gab es neue Meldungen:

Anis Amri fragte einen eingeschleusten V-Mann nach Möglichkeiten, eine Waffe zu erwerben. Er soll auch überlegt haben, mit einem mit Sprengstoff beladenen Wagen in eine Menge zu fahren. Das dafür nötige Geld wollte er mit Straftaten erwirtschaften, weshalb gegen ihn wegen Vorbereitung schwerer staatsgefährdender Gewalttaten ermittelt wurde.

Dabei stellte sich aber heraus, dass Amri nach Berlin gegangen war, und dort sein Geld als Kleindealer im Görlitzer Park verdiente. Drogenhandel ist illegal, außerdem kam es zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung, aber das ist nicht das, wessen er verdächtigt wurde, und so wurde die Überwachung des Gefährders eingestellt.

Im Juni wurde sein Asylantrag abgelehnt, aber er hatte immerhin die Duldungspapiere. Duldung bedeutet in Deutschland übrigens Residenzpflicht. Es würde mich interessieren, wie eine Residenzpflicht in NRW mit einem Leben in Berlin zusammenpasst.

Oder mit Fernreisen. Denn man erwischte ihn im Fernbus mit einem gefälschten Pass, wollte ihn abschieben, hatte ihn schon in Haft – und liess ihn, entsprechend den Gesetzen, wieder laufen, weil Tunesien ihn nicht zurücknehmen wollte.

Noch Ende November sprachen Geheimdienste und Sicherheitsbehörden über ihn im Terrorzentrum – da war er aber offensichtlich schon abgetaucht.

Und dass er heute Staatsfeind Nummer 1 ist, liegt vor allem wohl daran, dass er seine Geldbörse im LKW verloren hat, mit dem der Anschlag auf den Breitscheidplatz unternommen wurde. Nach einer Ermittlungspanne mit einem Pakistani oder Afghanen, so ganz klar ist das nicht, der wegen eines Sexualdelikts polizeibekannt ist, befindet sich Amri nun seit über zwei Tagen auf der Flucht.

Und weil bei seiner früheren Unterkunft eine Durchsuchung stattfinden sollte, waren dort schon wartende Medienvertreter, während sich die Ausstellung eines Durchsuchungsbeschlusses wegen Formfehlern verzögerte. Christbaumkugelnaufhängen ist für mich ein Akt der seelischen Reinigung.

kug2a

Der ganze Ablauf, das Wissen um die Gefährlichkeit, die Überwachung und ihre Einstellung, die Hilflosigkeit der Behörden – das alles kennt man schon aus Frankreich. Wäre man zynisch, würde man sagen, die deutschen Sicherheitsbehörden sind Nachahmungstäter ihrer französischen Vorbildkollegen beim Anschlag auf Charlie Hebdo. Die Behörden waren auch dort umfassend informiert, haben die Männer abgehört und überwacht, nicht gefunden, was sie suchten, und aus der Überwachung entkommen lassen. Anis Amri hätte auch einfach so weiter machen können: Dealer im Görlitzer Park gelten unter der dortigen Task Force als Partner, die integriert werden sollen, und Berlin will mit seinem rotrotgrünen Senat so wenig wie möglich abschieben. Die Geschichte des Staatsfeindes Nummer 1 ist die Geschichte eines Mannes, der sich um Gesetze wenig kümmerte, offen dagegen verstieß, Interesse an Anschlägen hatte und trotzdem im Land bleiben konnte, bis jetzt seine Papiere im LKW gefunden wurden.

Das alles geht in Deutschland. Politiker fordern jetzt von den Bürgern Gelassenheit. Mehr Christbaumkugeln. Ich brauche mehr Christbaumkugeln. Zum Glück habe ich mich unter Kontrolle, denn sie sind aus Glas und brechen leicht, wenn man sie schreiend um sich wirft. Denn als Bürger dieses Landes glaubt man gar nicht, was alles geht, wenn man nicht einfach nur schwarzfährt, seine Knöllchen nicht bezahlt, GEZ-Zwangsabgaben verweigert oder ähnliche Taten begeht, die einen hierzulande wirklich ins Gefängnis bringen können. Gerade eben hat der Justizminister des Landes, das einen vorbestraften Gefährder in aller Gelassenheit als Drogenhändler arbeiten lässt, die Justiz aufgefordert, sie sollte hart bei Hate Speech durchgreifen. Mehrere Jahre kann die Haft bei Verleumdung und übler Nachrede dauern. Der Justizminister dieses Landes Heiko Maas macht seit über einem Jahr eine Kampagne gegen ihm ungenehme Meinungsäusserung im Internet, und wenn man sein Haus nach Beispielen für die angeblich so gefährlichen Fake News fragt, die er mit neuen Gesetzen unter Strafe stellen will, windet es sich und kann offensichtlich keine konkreten Fälle nennen.

kug2c

Politisch verantwortliche Politiker für das sicherheitspolitische Desaster rund im Anis Amri waren überhaupt nicht gelassen, als die deutsche Vorratsdatenspeicherung am Anfang der Legislaturperiode vor Gericht scheiterte. Die Regierung, die das organisatorische Chaos durch Zulassen der Massenmigration nach Deutschland ausgelöst hat, und die den Bürgern erzählte, sie sollten keine Angst haben, dass sich Terroristen einschleusen konnten, war nach der höchstrichterlichen Ohrfeige überhaupt nicht gelassen. Sie hat Heiko Maas ein neues Gesetz zur anlasslosen Vorratsdatenspeicherung gegen alle Bürger anfertigen lassen, es erneut beschlossen, und beim Europäischen Gerichtshof jetzt schon wieder eine Niederlage kassiert. Diese Politiker sind zeigen keinerlei Gelassenheit, wenn es um Generalverdacht, Überwachung und Druck gegen das eigene Volk geht. Das eigene Volk ist nicht so “hochmobil” wie Anis Amri, der sich offensichtlich durch die Überforderung der Behörden mit Duldung und Drogenhandel der Verfolgung als Gefährder entziehen konnte. “Gelassenheit” ist ein einseitiger Begriff, den die grosse Koalition des deutschen Versagens für sich fordert, wenn jemand – bislang – 12 Menschen umbringt. Es gibt keine Gelassenheit, wenn ich meinen Computer mit dem Internet verbinde, dann soll gespeichert werden, und die bezahlten Schergen dieser Politiker arbeiten aktiv und ohne jede Gelassenheit daran, das Grundrecht der Meinungsfreiheit durch Privatjustiz bei Facebook und Kampagnen gegen legitime Kritiker der Regierung zu ruinieren. Es gibt frei von jeder Gelassenheit staatlich geförderte Denunziationsempfehlungen gegen öffentliche Meinungsäusserungen im Internet.

Selbst mit einem ganzen Berg neuer Christbaumkugeln ist es nicht leicht, da “Gelassenheit” zu bewahren. Denn der Staat benötigte das radikale und gegen alle Bürger gerichtete Instrument der Vorratsdatenspeicherung nicht, um einen kommenden Terroristen zu identifizieren und zu überwachen – er war schlichtweg nicht in der Lage, aus seinen völlig ausreichenden Methoden die richtigen Schlüsse und Handlungen abzuleiten. Und die Politiker, die denken, sie seien der Staat und hätten daher ein Recht, die Kritik an sich mit dem nichtjuristischen Begriff Hate Speech und Haftdrohungen unter Generalverdacht zu stellen – diese Politiker sehen sich nach dem Debakel der Kölner Domplatte erneut mit einer von ihnen politisch zu verantwortenden Faktenlage konfrontiert, bei der niemand Hate Speech braucht, um sie zu diskreditieren. Vor einer Woche hätte man einen derartigen Umgang mit einem Gefährder ins Reich der Fabel verwiesen – ganz eindeutig Fake News, das ist in Deutschland undenkbar. Heute reicht eine simple Aufzählung der bekannten Fakten, um in aller Gelassenheit eine ganz andere Frage zu stellen:

kug2b

Wer schützt uns vor Politikern, die keine Rücksicht auf die Grundrechte des Souveräns nehmen, regelmäßig von Gerichten für diese Übergriffe Niederlagen einstecken, es immer wieder versuchen – und auf der anderen Seite ein sicherheitspölitisches Chaos zu verantworten haben, das die Kanzlerin zu einer Ansprache zwingt, in der sie die “Freiheit” beschwört, in diesem Land des neuen BND-Gesetzes, des Cyber-Abwehzentrums und der erweiterten Möglichkeiten für Verfassungsschutz und BKA, während fast alle Taten von der Domplatte ungesühnt bleiben und jemand wie Anis Amri immer noch mutmaßlich wirklich in Freiheit herumläuft.

443

857 Lesermeinungen

  1. Nun denn
    Was soll man noch sagen. Mir fällt nix mehr ein. Also an dieser Stelle: „Schöne Feiertage, Don“.

  2. 100%
    …den Punkt getroffen. Allein eine gewählte Regierung wird ungefähr den Intellekt des Wahlvolks haben, – und der ist naiv und lebt auf dem Ponyhof. Und so kommt es, dass unsere Regierung aus den moralisch selbst Überhöhten, Relativierern, Beschwichtigern und tatenlosen Zusehern besteht. Hoffnung auf Änderung gibt es keine. Merkel hat die Union schon links von den Grünen gezogen, Gabriel ächzt ihr hinterher. Germania quo vadis?

    • Der Vorteil der Klugheit ist, dass man sich dumm stellen kann; das Gegenteil ist schon schwieriger.
      Das Personal in der Regierung tut doch aber so, als sei es klüger und besser als das „naive Wahlvolk“.
      Immer mehr merken wir „Wahlvolk“ allerdings, dass es umgekehrt ist.
      Die „da oben“ werden nur „besser“ bezahlt.

    • Germania quo vadis ?
      In den Untergang, wir haben es nur noch nicht gemerkt, weil vom Konsumismus und der Medien-Kakophonie eingelullt.

      Der dominierende Begriff ist „post“ – faktisch / – demokratisch / – selbstbestimmt / – sozial / – Rechtsstaat uam.

      Wir haben es vergeigt, liebe länger in Deutschland lebende MitbürgerInnen.

      Nach dem WKII haben wir eine neue Chance bekommen, uns wurde unerwartet die Wiedervereinigung geschenkt, – und wir haben, aus Bequemlichkeit, unser Schicksal unfähigen Politikern überlassen, die es geschafft haben, uns Alternativlosigkeit vorzugaukeln.

      Jetzt ist der Punkt erreicht, wo wir wirklich machen oder wählen können was/wen wir wollen – es wird keinen Unterschied mehr machen.

      Der Punkt ohne Wiederkehr ist schon überschritten. Was bleibt ist, sich auf den schmerzhaften Aufschlag vorzubereiten und, bis dahin, jeden Tag bewusst zu leben.

      Frohe Festtage.

    • Ach ja?
      Welch lächerliches Gejammere… als die „Diskussion“ über die Ursachen der Flüchtlingswelle stattfand, da haben alle nur Erklärungen angeschleift, warum die Wirtschafts- und Militärpolitik völlig in Ordnung ist. (Das Wort Diskussion soll hier nur klarmachen was gemeint ist, denn Euresgleichen hatte mit den tatsächölichen Ursachen ja nie ein Problem.)
      Nur die perversen Linken, in jener Partei, autonome Wohnungsbesetzer, Antifa und Terrorsympathisanten haben da protestiert.
      Es war Rot/Grün unter Schröder, kein Freund von mir, der wenigstens noch soviel Anstand hatte sich zu weigern den Amis die Bundeswehr zur Mithilfe bei ihren zog-Tausenden von Morden, zur Mithilfe zur Verfügung zu stellen.
      Merkel und Gabriel hat da keine Hemmungen. Wo wart ihr Schwätzer denn da? Last mich raten CDU/CSU/SPD wählen? Alles was ihr Kasperles könnt ist doch diese Leute auch noch als „links“ zu kategorisieren!
      Nun lebt auch mit den Folgen eurer Dämlichkeit und hört auf anderen die Schuld zuzuschieben. „Eigenverantwortung“ ist ja immer ein sehr beliebtes Wort bei Konservativen und Reaktionären, allerdings immer nur dann, wenn es um die Eigenverantwortung anderer geht!

    • Die Kriegslist
      Die Ursachen der Flüchtlingswelle, wie TDV hier schreibt.
      Genau, die gilt es ein für allemal zu analysieren. Auf die Gefahr hin als VT hingestellt zu werden .
      Wir wissen, in Syrien wütet seit mehreren Jahren ein Krieg zwischen einer islamischen Rebellenallianz, gefördert von Whahabiten und westlichen Ländern und der syrischen Armee.
      Daraufhin gab es an den syrischen Grenzen UN Auffanglager, die zivilen Flüchtlingen aus den Kriegsgebieten Obdach gewährten.
      Plötzlich, aus bis jetzt unbekannten Gründen, ging den Flüchtlingscamps die UN Kohle, sprich das Brot aus.
      Worauf die Flüchtlinge sich, nolens volens, auf den Weg zu einer neuen Bleibe machten.
      Zwischen 5 und 10 Tausend Euro kostete der Flüchtlingsfahrschein und der Hauptteil kam in D an, alle bestückt mit Handys, auf denen, dem Vernehmen nach, die Flüchtlingsroute, inklusive Wegweiser, Busstrecken etc eingezeichnet waren. Bis heute sind die Finanziere dieser Exode unbekannt.
      Die wenigen Kinder der ersten Welle wurden werbewirksam in den Medien vermarktet.
      Und dann kam Frau Merkel ins Spiel. Hätte sie die Ureinwohner von der Notwendigkeit der Aufnahme überzeugen wollen, hätten Bilder mit weinenden Kindern die optimale Wirkung gezeigt.
      Aber nein, plötzlich, und nur während einigen Wochen, gingen Bilder mit Frau Merkel, Arm in Arm mit wehrfähigen jugendlichen Syrer, um die Welt und besonders nach Syrien mit dem Aufruf: Oh Jugend, oh Jugend so kommet doch alle.
      Na ja, Internet kennt halt keine Grenzen und so sahen und hörten diessen Aufruf auch arbeitslose junge Tunesien, Marokkaner usw. Und sie kamen alle.
      Wissend ob dem Kotau Frau Merkels, damals noch OppositionsChefin, vor Herrn Bush und ihrem Versprechen in ihrer Kanzlerschaft die US Kriege im Nahen Osten zu begleiten sowie ihrem Anspruch , alle Aktivitäten vom Ende her zu bedenken, ist mein Hatespeech:
      Der Anschub der Flüchtlingswelle war eine gemeine Kriegslist interessierter Kreise, zu denen Frau Merkel gehört, um der syrischen Armee die Human Resources zu stehlen.
      Und dieses Endziel wäre fast gelungen. Hätte Herr Putin keinen Strich durch die Rechnung gemacht, wäre Syrien unter islamischer Herrschaft.
      Daher auch der viszerale Hass der Merkel-Clinton Truppe gegenüber Herrn Putin.
      Und wer das nicht glaubt, solle sich vorstellen, die Schweiz, oder ein anderes Land, hätte Ende der dreiziger, Anfang vierziger Jahre des letzten Jahrhunderts die Grenzen für deutsche Jungmänner geöffnet. Der 2 Weltkrieg wäre anders gelaufen.
      Das Problem mit dem vom Ende her denken ist halt, dass es auch mehrere Enden geben kann. Und Eines davon fliegt uns jetzt um die Ohren.

    • Georges
      „Wir wissen, in Syrien wütet seit mehreren Jahren ein Krieg zwischen einer islamischen Rebellenallianz, gefördert von Whahabiten und westlichen Ländern und der syrischen Armee.“

      Nicht dass es hier noch jemanden ausser uns interessierne würde, aber es gibt sogar eine Liste der in Syrien kämpfenden „Parteien“ .
      Die Liste ist eine Liste der Schande: Westliche Geheimdienste und Regierungen finanzieren in Syrien mit Steuergeldern einen Krieg, der völlig außer Kontrolle geraten ist. Der Grund sind energiepolitische Interessen. Das gilt für den Westen genauso wie für Russland und den Iran.

      Die Liste ist mit Erklärungen viel zu lang um sie einzustellen:

      ht tps://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/18/wer-in-syrien-wirklich-kaempft-die-schwarze-liste-der-schande-des-westens/

    • Volltreffer! Großartiger Beitrag!
      Und 99% der deutschen Politiker der letzten 30 Jahre sind hierfür verantwortlich (werden aber natürlich – leider – niemals zur Rechenschaft gezogen werden).
      So wie die Mehrzahl der deutschen Politiker der 30er Jahre mitschuldig an der damals folgenden Katastrophe waren.

  3. Titel eingeben
    J`accuse!

    • @TDV | Heute ist ja alles möglich ...
      … aber bevor Schröder noch post magistratus der Friedensnobelpreis verliehen wird, nur zur Erinnerung:

      1999 hat dieses Kerlchen die Bundeswehr in den ersten Angriffskrieg ihrer Geschichte geführt, verfassungs- und völkerrechtswidrig, wie er heute selbst spitzbübisch zugibt und noch stolz darauf ist.
      Das mit seinem Kumpel J. Fischer, der das immer passende Totschlagargument („Auschwitz“) beisteuerte.

      Dass Schröder mit seinen Genossen, dem vorbestraften Namenspatron P. Hartz
      und vor allem dem uns vorbestimmten Bundespräsidenten F.W. Steinmeyer den
      „Märkten“ zuliebe unsere Soziale Marktwirtschaft schleifte
      … und mit seinem Genossen H. Eichel, auch den „Märkten“ zuliebe, alle Schleusen dieser Marktwirtschaft für sämtliche Aasgeier und Abzocker öffnete, davon ganz zu schweigen. Tja, der „Schröder, kein Freund von mir“.

    • Stimmt natürlich...
      … meine Kommentare sind so schon zu lang.

      Ausserdem müssen sie berücksichtigen, dass seit dem Zulauf von BILD und Stammtisch zu diesen BLogs hier, kaum noch jemand mitschreibt der sich für solche Deatils interessiert. Sollte ich den Eindruck erweckt haben ich hätte an rot/grün irgendwas zu loben, so ist der Eindruck falsch. Und wer will schon 800 meist vor Bildung und Intelligenz strotzende Kommentare durchlesen um die 20 Sinnvollen zu finen?

      90% der Leser und Kommentatoren sind hier mittlerweile der Meinung:
      Wenn in der Politik irgendwer etwas saudummes macht, dann ist das der Beweise, dass dieser Politiker links-grün ist.
      Da ist es wohl sinnvoller seine Zeit woanders zu verbringen.
      „Das Schöne“ ist ja, dass wir am Anfang einer Entwicklung stehen. Bei einer Politik die gar nichts tut und einer Polizei die anscheinend ausnahmslos nur die Falschen verhaftet…. Die beiden „dringend Tatverdächtigen“, die in Oberhausen kurz davor standen etwas in die Luft zu sprengen, hatten dasselbe getan wie der Pakistani in Berlin… während Amri, mit nichts als einem Taschenmesser und einer Pistole in der Tasche es von Berlin auf Umwegen bis nach Mailand schaffte.
      Also wer sich da nicht sicher fühlt in Deutschland….

    • @TDV: paranoid, arrogant, frustriert
      Text eingeben

  4. Jeden Maßstab verloren
    Bei den Genderakrobaten gibt es die Auffassung, verbale Beleidigungen-oder besser konträre Meinungen- seien genauso schlimm wie Naziverbrechen.
    Unsere Regierung definiert Kritik an ihrem Handeln als Hatespeech, während sie selbst Hunderttausende aus den gewaltbereitesten und rückständigsten Ländern zu uns holt und unserem Land damit massiv schadet.
    Diese bewundernswerte Fähigkeit zum maximalen Relativismus muss man sich sicher hart erarbeiten.

    • Die "Fähigkeit zum maximalen Relativismus"
      ist keineswegs das Ergebnis einer schweren Arbeit (das haben die Politiker inzwischen geschlossen verlernt), sondern die unvermeidliche Folge der sagen wir mal Deutschunfreundlichkeit. Love it, change it or leave it. Das deutsche Volk kann man als Politiker nicht lieben, das Volk zu verlassen geht nicht, also bleibt nur es zu verändern. Wenn die GrünInnen seit der Gründung von „ausdünnen“ deutlich aber leise reden, verkündet die Kanzlerin neuerdings offen, dass sie Deutschland verändern wird. Ist ja nicht die erste Idee, die sie von der GrünInnen mit großem Erfolg adoptiert und standhaft (ja sie kann auch das, wenn es ihr reines Gewissen nahe legt) umsetzt. Das, was nicht nur den werten Don aufregt, ist keine Folge von Fehlern (dafür sind es zu viele in einem jahrzehntelangem Zeitraum) sondern einer Vision, die von keiner im BT vertretenen Partei abgelehnt wird. Meine Aufregung diesbezüglich hat sich nach jahrelangen schweren Arbeit gelegt, obwohl ich Kinder habe. Denn ich meditiere und habe eingesehen, dass das Volk eben das will, sonst hätte es die Politiker, die so was zulassen und dann noch als unvermeidlich darstellen, längst abgewählt. Als der CDU Koch (der geschasste Roland) den Hessen seinerzeit anbot, kriminelle Asylbewerber abzuschieben, wollten die Hessen es nicht. Warum soll NRW einen Tunesier abschieben wollen, der noch nichts in D verbrochen hat, nur eine Absicht bekundet? Tote gab es auch zu Kochs Zeiten, scheinbar zu wenige für eine Mehrheit im Volk, das eigene Opfer wohl weniger schützenswert findet als Fremde, die angeben, schutzbedürftig zu sein. Das Problem liegt nicht in B – die da sind leicht austauschbar – sondern in vielen Köpfen, die immer noch Allem glauben, was die Oberen über ihre Sprach- und Glotzröhre verkünden lassen, da ja vor lauter Konsum keine Zeit und Kraft für die doch sehr anstrengende eigene Meinungsbildung bleibt und das gute Stück vom Don nie lesen werden und wenn doch, dann unsicher bleiben, ob das erlaubt ist. Ich meine den Don zu lesen, gar nicht ihm zu glauben.

    • Genderakrobaten
      Pack-E*** Siggi und D****-Gauck haben das Wahlvolk beschimpft. Wenn der Maaslose mit seiner hate-Initiative durchkommt, kastrieren sich diese Politik-Darsteller selbst. Lach mich schlapp!

  5. Christbaumkugeln
    Danke für die Zusammenfassung des bisherigen Geschehens und für den Tipp zur Senkung des Blutdrucks.

  6. Persönlich
    Danke. Manchmal habe beim Lesen der Politiker-Äusserungen schon gedacht, ich wäre der Idiot. Wollen die wirklich auch noch den letzten denkenden Menschen in die Arme von Frauke P. treiben?

  7. Warum?
    Gibt es einen Grund, warum dieser Artikel nicht auf der Titelseite der FAZ abgedruckt wird? Und zwar Tag für Tag? Bis sich etwas ändert?

    • Titelseite der FAZ
      Das Berliner Attentat war kein „GAU“ der Flüchtlingspolitik. Stellt man Muslime unter Generalverdacht, reduziert man sie zu Merkmalsträgern. Das ist absurd und verlogen. 21.12.2016, von JÜRGEN KAUBE
      Was erwarten Sie von einem Chefredakteur, der die evidenten Zusammenhänge zwischen dem von AM zu vertretenden Kontrollverlust an den Grenzen 2015 und den aktuellen Ereignissen in so dümmlicher Weise leugnet und vereinfacht? Herr Kaube sollte sich vielleicht als Pressesprecher in Berlin bewerben …

    • Pressesprecher
      Da ist ein grosses Angebot.

      Oliver Welke hat auch verstanden, dass man als kritischer Geist nicht weiterkommt, und hat sich auf alberne Gags gegen rechts verlegt.

      Bei der ZEIT scheint die gesamte Redaktion Initiativbewerbungen nach Berlin abgefeuert zu haben.

      Derjenige, den ich als ersten Aspirant dazu sah, hat sich aber in letzter Zeit zurückgezogen, Jakob Augstein. Wahrscheinlich hat sein dialektischer Ansatz zu Donald Trump die Intelligenz von Altmeier und besonders der Kanzlerin meilenweit überschritten. Ich kann hier die Stimme nicht nachmachen, ausser für mich vorm Monitor, „ich verstehe das einfach nicht, will der nu Trampp oder was?“

    • Warum?
      ich glaube die „dürfen“ das nicht. Ist gegen die politische Korrektheit…

    • Titel eingeben
      Der Grund ist, hate speech, die Wahrheit tut weh!

    • @Hermann Baulig
      „Stellt man Muslime unter Generalverdacht, reduziert man sie zu Merkmalsträgern. Das ist absurd und verlogen. 21.12.2016, von JÜRGEN KAUBE“

      Vielleicht hätte Herr Kaube weniger moralisch als viel mehr praktisch argumentieren sollen? Es gibt ziemlich viele Muslime; sie allesamt zu Verdächtigen zu erklären, verbessert unsere Sicherheitslage nicht, sondern macht sie unübersichtlicher, ganz einfach. Terroranschläge werden nicht selten vom lachenden Dritten organisiert.

      Das wäre aber eindeutig zu zynisch für einen Faz-Herausgeber gewesen. Sie müssen also selber entscheiden, ob Sie es mit einem sentimentalen oder mit einem praktisch denkenden Menschen zu tun haben.

    • Bisher war die Lügenpresse aber recht nützlich, gell?
      „In Deutschland verwendete er nach unterschiedlichen Berichten vier bis acht verschiedene Identitäten, und gab sich auch als Libanese und Ägypter aus.“

      Und weil ja Weihnachten ist, hat der liebe Gott dafür gesorgt, dass ausgerechnet so einer seine wenigen legitimen Papiere, nein, nicht in der S-Bahn, sondern in dem LKW „verliert oder vergisst“? Wie dämlich muss man denn sein um in einem Staat, in dem die Grenze zwischen Geheimdiensten und Terroristen fliessend ist, so was zu fressen? Und nun hat er auch noch sein Handy verloren, natürlich mit Fingerabdrücken drauf?

      „Dabei stellte sich aber heraus, dass Amri nach Berlin gegangen war, und dort sein Geld als Kleindealer im Görlitzer Park verdiente.”

      Insider behaupten, er habe in der Zeit in der Rigaer gewohnt.

      „Im Juni wurde sein Asylantrag abgelehnt, aber er hatte immerhin die Duldungspapiere.” „…man…hatte ihn schon in Haft – und liess ihn, entsprechend den Gesetzen, wieder laufen, weil Tunesien ihn nicht zurücknehmen wollte.“ „Politiker fordern jetzt von den Bürgern Gelassenheit.“

      So wie der Papst, der ja auch Gott-Vertrauen predigt und in einer gepanzerten Limousine herumfährt, so predigen die vom Volke gewählten Politiker Gelassenheit wenn sie mal aus ihren gepanzerten Limousinen steigen, sechs Motorräder vorne weg, sechs andere hintendran, um sich auf einem Weihnachtsmarkt zu zeigen von dessen 300 Besuchern zur Präventierung von Zwischenfällen 240 Staatsagenten sind…

      Herr Maas ist ein wahrer Repräsentant des Volkes, sein Ebenbild, er hat die Mehrheit sicher hinter sich und Merkel vor sich. „…als die deutsche Vorratsdatenspeicherung am Anfang der Legislaturperiode vor Gericht scheiterte.“
      ALLE diese Überwachungsmassnahmen werden selbstverständlich erhalten bleiben, legal oder illegal, man versucht das haltzu legalisieren, falls möglich. Denn es wäre ihnen lieber. Aber grundsätzlich ist es dieser Obrigkeit egal wie viele Gerichte, was auch immer entscheiden. Damit aufhören wird KEINE Regierung, ud zwar ÜBERALL!
      Am Witzigste sind dabei diejenigen die darüber entsetzt sind, aber dann AfD wählen, weil die ja ganz bestimmt so was nicht machen würden.

      „Es gibt frei von jeder Gelassenheit staatlich geförderte Denunziationsempfehlungen gegen öffentliche Meinungsäusserungen im Internet.”

      Ja, das gibt es. Aber das wäre völlig egal, wenn da nicht das blöde Volk der Gut-Menschen wäre, das so was dann auch mit Begeisterung tut! Es dient ja einer guten Sache!

      „…diese Politiker sehen sich nach dem Debakel der Kölner Domplatte erneut mit einer von ihnen politisch zu verantwortenden Faktenlage konfrontiert…”

      Ich hab ein wenig recherchiert und konnte keine Meldungen zu Massendemos gegen diese Politik finden. Wissen sie da genaueres?
      Wenn ausser der AfD alle damit einverstanden sind, wo ist das Problem?

      „Wer schützt uns vor Politikern….”

      Einfache Frage. Entweder andere Politiker, wie unser ejaculatio praecox Horsti, der ja seinen Stammtisch Niveau Fans sofort betrsätigte, dass es der Pakistani war, denn in einer Demokratie entscheidet ja das Volk wer bei ihm am Beliebtesten ist, und das wäre wie immer… aber schauen sie selber, am besten in Urban Priols Jahresrückblick.

    • Hellseher?
      „Am Witzigste sind dabei diejenigen die darüber entsetzt sind, aber dann AfD wählen, weil die ja ganz bestimmt so was nicht machen würden.“
      .
      Die Realität:
      Von den akut Regierenden wissen wir’s aus Erfahrung: sie wollen totale Überwachung. Von den noch nicht Regierenden wissen wir’s nicht. (Kann sein, kann nicht sein; kann aber auch sein, dass die bestehenden Strukturen – Beamte, diverse Geheimdienste – Änderungen zum Besseren zu verhindern wissen; Steine zwischen die Beine un in den Weg…)
      Aber: behaupten Sie sowas vorher nicht; es macht sie zu einem der Mit-Täter der hetzenden „Qualitäts“medien.
      Es sei denn, Sie sind wahrhaftig Hellseher.

    • @Uwe Dippel 22. Dezember 2016 | Pressesprecher
      Jakob Augstein hat sich keineswegs aus dem Rennen
      zurückgezogen, vielmehr gestern im SPON ein furioses
      Bewerbungsschreiben/Arbeitsprobe vorgelegt:

      „Der Terrorismus ist eine verachtenswerte Form der Kriminalität.
      Aber ich kann mir nicht vorstellen, wie er Deutschland verändern
      oder gar gefährden könnte. Das rechte Ressentiment, das längst
      viel weiter reicht, als der Wirkkreis der AfD misst, hat diese Macht.
      Wenn ich an Deutschland denke, dann fürchte ich die Rechten
      mehr als die Terroristen.“

      So stellt sich die Kanzlerin doch sicher vor,
      wie man dem Volk die Regierungsarbeit erklären muss.

    • Grund
      Ja den Grund gibt es in der Tat.Die FAZ würde umgehend den Stempel „fake news“ erhalten und damit wäre ihr Schicksal sofort besiegelt.Wenn Kohler die angeblich klugen Köpfe noch weiter verkohlt ,darf sie noch ein wenig weiterwursteln bis die klugen Köpfe endlich weg sind.

  8. Wo bitte...
    … bekomme ich die ca. 150 Millionen Christbaumkugeln, die es bräuchte, diese unsere tatsächlich staatsgefährdenden Politclowns zu vergessen???

  9. Vollversager.
    kommt mir vor wie in der Schule: Die oberangepassten Streber haben die besten Zensuren und werden nach oben gelobt.

    Dort erweissen Sie sich als moralfreie, komplette, von jeder Kreativitaet freie , narzistische Vollversager, die die „normminative Macht des Faktischen“ aka ALTERNATIVLOS ( jedesmal wenn ich das hoere bin ich in versuchung mit ner AK… lassen wir das ) als Politik verkaufen.

    Und natuerlich nie nicht fur irgendwas verantwortlich sind. Ausser Models aufzureissen, was ja sooo schwer nicht ist…..

    Ich will meinen herbert Whehner wieder haben:

    „Sie sind nicht in einer Verfassung mir hier und heute zu sagen was ich unter dieser Verfassng zu denken habe“.

    https://www.youtube.com/watch?v=01OgjnWvpI8

  10. Es ist Weihnachten
    aber nicht für alle…

    So aufwühlend die Nachrichten über die Inkompetenz der Behörden/Politiker durch schlecht gemachte Gesetze und nicht machbarer Gefährder-Überwachung ist (wir schaffen das personell nicht…), umso frustierter fragt man sich, wieso wir eigentlich noch Weihnachtskugeln aufhängen sollen.

    Wieviele Leute laufen mit verschiedenen Identitäten hier noch rum?
    Wir wissen nur, daß wir nichts wissen…

    Wie heißt es so schön in Bewerbungsunterlagen: stets bemüht, aber untauglich.

    Diese Nachricht ist auch untergangen:
    http://www.abendblatt.de/region/stormarn/article209029085/19-Jaehriger-faehrt-absichtlich-in-eine-Menschenmenge.html

    Schade, daß das Vertrauen in den Staat ad absurdum geführt wird.

    • XXX
      Ist der Nachname eines Salafisten, welcher in Sachsen kontrolliert wurde. Ausgestellt wurde das s.g. Dokument im RHS Berlin.Bitte wundern sie sich nicht, wenn demnächst nach triple x gesucht wird. Wir, na ja ich weiss wenigstens einige Details, werden total verarscht. Blau 2017!

  11. Mitleser
    Sehr geehrter Don.

    meine volle Zustimmung fast sämtlicher Ihrer Aussagen und Schlüsse. Man ist nur noch fassungslos angesichts des Versagens und des Verleugnens der Probleme seitens der etablierten Politik und vieler Medien. Auf diese Weise wird man regelrecht zum Wutbürger genötigt und am Ende dieser Entwicklung scheint für Viele Bürger die AFD als letzte demokratische Notwehrmaßnahme.

    Nach Medienberichten stand der Täter sogar auf US-Verbotsfluglisten.

    Heute habe ich der Zeitredaktion meinen Abschied aus dem Forum und als langjähriger Leser mitgeteilt. Ich werde dort die heile politisch korrekte und ideale Wohlfühlwelt bis auf weiteres nicht mehr mit kritischen Kommentaren behelligen. Nun werde ich mir eine neue Medien-Heimat suchen und in Ruhe umschauen, wo diese sein könnte.

    • Sagen Sie Bescheid, bitte,
      wenn Sie‘ s gefunden haben.
      Mir fehlt diese noch.

      Was viel schlimmer ist: Die Wahl-Heimat. Ich darf zwar nicht wählen, gehe aber davon aus, dass im Herbst 2017 („Deutschland im Herbst“!!) mehr als 80 Prozent der Deutschen ‚anständig‘ wählen werden.

      Die Deutschen haben ja mehrfach, zuletzt ganz großartig bis 1945 bewiesen, dass ‚Untergang‘ nicht so schlimm ist, solange man nur bis zur letzten Minute anständig ist.
      Dieses Mal dann eben nicht für Führer Volk und Vaterland, sondern für Merkel Refugees und Buntland.

    • Hä?
      Kritische Kommentare werden bei der Zeit alle sofort gelöscht. Da kann sich niemand behelligt fühlen.

    • Noch einer, 'ZEIT'
      War – auch motiviert durch Ihren Beitrag – eben mal kurz auf der Webseite.

      Klasse, einfach Klasse, womit man sich am Nordpol beschäftigen kann: dem selbstgefälligen Hass und der Hetze auf Hasser und Hetzer.

      „BERLIN:
      Anschlag auf den Weihnachtsmarkt
      ALLES ZUM THEMA

      INTERNATIONALE PRESSESCHAU ZUR TÄTERSUCHE:
      „Deutschland erleidet Zusammenbruch wie Frankreich und Belgien“

      ANSCHLÄGE IN FRANKREICH UND DEUTSCHLAND:
      Willkommener Anlass für alte Parolen

      ANSCHLAG AM BREITSCHEIDPLATZ:
      Ein Häufchen Wut“

      Am erschreckendsten sind die hunderte von Kommentare, die mehrheitlich jeweils findet, dass alles übertrieben sei, alles unklar sei, wer was ‚gemacht‘ habe, so viel doch gar nicht passiert sei, es sich um Einzelfälle handle, u.s.w.
      Das zweitbeste, und aller traurigste, ist jeder dritte Kommentar, der auf einen früheren Kommentar mit Kommentar antwortet, jener Kommentar sei rassistische Hass und Hetze.
      Das beste das ich bei einem Überblick fand, war, man solle endlich aufhören, Abschiebungen zu fordern, weil die Abgeschobenen seien ja dann doch wieder zurück wann immer sie wollten.
      Das beste, weil das nicht einmal ironisch gemeint war, sondern in einem grösseren Zusammenhang, ganz ernst.

      Offenbar fördert die ZEIT Versuche, sich an solche Dinge einfach zu gewöhnen, weil es in unseren Tagen halt mal so ist. Hauptsache, wir nehmen jeden Geflüchteten auf, beweisen unsere Progressivität gegenüber den Rechten von anno dunnemals.

    • Tichy
      Schauen Sie bei Tichy rein.


    • @Uwe Dippel: danke für das Stimmungsbild aus der ZEIT. Macht mir klar, daß ich dort so schnell nicht vorbeikommen werde, denn soviel „mäh-mäh“ ist mir Zeitverschwendung.

    • Stimmungsbild redux: Vorsicht verboten!
      Aus dem Zeit-Kommentariat:

      „Schaffen kann man, was man schaffen will.“
      (analog: ‚failure is not an option‘, oder ’sky is no limit‘ #grenzenlos)

      Schuld am Scheitern sind nur die Zweifler:

      „Wenn in aggressiven Teilen der Bevölkerung der Wille fehlt, dann ist das das eigentliche Problem. Man könnte teilweise auch von Sabotage sprechen.“
      (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/angela-merkel-anschlaege-ansbach-wuerzburg-pressekonferenz?cid=8004367#cid-8004367)
      Und seid ihr nicht willig… #keineGewalt #KiffenschafftFrieden etcpp

      Kurz: Be happy, don’t worry, eat ecstasy, clap your hands say yeah :/

    • "Nach Medienberichten stand der Täter sogar auf US-Verbotsfluglisten."
      Yep. Fand ich auch äußerst interessant. Und im Freiburger Fall Maria haben Medienberichten zufolge unsere Freunde in eigener Sache im Kontext der ursächlichen Griechischen Strafgefangenen-Amnestie ebenfalls rechtzeitig intervenieren können. Deren dort inhaftierter „Kandidat“ wurde entsprechend NICHT in die Freiheit entlassen.

      „Unverzichtbare“ Kooperations-Praxis der Dienste und so …

    • Neue Heimat
      Meine Empfehlung für den Einstieg:
      Rationalgalerie und dort vom 26.12. einen Beitrag, den kch mir seit dem 17.12. selbst schon ziemlich zusammengesucht hatte. Die beiden Verfasser sind allerdings richtig alte Medienfüchse und haben noch mehr Quellen gefunden als ich.
      Und zum Weiterdenken vielleicht noch folgende Anmerkung:
      Wenn jemand mit so viel krimineller Erfahrung wie Herr Amri seine Papiere im Tatfahrzeug liegen lässt, ist das schon mal eine scharfe Sache. Wenn man bedenkt, dass er nicht als Märtyrer enden wollte, greifen dummerweise auch die üblichen Erklärversuche mit Stolz auf die Tat oder die Hinterbliebenen sollen versorgt werden, nicht wirklich.

      Die Krönung ist aber kriminalistischer Natur. OBERSTE PRIORITÄT bei einem solchen Fahrzeug muss die Überprüfung auf etwaige Sprengladungen sein. Man tut das nicht, wenn man sicher sein kann, dass keine zu finden sind. Wie kann man sicher sein?!?
      ODER man sucht und dann dürfte es unvermeidlich sein, dass man die Papiere gleich findet und nicht nach zwei Tagen.

      Viel Vergnügen beim Grübeln.
      Schöne Grüße

  12. Freigelassen
    Ich habe heute im lokalen Südostkurier Ortsteil Friedrichshafen gelesen, dass der Tunesier am Busbahnhof am 30.7. hier festgenommen wurde. Das ist 300 Meter von mir. Ich habe solche Aktionen schon live gesehen (die besagte nicht). Die Polizei wartet auf den Fernbus und holt einige Personen heraus, die dann nach kurzer Diskussion mitgenommen werden oder eben doch gültige Papiere haben.

    Es wurde erkannt, dass er ein gefährlicher Ganove ist und er wurde in Ravensburg in Abschiebehaft genommen. Dort hat man ihn dann einfach nach 2 Tagen auf freien Fuss gesetzt, trotz des gesammelten Wissens über seine Gefährlichkeit und Planungen und seine Historie.

    Ich hätte bis jetzt nicht für möglich gehalten, dass selbst nach Kenntnis über die Gefährlichkeit die Abschiebehaft aufgehoben wurde. Damit war klar, dass man einfach die Bevölkerung gefährdet, denn die Wahrscheinlichkeit weiterer Straftaten lag bei annährend 100%.

    • Allein deshalb, dass man nicht aufklärt über recht fremde, strenge und schädigende
      Sitten und Gebräuche neu Hinzugekommener aus Ländern mit archaischen Kulturen, ganz abgesehen von den Ritualen des Koran gegenüber Ungläubigen, und jeden Deutschen eigene Erfahrungen machen lässt, zeugt von einer gewissen, ja, ich nenne es einmal Unbekümmertheit, politischer und auch kirchlicher Kräfte dieses Landes.
      Auch die Medien schlagen ins gleiche Holz.

      1492 dachten die Indianer ja auch, es wären Götter, die übers Meer kamen und es floss viel Blut, bis sie dann vielleicht doch bemerkten, dass es Dämonen waren.

      Nein, nein. Sicher. Es sind nicht alle.
      Aber wie um Himmels Willen sollen wir erkennen, was für einer da gerade vor uns steht?

      Lieber Don – vielleicht sollte man Lametta wieder einführen?

    • Güterabwägung bitte!
      Natürlich mußte er schon nach 2 Tagen wieder freigelassen werden!

      Schließlich war er 1. kein Kartoffeldeutscher und 2. hat er keine GEZ-Gebühren hinterzogen…DA wäre er auf unbegrenzte Zeit (oder wenigstens, bis die Medien drüber berichten) eingefahren.

      /Sarkasmus off

  13. Vorsicht vor Formulierungen. D.A., wie
    Ihrem letzten Absatz – die könnten zum Anlaß genommen werden gegen Sie zu ermitteln, ob Sie vielleicht eine Verbindung zwischen dem Regierungshandeln der letzten Jahre und den Anschlägen Nichtdeutscher im Binnenland suggerieren wollen.
    Und das darf nicht sein.
    Danke und weihnachtlicher Gruß, Friede für alle und Freiheit von weiteren Anschlägen in unserem Land.
    M. A. Titz

  14. Titel eingeben
    Jedes mal wenn einer der Neubürger einer schweren Stafttat verdächtigt wird (warum haben wir eigentlich vom Vorsitzenden Fischer noch keine Relativierung des migrantischen Massenmords gehört) ist von >= 2 Aliasidentitäten die Rede. Gleichzeitig sollen aber alle Neubürger inzwischen „registriert“ sein.
    Was ist denn das für ein Dilletantenverein, der es nicht schafft die biometrischen Datensätz auf Kollisionen zu untersuchen. Man könnte fast meinen, das wäre egal, darauf käme es nicht an.
    Aber im Netz Klarnamenszwang und den elektronischen PA fordern… An dieser Stelle zensiere ich mich selbst. Sonst werde ich womöglich selbst noch ein Fall für den Staatsschutz.

    Besinnliche Weihnachten – vielleicht kommt der ein oder andere noch zur Besinnung.
    Sebastian

  15. Die gestellte Frage ist einfach zu beantworten:
    „Niemand“.

    Und es ist auch klar, warum: Weil es den „Souverän“ nach Willen aller Parteien überhaupt nicht mehr gibt, sondern nur noch „Menschen, die länger hier leben“ und die gefälligst ruhig und gelassen bleiben und Blockflöte spielen sollen, wenn „Menschen die jetzt auch hier leben“ ihre Vorstellungen einbringen wollen. Als Görli-Dealer ist Amri ein sog. „Zukunftsdeutscher“, dessen Leben bislang schwierig war, weil er entweder keinen Integrationskurs bekam, sein Verfahren unerhörterweise so lange dauerte oder seine Qualifikationen und Lebenswünsche gemeinerweise nicht anerkannt wurden. Er hätte gerne an der HU Berlin studiert, z. B. Pyrotechniker oder Arzt.

    Und wer glaubt, ich dächte mir diesen Irrsinn aus: Nein, das ist die exakte Zusammenfassung der Merkelei und des Tenors der „Verantwortungsmedien“ und „Verantwortungspolitiker“ der letzten Tage.

    Während die „Zukunftsdeutschen“ Hoffnungsträger sind, sind „diejenigen, die schon länger da sind“, als Untertanen potentielle Gefährder und Gefährdete, was eingedämmt werden kann, wenn sie jederzeit mit polizeilichen „Maasnahmen“ rechnen müssen und daher brav Blockflöte blasen. Das ist also nur das ein Seitenstück zur Zuwanderungskatastrophe.

    (Wenn der Amri gefasst wird, reicht ihm aber der Kauf einer Christbaumkugel bei einem schwulen Friseur nicht als Nachweis für ein Abschiebungshindernis).

    • genialer Kommentar,
      es ist wie immer, das dumme Volk soll die Schnauze halten. Wer wie ich, täglich , mit der Wahrheit leben muss, kann nur BLAU waehlen. Wo gibt es sonst Alternativen, zu diesem Volksselbstmord?

  16. Weihnachtskugeln
    Wo kann man diese Kugeln kaufen? Ich will die auch! Und sie könnten evtl. auch beruhigend auf meinen Partner auswirken, er regt sich darüber auch immer auf…

  17. A.D. 2016
    Für mich ist dies der wichtigste und traurigste Beitrag des Jahres. Danke!

  18. Weihnachtskugeln
    Lieber Don,
    Ihre Weihnachtskugeln sind wirklich ganz fabelhaft. Und Ihre Texte sind auch nicht schlecht. ;)
    Ich wünsche Ihnen friedliche und gesegnete Feiertage.


  19. So allmählich wird es deutlich, daß eine ganze Menge Schwer- und Hochkriminelle einfach immer weiter laufengelassen werden. Wie schon die „Intensivtäter“, werden sie einfach nicht sanktioniert.
    Autofahrer mit Knöllchen greteln ist ja so viel einfacher und einträglicher, als Kriminelle zu bekämpfen. Da legt man ja drauf – wenn die Normalbürger geschädigt werden, haben die den Schaden, das kann einem ja völlig egal sein.
    Und dieses Zweiklassenrecht (hie Bürger, der für kleinste Abweichungen scharf angegangen wird, dort Vogelfreie, die man für nichts zur Verantwortung zieht) wird mit einer breiigen Soße aus Zensurpropaganda und Maulverbieten zu verdecken gesucht.
    Nein, um die öffentliche Ordnung steht es sehr schlecht.

    • Die Logik der Schwarzen Null
      Gefängnisstrafen kosten Geld; Knöllchen bringen Geld.

      Indigene Bürger dagegen können Falsches fühlen, falsch denken und falsch wählen. Die Abtrünnigen gehören wieder auf den rechten Weg gebracht. Solch eine Gefährdung geht aus den hier nicht so lange Lebenden doch gar nicht aus.

      Btw. Der frei gelassene Pakistani soll auch inzwischen verschwunden sein und war wohl auch als Sexualstraftäter aufgefallen.


    • Ich hab das so vor 10, 20 Jahren nicht vorhergesehen, wie die Lage heute ist. Aber diese Auflösung der öffentlichen Ordnung einerseits und die immer stärkere Zensur eines bürgerlichen Lebens andererseits wird noch ein explosives Gemisch bilden. Sowas mögen die Leute garnicht.

    • @colorcraze
      Wo haben Sie ihre letzten 10 – 20 Jahre verbracht? Wenn doch in D, dann sind Sie in bester Gesellschaft derer, die schon länger da sind. Die anderen wundern sich nur, wieso so was so lange braucht, denn die Bedingungen dafür wurden in den 70-ern geschaffen. D hatte wohl Glück, dass es früher keine IS gab, der bin Laden harte Ziele anvisiert hat und die Kanzlerin erst vor kurzem entdeckt hat, dass Alles möglich ist und nichts bestrafft wird. Alle TV Kanäle übrigens zeigen jede Menge Menschen (und nur die), die „besonnen reagieren“. Die wollen es heute noch nicht glauben, was Sie damals nicht geglaubt haben.

  20. Am 22. Dezember sind Christbaumkugeln als Sedativa eine richtige Therapie
    Danke, Don Alphonso, nur kenne ich hier nicht die schwulen Friseure, von denen ich solche kaufen könnte. Dafür habe ich mittlerweile Kopfschmerzen von all den Gedanken ähnlicher Art.

    Letztens hatte ich ein ‚run-in‘ mit den security peoples meines Einkaufszentrums, also nicht ‚meines‘, ich heiße nicht Don Alphonso, und falle deshalb auch nicht unter den Verdacht, ein Einkaufszentrum besitzen zu können, und kaufen tue ich dort auch höchst selten, bin aber häufig dort, meine DHL-Sendungen in einem Tabakladen abzuholen.
    Da passt es gut, dass dieser Laden nicht weit weg von einem der Eingänge ist, vor dem – soweit das Auge blickt – kein Fahrradständer ist, und die paar Fahnenmasten dick beklebt sind mit Aufklebern, dass es nicht erlaubt ist, Fahrräder an eben diesen zu parkieren.
    Deshalb schiebe, ja, schiebe – oder besser schob – ich bisher mein Fahrrad in das Zentrum, parkierte es dort – mit Zustimmung der Tabakistin – und konnte dann die Sendungen meistens auch im Fahrradkorb unterbringend, das Fahrrad wieder nach draußen schieben, ja: schieben, um es dann nach Hause fahrend, naja.
    Vor einigen Tagen standen vor der Beladung des Fahrradkorbes zwei security people mit finsterer Mine um das Fahrrad, um mich anzufauchen, ob ich nicht wisse, blablabla, und das sei unmöglich, und gefährlich, und so weiter. Was dagegen spräche, ein Fahrrad, wie einen Kinderwagen in ein Einkaufszentrum zu *schieben*? Der Fall eines möglichen Brandes, wo es dann im Wege stehend, Fluchtwege versperrte.
    Es ging dann noch etwas hin und her, zivilisiert. Dennoch drohten mir Konsequenzen, würde ich zukünftig mich nicht an die Hausregeln …
    Den unfreundlichen Blicken beim Abschied – Sag zum Abschied leise ‚Servus‘ – war zu entnehmen, dass sie wiederum meinen Blicken entnommen hatten, ich hielte sie für Wesen mit einer Intelligenz wie dünne Scheiben Knäckebrot. Gut, dass sie nicht ahnen konnten, wie ich wirklich darüber dachte … .

    Das bisken Geld, das ich mein eigen nennen darf, da verwette ich einen Teil von, dass während dieser sicherheitsrelevanten Tätigkeit zum Thema ‚Fahrrad‘ eine Anzahl von Menschen das Einkaufszentrum verließen, die ihre Einkäufe nicht insgesamt bezahlt hatten. Das macht offenbar weniger aus, als wenn jemand – vielleicht lag es daran: ein alter weißer Mann – sein Fahrrad dorthin schiebt, um es zu beladen.

    Ich glaube nicht, dass die geschniegelten Manager dieses Einkaufszentrums diesen Blog lesen, und wenn, würden sie wahrscheinlich grinsen, und denken ‚bei uns, niemals!‘. Und wenn ich eine Alternative hätte, würde ich es boykottieren, und jedem in meinem Bekanntenkreis anraten, dasselbe zu tun.

    Ich sollte anmerken, dass ich auch vorher in jedem Falle davon aus ging, dass es unerwünscht wäre, wenn jemand sein Fahrrad dort hineinschiebt. Das ist nicht wirklich der Punkt. Was mich stört, ist das Denken in Schablonen. Es gibt keine Fahrradständer, dass ich meine Pakete im Fahrradkorb verstauen kann – ich habe bei Bedarf auch einen Hänger – dass im Korb oftmals schon Einkäufe sind, die ich anderweitig nicht sichern kann, dass es ein kleines Einkaufszentrum ist, so dass ich wirklich niemandem im Wege bin, ich den kürzesten Weg nehme, dicht an den Türen.
    Widersetzte ich mich den freundlichen Empfehlungen der security peoples, ginge es womöglich mit der grünen Minna nach downtown. Die ‚Ordnung‘ wäre wiederhergestellt.
    Bis auf eine halbe Stunde – weil der Tabakladen kurz vor 20:00 schließt – Unterschied zur gleichen Zeit als ein stadt- und landbekannter Dauerkrimineller aus Tunesien einen LKW in einen belebten Weihnachtsmarkt lenkt. Der hatte wahrscheinlich dort das Hausverbot nicht, das mir gedroht hätte, käme ich nochmals mit Fahrrad in das Einkaufszentrum.
    In Deutschland geht nämlich alles mit Recht und Ordnung zu.

    • 2.Klassengesellschaft
      Ich wurde auf dem Weg zum Nachtdienst, von jungen motivierten Kollegen angehalten. Delikt, Nebellicht an, 15 Euro.Die waren uebermotiviert und wollten Pluspunkte für die Beförderung sammeln. Bei der Verfolgung von Migranten kann man in diesem Land nur Minuspunkte sammeln, das ist die Wahrheit, ihr Wahren Hetzer.

    • Recht und Ordnung
      Sorry, bin nicht deutschsprachig;
      Also, vor ungefähr zwei Monaten fuhr ich auf beruflich mit meinem Lieferwagen auf einer deutschen Autobahn. Wurde ich durch Zollbeamte sur Kontrolle angehaltet. Kein Problem, die sollen das machen, das ist ihre Arbeit.
      Dann haben die in der Türtasche meinen Elektroschocker gefunden.
      – das ist eine Waffe, die ist verboten.
      Dass ich manchmal nachts auf Parkplätzen schlafe, und auch manchmal teure Waren transportiere, das wollten die nicht hören.
      Dass ich aus dem Ausland komme und fahre schon zurück nach Hause, das war auch nicht wichtig.
      Noch ein Polizeiwagen kam, jetzt insgesamt vier Leute.
      – eine verbotene in Deutschland Waffe, Sie müssen eine Strafe von 85 Euro zahlen, sonst fahren Sie nirgendwo mehr, und die Waffe, wir behalten die.

      Also ich musste 85 euro zahlen um befreit zu sein, ich hatte Angst,
      an der Wache übernachten zu müssen, das könnte mich es vielleicht noch mehr kosten

      Es bleib mir so wie so ein Gefühl, das ich beleugnet wurde, weil diese Leute sagten mir, sie selbst, dass man kann so was in einem Laden besitzen, in einer Arbeitsstelle, warum also ein Lieferwagen ist nicht so eine. Aber, wie ich schon sagte, ich wollte eindlich, nach zwei Stunden auf einem Parkplatz ber der Autobahn, nach Hause

      Ja, Ordnung, das ist das wichtigste

    • Titel eingeben
      Tja. Hätte der reguläre Fahrer des LKW vom Breitscheidplatz so einen Elektroschocker wie Jerzy Buczek gehabt, wäre vielleicht manches anders gekommen.

  21. Es hat etwas von
    Christian Morgensterns „Unmögliche Tatsache“

    Palmström, etwas schon an Jahren,
    wird an einer Straßenbeuge
    und von einem Kraftfahrzeuge
    überfahren.

    »Wie war« (spricht er, sich erhebend
    und entschlossen weiterlebend)
    »möglich, wie dies Unglück, ja –:
    daß es überhaupt geschah?

    Ist die Staatskunst anzuklagen
    in bezug auf Kraftfahrwagen?
    Gab die Polizeivorschrift
    hier dem Fahrer freie Trift?

    Oder war vielmehr verboten,
    hier Lebendige zu Toten
    umzuwandeln, – kurz und schlicht:
    Durfte hier der Kutscher nicht –?«

    Eingehüllt in feuchte Tücher,
    prüft er die Gesetzesbücher
    und ist alsobald im klaren:
    Wagen durften dort nicht fahren!

    Und er kommt zu dem Ergebnis:
    »Nur ein Traum war das Erlebnis.
    Weil«, so schließt er messerscharf,
    »nicht sein kann, was nicht sein darf.«

  22. Wie ein Wunschzettel der Rücktritte
    Fabelhafte Zusammenfassung des unglaublichen Versagens auf allen Ebenen. Danke! Toll!

    Ich wusste, dass es schlimm ist. Aber dass es so schlimm ist, konnte ich mir bis gestern nicht wirklich vorstellen. Wenn Polizei, Ausländerbehörden etc. so überlastet sind, verstehe ich noch weniger, warum die Betreffenden die Politiker schützen, indem sie nicht die Wahrheit an die Öffentlichkeit bringen. Herr Jäger sollte seinen überfälligen Rücktritt schleunigst erklären. Und die Herren Maas und de Maizière auch.

    Wenn jetzt auch noch Gerüchte rund um den Tweet von Lutz Bachmann eine intentionale Irreführung der Öffentlichkeit ergeben… hoffen wir, dass es nicht so ist.

    Einer meiner US-Professoren empfahl immer den therapeutic value of shopping. Bei mir hilft es grad nur bedingt, bei Ihnen anscheinend auch nur wenig. Schön, dass die Kugeln heil blieben und statt Scherben ein Text entstand.

    • Wenn man bei Androhung von Strafen,
      nicht die Wahrheit sagen darf, verstehen Sie vielleicht, was derzeit in diesem Land abläuft. Das ist die DDR 2.0 ,wenn nicht so gar 4.0! Es ist unfassbar, was den Menschen vorgemacht wird, glaubt der Bürger es nicht, wird er vom kleinen Maasmaenchen verfolgt.Das ist Diktatur !!!

  23. Meditative Landschaftsbilder
    Lieber Don Alphonso,

    erst jetzt verstehe ich, wozu Sie die vielen Christbaumkugeln gekauft haben, das lässt mich alles in neuem Licht sehen, und ich kann das sehr gut nachvollziehen. Bei mir sind es keine Christbaumkugeln, sondern schöne Landschaftsbilder, die ich mir jeden Tag anschaue. Sehr meditativ.

    Ich finde die Gelassenheit, die allüberall angeraten wird, in Anbetracht der Situation befremdlich. Nach Gelassenheit ist mir nicht zumute; Gelassenheit würde voraussetzen, dass ich mich sicher fühlen könnte.

    Mir ist auch überhaupt nicht danach zumute, „jetzt erst recht“ über einen Weihnachtsmarkt zu gehen, um ein Statement darüber abzugeben, wie „gelassen“ ich mich dabei fühle. Mir ist die Lust an Weihnachtsmärkten vergangen, und ich weigere mich, eine Gelassenheit zur Schau zu tragen, die ich nicht empfinde.

    Wenn ich heute die Schlagzeilen überfliege, finde ich – immer noch und immer wieder – die Warnung vor Populismus, und das Abwerten der Leute, die sich durch die aktuellen Ereignisse in ihren Befürchtungen bestätigt sehen. Es ist schon sehr surreal.

    Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und dass Sie gut rüber ins neue Jahr kommen.

    Liebe Grüße von der Kleinen Waldhexe

  24. Innere Sicherheit
    Die Weigerung einer alleinerziehenden Mutter, die GEZ-Gebühren in Höhe von 309,26 € nicht zu bezahlen, ist, da staatsgefährdend, mit sechs Monaten Haft angemessen gewürdigt worden. GEZ-Verweigerung ist kein Kavaliersdelikt!
    Es ist ja auch gar nicht bewiesen, dass im Fall Anis Amri sechs Monate Abschiebehaft geholfen hätten, schließlich gibt es bei uns ja noch die Ostermärkte.
    Statt Christbaumkugeln zu zerdeppern schlage ich Bürgeranfragen vor.
    Viele Bürgeranfragen.

    • Bürgeranfragen?
      Inwiefern sollen sich Terroristen, Mörder, Vergewaltiger oder andere Invasoren von Bürgeranfragen bedroht fühlen?

      Solange der Staat keine glaubhafte Bedrohung für all die angeblich willkommenen Besatzer und Ausbeuter bieten kann, hat er abgedankt!

      Will er nicht an der Grenze kontrollieren und alle ohne offensichtlich gültige und echte Papiere gleich so sicher und „komfortabel“ verwahren dass ihm keine Unkosten entstehen und sie darum ersuchen wieder ausreisen zu dürfen wird das wohl nix werden.

    • "Jetzt sind sie nun mal hier!"
      sprach Merkel im Herbst 2015.
      Angesichts einer kollektiven Arbeitsverweigerung der Opposition und der Medien und eines Artikel 20 GG, der eben nicht nur einen Absatz 2, sondern auch einen Absatz 4 kennt, wird´s wohl auf sowas wie Druck von unten hinauslaufen. Zumindest für diejenigen, die nicht bis zu den nächsten Wahlen warten mögen.
      Die stetige Urbanisierung hat nun die individuelle Ausstattung mit Äxten und Mistgabeln stark dezimiert, lediglich die Grillfackeln sind geblieben.
      Das wäre ja auch rückständig, also bleibt nur der penetrante Druck des Souveräns: Sagt mir, wie es bei uns vor Ort in punkto Aufenthaltsbescheide, Wohnraum, Arbeit und Kosten dafür, ausschaut.
      Status Quo und Prognose. Anfragen sachlich und ohne Emotionen formulieren.
      Möglichst viele und möglichst oft. Bis es konkrete Antworten gibt.
      Es wird ausweichend rumgeeiert? Ab damit per Mail an die Lokalzeitung.
      Irgendwann springt die Presse dann schon drauf.

  25. J'accuse
    Dem ist nichts hinzuzufügen. Sie bringen das Problem kurz und brilliant auf den Punkt. Der Text gehört, wie der von Zola, auf die Seite 1.
    Seien Sie herzlich bedankt.

  26. Weihnachtswunder
    Wissen Sie was richtig wundersam ist?

    Der WDR (!!!) forderte gestern auf seiner Website in einem Kommentar den Rücktritt von Jäger, wegen erwiesener Unfähigkeit in dem Fall.

    Das ich das noch erleben darf.

    (Mist, ich hatte mir eigentlich vorgenommen nichts zu schreiben zu Berlin.)

    • Vorsicht Bumerang
      Vielleicht muss auch der leitende Redakteur gehen, von wegen Linientreue und so. Es wäre ja nicht das Baueropfer dieses unseligen Innenmisters.

  27. Titel eingeben
    Ich liebe den Duft eines frischen Don-Artikels am Morgen, am Mittag oder spaet in der Nacht. Gerne wurde ich auch englische Summaries Ihrer Artikel vertwittern.
    Gehen Sie auch auf Gab.ai? Twitterzweige koennten welken.

  28. Ein Albtraum
    Es ist wie ein Albtraum, aus dem man aufwachen möchte. Ich kann überhaupt nicht fassen, was in diesem Land passiert, und es will mir nicht gelingen, zu verstehen, warum die Politik so handelt, wie sie handelt. Warum handeln unsere Poliker so?
    Auch politisch muss doch jemand die Verantwortung dafür tragen, dass dieser Mörder frei herumlaufen durfte – und weiter frei herumläuft. Aber auch die kleinen Fischchen, die „nur“ wegen Sexualstraftaten, Drogenhandel und Diebstahl „polizeibekannt“ sind, dürften doch nicht auf uns losgelassen werden.
    Mein persönliches Unwort des Jahres ist „polizeibekannt“.

    • In der Sahara schneit es -
      und auf Mallorca ist alles überschwemmt.
      Vielleicht geht die Welt unter?
      Das wäre für mich der einzige Grund, das zu tun, was Merkel seit September 2015 getan hat und weiter tut.

      Aber damit wäre der Unsinn, den sie vorher verbockt hat und weiter ungelöst vor sich herschiebt, natürlich nicht erklärt.

  29. Anis Amri hat entscheidende Vorteile : Er ist kein Biodeutscher,
    er hat nie merkelig Kritik an der Bundesregierung, insbesonders nicht an deren Migrationspolitik, geäußert, er ist nicht rechts, sprach nie von ,,deutschem Volk“, beschwerte sich nie über die Allokation von Steuermitteln , kritisierte nie die Integration, mäkelte nie an irgendwelchen Zuständen in der CDU oder in Deutschland, Hatespeech und Fake News verbrach er nie, klebte keine Plakate für die AfD , äußerte sich nie zur Stasi-Vergangenheit hoher Beamter, oder erhob Pädophilie-Vorwürfe gegen irgendwen, den Drogenkonsum aller Menschen beließ er in deren Privatleben, ja förderte diesen sogar, vielleicht SPRICHT er nicht einmal deutsch –

    Warum, in drei Teufels namen sollte der Staat gegen ihn aktiv werden ?

    Das ,,Vorkommnis“, wir dürfen gerade jetzt keine voreiligen Schlüsse ziehen, am Weihnachtsmarkt bei der Gedächtniskirche in Berlin ist ihm nicht durch rechtskräftiges Strafurteil zuzuordnen, er genießt diesbezüglich eigentlich Persönlichkeitsschutz, und gilt für ihn die Unschuldsvermutung,

    und hat das obenerwähnte Vorkommnis als Folge ja auch nur ein von unverdächtigen Organisationen ermuntertes ,,Zusammenstehen“ aller, insbesonders solcher, die noch nicht so lange hier sind, und sonst wenig.

    Gelassenheit also, auch für Sie, lieber Don, erste Bürgerspflicht, gute Gedanken, heim in die Familie und trauern , Christbaumkugeln kaufen ist schon mal sehr gut,

    im Kampf gegen rechts nicht nachlassen, und Gewalt alter, weißer Männer gegen Frauen nicht zulassen, sondern aufschreien.

    Gehen Sie auf die geschenkten Menschen zu, sollten SIE, Don, aggressiv werden, halten Sie eine Armlänge Abstand.

    In Summa aber – leben Sie, als sei nichts geschehen , feiern Sie, stehen auch SIE zusammen, besuchen Sie Weihnachtsmärkte, je offener und ,,normaler“, also ohne Poller, umso besser, geben Sie ein gutes Ziel ab,

    und

    weitergehen, hier gibt es nichts zu sehen,

    vor allem kein Versagen der angeblich ,,deutschen“ Politik.

    Das gibt es nämlich nicht, und FakeNews, am besten rückwirkend, sind praktisch schon strafbar.

    Nehmen Sie sich ein Beispiel an Anis Amri- so integriert, dass man ihn nicht einmal mit dem gesamten Sicherheitsapparat findet.

    • Alles sehr einleuchtend.
      Einzig fehlt bei der Aufzählung nur noch, dass er kein Trump Wähler und deshalb ein Gutmensch per se ist. Ironie off.

      Das die FAZ sich um Meinungsfreiheit bemüht ist ja gut, aber der heutige Gastbeitrag von Susan Neimann mit dem Titel „Deutschland sollte keine Angst haben“ ist bereits der x-te Verriss des zukünftigen Präsidenten.

      Wir haben weiss Gott allen Grund erst vor unserer eigenen Tür zu kehren bevor wir auf das hohe Ross steigen und mit dem Finger auf die dummen amerikanischen Wähler zeigen.

      Letztere sind zumindest nicht so dumm Hunderttausende junger Männer ohne Ausweispapiere im wehrpflichtigen Alter in ihr Land zu lassen im Irrglauben dass man dies schafft.

  30. Geldbeutel im LKW-Cockpit verloren?
    Nun ja.

    • Passiert mir ständig.
      (Nicht im LKW, aber sonst.)

    • Titel eingeben
      Wohl eher bei der NSA angerufen.

      Oder den Prototypen des Vorratsdatenspeichers inklusive Volltextsuche… „reaktiviert“.

    • Ergibt einen gewissen Sinn,
      wenn man davon ausgeht, dass der IS für die Familien seiner „Soldaten“ im Falle gelungener Selbstmordattentate sorgt. Da hat es schon einen gewissen Zweck, die eigenen Papiere zurückzulassen. Schließlich wollen diese „heiligen Kämpfer“ ja nicht anonym sterben. Natürlich konnte man nicht damit rechnen, dass die Polizei da erst einen Tag später drüber stolpert.

    • Titel eingeben
      Dieser „Verlust“ ist Teil der Strategie. Die Tat braucht einen Heroen.

      Der jetzige „mutmaßliche“ Mörder, (eventuell aber nur Körperverletzung mit Todesfolge oder gar nicht schuldfähig wegen schwerer …. Persönlichkeitsstörung? *böser Sarkasmus off*) ist zwar zur „Fahndung ausgeschrieben“, eigentlich wollten „die Medien“ aber spätestens nach Bruxelles auf diese Ikonisierung bzw. implizite Glorifizierung und Heroisierung der Täter durch vielfache Abbildung, Namensnennung und Biographieforschung verzichten?

      Dieser Beitrag ist tatsächlich brillant. Weil die wachsende Absurdität aufgezeigt wird, die dem Anspruch von Politiker*innen, Bundeskabinettsmitglieder*innen, der Legislation bzw. Gesetzesiniitiativen, Verfahrensvorschriften etc. „immanent“ ist, die de facto nicht mehr die ureigensten „Interessen“ des/r Souverän/in/s“ „realisieren“, sondern sich gegen selbige/n wenden.

      Der ästhetischen Byzantisierung des Privaten entspricht eine zunehmende Erosion des spätbyzantinischen Beamtenstaates? Oder ungekehrt? Oder irgendwie so? (-;

    • Vielleicht hinterlässt man seine Initialen auch nur, damit Allah dann weiß,
      wem die 72 Jungfrauen zustehen, sollte man bei so was draufgehen.
      http://bazonline.ch/ausland/europa/warum-attentaeter-ihre-ausweise-zuruecklassen/story/29416278

    • es ist so oft passiert, dass möglicherweise ein Kalkül dahinter steckt
      …jetzt ist nur die Frage, WESSEN Kalkül? Das des Attentäters oder das der „Sicherheits“behörden?
      Noch ne Frage: Sind die Ausweispapiere aus Kryptonit oder so?

  31. Die RAF zum Vergleich
    hat in ca. 20 Jahren genau 33 Personen ermordet. Das waren ein paar lumpige Dutzend gestörte Verbrecher. Für diese Irren wurden unsere Grundrechte ordentlich neu sortiert.

    Jetzt haben wir nach offiziellen Angaben ca 500+ so genannte Gefährder. Operative Muster sind klar erkennbar. Sie sind nicht einmal legal hier. Und sie sind viel irrer als unsere guten alten Terroristen. Die kennen wirkliche und nicht eingebildete Gewalt.

    Mitnichten verlange ich nach härteren Gesetzen. Was ich als Bürger verlange sind drei Dinge:
    1) Verantwortliche bitte schön abtreten. Innenminister (pl.), Justizminister, von mir aus auch die Kanzlerin. Vollkommen versagt. Das Verderben beginnt, wenn man seine eigenen Schönrednereien für Wahrheit hält.
    2) Hausaufgaben machen. Wir haben in Deutschland eine Meldepflicht. Jeder normale Bürger wird erfasst. Also: Erfassung, europäischer Datenabgleich zu Flüchtlingen, Konsolidierung der Systeme inkl. Strafsachen. Biometrisch Bitteschön, denn auch das Papier von Ausweis und Duldungspapieren brennt gar lustig.
    3) Mehr Hausaufgaben machen: Duldungen aussetzen, Abschiebungen durchsetzen.

    Kurz Rechtsstaatlichkeit wieder herstellen.
    Ich möchte mein Steuergeld für Schulen, Infrastruktur und Sicherheit verwendet wissen. Nicht für die alimentieren von Menschen, die hier nichts zur Lösung unserer Probleme beitragen.

    Ich bin übrigens durchaus für Solidarität und Einwanderung. Ein paar meiner hellsten Kollegen kommen aus Syrien, Marokko, Indien, der Türkei. Einige meiner hellsten Studenten kommen aus Bangladesh, Nigeria, Iran, Venezuela. Kopftuchträgerinnen, Kopftuchverweigererrinnen.
    Aber der Inder zB hat innerhalb eines Jahres von NULL so gut Deutsch gelernt, dass er Millionen-Projekte steuert. Der Syrer ist ein wirklich guter in seinem Fach.
    Wer einen Beitrag leisten kann, ist mit offenen Armen willkommen.

    Viele Opfer hatten wir jetzt dieses Jahr zusammengenommen? 14? 15?
    Das passt doch vom Mengengerüst: 50 Gefährder = 1,5 Morde p.a. 500 Gefährder = 15 Morde p.a.

    Konsequenzen, Hausaufgaben, noch mehr Hausaufgaben. Bitteschön.
    Und wenn jemand wissen will, woher das Geld nehmen: Einfach umwidmen. Gender-Lehrstühle weg. Polizeistellen her.

    • @Booster
      Die RAF hat aber Mitglieder „Elite“ getötet, das war was Anderes…wenn Normalbürger wahllos getötet werden, ist das wohl nicht so schlimm, sondern etwas, das man einfach ertragen muss…alternativlos eben.

    • Bester Tommy
      So wollen doch angesichts der schweren Stunde unseres Landes und der schweren Entscheidungen unserer hervorragenden Gemeinschaftslenker nicht etwas zynisch werden? Das geziemt sich doch bitte nicht. Üben Sie Sich, bittschön, in mehr Gelassenheit. Sonst hängt man ihnen noch Hatespeech an.

    • 12 Tote waren es doch schon jetzt in Berlin - über die keiner mehr spricht an Tag 2
      danach. Mir fallen nur die schlimmsten Morde des Jahres ein: die 87jährige im Altenheim, nachts, von einem Somalier mit viel Blut gemetzelt, im Bett nebenan der demente Ehemann. Die schwangere Frau aus Polen in Reutlingen, die mit dem ergriffenen Dönermesser ihr Leben lassen musste. Die Sache am Bahnhof in Grafing ist nie ganz aufgeklärt worden, auch nicht der Typ, der im Kino in Viernheim um sich schoss. Dann der Münchener „David“, der eine ganze Stadt lahm legte, der 16-jährige, der mit seiner Freundin an der Alster sass und hinterrücks erstochen wurde…
      In Bonn, wo ein Walid S immer noch seines Prozesses wartet, aber Glück haben könnte, weil der Getötete 17jährige ein Aneurysma hatte und somit vorgeschädigt war. Er hat gute Chancen, frei gesprochen zu werden: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.hannover-freispruch-nach-tod-von-streitschlichter.ca0709bd-6f3e-470d-97d6-e33bfe4ce6ed.html
      Die ermordete Frau in Freiburg, wo der verdächtige Afghane genau so fahrlässig durch alle Überprüfungen rasselte wie jetzt der Tunesier.

    • Einzelfälle
      heißt das heute. Einfach mal das Wort googeln und man sieht vor lauter Einzelfällen allein in diesem Jahr den Asyl-Flüchtlings-Kriminalitätswald nicht mehr

  32. Erosion des Staatsvertrauens ...
    Vor einer knappen Woche hatten wir unser jährliches Weihnachtstreffen – ehemalige Aktive aus Studentengruppen von RCDS bis MSB Spartakus. Unterhaltungen bestätigten mein Bauchgefühl, dass etwas ins Rutschen gekommen ist, was für den deutschen Staat, für jeden Staat, eine nicht ersetzbare Voraussetzung ist: Das Vertrauen in einen halbwegs funktionierenden Rechtsstaat.

    Woraus speist sich dieses gemeinsame Gefühl von mir und ehemaligen politischen Gegnern? Ein paar Stichworte:
    – Irreführende Statistiken. Von den im Kollegen- und Bekanntenkreis in den letzten Jahren erzählten, rund 2 Dutzend, selbst erlebten kriminellen Handlungen gegen Eigentum oder Gesundheit (Handtaschendiebstahl, gewalttätig erpresste Geldübergabe, Autoaufbrüche, Einbrüche, Schutzgelderpressung) wurden nur noch die angezeigt, wo das versicherungsrechtliche Konsequenzen hatte. Sonst sparte man sich das wegen eh sinnlos. Also fand diese Kriminalität nie Aufnahme in irgendeine Statistik.
    – Unfassbare, erlebte, Hilflosigkeit der Polizei bei Beleidigungen, Provokationen und Handgreiflichkeiten gegen Polizeibeamte.
    – Nach mehrfachen (!) kriminellen Handlungen begnete man den Tätern selbst bei erfolgreicher Verhaftung durch die Polizei am nächsten Tag wieder auf der Strasse.
    Etc.

    Es ist ein historisch zu 100% gesichertes Theorem, dass bei Versagen der jeweiligen Autoritäten im Bereich innere und äussere Sicherheit jedes Gemein- und Staatswesen am Ende war und sich entweder auflöste oder radikale Veränderungen durchmachte. Wir nähern uns diesem Punkt.

    Und das sollte eigentlich jede/n Demokraten umtreiben, dem etwas an dem alles in allem gar nicht so üblen deutschen Staat liegt. Tut es aber nicht.

    Warum das so ist, weiss ich nicht. Die Vermutung mit der für mich höchsten Wahrscheinlichkeit ist sehr schlicht – weder unsere politischen noch unsere medialen Funktionseliten erleben das im Alltag, weil jeder Polizeipräsident mit einem Funken von Selbsterhaltungstrieb dafür sorgen wird, dass die Sicherheit in Gebieten mit einer Konzentration einflussreicher Leute besser ist, als anderswo.

    Wir sind – noch – sehr weit entfernt von den Zuständen, von denen Kollegen eines international operierenden Konzerns aus Kalkutta, Mexiko City, Jakarta oder Sao Paulo berichten. Aber der Abstand wird wieder kleiner – und das liegt nicht daran, dass die Zustände andernorts sich signifikant verbessert hätten …

    Gruss,
    Thorsten Haupts

    • Die dürfen das !
      Regelmäßig als “ sippi“( arabisch fick dich), nazi, Arschloch und anderes beleidigt zu werden, spricht Bände.Muss man doch aushalten. Die in den komfortablen Stuben, sollten endlich auf Seiten derer stehen, die die Drecksarbeit machen.

  33. Chapeau
    Ein großartiger Artikel, der das komplette Justizversagen hinsichtlich Attentätern/krimineller Migranten bei gleichzeitiger Instrumentalisierung der Justiz gegen das eigene Volk voll auf den Punkt bringt! Respekt!

    Ich wünsche hoffentlich ruhige Feiertage mit vielen Kugeln … für den Weihnachtsbaum.

    Keno tom Brok

  34. Ich verstehe mein Land nicht mehr
    Ich bin einfach fassungslos. Frage mich langsam, wie all die beschriebenden Umstände scheinbar von einer Mehrheit dieses Landes getragen und für richtig befunden werden. Ist Deutschland noch zu retten? Ich bekomme langsam meine Zweifel.

    • nein,
      Text eingeben

    • nein,
      Polybios hat es beschrieben: Kreislauf der Verfassung.
      Die Ursachen für den Zustand sind bekannt, will aber niemand von den Verantwortlichen wahrnehmen. Lösungen sind möglich, setzen aber Können und Wollen voraus!

      Schöne Weihnachten
      LDH

  35. Titel eingeben
    Hellmut Schmidt hat mal in einer Fernsehdokumentation gesagt: Wenn bei der Erstürmung des von der RAF 1977 entführten Flugzeuges die Passagiere ums Leben gekommen wären, wäre er am nächsten Morgen zurückgetreten. Und das obwohl keine seiner Entscheidungen zu den Vorkommnissen geführt hatte.

    Man waren das noch Zeiten …

    • Zurückzutreten
      wenn das Ziel schon so nahe ist, wäre wirklich blöd. Nach der Wahl einer wie auch immer zusammengestellten GroKo in 2017 wird die Richtung dieser Politik möglicherweise auch denen klar werden, die sich jetzt noch verwundert die Äuglein reiben.

    • Helmut!
      Er hieß Helmut, mit einem l. „Mann (mit zwei -nn) komma waren das noch Zeiten!“ Ihr, die Ihr hier so einig klagt: Glaubt Ihr, der Leutnant (Schmidt, Helmut, mit einem l und vom „Nordpol“ stammend, wie hier einer schrieb) hätte damals, als er regierte, auf Euch gebaut? Auf Menschen, die ihre Emotionen nicht zügeln und banale Dinge, die in seiner alten Bundesrepublik in der Tat etwas galten (so banale Dinge wie die korrekte Schreibung des Vornamens des bewunderten Kanzlers zum Beispiel) nicht im Schlaf beherrschen? Ihr wäret ja, wenn Ihr das wirklich glaubtet, das, was zu sein Ihr die anderen scheltet – Traumtänzer. Aber das seid Ihr nicht. Ihr wisst in Wahrheit ganz gut, dass manche Frustrationen viel älteren Datums sind als die jüngere Politik, von der man nicht viel halten muss. Deshalb tobt und schäumt es hier so. Man glaubt mitunter fast, auf eine Abfuhrhalde für unterdrückte Frustrationen zu blicken. Und der „Don“ befeuert das. Und die FAZ befeuert das. Und jener hängt von dieser ab, und Ihr macht Euch innerlich abhängig von jenem. Ist Euch, ist Ihnen das bewusst? Dass Sie hier abhängig sind, „Manipulierte“, wie manche wohl sagen, um nichts weniger als anderswo? Es gibt nur eine Lösung aus dieser Art der Abhängigkeit: Kritik, Kritik, Kritik. Kritik ist das Vermögen zu unterscheiden. Um sich dieses Vermögen zu erwerben, braucht es harte Arbeit, jeden Tag. Das ist etwas anderes, als vor dem Fernseher Schreikrämpfe zu bekommen. Man muss sehr gewissenhaft, genau, aufmerksam lesen, man muss Eindrücke wägen, Gedanken sortieren, systematisieren, verwerfen, man muss jederzeit Augen und Ohren offenhalten, bereit, neue Schlussfolgerungen zu ziehen, Urteile zu revidieren. Es mag sein, dass Ihre Meinungen zuletzt ähnliche sein werden wie die, die Sie jetzt haben. Sie könnten Sie dann aber gut begründen und andere dadurch überzeugen. Ihre Stimme hätte Gewicht, die Ohnmachtsgefühle wären weg. Und die Verehrung für den „Don“ würde sich reduzieren, vielleicht in bemerkenswertem Umfang. So, wie das hier mitunter um sich selbst kreist, ruht kein Segen darauf. Wenn man es nicht kannte und als alter FAZ-Leser zum ersten Mal erkundet, empfindet man regelrecht Scham. Es tut auch, das nebenbei, den schreiberischen Fähigkeiten von Herrn M. nicht allzu gut. Er büßt an Selbstkritik ein, der Beifall kommt ohnehin. Das provoziert etwas durchaus Verächtliches im Gestus, auch seinen Fans gegenüber, das ihm vielleicht gar nicht bewusst ist. Aber damit soll es gut sein, es hat vermutlich wenig Sinn. Kritische Einrede scheint hier nicht erwünscht zu sein, gern wird sie niedergemacht oder unter Verdacht gestellt (Antifa, Links-CDU, was für einfältige Raster). Gerade so, wie man es den Feindbildern vorwirft, gegen die es hier geht. Sehr schade das. Trauriges Deutschland Ende 2016.

    • Helmut! - @ Lesender 23. Dezember 2016 um 21:30 Uhr
      Verehrter Lesender – oder sollte ich Sie besser mit „Erhabener Meister“ ansprechen?`Ich weiss nicht, in welcher Filterblase – so heisst das hier in „Neuland“ – Sie sich bewegen, wenn Sie hier so etwas wie ein „Oberseminar“ erwarten. Hier tobt eher pralles Leben mit viel Lärm, Motzereien und Schmeicheleien – mir gefällt das. Ich lese, wie Sie es vorschlagen, die FAZ kritisch. Und ich lerne sowohl von der FAZ wie in diesem Blog. Wenn Sie nun aber hier Scham empfinden, dann sind Sie – nach meinem Empfinden – nur ein Lesender, kein Verstehender. Und eben auch kein Helmut.

    • Erhabener Meister @Walter Claassen, 23. Dezember 2016, 23:29 Uhr
      Herzlichen Dank Ihnen für Ihre Antwort im Sound der Vernunft, wenn auch nicht des Oberseminars. (Hier würde in den meisten Foren ein Smiley folgen.) „Erhabener Meister“? Das gefällt mir gut, ich werde die Namensänderung im Januar beantragen. (In den meisten Foren folgte hier der Zusatz „Ironie off“.) Sie sehen, ein Netznovize bin ich nicht. Ich habe auch nichts gegen kräftige Worte. Ich musste mich eher bremsen, die Worte klopften so aufdringlich an. Sie hätten zusehen sollen beim Schreiben und Korrigieren des Helmut-Eintrags… Ich wäre tatsächlich fast grob geworden. Grob gegen Trauerklöße, die halbgare Größenfantasien mit wirren Verlustängsten und tristen Komplexen zu dem immer gleichen inhomogenen Gefühlsteig verquirlen, aus dem sie vermutlich bestehen. Grobheiten wie diese, im Oberseminar-Stil, Sie verstehen. (In den meisten Foren folgte hier ein ;-), der berühmte Zwinkerblinkerstinker.) Sagte ich „verstehen“? Ich greife Ihr Wort gern auf. Denn es ist nicht schwer zu verstehen, was hier vor sich geht. Warum man, je für sich, Spaß daran hat, kann man selbst am besten beurteilen. Aber aufs Ganze gesehen? Verstanden, verstanden, verstanden. Klar, es gibt hier schlaue Leute; auch solche, die irgendwann jene „gute Erziehung“ genossen, die der „Don“ (ähnlich alt wie ich, der auch eine schöne Kindheit hatte, in der alten Bundesrepublik) so auffällig vor sich herträgt und manchmal kurz vergisst, wenn ihm einer am Ego kratzt. Aber es tönt mir hier doch aufs Ganze zu jammervoll-selbstmitleidig-verschwörungsahnungsverliebt in aller Selbstbezüglichkeit. Bisschen dürftig dann doch, so hautnah an der FAZ, nicht wahr? Und diese Erkenntnisse: Nach Schirrmachers Tod, so las ich hier irgendwo in einer Antwort (nicht beim „Don“), sei die FAZ stark nach links gedriftet. Darauf muss man kommen. Es ist im Gegenteil der Schwenk zurück von dem fiebrigen, nach allen Seiten hin offenen Denken, das Frank Schirrmacher pflegte, zur Lagerfestigkeit unübersehbar. Dem „Don“ hülfe vielleicht ein Korrektiv, wie Schirrmacher eines war. Der würde ihn treiben, anstacheln; wohl auch, Verzeihung, „führen“. Das konnte der Schirrmacher gut, schmeicheln und triezen, um zu „führen“. Aber ich kann mich irren. Das sagt der „Erhabene Meister“, man denke! Ihrer Antwort jedenfalls habe ich einen Grundbass abgelauscht, der diesem Forum gut bekäme. Mein Gott, ich schmeichle ja auch schon. Das ist wohl lebenslanges Lernen. Und nun mach‘ ich mich davon: Die „Don“-Fans wollen, scheint mir, mehrheitlich unter sich bleiben in dieser hübschen Echokammer. Ihnen, Walter Claassen, schöne Weihnachten.

  36. Schreikrämpfe
    Danke für Ihren guten Text. Ich bekomme derzeit vor dem Fernseher nur noch Schreikrämpfe (ehrlich) über die „behutsame“ und „mutmassliche“ Berichterstattung der deutschen Medien, so dass mich meine Frau während dieser Sendungen nicht mehr im Zimmer erträgt.
    Danke für die Hinweise auf andere Medien wie „Achgut“, „Tichyseinblick“, „Breitbart“ etc. Das erleichtert ein wenig, das akute Staatsversagen besser auszuhalten. Was wurde doch noch kürzlich über Belgien eine grossdeutsche Häme ausgegossen, Vorwürfe des Staatsversagens, nach dem Brüsseler Anschlag. Deutschland hat sich in kürzester Zeit einen viel schlimmeren Sumpf geschaffen.

    Beste Grüsse für eine Frohe Weihnacht!

    • Abschalten hilft...
      Text eingeben

    • Selbsthilfegruppe
      Geht mir und meiner Frau übrigens genauso. Ich schlage vor, entweder Sie und ich oder unsere beiden Frauen gründen eine Selbsthilfegruppe. Vielleicht hilft’s…
      Gruß, O. Fragender

  37. Realitäten
    Wahnsinn, Don, das ist ja Gedankenlesen.

    Die Meldung mit der Haft in Italien haben ausländische Medien übrigens schon gestern Mittag verbreitet.

    Hebe ich 3.000 versteuerte Euro bar von meinem Bankkonto ab, muss ich mich mit meinem Personalausweis registrieren.

    Will ich eine Pilotenlizenz erhalten, muss ich – natürlich auf „völlig freiwilliger Basis“ – eine Zuverlässigkeitsüberprüfung gegen Gebühr beantragen. Wenn ich das nicht „völlig freiwillig“ mache, ist meine Lizenz weg.

    Habe ich als Freiberufler selbständige Einkünfte, muss ich zweimal GEZ-Gebühren zahlen. Die heißen ja jetzt anders, viel vornehmer, aber benehmen sich immer noch wie die GEZ: ist meine Tätigkeitsstätte in meiner Privatwohnung, reicht offiziell ein Beitrag. Verpasse ich die Rückmeldung – ich bin ja schon registriert – werden Rechnungen geschrieben und Forderungen gestellt, Titel beantragt und erhalten und am Schluss habe ich ein Schufa-Merkmal, das in der Bonität einem Haftbefehl gleichkommt. Und einen irrsinnigen Aufwand benötigt, um es wieder gelöscht zu bekommen.

    Der Bestand an Christbaumkugeln ist aktuell extrem niedrig.

    • sie haben vergessen zu erwähnen,
      dass sich die geheimdienstliche Überwachung von Privatpiloten ausschließliche auf Inhaber deutscher Lizenzen beschränkt.
      Nirgendwo sonst auf der Welt gibt es die ZÜP, und wenn ein Deutscher eine auswärtige Lizenz hat, wird er auch nicht überwacht.
      So bindet der Staat völlig ineffektiv Personal.
      Völlig absurd: eine SF 25 ist ein TMG und sie zu fliegen bedarf einer ZÜP, eine Stemme hingegen nicht (mehr) (einfach mal googlen).
      Und um Segelflugzeuge mit Klapptriebwerken zu fliegen, braucht man nur im Saarland eine ZÜP, sonst in keinem anderen Bundesland. (So jedenfalls im Antragsformular RP Saarland)
      Dabei hätte eine Gleitbombe wie der Arcus M eine wesentlich höhere Zuladung für Sprengstoff als eine SF 25. Er kann viel schneller fliegen und hat eine höhere Reichweite. Und mit eingefahrenen Triebwerk hat er auch so gut wie keine Radarsignatur. (Aber als Terrorwaffe ist eine Autobombe oder einfach nur ein LKW doch viel praktischer, deshalb geht auch praktisch von diesen Flugzeugen keine Gefahr aus)
      Aber die ZÜP ist eben höchstrichterlich abgesegneter Schwachsinn.

    • Na dann haben Sie in den lezten 20 Jahren
      gewiss nur die Partei gewählt, die eben gegen alle diese Mußstände programmatisch und praktisch konsequent vorgegangen ist.

    • Die Partei
      gibts leider nicht.

    • "Der Bestand an Christbaumkugeln ist aktuell extrem niedrig."
      … Blockflöten werden auch und gerne akzeptiert. Und immer schön blasen, dann entsteht bei den Verantwortlichen „Stolz“.

  38. For The Family Of Lukasz Urban
    https://www.gofundme.com/van9vwuk
    Ein englischer Trucker nahm die Verantwortung und sammelt für die Familie des mit zumindest einem tödlichen Schussloch und mehreren wie auch immer verletzenden Schnittwunden aufgefundenen Lukasz Urban.

    Aus unserer Politiker Mund habe ich noch kein Wort des Beileids zu diesem Menschen, der wohl mehrere Stunden in Angst und Grauen verbringen musst, gehört.
    In Gedanken an alle Trucker, die Tag für Tag recht ungeschützt auf Parkplätzen in ihren Kabinen übernachten müssen, um dann weiter ihrem Beruf nachzugehen.
    Wäre auch eine schöne Demo, wenn die, gerade jetzt vor Weihnachten, die Fahrten, für ein paar Stunden wenigstens, einfach einstellen würden.

    • Polen!
      Vor allem sollte man jetzt damit aufhören, auf den Polen herumzuhacken, wenn sie keine kulturfremden Migranten aus bestimmten Ländern aufnehmen wollen.

    • Polens Migranten waren bisher
      Immer. Also IMMMMMMERRRRR übelmeinend. Angefangen beim deutschen Orden bis hin zum mörderischen Onkel Joschi. Onkal Adi hätte übrigens nach dem Überfall das Polentum „ausrotten“ wollen.

      Es spräche in der Tat mal für echte kulturelle Sensibilität, wenn man unseren Nachbarn zumindest etwas Verständnis entgegen brächte.

    • Zur Wehrlosigkeit gezwungen
      One of Lukasz Urban’s colleagues said he was so dedicated to his work that he probably defended the vehicle ‘to the end’.

      Wäre ihm das Führen einer Waffe gestattet gewesen, hätte er zumindest noch eine Chance gehabt, „das Vorkommnis“ zu verhindern. Wie ein anderer Kommentator hier schon beschrieben hat, werden Berufskraftfahrern bereits Elektroshocker von unseren Sicherheitskräften entzogen.

    • Elektroschocker
      @Hausschwein

      vielleicht für den Eigenbedarf konfisziert? Bei der mangelhaften Ausrüstung könnte man das fast annehmen.
      Irgendwo sah ich heute ein Pressefoto, Polizisten mit MGs, in denen gar keine Magazine steckten, das macht Sinn…

  39. Eine längst fällige Weihnachtsansprache,
    der kaum noch etwas hinzuzufügen ist. Vielleicht nur ein paar Anmerkungen.

    Der Tunesier ist immer noch ein Verdächtiger, mehr nicht. Seine Papiere können sonstwie in den LKW gekommen sein, noch ist nicht bewiesen, daß er jemals in diesem LKW war.

    Rein personell ist eine Überwachung aller (ca. 500) Gefährder nicht möglich. Die Überwachung des islamistischen Netzwerkes ist generell unmöglich, V-Männer sind dazu noch rechtlich bedenklich, Stichwort Agent Provocateur.

    Der Kontrollverlust im Rahmen der Massenmigration ist zwar eindeutig ein Politikversagen, das ich persönlich in Deutschland nicht für möglich gehalten hätte, aber, so fair sollte man schon sein, Terroristen kann man nicht aufhalten, die sind auf derlei Erleichterungen nicht angewiesen, für die sind Grenzen kein echtes Hindernis.

    Die Gegenüberstellung staatlicher Aktivitäten bei In- und Ausländern zeigt mehr als deutlich, daß Theorie und Praxis der Willkommenskultur nicht zueinander passen. Daß Integration immer noch falsch verstanden wird. Daß politisches Wunschdenken mit der Realität nichts gemein hat. Daß auch hier ein, allerdings schon seit Jahrzehnten anhaltendes, Politikversagen vorliegt. Und mit Blick auf die Inländer ist das ein unleugbarer politischer Skandal.

    Mein Fazit lautet daher nach wie vor im Einklang mit Sahra Wagenknecht: Wer sein Gastrecht mißbraucht, hat sein Gastrecht verwirkt. Und das gilt auch für islamistische Netzwerke, Haßprediger und was es sonst noch an Menschen und Gruppierungen, auch aus der Türkei gesteuerten, gibt. Und auch wenn der Begriff mehr als kritisch ist, wir brauchen unverzüglich eine „Säuberungsaktion“ auf demokratisch legitimierter Basis, die die faulen Äpfel aussortiert und aus dem Land entfernt. Mit Überwachung ist dem nicht mehr beizukommen. Ob unsere Politiker dazu überhaupt Willens und in der Lage sind, darf jedoch ernsthaft bezweifelt werden. Auch aus ideologischen Gründen, die die Realität einfach ausblenden.

    P.S. Wir hatten früher für die Spitze des Baumes einen grandiosen Weihnachtsengel aus Glas, das war ein echtes Meisterwerk. Leider hat er die Zeit nicht überdauert.

    • Seine Fingerabdrücke
      wurden am und im LKW gefunden.

    • Das Problem ist die EU
      Deutsche Eliten haben sich wieder eine Ideologie auserkoren, in der das Volk bestenfalls Verfügungsmasse ist. In den Köpfen und Plänen spielt es bereits keine Rolle mehr.

      Das war mir persönlich klar, als das Ermächtigungsgesetz in Form des ESM geschaffen wurde.

      Deutsche „Widerstandskämpfer“ rennen nun gegen jedes rote Tuch an, auf das ein Scharlatan „Nazi“ gekleckert hat, und zeigen damit nur, dass sie damit aus dem gleichen Holz geschnitzt sind wie früher Nazi-Mitläufer. Was ist das nur für eine deutsche Krankheit?

      Die Rettung kann, wieder einmal, von den „Alliierten“ kommen: UK (Brexit), US (Trump), Frankreich (Le Pen) und Russland. Putin hilf!

      An alle, die die Augen offen haben: bitte keine EU-Romantik mehr!

    • Titel eingeben
      Bei einer kürzlich erfolgten Abschiebung von 34 (!) Afghanen gab es begleitend einen zweiwöchigen medialen Aufschrei mit vielen Artikeln über diese schlimmen Einzelschicksale, die nun wieder in die unsichere Heimat müssen. Ein Drittel der 34 waren als Straftäter auffällig geworden und dennoch sind vor allem Politiker von hellrot bis grün dadurch aufgefallen, zu betonen, dass die Abschiebepraxis der BRD geradezu unmenschlich ist.

      34.


    • Ja, Gast, das von den Fingerabdrücken habe ich dann auch in den Nachrichten gehört, nachdem ich den Beitrag verfaßt hatte. Warum hat das nur so lange gedauert, die Fingerabdrücke abzugleichen?

      Ansonsten, die Hetze gegen Linke, wie mich, und Flüchtlinge im Allgemeinen sowie den Humanismus im Besonderen, die wird nun wohl nicht mehr abzustellen sein. Daß sich dadurch jedoch nicht das Geringste ändert, nicht einmal, falls die AfD bei der Bundestagswahl 30% bekäme, davon gehe ich einmal aus. Und, wer immer noch gegen die EU ist, dem ist einfach nicht mehr zu helfen. Was allerdings nicht bedeutet, daß sich die EU dringendst zu verändern hat, soll sie auf Dauer noch irgendeinen Sinn machen. Nur, wenn ich mir die Nationalstaaten so betrachte, kann ich kaum noch einen Unterschied erkennen. Wie auch.

    • die Überwachung wäre nicht unmöglich
      Ich bin mit alles was Sie sagen einig, außer der Unmöglichkeit der Überwachung 500 Islamisten. Ich hoffe, dass sie möglich wäre, wenn der Staat die Mittel zur Verfügung stellte. Ich habe nur Angst, dass es mehr als 500 Gefährder gibt. In Frankreich, die Gefährder haben eine spezielle Anmerkung in ihren Personalausweis. Laut dem damaligen Ministerpräsident gab es Ende 2015 10500 solche Personen in Frankreich. Ich bin bewusst, dass die demographische Umstände in den beiden Ländern verschieden sind und dass das islamistische Milieu aktiver in Frankreich ist, aber trotzdem 500 scheint mir eine Unterschätzung.


    • Es kommt halt darauf an, Jean-Pierre Perrault, wie man Gefährder definiert. Da gibt es sicherlich nationale Unterschiede. Zählte man in Deutschland alle Islamisten zu den Gefährdern, gäbe es kaum einen Unterschied zu den französischen Zahlen.

      Eine Überwachung ist faktisch nicht möglich, da die technischen Möglichkeiten nicht hinreichend sind und personell eine Überwachung rund um die Uhr einfach am nicht vorhandenen Personal scheitert. Die einzige praktikable Lösung wäre es, die entsprechenden Vereine, Moscheen usw. zu schließen und zu verbieten, die Anhänger und Straftäter des Landes zu verweisen. Das aber scheitert an einer Politik, die nicht dazu bereit ist, die Grundwerte des Staates wirksam zu verteidigen. Daß darunter in Zukunft auch die Flüchtlinge und insbesondere die Moslems zu leiden haben werden, liegt auf der Hand.

    • was an Ihrer Haltung ist "links"?
      @Otto Meier, 22. Dezember 2016 um 19:17 Uhr

      Eines verstehe ich schlicht nicht an Ihrer Haltung (sowie Der der „ANTI“FA, Teddywerfer, etc.):
      Was an der Unterstützung strammer Antisemiten, Frauenverachter und Grundgesetzgegner ist „progressiv“, „gut“ oder gar „links“?

      Am Ende haben Hitler und der Islam (nach Koran) ziemlich dieselbe Agenda: Den Endsieg der Sache, Frauen zu Hause als Brutmaschinen für Kieger, Andersdenkende vernichten oder versklaven (Lieblingsfeind: Das Weltjudentum), Schwule&Co vernichten.

      Wo, genau, ist also der progressive, linke Ansatz in der Unterstützung dieser Menschen? Bedürftigkeit kann es nicht sein, denn die wirklich Bedürftigen lassen gerade Sie hintenunter fallen: Die Menschen in den Lagern um Syrien – zu arm und/oder zu krank zur Flucht hierher. Stattdessen pampern Sie deren Elite hier mit Milliarden.

      UAWG!

    • UAWG mußte ich erst mal nachschlagen
      Da ich aber die Frage bzw. den Vorhalt mir gegenüber überhaupt nicht verstehe, kann es keine Antwort geben.

  40. Wäre die Gefahr, die vom Versagen unserer Politikern und "Sicherheits"-Behörden ausgeht,
    nicht so furchtbar, könnte man lachen.
    Ich glaube aber: dauerhaft wird Magie, also das Zelebrieren von Weihnachtsritualen, nicht ausreichen. Nur, wie wehren wir uns gegen den islamischen Terror und seine Komplizenschaft in Regierung und „Sicherheits-„Behörden? Wie schützen wir Bürgerinnen und Bürger uns?

  41. Zur rechten Zeit
    Schön, dass der werte Don zwar in der Sache wie üblich geharnischt, aber ruhig und sachlich das Problem als Erster auf den Punkt gebracht hat.

    Ich halte das wirklich für sehr hilfreich, auch wenn ich nicht allem zustimme, was er so immer von sich gibt.

    Es braucht die Auseinandersetzung zu diesen Themen, aber nicht mit rechten Irren.

    Ist aber vielleicht alles hinfällig – bald kommt ja Breitbart, oder? Dann geht´s rund, Ende Gelände Komfortzone für rotrotverbot.

    Ich hätte sogar eine Schlagzeile für Breitbart: „rotrotverbot wollte das System genau so, damit schön viele Transferempfänger ins Land kommen und rot wählen.“

    Hah. Assimilate this, PC. Wo kriegt man noch mal diese Kugeln?

  42. Christbaumkugeln, Christbaumkugeln im Angebot
    Christbaumkugeln pro Container 5% billiger…
    Apropos GEZ: von dort erhielten viele eine Nachricht, dass sie den Einspruch innerhalb von 4 Wochen bestätigen sollen, da er sonst wegen erhöhtem Aufkommens als erledigt betrachtet würde. Ich vermute, dass damit nicht der Beitrag erledigt ist ;-)
    Den brauchen wir, um die komplexe Welt besser erklärt zu bekommen.

  43. Ich will endlich wieder Frieden im Land.
    Jeden Tag, wenn ich den Rechner anmache oder aufs Smartphone schaue, lese ich nur noch Berichte von Gewalt. Treppenstosser, Kindesmissbrauch und Kinderehen, Vergewaltigung und Mord, Anschläge bzw. Terror überall in der Welt.
    Entweder waren die Medien damals nicht so omnipräsent, wie heute, oder die Welt in der wir leben wurde um ein Vielfaches rauher.

    Da denke ich oft an das Lied von Peter Maffay „Über sieben Brücken musst Du gehn… “ Hoffen wir, dass bald wieder ein bisschen Ruhe einkehrt und der hass uns noch Luft zum Atmen läßt.

  44. Vernünftig und beherzt
    Danke, Don Alphonso. Dieser Text sollte Politikern, Überwachern, Ideologen lauter in den Ohren klingen als Glockengeläut, Weihnachtslieder und das Eiapopeia von Blockflöten.

  45. Frohe Weihnachten
    und Vorsicht beim Feiern, dass sich nicht irgendwer die Gefühle verletzt.
    Titelseite FAZ in Endlosschleife wäre gut.
    Passen Sie auf sich auf, es sind schon zu viele Unbequeme vom Himmel gefallen oder in Badewannen ertrunken.

    • An die Badewanne
      musste ich bei Dons Artikeln auch schon häufiger denken aber für passionierte Radler gibt es wahrscheinlich geeignetere Methoden.
      Ihm und seinen Lesern wünsche ich jedenfalls, dass er weiter so mutig bleibt und dass er eines sehr sehr fernen Tages als uralter Greis sanft auf einer prächtigen Chaiselongue entschlummert.

  46. Die NZZ titelt:
    Anschlag in Berlin
    Unangenehme Fragen an die Behörden
    .
    Tja, das würde kein deutsches Blatt so titeln. „Unangenehme Fragen“ sind ja „Hatespeech“, also Nazi. Nur: von allein werden sich unsere maximalversagenden Sicherheitsbehörden nicht bessern. Das geht nur durch ebenso maximalen Druck seitens der Opfer, Hinterbliebenen und aller Bürger, die die nächsten sein können (resp. werden).
    .
    Machen wir uns nichts vor: die verantwortlichen Nullen werden wieder versuchen, uns mit der widerwärtigen Ausrede aller Versager „Absolute Sicherheit kann es eben nicht geben!“ abzuspeisen.
    Ich möchte einmal, ein Mal nur, einen Journalisten antworten hören: „Mag sein. Aber ein klein wenig Sicherheit wäre ein guter Anfang!“ Traut sich keiner, wäre wieder Hatespeech. Und so kommen die Pfeifen (einfachmal das NRW-Ohrfeigengesicht Jäger anschauen, klärt alles) jedesmal wieder davon.

  47. Titel eingeben
    Ich hätte es nicht besser formulieren können.
    Aber leider gibt es neben besagter Polit-„Prominenz“ immer noch genügend Medienvertreter die diese eigentlich simplen Zusammenhänge nicht sehen (wollen).
    Vielleicht liegt es daran, dass die Welt, wie oft begründet wird, „sooo komplex“ geworden ist. Als wenn die Welt schon einmal einfach gewesen wäre: Oder waren die Zeiten um 1918-45 bzw. die Nachkriegszeit einfacher? Nein, sicher nicht. Nur gab es damals eben „Eliten“ (ich weiß, der Begriff ist abgedroschen), die nicht im ideologischen Himmel schwebten sondern die über bürgerliche Bildung und Lebenserfahrung verfügten (Vgl. Helmut Schmidt: „Wer Visionen hat sollte zum Arzt gehen“).
    Als normaler arbeitender, steuern- und Sozialabgaben zahlender Bürger mit bürgerlichen Bildungs- und Familienidealen kann man all dies nicht mehr verstehen. Es werden Debatten über Dinge geführt, bei denen es nichts zu debattieren gibt; ständig in bloßem Aktionismus neue mißratene Gesetze und Verordnungen erlassen – die im Regelfall nur bei der einheimischen Bevölkerung umgesetzt werden um das Umsetzungsdefizit der ausreichenden, bewährten Rechtsordnung durch bloßen Aktionismus zu übertünchen (siehe die Debatte um die „Massenabschiebung nach Afghanistan). Für mich als Bayer unvorstellbar: selbst in der DDR war die Differenz zwischen Wunsch und Wirklichkeit – zwischen dortiger gesetzlicher Vorgabe und realer Umsetzung wohl kaum größer als in der BRD stand 2016.
    Wo führt dies hin? Setzt sich die Tendenz fort – worauf alles hindeutet, wird es nur entweder zum Zusammenbruch der staatlichen Ordnung oder zum Zerfall der BRD (über die EU bzw. das eigentlich tolle Projekt „Europäische Einigung/Zusammenarbeit“ brauchen wir nicht mehr zu reden) in einzelne handlungsfähige Teilflicken führen – ich hoffe BY gehört dazu. Mark Steyn hat dies übrigens schon vor einigen Jahren in einem seiner Bücher skizziert.
    Wie sehen Sie die Lage?
    Und noch eine Frage zum Thema Wahlen: Ich gebe ihnen ja in Bezug auf AfD recht – personell und teilweise inhaltlich suboptimal. Aber das Problem ist: was bleibt inhaltlich sonst? Ok, in BY die CSU – aber ansonsten? SPD/Grüne/Linke: k.v. FDP, Klientelverein CDU unter Merkel: siehe SPD

  48. Danke
    Vielen Dank für die Vertragsverlängerung bei der FAZ!

    • @ Gast
      Ich bin mir sicher, dass Juergen Kaube gegen die Verlängerung gestimmt hat. Die meisten Artikel von Kaube sind unlesbar. Congratulations to Don that he made it.

  49. Danke danke danke - dreimal danke
    Don Alphonso, für diesen offenen, ehrlichen, kritischen, und für die eigentlichen Adressaten peinlichen Beitrag, dem nichts hinzuzufügen ist!
    Hoffentlich wird er an den richtigen Stellen wahrgenommen, hoffentlich zieht jemand richtige Schlüsse daraus. Aber das wage ich zu bezweifeln…

  50. 1:0 für die Islamisten
    Wer noch an der haushohen Überlegenheit des Islam über das Christentum zweifelt, hier ist der Beweis:
    Wäre ich ein radikaler Islamist, dann würde auf meinem Wunschzettel für den islamistischen Weihnachtsmann ganz oben folgendes stehen: „Lieber Weihnachtsmann, mach bitte, dass in irgendeinem Land auf dieser Welt ein offizieller, echter, gültiger, Pass, Führerschein, Personalausweis oder ähnliches für mich gemacht wird, in dem sich Name, Geburtsdatum und Herkunft nur auf das beziehen, was ich persönlich angebe. Ohne jede Überprüfung. Gerne auch für Hochschulabschlüsse, Doktortitel und Führerscheine. Mit diesen Dokumenten könnte ich frei im Land meiner Feinde herumreisen und ein bisschen „islamistisches Weihnachts-Shopping“ betreiben, das heißt, mir die lohnensten Ziele unter den Ungläubigen heraussuchen“. Wahrscheinlich würde mir der Weihnachtsmann dann nur einen alten Wischmop, einen Mopedhelm und einen Kaffewärmer bringen. Auf dem Begleitzettel würde stehen: kleben Sie den Mop auf den Helm und den Kaffeewärmer ganz oben drauf. Wenn jetzt gleich ein paar Herren vor der Türe stehen, die ebenfalls so aussehen, als würden sie mit dieser islamistischen Mode gehen (was die sich um den Mund geklebt haben, darüber schweigen wir lieber und Vorsicht: nicht daran ziehen, diese Haare sind mit hoher Wahrscheinlichkeit echt. Und kein Wort über den Mopedhelm), und sie auf die Besichtigungstour eines bedeutenden islamistischen Bauwerkes einladen, behalten Sie das Geheimnis ihrer neuen Frisur komplett für sich. Das „moderne islamistische Bauwerk“ heißt nämlich: „islamistische Tiefparterre“. Dabei handelt es sich um das Loch, in dem Sie bis zum Halse eingegraben werden, um gesteinigt zu werden (hier kommt dann die zweite Komponente ihrer neuen Frisur ins Spiel). Man hat höchstschariarichterlich nämlich beschlossen, das so aberwitzige Weihnachtswünsche, wie der Ihrige, nur im Vollsuff geschrieben worden sein können, und hier ist das Gesetz der radikalen Auslegung der Schariah ganz eindeutig: Suff=Steinigung, das heisst: eine Reise zur „islamistischen Tiefparterre“. Nach dem Ereignis wird man Sie vermutlich sehr schnell wieder ausgraben. Denn hier ist bereits das 21. Jahrhundert in das Islamistentum eingezogen: die Löcher werden recycelt – für den Nächsten, der so irre Weihnachtswünsche hat (Nur für den Spitzenreiter: „Burkas aus durchsichtigem PVC“ müssen 10-Personen-Löcher ausgehoben werden, da kann man die alten nicht recyceln).
    Bis hier die Theorie. In der Realität ist dieser sehnliche Weihnachtswunsch eines einsamen Islamisten längst Wirklichkeit geworden. Eine leicht angeranzte, aber durchaus gute und auch sehr mächtige Fee lässt diese Dokumente nämlich in einem garnicht so fernen islamistischen Wunderland jetzt drucken. Damit ist bewiesen: Es gibt einen islamistischen Weihnachtsmann und seine gute Fee. Der von den Christen ist bloss ein alter fetter Sack mit einem Nikolauskostüm an und seine gute Fee ist Großmutter mit angeklebten Flügeln. Zur Strafe kriegen die Christen keine neuen Pässe. Sonst würde die GEZ ja nicht wissen, wo sie ihre Zustellungsbescheide hinschicken soll.
    In der nächsten Folge: meine islamistische Weihnachtswunschliste Punkt 2 – 250.

  51. Mögest Du ...
    in interessanten Zeiten leben, soll eine chinesische Verwünschung lauten.

    Und interessant ist es ja schon, was wir da für eine Clique an den Schalthebeln sitzen haben. Parteikarrieren ohne Berührung zum real life, überfordert und selbstverliebt zugleich.

    Es gibt ein unsägliches Vollzugsdefizit in den Bereichen Aufenthaltsrecht, Wohnungseinbrüche, Drogenhandel etc. und man wird das nur mit extremen Anstrengungen wieder auf ein Niveau heben können, das mit Polen, Slowenien oder Estland vergleichbar wäre.

  52. Ohne Sie
    wäre das Dasein in der irren Republik 2015/16 kaum zu ertragen gewesen.

    Danke für Wut und Wort und den anhaltenden Output.
    Weiter geht´s im nächsten Jahr.
    Ich wünsche Ihnen Frohe Weihnachten im Christbaumkugelwald.

  53. Brot und Spiele
    Und unser geschätzter Ministerpräsident, Herr Bouffier, rät uns, weiter auf den Weihnachtsmarkt zu gehen, damit wir uns mit Glühwein zuschütten und das Ganze vergessen. Weiter so, nur immer weiter so!

  54. ICH HALTS NICHT MEHR AUS
    Systemversagen,

    hier, in der Lokalpresse gefunden, hat die Polizei auch eine bekannte Krimninell*Inn mit gefälschten Papieren aufgegriffen .
    Wurde dann wieder freigelassen. Das war ein par Tage vor Berlin.

    Solange ich nicht den Nachbarsjungen vernasche oder meine Frau an der Anhängerkupplung festbinde, passiert erstmal garnichts; scheinbar.

    Das kriminelle Strandgut, das im Rechen hängenbleibt wird wieder auf die Menschen losgelassen.

    Kriminalität ist anscheinend auch ein Menschenrecht.

  55. Titel eingeben
    Lieber Don,

    wunderbare Christbaumkugeln.

    Mich hat die Nachricht kurz nach meiner Rückkehr aus dem Ausland nicht mehr überrascht. Hat doch Trump schon vorher Reisewarnungen vor dem Besuch von Weihnachtsmärkten ausgesprochen. Bereits seit dem Vorfall auf der Domplatte wurden in den Foren Befürchtungen zu Übergriffen bzw. Terrorakten während der Weihnachtszeit laut. Und Nizza lieferte die Steilvorlage und bot sich Nachahmer geradezu an. Also alles bekannt und bewusst in Kauf genommen.

    Und natürlich ist die Kommentarfunktion unter den FAZ Artikeln nicht möglich. Schon traurig.

    Allem anderen kann ich nur zustimmen. Das Versagen ist schon nicht mehr fahrlässig zu nennen.

    Ich hoffe Sie finden Gelassenheit und genießen besinnliche Feiertage im Kreise Ihrer Lieben.

  56. Er hat seinen Auswies natürlich nicht "verloren"!
    Er hat ihn wie in solchen Fällen üblich am Tatort zurückgelassen, um seine 15 minutes of jihadi-fame einzuheimsen! Mehr hat so ein überflüssiger Berufsverbrecher und Naturidiot im Leben nicht zu erträumen!
    Wer die inhärente Logik solcher Anschläge und die Motive dahinter nicht versteht, muss zwangsläufig zu falschen Schlüssen kommen. Dass sich daraus dann debile Verschwörungstheorien entspinnen vermag nicht zu wundern. Dass Sie so einen Unsinn perpetuieren wundert mich indes doch ein wenig.

    • Verlorener Ausweis an Werner
      Ich biete diese Wahrscheinlichkeit / Möglichkeit:

      Der war sicher dass er stirbt. In diesem Fall achtet er nicht darauf Spuren zu vermeiden. Sein Vorbild war Nizza. Mehrere Kilometer, dann erschossen werden. Sein Plan erfüllte sich nicht, ob es an dem polnischen Fahrer lag, der mit ihm gekämpft haben soll weiß ich nicht. Er überlebte zu seiner Überraschung und flüchtete panisch ohne an Spuren oder verlorenen Gegenstände zu denken.

      Diese Beratung für BKA, Innenministerium, Presse ist selbstverständlich ehrenamtlich im Dienste der Gemeinschaft.

      Liebe Leser, bezahlt nächstes Jahr auch Eure Steuern für die 50.000 EU-Beamten und 17 (16 Länder 1 Bund) Inlandsgeheimdienste die Euch vor vorbestraften Schwerkriminellen die aus GR und I einreisen beschützen. Frohe Weihnachten.

  57. Korrekte Beschreibung
    Wer schützt uns vor Maas, Stegner, KGE und Roth ?
    Es ist ein Irrenhaus …

  58. Pharisäer
    Anstand predigen und selber unanständig sein; oder Wasser predigen und Wein saufen

  59. Traurig
    Vielen Dank für den tollen Artikel!
    Es ist einfach nur unfassbar traurig was Politiker und die asozialen Führungseliten mit Ihrer Macht anstellen.
    Das alles ist so ein unfassbares Versagen, dass man schon fast Mitleid, aufgrund der Dummheit, mit der Staatsführung haben könnte. Wenn es uns nicht unmittelbar treffen würde.
    Es ist ja überall so alle Systeme versagen. Wann kommt der Supergau?

  60. Danke - perfekt formuliert!
    Ich hoffe Sie werden jetzt nicht als Rechtsextremer oder AfD Wähler abgestempelt, denn diese „common-sense“ Argumente gelten im Jahr 2016 ja schon fast als extrem im öffentlichen Diskurs.

  61. Gibt es sowas wie besonnene Wut?
    Lieber Don Alphonso: Ihr Beitrag spricht nicht nur mir sondern zweifellos vielen aus der Seele. Ich bin Australier, und lebe seit fast 14 Jahren in Berlin. Ich habe eigentlich weniger Angst vor Terroranschlägen und viel mehr Angst vor der offenkundigen Inkompetenz der deutschen Sicherheitsbehörden und der Machtinhaber, deutschlandweit. Dass die meisten Deutschen das ganze Einwanderungschaos (und die damit verbundene Kriminalität) immer noch trotz allem offenbar nicht nur stillschweigend hinnehmen sondern – in allzu vielen Fällen – es letztendlich sogar gutheißen und Angela Merkel und ihresgleichen weiterhin unterstützen, bleibt für mich – den nichtdeutschen Außsenseiter – ein unergründliches Rätsel. Was ist mit euch Deutschen los?

    • Der deutsche Volkskörper ist manisch deppressiv
      mit aggressiven Durchbrüchen von Zeit zu Zeit. Im Moment ggf latend suizidal mit psychotisch-paranioiden einsprengseln und massiven Wahrnehmungsstörungen. Omnipresent ist selbstschädigendes Verhalten. Versuchen sie nicht uns zu vertehen.
      Es ist schon viel wenn sie mit uns einigermaßen gut zurechtkommen.

      PS Was ich nicht verstehe: Warum ausgerechnet Berlin?
      Das klingt furchtbar. Fragen sie mal Don was er davon hält.

    • Mir hilft nur noch schreien
      Ich bin seit 2015 fassungslos und verstehe meine Mitbürger nicht mehr.
      Es bleibt mir als Protest nur die AfD zu wählen. Schade, dass ich aus der Schweiz wieder nach Deutschland zurück gekehrt bin.
      Hier wird jeder liberal denkender Mensch, der die Gefahren der massenhaften muslimischen Einwanderung sieht als Nazi beschimpft.
      Danke Don Alphonso

    • Besonnene Wut?
      Die Vorschläge verschiedener Personen keine oder nur noch begrenzte Emotionen zu haben sind absurd. Ich entscheide nicht über das Maß meiner Wut, ich entscheide aber sehr wohl über mein handeln.

      Dem Hass keine Chance?
      Warum? Ich kann doch die Bahn hassen wenn der Zug verspätet kommt.
      Es genügt völlig wenn ich trotzdem einen freundlichen Umgang mit dem Personal pflege das idR keine Schuld hat.

      Ich hasse Nazis und Linke nach Lust und Laune,
      von Bedeutung ist die Handlungsebne.
      Ich habe nicht die Absicht gewaltätig zuwerden.
      Aber hassen? Kein Problem?

      vgl auch glauben.
      Das entscheide ICH bewußt gar nicht. Ich nehme das wahr und handele entsprechend meinen Überzeugungen unter Beachtung der Regeln des öffentlichen Lebens.
      Ich bin vom Glauben abgefallen. Das war keine bewußte Entscheidung es war nur eines Tages nichts mehr da. Das ist alles.
      Da es keinen Zwang im glauben gibt (geben darf) sehe ich keinen Anlass MICH zu irgend etwas zu zwingen oder mich zwingen zu lassen.

      Ich denke für Liebe und anderes gilt ähnliches und natürlich darf ich meine Gefühle selbst beurteilen und ich verstehe nicht das dies in Frage gestellt wird.

    • Zum Einwanderungschaos
      Verscheidene Politiker und Parteien haben seit einiger Zeit die Angehohnheit Probleme nicht zu lösen sondern zu instrumentalisieren.
      Der Zustrom der Flüchtlinge/Zuwanderer aus Syrien ist dafür nur ein Beispiel.

      Ein anderes ist m.E. eine langzeitsichere Lagerstätte für Atommüll.
      Bei Herfa Neurode werden in einem ehem Bergwerk 2,5 Mio Tonnen Giftmüll gelagert, es kommen ca 200.000 Tonen im Jahr dazu.
      Das interessiert niemanden und funktioniert geräuschlos.

      m.E. ist es lediglich eine politische Entscheidung dieses Lager nicht zu nutzen. Verschiedene Parteien spielen mit dem Thema seit ca 30 Jahren.

      Man wird mit der Zuwanderung und den Flüchtlingen in diesem Sinne auch spielen. Hier lässt sich sehr schön Verantwortung hin und her schieben. Besonders auch innerhalb der €U.

      vgl Dr. Merkel auf einem Parteitag: Die Flüchtlingskrise darf sich nicht wiederholen. – Forderungen an Syrien Korridore zu öffnen und Forderungen an die Türkei die Zahl der Reisenden zu begrenzen.
      Frau Merkel macht das alles gleichzeitig.

      Die deutsche Parteienlandschaft ggf auch das Wahlsystem lässt diesen Schwebezustand zu so das sich daran wahrscheinlich nichts ändert.
      Dr. Merkel ist alternativlos.

  62. Don Alphonsos Beiträge sind inzwischen schon legendär
    nur wenige andere Autoren erreichen sein Format.
    Manchmal ist er sogar politisch inkorrekt.
    Auch dieser Beitrag läßt einen sprachlos zurück angesichts
    der Geschehnisse der letzten Tage.
    Ich wünsche Allen friedliche, harmonische Weihnachtstage und ein gesundes neues Jahr.

    • Lest Bücher!
      Lieber Jens Meyer, mögen Sie nicht über die Weihnachtstage wieder einmal an Ihren Bücherschrank treten und zu großer Literatur greifen? Nichts „Belehrendes“ von „links“, nicht Günter Grass und Co., sondern etwas nach Ihrem Gusto – es gibt doch unendlich viel Gutes von konservativen Autoren, auch von den großen Alten. Lesen Sie ein paar Seiten Rudolf Borchardt; etwas von Botho Strauß; versenken Sie sich in Hölderlin. Sie werden sogleich immun gegen „legendäre“ Blogs. „Nur wenige Autoren erreichen sein Format“? Man vergisst das Exzellente so leicht, wenn man sich in Foren tummelt, man verliert das Gespür für Qualität, die „legendär“ zu heißen verdient. Das ist schade.

  63. Ich denke die AFD hat jetzt 20% fest...
    und wenn wir Glück haben ist das alles. Vieleicht bombt Trump sie ja alle zur Hölle und ohne Rückhalt lösen sich die lokalen Spinner in Kleinkriminalität auf, die AFD macht in zwei Perioden einen auf auf FDP und alles ist gut.

    Manchmal denke ich jedoch das es nicht mehr viel braucht bevor das wirklich, wirklich bösartig wird.

    Ich weiß ned aber ob bei ISIS jemand Geschichtsbücher liest aber wenn ich höre das es einen Plan geben soll Deutschland mit Terror zu über ziehen dann wird mir kalt vor Grausen.

    Ich seh dann nämlich nicht die Resultate einer solchen Kampagne, schrecklich wie sie sein mögen. Ich sehe die Reaktion darauf. Und die, die macht mir Angst.

    • Ich freue mich drauf.
      Selbstbehauptung uns Selbsterhalt sollten kein Anlass zu infantiler Scham sein.

    • @En Hesse
      Der Gedanke daran, was dabei herauskommt, wenn dieses treudoofe und zum Mäusemelken obrigkeitshörige mitteleuropäische Völkchen mal wieder in die andere Richtung dackelt, ist eine der trifftigsten Gründe dafür, alles Mögliche dafür zu tun, die ganze Sache nicht noch weiter eskalieren zu lassen.

      Unerfreulicherweise sind unsere werten Damen und Herren Komplexitätsversteher in Politik, Medien und im universitären Bereich aber nicht gerade im Deeskalationsbusiness, sondern drücken einfach immer fester auf den Damkpfkesseldeckel während auf der anderen Seite munter Brandbeschleuniger hinzugekippt wird…

    • Die lesen den Koran - und daran halten die sich.
      Das heißt, sie streben nach der Weltherrschaft. Nach den Regeln von Allah. Und die stehen im Koran. Dazu gibt es die Scharia. Da steht drin, wie man mit Menschen umgeht, die sich nicht an die von Mohammed aufgeschriebenen Regeln halten.
      Und da gehören wir alle dazu und sind des Todes, weil, wie Mohammed weiter geben lies:
      Alle, alle, alle sind mit der Geburt Moslems – nur wir Kuffar, wir wissen davon nichts und halten uns dementsprechend nicht an deren Regeln.

    • keine Gefahr
      Zitat:
      „Der Gedanke daran, was dabei herauskommt, wenn dieses treudoofe und zum Mäusemelken obrigkeitshörige mitteleuropäische Völkchen mal wieder in die andere Richtung dackelt, ist eine der trifftigsten Gründe dafür, alles Mögliche dafür zu tun, die ganze Sache nicht noch weiter eskalieren zu lassen.“

      In dieser Hinsicht besteht meine Meinung nach keine Gefahr mehr.
      Den Deutschen wurde seit Jahrzehnten die Täterschaft im schrecklichsten Völkermord aller Teiten eingeimpft und sie wurden auf Gewaltlosigkeit getrimmt.
      Ich gehe davon aus, dass die Deutschen ohne Widerstand und von Jubelchören der Presse, der Kirchen und der Politik begleitet die „Umvolkung“ hinnehmen werden.
      Der Rest wird sich in die neue Gesellschaft klaglos integrieren.
      Was sie im Zitat schreiben ist nur ein pfeiffen in Walde.

      In dem Sinne, wie versprach sich Kohl damals:
      „Last uns pfleglich miteinander Untergehen“ ;)

    • @ Thomas Meyer 23. Dezember 2016 um 09:09 Uhr
      Das sehe ich genau wie Sie Herr Meyer.

      Jean Raspail hat den Ablauf in „Das Heerlager der Heiligen“ 1973 beschrieben. Diesen Roman zu lesen, hat mich viel Überwindung gekostet, nicht nur weil Raspail ein mE nur mittelprächtiger Schriftsteller ist sondern wegen der hellseherischen (?) Voraussage der Reaktion westeuropäischer Politiker und Medien sowie der nicht existenten Abwehrfähigkeit der Westeuropäer. Das ist wirklich gruselig.

      Also keine Angst bitte, da kommt keine nennenswerte Gegenreaktion mehr. Wir wollen den Untergang, die Unterwerfung und die Umvolkung. Warum, weiss ich auch nicht, darüber können sich später muslimische Historiker Gedanken machen, falls sie Langeweile haben.

    • @Thomas Meyer und Hausschwein
      1. Insbesondere Linksextreme und Antifa belegen das auch heute noch vorhandene gewaltätige Potenzial und sie begründen ihren Hass praktisch genauso wie Nationalsozialisten: Wir hier die Guten, die da drüben die Bösen, die am besten ausgemerzt gehören.

      2. Desweiteren war noch nie eine signifikante Masse einer Bevölkerung für Genozide notwendig. Kleine, zu allem entschlossene und gewaltätige Minderheiten gepaart mit blindem ideologischen Hass sowie Macht sind dafür ausreichend. Die große Masse macht, was sie schon immer machte und wohl auch in Zukunft machen wird: Nichts bzw. sie passt sich an.

      3. Eine mehr oder weniger rationale Notwendigkeit zur wenigstens vollständigen Vertreibung lässt sich in Bezug auf Moslems kinderleicht aus der Faktenlage ableiten. (wie diese Ableitung aussieht werde ich aber nicht schreiben). Sie ist aber auch nicht wirklich relevant, wenn nicht werden sich eben Gründe für die Notwendigkeit ausgedacht.

      4. Das was ich schon gesagt habe. Dieses Völkchen ist außerordentlich treu und neigt offensichtlich zu Extremen.

      Aus diesen 4 Punkten folgt die Möglichkeit. Sicher, dass sowas eintritt ist unwahrscheinlich. Das heißt aber nicht, dass sowas in Zukunft unmöglich bzw. ausgeschlossen ist.

      Daher sollte man eben soviel wie möglich daran setzen, die ganze Situation nicht eskalieren zu lassen.

  64. Wir Beifahrer
    mich befremdet die Kälte,die den überfallenen und ermordeten Arbeiter medial isoliert.Ein redlicher Mann,gestorben in einem unredlichen Land.

    • Beifahrer
      Ja richtig, es sind ja 13 Tote !!!

    • @
      Sie sprechen mir aus der Seele.

    • Opfer medial isolieren?
      Manche Opfer werden gar nicht mehr gezählt. Wie z.B. das einzige deutsche Opfer des Würzburger Axtattentäters, eine Spaziergängerin, die von dem flüchtenden Attentäter am Gesicht die entsetzlichsten Verletzungen hat erleiden müssen. Von ihr war selten die Rede, heute ist sie vergessen, niemand weiß, wie entstellt sie war und wie es ihr heute geht.

      Das wird gemacht, um die Empathie und das Mitgefühl der Menschen zu unterdrücken. Aber es geht auch um die Unterdrückung der Wut. Wenn wir wüssten, welche unvorstellbaren Verletzungen die Opfer davon getragen haben, unter welchen Höllenqualen die Opfer verstorben sind, würde das die Wut gegenüber den extremistischen islamistischen Terroristen noch steigern. Beide Empfindungen sind politisch nicht gewollt, und daher wird am laufenden Band darauf appelliert, dass die Menschen „besonnen“ bleiben sollten.

      Der israelische Anti-Terror-Experte Aaron Cohen hat das auf CNN wie folgt formuliert: Das Ausmaß des Attentats wird möglichst lange heruntergerspielt, damit Merkels Politik nicht beschädigt wird.

    • Bei den Asylnationalisten von SPON wird ja schon dargelegt, dass der Typ sich erst in deutschland radikalisiert habem somit ist das also auch eine deutsche Sache.

    • Ich fand Merkels Wortwahl heute wieder sehr befremdlich
      sie sei stolz, dass das Volk so besonnen reagiere… Wie kann man bei so etwas von Stolz reden, in welcher gefühlsarmen Welt lebt die Frau eigentlich?

      Besonnen, wer hier die Kommentare liest, liest wenig Besonnenheit, aber sehr viel Wut und Unverständnis. Das dürfte im Lande draußen nicht sehr viel anders sein.

      Die Opfer sind größtenteils grauenhaft verstümmelt und man kann es nicht anders ausdrücken, zu Brei gefahren worden. Nicht umsonst hat der Attentäter einen mehrachsigen beladenen LKW mit Doppelbereifung gewählt. Zwei Opfer sind wohl aus Neuss zu beklagen, zur Identifizierung schickte man den Zahnstatus nach Berlin.

      Niemand kann sich annähernd eine Vorstellung davon machen, wie solch ein Attentat endet. Um das Volk aufzurütteln, sollte man auch Bilder der Opfer zeigen, so wie man Bilder aus dem Bataclan sah.
      Das aber will die Politik mit aller Macht verhindern, ihr würde sonst der Laden um die Ohren fliegen, da hat Aaron Cohen völlig recht.

    • wird gezeigt
      Man kann ja von der „Welt“ halten, was sie will, aber sie hatte gestern einen Artikel über die Opfer.
      Das fand ich wichtig und mutig.

      Was mich richtig stört ist, dass laut englischen Medien eine Augenzeugin gesehen hat, das auch Kinder zu schaden gekommen sind.

      Bei sonstigen Geschehnissen heisst es doch immer:
      „Unter den Opfern waren auch Frauen und Kinder“.
      Nur wenn die „schon länger hier Lebenden“ abgeschlachtet werden, spielen große Kinderkulleraugen plötzlich keine Rolle mehr.

      Das ist einfach nur Widerlich.

    • Asylnationalisten
      Haha, worauf man alles stolz sein kann.

      Ein geborener Halbidiot, dazu seit Jugendtagen krimminell
      und gewaltbereit, findet erst in Deutschland seine Bestimmung.

  65. Mutmaßungen über Mutmaßliches
    Irgendwann werden die mutmaßlichen Politiker vielleicht herausfinden, daß der Zorn nach solchen Vorfällen wie in Freiburg, in Köln oder nun in Berlin eigentlich NICHT den Fremden, den Flüchtlingen oder dem Islam gilt. Sondern ihnen, den mutmaßlichen Politikern und den mutmaßlichen Journalisten, die uns seit einem Jahr systematisch manipulieren und belügen, um eine Politik zu betreiben, die unserem Land enormen Schaden zufügt.

    (Und bislang JEDER Vorfall – seien es die Attentäter von Würzburg und Ansbach, der Bombenbauer von Chemnitz oder der Vergewaltiger von Freiburg – offenbarte ein dermaßen umfassendes Behördenversagen, einen systematischen Betrug, der hier von den Arbeitslosen, Glücksrittern und Kriminellen aus der ganzen Welt unter dem Banner angeblichen „Asyls“ in Deutschland abgezogen wird, und denen wir diesen Betrug auch noch mit den eigenen Steuermitteln bezahlen. Wie wir auch mit unseren eigenen Steuermitteln die Politiker bezahlen, die uns belügen und beschimpfen, um uns ihre Ideen aufzuzwingen, und uns vorschreiben wollen, wie wir denken und wählen sollen, und wie wir auch die Zensoren selbst bezahlen, die unsere Redefreiheit beschneiden.)

  66. Mir ist gerade eine Christbaumkugel runter gefallen
    Fein, dass es genug Auswahl gibt unter den „Kulturbereicherern“. Wenn es also der Pakistani in diesem Fall nicht gewesen sein kann, entlässt man dieses keineswegs unbeschriebene Blatt in die Freiheit. Schließlich braucht der Mann eine zweite, dritte, …Chance. Und den Ermittlern bleibt ja immerhin das probate Beweisstück des plötzlich auftauchenden Ausweises, den Täter (seit Mohammed Atta) kooperierenderweise hinterlassen.

    Ich rühr sie jetzt einmal nicht mehr an, meine schönen, mundgeblasenen, bemalten Christbaumkugeln, sonst zerdrück ich womöglich noch eine vor Wut, wenn ich an die Merkel denk, die „Mutti“, die ihre eigenen Kinder verkommen lässt (Pensionisten, Alleinverdienerinnen, usw.), um großspurig Wohltaten an fremde „Kinder“ (ähh, hust, etc.) verteilen zu können.

    Und trotzdem: Weihnachten muss Weihnachten bleiben 🎄 Alles Liebe und alles Schöne Ihnen Don Alphonso und der ganzen Fangemeinde !

    • Titel eingeben
      Aus vor Wut zerquetschen Qualitätschristbaumkugeln kann man modische Aluhüte giessen, die man braucht, wenn man Schuhgrösse 8 hat und 2 Füsse, die nebeneinandergestellt nämlich „88“ anzeigen, den magischen Geheimcode für „H-Wort“ / „H-Wort“. Und wenn unsere grosse Führerin dann ihr Rautenzeichen macht und ich darüber nachdenke, dass „Rautenzeichen“auf Englisch „Hashtag“ heisst, dann spüre ich schon den heissen Atem der rothaarigen Leibhaftigen mit ihrem schlecht verkleideten Rumpelstilzchen im Nacken. Da wirkt so ein Aluhut dann echt beruhigend. Nebenbei kann man dann noch nervös mit den (heil gebliebenen) Christbaumkugeln klappern, so wie der Kapitän von „Die Caine war ihr Schicksal“. Als nächstes kommt dann nämlich der, dem noch nicht aufgefallen ist, dass Punker schon seit 30 Jahren nicht mehr mit roten Irokeesen-Frisuren herumlaufen und von dem wird man lobotomiert. Nur den Namen habe ich vergessen, der soll auch irgendwas mit dieser Verschwörungstheorie zu tun haben. Aber wahrscheinlich wirkt mein Aluhut schon und könnte ich noch eine Schluck aus dem Topf kriegen, in dem diese komischen Kugeln manchmal, vor allem im Sommer, immer schwimmen?

  67. Jetzt ist die Gebrauchtschokolade (© Moser ?) am Dampfen,...
    ….vermuteten wir nicht voller Vorahnung den assassin aus dem ehemaligen Siedlungsgebiet der Wandalen?
    .
    Verehrter Don, ich beschränke mich mal auf einige Schlagwörter Ihres Textes:
    „ Mit dem Beginn der Migrationskrise wechselte er im Sommer 2015 ins willkommenskulturelle Deutschland, stellte aber erst im Februar 2016 einen Asylantrag.“ => Wer verstünde nicht, daß ein derart weitgereister und früh in die Unbill des Lebens hinausgeworfener junger Mann sich die Heimstatt seiner Wahl probehalber einmal anschaut. Zumal während der Zeit der Prüfung bestens für sein Wohl gesorgt war.
    .
    „Mit dem Beginn der Migrationskrise wechselte er im Sommer 2015 ins willkommenskulturelle Deutschland.“ => Dabei bestreite die „Lassed-die-Mühseligen-und- Beladenen-zu-uns-kommen“-Abspaltung jegliche magnetische Wirkung von Selfies Backe an Backe mit ulF.
    .
    „In Deutschland verwendete er nach unterschiedlichen Berichten vier bis acht verschiedene Identitäten, und gab sich auch als Libanese und Ägypter aus.“ => Meine Frage wäre, ob die bei der BAMF merken würde wenn ich, eindeutig mit ostpreußischen Wurzeln, mich als reichskolonialgeschundener Deutschsüdwesthottentotte registrieren ließe?
    .
    „Noch Ende November sprachen Geheimdienste und Sicherheitsbehörden über ihn im Terrorzentrum – da war er aber offensichtlich schon abgetaucht.“ => Der junge Mann war also schon unter wohlwollender Beobachtung der Truppe solch netter Herren wie dem Maaßen mit der antiken Gelehrtenbrille und dem stets auf „qui vive“ scheinenden BKA- Münch. => vermutlich unverbindliche Runden, wie wir sie alle aus dem früheren Berufsleben kennen. Protokolle Fehlanzeige oder in „Ablage rund“ gewandert. Über was, außer der Grillfeier, hatten wir den round table noch mal einberufen.
    .
    „Diese Politiker sind zeigen keinerlei Gelassenheit, wenn es um Generalverdacht, Überwachung und Druck gegen das eigene Volk geht.“ => Das haben Sie richtig beobachtet, dem Jäger sind die Besorgniß heuchelnden Stirnfalten (sind die aufgeklebt von der Maske, wie bei Spiderman?) praktisch schon Programm. Er kommt aus dem Stammelmodus schon nicht mehr heraus. Ähnlich erjed dem Bürjameesder von Balin und auch ulF irrlichtert um die Augen herum. Und was das Kabarett wie der hanswurstige Priol zu bieten hat, ist nur noch unterirdisch. Ich vertrage langsam das Geseiere nicht mehr und stelle fest, daß ich an Politikerstatements erinnernde Passagen von Don nur noch zerstreut überfliege.
    .
    Erhebt sich jetzt Protest wenn ich fordere, daß jede dieser GP, nach der ersten Straftat für ein weiteres Verfahren mit einem Fahrkartenzwicker am rechten Ohr für ein weiteres Asylverfahren „entwertet“ wird und in einem Internierungslager der Ausschaffung zu harren hat? –Ach so, das ist bei den heutigen Gepflogenheit der Selbspenetrierung von Ohr, Augenbraue, Nase und sonstwas kein sicheres Erkennungsmerkmal mehr. Dann sollte man sich vielleicht einmal im Verstümmelungs-Katalog der Scharia umschauen. Ich habe fertisch.
    (DdH)

  68. Bitte jetzt keinen Hass!
    Werter Don.
    Bitte keine voreiligen Schlüsse ziehen und damit den Hetzern von rechts in die Hände spielen.
    Was wir jetzt brauchen, ist Ruhe, Besonnenheit und bitte keinen Generalverdacht!
    Und bloß keinen Hass, gegen wen oder was auch immer.
    Dekorieren Sie weiter Weihnachtsbäume und spielen sie nicht die Schutzsuchenden gegen ein hysterisches übersteigertes Sicherheitsbedürfnis von Randgruppen der Gesellschaft aus.
    Am Ende stellt sich dann doch noch heraus, dass der polnische LKW-Fahrer das Attentat verübt hat, nachdem er sich vorher erstochen hat.

    • Schutzsuchende nicht - aber alle anderen gehören schon dahin, wo der
      Pfeffer wächst. Und in der gegenwärtigen Situation weiß kein Mensch zu unterscheiden zwischen Hasardeuren, Straftätern und denen, die wirklich Schutz brauchen. Dabei denke ich immer mehr, dass unter den eingereisten Jungmännern auch zu Hauff Fahnenflüchtige und Deserteure, woher auch immer, sein werden.
      Der Amerikaner, der nicht mitmachen wollte im Krieg, hat hier auch vor Gericht kein Asyl bekommen.

  69. Des Bürgers Meldepflichten- zum Beispiel
    Als sich kürzlich unsere neuen (deutschen) Mieter unserer neuerworben (Grazie Signore Draghi) beim Einwohnermeldeamt brav registrieren wollten, wurde dies zunächst abgelehnt, da die von uns ausgestellte Vermieterbescheinigung nicht anerkannt werden könne, da im Grundbuch nur eine Eigentumsvormerkung vorliege und noch keine tatsächliche Eigentumsüberschreibung. Wir sollten eine notarielle beglaubigte Abschrift von irgendwas vorliegen, die beweist, dass wir auch tatsächlich die Eigentümer resp. verfügungsberechtigten Besitzer der Wohnung sind. Unsere Mieter als auch wir sind wohl schon alleine deshalb potentielle Gefährder und daher genauer unter die Lupe zu nehmen, da schon länger hier lebend und nicht hochmobil und seit Jahren bzw. seit Generationen nahezu immer beim gleichen Einwohnermeldeamt gemeldet. Nachprüfbare Einfachidentitäten sind wohl schwer verdächtig in diesem unserem Merkelland.
    Herr Maas, deshalb um dieses Land endlich zu befrieden und von islamischen Terror zu schützen, neben Vorratsdatenspeicherung, GEZ Gebühren, Hatespeech Gesetze, Melderechtverschärfungen bitte die Fußfessel für alle die schon verdächtig lange hier leben nicht vergessen.

  70. Einzelfälle
    In den nächsten Tagen werden leider wieder die herablassenden Belehrungen kommen, dass die Wahrscheinlichkeiten doch so gering seien, und überhaupt, die Neigung zu Verbrechen seien unter Flüchtlingen nicht höher usw. usf.

    Selbst wenn dies stimmen würde, wäre es irrelevant. Die einzige akzeptable Anzahl an von Flüchtlingen und Asylbewerbern begangenen Verbrechen ist Null. Alles was darüber hinaus geht, ist inakzeptabel und daher ist es legitim zu fragen, ob und wie diese Verbrechen zu vermeiden gewesen wären. Viele dieser Verbrecher wären nicht im Land, hätte es nicht den Herbst des Wahnsinns gegeben. Und für den Wahnsinn letztes Jahr gibt es Verantwortliche.

    Diesen Gedankengang kann man polemisch auf Tweet Länge kondensieren und einige haben das auch getan. Warum sich das Mutterschiff nur 2 Tage nach einem Terroranschlag daran abarbeitet ist mir ein Rätsel. Prioritäten halt.

  71. mit Vorsicht
    auf die Kugeln aufpassen Don, die Bäume gehen immer mehr in die Waagrechte, die vor den Köpfen und auch an den Grenzen.

    die Frage ist nur, wann sie sich wieder aufrichten, und normal stehen.

    Schöne Feiertage allen.

  72. FAZ
    Die FAZ sollte in der nächsten Ausgabe wegen den Weihnachtskugeln nur aus diesem Beitrag bestehen. Fröhliche Weihnachten.

  73. Mir wird schlecht,
    wenn ich an den Weihnachtskram denke, den ich noch vom Dachboden holen muss, ich weiß wirklich nicht, ob ich es schaffe, mir ein gutes Beispiel an Ihnen zu nehmen. Dabei wäre das wohl wichtiger denn je – ich meine, sich auf die guten Seiten zu besinnen, statt den schlechtesten freien Lauf zu lassen. Wer die Terrorstrippen zieht, kann man von außen nicht beurteilen; vielleicht erfahren das mal unsere Enkel. Aber dieses Mal hat es jedenfalls nicht bei Ihnen eingeschlagen. Sie machen also offenbar alles richtig. Vielleicht tröstet Sie das; hier bleibt kein Trost.

  74. Lieber Don, danke einmal mehr für Ihren hervorragenden Artikel.
    Ja, den deutschen Bürger will der Staat klein halten und klein kriegen. Da schlägt die „ganze Härte“ des Gesetzes zu. Beispiele gibt es ja genug – siehe die Frau, die wegen Nicht-Zahlung des GEZ ins Gefängnis mußte. Was alles in Deutschland geht, davon können sicher viele Bürger, ich auch, ein Lied singen. Beispiel: Man sollte ja nicht vergessen, bei einem Saisonkennzeichen die Versicherung, die man wechseln will, rechtzeitig anzumelden – dann schlägt der deutsche Staat auch wieder mit aller Härte und Androhungen zu.
    Wenn man aber liest, wie lasch es in Deutschland hinsichtlich Gewalttätern aus den sogenannten Flüchtlingsgruppen (sogenannt, weil diese Leute m.E. alle aus einem sicheren Herkunftsland mit Duldung dieser Regierung illegal eingereist sind – siehe §18a Asylgesetz) zugeht, kommt einem die Galle hoch. Und dabei wäre alles recht einfach: Alle „Flüchtlinge“ werden mit Fingerabdrücken registriert, die Fingerabdrücke stehen in einer zentralen Bundesdatenbank und alle Behörden haben Zugriff auf diese Daten. Damit wäre es relativ einfach, eine Verletzung der Residenzpflicht zu erkennen, eine doppelte oder mehrfache Inanspruchnahme der Flüchtlingshilfe würde unterbunden werden, und es wäre auch einfach bei Kontrollen festzustellen, ob jemand versucht hat, mit anderen Identitäten durch unser Land zu reisen. Wenn man dann noch ein Gesetz erläßt, daß verurteilte „Flüchtlinge“, denen noch keine Anerkennung oder Aufenthaltsrecht gewährt wurde, automatisch ohne weitere Verfahren innerhalb von 48 Stunden abzuschieben sind, hat man eine bessere Handhabe, Menschen wieder in Ihre Heimatländer oder in die Länder, in die sie zuerst eingereist sind, abschieben zu können. Weiterhin könnte man bei sogenannten Kleinkriminelle unter den Flüchtlingen noch dem gleichen Muster verfahren und Ihnen folgendes beim ersten Mal mit auf den Weg geben: „Three Strikes and you are out“. Das würde zumindest das Leben für diese Ganoven erschweren und sich sicherlich auch bei denen herum sprechen, die noch darauf warten, in das Land mit Milch und Honig zu kommen.

    • Titel eingeben
      Gerne. Wenn Sie mir erklaeren, wie sie das machen. Ueberm Zielland que dem Flugzeug werden?

    • Titel eingeben
      Mit den oder einem Land im Norden Afrikas verhandeln, dort ein Lager einrichten wo die dann interniert werden, bis ihnen einfällt woher sie kommen.

      bombjack

    • Titel eingeben
      Schön in der Wut geschrieben, nur: Nach allem, was man hört, sieht es mit der Kooperation des einen und auch des anderen Landes an der Nordküste von Afrika nicht sonderlich verheißungsvoll aus. Wie war das gleich: Kamen nicht im Falle #Breitscheidtplatz zwei Tage danach auf einmal irgendwelche Papierchen aus Tunesien?

  75. Die Verantwortlichen
    Wer sich über den beschriebenen Sachverhalt – das vollständige und Leben kostende Versagen unserer Behörden – ärgert (sofern das alles stimmt), der soll an dieser Stelle daran erinnert werden, dass jeder Wahlberechtigte dieses Landes die Bevollmächtigung einer inkompetenten Legislative und Exekutive zu verantworten hat.

    Mein Gewissen ist rein.
    Eures?

  76. Failed State
    Wenn ein Staat seine ureigenste Aufgabe nicht mehr erfüllen kann, nämlich seine Bürger zu schützen, dann handelt es sich um einen failed State im Wortsinn. Das Problem ist die schon länger hier lebenden Bürger denken immer noch so etwas gäbe es nur in Afrika aber Afrika und Bürger anderer failed States sind schon da. Vielleicht muss man sich da einfach anpassen. Ist schließlich auch eine Art der Integration. Auch ich brauche eine verdammt große Menge Christbaumkugeln solange die noch frei verkäuflich sind. Denn eventuell werden sie irgendwann noch als Provokation verboten, wie Weihnachten in Istanbul..

  77. Polarisierung - Ideologie wie lange noch?
    wenn man beim SPON die Kommentare liest (Artikel zu Karrenbauers Kritik an Seehofer) fällt exemplarisch für unser Land eine heftige Polarisierung der Kommentatoren auf. Viele für, aber auch nicht wenige gegen Seehofer.

    Die Seehofer-Gegner stehen für den Block Rot-Grün-Linke, die ja jetzt die Kanzlerin in Schutz nehmen.

    Die Mehrheit der Bevölkerung (die sich überwiegend nicht in solchen Kommentaren äußert), die ich z B in unserer Praxis sehe, sind erschüttert und verunsichert durch das Staatsversagen der vergangenen Jahre in der Zuwanderungspolitik und insbesondere in der Flüchtlingskrise. Denn das politische Versagen kann seit 1 Jahr vor dem Durchschnittsbürger nicht mehr so gut kaschiert werden (allein aufgrund der Anzahl der Zugewanderten).

    In jeder Ideologie gibt es Anhänger, die lieber untergehen, als ihre Meinung zu ändern und von dieser Art schätze ich einen deutlichen Teil unserer Politiker ein (unabhängig von Parteien).

    Aber der Fisch stinkt natürlich vom Kopf her. Ich kann mich nicht erinnern, dass Merkel selbstbewusst deutsche Interessen vertrat. Sie nimmt kaum das Wort Deutschland in den Mund. Ihre wiederholte Kritik an der Schließung der Balkanroute klang für mich masochistisch und selbstmörderisch. Kann es sein, dass sie und Rot-Grün-Links vom Denken her in Wirklichkeit in einer Art Selbstverachtung/pathologischem Helfersyndrom vereint sind?

    Möglicherweise ist Merkel durch ihr Aufwachsen in der DDR nicht mit Deutschland identifiziert (wir wissen doch, wie sehr uns die Kindheit prägt). Für Deutschland, die (zukünftigen) Terroropfer und letztlich auch viele angelockte und fehlintegrierte Migranten ist dies eine große Tragödie.

    • @globetrotter
      Die Merkel wird von anderen Kräften beeinflusst. Ich könnte mir vorstellen, dass George Soros mehr Einfluss auf Merkel hat als 1 Million Wähler. Als Kriegskind und Opfer von Gomorrha habe ich mein business life als President of an international corporation alles getan, um Great Britain oekonomischen Schaden zuzufügen, obwohl ich durchaus anglophil bin. That’s life my man.

    • Vorsicht, die Kommentar-Zahlen bei SPON zu bewerten...
      SPON-Blattlinie-kritische Kommentare werden dort in aller Regel nicht veröffentlicht, kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen.

      Und wenn dann die Kommentare nur mehr kritisch sind, wird das Forum von SPON einfach abgedreht.

      SPON ist nur mehr „Systempresse“…nix mehr da vom ehemaligen Spiegel unter Augstein sen.


    • @ Globetrotter
      „wenn man beim SPON die Kommentare liest (Artikel zu Karrenbauers Kritik an Seehofer) fällt exemplarisch für unser Land eine heftige Polarisierung der Kommentatoren auf. Viele für, aber auch nicht wenige gegen Seehofer.“

      Gerade bei solchen Themen wird auf SPON ohne Ende zensiert. Sie müssen davon ausgehen, dass 70% der unliebsamen Posts nicht erscheinen. Bei gewissen Themen werden meine Posts z.B. heutzutage komplett zensiert, und ich werde nicht die Einzige sein, im Gegenteil. Aus dem Grund haben viele Teilnehmer das SPON-Forum längst verlassen oder schreiben dort nur noch sporadisch, so wie ich z.B.

      Auf diese Weise entsteht ein falsches Bild über den Anteil der jeweiligen Meinungen, und mit System. Das ist auch eine Art von Meinungsmanipulation.

  78. Aus der Diskussion in meinem niederländischen Gemüseladen
    Und was wäre, wenn es jemand ganz anderes war und dieses Portemonei mit der ID ganz gezielt unter den Sitz geschoben wurde, weil man unbedingt einen Täter braucht? Da gab es doch schon einmal so einen Fall der, der der unbekannten Frau. An 40 Verbrechen fand man DNA Spuren von ein und derselben Frau. Es dauerte ein paar Jahre, bis die Kriminalpolizisten herausfanden, dass es sich um verschmutzte Wattestäbchen gehandelt habe, die von einer Frau in der Wattestäbchenfirma angeniest worden seien.

  79. Gedankenverbrechen
    Ich bin auch fassungslos. Wie kann der wo auch immer frei rumlaufen, nachdem man soviel über ihn wusste? Alle sollen vorsichtshalber kontrollierbar sein, aber dieser Mann kommt durch, warum ist der Versuch illegal eine Waffe zu erwerben kein Haftgrund in Kombination mit der Vorgeschichte? Gedankenverbrechen gibt es ja Gott sei Dank noch nicht, aber die Planung eines Verbrechens ist doch strafbar? Ich weiß nicht, wieso da nur zugeguckt wird. Das wird schwer zu vermitteln sein….

  80. Darf man ein paar Worte der Vernunft sagen?
    denn normalerweise wird es einem ja nicht erlaubt in unseren Medien (außer social media, und dort wird es denn auch heiß diskutiert), wo eine verordnete Meinung zum Thema Asylkrise vorherrscht, etwas dazu zu sagen. Um gleich irgendwelchen Unkenrufen zu begegnen: ich habe keinen rechten Hintergrund, ich stamme eher aus einem SPD-Umfeld (das durch Leute wie Helmut Schmidt geprägt war), bin heute aber sehr bürgerlich-konservativ. Nun gut, dann fangen wir mal an:
    im Jahre 2012 gab es ein Urteil des Bundesverfassungsgerichts, wonach jedem anerkannten Asylbewerber Leistungen in Höhe von Hartz IV zugestanden wurden, also wesentlich mehr als vorher. Plus Familienvergünstigungen, etc. Einige Monate später setzte dann die Asylkrise ein und es kamen Leute aus Schwarz- und Nordafrika, dem Nahen Osten und dem Balkan. Regionen, die politisch in keinem Zusammenhang stehen. Also plötzlich setzte in unterschiedlichen Teilen der Welt offensichtlich infolge von „politischer Verfolgung“ (?!?)eine Migrationswelle in unsere Richtung ein, die sich durch offene Grenzen herzlich eingeladen fühlte (unter Unterlaufung des Maastricht-, Schengen- und Dublin-Abkommens sowie des Grundgesetzes Artikel 16a).
    Ein Schelm wer Schlechtes dabei denkt. Beispielsweise das hier: die Migration setzte ein, nachdem die internationale organisierte Kriminalität in Form des Schlepper-und Schleuserwesens entdeckt hatte, dass hier jene berühmte goldene Nase zu holen war.
    Was war der Grund für die offenen Grenzen? Echte Humanität? Es war wohl eher das (und in Großbritannien hatte das man schon sehr früh erkannt und daher wohl den entsprechenden Terminus geprägt) sog. „virtue signaling“ (Tugendprahlerei).
    OK, wird man jetzt sagen, aber das macht doch Sinn, auf dem Hintergrund unserer Geschichte…“. Gerade da macht es keinen Sinn, vor allem dann nicht wenn man dabei droht nicht nur sein eigenes, sondern auch andere Länder zu ruinieren. Der Hauptgrund warum es zum Brexit kam. Das virtue signaling ist gesteigerter Auswuchs der political correctness-Bewegung, deren Vertreter dieser Tage von dem US-Satiriker Greg Gutfeld (der im übrigen die Asylpolitik hierzulande kritisiert hat, weil sie radikalem Islam Vorschub leistet) so etikettiert wurde: „power-mad twerps who use reputational smears to brand all of us as evil until we submit“. Gutfeld bezeichnet die pc-Bewegung,die sich seit den 1970er Jahren entwickelt hat als „toxic movement“ und sagt weiterhin „in 2016 millions of Americans became intolerant of THAT intolerant class“. Trifft alles den Nagel auf den Kopf.
    Hätte man mit der Asylkrise auch anders umgehen können? Optimiert, so dass es sowohl für die wirklich Betroffenen (sind das all jene, die hierher kommen?) als auch für unsere Bevölkerung (die ja schließlich die enormen damit verbundenen Lasten zu tragen hat) besser gewesen wäre?
    Man hätte beispielsweise im Fall syrischer Kriegsflüchtlinge ortsnah, soll heißen in sicheren Ländern nicht weit vom Krisenherd, Schutzzonen errichten können. Dann hätte man in Zusammenarbeit mit der UN (die bisher so gut wie nichts getan hat) auf eine schnelle Beendigung des Bürgerkrieges hinwirken sollen, damit die Menschen möglichst schnell wieder in ihre Heimat hätten zurückkehren können. Saudi-Arabien und Katar, sind steinreiche, noch dazu arabische Länder, die es sich hätten leisten können und nur einen Steinwurf von Syrien entfernt sind. Stattdessen kommen die Leute dann über Tausende von Kilometern hierher (!?!?).
    Und Nordafrika, inklusive Tunesien (der Heimat des Berlin-Attentäters), hätte man von Beginn an zu sicheren Staaten erklären müssen.
    Aber virtue-signaling muss eben sein, auch wenn es uns den Kragen kostet. Beziehungsweise geht es eher von verwöhnten, aufs Gymnasium (wo sie mit diesem ganzen Müll infiltriert und abgefüllt werden) geschickten Mittelschichtkindchen aus, und zwar zu Lasten hauptsächlich derer hierzulande, die immer die Arschkarte haben, die sozial Schwachen und die, die für ein paar Kröten hart arbeiten müssen. Denn es macht ja nichts wenn man untergeht, Hauptsache man fühlt sich dabei nobel, moralisch überlegen und „geläutert“ (???).
    Und in Bezug auf den Rest kann sich wohl jeder selbst seinen Reim machen.

    • knock knock
      Erklärungen: Hätte müsste sollte könnte .

      Nichts begriffen.

      Die Zeit für Worte ist vorbei. Wie für Gefühle.

      Hilft nichts mehr. Ändert nichts.

      Vorbei.

      Die Gewalt steht vor der Tür.

      Die will nicht spielen, die will nicht reden, die will nicht mitfühlen.

  81. KANN es sein, obwohl es nicht sein darf, dass eine große Zahl Deutscher,
    Text eingeben

  82. Gefahr von... rechts? Nicht doch von woanders?
    Aus einem der wenigen Blogs, bei denen man noch Denken, Nachdenken und stilvolle Kritik feststellen kann:
    .
    „Die Initiative MÜNCHEN IST BUNT – hier wieder nur als pars pro toto für mutmaßlich Dutzende vergleichbare Kaspereien erwähnt – ruft heute Abend (22.12.) zum „Zusammenstehen“ bzw. zusammen Herumstehen „gegen Nationalistische Populisten, Angstmacher und Hetzer“. Warum? Die Antwort ist erschütternd simpel = von „rechts“ droht den Demonstranten keinerlei Gefahr. Eine Demo gegen den radikalen Islam allerdings, die könnte den einen oder anderen virilen Gegner auf den Plan rufen.“

    • München und die Rassisten
      Die in München sind die, die gesagt haben, verstärkte Grenzkontrollen seien „Grenzschließungen“ und das sei „rassistisch“. Dann war die DDR rassistisch hoch zehn und dann dürfte niemand, der in diesem berufsrassistischen Laden irgendeine Funktion hatte, bei uns Staatssekretär oder Oberzensor des Internets werden.


    • Das „Rechts“ scheint doch größtenteils ein Phantom, das gar nicht existiert, siehe „Statistiken“ des Kahane-Vereins.

  83. Titel eingeben
    Was soll ich dazu noch sagen. Ich kann nur hoffen, daß mehr und mehr Leute anfangen, diese Politik des offensichtlichen Versagens öffentlich zu kritisieren.

  84. Ein überfälliges Umdenken der Sicherheitsverantwortlichen und der Politiker ist nötig!
    Ein exzellenter Blogartikel! Bisher das Beste, was ich zu diesem Thema lesen konnte.
    Deshalb lese ich Sie, lieber Don, auch weiterhin, auch wenn mir Mal ein Blog nicht so gefällt. Man weis, als Ihr geduldiger und toleranter Leser, dass meist in Kürze immer etwas erscheinen wird, was sich inhaltlich kaum besser aufbereitet irgendwo finden lässt und wird somit belohnt.
    Und das ist bei Ihrem heutigen Blog auch so.

    Inhaltlich sei mir eine kleine Ergänzung erlaubt: Es ist natürlich schokierend, was für ein Katz-und-Maus-Spiel derartige Personen mit den deutschen Polizei- und Ordnungsbehörden spielen können.
    Und ich gebe Ihnen Recht, als Deutscher wird man von deutschen Behörden und Ordnungskräften wesentlich gründlicher und mit mehr Akribie verfolgt. Man muss grundsätzlich mit einer härteren Gangart rechnen. Das habe ich auch schon in meinem Umfeld und bei mir selbst beobachtet.

    Jedoch ist die Observation von „Gefährdern“ wohl nicht so leicht, wie wir Normalbürger uns das vorstellen. Denn die Zahl der „Gefährder“, also der Personen, die zum salafistischen Umfeld zählen und irgendwann mal irgendwo ihre Terrorbereitschaft unzweifelhaft kundgetan haben, liegt bei weit über 500 polizeibekannten (!) Personen.

    Für diese hohe Anzahl ist eine flächendeckende Überwachung nicht möglich, vermutlich weil man noch in den Kategorien der 1970er und 1980er Jahre denkt, als man lediglich bis zu 30 RAF-Terroristen suchte.

    Für die Dimensionen der jetzigen Terrorflut sind die Behörden einfach nicht ausgerichtet, zudem sind sämtliche Verdächtige nicht primär Benutzer der deutschen Sprache, sodass man eigentlich Arabischkundige auf diese Menge Terrorverdächtiger ansetzen müsste.

    Insofern werden auch keine Gebete helfen, und von einer Vervielfachung von Polizeibeamten ist auch keine positive Abhilfe zu erwarten, da diese eben des Arabischen nicht mächtig sind. Oder man müsste große Mengen arabischstämmiger deutscher Bürger im Polizeiberuf ausbilden. Aber,…wollen wir das wirklich?

    Wurde nicht kürzlich bekannt, dass sich schon „Deutsche“ in die Bundeswehr eingeschlichen haben, um für den „heiligen Krieg gegen Ungläubige“ und zur Stärkung des „IS“ zu lernen?

    Weitere Anschläge werden auch in Zukunft nicht mehr zu verhindern sein. Man kann vielleicht probieren, über Grenzschutzanlagen und -Schließungen mit gründlichen und sorgfältigen Ein- und Ausreisekontrollen wieder etwas mehr Ordnung in das Land zu bekommen.
    Klug wäre auch, neben den Fingerabdrücken einen genetischen Abdruck abzunehmen und in einer Kartei zu speichern, so könnten sicher auch eine hohe Anzahl von Wohnungseinbrüchen, die von südosteuropäischen „Facharbeitern“ begangen wurden, schnell aufgeklärt werden. Vor allem, wenn das Personal an der Grenze warten muss und nicht einfach in das benachbarte europäische Ausland fliehen kann.
    Grenzen schränken die Fluchtmöglichkeiten von Kriminellen und Terroristen ein. Das sollte man auch mal bedenken. Kein rechtsliebender Europäer wird durch eine Grenzkontrolle gehindert, in ein anderes europäisches Land zu gelangen, man muss nur ein wenig Wartezeit mit einkalkulieren, wie jahrzehntelang vor der Abschaffung der innereuropäischen Grenzen auch.

    Wer als Asylant seine Papiere nicht bei sich trägt, bzw. gegen andere Auflagen und Gesetze verstösst, sollte gar nicht erst in Abschiebehaft geraten, sondern nach einer kurzen Schnellgerichtsverhandlung (wie in den USA und Kanada üblich) direkt in den Flieger gesetzt werden und abgeschoben werden. Die Abschiebungen müssen etwa verhundertfacht werden, um einigermaßen glaubwürdig gegenüber den Staatsbürgern und den echten Asylsuchenden zu sein.

    Warum scheut man sich die Straftäter, die eindeutig aus einem Land stammen, aber keine Papiere vorweisen und ihre Identität verschleiern, mit Fallschirmen über ihrem Herkunftsland abzuwerfen?
    Wir, also unser Staat, der wir alle Deutschen sind, muss sich bis zum jüngsten Tag mit fremden, unbelehrbaren Kriminellen abfinden und diese bis zum Tod durchfüttern? Das kann niemals eine Lösung sein!

    Man sollte pragmatisch Denken: Wenn z.B. ein Afrikaner nachgewiesenermaßen aus einem bestimmten Land stammt, so muss man ihn dorthin zurückführen, mit allen Mitteln. Wir sind nicht zuständig für die problematischen Staatsbürger anderer Staaten. Fallschirme können Leben retten.

    Leute ohne Pass sollten die deutsche Grenze generell nicht mehr passieren dürfen. Man kann mir nicht erklären, warum man sich ohne Pass in einem europäischen Nachbarstaat befindet, und in Deutschland hat man plötzlich keine Papiere mehr, und kann mit einer Vielzahl von Identitäten über Jahrzehnte (!) unauffällig durch das deutsche Sozialsystem gestützt werden.
    Das sind – leider – keine Einzelfälle, ebenso wie die betrügerische Erschwindelung von Kindergeld im großen Stil. Man leiht sich untereinander Kinder aus, die in D nicht ausweispflichtig sind und kassiert, kassiert und kassiert. Der Michel zahlt.

    Lassen Sie mich noch meiner Trauer über den feigen Anschlag in Berlin Ausdruck verleihen.

    Besonders schlimm ist dies für mich auch, da ich stets warnend und mit Ideen zur Verhinderung von Anschlägen häufig in diesem Forum das Wort ergreife. Zuletzt vor etwa zwei Wochen, wo ich auch auf die derzeitige Misere hingewiesen habe.
    Das Ergebnis war eine Beschimpfung als „Rassist“. Allerdings haben mir auch viele wohlmeinende Kommentatoren beigestanden und mich mit Verstand und Worten klar unterstützt. Dafür möchte ich herzlich danken.

    Meine Ausführungen von vor etwa zwei Wochen haben sich leider bewahrheitet.
    Ich fürchte, dem, der mich in diesem Forum beschimpft hat, fehlt nun die innere Größe, seinen Fehler zuzugeben und sich bei mir zu entschuldigen.

    Sic transit gloriam mundi!

    Ihnen, lieber Don, und allen anderen Kommentatoren wünsche ich ein frohes, gesundes und hoffentlich friedliches Weihnachtsfest.

    • „Man sollte pragmatisch Denken:“
      Da wird’s auch hier schnell unerquicklich:
      „Wenn z.B. ein Afrikaner nachgewiesenermaßen aus einem bestimmten Land stammt“ – wie soll dieser Nachweis geführt werden? Und zwar, jetzt kommt’s erst, gegenüber den Behörden dieses Landes?

    • Man sollte pragmatisch Denken
      man könnte Verträge mit Staaten schließen
      die uns unerwünschte Personen unabhängig von ihrer Nationalität abnehmen.

      Die Spanier bringen die Leute ans nächste Ufer vor Italien und GR fährt man nur in die falsche Richtung. Mein Konzept des Vertrages mit z.B. Südafrika oder Madagaskar (ich weis nicht ob die das machen würden) hätte auch den Vorteil das man die Führungsgruppe der SPD und der Grünen nach der Revolution da hin verfrachten könnte.

      Man kann ja einen bestimmten Betrag je Person und Tag zahlen um den Aufwand zu entschädigen, finanzieren könnte man das über eine Zwangsabgabe ihrer ehemaligen finanziellen Förderer. Die Beweismittel (Spendenbescheide) liegen ja vor.

      Bitte jetzt nicht weiterlesen!
      es kann natürlich passieren das jamand auf dem Transport aus dem Hubschrauber fällt. Künftig könnte man Drohnen verwenden die plötzlich aus unbekannter Ursache abstürtzen.
      – Ich hatte doch geschrieben das sie nicht weiterlesen sollen:-(

  85. Pingback: Don Alphonso des tages | Schwerdtfegr (beta)

  86. Zeit der Demut
    Wie viele andere auch verfluchte ich die Gottkaiserin bis vor kurzem quasi täglich. In den letzten Tagen jedoch konnte ich erstmalig das gleißende Licht ihrer Fürsorglichkeit erkennen und mich daran wärmen. Schlagartig wurde mir bewußt wieviel ich persönlich ihr eigentlich zu verdanken habe.
    Im Laufe ihrer göttlichen Regentschaft erwuchs in mir die Erkenntnis daß ich mein Heimatland verlassen muss um Heimat wieder erfahren zu können. Ohne ihre unzähligen politischen weisen Entscheidungen hätte ich mich niemals dazu durchringen können. Viel zu groß war meine Liebe zu DIN Normen und Verlässlichkeit und ebenso war ich viel zu obrigkeitshörig. Schlicht und ergreifend zu deutsch. Doch sie brach den Bann, zeigte mir die Glükseligkeit in bunter Vielfalt, 3rd Wave Feminismus, Genderismus und Neoreligiösität. Und daß ich, selbst wenn ich wollte, niemals dazugehören könnte. Sie deckte die Lücken der deutschen Gesetzgebung schonungslos auf, zeigte mit ihrem Personal der ganzen Welt wie es um Deutschland und seine politischen sowie behördlichen Kostgänger in Wirklichkeit bestellt ist. Sie gab mir die Freiheit mich von all dem lösen zu können. Die Zauberlehrlinge sind in ihrer ganzen Unfähigkeit enttarnt. Danke Frau Merkel.
    Endlich wird der Untertan dazu genötigt proaktiv sein Glück zu finden.
    Zwar kann ich mich nicht an ach so schönen Kugeln wie der Don erfreuen dafür habe ich jedoch nun mit gutem Gewissen einen Großteil meiner Bitcoins abgestoßen. Da mag es dem Hausherrn die Zehennägel aufrollen während er das Silber poliert aber unsereins hat leider nur virtuelles statt echtem Tafelsilber. Und geht der globale politische Irrsinn weiter reicht es vielleicht sogar noch für ein paar Leibeigene. Deutsche Auswanderersklaven nördlich der bayrischen Landesgrenze werden den Markt gewiss bald übersättigen. Und so können die Amris des neuen bunten Deutschlands auch weiterhin ihre Freiheit genießen ohne daß die, die schon länger hier leben verzagen müssen. Können Sie doch die Unfreiheit im neuen Deutschland gerne gegen eine im Vergleich geradezu bequeme Leibeigenschaft in meinen Diensten tauschen.
    Danke für alles.
    Ich wünsche Ihnen allen einen angenehmen Jahresausklang.

  87. Gerade hatte ich einen Anruf von der Polizei
    Nachdem meine Anzeige zu einem Betrugsfall seit Februar liegt bzw. zw. Behörden und Bundesländern hin- und hergeschoben wurde, verdeutlichte der freundliche Franke mir: Ich solle mir nicht so viel erwarten. Außer einem Einstellungsbescheid von der Staatsanwaltschaft. Man sei gerade ziemlich überarbeitet. Und naja, wie sagt man das jetzt freundlich, es gibt gerade wirklich wichtigere Dinge, als nach Litauen usw. Ich habe mein volles Verständnis zum Ausdruck gebracht.

    16.000 Polizisten fehlen. 16.000.

    Es ist ja schon schwer genug mit endemischer Einbruchs- und Diebstahlkriminalität umzugehen. Als Polizei, meine ich. 500 Gefährder. 500.

  88. Titel eingeben
    Was auch immer:

    Niemals AfD!

    Nicht wahr, Herr Don?

  89. Deportation
    Dem Establishment ist das nicht so wichtig. Drogenhandel, Massenimmigration nicht Integrierbarer, ein paar Tote bei einem Anschlag. Das alles bedroht nicht unsere Politiker. Freie Meinungsauesserung und ein nicht kontrolliertes Medium ist fuer das Establishment ein Problem, weil eine Bedrohung. Das andere sind Probleme der „lieben Buergerinnen und Buerger“.
    Diese Menschen die da in Massen kommen gehoeren in ein Lager (das boese L-Wort), wo sie arbeiten muessen fuer Ihre Kost und Logis. Da sind Sie unter Kontrolle und von dort koennen Sie sich beaufsichtigt integrieren. (Natuerlich kein voellig unanstaendiges Lager so wie „damals“).

    Oder Sie gehen freiwillig heim(das machen Sie z.B. in Italien) oder sie werden deportiert (Pardon, das heisst ja neudeutsch „abgeschoben“).

    • Titel eingeben
      In Italien gehen sie natuerlich nicht „heim“. Aber sie gehen (weiter).

    • Lager in der Schweiz
      Die Woche fragte mich ein Schweizer Kollege, warum wir nicht Internierungslager hätten. Die Flüchtlinge in der Schweiz währende des zweiten Weltkrieges seien vielfach in Internierungslagern gewesen und hätten arbeiten müssen, bspw. im Wegebau.

  90. Pingback: Nachahmungstäter : Burks' Blog

  91. Unwissenheit ist gesund
    Lieber Don, dabei wussten Sie sicherlich noch nicht einmal, dass die Spurensicherung erst am Dienstag Nachmittag unter dem Fahrersitz nachsah und erst dann die Fahndung nach Amri begann, der längst über alle Berge war. Sonst würden wohl auch keine Christbaumkugeln mehr helfen.

  92. Ich hatte, bedächtig langsam, zweimal einen Kommentar verfasst.
    BEIDE Male teilte mir wohl der Programmierer, mit, ich schriebe diese zu schnell, langsamer, bitte.

    Ein drittes Mal schreibe ich den mittelumfangreichen Kommentar nicht.
    Die Erde dreht sich locker ohne weiter.

    Dem Programmierer aber, der so etwas Unbrauchbares geschaffen hat, und dann noch die Unverschämtheit hat, mir die Nachricht zukommen zu lassen,

    möchte ich ……, und auch …….chneiden, und es ihn dann noch selber essen lassen.

    • Das passiert allen Kommentatoren mal.
      Ist ein Softwarefehler, der dem Don so peinlich ist, dass er Klagen darüber längst überhört. Meist aber kommt der Kommentar, der zu schnell gemachte, doch an.
      Ansonsten:Kommentare in Word oder ähnlichem schreiben, abspeichern und dann hier in die Maske kopieren. Nie direkt eintippen :-)

    • Dagegen hilft …
      z.B.
      – Text im Text-Editor vorschreiben (Kontextmenü in einem Ordern » Neu » Text, oder so ähnlich), dann kopieren und hier einfügen;
      – ganzen Text vor dem Senden kopieren (Steuerung-C) und bei Bedarf anschließend hier wieder einfügen

    • Liebe Arabella, liebe Schreibkraft !
      Danke für ihre Tips. Die hatte ich schon gelesen, und, ehrlich, vergessen.

      Wie die Schweizer sagen : Ich mach‘ doch hier kein BÜro auf !

      Ich schreibe einen Kommentar mit der Funktion. Ich speichere das nicht ab, gehe nicht in die Tiefen des Programms, nix.

      Aber es ist halt so, und gut so : Sie kennen mich nicht (ich bin WIRLICH nicht die Merkel ) .

      Sie lesen meine Kommentare, denken sich, grob schreibt der, aggressiv ist der oft, hat der seine weibliche Seite nicht entwickelt, ein Hammel, was der postet.
      Harmlos, was ich poste. Gereinigt, durchdacht (ööhm), gefiltert.

      LIVE auf der Bühne müssen Sie mich erleben, wenn mir sowas passiert,

      DA ist Leben in der Bude, kein Ohrschützer schützt Sie, da ist der Moser von der Leine. brebrbwbrbbr !!

      Oder fahren Sie mit mir ein Viertelstunde Auto.

      Das läßt in meine Seele blicken.

    • Simpelste Abhilfe
      Im Eingabefeld Text schreiben.
      Strg-A (Alles markieren)
      Strg-C (Markiertes kopieren)
      Kommentar abschicken
      Falls Fehler aufgetreten ist:
      Eine Seite zurück gehen und im Eingabefeld Strg-V (einfügen) drücken.

      Seperates Abspeichern in irgendeiner Datei ist nur in stark zensierten Kommentarbereichen notwendig.

    • zu schnell?
      Im vorigen Blog habe ich mal experimemtiert mit ???, als das kam: Ich bin zurück, da war der Text noch, und habe ihn nochmal abgeschickt. Er kam an.

    • Noch viel einfachere Lösung
      Auch ich hatte bisweilen diese Meldung.

      Es half ein simpler Trick auf Mozilla Firefox:
      Auf ‚erneut senden‘ zu klicken. Oder einfach zu refreshen (F5). Nichts weiter.
      Klappt auf Mozilla immer. Kann sein auf anderen Browsern auch, da fehlt mir die Empirie.

      Wenn einem ein Komment wichtig ist, ist es natürlich nie verkehrt, ihn vorher auf einem Editor seiner Wahl abzuspeichern und ihn noch einmal zu kommentieren.

      Der Haken: Bei einem WordPress-Blog wie hier kommt bei einem zweiten Versenden des vorher sorgsam gesicherten gleichen Textes vom FAZ’schen CMSsystem pampig ;-) zurück:
      „Du hast diesen Text schon mal geschrieben.“

      Sehr aufmerksam von WordPress.

      Man muss den Text also mühsam mehrfach deutlich abändern, denn die liebe Software sagt einem das Gleiche noch ein paar Mal, um einen zu erfreuen.

      Das fuchste mich einst dermaßen und riss an meiner Geduld , dass ich gleich beim ersten „Du schreibst zu schnell“ einfach brutal auf ’noch einmal senden‘ patschte und die Software HB-Männchen-mäßig zum Teufel wünschte.

      Das war die Lösung.

      Der Komment war drin.

      Thesis: Die IT ist eine Frau. Sie ist ein gar wundersam Ding und gibt immer wieder zu unverhoffter Freude Anlass.

  93. Wenigstens gibts die Verarschungs-Dienstleistung der Öffentlich-Rechtlichen
    Am 21. Dez. ließ man in ARD-Brisant minutenlang Impressionen aus ganz Deutschland laufen. Erwachsene, Kinder, In- und Ausländer hielten 2 professionell gefertigte Schilder brav in die Kamera. Exakt die gleichen Schilder von Berlin bis München. Auf dem einen stand: „Ihr kriegt meinen Hass nicht“.
    Auf dem anderen war eine Deutschlandkarte mit Herz in Berlin.

    Ich vermute die ARD-Teams in den verschiedenen Städten haben den Menschen diese Schilder in die Hand gedrückt. Erinnerte mich an Kundgebungen aus Nord-Korea.

    Für 18,50 muss ich mich ja nicht noch selbst verarschen, diese Dienstleistung kann ich ja wohl von den Sendeanstalten verlangen.

    Wie wärs wenn man mal erfahren dürfte wer ermordet und verletzt wurde. Erwachsene? Kinder? Nationalitäten? Ist das Staatsgeheimnis?

    Was bedeutet: „Ihr kriegt meinen Hass nicht.“? Meinen Hass haben die Terroristen auf jeden Fall! Ich weigere mich, mich von der ARD zum Nicht-Hassen zwingen zu lassen!

  94. oohhmmoohhmmohhmmohhmm
    Das Universum ist ein Irrenhaus
    die Erde ist die geschlossene Abteilung
    die Keiner verlässt.

    Ich gehe davon aus der Staatsfeind eine psychische Störung
    hat und dringend der Behandlung bedarf.

    Nur wer ist noch offen.
    Anis Amri? Ganz sicher?
    ggf eine der anderen genannten Personen?

    Man könnte überlegen ob man die Bundesrepublik und den Rest der €U einzäunt oder überdacht. Auf diesem Dach könnte man dann sehr schön Fotovoltaiksysteme installieren.

    Einen Trost habe ich dann doch noch.
    Eine meiner Fantasien war: Der IS hat seine Methode geändert oder seine Attentäter wollen nicht mehr nach Syrien sondern lieber nach Deutschland um Rache für Afghanisatn zu üben.

    ggf ist es doch nur ein Einzeltäter mit soziopathischen Zügen
    (nein, ich meine jetzt nicht Maas)

  95. The Sun:
    „HERO TRUCKER’S LEGACY Fundraiser for family of Berlin Christmas market attack’s hero trucker Lukasz Urban receives over £31,000 in just one day. (…)“
    22nd December 2016

  96. 100%
    Messerscharf analysiert!

  97. Don Alphonso for president
    Don Alphonso for president

  98. Titel eingeben
    Lieber Don, ich bewundere ihren Mut und diese scharfsinnige Analyse. Sind sie in ihrem Palazzo auch gut gesichert, nicht, dass plötzlich ein paar „Freunde“ mit abgesägten Schrotflinten an ihrer Haustür stehen und Ihnen einen Weihnachtsgruss darbringen, der ihnen wenig Spass machen wird. Und danach sind auch noch die ganzen schönen Kugeln kaputt…
    Und wie lange werden die Redaktion, die Gottkaiserin und der Maassanzug noch ihre Ungebührlichkeiten dulden ? Im mindesten Fall wird man Sie abschieben… Wohin ? Raten Sie mal…

  99. gesegnete Weihnachten
    Und Dank für die guten texte, die uns das Leben in diesem schrecklichen Jahr manchmal erträglich machten

  100. Titel eingeben
    Brillante Analyse, wieder einmal, und ein Lob an die oft gescholtene FAZ-Redaktion, dass sie Ihren Blog immer wieder von der Leine lässt.
    Aber wem jetzt nicht schlecht wird oder wer warme, unterstützende Worte für unsere Administration findet, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.
    Je mehr Details man über das erfährt, was in diesem Land vorgeht (und den Blick hinter die Kulissen erhascht man ja immer nur kurz, wenn etwas Schreckliches passiert ist), um so mehr versteht man die, die teils blindwütig um sich schlagen.
    Die überall abgelichteten Schildchenhochhalter artikulieren einen gerade vor Weihnachten menschlich verständlichen Wunsch.
    An Weltfremdheit und Realitätsverlust sind sie aber nicht zu überbieten und sie gehören leider zum Heer der nützlichen Idioten, jedenfalls dann, wenn das ihre einzigen Forderungen sind und sie deshalb mit einem guten warmen und richtigen Gefühl in zwei Tagen unter dem Baum sitzen.
    Ich mache mir keine Illusionen, es werden wieder keine eindeutig politisch Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen, zuallerletzt die Kanzlerin, und ich weiß, ich werde mehr als einmal zum Beispiel den Innenminister Jäger – einen Versager comme il faut, sein Bundesland ist das deutsche Herzland des Salafismus – mit bedröppelter Miene über das sprechen hören müssen, was man „jetzt“ unbedingt tun und was man lassen müsste, aber die Bundestagswahl kommt.
    Ja, wer soll´s denn sonst machen, höre ich schon die Frage. Ist das ein Grund? Die die es bisher gemacht haben, haben mehr als einmal bewiesen, dass sie es nicht können, das reicht. Was muss man da mehr wissen?
    Und wenn ich die Geschichte des Anis Amri lese, dann frage ich mich, wer plant gerade den nächsten Anschlag gepäppelt mit den finanziellen Mitteln einer immer impotenter werdenden Gesellschaft?
    Wen haben die seit 2015 eigentlich noch ins Land gelassen ohne jede Prüfung, dann gewähren lassen wie hier geschehen ohne Konsequenzen und wie wird bei denen dann das Ende aussehen?
    Die nächsten Leichen, die nächsten salbungsvollen (und folgenlosen) Erklärungen, dieser Anschlag habe „unsere Mitte“ getroffen, die nächsten Eintragungen in Kondolenzlisten.
    Wie oft haben wir das schon miterleben müssen, ich denke da nur an München.
    Was ist nach München eigentlich mit Mördern wie Amri geschehen? Der Anschlag von Berlin hat es bewiesen, nichts.
    Und die erwarten von uns Vertrauen, Ruhe und Besonnenheit, die sagen uns, wir sollten uns mit einem Terror abfinden, den sie nicht, jedenfalls nicht wirksam bekämpfen?
    Hat man damit beispielsweise nach München nicht grob fahrlässig die eigenen Bürger zum Freiwild gemacht?
    Wer oder was berechtigt die eigentlich, immer noch an den Schalthebeln der Macht zu fuhrwerken? Für geklaute Pfandmärkchen würdest du gefeuert von heute auf morgen und die können straf- und folgenlos mit Menschenleben jonglieren.
    Ich zittere vor Wut.

  101. Titel eingeben
    Wie sagte Thomas Hobbes: „Ein Staat, der seine Bürger nicht schützen kann, hat das Recht verloren, ihnen zu befehlen.“

  102. Wieviele seines Kalibers dulden wir derzeit hochmobil? Und warum eigentlich?
    Ein wichtiger Beitrag. Es stimmt, die Fakten aufzuzählen reicht. Insbesondere wenn man das mit seiner Lebenserfahrung vergleicht, dass die deutschen Behörden gegen Otto-Normal-Inländer bei Regelverletzung sehr hartnäckig und unduldsam vorgehen. Da aus dem Fokus geraten, you wish! Das muss eine Art Malus des deutschen Passes sein, als illegal Eingereister mit bekanntem Wunsch, einen Massenmord durchzuführen, kann ich alle möglichen Gesetze brechen, und alle sind erleichtert, wenn ich nur Dealer und Gewalttäter zu sein scheine. Na dann ist ja OK. Und kein Grund, die hohe Mobilität einzuschränken.
    Warum führt der aktenkundige Wunsch, Massenmord durchzuführen sowie die Begehung von verstreuten Straftaten nicht umstandslos zur Abschiebehaft bzw. wenigstens zur überwachten Residenzpflicht mit Meldeauflagen für einen illegal eingereisten Asylbewerber mit 99% Ablehnungswahrscheinlichkeit. Dass jemand einen Anschlag verübt, der den Behörden als jemand, der gern einen Anschlag verüben würde, bekannt war, den man auch bis kurz vorher noch überwacht hat etc., sowas würde in den meisten anderen Ländern nicht ohne Rücktritt Innenminister oder zumindest obere Etage Polizeibehörde ablaufen. Aber in Deutschland eine solche Forderung zu stellen wäre un-gelassen sowie Wasser auf die Mühlen der AfD. In jedem Fall werden sich die Logistiker der Terrororganisationen die Veröffentlichungen zur Gefährder-Bewirtschaftung in Deutschland anhand dieses Beispiels sehr genau ansehen, oftmals kichern, und weiterhin Deutschland als coole Chillout-Zone empfehlen. Die Deutschen sind halt so gelassen, solche Hippie-Strafverfolger, wenn es um Ausländer geht, da muss man als Asylbewerber auch beim Rum-Fragen nach explodierenden LKWs nicht befürchten, dass die „Homeland Security“ in der Tür steht. Und wenn die erhaltene Staatsknete nicht reicht für die persönliche Hochmobilität, stört es auch keinen, wenn man sich was im Park dazuverdient.

    PS: Nachdem ich 20 Minuten an dem ommentar geschrieben hatte und sendet, meldete WordPress wieder, ich schriebe zu schnell und soll mal langsam machen. Diesen Versuch, der BlogSoftware von Don A. unliebsame Kommentare zu vernichten, kannte ich aber schon und hatte deswegen den Text vor Senden aus dem Formular kopiert. Ätsch!
    „Du schreibst zu schnell“, was ein mieser Zynismus!

    PPS: Don A.: der Text wird noch besser / wichtiger, wenn die Rechtschreibfehler bzw. Auslassungen, sind es ja meistens (passier mir auch oft, etwas tastaturspezifisch) geheilt würden, z.B. zwei hier:

    „sicherheitspölitisches Chaos … des Cyber-Abwehzentrums“

  103. Einfache Dinge
    Dabei wäre es recht einfach: Auf EU-Ebene ließe sich eine Agentur gründen, die alle Fälle ausreisepflichtiger Ausländer erfasst, daraufhin einen Bericht an Kommission und EU-Rat verfasst, die wiederum den Maghreb-Staaten mit Sanktionen drohen. Da der Maghreb fast hundertprozentig von der EU als Markt abhängig ist, wäre das eine kurze Verhandlung. Gerne kann man den Maghreb-Staaten bei Verbesserung ihrer polizeilichen Erfassungsmethoden helfen, darf auch was Kosten. Peitsche ohne Zuckerbrot wirkt demütigend. Für ausreisepflichtige Gefährder führt man Fußfesseln ein und verlängert die Abschiebehaft. Rechtliche Hindernisse werden per Gesetzgebung abgebaut. Dann ist noch nichts über Integrationsmöglichkeiten von Millionen gesagt, alles kann immer noch scheitern. Aber die faulsten Äpfel wären sortierbar, immerhin. Und selbst diese Selbstverständlichkeiten sind nicht möglich, rechtspopulistische Hetze, etc. Als ob man das Land mit Gewalt nach Rechts prügeln wollte. Italien ist froh, dass der Dreckskerl in Deutschland ist, NRW ist froh, dass er in Berlin ist und Berlin , Ach Berlin. Echte Weihnachtsmärkte gibt es eh nur in Süddeutschland und in Westfalen. 12 Tote aufwärts sind dazu noch reines Glück, siehe die 80 Toten von Nizza. Erfreulicherweise gibt es polnische LKW-Fahrer, die schwerverletzt vielleicht noch jemandem ins Lenkrad greifen und das Schlimmste verhindern. Falls ja – und das muss inzwischen doch den Zuständigen bekannt sein – Wo bleibt der Dank Deutschlands? Wo die Auszeichnung posthum? Wo die Frage, wer nun seine Familie im nicht reichen Polen ernährt? Gelassen beantwortet das die Politik nicht, ja gelassen fragt sie sich nichts, denn siehe, ein Stern steht über dem Stall. Das Kind ist nicht da, wohl aber der, nein viele Esel. Und sie brüllen Moral und Mordio, dann schweigen sie wiederum fein, ganz wie es die Dialektik gerade erfordert. Ich will dass das alles Fake News sind, ich will in die Matrix. Herr Maas, übernehmen Sie.

    • @Candidesgarten
      Gute Idee. Leider übersehen Sie, dass fast alles für die Industrie gemacht wird. Als Exportweltmeister verdienen sich Daimler & Co eine goldene Nase, die Bevölkerung merkt nicht, dass sie die Target II Salden (E750Milliarden) zu zahlen hat.

    • Der Target2-Saldo steht noch ausgesprochen günstig
      ich erinnere, dass er vor anderthalb – zwei Jahren ungefähr über 860.000.000.000 stand. Aber Hauptsache, wir sind fast Exportweltmeister.

  104. Aufzählung
    Man zähle auf: Der Mann war als Gefährder bekannt, nichts hat ihn gehindert. Tunesien behauptete, er wäre kein Tunesier, zwei Tage nach dem Attentat kennt Tunesien den Mann plötzlich, seine Familie kann schon interviewt werden, der Vater sagt, er hätte mit dem Sohn seit Jahren keinen Kontakt, der Vater erzählt einen Tag später, der Sohn hätte sich in italienischer Haft radikalisiert, Tunesien weiß nun, daß der Täter auch schon in seiner Heimat einsaß, der Täter ist ohne Papiere in Deutschland eingereist, völlig unkontrolliert, der Täter ist laut Presse „äußerst mobil“, hat mehrere Identitäten, der Täter sitzt in Abschiebehaft, wird aber – siehe oben – freigelassen. Vermutlich mit einem zeigefingernden „Du-Du“
    Der Täter kan seine „äußerste Mobilität“ locker bezahlen.

    Was will man mehr? Wenn Leute, die „einfache Lösungen“ anbieten und für die das neue Schimpfwort „populistisch“ erfunden wurde, diesen Ablauf vorher angekündigt hätten, wären sie erneut beschimpft worden. Frau Claudia Roth hätte es „unfassbar“ gefunden. Wie immer.
    Auch jetzt fordert man nicht, das Übel an der Wurzel auszurotten. Nein, nur mehr Kameras und Polizei. Attentate können so besser überwacht und gefiilmt werden.
    Damit man sich entrüsten kann und Volkes Zusammenstehen reklamieren kann.

  105. Ich bin gespannt auf ihre Wahlempfehlung kommenden Herbst...
    …oder haben wir den Glauben an die Demokratie schon verloren?

    Dieses Versagen, diese dreisten Sprüche – werden sie endlich dazu führen das die Medien ihren Treueeid zu CDU und SPD brechen?

    Ich finde es großartig das Sie nun damit angefangen haben, Don. Ich nehme an als Kunstfigur kann man sich sowas eher leisten…

    • A man's actions don't equal the sum of his psychological parts.
      Letztens im Verein:

      „Und, was wählst Du in 2017?“
      „.357 Magnum!“

  106. You are on you own...now
    Zappelt der Seehofer durchs Bild und glaubt irgendjemand würde ihn noch ernst nehmen…

    In den Medien fragen alle nur noch nach den Gefühlen: fühlen Sie Trauer, schämen Sie sich nicht, wir weinen gemeinsam, lasst uns mit Trauer und ganz viel Gefühl den Terror bekämpfen.

    Stille Polizisten, die nicht aufmucken …und sich wundern, dass junge Männer ohne Uniform da keinen Respekt mehr zeigen…

    Diese Land ist nur noch Beute.

    Beute, die jeden Tag auf allen Kanälen laut darum bettelt, gejagt und erlegt zu werden.

    Keiner mehr da, um uns zu verteidigen.

    Leviathan ist gegangen…Tür zu und weg…kommt nicht wieder …. tut uns leid.

    Wer überleben will, der muss aussteigen, aus diesem Gesellschaftsmodell.

    (Wie angekündigt: nach der Grenzöffnung kommt die Gewalt kommt der Zusammenbruch des Rechsstaat ….. dann kommt der Bürgerkrieg kommt die Diktatur kommt der Wahnsinn….unaufhaltsam)

    • @Goodnight
      I like your comments. Nach langer Zeit in den USA habe ich mir in D eine kleine Bleibe gekauft. Warum? Weil ich in meinem hohen Alter immer noch sehr gern Radfahre. In fact, mein Oberschenkelumfang ist nur 3cm geringer als der des Don, und wenn alles klappt, plane ich im nächsten Jahr Dons TMT Tour zu fahren. Goodnight, sie wissen, dass man sich in D registrieren muss, was ich kürzlich tat. Ich legt meine Papiere vor unter anderem auch meinen Waffenschein für eine 357 S&W und meinen Jagdschein. Die Aufregung bei den Beamten war gross, eine Entscheidung konnte nicht getroffen werden, mal sehen was passiert. Ich will damit sagen, dass es nicht einfach sein wird mit einer 357 Magnum zur Wahl zu gehen.

    • This is a rebellion, isn't it?
      @Likedeeler

      Heute nettes Gespräch mit einem Kollegen, der dieses Jahr noch die Lizenz zum Waffendealen erlangen möchte. Auf meine Nachfrage bezüglich der Intention für diese besondere Berufswahl zeigte er mir auf seinem Handy eine Anzahl von Bilder der Kategorie: Milfs and Guns….. und zwar aus deutschen Schießbahnen. Und da war keine, wie von mir erwartet, Glock 26 sondern alle hielten stolz ihre .357 bzw. .44. Revolver … dies wäre, so seine Aussage, die von deutschen Hausfrauen präferierte und in letzter Zeit enorm nachgefragte Handfeuerwaffe.

      Wie schon gesagt, unter dem Radar des täglichen Medien-Gendertrötengeschrei und des Maas Hass-Vernichtungsfeldzugs breitet sich langsam aber sicher etwas aus….

      Merke: Der Rechtsstaat verliert erst die Kontrolle über die Flüchtlinge, danach verliert er die Kontrolle über deutsche Hausfrauen.

    • Titel eingeben
      @Goodnight

      Das (Bewaffnung) passiert wenn der Bürger das Gefühl hat, dass der Staat den „Vertrag über das Gewaltmonopol“ mehr oder weniger aufkündigt und da ist es egal ob das Gefühl subjektiv oder real ist. Dazu gehört auch, wenn es so aussieht, als könnten Individuen aus bestimmten Gruppen schalten und walten wie sie wollen, ohne Konsequenzen und da reicht auch ein kleiner Teil der sich so aufführt.

      Wird sich noch verstärken und einen bestimmten Weg gehen, da auf staatlicher Seite immer mehr Restriktionen vgl. http://www.dsb.de/infothek/recht/waffenrecht/aktuelles/meldung/6583-Europaeische-Feuerwaffenrichtlinie-Neues-vom-Trilog-aus-Bruessel/ verabschiedet werden d.h. die Leute werden erst einmal die je nach Land legalen Möglichkeiten ausschöpfen (da bin ich nun auch dabei, da Zugeraoster in der Schweiz; Stichwort: Bestandssicherung) und wenn da die Schrauben noch weiter angezogen werden…geht es in Richtung legal, illegal, scheißegal….

      bombjack

    • @Likedeeler
      Warum machen Sie sich den Aufwand mit einem Waffenschein für eine .357er S&W? Ich halte es mit Sgt. Maj. Plumley, der auf die Anregung seines Vorgesetzen bezüglich der Beschaffung einer M-16 antwortete:
      „Sir, if the time comes I need one, there’ll be plenty lying on the ground.“
      Zwar werde ich keine M-16 finden, sondern nur Faustfeuerwaffen von Walther oder H&K, die aber dafür in Top-Qualität: Nie gebraucht und nur einmal weggeworfen.

  107. Anregung statt durch Hand gekillte Weihnachtskugel
    @Je ne sais pas vraiment dont on parle ici_II
    22. Dezember 2016 um 14:20 Uhr

    Nicht nur wegen diesem synapsenbeschleunigenden Beitrag plädiere ich hiermit und ausdrücklich für die unverzügliche Erwägung einer Verleihung Der Goldenen DonAlphonsoEhrenmedaille am Bande, für herausragende Kommentatoraktivitäten.

    Plausible Argumente für graduelle Abstufungen, bis hin zur bronzenen, jedoch gefakten Radieschenanstecknadel, weil aus DDRAluminiumMarkrestbeständen (2,5g), sollten im Anerkennungs- bzw. Würdigungsprozedere nicht durch mangelnde Mittel hierfür runtergespielt werden!

    Die Verleihung, so mein Vorschlag, 1x vierteljährlich in gehobener Umgebung, etwa in der bayerischen Provi … äh, na, ach, sorry, das Telephon klingelt, da muß ich jetzt ran, tut mir leid,

    • Ferry,
      die unterirdisch im Vorharz bei Quedlinburg eingelagerten DDR-Orden lassen sich mit einfachen Prägewerkzeugen ohne Weiteres umprägen. Alles Stotzblech, wie der Schwabe sagt. Diese Orden dort hätte ich ohnehin eher als Beleidigung empfunden. So wie wir, nein ich, heute den DDR-Erziehungsausfluß ulF und ihren ehemaligen Genossen als Beleidigung empfinde.
      .
      Sie wissen, „wer den Stempel hat, prägt die Münze“. Dieser Spruch stammt aus dem Sachsen des 18. zum 19. Jahrhundert. Von einem gewissen Johann Gottfried Seume. Den der Hölderlin-und Schiller-Schwabe aus Heilbronn mit seinen Reiseberichten noch vor Goethe stellt und sehr verehrt. Genau so wie seinen Heilbronner Landsmann fast unbekannten Waiblinger.
      Aus einer Zeit, als das heutige, zu Dunkeldeutschland erklärte Land, mit Weimar, Wittenberg, Leipzig und Dresden noch das intellektuelle Kerngebiet Deutschlands war.
      .
      Ich kopiere das jetzt mal vorsichtshalber in ein WORD-Dokument. Mein Voriger ist futsch. Na warte!
      (DdH)

  108. Christbaumkugeln
    werden morgen aufgehängt, das beruhigt in der Tat. Heute wird der Kopf geschüttelt, und mich beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, der denkt es sei eigentlich Satire was die Politik bietet. AM hatte doch auch empfohlen Blockflöte zu spielen oder verwechsel ich da jetzt etwas.

  109. Danke!!!
    Deutschland ist offene Psychatrie. Mehr sog i net…

  110. Vielzelfälle - angebliche Einzelfälle, in Wahrheit in großer Zahl auftretend
    „Es ist nur ein Vielzelfall“: Vorschlag für die Benennung des neuen Sachverhaltes. —
    Danke für diese Gefühlsentladung, mir geht es sehr ähnlich. Nur suche ich noch nach dem richtigen Blitzableiter, bei mir funktionieren die Weihnachtskugeln nicht so gut wie bei Don. —
    Ich fürchte, man muß seine gesamte Lebensweise auf Sicherheit überprüfen, für unterwegs z.B. Peffergel, Taschenalarm, für Haus/Wohnung Sicherheits-/Alarmvorrichtungen, Gefahrensituationen meiden, Familienmitglieder soweit nötig sensibilisieren und erziehen usw. —
    Verhalten als Bürger? Ich wäre sehr dankbar, wenn es mehr als eine politische Partei gäbe, die sich gegen diese von der Regierung Merkel (nota: CDU+CSU+SPD) zu verantwortende stemmte. Aber die Grünen und die Linken sind ja noch schlimmer. Don, könnten Sie nicht bitte eine Vernunftpartei gründen?!

    • Ja. Mutige voran
      Partei der bürgerlichen Mitte.
      Ideologiefrei, wohlstandsorientiert und klar gegen Bankster, Gendertröten, Atomindustrie und all das andere Schnorrer-Gesocks positioniert.
      Wichtigste Exportgüter drastisch fördern: Umweltschutz hnd Arbeitnehmerrechte.

      Fertig ist das Programm.

  111. No borders, no nations!
    Was mich wundert: Warum ist der Schmerz größer, wenn ein Anschlag in Berlin stattfindet, als wenn er es in Nizza tut?

    Sind die Seelen noch nicht in der EU angekommen?

    Werden sie es jemals tun?

    • @Ede Wolf
      Weil eine deutsche Nation / Identität existiert, die ein Gemeinwesen begründet. Etwas Analoges existiert auf europäischer Ebene nur in Bezug auf andere Kulturkreise. Bspw. interessiert ein in Frankreich verübter Anschlag hier sehr viel mehr als ein Anschlag in irgendeinem x-beliebigen afrkanischem Land. Das hat etwas mit nicht nur geographischer Nähe zu tun.

      Nein.

      Nein. Europa? Vielleicht.

    • Wenn in Ihrem Haus ein Mord geschieht...
      …oder in Timbuktu. Was macht Sie mehr betroffen? Lassen Sie Ihren Autismus doch bitte nicht so raushängen!

  112. Couldn't agree more.
    Als Jurist habe ich immer den deutschen Rechtsstaat und seine Vertreter in Legislative, Exekutive und Judikative gegen Stammtischparolen verteidigt – langsam fällt es mir schwer. Totalversagen in allen drei Gewalten. Der deutsche Rechtsstaat ist nicht auf dem berühmten einen Auge blind (-> NSU), sondern auf beiden. Auffällig ist nur, mit welcher Konsequenz und peinlichen Genauigkeit leichte Verstöße an sich rechtstreuer Bürger verfolgt werden. Sucht der Staat sich die einfachen „Opfer“? Der Verdacht besteht. Anderes Beispiel: Die gut integrierte bosnische Schülerin, deren Familie in den Neunzigern kam, wird kurz vor dem Abitur abgeschoben. Der „hochmobile“ Gewalttäter und „Gefährder“ dagegen? Zu mühsam … nicht zuständig … Schulterzucken …

    • In München
      ist am 16. August eine Frau von ihrem Ex getötet worden, nachdem der sie 6 Jahre lang stetig, wenn auch mit unterschiedlicher Intensität, gestalkt hat. Monate vorher hatte sie eine erneute Anzeige gestellt: Übertretung des Annäherung-Verbots.

      Ninja, Personalwechsel in der Staatsanwaltschaft, Verschleppung. Zwei Tage nach dem Mord wäre dann, um Monate verspätet der Prozess gewesen.

      Wie sagt der Saarländer so schön? „Hauptsach‘ gut ‚gesst“.

      Klar sucht man sich die einfachen Sachen raus.

    • Titel eingeben
      „Sucht der Staat sich die einfachen „Opfer“? Der Verdacht besteht.“
      .
      Darüber hat mein Lieblingskoch Vincent in seinem Blog auch mal berichtet: Er fragte den regelmäßig in seiner Küche vorbeischauenden Kontrollör der Gesundheitsbehörde, ob seine Behörde auch so pingelig sei bei den Asia- und sonstigen exotischen Küchen. Die Antwort des Kontrollörs entsprach dem hier oben ausgesprochenen Verdacht. = „Ja, do könnet mer nit so steng sei wie mit Ihne“.

  113. Danke
    Danke, dass ich diesen Artikel lesen durfte. Ich bin also nicht alleine …. es gibt Hoffnung, dass das Licht ( -der Intelligenz und der Wahrnehmung der Realität-) am Horizont kein Güterzug ist.

    Frohe Weihnachten allen denkenden Menschen.

  114. Der neue Gewaltbegriff
    Wenn das lesen von Vergil schon Vergewaltigung ist, dann ist natürlich auch jede konträre Meinung zur eigenen Meinung „Hate Speech“.

  115. Der Staat funktioniert
    Mein Sohn, 20 Jahre, Tischlergeselle, ehrenamtlich in Ferienlagern engagiert, wurde vor gut einem Jahr mit einer Haschzigarette im Auto erwischt. Die war nicht an, aber er sah so aus, wie die Jungs, die sich unsere Polizei gern schnappt. Festnahme, Polizeirevier, Blutentnahme, erhöhter Wert von einer Zigarette 25 Stunden zuvor. Er hat niemanden gefährdet, keinen Unfall gebaut, nichts! Der deutsche Staat hat seinen Führerschein lebenslang eingezogen. Unzumutbare Gefahr für sich und die Bevölkerung. Fast 2 TSD Euro Strafe. Job als Tischler auf dem Land natürlich weg. Aber der Staat hat seine Rache!! Und er funktioniert bei jungen, in Deutschland geborenen Männern mit festem Wohnsitz optimal!!

    • Einfach aus der Not eine Tugend machen...
      Alle Ausweise und Dokumente wegwerfen, dick Selbstbräuner auftragen und dann im Görli Gras verticken. Nach spätestens drei Jahren ist er saniert und kann sich zur Ruhe setzen. Passieren kann nichts.

    • Titel eingeben
      Also, irgendwie kann ich diesen „lebenslangen Führerscheinentzug“ bei einmaligem „Delikt“ nicht nachvollziehen …. dagegen sind doch wohl „Rechtsmittel“ möglich?

  116. Ein Stück aus dem Tollhaus
    das bei mir trotz des Elends in Berlin, das bis nach Polen und zur anderen Rheinseite reicht, zynisches Gelächter hervorrief. Vor meinem inneren Auge steht der Innenminister des Bundeslandes, in dem ich lebe, mit einer jämmerlichen Vorstellung, ohne seinen Rücktritt anzukündigen. Das ginge denn wohl doch zu weit, wird der Jäger denken. Falls er überhaupt denkt, ich habe da so meine Zweifel.

    Wie ich auch am Denken und Verstand unserer gesamten „Politelite“ zweifel, https://s6.postimg.org/800sh3ik1/kabinett.jpg Sind die gänzlich von Sinnen oder glauben die selbst das, was sie uns weismachen wollen? Einer ist darunter, dessen hinterfotzige Ahnungslosigkeit https://s6.postimg.org/yz4nc950x/image.jpg einen geradezu anschreit, könnte den mal jemand vom Rösslein runterholen?

    Solange Merkel https://s6.postimg.org/s2f2dgy41/merkel_und_d_M.jpg weiterhin so unbeteiligt bleibt, werden wir Christbaumkugeln kaufen müssen, bis auch die letzten Bestände weg sind. Und was machen wir dann?

    Wäre es nicht längst an der Zeit auf die Straße zu gehen, Freunde, Nachbarn, Fremde, Muslime, die diese Zustände ebenso unerträglich finden wie wir, mitzunehmen und endlich zu protestieren? Was hält uns davon ab? Angst? Vor wem und vor was? Was könnten die uns denn antun, die Gefängnisse sind voll, Geldstrafen wären bei mir völlig vergebens, es ist nichts zu holen und außerdem wäre da ja auch noch die ausländische Presse, die zu unseren Gunsten schreiben würde, die sich schon lange fragt, wie so etwas wie bei uns überhaupt möglich ist. Nicht die innerdeutsche, darauf müssen wir nicht hoffen, die befinden sich alle unterm Bannstrahl der ulvF und ängstigen sich noch mehr als wir.

    Warum lassen wir es zu, dass man uns einerseits sagt, Deutschland werde sich nicht ändern, was völliger Quatsch ist, alles ist im Fluss, alles ändert sich, täglich und immer wieder neu.
    Dass man uns sagt, wir müssten mit dem Terror leben… wo steht das geschrieben? Bloß weil der Bundesinnenminister sich vor lauter Loyalität lieber in die Hosen macht als Klartext mit uns zu reden? Wir wissen, dass die gar nichts wissen, völlig im Dustern tappen, das aber nie zugeben würden und darum im Walde laut pfeifen, auf dass auch der letzte Dödel noch entkommen kann.

    Ich wollte Schengen nie haben, aber man hat ja nicht nur mich nicht gefragt, alle anderen auch nicht. Wer meint, ich sei aber jetzt völlig Nazi, ha, selten so gelacht, mir erscheint die SPD nur seit einigen Jahren so wenig wählenswert, wie alle anderen Parteien.

    Ich will nicht die Rechnung aufmachen, ob ich eher im Lotto gewinne oder Opfer eines Anschlags werde. Ich will, dass endlich jemand der Kanzlerin sagt, Schluss aus, es ist genug Unheil angerichtet. Denn mit ihr wird es so weitergehen, da geht Sturheit vor Einsicht, zu der sie offensichtlich nicht fähig ist.

    —-

    Danke Don, dass Sie das Thema aufgreifen. Nur hilft oder reicht es, hier dagegen anzuschreiben? Wir müssten uns endlich alle aufraffen und auf die Straße gehen zum Protestieren gegen eine Politik, die den Souverän völlig außer Acht lässt.

    • I think a man does what he can, until his destiny is revealed.
      Frau Simon,

      man sollte gerade nicht demonstrieren. Man sollte weiterhin zuschauen, wie die Zauberlehrlinge auf den Gräbern tanzen.

      So merken die nicht, was sich da im Grab alles ansammelt.

      Der Deutsche ändert sich nie graduell, er dreht sich einmal um 180 Grad. Immer in letzter Sekunde, aber dann sehr schnell und maximal radikal.

      Wird kommen. Wir müssen nur verharren und beobachten.

      Es ist unaufhaltsam.
      Versteht hier und dort keiner, weil keiner Strukturen versteht.
      Man glaubt noch an den „Mensch“.

      Als Mensch kann man sich immer nur anpassen, an das, was kommen wird. Sich im besten Fall vorbereiten.

      Das sollten Sie tun.

      Nicht jammern, klagen, schreien. Sondern sich gezielt vorbereiten.

    • @Renate
      Wait for President Trump. Sorry, Sie sprechen kein English, aber Trump wird alles ändern. Die Militärkosten in D werden sehr stark steigen, die Steuern sind bereits superhoch, so bleiben nur Streichungen. Und diese werden bei den Sozialleistungen erfolgen. Wesentlich höhere Studiengebühren, geringere Hartz4 Zahlungen ua und natürlich geringere Zahlungen für die migrants. Dann gibt es troubles ohne Ende und vielleicht hat GOODNIGHT Recht mit seiner 357 Magnum.

    • Gut Jungs, ich warte
      auf Zauberlehrlinge, die auf Gräbern tanzen, auf sich radikal drehende Deutsche…
      doch goodnight, ich verstehe die Strukturen, aber woher krieg ich ne Magnum o.ä.? Ich zittere zwar wie ein Lämmerschwanz bis ich mein Ziel im Visier habe, aber dann werde ich ganz ruhig.

      Auf dem Schießstand im Keller eines meiner Chefs ausprobiert, alle Mann gingen in Deckung, schauten vorsichtig und ich traf ins Schwarze. Allgemeine Verblüffung, keiner traf so gut wie ich. Wie sagte ich grad Anfang der Woche, mit den Dummen ist Gott und den ganz Dummen hilft er.

      Ich habe keine Angst, wer meine Fluchtgrenze unterschreitet, bekommt meine Reflexe zu spüren, die stecken einfach so drin. Zwei Männer haben ihre Erfahrung damit machen dürfen, sie fanden’s absolut nicht lustig. Bei Frauen fiele mir auch was ein…

      Tolles Thema am späten Abend, aber man denkt doch über einige Szenarien nach. Dieser Tage sprachen mich zwei dunklere Frauen mit Kopftuch in sehr holprigem Deutsch an, ich ging sofort einen Schritt zurück. Sie fragten nach einer nahen Straße und nuschelten einen Arztnamen, den ich nicht verstand, nachmittags um halber 3… da ist keine Sprechstunde geöffnet. Ich war auf der Hut und dachte anschließend, was ist das für eine bescheuerte Zeit, dass man sofort misstrauisch wird.

      Nach der Wahl wird dann zur Kasse gebeten bzw. die Sozialleistungen gekürzt. Was sonst, woher soll das Geld denn auch kommen, wenn nicht von den Ärmsten der Armen. Militärausgaben… die Maschine von UvdL musste in Nigeria zwischenlanden. Das dürfte etliche Jahre dauern, bis die BW das Material zum Kriegspielen hat. Bis dahin hat McKinsey den Rahm abgeschöpft.

      Tja, und wenn’s ganz dicke kommen sollte, bin ich vorbereitet. Wer meint, auf das böse Ende warten zu müssen, soll das tun, ich bin zu alt und dann längst weg.


      PS: Die Software hat heute wirklich ne Macke. Zu schnell Schreiben ist ein Witz, ich drücke jetzt mal gaaaanz langsam auf abschicken…

    • Where there's a will, there's a weapon.
      Frau Simon,

      Frauen sind in der Regel zunächst bessere Schützen als Männer, da sie nicht wie Männer versuchen, die Waffe mittels Muskelkraft zu bändigen, und somit verkrampfen. Frauen halten große Waffen äußerst zärtlich und nutzen sie dabei in ihrem Interesse…. rein natürlich… :-)

      Whatever, eine Waffe erwerben kann man, indem man zunächst ein Jahr Mitglied in einem Schützenverein wird. (geht auch ohne Vereinsgedöns), danach kann man das beantragen. Zwar in der Regel nur für 9mm, aber das ist die Standardmunition aller Sicherheitskräfte, das reicht. Führen darf man die zwar nicht, aber zu Hause im Safe lagern.

      Ergo: Wenn man sich noch diesen Monat beim Schützenverein meldet, liegt nächstes Weihnachten schon die Glock unterm Tannenbaum!

      Frohes Fest!

    • Titel eingeben
      Vielleicht ist die Möglichkeit, in diesem Blog und in ähnlichen seine Wut mit einem Kommentar loszuwerden, staatlicherseits sogar gewollt? WEIL wir sonst mit unserer angestauten Wut viel aktiver reagieren würden? Aber so… ist die Puste weg. Man hat die Wut „ausgelagert“.
      (Wie man’s auch macht, es ist immer falsch, …irgendwie)

    • Titel eingeben
      „mit den Dummen ist Gott und den ganz Dummen hilft er.“
      .
      Das glaub‘ ich nicht, denn dann hätten wir mit DER Mannschaft ein besser regiertes Land.

    • Waffen und der liebe Gott
      Ja die Waffen waren verdammt schwer, darum auch meine Gezittere. Ein zärtliches Verhältnis… mag sein, man hat mit einer Waffe zumindest die Macht und Möglichkeit, unliebsame Weggenossen auf die eine oder andere Art zu beruhigen.
      Aber nun in einen Schützenverein, ein Jahr warten, nee, das dauert mir zu lange, da muss dann halt der Pfefferspray reichen, der hier schon ne ganze Weile liegt.

      Klaus, der liebe Gott passt immer nur auf einen Dummen auf und der ganz Dumme bin halt manchmal ich. Ich glaube nicht an den lieben Gott, vielleicht darum. Auf ein ganzes Land aufzupassen, würde den alten Mann nur gnadenlos überfordern, das müssen wir schon selbst machen.
      Das hier Schreiben besänftigt meine Wut keinesfalls, ich kann ihr hier Ausdruck verleihen, wegschreiben kann ich sie nicht.

      Eben die italienische Pressekonferenz gesehen, alles wird gut, Amri verschied mit einem Allahu Akbar auf den Lippen, alles kann so weitergehen wie gehabt, Mutti kann stolz auf uns sein. Süßer die Glocken nie klangen oder wie war das?

      Ich hab’s so satt…

      Trotzdem allen fröhliche Weihnachten.

    • @ Renate & Goodnight
      Anmelden beim Verein reicht längst nicht aus.
      Man muss auch trainieren. Entweder 1 x pro Monat, 1 Jahr lang oder 18 x über das Jahr verteilt. Dann ist auch noch eine Sachkundeprüfung zu absolvieren. Abschließend wird noch ein Führungszeugnis benötigt und die Zuverlässigkeit wird geprüft. Dann erst dürfen Sie eine Schusswaffe zu hause in einem zulässigen Tresor lagern, aber getrennt von der Munition. Ausserhalb Ihres befriedeten Bereichs, dürfen Sie die Waffe nur in nicht schussbereiten Zustand, getrennt von der Munition in einem abgeschlossenen Behältnis zum Training transportieren.

      Bei den Vereinen, die ich kennengelernt habe, geht es dann auch erst mal mit einer .22er los. Zum Großkaliber muss man sich dann erstmal hochdienen.

      Das alles betrifft die sogenannte Waffenbesitzkarte (WBK).
      Einen Waffenschein (zum Führen der Waffe) werden Sie nicht bekommen. Sie sind doch keine wichtige Person, oder?

    • Ich bin in meinem Leben der wichtigste Mensch
      Also wirklich Hausschwein… ist ja sonst keiner mehr da.

      Das Trainieren wäre ja noch ganz lustig und ich könnte mir sogar vorstellen, dass es mir Spaß macht, das Vereinsleben als solches würde mich dabei allerdings stören. Deshalb bin ich auch nie in einen Tennisclub gegangen, es ging um vieles, aber sehr wenig um Tennis.

      Führungszeugnis und Zuverlässigkeit dürften kein Problem sein, allerdings wohl mein zartes Alter. Alleinlebend müsste ich mir doch wohl keinen Safe für eine Waffe zulegen, ich wüsste gar nicht wohin damit.

      Alles in allem eine sehr hypothetische Diskussion, ich werde in keinen Schützenverein gehen, also auch nicht das Schießen üben, damit hätte ich vor Jahren anfangen sollen, aber heut nimmer.

      Und wie hat Mutti heute wieder so schön gesagt, Demokratie und Mitmenschlichkeit sind stärker als Terror.
      Was die Demokratie damit zu tun hat, erschließt sich mir zwar nicht, aber die Frau spricht ja öfter in Rätseln.

    • Never get shot with your own merchandise.
      @Hausschwein

      Wann war Ihre Waffensachkundeprüfung? Wohl schon länger her…

      Transportiert werden darf die Waffe nur „nicht zugriffsbereit“, „nicht Schussbereit“ reicht da nicht aus. Ein kleiner aber wichtiger Unterschied. :-)

      Das mit der .22er sehe ich auch anders, die will keiner, insbesondere weil die nur für „wirkliche“ Sportschützen interessant ist….oder Profis aus einem anderen Gewerbe.
      Verteidigungsschießen mit einer .22er ist nicht sinnvoll, wie der Herr Amri gerade erfahren durfte.

      Jetzt macht ich Schluss mit dem Besserwissen…

    • Dann steuere ich noch ein wenig Besserwisserei bei
      @Goodnight

      Nein, die Waffensachkundeprüfung ist noch gar nicht lange her und ich erinnere mich auch sehr gut daran, dass die Erfolgsquote beim Abschluss der Prüfung 100% war. Auch Prüfungsteilnehmer, die weder die Fragen verstanden haben noch in der Lage waren die Antwort in Deutsch zu formulieren, haben die Prüfung erfolgreich bestanden.

      Dass die Sportwaffe „nicht zugriffsbereit“ transportiert werden muss, (getrennt von der Munition in einem abgeschlossenen Behältnis)
      habe ich beschrieben.

      Auch habe ich weder geschrieben, dass eine Kleinkaliberwaffe besonders
      begehrt wäre noch dass sie zur Verteidigung gut geeignet sei sondern
      dass es die Politik verschiedener Vereine ist, dem Erwerb einer großkalibrigen Waffe nach nur einem Jahr Training nicht zuzustimmen. Das steht zwar so nicht im Gesetz, wird aber von einigen Vereinsfunktionären so gehandhabt.

    • Sterndemo Berlin?
      Sie haben recht, der hier ausgebeitete Defätismus schwacht die Kräfte der Opposition. Die Mitte merkt, das es ihr an den Kragen geht, tut aber zu wenig. Nur eine große Demo, eine Fahrt nach Berlin, könnte etwas ändern, fall sie nicht nur von Pegida etc organisiert wäre.

    • Symp Tom, Sie irritieren mich
      Von welcher Opposition sprechen Sie? Erinnern Sie sich an den CDU-Parteitag, wo wir sind, ist die Mitte, die unterdessen alle anderen ebenfalls für sich reklamieren.
      Eine Demonstration, sie müsste schon gigantische Ausmaße haben, würde Merkel kaum stören. Wie sagte sie in Stuttgart, ach wie schön, in der DDR durften wir das nicht. Sie vergaß allerdings dabei zu erwähnen, dass ihr in der DDR alles mögliche einfiel, aber nicht, gegen das Regime auf die Straße zu gehen.

      ..

      Der polnische Bekannte rief gerade an, die Familie geht gleich in die Kirche, die Tochter tritt dort mit anderen auf und er hat Angst. Im letzten Jahr war die Kirche schon fürchterlich überfüllt, etliche mussten draußen vor den offenen Türen ausharren.
      In diesem Jahr werden noch mehr Kirchgänger erwartet und alle hoffen, dass sie auch wieder heil nach Hause kommen.

      Das ist Deutschland Weihnachten 2016.

  117. Vielen Dank!!!!!!!
    Lieber Don Alphonso,
    die Geschichte des Anis Amir ist so absurd, dass man sie wirklich für fake-news halten könnte. Es ist aber leider die traurige Wahrheit. Wer übernimmt dafür die politische Verantwortung? Niemand? Wer bezahlt dieses Absurdistan? Der Steuerzahler!
    Herzlichen Dank, Don Alphonso, für Ihre Kolumne, behalten Sie Ihren Humor; trotz allem!

    • Titel eingeben
      Und wieso gibt’s solch einfache Aufzählung der chronologischen Fakten nur in einem versteckten Blog für Liebhaber und Kenner? Wieso nicht auf den Titelseiten der Gazetten für all die klugen und weniger klugen Köpfe?

  118. Liebermann
    Eigentlich fällt mir dazu nur noch das bekannte Liebermann Zitat ein.

    Jedenfalls werde ich nächstes Mal wieder versuchen zu wählen. Das ist für Deutsche im Ausland gar nicht so leicht, denn wir werden nach jeder Wahl aus Datenschutzgründen aus dem Wählerverzeichnis gestrichen. Und manchmal kommen die Wahlunterlagen zu spät um noch rechtzeitig am Wahltag gezählt zu werden. Denn in Deutschland muss alles seine Ordnung haben und es geht nicht an, dass ein Auslandsdeutscher so einfach vor sich hinwählt.

  119. kauft Christbaumkugeln
    Wenn man weder die kriminellen Taten dieses tunesischen Einwanderers ahnden kann, noch die Abschiebung vollziehen kann, dann sucht man sich für die Justiz ein neues Feld, das leichter zu bestellen ist und den Vorteil hat, dass es die kritische Begleitung der Regierungspolitik schweriger macht. Neben Fake News und Hate speech lassen sich bestimmt noch andere „Vergehen“ entwickeln. Einfach mal ans Justizmin. schreiben.
    Gute Zeitungen und alle anderen Medien versuchen eine differenzierte Darstellung eines Ereignisses zu geben, nicht nur, weil dahinter ein kluger Kopf sitzt, sondern auch davor. Die Zeit (so viel Arroganz muss sein) scheint eher kopflos daher zu kommen.
    Belgiens Polizei und Politik ist am Anfang des Jahres viel gescholten worden, auch mit deutscher Arroganz. Ich nehme alles zurück.
    Und ernst( aber im Vorhergeschriebenen war dieser auch verborgen) mein Mitgefühl der Familie des polnischen LKW Fahrers, den Familien der Toten und Verletzten vom Breitscheidplatz. Meine Anerkennung an die Polizei und die Rettungsdienste. Mein Respekt an die echten Politiker der etablierten Parteien. Mein Dank an Don Alphonso für solche Artikel, die dich bitte mich als FAZ Abonnement im gedruckten Teil auch fteuer würden.
    Ich fürchte, wir brauchen die Christbaumkugeln das ganze nächste Jahr. ..

  120. Auf den Punkt getroffen
    Diesen grenzenlosen Dilettantismus und das Unvermögen dieses Rechtsstaates hält man nicht für möglich. Dies fördert geradezu den Zulauf zu den Rechten. Es erinnert mich auch an eine Anfrage meinerseits an Bundestagsabgeordnete zur Frage der Kosten der damaligen Krawalle anläßlich der Eröffnung der EZB in Frankfurt. Bis heute keine Auskunft über Kosten und strafrechtliche Folgen der Autonomen.
    Man kan sich des Eindrucks nicht erwehren, als ließen die Eliten nur noch hohle Sprechblasen einer angeblichen Empathie aufsteigen. Die Ereignisse scheinen aber nur noch insoweit eine Rolle zu spielen, als deren Lösungen oder Nichtlösungen einen Einfluss auf etwaige Wahlen haben. Aber bis dahin haben die meisten vergessen.
    Der Verdruss der Bürger ist nicht mehr gut zu machen.

  121. Antideutsche Politik
    Offenbar handeln viele Politiker genau diametral entgegen dem im Grundgesetz niedergelegten Amtseid „Nutzen mehren, Schaden abwenden“. Da muss man erst einmal gelassen bleiben. Ich gehe dafür lieber mal für die Feiertage auf den Berg. Da ist die Welt noch in Ordnung, und man wird zu Silvester weder angetanzt noch die Frau umzingelt.

    In diesem Sinne, frohe Festtage lieber Don. Bleiben Sie standhaft.

    • Ich bitt Sie schön: passen Sie aufs Gipfelkreuz auf.
      Auch da sind welche, die so was nicht gerne sehen und lieber abholzen!

  122. Mord!
    Da bringt ein *terroristischer Mörder* auf viehische Art 12 Menschen um und die Leute haben nichts besseres zu tun als „We are the world..“ zu singen…. Wo sind die Massendemonstrationen wie in Paris? Wo ist der (sozialistische) Präsident, der erklärt: „Deutschland wird angegriffen?“ Mir scheint, es hat ein Putsch stattgefunden und keiner hat es mitbekommen. Der Backflash wird fürchterlich werden. Wir werden uns noch wünschen, wir wären *“nur“* mit Fackeln und Forken durch die Straßen gezogen.

    • Es sind bisher 13 Todesopfer zu beklagen
      denn auch der polnische Fahrer ist Opfer. Das sollten wir nicht vergessen, schlimm genug, dass es die Kanzlerin tut.

      Die polnische Presse ist verdächtig ruhig, sagt mein polnischer Bekannte, aber wer weiß schon, was uns diese Ruhe kostet.

    • @Renate Simon
      Nein „nur“ zwölf Opfer, der“Beifahrer“ war von Anfang an „eingepreisst“.

      Meine Güte, man kommt ja nicht mehr raus aus den Anführungszeichen setzen.

    • Eingepreist...
      Thomas Meyer, you made my day.

      Ganz ohne Anführungszeichen und ganz ehrlich.

  123. Titel eingeben
    Ein wirklich trefflicher Artikel, Hut ab!

  124. Es tut mir leid...
    …ich kann mir mit Weihnachtskugeln nicht helfen. Vielleicht liegt es an meiner Herkunft aus Dunkelsachsen. Daran mag auch die Hoffnung liegen, das es nicht ewig so weitergehen wird. Immerhin haben wir schon einmal so ein Lügensystem zusammenkrachen sehen, das macht Lust auf mehr. Schöne Weihnachten!

  125. @Otto Moser: Und man wird auch noch frech geduzt - und das bei Don A.!
    Siehe: http://wiki.ideecon.com/wordpress-du-schreibst-die-kommentare-zu-schnell-mach-mal-langsam/

    Also das Fehler-Problem bei den Don A-Kommentaren liegt ja nicht am „zu schnell hintereinander kommentier“en. Nach meinem Gefühl kommt diese Meldung (und Verlust des Kommentars) so bei jedem zweiten Kommentarpost-Versuch. Und auch wenn es die erste Post des Tages ist, also was kann da schon „hintereinander“ sein?

    In jedem Fall geht es nicht darum, wie schnell man schreibt (Tippgeschwindigkeit), woher sollte WordPress das auch wissen, also ob ich den Text in einem Rutsch schreibe oder zwischendurch eine Nase Koks durchgezogen und / oder in einem anderen Forum Hate News verbreitet habe (#skankhunt42).

    • Drum sage ich . ..CHNEIDEN ,
      und er muß es selber essen.

      So ein §&%&/%$$&//% Programm schreibt der nicht mehr.

      Und uns zu duzen, wird ihm auch nicht mehr einfallen.

  126. Der Preis dafür, daß wir Salafisten gewähren lassen
    Politik- und Behördenversagen: Laut SZ von heute werden zur 24h-Überwachung eines Gefährders 40 Polizisten benötigt. Offiziell sind derzeit 549 Personen als Gefährder „anerkannt“. Sie effektiv zu bewachen bräuchte man eine Truppe von über 20.000 Mann. Das würfe zahlreiche Fragen auf, darunter die der Kosten. Wer soll das bezahlen? – Einerseits wünschen die etablierten Parteien eine Willkommenskultur der offenen, unkontrollierten Grenzen (wohl auch ein Grund für die Salafistenszene in NRW), andererseits nennt niemand den Preis dafür. Das ist eine Halbwahrheit, also eine Lüge.

    • Nicht boese sein Don
      das ist die Rationale fuer Guantanamo

      500 oder noch mehr Gefaehrder müssen eingesperrt werden – oder kontrolliert ausreisen. Es braucht ja keine orangen Pyjamas und keine Arpaio Unterwaesche.
      Doch sollten sie raus aus unser Mitte.

    • Merkels Einladung endet wie eine „Facebook-Party“: Elternhaus verwüstet
      @Helarctos und alle Foristen:
      Der deutsche Humor wird mir wohl immer ein Rätsel bleiben. Der Humor anderer Völker, wie Engländer und Franzosen ist so ganz anders, viel weniger anal – und einfach komisch. Ich mag mir nicht vorstellen, daß Sie „inmitten“ von salafistischen Attentätern leben, etwa im Moschee- Verein „Fussilet 33“, Berlin-Moabit, wo der Mördernach dem Verbrechen gefilmt wurde (Link: http://www.krone.at/welt/anis-amri-kurz-nach-anschlag-auf-video-zu-sehen-vor-einer-moschee-story-545579 ). Auch über die hingeworfene Bemerkung zu Guantanamo kann ich weder lachen noch schmunzeln. Für uns geht es doch nur darum, den Einlaß begehrenden Migranten (ja, und auch echten Flüchtlinge, die darunter sind) die Wartezeit angenehmer zu gestalten. Man könnte sich ja auch darauf beschränken, ihnen nur Regenschirme zur Verfügung zu stellen. Aber ich fände ein stabiles Dach mit sanitären Einrichtungen und Schlafmöglichkeiten angemessener, ob man die Transitzentren oder anders nennt.
      Nun aber haben wir die Situation eines naiv-unbedarften Jugendlichen, der über Facebook eine Party-Einladung ausgesprochen hat und feststellen muß, daß nicht nur freundliche Gäste, sondern ein aggressiver Mob gekommen ist, der das Elternhaus verwüstet. Es wirft natürlich ein verheerendes Licht auf Merkels Urteilskraft, unter Mißachtung des Bundestages eine solche Einladung ausgesprochen zu haben. Die andere Möglichkeit, daß das deutsche Volk halt untergehen solle, hatte bereits ein früherer Kanzler vertreten (bis 1945). Das wäre nicht mehr originell.
      Allen Foristen möchte ich weihnachtlich-milde zu bedenken geben, daß alles Klagen nichts hilft, wenn man nichts ändert. Wie sagte schon Erich Kästner: „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“. Sonst ist es zum Verzweifeln, man müßte zum Desperado werden.

  127. kö#
    Text eingeben

  128. allokation
    In Berlin platzen die Knäste mit Schwarzfahrern aus den Nähten und die Gerichtsvollzieher brechen täglich zu Dutzenden die Wohnungen von GEZ-Säumigen auf.

    Wir haben kein fundamentales Resourcenproblem sondern ein politisches Resourcenzuteilungsproblem.

  129. Nazi-Codes
    Also bitte, dass HH ein Code ist und die Hamburger Autofahrer alle den entsprechenden Gruß entrichten, sollte bekannt sein. 88 ist das Gleiche (Nummer im Alphabet) usw.
    Diese Codes sind heute leicht zu durchschauen und keineswegs mehr geheim. Nur die Grünen glauben, sie kommen damit durch, ihre wahren Ansichten allzu billig zu verstecken. Wissen wir doch alle, warum bei denen ein Anton (!) Hofreiter (!!) das Sagen hat! AH. Klingelt es?

    • Scheee, wia waun a bsundana Pharisäer vo Pfora
      midsaumd ’n Soag in d‘ Gruam neifoid !

      (als fiele ein besonderer Pharisäer von Pfarrer samt dem Sarg ins geöffnete Grab)

      Arabella, cent points !

    • Hat das der Reichskanzler wirklich verdient?
      Nur weil Hitler Vegetarier war sollte man ihn nicht mit Hofreiter vergleichen. Außerdem war Hitler nicht blond sondern nur sein Hund hies so ähnlich.

    • Grüne Fraktionsspitze
      AH & die Göring!

      Keine Stimmen für Rechts!!11einself

    • Arabella, jetzt wo Sie dem AH das so offenlegen.
      Bringen Sie mir den guten Mann nicht in den Hanf!
      (DdH)

  130. Ein oft gebrauchtes Zitat Churchills soll gewesen sein:
    „We sleep soundly in our beds because rough men stand ready in the night to visit violence on those who would do us harm.”

    Aber das war lange vor der Herrschaft der Verwirrten selbst an britischen Universitäten und dem offensichtlichen kollektiven Irrewerden der deutschen Staatenlenker, der Mainstreammedien und großer Teile derer, die schon länger hier sind.

    http://www.independent.co.uk/student/news/oxford-university-students-gender-neutral-pronouns-peter-tatchell-student-union-ze-xe-a7470196.html

  131. Sachsen vs. Merkel
    Es ist nur ein Nebenschauplatz, aber man vergleiche die Reaktion der Medien (und der gutmenschlichen Kommentatoren) mit dem Fall Al-Bakr. Was haben sie auf die sächsischen Behörden und auf ganz Sachsen eingedroschen. Haargenau die gleichen Leute wollen heute keinerlei Kritik an der Regierung Merkel hören.

  132. ich....
    …bin einfach nur entsetzt über diese ungeregelte Wut, die sich in den Kommentaren wiederspiegelt. Nicht, dass, manch Wahres zu lesen wäre, aber, dass, scheinbar, viele zu wissen glauben, dass sie das in verantwortlicher Position unfehlbar besser machen würden, ist schon beängstigend. Frohe Weihnachen und ein Gutes Neues Jahr 2017!

    • Herr Dr. Milan Merkel, vielen Dank
      für die besonnenen Worte.

      ABER :

      Um es besser zu machen, hätte ein kaputter Klappstuhl statt der Merkel genügt.

      Na, DAS werden Sie uns Kommentatoren wohl noch zutrauen.

      Auch Ihnen ein besonnenes Fest.

    • Ganz Ihrer Meinung
      @Milan: Ganz Ihrer Meinung, schön gesagt. Erinnert mich an Bürogespräche mit frustrierten Kollegen, die über das Unvermögen der Unternehmensleitung lamentieren, aber selbst wenig können und wenig geworden sind. Leute, denen zu Hause niemand mehr zuhört.

    • milan, man könnte es besser machen,
      indem man sich einfach an die hier geltenden Gesetze hält und nicht per Richtlinienkompetenz diese außer Kraft setzt und es bis heute nicht für nötig befindet, das rückgängig zu machen.

      Im übrigen ist die fehlende Empathie der Kanzlerin, insbesonders auch zu dem polnischen Fahrer, einfach nur entsetzlich. Abgelesene Sprechblasen ersetzen keine Gefühle. Ob Merkel zu solchen fähig ist, weiß ich nicht, ich habe aber meine Zweifel.

    • @ milan,
      es gibt keine -ungeregelte Wut -. Der Artikel ist perfekt, und sehr diplomatisch geschrieben. Dafür meinen Respekt. Tja, Sir, ich war in verantwortlichen Positionen und habe es so nicht gemacht. Das war mein Fehler, aber ich habe eingutes Gewissen behalten, im Gegensatz zu anderen, die gar keins haben.

    • @Otto Moser
      Otto, I like your comments.

    • "machen" - das wär es doch gewesen! Aktiv ein Ziel anstreben!
      Aber sie hat nix gemacht. Und gemeint, so unfehlbar werden zu können?
      Pah!
      Denn: wenn sie was gemacht hat, hat sie es gemacht, weil es gar nicht mehr anders ging und sie von den Umständen getrieben wurde.
      Dass alle mitmachen, macht die Sache nicht besser.

  133. Kein Versagen
    Werter Don,

    Sie befinden sich im Irrtum!

    Nichts und niemand hat hier versagt. Alle Institutionen haben ihren durch Gesetze, Verordnungen und Richtlinien abgesteckten Handlungsspielraum bestmöglich ausgenutzt.

    Das einzigste, was hier versagt hat ist der LKW. Warum bleibt das Teil schon nach 80m leicht unwegsamen Gelände stehen? Es wäre viel wichtiger, hier die Kfz-Zulassungsrichtlinien zu überprüfen. Sonst kommen wir noch dahin, dass so ein LKW wegen eines Schlaglochs auf der Autobahn liegen bleibt.

    Und dass Herr Amri jetzt Staatsfeind Nr.1 ist, halte ich für ein Gerücht. Ich denke, Sie, werter Don, befinden sich auf der Liste der Staatsfeinde viel weiter oben als Herr Amri. Schließlich dürfte Herr Amri keine Fahrerlaubnis der Klasse CE besitzen. Somit kann ihm nicht vorgeworfen werden, die Kontrolle über das Fahrzeug verloren zu haben. Die einzig richtige politische Reaktion ist jetzt, dass sämtliche Zukunftsbürger eine Fahrerlaubnis auf Staatskosten erhalten, damit die Wahrscheinlichkeit solcher Unfälle gesenkt wird.

    Um es nochmal zu betonen: Es ist alles unter Kontrolle! Nichts Unvorhergesehenes ist passiert! Es gibt keinen Grund, die Gelassenheit zu verlieren. Schon die Christen im alten Rom haben fröhlich ihre Kirchenlieder gesungen, als sie in der Arena den Löwen zum Fraß hingeworfen wurden. Hinter diesem Anspruch wollen wir heute doch nicht zurück fallen! Eine Erfolgsstory, die heute noch genau so funktioniert, wie damals. Der Höhere Zweck erfordert nun mal Opfer – seien es Leben oder Rundfunkbeiträge. Sie werden sehen: Wenn Herr Amri gefunden wurde, wird er eine Fahrausbildung erhalten und danach als geschätztes Mitglied der Gesellschaft mit der erfolgreichen Fahrprüfung die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten.

    Und dass wir die Vorratsdatenspeicherung benötigen ist doch wohl klar! Man muss Herrn Amri doch vor all denen schützen, die ihm nicht wohl gesonnen sind. Derart populistische Aggressionen müssen unterbunden werden. Das verstehen Sie doch…


  134. Alle wünschen sich friedliche, besinnliche Festtage. Daraus wird nichts – die Kirche wird sie vermiesen. Lauter kleine Prediger/innen wollen einmal selbst vor großem Publikum das sagen, was Göring-Nochwas über die Medien verkündet. Darauf haben sie das Jahr über gewartet, das werden sie sich nicht nehmen lassen. Nach dem Anschlag lechzen ihre Schäfchen jetzt erst recht nach dem Emo-Porn der Rechtschaffenen.

    Vergangens Jahr gab es in der Predigt noch kein Wort zur Krise – wohl aber im Gebet. Da erbat die Pfarrerin Hilfe für „Flüchtlinge, die hier Schutz suchen“, während „Nazis“ für sie bestimmte Unterkünfte anzündeten. Das war’s. Daran war ja auch nichts auszusetzen. Bis auf die tendenziöse Wortwahl. Und die tendenziöse Verkürzung der Problematik. Und den manipulativ wirkenden Zeitpunkt, an dem die Gemeinde in die Versenkung geht. Die 130 kurz zuvor getöteten Franzosen, deren Mördern man grade in dieser Schwelgerei Tür und Tor geöffnet hatte, erwähnte die Schuld-und-Sühne-Expertin nicht.

    Der bloße Gedanke, aus irgendeiner Räson heraus noch einmal einen evangelischen Gottesdienst zu erdulden, erfüllt mich mit Widerwillen gegen das ganze Jahresende.

    Frohe Botschaft? Fake News!

    • In Berlin nutzte der Pfarrer bei der Trauerfeier in der Gedächtniskirche so im
      3. Satz das Wort: Aleppo. Worauf ich mir den Rest geschenkt habe.
      Ich geh nicht mehr zu denen. Schon lange nicht.
      Und nach der Kreuzabnahme im Heiligen Land, als sie damit das Kind, dessen Arbeitnehmer sie ja sind, öffentlich und ohne Grund mehrfach verleugneten und damit in die Nachfolge Petri traten, haben sie für mich auf ewig versch*****.
      Um gläubig zu sein, braucht man keine Vermittler.
      Wie das allerdings den Heiligen aus dem Morgenlande beigebracht werden soll? Die müssen ja an den Lippen der Vermittler hängen und alles glauben, was die sagen, so sie Analphabeten sind. Jeglicher Zweifel daran unerwünscht.

    • Titel eingeben
      Ich bin im letzten Jahr mal aus Versehen in solch einen Gottesdienst reingeraten (Dachte es wäre eine Musikveranstaltung; war es aber nur zur Hälfte). Musste mir eine Predigt einer dicken Evengelischen anhören. Himmelhilf! Was für ein unerträgliches Gesülze. Eigentlich hätte ich nach jedem Satz laut lachen müssen; das verkniff ich mir. Es erinnerte mich an den Konfirmandenunterricht in den Fifties. Nix hat sich geändert (nur ich hab mittlerweile viel gelesen und – auch über Sprache – einiges gelernt), doch in der Kirche (auch Sonntags früh im Radio) gibt’s immer noch den gleichen inhaltslosen Wort- und Begriffs-Schleim.

  135. Gratulation
    Endlich mal eine gute Zusammenfassung der bekannten Tatsachen. Keine postfaktischen „Wahrheiten“ , kein Hass, keine Hetze. Einfach nur die aktuellen Entwicklungen zusammengefasst.
    Das macht das ganze umso bedrückender.
    Auch in Deutschland scheint die Demokratie gefährdet. Durch eine Politik der „Alternativlosigkeit“. Alternativen finden ist halt schwieriger als sich einzugestehen, dass die eigene Politik in einer Sackgasse ist.

  136. Die Kaiserin ist nackt
    Die Kaiserin ist nackt und unsere Lakeienpresse möchte uns unmündige Bürger vor diesem Anblick beschützen. Nur daher werden wir entmündigt. Es dient doch nur zu unserem Schutz. PS: Wann wird Heikos Ministerimu in „Ministerium für Wahrheit“ umgetextet?

  137. KANN es sein, obwohl es nicht sein darf, dass eine große Zahl Deutscher,
    ohne das geringste selbst dazu zu tun,

    Merkel und den Rest der Einheitspolitiker samt schleimiger Entourage aus Willkommnern, Toleranzenwanzen, Zusammenstehenbestehern, Tröten, Flöten, Deppen, Neppern, Experten für alles und nix, Multis und Kultis,

    gar nicht mehr sooo lieb haben,

    wie noch vor anderthalb Jahren ?

    Wer weiß.

    • @Otto Moser
      Otto, eine wirkliche Änderung wird es nur geben, wenn das Wahlsystem analog UK oder US reformiert wird. Und das ist nicht zu erwarten, weil dann die Parteischranzen ihre power verlieren. Just google Wahlen in Hamburg 1946. Das Verhältniswahlrecht gibt kleinen Parteien uebermäßigen Einfluss, und diesen wollen diese Typen nicht verlieren.

    • Wahlrecht
      Das ist in der Tat ein wesentliches Problem. Das Verhältniswahlrecht mag ja gefühlt viel „gerechter“ sein als das Mehrheitswahlrecht (vgl. die Diskussion, wer in USA „mehr Stimmen“ bekommen hat), es erschwert Politikwechsel aber sehr deutlich.
      De facto ist in vielen Fällen die drittstärkste Partei die entscheidende, weil sie durch die Wahl des Koalitionspartners die Richtung bestimmt (wie es die FDP jahrzehntelang getan hat). Wenn es zu zweit nicht reicht, wird es natürlich etwas spannender – mal sehen, wie es werden wird…

  138. Titel eingeben
    Christbaumkugeln? Ist das die Lösung? Hilft das – helfen die – wirklich

    gegen unsere postklimakterische Bewusstseinseintrübungs-Koalition?

    Wie erzwingt man den Rücktritt dieser Rechtsbrecher, Amtseidverletzer,

    Rosstäuscher, Unterstützer krimineller Vereinigungen –

    und im übrigen schlicht verwaltungstechnischen Versager? Zahlt noch

    irgendjemand gerne Steuern? Liebt jemand diese Versager? Ausser im

    symbiotischen ÖR-GEZ-Milieu, natürlich. Die Charaktermasken werden

    schon für die nächste Talkshow geschminkt. Und jetzt schalten wir um nach

    Brüssel, zu den guten Nachrichten. Die Tommies – alles richtig gemacht.


    • Zahlt noch irgendjemand gerne Steuern?
      Also bitte, hat das je irgendwer gerne gemacht?
      Die Tommies – alles richtig gemacht
      Denen geht es nicht besser, die haben inzwischen wohl mehrere „Halt’s Maul oder werd ruiniert“-Gesetze übergeholfen bekommen.

  139. Chaostage der deutschen Terrorabwehr
    Lieber Don Alphonso, dieser Ihr Blog ist perfekt, Bravo! Herzlichen Dank.

    Dieser Satz spricht mir aus der Seele:
    „Als das bekannt öffentlich wurde, schritt ich zum Kauf weiterer Christbaum-kugeln, um meine Nerven zu beruhigen. Es dauerte etwas, ich brauchte wirklich viel Ablenkung, und als ich wieder daheim war, gab es neue Meldungen: […]“

    Seit Montag rege ich mich am laufenden Band auf, über die hilflosen bzw. dummerhaftigen Worte der Politiker, über die Dauermaßreglung zur Besonnenheit, als bestünde das deutsche Volk aus ängstlichen, hysterischen Jammer-lappen, über die peinlichen Pannen.

    An nun dem vierten Tag war ich so deprimiert, dass ich den von mir schon angefangenen Post für die Stützen gar nicht mehr fertig schreiben wollte. Bis ich diesen Ihren Blog las. Einfach großartig, vom ersten Satz bis zum letzten.

    Bzgl. Frankreich und Belgien. Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie überheblich die meisten SPON-Forumsschreiber über deren Pannen lästerten, so nach dem Motto: Hier bei uns wäre solch eine Inkompetenz undenkbar.

    Ein winziger Trost waren die professionellen CNN-Berichte, bei welchen ich unglaublich viel Information bekam, welche man hier im Land des Attentats nichts erfahren konnte.

    Lieber Don Alphonso, bei all dem sachlich brillanten Inhalt kommt noch Ihr gewohnter Humor auch noch zur Geltung, wie bei diesem Satz, durch welchen Sie mich trotz der depressiven Stimmung zum Lachen bringen konnten:
    „Zum Glück habe ich mich unter Kontrolle, denn sie sind aus Glas und brechen leicht, wenn man sie schreiend um sich wirft.“
    Herrlich.

    Und hier ist die Quintessenz der Ungleichbehandlung zwischen den hier lange >< hier nicht so lange Lebenden und der ganzen Misere in diesem Land bzw. wie das Land mit den ihren eigenen Bürgern umgeht:
    „Denn als Bürger dieses Landes glaubt man gar nicht, was alles geht, wenn man nicht einfach nur schwarzfährt, seine Knöllchen nicht bezahlt, GEZ-Zwangsabgaben verweigert oder ähnliche Taten begeht, die einen hierzulande wirklich ins Gefängnis bringen können.“

    Etwa vor einem Jahr erfuhr man aus den Medien, wie gerade die Berliner Gefängnisse eine Rekordanzahl Menschen einbuchtet, welche beim Schwarzfahren erwischt wurden und die Strafgebühren nicht zahlen konnten.

    Habe eben noch eine Meldung aus Anfang Dezember 2015 gefunden, laut welcher jeder dritte Gefangene in JVA Plötzensee wegen Schwarzfahrens inhaftiert wurde. Inzwischen hat der Berliner Senat Anfang Dezember beschlossen, dass Schwarzfahrer nicht mehr ins Gefängnis kommen…

    • Deutsche Terror"abwehr"?
      Hihi.

    • Stimmt arabella, der war gut


    • @ Arabella & R. Simon
      Haben Sie jetzt wirklich gedacht, dass ich den „Abwehr“ toll finde? Haben Sie meinen Post nicht gelesen?
      Oder wie war das gemeint? Finde ich irgendwie seltsam.
      Just saying.

    • Schwarzfahrer
      „Inzwischen hat der Berliner Senat Anfang Dezember beschlossen, dass Schwarzfahrer nicht mehr ins Gefängnis kommen…“

      Ich vermute, dass wurde beschlossen, weil „SCHWARZ“fahrer doch total Poltical Incorrect ist. Es müsste Beförderungsleistungsvergütungsverweigernde heißen.

      Interessant übrigens, dass Politikausübende so etwas einfach beschließen können. Eigentlich braucht man dann auch keine Polizeidienstausübenden und Rechtsprechenden mehr.

    • Es sind halt Bagatelldelikte, und es kostet den Staat nur Geld. Problematisch ist dagegen die Verharmlosung echter Straftaten wie gewerbsmässiger Drogenhandel. So züchtet man sich die Mafia.

    • @Don @1:12h
      Natürlich sind das Bagatelldelikte.

      Ungeachtet dessen halte ich das für den interessantesten Ansatz, wie man Demokratie aushebeln kann. Was nützt einem eine Gewaltenteilung (auch wenn sie nur rudimentär implementiert ist), wenn die Legislative einseitig darüber verfügt, welche Konsequenzen eine Verurteilung hat? Im Prinzip also ungeachtet eines vom Gericht fest gesetzten Strafmaßes darüber entscheidet, ob die Strafe überhaupt vollzogen wird. Insbesondere auch ungeachtet dessen, was die Gesetze für den Vollzug vorschreiben. Die Legislative selber ist gegen Strafen sowieso immun. Kann also gar nicht dafür zur Verantwortung gezogen werden. Eigentlich kann man dann doch sämtliche Gesetze per Mehrheitsentscheid effektiv außer Kraft setzen. Es unterscheidet sich eigentlich nur durch die prozedurale Form und die Dispersonalität von absolutistischen Herrschaftsformen.

    • "sämtliche Gesetze per Mehrheitsentscheid effektiv außer Kraft setzen"
      Die erste wirklich rechtsextreme Forderung, die ich in all den Kommentaren zu Dons Artikeln je gelesen habe. Leider wird sie nicht als solche erkannt. (Mir ist sie nicht so unsympathisch)

    • Don sagt : .... echter Straftaten wie gewerbsmässiger Drogenhandel
      gewerbsmäßiger Drogenhandel könnten auch staatlich lizenzierte Drogerien oder Apotheken durchführen. Abgabe ab 21 Jahren für den Eigenbedarf. – Das würde die Drogenkartelle von Berlin bis Afghanistan wirklich in Schwierigkeiten bringen.

      Die Schäden aus der Drogensucht können ohne kriminalisierung der Nutzer und Verkäufer eher gelöst werden.

      Heroin ist im übrigen eine Erfindung der Bayer AG
      Wikipedia….
      1931 gab Bayer dem politischen Druck nach, stellte die Produktion ein und entfernte Heroin damit aus seiner Produktpalette.

      Ich würde das Geld aus der Strafverfolgung in Prävention und Therapie stecken.

  140. Offenbarungseide allerorten
    Wenngleich nüchterner als gewohnt geschrieben, trifft der Artikel doch ins Schwarze.
    Angela Merkel und Ihre eunuchenhafte Umgebung kann sich nicht entscheiden, was man denn nun sein möchte: Staatsratsvorsitzende ? Weltgewissen ? Das Fähnlein im Wind ? … wahrscheinlich aber ist sie einfach nur dies: Die größte Fehlbesetzung seit Großadmiral Döring in diesem Job.
    Ich kann allen nur empfehlen, in Dauerschleife Tocotronic zu hören: „Pure Vernunft darf niemals siegen“ …
    Und einfach auswandern. So wie ich in 2 Monaten.

  141. Noch mehr Kugeln, bitte ...
    Erste „Meldung“ in ZDF-heute um 17.00 Uhr:

    „Kanzlerin Merkel ist stolz darauf, wie die meisten Menschen auf den Anschlag in Berlin mit zwölf Toten reagiert haben – nämlich besonnen.“

    Ja, lieber Don, gibt es wirklich noch genügend schöne Weihnachtskugeln, um bei solchem „love-speach“ nicht wie ein HB-Männchen an die Decke zu gehen ???

    • Herr Aker, bitte, darf ich andere Kugeln haben, bitte ?!
      Kleiner, härter, voller, am besten auf Gurt gezogen ?
      Bitteeee !

      Weil Weihnachten ist !!!

    • Aaargh!
      Kanzlerin Merkel ist stolz darauf, wie die meisten Menschen auf den Anschlag in Berlin mit zwölf Toten reagiert haben – nämlich besonnen.
      Äh, ja so sprach dieser Tage auch ein Mann, der moralisch ähnlich weit ist:
      Kinderschänder Heribert ist stolz darauf, wie die meisten Kinder auf den Missbrauch reagiert haben – nämlich besonnen.
      „Ist schon doll, was die kleinen Schlingel alles aushalten!“
      Wen verachte man nun mehr, Heribert oder Merkel?

    • Besonnen am Christbaum - Besonnen in der Wahlkabine -
      an unserem Christbaum

      Glitzernde Kugel an Glitzernde Kugel reiht sich am Baum, in Harmonie und Gleichgewicht

      Werde das nächst mal in der Wahlkabine,
      wenn ich so ganz allein mit dem Wahlzettel bin,
      all diese Dinge genauso besonnen Revue passieren lassen.

      All diese Phrasendrescherei und Unfähigkeit in Legislative, Judikative und Exekutive.

      Willkommenswinken, Dunkeldeutschland, UMF,
      Maasregelung des Bürgers, Das hat nichts mit nichts zu tun,
      Stasiletten und Staatssekretäre….( to be continued)

      Glitzernde Kugel an Glitzernde Kugel reiht sich am Baum

      Ganz besonnen – garantiert

    • Ist doch schön
      …,dass Mutti stolz auf uns ist.

    • Besonnen?
      Das kann man auch als Schockstarre interpretieren.
      NRW-LKA wusste seit Monaten, was der Mann vorhat. Der ging aber nach Berlin. Schöner Föderalismus, und dann noch all die fremden Namen…
      Wo sind wir nur hingeraten?

    • Was hat sie denn erwartet?
      Das wir alle Tannenbäume den Elefanten zum fraß vorwerfen?

    • Titel eingeben
      ohmygd, wirklich? harharhar ….

      aber vermutlich kennen die sendeanstalten die konsumentengewohnheiten: um 17:00 Uhr ist die letzte offizielle fernsehguckstunde vor dem windelnwechseln …. für kleinstkinder und die rentner_innen in den alten- und pflegeheimen.

      Da hält sendeleitung eine fröhliche „mutti-hat-uns-alle-lieb“-botschaft und die herzerfrischende handlungsaufforderung „wir-fassen-uns-jetzt-alle-an-den-händen-und-beten-ein-interkulturell-kompatibles-Ave-Myriam“ für die richtige einstimmung auf die gute nachtruhe.

      im ddr-fernsehen gab es angeblich einen sandmann mit abendgrussgeschichten zu guter sendezeit. da hat man sich wohl von inspirieren lassen. allerdings durften die sozialistischen genossInnen etwas länger aufbleiben. (-;

    • Titel eingeben
      @Arabella

      Wer ist Heribert?

      bombjack

  142. Wie sieht die Zukunft aus?
    Vergangenheit ist schlimm-aber eben leider, leider nicht mehr zu ändern.
    Wie geht es eigentlich jetzt weiter? Wann werden wieder Grenzen errichtet und abgesichert? Ohne Grenzen ist der Staat kein Staat! Wann übernimmt die Staatsgewalt wieder Aufgaben für die sie geschaffen und bezahlt wird? Hier ist nicht die Rede von Strafzetteln für Falschparkern. Wann werden die Sümpfe z.B Neukölln, Duisburg usw. trocken gelegt? Existieren immer noch Parallelgesellschaften, wenn ja warum und wie lange noch? Gibt es immer noch kriminelle Gangs mit oder ohne Motorrad? Wieso gibt es kein Einwanderungsgesetz? Wieso muss ich einen Pass und Reisepass haben und Flüchtlinge nicht? Wieso werde ich wenn ich als Deutscher von Hamburg nach Stuttgart fliege durch den Scanner gejagt, 3 mal kontrolliert und zur gleichen Zeit kommen paar 100000 Menschen ohne nachweisliche Identität hier her? Von der Ahnungslosigkeit der Demokratur der Dummen über Anarchie zur Diktatur ist nur ein kleiner Schritt!!! Wer will das schon!? -aber was ist wenn es so weiter geht….????

  143. Auf genau
    diese Weise wird es schon bald andere Politiker geben. Und wir alle werden „unseren Spaß“ daran haben. Und hinterher will es wieder keiner gewesen sein. *** Es gibt nichts Neues unter der Sonne …

    • @genervt:
      …weil die Bürokratie die gleiche bleibt.

    • Es gibt nichts Neues unter der Sonne
      wenn man diesen „Spaß“ nicht will, sollte Politik nicht
      die Voraussetzungen dafür schaffen.
      Auch 1933 ( wenn Sie das meinen) fiel nicht vom Himmel,
      oder war eine Naturkatastrophe.
      Die Weimarer Demokratie genau wie jetzt:
      eine Demokratie, ohne Demokraten.

  144. Im Prinzip hat dieser Tunesier alles "richtig" gemacht, halt so wie es von Merkel angeraten wurde!
    Er hat sich als Beladener dieser Welt aufgemacht nach dem evangelischen und parareligiösen Heilsort Deutschland, er hat Stütze beantragt, er hat Freunde gefunden und er hat (eigentlich zeitgleich zur geistreichen Anregung von A.Merkel) LKW fahren gelernt.

    Merkel gehört abgeschoben, sofort!

  145. O-Ton Merkel
    „Wir tun alles, was in unseren Möglichkeiten steht, damit so etwas in Deutschland nicht geschieht. Nach jedem schrecklichen Anschlag fragen wir: Welche Lehren sind daraus zu ziehen? Wir arbeiten international zusammen, denn allein wären wir nicht in der Lage, solche Bedrohungen zu bekämpfen. Völlig ausschließen können wir einen solchen Anschlag aber auch in Deutschland nicht.“

    Die obige Dosis Valium stammt aus einem Merkel-Interview von Januar 2015 in Welt Online. Man kann annehmen, dass der Text im Sinne von business as usual demnächst leicht überarbeitet und neu veröffentlicht wird. Auf diese Weise lässt sich Ernsthaftigkeit und Kontinuität unterstreichen. Anschließend kann der Heiko gleich wieder seinem Lieblingshobby, der Jagd auf einheimische Falschdenker nachgehen.

    Und so wird’s bleiben, denn die Geduld währet lange.

    • Danke für den Link!
      Ich kannte weder Jörg Bernig noch seine „3. Kamenzer Rede“ im Rahmen der Lessing-Rezeption. Was man hier so findet …

  146. Welche Peinlichkeiten muß man als Bürger denn noch ertragen ....
    vielleicht ist es dem geneigten Leser einmal aufgefallen, daß sich in unserer politischen Kaste (Land und Bund) ein eigenartiger Trend gegen die persönliche Verantwortung durchgesetzt hat. Stattdessen wird ein Scenario von Nebelkerzen und Schuldzuweisungen inzeniert, die nach kurzer Zeit zur völligen Verwirrung aller führt (was ja so gewollt ist). Ich frage mich, ob die Bundeskanzlerin und Innenminister denn auch die bodenlose Frecheit besitzen, dieses feige Verhalten auch gegenüber den Angehörigen der Opfer aufzusetzen. So nach dem Motto: … tja, tut uns leid, da ist was schief gelaufen.

  147. Danke Don
    Demnächst haben wir noch mehr Abgeordnete, dann wird es besser.
    Ich wünsche allen ein friedlichliches und frohes Weihnachtsfest

  148. Einfach...nur erstaunt,
    dass ein solcher Artikel bei faz.net mit ungeschminkten Wahrheiten erscheint. Hätte ich nicht gedacht.
    Dreht sich jetzt der Wind in den Mainstreamredaktionsstuben?

  149. By the way
    ..was ist eigentlich mit dem Erstverdächtigten geschehen – wieder freigelassen und? War er der Polizei nicht wg diverser Delikte bekannt und hatte er sich nicht Alias-Namen bedient?
    Nur mal so ne Frage am Rande.

    • Erstverdächtiger
      Er ist ein Muslim.

      Er ist somit ein Herrenmensch.

      Er steht über den Gesetzen der Dhimmis. Die Biodeutschen sind Dhimmis, die den neuen Herrenmenschen dienen müssen, indem sie für diese arbeiten. Der Staat gibt das Geld der Dhimmis weiter an die neuen Herrenmenschen. Es steht jeden Tag in den Zeitungen und wird von ARD/ZDF propagiert.

      Wer das jetzt noch nicht bemerkt hat, dem ist nicht mehr zu helfen.

  150. Hätte...
    Hätte ich eine Seele, dann hätten Sie mir mit diesem Blogbeitrag aus derselben gesprochen.

  151. Danke
    mal wieder für diese treffenden Worte und den Artikel. Dennoch ein beschauliches Weihnachten. Grüsse aus dem Chiemgau.

    • Ich auch
      2 x Grüsse aus dem Chiemgau

    • Nimmt man im Chiemgau
      noch Flüchtlinge aus Hessen auf?
      Vorfahren aus B-W, Sachsen und HE.
      Monatliche Zahlungen weit über dem H4 Satz wurden von Berlin zugesichert. Gerne Prien mit See und Berggipfelblick,
      alternativ gerne heizbare Doppelgarage.
      Ich würde natürlich ohne Hunde, Katzen, Ehefrau, Kinder und dergleichen anreisen.
      Die ggf notwendige Wahl der CSU wäre kein Hindernis.
      Heirat mit sonst nicht gewollter einheimischer Dame zwecks späterer Witwenremte nicht ausgeschlossen.

  152. Souverän
    Das erste Mal dass ich dieses schöne Wort bei DA sehe.

    Damit verhält es sich wie folgt:

    In der Schweiz weiß man wer damit gemeint ist: Der Bürger braucht nicht alle vier Jahre abstimmen wer Präsident sein soll, weil der hat keine große Macht. Er stimmt über Sachfragen ab, insbesondere auch Steuern. Die Regierung hat weder zuviel Geld noch übermäßiger Schulden. Steuerwettbewerb zwischen Kantonen und Gemeinden hilft auch!

    In England weiß man wer der Souverän ist: das Parlament hat dem König über Jahrhunderte soviel Macht abgetrotzt dass er auch jederzeit in die Wüste geschickt werden könnte.

    In Deutschland, Frankreich, etc weiß meiner Meinung nach niemand wer der Souverän ist. Bei einer Umfrage auf der Straße am ehesten Merkel und Hollande. Die Bürger sind in erster Linie Untertanen der Nachfolger von diversen Wilhelmen und Ludwigen. Nur wenn sie gelegentlich besonders rabiat werden, ändert sich was. In F haben sie dafür mehr Talent, Übung und Erfahrung.

    Solange sie sogar bei den symbolischen Wahlen die Nomenklatura der van der Bellos, ulkigen Uckermärklerischen ulFen, etc. wählen kriegen sie eben was sie verdienen: mehr Enteignung und Überwachung!

  153. Noch ein Satz mit 'Kugel':
    Da kann man sich die Kugel geben.

    Schön, wenn jemandem durch Frustshopping schon geholfen ist. (Mir würde das nicht helfen, neige eher zu Frustaktivitäten wie Keller aufräumen.)

    Sich mit Schönheit einzudecken kann nicht ganz falsch sein. Man kann nicht genug davon haben, das Leben ist kurz.

    Diese Haltung begrüße ich sehr.
    Schönes und frohes Fest wünsche ich dem Don und den Lesern.

  154. Sind wir nicht alle ein bißchen Bluna?
    Da werden Sie nichts erreichen lieber Don. Sie mögen noch so treffende
    Worte finden, sie mögen noch so zornig sein, sie mögen noch so verständnislos den Kopf schütteln. Nach dem nächsten Attentat, noch grausamer, werden Sie wieder hören: „Unsere Gedanken sind bei …“ „Wer Konsequenzen fordert, instrumentalisiert die Toten.“ Der evangelische Doppelname, der das Kreuz am Tempelberg nicht genommen, sondern abgelegt hat, wird pastoral sagen: „Die Gewalt darf nicht das letzte Wort haben“ und alles wird seinen gewohnten Gang gehen. Die einzige Erklärung für mich ist, den Leuten geht das irgendwie am Arsch vorbei. Als ich früher gesehen habe, wie Löwen in einer Horde Gnus ein Mitglied gerissen haben, hat mich die „coole“ Reaktion der anderen Herdentiere erstaunt. Weiter das Steppengras gefressen. Hauptsache, nicht ich. Ich habe den dringenden Verdacht, ein Großteil versteht nicht wirklich, was abläuft. Der gute Mensch in Berlin demonstriert nach dem Anschlag gegen Nazis, als ob die den Lastwagen gesteuert hätten. Ich habe eine fremdländische Frau, die mich zunehmend ungläubig fragt, was mit den Deutschen los ist. Nicht Fußball ist Volkssport No. Eins. Es ist das Rechthaben, um’s Verrecken.


    • den Leuten geht das irgendwie am Arsch vorbei
      Ja, sicher. Was haben Sie erwartet? Es betrifft sie ja nicht.

  155. Das erste Opfer
    Wunderbarer Artikel! Allerdings gab es bereits (mindestens) 13 Todesopfer des Berliner Anschlags, denn wir wollen doch den polnischen LKW-Fahrer nicht vergessen, der als erster sein Leben dabei verloren hat.

    • Ist der polnische LKW-Fahrer
      nicht bei den 12 Toten mitgezählt? Das hatte ich bisher als selbstverständlich vorausgesetzt.

  156. Titel eingeben
    Und ich dachte, Sie haetten keine Angst vor gar nicht…
    Natuerlich fuehle ich genau so. Blos weiss ich, dass es komplizierter ist. Doch lieber Hundert unschuldige Grossmaeuler und Spinner einbuchten, als einen Echten laufen lassen?
    Natuerlich kann Ueberwachung verbessert werden und muss was mit den jungle TAM geschehen. Die Polizei weiss das, aber wieviele sprechen bei der Polizei genug arabisch fuer eine Ueberwachung?
    Ausserdem: die Leute kommen doch nicht wegen Mutti Merkel sondern weil es wirtschaftlich letztens nicht ganz schlecht ging.
    Abgeschoben werden nur die netten, die mit Schraubendreher und Zange in Arbeitsschuhen in einen Raum neben Elektrokabeln angetroffen werden – bin vom Fach, und in Franlreich ist Schwarzarbeit als Abschiebungsgrund dem Terrorverdacht gleichwertig. Die anderen sitzen ihre sechs Wochen Abschiebehaft ab und tauchen dann unter.

    In dem Sinne : gesegnete Weihnachten und guten Rutsch

  157. Serenity now!
    https://www.youtube.com/watch?v=Ow_9MglZrhs

    als ganzjaehrige Alternative zu den Glaskugeln…aber irgendwann platzt der Kragen dann schon.

    Frohes Festivus,
    Der Onkel

  158. Titel eingeben
    Brilliant geschrieben und analysiert

  159. Selbstmitleid
    Ich bin noch nicht ganz hinter den psychologischen Mechanismus gekommen, der einen immer wieder ganze Artikel mit Reizwörtern füllen und suggestiv verknüpfen lässt (Domplatte!, Drogenhandel!, Ausländer!, Krimineller!), um dann von Leuten bejubelt zu werden, die in wesentlich plumperer Sprache das rauspöbeln, was eigentlich gemeint ist (Merkel muss weg; Ausländer raus; Lügenpresse; Don Alphonso, du bist perfekt usw. usw.).

    Aber wahrscheinlich ist es gar kein komplizierter Mechanismus, nicht mal ein komplexer Gedanke, sondern einfach nur die maximal piefige Bürgerlichkeit, die hier in ihrem ganzen Wehleidigkeit zur Schau gestellt wird und wohl das einzige ist, was den Autor und alle seine Jubelottos verbindet.

    Ein kleiner Hinweis: Es gibt in diesem Land ziemlich viele „Bürger“, die keine Angst vor Ausländern haben und die sich nicht ständig von den bösen, bösen Politikern gegängelt und verarscht fühlen. Diese Vorstellung von Bürgerlichkeit habt ihr dann doch exklusiv. Ihr seid echt ein trauriger Haufen. Liebt mehr, fickt mehr – und sucht euch mal einen Weg mit eurer totalen Bedeutungslosigkeit als kapitalistische Konsummasse zurecht zu kommen, der nicht auf Selbstmitleid hinausläuft. Und fürchtet euch vielleicht nicht gar so viel. Alles Gute.

    • Jetzt weiß ich nicht, lieber Georg- sind Sie AntiFa
      oder junge CDU ?

      Jedenfalls sind Sie klug. Viel klüger ,als wir.

      Sie hinterlassen geradezu Klugheit, wenn Sie verstehen, was ich meine.

    • Lieber Jubel-Georg.
      Ich wünsche Ihnen auch alles Gute. Ich denke Sie könnes gebrauchen.

    • Mein Psychiater gibt mir nur noch 2 Termine im Jahr
      deshalb praktiziere ich hier freies assoziieren. Don A. hört sich das geduldig an und wenn ich mich hier erleichtere und ich muss nicht Leute wie Sie erschlagen. Das hilft mir sehr und die Staatsanwaltschaft findet das auch gut.


    • Ich schließe mich Heiasammhie an, und empfehle zusätzlich – ganz homöopathisch -, ab und zu ein wenig über den Tellerrand hinauszusehen.
      Etwas mehr Kinderpunsch und etwas weniger Rauschkraut mögen dabei hilfreich sein.


    • Ist „Georg“ weg? Kann ich wieder vom Baum klettern?

    • Was zur Hölle
      muss eigentlich noch passieren, dass Leute wie Sie mal die Augen auf kriegen und nicht immer denselben Weltoffenheitssermon rauspöbeln. Wir haben alle ausländische Freunde und Kollege, die aber immer öfter ungläubig den Kopf schütten, weil ihre linke Spießigkeit, bezahlt vom Amt, langsam das Land an die Wand knallt. Und dann ist’s aus mit Staatsknete, Sagen Sie die Worte ihres Kommentars mal den Hinterbliebenen ins Gesicht, dann dürften Sie ganz schnell hinter den psysvhologischen Mechanismus kommen.

    • @Georg
      Große Worte für jemanden der lediglich die Behauptung in den Raum stellt, bestimmte Reizwörter seien suggestiv und nicht logisch verknüpft und eine auf der eigenen Phantasie* beruhende psychologische Ferndiagnose der Kommentatoren anstellt.

      Begründeter Widerspruch? Nicht vorhanden.
      Desinteresse an einer sachlichen Diskussion auf Augenhöhe? Check.
      Unbegründete Behauptungen? Check.
      Beledidigungen? Check.
      Abqualifizierung der inhaltlichen Punkte mittels ad-hominem Argumentation? Check.
      Sprachliche Selbstüberhöhung? Check.
      Assoziation mit irgendwas Verächtlichem wie Nationalsozialismus? Fehlanzeige? Nanu, was ist los mit Ihnen, vergessen oder den Kommentar in Eile verfasst?
      Egal.

      Wissen Sie, Sie sind nicht der Erste und mit Sicherheit nicht der Letzte der mit diesem durchsichtigen 0815-Textschema angerannt kommt. Damit erreichen Sie wenn überhaupt noch Ihre Gleichmeinenden also faktisch Nichtssagenden. Immer mehr nehmen diese Textbausteine kaum noch ernst. Allerdings statuieren Sie ein vortreffliches Exempel für Dritte mit welchen verachtenswürdigen und einfältigen Mitteln diese Ihre – nennen wir es freundlich – „Argumentation“ arbeitet.
      Insofern: Danke für diesen Kommentar.

      *eine Phantasie, die im Übrigen tief blicken läßt. Projektion? Ist Ihnen bspw. aufgefallen, dass man Ihnen selbst genau das vorwerfen kann, womit sie einleitend anfangen: Die Nutzung suggestiver Reizwörter?
      „Bejubelt“, „plumper“, „rauspöbelt“, „piefige Bürgerlichkeit“, „Angst“ und „kapitalistische Konsummasse“ sind bekannte linke Buzzwords, die auch innerhalb Ihres Kommentars zielgerichtet eingesetzt werden.

    • Titel eingeben
      G e o r g. Das soll wohl ein Pseudonym fuer J a c o b sein?

      Der barrierefreie intellektuelle erguss aus dem handbuch sei unserem J a c o b nachgesehen.

      aber wo bitte bleibt die gendergerechte sprache?

    • Gut formuliert, der Beitrag von Georg
      Was noch hinzu kommt, ist die Passgenauigkeit zu dem, was einem auch bei RT über Deutschland erzählt wird.

  160. Titel eingeben
    Der nächste Akt:
    „Fahrverbot bei allen Straftaten“
    Quellen: http://www.lawblog.de/index.php/archives/2016/12/22/danke-lieber-justizminister/
    https://www.juris.de/jportal/portal/page/homerl.psml?nid=jnachr-JUNA161202851&cmsuri=%2Fjuris%2Fde%2Fnachrichten%2Fzeigenachricht.jsp

    Dürfte im Hinblick auf die Hasskommentare usw. noch recht interessant werden und zeigt wie „der Staat“ drauf ist….

    bombjack

    • Der kleine Mann hat doch nicht mehr alle Nadeln an der Tanne
      als Nebenstrafe den Führerschein entziehen…

      Ich plädiere auf öffentlichen Pranger, teeren und federn, ans Rad binden usw. Wäre doch wesentlich effektiver.

    • Titel eingeben
      Trifft halt nur die Leute die noch was zu verlieren haben bzw. ist dann ein netter Maulkorb und sorgt für die Schere im Kopfe….

      Btw. Führerschein, inwiefern ist unser Don auf das Teil angewiesen…kann mir durchaus vorstellen, dass ihm dann so „der Gar“ ausgemacht wird…da im Fall des Falles eine Geldstrafe ihm nicht so weh tun würde…der Entzung der Pappe aber schon…

      Btw. könnte auch in dem Zitat-Kontext https://www.heise.de/forum/Telepolis/Kommentare/Lobbyismus-Koenig-Bertelsmann/Zwar-alt-Am-Anfang/posting-29662196/show/ zu sehen sein….Vermutung von mir…

      bombjack

  161. es soll sich jeder selbst sein Urteil bilden
    ht tps://deutsch.rt.com/inland/44543-berliner-anschlag-drehbuch-ausweis-anschlag/

  162. Vielleicht ...
    … ist es gut, wenn man in Zukunft von LKWs eine Armlänge Abstand hält, dann kann einem das nicht passieren. Für Nagelbomben etc. wären von den zuständigen Behörden wohl größere Mindestabstände vorzuschlagen. Zu beachten ist allerdings, daß der Mindestabstand von der AfD Lichtjahre betragen muß und daß bei Nichtbeachtung eine empfindliche Strafe droht.
    Schön, daß auch Tunesien uns Menschen schenkt, man dankt.
    Kann man vielleicht das Personal, das (unserem Politikpack) unserer politischen Elite Personenschutz gewährt, stattdessen bei der Kriminalitätsbekämpfung einsetzen? Ein Minister sollte auch ohne Eskorte in der Lage sein, vom Büro nach Hause zu finden, er hat ja ein Navi auf dem telefonino.
    Danke für diesen Artikel!
    LG Kalchas

  163. Ziemlich veraltet
    oder doch aktuell:

    Festen Mut in schweren Leiden,
    Hilfe, wo die Unschuld weint,
    Ewigkeit geschwornen Eiden,
    Wahrheit gegen Freund und Feind,
    Männerstolz vor Königsthronen –
    Brüder, gält’s Gut und Blut:
    dem Verdienste seine Kronen,
    Untergang der Lügenbrut!

    Ja, das kommt immer dann, ganz laut, wenn sich unsere Öberen selbst feiern. Mit Pauken und Trompeten, mit ganz großem Orchester! Und Sängerinnen, Sängern und riesigem Chor.

    (Friedrich Schiller, Auszug aus „Ode an die Freude“)

  164. Sehr aufschlußreich, was hier von wem so geschrieben wird.
    Es gibt sicherlich noch einen neuen Rekord, was die Antworten betrifft. Bei einem Teilnehmer frage ich mich gerade, hat der Urlaub oder Ferien, ist der Rentner oder nur ein social bot.

  165. 12 namenlose Opfer
    … Ist Ihnen hier in der Runde schon mal aufgefallen, daß die Opfer bis heute namenlos bleiben? Nur Tiere, bei denen man – ob Bauer oder Priester – vorhat, sie zu schlachten/opfern, bekommen keinen Namen. Bibel: ‚Ich habe dich bei deinem Namen gerufen… Unsere Anteilnahme geht ins Leere, sofern die Opfer namenlos bleiben – ’namenloses Leid‘.

    Besinnliche Weihnacht, denn – alle Jahre wieder wird das Kindlein als König geboren. Unsere Hoffnung, die einzige? Die Einzige!

    • Hat seinen Grund:
      Würden die Namen veröffentlicht, so wären die Presse (zumindest der unredliche Teil dieser Branche) und sonstige Stalkerspinner sofort vor der Wohnung der Trauernden und es gäbe kein Halten mehr.

    • Berichterstattung deutscher Medien
      Das ist bei deutschen Medien immer so…englische Medien berichten da z.B. ganz anders (da wurde z.B. auch über die Opfer aus Italien und Israel näher berichtet). Ich vermute ja, deutsche Medien würden behaupten, dass sie nicht über die Opfer berichten aus Rücksicht auf die Angehörigen und wegen Schutzes der Persönlichkeitsrechte (was ja an und für sich auch ein guter Ansatz ist). Aber so ganz glaube ich ihnen das nicht, dass sie allein deshalb so berichten…ich habe das Gefühl (sicher kann ich nicht sein), dass das schon auch Teil dieser allgemeinen „Ist doch nicht so schlimm, damit muss man leben, gehen wir zur Tagesordnung über“-Einstellung ist.

    • Stalkerspinner:
      Das kommt ganz sicher noch, …von der Meute aus den Häusern Springer, Burda, aber auch Spon etc. …

  166. das darf doch alles nicht wahr sein...
    so viele Christbaumkugeln gibts doch gar nicht, die zum Zudecken dieses andauernden Komplettversagens, dieses andauernden Staats-, Behörden-, EU-Versagens, notwendig wären.

    CSU u AfD sind tatsächlich die Einzigen, die hier richtig aufzeigen, beide nicht wählbar, CSU nicht, da ich nicht in Bayern wohne, AfD nicht, da intrinsisch nicht wählbar. Eine Schande für das politische System in Deutschland, dass NIEMAND die Realitäten wahrnehmen will (von Handeln – wie man jetzt schmerzlich bemerkt – will ich erst gar nicht reden). Hat eigentlich schon wer Anzeige gestellt, weil ganz offensichtlich Schaden vom deutschen Volke NICHT abgewendet wird?

    Und eine Schande für die deutsche Presse, die allesamt, manche mehr, manche weniger, zum willfährigen (nahezu völlig kritiklosen) Unterstützer des abgewirtschafteten politischen Systems in Deutschland degeneriert sind. Tatsächlich nur mehr „Systempresse“.

    Alles in allem ein wahrlich trostloser Befund. Und dann wundert sich dieses abgehalfterte politische System Deutschlands über den Zulauf zu Populisten?! Ihr seid es, die den nicht-gehörten Bürgen zu denen treibt!!! Ihr tragt dafür die Verantwortung. Und eine Presse, die längst aufgehört hat, kritischer Begleiter zu sein.

    • Protest wählen...
      …also AfD, ist die einzige Möglichkeit zur Kurskorrektur bei den anderen Parteien.

      In Österreich wurde Faymann umgehend ausgetauscht, als die Gefahr drohte, dass die FPÖ zu stark würde.
      Außenminister Kurz hat dafür gesorgt, dass die Balkanroute dicht gemacht wurde.
      GEGEN den Willen von Merkel, die offensichtlich weitere Menschen geschenkt bekommen wollte.Ohne Österreichs Außenminister würden wir hier weiterhin täglich 5000 bis 10000 Neubürger begrüßen dürfen, zur Freude von AMs freundlichem Gesicht.

      In Frankreich macht der FN Druck.

      Erst, wenn die Politiker ernsthaft befürchten, Wahlen und ihre Posten zu verlieren, bewegen sie sich in die richtige Richtung.
      Dann machen die Hinterbänkler die Revolution in der Patei.

      Die Erneuerung der CDU von innen wird erst möglich sein, wenn Merkel zurückgetreten ist.

    • wählbar
      Sie sind keineswegs verpflichtet FÜR jemanden zu stimmen!

      Bei Staatsversagen, Hochverrat, oder wie immer sie die aktuellen Tatbestände qualifizieren wollen, reicht es zunächst als NOTWEHR GEGEN die Hochrisikofaktoren zu stimmen.

      Die Frage könnte oder sollte eher lauten:
      Wie bekämpfe ich die bürgerverachtenden Blockflöten?

      Antwort: nicht so schwierig, denke ich…

  167. Weihnachtskugeln
    Ich bin ein Anhänger der Gewaltlosigkeit. Aber vielleicht sollten wir die weihnachtskugeln unseren Politikern an den Kopf werfen. Ihr artikel ist super.

    • Weihnachtskugelweitwurf
      Jaaa, das klirrt! Das wird sie hart treffen!
      Sie werden denken, sie hätten Tinitus und beantragen dann ihre EU-Rente. Oder so.
      ;-)

      Ebenfalls Anhänger der Gewaltlosigkeit.
      Doch ein paar strukturelle Gewaltphantasien hab ich zuweilen. Geb ich zu. (Nach politischem Versagen die Verantwortlichen ins Hartz4-Verlies schicken mit jeden Monat gängeln und fördern, weil dumm und fauler Hängemattenversager. Oder sie dürfen zwar GEZ zahlen, doch ohne erforderliche technische Sende-Leistung der geistig schwachen Filme zu kriegen, denn ihr fröhlicher Provider vom Land hat eine derart rustikale Trödel-Drosselung, dass sie sich Netflix schenken können, das wird sie hart treffen ;-) Oder sie sind in Bayern mit etwas Haschinderwohnung zum Selbstverbrauch erwischt worden, mit einer Einheit martialisch aussehender schwarzer Polizei-Mannen die Wohnung durchgesucht gekriegt, zu 30 Tagessätzen zu xxx Talern verknackt worden und wenn nochmal dann gleich ab ins Gefängnis. Ein sonst gesetzestreuer Nachbar, dem sonst nichts vorzuwerfen ist, der brav auf Arbeit geht. Trifft komischerweise nicht bei Politikers zu, die mit Meth erwischt werden, aber was bei Bürgers ist, kann ja bei Politikers noch werden. So um 2057 rum.)

  168. Justizversagen? - Nein,
    korrekte Anwendung der bestehenden Gesetzeslage.
    Übrigens, ein Beamter wird vom Dienstherren, nach einer Verurteilung zu mehr als 12 Monaten, aus dem Dienst entlassen. Dies könnte man ja analog auch auf erst kürzlich hier angekommene anwenden.

  169. "Wer schützt uns ..."
    Formal auf Basis Bundesgesetzblatt vom 25.9.1990, Teil II, Seiten 1274 ff und 1386 ff unter Berücksichtigung sämtlicher Verweise dort: Nach meinem Verständnis dessen und in aller Gelassenheit nur für mich sprechend könnend: niemand.

    Fragt sich auch, warum unsere Sicherheitskräfte ausgebremst werden, obwohl die Anti-Terror-Gesetze in Ableitung des patriot act hier wie dort verlängert wurden. Überdies hätte die innere Sicherheit im Zweifel m.E. auch schon vor Aussetzung von Bürgerrechten via Anti-Terror-Gesetzen (Schily & Co.) Vorrang. Schmidt’s Notstandsgesetze noch außen vor. Wenn also trotz Möglichkeiten ein derart vorbelasteter Gefährder nach 1 Tag schon wieder aus der Abschiebehaft entlassen wurde, dann erinnerte mich das – nach Ansbach und Erfurt – doch eher an Junge-Union-Chef Ziemiak, der jüngst im Kontext des JU-Deutschlandtages forderte: „Angesichts der akuten Bedrohungslage braucht es eine bundesweite Ermittlungsbehörde, ein deutsches FBI, das schnell und effektiv arbeiten kann … Bundesamt für Verfassungsschutz, Bundeskriminalamt und Bundespolizei sollten dafür zusammengelegt werden.“

    Welche Befugnisse sich daraus für wen ergeben dürften, scheint mir analog zur EU-Entstehungsgeschichtlichen Interessenlage jedenfalls eher auf der Hand zu liegen als eine komplett unfähige Sicherheits-Truppe. Daran glaube ich schon aufgrund der ganzen publizierten Ausstattungsmängel eher nicht …

    https://de.wikipedia.org/wiki/USA_PATRIOT_Act

    Nichtsdestotrotz: Sehr hübsch, ihr Weihnachtskugel-Lüster.

    • What percentage of a plan do you have?
      Mehr Polizisten und mehr Kompetenzen und mehr Zentralisierung, yep, dolle Idee.

      Wird nur nix helfen, wenn die Grenzen weiter offen sind.

      Nur mal zur Erinnerung:
      Als die Grenzen noch geschlossen waren, da brauchte man nicht mehr Polizei und mehr Überwachung etc.

      Man kann sich aber seinen Bürgerkrieg und seine Diktatur selbst heranzüchten.

      Intelligenz würde helfen… aber…egal..

    • "Man kann sich aber seinen Bürgerkrieg und seine Diktatur selbst heranzüchten."
      Weshalb Hayden bereits 2008 wußte, dass es u.a. in D Bürgerkrieg geben würde.
      http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/content/article/2008/04/30/AR2008043003258.html?nav=rss_world
      Ob und wer mit welchen Mitteln daraus geopolitisches Kapital zu schlagen in der Lage sein wird, ist allerdings die aktuellere Frage.

      In diesem Sinne: Happy Jahresendzeitstimmung und so.

  170. Wehret den Anfängen
    Interessanter Link zu Hadmut Danisch. Wir brauchen solche „Querulanten“, die Willkür-Politik bloßstellen. Ansonsten hat DON den Finger genau in die Wunde gelegt. Seit Trump mit Twitter die Wahl gewonnen hat, geht bei Merkel und Co die Angst um. Sofort danach begannen die ersten Versuche, die freie Meinungsäußerung im Netz zu kriminalisieren. Es macht einen fassungslos und wütend, weil alles so durchsichtig ist. Aber sie tun es trotzdem. Sie spekulieren darauf, dass die Mehrheit ihnen kritiklos folgen wird. Deshalb ist es so wichtig dem entgegenzutreten. Deshalb liebe FAZ ist der Blog vom DON so wichtig.

  171. Bat Man
    Ihr Lieben,wie ihr seht,Gesetz ist Gesetz.
    1.Oder ihr akzeptiert Bat Man
    2.Selbstjustiz, schuldig.oder Unschuldiger,Erfolgreichen 50℅
    3.Big Brother is watching you
    4.Die Freiheit,wurde schon vor 2000 Jahren verkauft..
    Die Bundesrepuplik hat doch,in Wirklich kein Interesse,durchzugreifen,und einfach auszugeben,Deutschland braucht doch Arbeitskraefte,und billige dazu..
    Etc..


  172. So.
    War heute wie jedes Jahr auf dem Weihnachtsmarkt und habe 100 EUR ausgegeben, davon 50 für Nougat (die hatten letztes jahr gejammert, die kommen nicht mehr, waren aber doch wieder da, und der Mensch am Stand erzählte, letztes Jahr wäre es doch recht gut gelaufen) und 15 für 15 kleine Weihnachtskugeln, die an mein Weihnachtsgesteck passen. Habe die auch schon aufgehängt, es sieht gut aus. Es sind auch ein paar transparente mit Silberflitter dabei. Ganz so schön wie die hier abgebildeten sind sie nicht, aber neu aus Thüringen, und ich finde, die Thüringer Weihnachtsdekoindustrie muß man erhalten – also immer mal ein wenig füttern.
    Vor dem Eingang 2 Polizeiwagen und 2 Polizisten, die sich die Füße warm traten. Nun ja, das hilft vielleicht gegen die epidemischen Taschendiebstähle (was ich gehört habe, vor 2 Jahren 25.000, dieses Jahr 50.000), alles andere: eher nicht.
    Wie dem auch sei, Weihnachtsmarktbudenbetreiber gehören unterstützt, und das habe ich nun getan.

  173. Gedankenübertragung
    Gerade zehn Minuten vor der Lektüre ihres Textes hatte ich genau die gleichen Gedanken.“Wir lassen unseren Lebensstil nicht kaputt machen“ hören wir in diesen Tagen und „wir verteidigen unsere Freiheit.“ Dabei scheint niemand der Politiker/innen und Berufsbetroffenen zu merken, dass due Bschafgung von Freiheit und Lebensstil schon längst passiert. Der Staat rüstet immer mehr auf. Öffentliches Leben unter Polizeischutz, lückenlose Totalüberwachung von öffentlichem Raum und Ausspionieren der Privatsphäre, Abschaffung von Bargeld, Durchsetzen von Meinungseinheit etc. etc. Nein, Frau Merkel, das ist nicht das Land in dem ich leben möchte und ich möchte auch nicht diese Veränderung der Gesellschaft, liebe Frau Göring-Eckart! Die Offenheit der Gesellschaft hat Grenzen im Gegensatz zum Staat. Die Verschärfung von Gesetzen ist absolut überflüssig, wenn von Staats wegen noch nicht mal die bestehenden ansatzweise angewendet werden. Halt, das stimmt nicht ganz. Bei der Steuereintreibung, Übertretung von Parkzeit und Überwachung von Geschwindingkeiten bei Berufspendlern zeigt man dem arbeitenden Teil des Volkes die volle Härte des Gesetzes. Und lieber Herr Maizière: Es ist beruhigend zu wissen, wie vernetzt die Staatsorgane in Europa arbeiten, das war ja ganz großes Thema nach Paris und Nizza. Danke, lieber Staat, merci, dass es dich gibt.
    Lieber Don, werfen Sie ruhig die Kugeln; die sind gar nichts gegen das, was uns die nächste Zeit um die Ohren fliegen wird. Aber verletzten Sie sich nicht, Sie haben nächstes Jahr viel zu tun.
    Frohe Weihnachten und Friede auf Erden allen Menschen die guten Wullens sind.

    • Nazi Codes überall!
      Ist Ihnen aufgefallen, dass die Göhring – Eckhardt von 6 möglichen Permutationen der Wörter: „Jetzt“ „Nichts“ und „Sonst“ ausgerechnet die einzige gewählt hat, die nichts bedeutet, nämlich: „Nichts jetzt sonst“, welche aber als einzige die Initialen „NSJ“ ergibt, womit sie möglicherweise die nationalsozialistische Jugend zu irgendwas aufgerufen hat („Nichts sonst Und“) wäre auch zu deutlich gewesen. (OK, ist ja gut, ich setz‘ meinen Aluhut wieder auf).

  174. Ach, Mensch, Don,
    wie können Sie denn hier so kurz vor dem Fest der Liebe so viel Unbehagen verbreiten?
    Da gehe ich doch lieber zur taz. Da kriege ich dann klipp und klar gesagt: wer Angst hat, der ist Nazi! Und da Nazisein ja noch viel schlimmer ist als Totsein, hilft tatsächlich nur Gelassenheit. Und überhaupt: wir wissen doch noch gar nicht, wer der Täter ist; ekelhaft, wie die AFD das Ganze instrumentalisiert; und natürlich müssen wir viel mehr „gegen Rechts“ unternehmen!
    Hat Volker Beck eigentlich schon Strafanzeige gegen die Ermittlungsbehörden gestellt?

  175. Staatsversagen
    Und alles verdanken wir der grün-linken Schickeria, die sich in der Mitte der Gesellschaft eingenistet hat.

  176. Was soll man auch machen
    Diesen Geist kriegt man nicht mehr in die Flasche zurück.
    Vermutlich ist die Taktik von Merkel und den Buntfaschisten, so zu tun als sei alles prima wie es läuft, das letzte verbleibende Mittel gegen das Verrücktwerden. Erfrierende sollen in ihren finalen Momenten ja auch eine wohlige Wärme verspüren, sagt man.

  177. Titel eingeben
    Wirklich guter Artikel. Einziges Gesamtproblem: niemand will erkennen das wir den Krieg schon seit einiger Zeit verloren haben!!

  178. Jaköble Augsteinle verliert die Übersicht - geht es ihm noch gut? Don Alphonso & Tichy -
    – sind ok. Lese ich DA ist geistig alles in bester Ordnung – lese ich o. a. Kolumne auf Spon mache ich große Augen: Augstein traut sozusagen seinen eigenen Argumenten nicht mehr. Er argumentiert nur noch ganz unten für seine Position – mit einem einzigen Satz, in dem steht, die Bedrohung von rechts ist das schlimmste aller Übel.
    Doch jetzt kommt der Clou: Seine ganze umfangreiche Kolumne davor ist eine Zitatzusammenstellung wichtiger Kritiker der Kanzlerin und des Vizekanzlers und beider Politik – von links bis rechts.

    Augstein bewirbt sich virtuell gerade um die Position des wahlweise wirrsten aller Teilnehmer an der öffentlichen Debatte oder b) des innovativsten Denkers aller Zeiten oder c) des abgehobensten aller Ostberliner Großerben und Kleinverleger.

    Die aktuelle Situation treibt wunderliche Blüten.

    Dieweil findet Roland Tichy einen etwas voraussetzungsreichen, aber doch begründeten neuen Weg zu sagen, die Freiburger Tote und die Berliner Toten sind Groko-Tote.
    Tichys Denkweg geht so: Die aus der unbedachten Grenzöffnung folgende institutionelle Überlastung führt dazu, dass der Staat nicht mehr richtig funktioniert und seine Schutzfunktion nicht mehr angemessen ausüben kann. Also fordert er in wohlgesetzten Worten den Rücktritt der Kanzlerin.

    • Herrn A aus HH gehen die Argumente aus
      oder hat er heute nur sein Ritalin vergessen? Erst zitiert er kritische und nachdenkliche Kommentare zum Terror in Berlin, penibel mit Quellenangabe, dann kommt anstelle der gewohnten Umerziehungsversuche aus Gagaphantensicht nur ein hilfloser Verweis, wie bedrohlich er doch die Rechten findet … Argumente, Fakten, eigenes Denken, Wegweisungen: Null

      Ein Volontär beim (gedruckten) Spiegel wäre mit diesem an Arbeitsverweigerung grenzenden Elaborat in besseren Zeiten einfach nur in hohem Bogen aus der Redaktionskonferenz geflogen …

    • Titel eingeben
      Haben Sie doch Erbarmen mit der Figur J. A.!

      Soviele Dilemmata in (s)einer Brust! Multimillionär, Bourgeoisie(pseudo)linker (wenn auch nicht authentisch Hamburger Sozialdemokrat), antisemitische Tendenzen (sogar vom Fachmann Samuel Salzborn „attestiert“), Erbe, Sohn gleich zweier Väter mit großem Mundwerk, die lange Schatten auf den armen Bub werfen….

      Da nimmt er halt seine Zuflucht intuitiv auch mal zu Plattitüden oder Asbach-Zitaten, wenn das Weltbild wankt ….

  179. Große Politik im kleinen Dorf
    Den Gemüseladen in meinem Dorf gibt es wirklich und da wird die Tagespolitik schon deshalb regelmäßig diskutiert, weil die Botschafter, die in unserem Dorf wohnen (immerhin 29), ihre Gesandten dahinschicken, um das Neuste zu erfahren. Manchmal kommen die Botschafter sogar höchstselbst. Eine moslemischer, zum Beispiel, kam für eine längere Audienz und fragte unter anderem, ob wir wüssten, warum Himmelfahrt ein Feiertag sei. Was die Älteren der Kunden ihm natürlich ohne Schwierigkeiten erklären konnten.
    .
    Zum Thema Berlin wurde diskutiert, warum der Fahrer überhaupt abgehauen ist. Machen die das nicht gewöhnlich als Selbstmord? Der sexundsexischen Jungfrauen wegen, die den Selbstmordattentäter nach der muslimischen Himmelfahrt erwarten?
    .
    Wenn es kein moslemischer Selbstmordattentäter war, wer war es dann? Die Tatsache dass der IS sich dahinterstellt, sagt schließlich gar nichts. Die würden sich doch sowieso jedes erdenkbare Lorbeerblatt an den Hut stecken.
    .
    Warum haben die einen polnischen Laster gekapert? War der überhaupt gekapert? Wer hätte ein Interesse daran, Deutschland mit einem derartigen Akt außer Balance zu setzen? Putin? Ein destabilisiertes Deutschland ist schließlich in seinem großräumigen russischen Machtinteresse.
    .
    Ja stimmt, sein Engagement in Syrien dient schließlich nur dazu: Mehr Flüchtlinge in die Arme von Merkel… hab ich schon immer gesagt, an den Flüchtlingen soll Europa zusammenbrechen.

    • Es sind 72 Jungfrauen. Aber, es können auch 72 Weintrauben sein.
      Das ist wohl Auslegungssache. So genau gibt der Koran das nicht her.
      Aber bei so jungen Jungs würde ich auch das mit den Jungfrauen erzählen. Um sie bei der Stange zu halten.
      Und, da gerade nicht alle sexuellen Wünsche der neu Hinzugekommenen Massen erfüllt werden können und in den „Flüchtlings-„heimen sicher ein wenig Langeweile so mit der Zeit einzieht, sind die 500 gelisteten Anwärter auf weitere Greueltaten nur ein kleiner Anhaltspunkt.
      Die Schnellradikalisierung vernetzter Jungs, die mit dem Tag nichts anzufangen wissen, kann blitzschnell vonstatten gehen.
      Und der IS-Coach wartet, liebevoll wie ein Pferdeflüsterer, am anderen Ende der Welt. Vielleicht ist der sogar schon automatisiert – wer weiß?

    • Liebe Lisbeth,
      so viele Fragen und teils ganz einfache Antworten. Warum einen polnischen LKW? Der stand wohl am nächsten, erfüllte die gestellten Erwartungen, was Größe, Achsen, Gewicht betraf und stand an der Straße parkiert, alldieweil Thyssen Krupp die Lieferanten nicht auf dem hauseigenen Parkplatz nächtigen lässt. Die Nationalität spielte keine Rolle.

      Warum lief Amri weg? Das ist dem Versagen der Berliner Polizei zuzuschreiben. Wahrscheinlich hat Amri wohl darauf vertraut, in der Lkw-Kanzel erschossen zu werden, aber da war weit und breit kein Polizist, der das hätte tun können. Warten, bis einer kommt, hätte Amri machen können, er zog es dann vor, sich aus dem Staub zu machen. Unterdessen wurde er in Mailand erschossen, wie man auf ntv zigmal betonte, starb er mit einem Allahu Akbar auf den Lippen. Also hat er auch das Klischee erfülllt.

      Was Syrien angeht, das ist noch ein ganz anderes Thema. Ich las kürzlich eine interessante Abhandlung, womöglich gar hier im Mutterschiff, dass Assad gar nichts anderes übrig bleibt, als seine Bevölkerung zu dezimieren.
      Syrien, knapp halb so groß wie D mit nur begrenzten fruchtbaren Flächen, hatte zu Zeiten des Sykes Picot Abkommens rund 2 Millionen Einwohner, kein Problem. Heute hat Syrien mehr als 21 Millionen, die meisten davon leben in Aleppo, Damaskus, Homs, Hama und Latakia. Das ist das Problem, es reicht nicht für alle.

      Da sich die Einsicht einer geregelten Geburtenrate dort wie anderswo nicht durchsetzt, müssen wir uns über das Elend dort wie in Afrika nicht wundern.
      Das mag man zynisch finden, aber die unglaublichen Geburtenraten in den armen Ländern sind die Wurzel vielen Übels. Man stelle sich vor, China hätte nicht die Ein-Kind-Politik durchgesetzt…

    • Jungfrauen können auch Männer sein
      und selbst wenn es anders wäre.
      Sie die automatisch mitversichert?
      Wie viele Badezmmer gibt es?
      Ich will mir das gar nicht ausmalen.

      70 Frauen und keine die Erfahrung im Bett hätte :-(

      Obwohl:
      Man könnte Opern von Händel aufführen.
      ggf sind auch ein paar mit tiefer Stimme dabei…

      … nee… nee…nee
      ich bleibe hier und höre Händel übers Internet :-)
      und das mit den Frauen geht sie nichts an.

  180. Gestern in Berlin...
    …die Demonstranten mit den Herz-Bildern, die „mehr Liebe für alle“ forderten, lassen einen ja endgültig verzweifeln. Stockholm-Syndrom? Nur in Nordkorea lächeln die Demonstranten noch seeliger in die Kameras, das hat ja nicht mal die DDR geschafft.

    Ich kaufe morgen auch noch ein paar Kugeln. Und wehe es hilft nicht, ich mache Sie verantwortlich. Irgendeiner muss doch in diesem Land noch für irgendwas die Verantwortung übernehmen. -Ironie of- eigentlich ist mir zum Heulen, dabei bin ich eigentlich eine Frohnatur.

    Trotzdem schöne Weihnachten für Sie und Ihre Lieben! Und Danke!

  181. 12 namenlose Opfer
    … Ist Ihnen hier in der Runde schon mal aufgefallen, daß die Opfer bis heute namenlos bleiben? Nur Tiere, bei denen man – ob Bauer oder Priester – vorhat, sie zu schlachten/opfern, bekommen keinen Namen. Bibel: ‚Ich habe dich bei deinem Namen gerufen… Unsere Anteilnahme geht ins Leere, sofern die Opfer namenlos bleiben – ’namenloses Leid‘.

    Besinnliche Weihnacht, denn – alle Jahre wieder wird das Kindlein als König geboren. Unsere Hoffnung, die einzige? Die Einzige!

    • Ich denke auch, daß man den Opfern der Merkelpolitik und der Helldeutschen ein Mahnmal
      errichten sollte!

  182. Staatshaftungsanspruch gegen die Bundesrepublik
    Die Hinterbliebenen der Toten und die Verletzten von Berlin dürften einen Staatshaftunganspruch gegen den deutschen Staat haben.

    Das Staatsversagen begann an der Grenze, da die Grenzbeamten rechtswidrig von Merkel (über ihren Minister De Maizière) angewiesen wurden, entgegen dem geltenden Recht (das Zurückweisungen an der Grenze vorsieht) jedermann (der das Wort Asyl stammelt) ohne Ausweispapiere ungeprüft ins Land zu lassen.

    Prof. Vosgerau hat dies bereits zu den Silvesteropfern von Köln ausgeführt.

    https://phinau.de/jf-archiv/online-archiv/file.asp?Folder=16&File=201603011511.htm&STR1=vosgerau&STR2=&STR3=&STR4=

    Dort heißt es:

    „Vosgerau: Sollte sich, wie gesagt, in einem der Kölner Fälle nachweisen lassen, daß der oder die Täter erst in jüngerer Zeit entgegen der klaren Regel aus Paragraph 18 des Asylgesetzes etwa über die österreichische Grenze gelassen worden sind, so käme ein Staatshaftungsanspruch ihrer späteren Opfer gegen die Bundesrepublik in Betracht – und zwar nach Artikel 34 Grundgesetz, beziehungsweise Paragraph 839 BGB. Voraussetzung wäre lediglich, daß die Gerichte Paragraph 18 des Asylgesetzes als „drittschützende Norm“ ansehen – die also nicht nur den Interessen des Staates dient, sondern außerdem auch noch die Bürger vor möglichen Straftaten unkontrolliert einwandernder Ausländer schützen soll. Dies würde ich bejahen.

    Ist das in der Praxis realistisch?

    Vosgerau: Das ist die entscheidende Frage. Denn ich befürchte, daß im Fall Köln wahrscheinlich niemand verurteilt werden wird – mangels gerichtsfestem Nachweis einer bestimmten Tatbeteiligung. Dennoch halte ich eine Debatte über die Verantwortung der Politik für wichtig. Denn diese versucht derzeit den Eindruck zu erwecken, die Verantwortung läge bei der Polizei – Stichwort Entlassung des Kölner Polizeipräsidenten. Das aber ist falsch. Letztverantwortlich ist die Politik, die seit Monaten die Gesetze bricht! Und man fragt sich, warum der Bundestag nicht wenigstens die Gesetze anpaßt, um die Rechtswidrigkeit des Regierungshandelns zu beenden.“

    Die weiteren, im Artikel dargelegten Details des Staatsversagens kommen noch hinzu.

    Merkel muss endlich die politische Verantwortung übernehmen und zurücktreten.

    • Dr. Merkel kann nicht zurücktreten
      Zum einen steht die Koalition hinter ihr.
      Zum anderen: Gegen wen zurück treten?
      Sie könnte einen Minister entlassen.

    • Staatshaftung??
      Sie glauben ernsthaft, dass unsere linksideologisch durchseuchte Richterschaft hier auch nur die geringste Schuld bei staatlichen Organen oder Repräsentanten feststellen würde?

  183. Kurzer kleiner Exkurs
    Auch wenn es nur marginal zum Thema passt: Wussten Sie, daß „Kugel“ auf französisch „Boule“ heisst und die Berliner ihre kleinen Fleischkugeln (Fleischpflanzerln) deshalb „Bouletten“ nennen, während im restlichen Deutschland „Bullette“ für etwas reserviert ist, was in Berlin „Polizeppe“ heisst? (Die grössere Form von „Bouletten“ ist ein Hackfleischgericht namens „falscher Hase“, dessen Provinienz dadurch erschöpfend aufgeklärt ist, daß in Schwaben Katzen „Dachhasen“ genannt werden). Um beim Französischen zu bleiben und weil in naher Zukunft alles wieder auf Köln starrt: von dort kommt ein auch in Berlin gebräuchlicher Ausdruck namens „Fisimatente“ für: Unsinn. Das bedeutet eigentlich „Visite ma tente (besuche mein Zelt) und wenn französische napoleonische Offiziere das zu einer Kölner Maid sagten, konnte es sein, dass die Mama aus dem Hintergrund schrie: „Heute ist Waschtag, heute is nix Fisimatente“. Die Franzosen drehten dann wieder ab und eroberten irgendwas anderes. Die hatten halt noch Anstand und Moral und Grapschen hatten die garnicht nötig. Vielleicht hat man „Goodyear’s patented Pretentatives“ ihnen zu Ehren bei uns deshalb „Pariser“ genannt, welches die Pertinenz des Goodyear Werbe-Zeppelins (ich weiss, es ist ein „Blimp“, kein Zeppelin, aber Phallussymbol ist Phallussymbol) hinreichend und streng nach Sigmund Freud erklärt. Möglicherweise hat der mal am Kölner Dom angelegt (der Blimp, nicht Sigmund Freud) und (Achtung: Fake News Alarm: das Folgende ist eine Hypothese meinerseits, die noch nicht ausreichend durch belastbare Beweise gestützt ist) „Mayday“ gefunkt, welches (kein Fake) das französische „M’aidez!“ (Helfen Sie mir), Englisch ausgesprochen, ist und dann hat ein Bayer, der das gesehen hat, (jetzt kommt’s) gesagt: „I sieh kon Dom“, welches fälschlicherweise in „Ich sehe einen Kondom“ übersetzt wurde (von GOOGLE), wodurch aus „GOODYEAR’s Patented Pretentatives“, auch „Pariser“ genannt, der Begriff „Kondom“ geprägt wurde, bayerisch für „keinen Dom“ (auf solchen GOOGLE-Falschübersetzungen resultiert auch ein Wort für einen Baumwollstoff, der über Genua importiert nach Frankreich zur Verarbeitung geschickt und dann in England als Stofftapete verkauft wurde. „Genua“ heisst auf Französisch „Genes“, Englisch ausgesprochen: „Jeans“ und aus „aus Nimes“, frz.: „de Nimes“, wurde „Denim)“. Und das alles nur wegen den Buletten (oder waren es die Polizeppen?).

  184. ...auch nach Berlin keine Stimme für WEN?
    …hänge morgen die Kugeln auf…hoffe der nun abgetauchte (Sexualverbrecher? war mir neu!) Tiergarten-Naved aus Pakistan baut jetzt keinen Scheiss, die GROKO-Erklärungen dafür möchte ich mir am Heiligabend nicht anhören!!!

    Danke DON und wünsche Besinnliche Weihnachten

  185. Wahl der Notwehr
    Dons Beiträge bleiben eine Insel im purpurnen Meer der Regierungsmedien, die den offensichtlichen GAU ad nauseam kleinzureden versuchen. Danke dafür!
    .
    All denen, die meinen „CDUSPDGrünRot sind zwar nicht wählbar, aber trotzdem keine Stimme der AfD“, kann man nur entgegnen, dass die Mehrzahl der AfD-Wähler, wie diverse Umfagen nach den letzten Wahlen gezeigt haben, diese Partei nicht für fähig halten, die Probleme zu lösen, wegen derer sie gewählt wurden. Sie wird also nur gewählt, um den anderen den Marsch zu blasen. Und das funktioniert ja ganz gut.
    .
    Insofern sehe ich das als Notwehr, bei der man in der Wahl der Mittel auch nicht zu zimperlich sein darf, wenn sich Erfolg einstellen soll. DIE PARTEI oder die FDP wählen ist dagegen wie Notwehr mit Wattebällchen oder Trinkhalmen – das kann man auch getrost sein lassen …

    • ich komme auch so langsam - nolens volens - zu diesem Schluss...
      Danke CDU, danke SPD, danke ….you name it.

  186. Mann sollte Besonnenheit ...
    … nicht mit Wachkoma verwechseln. Ich wurde im Februar diesen Jahres zum ersten Mal so richtig, richtig stutzig, als ich das Zitat einer Kölner Richterin las, die im Kielwasser von Silvester einen Diebstahl zu verhandeln hatte:

    „Mir ist nicht im Geringsten gelungen, zu klären, mit wem wir es hier zu tun haben. Ich habe nicht mal eine ungefähre Vorstellung davon, wer Sie sind. Das ist ein Phänomen, das Angst macht.“ – Quelle: http://www.ksta.de/23622724 ©2016 Wie bitte? Weder die Verteidigung, noch Staatsanwalt oder Richterin wissen, wer da auf der Anklagebank sitzt?

    Herkunft? Alter? Name? Wohnsitz? Pustekuchen! Hätte auch angeben können: Goofy, Tannenstr.5, Entenhausen.

    Daraufhin hab ich ein bisschen darauf geachtet: Das war keine Ausnahme, sondern anscheinend eher die Regel. Raub, Diebstahl, Körperverletzung, Drogendelikte, sexuelle Belästigung … kommt es zu einer Verhandlung sitzt da Fantomas und erzählt der Justiz einen vom Pferd.

    Ich kann mich daran einfach nicht gewöhnen. Da hilft nicht mal eine neue Weihnachtspyramide … :-(

  187. Hussein Khavari antwortete
    auf die in Griechenland gestellte Frage nach seinen (offensichtlich typischen „Knacki“-) Tattoos nicht. Sass der inner Türkei, Iran oder Afghanistan bereits?

    Wäre dann auch son Fall von Interkontinentaler Krimineller wie A.A.

    • Vielelicht war er auch schon im syrischen Bürgerkrieg aktiv
      bei einer der von Iran gelenkten schiitischen Milizen (als schiitischer Hazara) auf der Seite des Assad-Regimes.

  188. @Don Alfonso
    Don, you are my man in Germany. Ich hatte laengere Zeit das Epaper der FAZ abonniert, aber seit Schirmmachers Ausscheiden hat sich der Tenor der Zeitung stark nach links verschoben. Daher lese ich in D nur die headlines der BILD und die faz.net, hier insbesondere Ihre Artikel. Vielen Dank für Ihre Arbeit. I look forward to each of your stories. Have a very Merry Christmas.

  189. Mehrschüssig
    Im SPON wird gefragt, wie sich der Mann durchs Asylrecht trickste.
    So ist das also. Nicht die Politik und Ämter haben versagt und waren desinteressiert, nein, der tunesische Täters¿ kannte alle deutschen Tricks und trickste sie aus. Raffiniert.
    Niemals sind Politiker oder Ämter schuldig, niemals, das ist deutsches Wesen, man ist Obrigkeitshörig.

    Und was sieht man noch im SPON, eine an Widerlichkeit nicht zu überbietende Vergleichung von realen Attentätern und vermeintlichen rechten Sprüchen. Die vermeintlichen Rechten, also alle die nicht eindeutig Links stehen, machen dem Augsteinbürschchen mehr Angst, als der reale Attentäter.
    Unter
    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-es-reicht-kolumne-a-1127106.html
    heißt es: „Es reicht!“

    Nein nicht die Terroristen sind gemeint. Viel schlimmer. Autoren wie Mattusek oder Politiker wie Seehofer sind gemeint. DIE sind Schuld.
    Ist Augstein eigentlich bereits entmündigt?

    Ja Augstein, die AfD will dir deine Villa wegnehmen in der du Asylsuchende menschenfeundlich untergebracht hast…und Don Alphonso auch. Er braucht Raum für Weihnachtskugeln….
    Man muss den Erguss dieses Augsteins über sich ergehen lassen um danach besser kotzen zu können.

    Ich wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest und eine friedvolle polnische Lebenseinstellung.

    Nachtrag: Don Alphonso, sie heißt „Astra“, ist handlich und ist mehrschüssig, nur so, zur Sicherheit, wenn es im Morgengrauen an der Tür klopft…
    Feine Artikel die sie schreiben. Nur ihretwegen klicke ich auf die FAZ !

  190. Out, damned spot! out, I say!
    Eines Tages wird Merkel begreifen.

    Die Schuld kann kein Mensch tragen.

    Das schafft keiner.

    Das zerreißt jeden.

    Das kann man keinem wünschen.

    • Vielleicht - wenn ihre schwarze Limousine mal irgendwo doch ne Panne hat?
      Und sie sich für ein paar Momente dem richtigen Leben aussetzen muss.
      Hoffentlich müssen wir nicht all zu lange warten.
      Aber bisher hat sie es geschafft. Jedenfalls nach außen. Ohne zu „begreifen“.

    • Da bin ich nicht Ihrer Meinung goodnight
      die Frau ist so abgebrüht, die hält das aus.

      Schuld zu tragen bedeutete ja, Schuld anzuerkennen, sich ihr zu stellen. Das haben weder Mussolini, Tito, Stalin, Ceaușescu usw. oder andere Ungeheuer getan, alle haben keinerlei Schuld empfunden.

      Und ausgerechnet Sie denken mitleidsvoll, dass Merkel irgendwann begreifen, es sie zerreissen könnte? Nie im Leben würde sie auch nur den Hauch einer Schuld eingestehen.

    • Goodnight @ 22. Dezember 2016 um 21:22 Uhr
      Goodnight sagt:
      „Eines Tages wird Merkel begreifen.
      Die Schuld kann kein Mensch tragen.
      Das schafft keiner.
      Das zerreißt jeden.
      Das kann man keinem wünschen.“

      Das glaub ich auch.

      Man kann das selber schon beobachten – was zB bereits auffällt, die Gesichtszüge des Herrn Maass haben sich verändert, seit ca. 12 Monaten. Langsam begreift er, dass das nicht nur lustige Politclownerie ist, was er da veranstaltet, sondern Ernst.
      Viele haben ihm und seiner Partei vertraut, haben ihr Leben und ihre privaten Angelegenheiten Menschen übertragen, die von ihnen verachtet werden.

      Wer schützt uns vor diesen Politikern?

    • Nochmal Widerspruch
      @Foxrommel

      Die Maas’schen Gesichtszüge haben sich verändert? Der Burschi wird langsam grau, ist heute aber frisch gefärbt. Und sonst – Gegenüberstellung Januar 2014 zu Mitte Dezember 2016
      https://s6.postimg.org/twel9cxwx/hm_19_1_2014.jpg
      https://s6.postimg.org/3pdedefn5/hmdez2016.jpg

      Im übrigen, wer von uns allen wird denn jünger mit den Jahren, meine Wenigkeit natürlich ausgenommen.

      Würde der Mann auch nur irgend etwas begreifen, würde er seinen unbändigen und wenig effektiven Tatendrang zügeln, Gescheits bei rausgekommen ist ja wohl bislang herzlich wenig.

    • Late at night, when the demons come, do you see ....
      @Simon

      Nope, die Dämonen kommen immer.

      Auch eine Merkel wird eines Nachts um 0400 Uhr aufwachen und begreifen…

      Infolge unserer Sozialisation glauben wir alle noch an das Individuum als eigenständiges soziales System. Dies ist ein Trugschluss. Eine Merkel kann ihr Weltbild nicht aufrechterhalten, wenn die „reale“ Welt dem nicht mehr entspricht…vielmehr wird dann die „reale“ Welt das Weltbild zwischen den Ohren Frau Merkels verändern. Und in diesem Moment entsteht eine Paradoxie, die nicht mehr auflösbar ist, weil nicht mehr durch Schuld, die das Individuum sich zurechnet, auflösbar, weil in diesem Umfang nicht tragbar, insbesondere nicht für eine Protestantin.

      Was glauben Sie, warum die alle so vehement und verzweifelt auf jeden Hatespeecher und Nazi einprügeln…..die haben Angst davor, dass die Realität zu ihnen vordringt, das ist gerade das letzte verzweifelte Aufbäumen des kognitiven Systems. Die wissen, dass danach ihr Weltbild zerbricht und sie das mental nicht ertragen können. Das ist für die ein existenzieller Kampf. Den sie verlieren werden. Aber nicht ohne maximale Verteidigung.

    • Goodnight, selbst wenn es so käme
      und Merkel nachts die Albträume plagen sollten, würde sie uns das nicht mitteilen, sondern einfach weitermachen. Übrigens hat sie mal gesagt, nur weil man in einem Pastorenhaushalt groß wird, ist man nicht zwangsläufig fromm. Sie lassen sich auch noch immer täuschen…

      Man hält eine ganze Menge aus, auch nächtliche Albträume. Ich habe ein Jahr lang wirklich jede Nacht immer zur selben Zeit denselben grauenhaften Albtraum gehabt, jede Nacht geschrien, kreuz und quer im Bett oder auf dem Boden gesessen, bis ich mich aus der erdrückenden Situation befreit hatte. Da war ich 21 Jahre alt. Mein Vater beruhigte mich fast jede Nacht und sprach mich wenige Monate, nachdem endlich Ruhe war, darauf an. Über Tag habe ich wunderbar funktioniert, also das geht tadellos.

      Aber die Verzweiflung muss echt groß sein, die Abteilung zur Abwehr von Fake New hat das Kabinett diese Woche beschlossen, ebenso den Führerscheinentzug als begleitende Strafmaßnahme. Kafka hätte sich das nicht besser ausdenken können.

      Natürlich wird das für einige ein existentieller Kampf, aber bisher hat doch noch jeder aus der Politik unabhängig von irgendwelchen Fähigkeiten irgendwo sein warmes und besser bezahltes Plätzchen gefunden. Wozu ist man denn sonst so gut mit Gott und aller Welt vernetzt.
      Ich rechne also bei den meisten nicht mit dauerhafter Gegenwehr, wenn Merkel nicht mehr zu halten ist, kennt auch Loyalität ihre Grenzen. Wer wüsste das besser, als Merkel selbst, ich denke da an den offenen Brief gegen Kohl in der FAZ, den Merkel mit Hilfe einiger maßgeblicher Herren dieser Zeitung (sagt die Legende) verfasst hat.

    • John is a man of focus, commitment, sheer will, something you know very little about.
      Frau Simon,

      so sehr ich Ihre weibliche Sorge auch nachvollziehen kann, dass Sie mich als „Mann“ betrachten, der auf Signale der Schwäche bei Frauen mit dem Verlust von Verstand und Verlust von Stärke reagiert, so darf ich Ihnen mitteilen, dass ich zu dem Typ Männer gehöre, den alle Frauen am Ende hassen.

      Whatever, Frau Merkel ist nur ein Mensch. Ihre eigentliche und einzige Stärke ist ihr Netzwerk. Dies gilt es zu anzugehen. Man darf sich da nicht von Rache oder Hass leiten lassen (Sagt ja auch Herr Maas und der Bundespräsident). Man muss das nüchtern betrachten und wissen wo man ansetzt.
      Auch in unserem Spiel sollte die Kanzlerin nur eine Schachfigur sein.

    • Ach werter goodnight,
      so viel Hass meinen Sie erzeugen zu können…. Was sagt denn Ihre Frau dazu?

      Wie auch immer, Merkels Netzwerk funktioniert, bleibt allerdings die Frage, wie lange und ob auf Dauer. Wenn sie keinem mehr von Nutzen ist, wird man sie fallen lassen. Auf den Plumps, wenn sie aufschlägt, bin ich gespannt, denn ich glaube nicht, dass die fiese Friede größeres Erbarmen kennt, wenn es nicht ihr selbst oder der Firma nutzt.

      Beim morgendlichen Blick in die Bildzeitung sah ich wunderbare Fotos von Merkel beim Einkaufen.
      Sie übt schon für den nächsten Job, Karrenschubserin im Einzelhandel. Nicht zuviel Verantwortung, nur auf die Hacken der Kundschaft aufpassen…
      https://s6.postimg.org/kejfn21m9/am_23_12_2016.jpg

    • The miricale of love...
      Frau Simon,

      Meine Frau schaukelt mich gerade in ihrem SUV mit 200something durch Kurven und will mich an der nächsten Raststätte rauswerfen, wenn ich weiterhin ihren Fahrstil kritisiere.
      Hassliebe halt.

      Frohes Fest

    • Goodnight, wenn sie das täte, hätte Ihre Frau mein vollstes Verständnis
      mein Mann sagte immer, du fährst wie ne gesengte Sau, aber anständig und kritisierte nie meinen schnellen, aber sehr defensiven Fahrstil. Er ließ sich wirklich gern von mir fahren.

      Auch Ihnen und Ihrer besseren Hälfte fröhliche Weihnachten.

  191. Single Commandment
    Animal Farm,schon mal gelesen?Sicher,heute aktueller denn je.Wie Clover haben wir vor dem letzten Commandment zu stehen und dieses wiederspruchslos zu glauben.Dumpfbacken sind wir sonst,gefangen in unserer postfaktischen Filterblase.Und während Merkel scharfsinnig erkannt hat,das in der Zensur des Netzes ihr Heil für 2017 zu finden ist,werde ich den Teufel tun ,brav und aufrecht der Niedermähung mit einem LKW ,oder Zerhackung mit der Machete entgegenzugehen und würde das die Führerin mit gewaltig ideologischem Potential auch noch so stolz machen.So sind wir halt,Populisten,Unbequeme,zukünftige Ex-Meinungsäußerer und Frau Kanzlerin soll ihre Wadenbeißer der Meinungsfreiheit ruhig von der Leine lassen.Vox populi.

  192. Ganz, ganz (!) großer Kommentar
    Minuziös recherchiert und dargestellt. In der Gesamtschau ist alles fast junfassbar und das Realisieren und Erkennen fordert jedem Einiges ab – auch dem, der wach (… bzw. so gut als möglich …) seit Längerem das Weltgeschehen verfolgt. Don Alphonso macht und schafft dies – ich verneige mich vor diesem Autor! Und ich wünsche Gottes Segen!

  193. Warnung vor Kontrollverlust schon Oktober 2015
    An Ihren Artikel, werter Don, kommt er nicht ganz dran, er ist aber auch nicht schlecht.

    Kisslers Konter: Schluss mit dem Floskelbingo

    http://cicero.de/berliner-republik/nach-dem-anschlag-in-berlin-schluss-mit-dem-floskelbingo

    Und an diesen warnenden Artikel vom 25.10.2015 aus der Welt möchte ich auch noch einmal erinnern:

    https://www.welt.de/print/wams/politik/article148002217/Aufstand-gegen-Merkel.html

    Leider gab es damals den Aufstand gegen Merkel nicht, sondern statt dessen Staatsversagen.

    „Sicherheitsbehörden warnen wegen der Flüchtlingskrise vor totalem Kontrollverlust. Sie halten den Kurs der Kanzlerin für brandgefährlich – und fordern die Schließung der Grenze.“

  194. Na also, geht doch!
    Donnerstag, 22.12.2016
    Brasilianer wollten unerlaubt einreisen
    Aus dem Polizeibericht vom 22. Dezember

    Kodersdorf. Am Mittwochmorgen nahmen Bundespolizisten einen polnischen Mann vorläufig fest. Dieser hatte offenbar seinen beiden brasilianischen Bekannten geholfen, unerlaubt in die Bundesrepublik einzureisen. Das teilte ein Polizeisprecher mit.

    Kurz vor Einbruch der Dämmerung war demnach eine Streife auf der Autobahn bei Kodersdorf auf einen französischen Pkw aufmerksam geworden. Das Fahrzeug und dessen drei Insassen wurden wenig später einer Kontrolle unterzogen. Dabei konnte sich der Fahrer, ein 42-jähriger Mann aus Polen, mit seinem gültigen polnischen Dokument ausweisen.

    Während einer der mitreisenden Männer daraufhin einen italienischen Ausweis vorzeigte, händigte der andere Mitreisende einen brasilianischen Pass aus. Die Beamten erkannten jedoch, dass es sich bei dem italienischen Ausweis um eine Fälschung handelte. Ein später aufgefundener italienischer Führerschein erwies sich ebenfalls als gefälscht. Ein gültiges Ausweisdokument besitzt der 30-jährige Brasilianer letztlich nicht.

    Bei seinem Landsmann (22) mit dem Reisepass war festgestellt worden, dass der in seinem gültigen Dokument angebrachte Einreisestempel aus Portugal ebenfalls gefälscht ist. Schließlich sollte so über die bereits überschrittene Aufenthaltsdauer hinweggetäuscht werden. Diese beträgt maximal 90 Tage innerhalb eines halben Jahres.

    Der polnische Fahrer behauptete, er wäre mit seinen beiden Bekannten nach Polen gefahren, um dort den gerade genutzten BMW reparieren zu lassen. Nun befinde man sich gemeinsam auf dem Rückweg nach Frankreich, wo man im Übrigen fast Tür an Tür wohne, so der 42-Jährige. Darüber hinaus erklärte er, nichts über die falschen Ausweise gewusst zu haben. „Diese Behauptung hilft ihm nun nichts, er wurde wegen des Verdachts der Beihilfe zur unerlaubten Einreise in zwei Fällen angezeigt“, kommentierte die Polizei.

    Während der polnische Beschuldigte bereits am Mittwoch entlassen wurde, sind die beiden Brasilianer am Donnerstag nach Polen zurückgeschoben worden. Gegen sie wird nun wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und des Verdachts der unerlaubten Einreise ermittelt. (szo)

    http://www.sz-online.de/nachrichten/brasilianer-wollten-unerlaubt-einreisen-3571124.html

    • Kann mir hier jetzt jemand erklären, weshalb wir keine Brasilianer wollen?
      Es kann doch nicht sein, dass alle kommen dürfen und Brasilianer nicht?

  195. Insomnia
    Die Schüsse in Paris waren näher als der laute Knall und der kurze Aufschrei von vielen Mensch am Montagabend aus der Ferne. Nachdem ich unverletzt von Paris nach Berlin zurückgekommen bin, war ich sehr aufmerksam. Nach den Vorfällen in Nizza und den Wahrnungen über mögliche (Lastwagen-) Attentate auf Weihnachtsmärkten fragte ich mich jedes Mal wenn ich am Breitschadtplatz Ecke Kant-/Budapester vorbeikam, wann endlich an der Ecke (die Auffahrt bei den Ampeln) endlich Betonklötze aufgestellt würden. Es die Achillesverse des Platzes für Attentate mit Lastwagen. Grob geschätzt hätten meiner Ansicht nach damals zwei bis drei Betonklötze an der richtigen Stelle gereicht. In einem 90 Gradwinkel hätten Rettungsfahrzeuge auf den Platz gekonnt. Ein Blick auf den Stadtplan hätte genügt um dieses zu erkennen. Ich dachte es würde rechtzeitig zum Weihnachtsmarkt etwas diesbezüglich passieren.

    Ich hatte ein komisches Gefühl, aber mich deswegen bei der Polizei zu melden, einen Leserbrief schreiben oder mich an den regierenden Bürgermeister zu wenden, das dachte ich wäre übertrieben. Ich hatte geglaubt – gehofft das die zuständigen/verantwortlichen Stellen an diesem Symbolischen Ort um die Sicherheit in der Weihnachtszeit schon kümmern werden.

    Nach den Vorkommnissen – Massenmord, mach ich mir Vorwürfe, dass ich damals (letzte Mal vor zwei Monaten) nicht aktive geworden bin.
    Der tapfere Pole und die anderen Toten könnten noch leben, wenn ich damals schon den Mund aufgemacht hätte oder wenn…..
    Dazu haben Sie mein lieber Don schon genug geschrieben.
    Machen Sie weiter so und vielen Dank für Ihre Worte & Gedanken.
    Sollte Ihre Stimme verstummen werden ich Emigrieren.
    Zuerst werde ich mich aber aus Berlin abseilen und mich südlich vom Weisswurstäquartor begeben.
    Vielleicht trifft man sich dann beim Radfahren….

  196. Die dümmsten Kälber ....
    Was soll das Gejammer? Sie haben doch bis jetzt nur SPD, Linke, GRÜNE und PIRATEN gewählt. Wenn man die AfD nicht wählen will kann ich das ja verstehen, insbesondere in Bayern! Ja klar wähle ich da nicht AfD.

    Ungerecht ist dass Andere ihr Wahlverhalten ausbaden müssen. Soll ich jetzt sagen “ Gehn Sie doch mal wieder auf den Weihnachtsmarkt“? Aber in Bayern ist das ja keine Drohung. Frohe Weihnachten!

  197. Wer nicht hören kann, muß fühlen!
    „Die Vorstellung, dass eine moderne Gesellschaft in der Lage sein müsste, sich als multikulturelle Gesellschaft zu etablieren, mit vielen kulturellen Gruppen, halte ich für abwegig. Man kann aus Deutschland mit einer immerhin tausendjährigen Geschichte seit Otto I nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen“

    Helmut Schmidt, 12.Sep. 1992 „Frankfurter Rundschau“

    • hausmeisterhempel @ 22. Dezember 2016 um 21:53 Uhr
      hausmeisterhempel sagt:
      „Man kann aus Deutschland… nicht nachträglich einen Schmelztiegel machen (Helmut Schmidt)“

      Was wirklich, wirklich böse an der Sache ist – Merkel und Consorten haben es geschafft, das fröhliche Band, das zwischen den (integrierten) ehemaligen Gastarbeitern bzw. jetzt oft erfolgreich selbständigen Türken, Arabern etc. und den Einheimischen, das seit 20 oder 30 Jahren geknüpft wurde, zu zerschneiden.

      Nichts wird mehr sein wie zuvor.

      Und die gut Integrierten leiden am meisten darunter. Jeder sollte mal mit seinem Gemüsehändler drüber reden.

  198. Petitionsausschuss
    Würde der Petitionsausschuss helfen? Z.B. mit meiner persönlichen Bitte um Entlassung der verantwortlichen Politiker/Beamten usw?


    • Nein.
      Sie können bei der nächsten Wahl evt. was ändern, wenn sie diese Gelegenheit nutzen, auf Risiko (bisher nicht im BT Vertretene) zu setzen. Dies ist die einzige Möglichkeit, die sie als Bürger haben.

  199. Der hoffnungsvolle Schimmer
    .

    Punktlandung in der Presselandschaft, @D.A.!
    .

    Es ist für mich momentan nicht leicht die richtigen Worte zu finden, ohne auch nur einer Fehlentgleisung, dem selbsternannten „Ministerium“, zu entkommen.

    Nun möchte ich darauf, wohlgesonnen, eine diskrete „Sitzung“, liegen lassen.
    .

    Ich bin sehr gerne und wohlwollend, derartig derb und hinterhältig, wenn es ausnahmslos wie jetzt, um politische Fehlinterpretationen geht – gewollt oder nicht gewollt – und der Tatsache entsetzt, dass man „seelenruhig“ einen Anschlagsplan vorbereiten kann, die tadellose Arbeit derjenigen würdigt, die den Anschlag womöglich hätten verhindern können, wenn man: Betonklötze wie in Dresden aufgefahren – oder aber, den/die Täter aus dem öffentlichen Verkehr gezogen hätte, evtl. mit Scharfschützen vom Dach.
    Ich Maße mir in keinster Weise ein Urteil über die, die einen verantwortungsvollen Job haben, der den Souverän Schutz gebieten soll, vor Gewalt und Terror.

    Es sind die Ungereimtheiten; die die Spitze des Eisbergs immer mehr frei werden lässt – und die Unzulänglichkeiten der ganzen Polit-Baronessen, als nackt Posse, der Weltöffentlichkeit zu präsentieren. Nur einer wird es wohl auch in naher Zukunft nicht verstehen, weil er das Maul hält und zahlt: Was verlangt wird!

    Es gibt einen Namen: Lukasz Urban – und nicht mal diesem, wird emotional gewürdigt.

    .
    .

    PS:
    Aber momentan gibt es nicht nur mehrere tausend(e) flüchtige Gesetzesbrecher – nein, es gibt ein Klientel, was sich aus Steuermitteln, üppig bedient, den Zahlern prekäre Grundvoraussetzungen schafft, um der untergehenden Machtansprüche den Mittelfinger zu zeigen und mit der „ich habe eine Nicht-Gefängniskarte“, die Millionen zu genießen.

    Gäbe es in unserem Land Menschen mit einem Rückgrat, oder auch nur annähernd einem, die sich ihrer juristischen, sowie politischen Karriere zum Trotz, der unsäglichen Verantwortung stellen mögen, so BITTE ich Sie: Treten Sie hervor und bilden Sie einen Zusammenschluss mit anderen mutigen Zeitgenossen: Retten Sie Deutschland!

    PPS: Allen ein friedvolles Weihnachten!

  200. Haltung...
    … ist nicht die Stärke des Autors, der so viel „Meinungsstärke“ im Kreuz hat: Es wird ihm der Tod von zwölf Menschen zum Anlass der Frivolität: die darin sich zeigt, den Nonsens von teuren Christbaumkugeln, die einer sich leisten kann, wenn er im Geschlossenen west, ohne Einhalt fortzuschreiben; die Wut auf einen Minister, die aus anderen Anlässen wuchs, aus der Mordtat weiter zu nähren; auf die Tastatur einer Hammond-Orgel die Arme zu legen im Bewusstsein, die versammelten Adoranten werden, was ertöne, für einen Bach’schen Geniestreich halten. Dabei hat unser Autor, man lese, was geschrieben steht, Probleme mit Interpunktion, Aversion gegen Orthographie, Logik und Struktur. Das müsse alles so sein, so sei es immerhin authentisch? Gewiss. Man kniet nieder in Demut: It’s the Internet, stupid.

    • Och - und daran krankt Deutschland gerade?
      Text eingeben

    • @ Der Herr Alfons
      Wenn einer, der mit Mühe kaum
      Gekrochen ist auf einen Baum
      Schon meint, dass er ein Vogel wär,
      So irrt sich der

      (Wilhelm Busch)

    • „... aus einer Glatze Locken drehen"
      Sollten Sie eine pingelig korrekte Interpunktion als Haltung betrachten, sei Ihnen hier offen widersprochen, zeigen Ihre Bandwurmsätze doch wenig Rückgrat, indem Sie offensichtlich – vielleicht absichtlich? – den Text nicht verstehen wollen und ihm etwas ungelenk allein mit formalem Besteck zu Leibe rücken, dabei vor lauter Kommas und Strichpunkten den Inhalt aus den Augen verlierend, dem Sie, und darin besteht wohl das eigentliche Problem, das Sie zu dieser Suada getrieben haben mag, nichts Adäquates entgegenzusetzen haben; ein, wie ich anfügen darf, das nicht selten zu beobachtendes Generaldefizit unbedarfter Kritiker, die K. Kraus‘ Sottise „Ein Feuilleton schreiben heisst aus einer Glatze Locken drehen“ mangels eigener Kunstfertigkeit nicht verinnerlichen mögen und sich lieber einer anderen Einschätzung des genannten Autors anschließen „Heine habe der deutschen Sprache so sehr das Mieder gelockert, dass heute alle Kommis an ihren Brüsten fingern können“, was Ihnen, mit Verlaub, bei aller Anstrengung kaum gegönnt sein dürfte, weshalb Ihnen in der Tat allein Demut und Niederknien bleiben.
      It’s thought content and the style, stupid.

      Im Übrigen: „Religion und Interpunktion sind Privatsachen“ (Wieland)

    • Danke
      @Prosad:

      Meine zart gewordenen Muskeln im Bauchbereich, sind soeben verhärtet.

    • Verquere Fürze im Darm
      Mir gefällt ihr dummes Geseier auch nicht, wir sind quitt – ausser dass Sie feige und anonym sind.

    • @prosod, "Thomas Cgn" et al.
      Na, da regt sich ja eine Gemeinde! Der Einwand, den „prosod“ vorträgt, ist natürlich sehr diskutabel. Noch mehr Eindruck hätte gemacht, wenn der Satz, den er entsandte, um den Feind mit dessen Waffe vor aller Augen niederzustrecken, unfallfrei ins Ziel gelangt wäre. Das war nicht der Fall. Der Satz verunglückte unterwegs. Der Feind fühlt sich nicht getroffen. Er hatte auch nicht im Sinn, „aus“ einer Glatze Locken zu drehen. Wir sind hier doch nicht beim Feuilleton! Und Heine hat nicht verdient, dass man ihm zur Last legt, er hätte Kerls wie mich verursacht. Das alles ist zwei Nummern zu groß. Nehmen wir’s als Symptom? Gestatten Sie noch einen Kraus: „Wenn die Sonne der Kultur niedrig steht, werfen selbst Zwerge lange Schatten.“ Hat er recht gehabt?

  201. WUT UND GEDULD SIND NÖTIG: SONST NICHTS
    dies ist liebe frau KGE natürlich eine verfälschung ihrer beruhigungsfloskel: sonst nichts.

    ja nichts ist notwendig, es ist alles gesagt oder geschrieben, hier bei DON oder in CICERO ,wo SCHLUSS MIT DEM FLOSKEL BINGO gefordert wird.

    was mich am meisten beeindruckt aus den kommentaren hier bei DON: der vergleich mit der RAF, dort höchste alarmstufe, den die STÜTZEN DES SYSTEMS waren selbst gefährdet, heute eher das gekonnte runterspielen mit dem FLOSKEL BINGO, es trifft ja nur polnische trucker (von ulF ignoriert) und juden, die über den weihnachtsmarkt flanieren und in einem fall noch als vermisst gelten. was heisst hier vermisst ? gibt es dazu auskünfte ??!!

    verfolgen wir das makabre wettrennen der terroristen: wer liegt ende 2016 vorne ? RAF, NSU, IslamTerro ? noch 8 tage bleiben, liebe überflüssigen sicherheitsbehörden oder als was ihr euch sonst bezeichnet, seid wachsam

    http://cicero.de/berliner-republik/nach-dem-anschlag-in-berlin-schluss-mit-dem-floskelbingo

  202. Don for President!
    (Habe ich übrigens vor ien paar Wochen mal im Hauptblatt unter einen dieser „wer wird’s denn nun“ Artikel geschrieben/kommentiert. Wurde nicht veröffentlicht. Fällt wahrscheinlich unter hate speech. Trotzdem aufrichtigen Dank und weiter so).

  203. ich hoffe das sie
    ihn nicht schnappen sondern er sich wieder ins ausland absetzt. Denn wenn die dt. justiz Anis vor gericht stellt, was kommt dann bei rum, 15 jahre haft und raus nach 12? das wären dann 1 jahr pro toten. Ich will mir gar nicht vorstellen was für die angehörigen bedeutet. Die grünen und die roten werden ihn dann noch als opfer darstellen. Da hoffe ich doch lieber auf finales urteil durch eine US drohe oder eine russiche MIG.

    PS der artikel ist sehr gut, leider habe ich keine christbaumkugeln und konnte den artikel nur in stücken lesen, sonst wäre mein blutdruck…

  204. der Beste Staat ist der, der sich an die Gesetze hält,die er sich selbst gegeben hat
    Ich bin vor vielen Jahren ausgestiegen aus der Steuerzahlerherde.
    Ich war noch jung und habe die entsprechenden Gesetze gekannt und angewendet.
    Daher habe ich das Gefühl mich wenigstens nicht mit meiner Arbeitskraft und meinen Steuern an diesem Irrsinn zu beteiligen.

  205. Under der Daten-Nichtschutz?
    Lieber Don, ein wahrer und beherzigenswerter Artikel – danke!
    Vielleicht läßt er sich in Bälde ergänzen um eine Darstellung, wie unsere Gelassenen nicht nur keine Gelegenheit auslassen, mehr Überwachung zur Abschaffung allen Übels zu fordern, sondern auch – eher hinter den Kulissen – das bisherige deutsche Datenschutzrecht und die diesem recht nahekommenden Regelungen der EU-Datenschutzgrundverordnung auszuhebeln trachten. Das tun sie z.B. durch Versuche, den Grundsatz der Zweckbindung von Datenerhebungen auszuhöhlen, Bußgelder für Datenschutzverstöße (nach der EU-DSGVO bis zu 20 Mio € (oder mehr) auf bescheidene 300.000 € zu deckeln und die in der EU-DSGVO geschaffene Möglichkeit, auch gegen Behörden Bußgelder zu verhängen (ein scharfes Schwert, weil dafür Regreß bei den verantwortlichen Amtsträgern droht) für deutsche Behörden auszuschließen. Näheres finden Sie, wenn Sie z.B. „DSAnpUG“ oder „ABDSG“ googeln oder nachsehen, was der ehemalige Bundesdatenschutzbeauftragte Schaar dazu zu sagen hat. Auch Lektüre von netzpolitik.org lohnt sich.

  206. entsprechend den Gesetzen, wieder laufen, weil Tunesien ihn nicht zurücknehmen wollte
    Und wie bringt man ihn gegen den Willen Tunesiens zurück, selbst mit anderen oder gar keinen Gesetzen?

  207. Wohin lenkst du, Merkel, Deutschland?
    Seit Beginn dieser Massenimmigrationsagenda vergeht kein Tag, dass ich dagegen anschreibe. Und jeden Tag fühle ich mich mehr darin bestätigt, dass die Kritiker am Ende leider nur allzu richtig lagen mit ihren Befürchtungen.
    Das eine, die unkontrollierte Massenimmigration, ist nicht vom anderen, den eingesickerten IS-Sympathisanten und dessen Terror und Gewaltverbrechen zu trennen.

    Es ist eine radikale Kehrtwende dieser Inhaftnahme des Souveräns für die Versäumnisse einer selbstherrlichen Regierung fällig. Spätestens am 17. September 2017 ist es dann soweit, wenn die Regierungsparteien nicht vorher selbst Konsewuenzen ziehen.

  208. Pakistani oder Afghanen,... der wegen eines Sexualdelikts polizeibekannt ist
    Was soll der Einschub (ich las das übrigens nirgend) – ist das ein Argument, ihn nicht laufen zu lassen, auch wenn alles gegen seien Täterschaft an der LKWMordtat spricht?

  209. Zustimmung
    Ein klarer Text. Volle Zustimmung. Danke!

  210. Zum Thema fake news windet es sich und kann offensichtlich keine konkreten Fälle
    nennen? Aha, und was ist mit der Geschichte der 13-jährigen Lisa, ist das für Herrn Alfonso keine Fake News sondern vielleicht doch, wie Lawrow unterstellte, nur von unseren Behörden und Medien unter den Teppich gekehrt?

  211. In der SZ von heute nimmt der Terroranschlag zwei Drittel der ersten Seite ein,
    und ein Drittel das Urteil des EU Gerichtshofs gegen Vorratsdatenspeicherung. Da kann manch einer eine nicht beabsichtigte Ironie drin sehen. Aber hier ist Don Alfonso sicher mal anderer Meinung, denn er lehnt ja die überzogene Überwachung ab.

  212. Wind dreht
    Da ich seit 2008 fast alle Artikel dieses Blogs gelesen habe, ist es sehr interessant auch die Änderung der persönlichen Meinung des Autors über den Verlauf mit zu bekommen. Anfangs auch noch etwas naiv, braucht es wohl doch erst ein Flüchtlingsheim in direkter nähe der Radelstrecke und ein paar nette Jugendliche, welche die historische Altstadt bunter machen und Fragen ob man Hilfe braucht, wenn man gerade Geld abhebt. Anfangs noch die sich gebietende Toleranz gepredigt (wenngleich auch nie so naiv, wie bei einem Zeit lesenden Gymnasiallehrer), wie es sich für Stand und Bildung gehört, hat hier die Realität peu a peu den Wind kehren lassen.

    Frohe Weihnachten! Man merkt, dass Sie keine Katze haben!

    P.S.: Nur eine Frage der Zeit, bis man gegen diese Art von Leuten ähnlich vorgeht, wie gegen die RAF. Das Deutschland bei politischem Willen die Möglichkeiten hat, ist bekannt. Nicht umsonst verdienen wir ja auch Geld damit die Saudische Polizei auszubilden. Eine fehlende Wehrpflicht, kriegsfreies Europa und Gutmenschentum lassen die Menschen naiv und unaufmerksam werden, in der Blase des friedlichen Europa.

    • Titel eingeben
      Ich glaube, der Don hat ’ne Katze; sogar eine von den Nachbarn besucht ihn ab und zu. (Es gab hier auch schon Katzencontent)
      Ansonsten find‘ ich: Ihre Beobachtung des mutiger- und deutlicher Werdens trifft sich mir meiner Beobachtung.
      Auch ich machte diese politische Veränderung durch, allein durch das, was passiert ist in der Politik in den letzten Jahren; Auslöser war wohl der politisxche und journalistische Ukraineschwindel.

      Oder ist’s das Alter? Oder das eine wegen des anderen? Egal.

      Der Don hat die Chance, hier seine klare Meinung zu schreiben und er nützt diese Chance. Dafür dankt der noch denkende Teil der Leser ihm.

    • Fragen wir mal andersrum: ab wie vielen Toten darf man darauf hinweisen, dass der Rechtsstaat das so nicht will?


    • Nur eine Frage der Zeit, bis man gegen diese Art von Leuten ähnlich vorgeht, wie gegen die RAF.
      Äh, nein.
      Die RAF schoß Politiker und hohe Funktionäre ab. Deshalb war sie auf der Bekämpfungsliste der Politiker weit oben, dem Volk eher egal. Was wir jetzt an Angriffen haben, wendet sich direkt gegen den Mann und vor allem die Frau auf der Straße. Und die sind den Politikern egal.
      Weiters war die RAF recht klein, was wir jetzt haben, ist um einige Größendimensionen höher, und vor allem niedrigschwelliger und viel schwerer einzugrenzen.
      Nicht zuletzt haben wir auch bezüglich der Polizei ein Sprachproblem, soviele loyale Übersetzer für all die Sprachen, in denen überwacht werden müßte, gibt es gar nicht.

  213. Weihnachten
    Unkontrollierte Einwanderung statt Transitzonen mit Identitätsprüfung sowie Prüfung einer Asylberechtigung verursacht vorhersehbare Probleme. Wer darauf aufmerksam machte, wurde von vielen Politikern und Medien als Fremdenfeind beschimpft. Werden jetzt die Transitzonen und die Identitätsprüfung an Flughäfen auch abgeschafft? Wo ist das Verstehen von Ursache und Wirkung bei etlichen Verantwortlichen? Mehr Videoüberwachung und Ähnliches kann da nicht helfen. – Weihnachten steht für sich und daher wünsche ich allen das Erleben eines neuen Ausblicks!

  214. Ein absolut zutreffender Beitrag, ....
    …. der all die Ungeheuerlichkeiten der deutschen Sicherheits- oder besser Parteipolitik im Detail darstellt. Ein Heiko Maas, der erneut von „..harter Bestrafung“ spricht, was wir alle schon nach den Sylvesterereignissen von Köln aus seinem Munde gehört haben, und was wir alle nicht mehr hören können, weil es nur Worthülsen und Geschwafel ist. Wenn ich mich recht entsinne, sind nicht einmal 50 Urteile auf die mehr als 1.000 Belästigungen und sexuellen Attacken auf der Domplatte ausgesprochen worden. Herr Maas hat sich auf die Bekämpfung von „Hate-Speeches“ konzentriert. Dies ist auch wichtig für ihn, weil diese seinen Job kosten können. Ich würde mir wünschen, dass ein Herr Böhmermann ihn genauso schätzt wie ich. Der würde ihm dann vermutlich eine Story mit Ziege erzählen und sich dafür den Applaus des Mainstreams abholen, obwohl Böhmermann’s Geschichte nichts als widerlich und abstoßend war. Der Feigling hat sich dann hinter seiner Kunst und seinem Beruf als Satiriker versteckt und wurde dafür noch gefeiert. Herr Jäger ist erneut durch Nichtstun aufgefallen. Herr Laschet greift ihn dafür an, obwohl Letzterer von Herrn Wendt dazu aufgefordert worden ist, doch einfach mal einen Gang zurückzuschalten, denn auch er ist nur durch Beifallklatschen zur Merkelschen Flüchtlingspolitik aufgefallen. Von zusätzlichen Videokameras lassen sich heute Terroristen nicht abhalten. Die dienen höchstens zur Dokumentation des Verbrechens oder der Flucht. Da können wir uns dann auf Life-Berichte freuen, so wie amerikanische Sender die Erschiessung des russischen Botschafters in Istambul gefilmt und gesendet hatten, und letzteres nahezu zu jeder vollen Stunde. Wie widerlich und unwürdig auch dort die Presse reagiert. Wir alle fordern aktive Massnahmen, damit dieser Terror eingedämmt und irgendwann wieder abgestellt wird. Wir brauchen mehr Polizei. Wie kann es sein, dass man aus Basel kommend mit der Strassenbahn ungehindert auf die deutsche Seite nach Weil fahren kann, ohne kontrolliert zu werden. Wie können sich kriminelle Flüchtlinge bzw. Ausländer kreuz und quer durch Europa bewegen, ohne aufgehalten zu werden. Ja klar, die einfachen Rezepte sollten einfach konsequent umgesetzt werden: also Armlänge halten, das ist der erste Schritt zum Frieden. Und die Polizei möchte doch bitte nur auf die Beine der jungen Verbrecher zielen, denn die sind doch noch jugendlich. Mit deratigen Aussagen sollen wir ruhig gestellt werden. Ein absoluter Skandal, was die deutschen Politiker zur Zeit an Ratschlägen erteilen. es handelt sich somit nicht um Ratschläge, sondern um Schläge in die ratlosen Gesichter der Bürger, die keine Alternative finden außer der einen. Man hält uns für total verblödet. Die Sendung von Nuhr – Jahresrückblick 2017 – sollte eine Beruhigungspille für die Bevölkerung sein.
    Nicht nur mir, sondern vielen Leuten geht das Messer im Sack auf, wenn man sich diesen Blödsinn anhören muss. Macht endlich was, denn dafür seid ihr gewählt, auch von mir!!!!

    • Videokameras
      Ein sich in GB wie ein Fisch im Wasser bewegender Neffe erzählte mir vor einigen Jahren, dass die dortigen Behörden anhand des Bewegungsmusters beim Gehen Personen identifizieren könnten.

      Mag stimmen oder auch nicht.

      Aber wäre es so, würde durch eine verstärkte Videoüberwachung mancher entdeckt werden, der sich der Entdeckung zu entziehen sucht.

      —–

      Sowohl die SPD als auch die Grünen waren stets gegen sogenannte Bodycams für Polizeibeamte.

      Hätten die Polizeibeamten in der letzten Silvesternacht in Köln solche gehabt, wären mehr Straftäter identifiziert worden.

      Weshalb lässt man das der SPD und den Grünen in NRW durchgehen?

  215. von Dieb zu Attentäter
    Wer war der Nizza-Attentäter ? Der war auf Bewährung,
    Polizeibekannter Dieb und Schläger.

    Hart gegen illegalen Einwanderer ist der einziger Ausweg.
    Jede geduldeter Ausländer, jede Flüchtlinge, wer eine kleine Kriminalität begeht, muss schon so lange
    eingesperrt werden, bis abgeschoben werden.
    Heute Diebstahl, morgen Vergewaltiger, dann Attentäter.

    Denke auch an dem Verbrecher an Freiburger Studentin, Maria. L.
    Die Diskussion war vor 2 Wochen. Weihnachtskugel.

    Frau Merkel träumt noch an der Integration.
    Wer wird jemand einstellen, der eine Kriminale war, auch kleine?
    Als Arbeitergeber werde ich das niemals tun. Als Kollege habe ich Angst vor solchen Kriminale. Es dauert nicht lange, bis was passiert.

    Alle kriminale Flüchtlinge raus !!!!!!
    Keine Duldung an kriminale illegaler Einwanderer !!!!!!

    • Wer mehr als ein Ausrufezeichen macht, macht es sich in aller Regel auch viel zu einfach.

    • Ab drei ! gesperrt
      Ich habe in meinem e-mail Programm ein Filter. Da packte ich all die Absender rein, deren Mail ich nicht sehen wollte. Auch Worte im Betreff konnte ich in die Liste packen. In dieser Liste fand sich selbstverständlich auch: „!!!“.

  216. Es braucht
    eine Revolution wie 1848 !
    Anders ist Deutschland nicht zu retten, aber dazu wird es nicht kommen denn die Teile-und-Herrsche Strategie hat funktioniert: das Volk ist in mind. 3 Lager gespalten, von den gleichgueltigen Sofa-Chips-Fussball Sitzern, den gruen-linken Ja-Sagern und den noch Wenigen die die Faust im Sack machen. Die sog. Demokratie funktioniert schon lange nicht mehr da sich – wie richtig gesagt – diese Berufspolitiker wie in einem Selbstbedienungsladen auffuehren.

    • Auch im Selbstbedienungsladen
      Muss man bezahlen. Oder gehen Sie unter Umgehung der Kasse mit Ihren Einkäufen heim?

      Sagen Sie deutlich, was Sie sagen wollen. Plünderungen?

  217. Lager
    Hier im Forum wird ein Politikwechsel und anderes politisches Personal verlangt, das kann ich verstehen, aber die Beschimpfungen von Leuten und die Vorschläge für die Einrichtung von Lagern (immerhin keine Vernichtungslager) sind beängstigend und lassen keine Hoffnung auf Verbesserung. Ich bin mir nicht sicher, ob ich in eurer angedachten Zukunft noch meine Meinung sagen dürfte…

    • Nun, was Lager angeht: Berlin versucht gerade, rund tausend Flüchtlinge in ein solcher weit weg in Brandenburg zu verlegen. Da haben Sie genau diese Sache unter R2G.

    • Wenn das Aufräumen tatsächlich beginnen soll, wäre es gut, wenigstens europäische
      Nachbarn einzubinden, denn es hat tatsächlich ein „Geschmäckle“, wenn wir das alleine machen wollen.
      Wohingegen ulF die Misere ja selbstständigst ins Laufen gebracht hat – ohne sich hinsichtlich ihrer Amtskollegen in Europa rückzuversichern, ob auch genügend mitziehen und die Arme aufhalten, wie angedacht.
      Nur das Gekeife über die, die ihr Land vor dem erkennbaren Ungemach schützen wollten, war schmerzlich zu hören.
      Da jetzt um Hilfe zu bitten – wird einer hoffentlich bald anderen Regierung sicher leichter fallen.

  218. Titel eingeben
    „Der SPD-Abgeordnete Uli Grötsch wies diese Forderung zurück. Diese „reflexhaften“ Vorschläge habe die SPD schon in der Vergangenheit immer wieder abgelehnt, sagte er am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa in Berlin. …. Auch Fußfesseln für gefährliche Extremisten sieht der Sozialdemokrat kritisch. Offen zeigte sich Grötsch für eine Ausweitung der Videoüberwachung sowie für die Forderung, die Gefährdung der öffentlichen Sicherheit als neuen Haftgrund einzuführen.“
    Muss der Wähler sich mal auf der Zunge zergehen lassen: Der Generalverdacht gegen die Gesamtbevölkerung ist völlig OK, selbstverständlich auch gern mit neuen „Notstandsgesetzen“, aber elektronische Fussfesseln für gefährliche Extremisten geht ja mal gar nicht. Wäre ich Hinduist, fragte ich mich jetzt, was ich in einem früheren Leben verbrochen haben muss, um von solchen Flachpfeifen regiert zu werden. Mittlerweile möchte ich eigentlich nur noch wissen, ob es im Herbst 2017 gelingt, diese Sippschaft aus pathologischen Realitätsverweigeren aus den Ämtern zu kegeln. Meinen demokratischen Beitrag werde ich jedenfalls dazu leisten.

    Gruß

    DT

  219. Wir alle haben einen Feind Nr. 1?
    Nein. Unsere Eliten haben einen ganz anderen Feind. Nämlich den Populismus. Schrieb doch tatsächlich der Ehemann einer Dax-Aufsichtsrätin in die Weihnachtskarten, die uns heuer ins Haus flatterte, die Definition von Populismus auf. („Dramatisierung der politischen Lage…“) Verbunden mit dem Aufruf zu Courage, Sachlichkeit und Vernunft. Fehlte nur noch die Besonnenheit. Der Mann ist natürlich längst in Moritz zum Skifahren, da salbadert es sich leicht über Sachlichkeit. Gleiches Bild bei einer saisonalen Festivität diese Woche auf vergleichbarer Ebene- drinnen Marie-Antoinettes Schäferspiele und die Sorge ums eigene Geld ( „kommt rotrotgrün“), während draußen des Volk zum Abschuss freigegeben ist. Kurz gesagt: Die „ganz oben“ haben den Schuss noch immer nicht gehört. Solange diese Eliten unserer Politlaienspielschar noch immer unverbrüchlich die Treue halten, kann sich der Don die Finger wundschreiben über Staatsversagen, Behördenversagen und meinetwegen auch Weihnachtskugeln. Und mein Optimismus, dass sich in absehbarer Zeit daran etwas ändern wird, geht tangential gegen Null. Das einzige, das vielleicht etwas an der freundlich- ignoranten Haltung ändern könnte, wäre ein Attentat mit familiären Kollateralschäden der Regierungsbank oder einer der Daxvorstände. Dann wäre möglicherweise Schluss mit lustig. Aber wie schon der panzerplatteneinsetzende Michael Müller richtig erkannt hat, fährt es sich im 350-Mille Diktatorenmercedes erheblich sicherer über den Breitscheidplatz als im Cinquecento. Von daher: Meinen Respekt, Don dafür, dass Sie immer weiter unermüdlich gegen Windmühlen kämpfen. Ich wünsche mir sehr, dass Sie Alphonso bleiben und nicht als Quijote enden. Möge Ihnen das Christkind Guts genug und vielleicht ein schönes Radl schenken. Verdient hätten Sies. Frohe Weihnachten.

    • Danke, machen Sie sich um mich keine Sorgen – lustigerweise kam ich heute fast an St. Moritz selbst vorbei.

  220. Titel eingeben
    die anfrage von breitbart, deren chefredakteur in Deutschland zu werden, hast du doch wohl trozdem abgelehnt, lieber don?

  221. 100%
    Wo darf ich Ihren Beitrag unterschreiben?

  222. von Dieb zu Attentäter dauert nicht langer
    Nizza-Attentäter: Polizeibekannter Dieb und Schläger,
    Nizza-Attentäter war auf Bewährung

    Freiburger Studentin Mörder: Vorbestrafter Flüchtlinge
    Bochum Studentin Vergewaltiger: Iraq Flüchtlinge

    Berlin Verdachter: Flüchtlinge, Sexualtäter
    Berlin Attentäter: abgelehnter Flüchtlinge

    • Kontrollverlust, von höchster Stelle angeordnet
      dazu ein Interview mit dem Freiburger OB Dieter Salomon, gestern in der Stuttgarter Zeitung:

      „Wir akzeptieren einen Kontrollverlust“ und andere Verstrahltheiten gibt dieser Herr dort zum Besten. Der hat den Schuss nicht gehört und will ihn auch nicht hören. Das ehemals beschauliche und lebenswerte Freiburg entwickelt sich staatlich gewollt zur Kriminalitätshochburg auf Berliner Niveau. Meine steuerzahlenden, durchaus lebensfrohen Freunde dort sind der Verzweiflung nah.

      http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhalt.interview-mit-freiburgs-ob-dieter-salomon-wir-akzeptieren-einen-kontrollverlust.52dda151-8bb0-4711-9cf6-bb5d8c14082b.html

    • Kontrollverlust -oder total control?
      ‚Den Schuss nicht gehört‘? Dochdoch, als ‚Sch(t)ützen‘ am Lautesten sogar, klar und deutlich, aber mit heller Freude (trigger-happiness).

      Je näher die Einschläge ‚unten‘ ankommen, umso weiter außer Hörweite derer ‚da oben‘. Läuft. Alles. Wie. Am. Schnürchen. Was die RAF für den FDGO-Kapitalismus war, ist heute der IS für die ‚Wertemeinschaft‘ – >it depends on what the meaning of the word IS is< um einmal ClintonBill zu paraphrasieren… Jedenfalls interessant, dass sich 'terror' bislang kaum irgend 'shareholder'-schädlich zeigt (von etwa somalischer Piraterie abgesehen), dafür regelmäßig Zivilbevölkerung -stakeholder- trifft. Jeder Krieg nützt den Kriegsherren (und -damen), permanent.

  223. 'Georg' hat recht...
    Zitat: ‚Ein kleiner Hinweis: Es gibt in diesem Land ziemlich viele „Bürger“, die keine Angst vor Ausländern haben und die sich nicht ständig von den bösen, bösen Politikern gegängelt und verarscht fühlen.‘

    Und genau so ist es. Deshalb bleibt alles, wie es ist. Um heute zu Resultaten zu kommen, hätte man auf Basis einer demokratischen Rechtsordnung vor 15 Jahren etwas tun müssen. Die sieben Jahre Rot-Grün waren kein Unfall, sie waren das Resultat der Denkungsart der 68er und ihrer Epigonen, die spätestens seit Mitte der Neunziger die gesellschaftlichen Machtpositionen in diesem Land besetzen. Es ist kein Zufall, dass die Mehrheit der Richter im Sinne des rot-grünen Gedankenguts urteilt, da kann Seehofer noch so viele Gesetze beschließen.

    Die Verfasstheit dieses Landes ist nicht Mörkel und ihren Aftersassen geschuldet – die große Mehrheit des Volkes will es so! Zur Gutmenschen-Gehirnwäsche gehört eben das Bedürfnis, sich den Brägen waschen zu lassen.

    Wenn sich tatsächlich innerhalb kurzer Zeit etwas ändern sollte, müsste Deutschland die Basis der demokratischen Rechtsordnung verlassen. Und das erscheint mir mindestens so unwahrscheinlich wie die Geschichte von Anis Amri.

  224. Lüster putzen!
    Lieber Don,
    nix für ungut, aber schöne Weihnachtskugeln bedürfen geputzen Kristalls!
    Sie sollten Ihr Personal zu mehr Sorgfalt anhalten!
    Schönen Abend
    6B

  225. Karl Feldmeyer gestorben - hat mit dem Anschlag in Berlin nix aber mit D, FAZ und Don zu tun
    Sehr geehrter Don Alphonso,

    früher „hielt“ und las ich die FAZ u. a. wegen den herausragenden politischen Journalisten Karl Feldmeyer, der in vielen eine feste Bezugsgröße war. Feldmeyer verstarb am 18. Dezember. Vielleicht wären für Sie die Stationen seines Buches „Schwierige Heimkehr“ interessante „Immobilienetappen“ für das Radfahren im Alter (kaum Berge).

    Merkwürdiger- und nur auf den ersten Blick anarchistischerweise bilden Sie nun, Don Alphonso, den ersten Zugriff für mich auf die Zeitung und sind eine der transformatorischen Brücken des Prinzips Hoffnung für das >Mutterschiff<.
    MfG 17. Juni

    • Das freut mich. ich bin mehr so das Beiboot und bekomme vom Mutterschiff eigentlich nur wenig mit.

    • Beiboote in der Flaute
      wurden einst bei Segelschiffen genutzt um das Mutterschiff mit Hilfe von dessen Ruderern zu ziehen.

      Meeresstille war einst eine Gefahressituation.
      ggf hofft man im Mutterschiff bald auf günstige Winde,
      die schreiben schon fast verzweifelt. Loben schreckliche Autos und furchtbare Politikkonzepte.

      In Beethofens Meeresstille und glückliche Fahrt kann man die Welle im Übergang hören und natürlich ist der erste Teil alles nur nicht optimistisch der zweite Teil um so berauschender.

  226. Liebe Leute...
    was regt ihr euch denn alle nur so auf ?
    Der Islam gehört zu Deutschland.
    Das sollte doch seit gestern nunmehr wirklich jedem von euch popligen Wählerchen klar sein, hmm ?
    Feiert schön und nicht vergessen – immer hübsch die Äuglein auf im Strassenverkehr, ;))
    Eurer Merkelchen Schlau…

  227. Abwarten ist albern
    Unser Staat hat schon vor Monaten den Überblick über die in Deutschland lebenden Menschen verloren. Pardon, die Kontrolle über die Deutschen hat er weiterhin. Die unerklärlichen Statistiken zeigen, wir brauchen vor den (einigen) Flüchtlingen keine Angst zu haben. Warum verwandeln wir in einigen Tagen zum Silvester unsere Städte in Hochsicherheitsorte? Alles Einzelfälle, das Problem ist aber, dass die Summe der Einzelfälle enorm gross ist. Mich würde nur interessieren, ob unsere Politiker Ihre Weichspüll-Parollen glauben, oder ob ein System dahinter steckt die Bevöllkerung für dumm zu verkaufen. Zum Glück wird es die Zeit richten.

    • Ich hoffe, Weihnachten bleibt ruhig. Das wäre schon was.

    • Politik besteht
      in der Erzeugung von Wirklichkeiten; insofern müssen die das nicht „glauben“, sondern nur den Willen haben, die Luftschlösser aufzublasen und zwar so penetrant, dass eine andere Realität nicht dagegen ankommt.

      Schauen Sie selbst:

      – weltoffen – benötigte Fachkräfte – arme Geflüchtete – Riesenchance – wir schaffen das – Einzelfälle – Gelassenheit.

      und schon entsteht ein friedliches Bild einer fröhlichen Wiese und eines Tannenbaums voller edler Kugeln.

      – naiv – Analphabeten und Gescheiterte, zT. Kriminelle – Armutszuwanderer – eine für jeden erkennbare Katastrophe – dreiste Bedienung am Volksvermögen – flächendeckende und kulturell begründete Grapschereien, Vergewaltigungen usw. – Verantwortliche gehören bestraft

      und schon kommt man mit dem Polieren der Kugeln nicht mehr hinterher.

      Die Wahrheit ist sicher irgendwo dazwischen, aber mE ganz sicher eher bei der zweiten Alternative.

    • Versuchen Sie mal, das bei Zeit Online oder der SZ zu schreiben.

    • ... deshalb wird ...
      … es die FAZ noch geben, wenn ZO oder die SZ längst das Schicksal der „Preußischen Allgemeinen“ oder anderer Winkelblätter haben.

  228. Lehren aus der Geschichte
    Man fragt sich manchmal welche Lehren das demokratische Deutschland aus der Geschichte zieht. Um nur einmal ein Beispiel aus dem Nachbarlande Frankreich anzuführen. Am 3.September 1939 hatte Frankreich neben England Nazideutschland den Krieg erklärt. Zu dem Zeitpunkte lebten drei Kategorien Deutscher in Frankreich. Politische Exilanten, also überwiegend Sozialisten und Kommunisten, Juden, die vor dem antisemitischen Naziterror geflohen waren und zuletzt Deutsche, die aus beruflichen Gründen in Frankreich lebten und die Gegenüber der Naziführung loyal waren. Die radikalsozialistische Regierung des Premierministers Eduard Daladier (der 1938 mit Hitler das Münchner Abkommen zur Zerschlagung der Tschekoslowakei unterzeichnet hatte) verfügte aus Angst vor einer 5.Kolonne die Internierung aller deutschen Männer in Lagern, also unterschiedlos Antifaschisten, Juden und nazifreundliche Reichsdeutsche. Nach dem deutschen Angriff über Belgien am 10.Mai 1940 wurde die Massnahme auch auf alle deutsche Frauen erstreckt. Begründung war man könne nicht zwischen „guten“ und „bösen“ Deutschen unterscheiden. Es gab ganz prominente Opfer der Massnahme, z.B. Willy Münzenberg, der Journalist der das „Braunbuch über Reichstagsbrand und Hitlerterror“ veranlasst hatte und die jüdische Philosophin Hannah Ahrendt, die in den 60-er Jahre den Eichmann Prozess in Jerusalem verfolgte. Die deutschen waren des Übrigen nicht die einzigen Betroffenen. Nach der Niederlage der spanischen Republik Anfang 1939 wurden auch die nach Südfrankreich geflüchteten Republikaner in Elendslagern in den Pyrenäen interniert; damals begründete eine linke französische Regierung die Massnahme unter anderem damit eine solche Anzahl unbewachter junger Männer würde die französischen Frauen gefährden! Nach der französischen Niederlage hatten also die Nazi-Besatzungsbehörden oft nur die bereits von der demokratischen französischen Vorkriegsregierung Internierte einzusammeln. Man sieht also was alles unter einer demokratischen Regierung möglich war! Heute in der Bundesrepublik ist es anscheinend noch nicht einmal rechtlich möglich um die Sicherheit der Bevölkerung zu gewährleisten, ganz zu schweigen von einer Internierung aller illegalen männlichen Einwanderern in Lagern, zumindest die kriminell auffälligen und die islamisch Radikalisierten administrativ einzusperren. Gutmenschen verweisen auf die Erfahrungen der Nazizeit. Würden sie nur über den eigenen Gartenzaun blicken und wenigstens eine Ahnung von Geschichte haben, würden sie erkennen, dass eine Internierung als gefährlich erkannter Ausländergruppen auch zum legitimen Instrumentarium etablierter wehrhafter Demokratien gehört!

    • @ Meyers, in der Tat
      Beispiel: Camp des Milles bei Aix-en-Provence. Eine alte Ziegelei. Die Menschen waren dort wie Tiere untergebracht. (das soll jetzt kein Vorwurf an F sein, angesichts unserer Schandtaten). Mich schüttelt es jedes Mal wenn wir dort in der Nähe vorbeifahren (TGV-Strecke Paris-Marseille oder Nationalstraße 7)
      .
      Da dort viele deutsche Intellektuelle eingesperrt waren, steht jede Menge Literatur darüber zur Verfügung. Unter den Gefangenen waren Juden, Kommunisten, Intellektuelle und Künstler, wie Lion Feuchtwanger, Golo Mann, Franz Hessel, Max Ernst und Walter Hasenclever, Karl Wilczynski, der Verleger Samuel Schmitt…..
      Unter den Gefangenen waren Juden, Kommunisten, Intellektuelle und Künstler, wie Lion Feuchtwanger, Golo Mann, Franz Hessel, Max Ernst und Walter Hasenclever, Karl Wilczynski, der Verleger Samuel Schmitt.
      (DdH)

    • Hier weiß ja inzwischen keiner, wo sich die Jungs aufhalten.
      Bei Razzien in „Flüchtlings-„heimen liest man, die, die man antrifft, nicht unbedingt die sind, die dort gelistet sind.
      In kulturell arabischen Kreisen gilt, wenn ein auch weit entfernter „Verwandter“ vor der Tür steht, ist der aufzunehmen und durchzufüttern – um nicht das Gesicht vor dem ganzen Clan auf ewig zu verlieren.
      Und die werden mit dem dann nicht unbedingt aufs Meldeamt gehen – außer sie wollen die Subventionen des deutschen Steuerzahlers mitnehmen.
      http://www.focus.de/politik/deutschland/haben-schon-laengst-die-kontrolle-verloren-polizei-gewerkschaft-derzeit-werden-nur-zehn-prozent-der-fluechtlinge-registriert_id_5234513.html

      Wir wissen nicht, wer sich hier aufhält – weder zahlenmässig, noch mit welcher Vita und mit welchem Ansinnen.
      Auch das ist neu – jedenfalls in dieser Masse.

  229. ???
    Ich bin so frei so wie zuvor!

  230. Einzelheiten
    Da kommt ein Lastzug aus Italien morgens in einer Stahlbude in Berlin an und kann nicht ausgeladen werden. Angeblich ist das Lager voll. In Wirklichkeit möchte die Stahlbude keine Überstunden bezahlen. Es reicht, wenn der Fuhrunternehmer die Wartestunden seines Fahrers bezahlt. Auf das Werksgelände darf er auch nicht, denn Dusche und Kantine benutzen: das geht gar nicht.
    Der Fahrer wird dann dann gemacht haben, was alle Fernfahrer machen, wenn sie unverhofft mehr als 11 Stunden frei haben: Auto auf der Seite parken, Einkaufen gehen, Proviant bunkern, zuhause anrufen.
    Dabei wurde er wohl beobachtet. Von jemandem, der sich zutraut, einen 40 t-Sattelzug zu fahren. Vielleicht saß der Fahrer auf dem Beifahrersitz, denn dort hat er ein Brett für das Stapeln von Lebensmitteln.
    Der Mörder ist wohl von der Fahrerseite in die kabine eingestiegen. Da sind ja auch seine Fingerbdrücke. Er wird den Fahrer sofort erschossen haben. Denn nur so ist zu erklären, dass er zweimal versucht hat, den Sattelzug zu bewegen. Er musste sich erst bei seinen Kumpels informieren, wie ein Getriebe ohne Kupplungspedal und ohne Schalthebel funktioniert. Der polnisch Fahrer wird ihm das nicht mehr erklärt haben.

    • er wird den Fahrer sofort erschossen haben
      Der Fahrer wurde aber soweit bisher bekannt, erst später erschossen, was imho wenig Sinn ergibt. Warum sollte er nicht sofort erschossen werden,, wenn befürchtet wird, dass er jemanden erkennt? Warum sollte er erst später erschossen werden, wenn gleichzeitig nicht darauf geachtet wird, dass auch die Ausweispapiere für die Flucht sowie das Handy sicher sind?

    • Haltet den Dieb
      Mir erschien das schnell als ‚Attentat‘ definierte Desaster
      nicht plausibel. Als ehemalige Bauleiterin habe ich ein
      Gespür für Unstimmigkeiten, daher sagte ich mir,
      da steht so ein LKW in der Nähe von Thyssen/Krupp
      mit 20 Tonnen Stahl einfach so herum.
      > Ein gefundenes Fressen für Diebe.
      .
      Die Gegend dort wirkt auf mich gefährlich, aber ich weiß
      auch, dass manche sich nur so wild geben.
      Neugierig aber vorsichtig fahre ich manchmal mit dem Rad
      vorbei. Die Behala an der Beusselstraße und andere
      Großindustrie sowie auch Großbaustellen finde ich
      immer noch spannend – (die Frage warum z.B. ZÜBLIN
      nie untersucht wird, wo man deren Machenschaften
      doch erkennen kann, wenn man den will… bleibt offen)
      Dieses ewige alternativlose Schulterzucken und
      „ich wars nicht, so wahr mir Gott helfe“ –
      und genau das evangelische infantile Wegducken wird
      in Teufels Küche enden.
      Schleppergesindel treibt sich dort auch herum.
      Tüten voll mit Hinterlassenschaften von Menschen,
      werden aus Autofenstern geworfen.
      Die Polizei fährt mit mit Scheuklappen vorbei.
      Fragt man nach, ob sie das nicht gesehen hätten,
      antworten sie drohend, ob man etwa eine Anzeige
      erstatten will? …äh… will ich lieber nicht.
      So geht das, so wird man als Bürger schuldig.
      .
      Das GPS meldete 3 Fahrversuche > wer kann so eine Kiste
      lenken? Ich dachte, dass der, der sich dann traute, die leichte
      Kurve mit den 20 Tonnen im Kreuz unterschätzte und vor Schreck verriss er dann wieder andersherum –
      um eben (> hab‘ aber keine Ahnung von LKWs.)
      NICHT den maximalen (NIZZA-) Schaden anzurichten.
      Haut dann ab, so wie Diebe es immer tun.
      .
      Doch mittlerweile wird gesagt, der Pole hat bis zuletzt
      in der Kabine gekämpft – und selbst gegengelenkt!
      Ab da war es für mich wieder plausibel.
      Polen sind Kämpfer.
      Daher: Respekt vor dem Herrn Lukasz U. aus Danzig!

  231. Diversität als Priorität
    Inzwischen fange ich an, die Trump-Wähler zu verstehen. Und zwar zumindest in Bezug auf die sog. Diversität, durch welche u.a. der wütende alte weiße Mann sich abgegrenzt fühlt. Dass meine Wut mich so weit treibt, hätte ich nie für möglich gehalten, und schon gar nicht in der kurzen Zeit.

    Warum?
    Ich sehe kaum ÖR-Nachrichten, weil sie mich pausenlos aufregen, dachte aber, dass jetzt, nachdem in Deutschland etwas Schreckliches passiert ist, ich ruhig deutsche Sender sehen sollte. So ist es mir jetzt besonders aufgefallen, dass die indigenen Nachrichtensprecherinnen inzwischen immer rarer werden.

    Was stört mich an einer ÖR Diversitätsquote? Mich stört, dass diese inzwischen keine relativ gesehen berechtigte Quote mehr ist, sondern nach meiner Beobachtung bei den Neueinstellungen gegen 80-90% geht. Sodass indigene deutsche Frauen diese begehrten Jobs offenbar nicht mehr bekommen, und wenn, nur in Minderzahl. Das ist ungerecht, und Ungerechtigkeiten regen mich noch mal an.

    Und das sehe ich in einigen US Medien wie CNN noch deutlicher, und davon haben Millionen Amerikaner offenbar die Schnauze voll. Wenn nämlich aus der Quote eine augenscheinliche Ungerechtigkeit wird, welche die prozentualen Bevölkerungsanteile nicht mehr widerspiegelt, sondern zugunsten von Minoritäten eingesetzt wird, wird das irgendwann nicht mehr tolerabel.

    Hier geschieht das sehr offensichtlich aus politischer Kalkül. So wurden auch Männer aus bestimmten Ethnien bei den ÖR Sendern besonders gerne bzw. auffällig oft gefragt, wie sie denn das Attentat erlebt hätten und was sie davon hielten. Dies ist auch nur ein Phänomen bei den ÖR Sendern, bei den privaten News n-tv und N24 fällt das nicht auf.

    • Flexibel sind Sie ja, jetzt staune ich aber schon ein bisschen.
      Dabei ist Trump noch nicht einmal im Amt.

      Eh / und wer ist an Nr. 5 in der Cicero/Liste Thilo Sarrazin.

    • Flexibel sind Sie ja, jetzt staune ich aber schon ein bisschen.
      Dabei ist Trump noch nicht einmal im Amt.

      Eh / und wer ist an Nr. 5 in der Cicero/Liste Thilo Sarrazin. / Von 0 auf 5!

    • Oh Tamarisque, seien Sie gnädig
      Ja, das ist mir bei unseren, dem Propagandaministerium unterstellten Sendern auch aufgefallen. Gegen die nun mal Eingestellten wie Till Nassif, Yasmin Parvis,Pinar Tanrikolu, Aline Abboud, Özden Terli, Mitri Sirin,…… mag ich aber hier nicht wettern. M.E. alle sehr symphytische Menschen.
      .
      Zugegeben, gemessen am Anteil in der Bevölkerung etwas überproportional. Aber hier zeigt sich eben die Verbissenheit der Politik als Tonangeber in den Öffentlichen zur Herstellung einer bunten Gesellschaft. Die oben genannt Leute verhalten sich übrigens weitgehend neutral, wie sich das in öffentlichen Medien gehört. Die Einzige, die bisher unangenehm auffällt ist Dunja Hayali.
      (DdH)

    • Ich weiß, was Sie meinen, und kenne das...
      Abgesehen von der Minderheitenüberschwemmung meine ich die geänderte,

      oder sich in Ansätzen ändernde, Sicht auf Trump.

      Ich hatte anfänglich, zu Beginn des Wahlkampfes, als er RICHTIG aggressiv aufgestampft ist, ein bissl Zweifel.
      Und dabei bin ich, selbst etwas grobschlächtig, da noch viel näher, als Sie.

      Damals hätte ich seine Chancen, Präsident zu werden, nicht hoch veranschlagt.

      Aber als ich diese säuerlich-amerikanisch-gläubigen-kirchlich -durchdrungenen Figuren auf republikanischer Seite sah, dachte ich-Oh,Lord, make it Trump !
      Und ich bin nicht gläubig.

      Bei den Dems war mir Bernie, als das, was Amerikaner links nennen, wirklich viel zu links.Sorry.

      Hillary war immer unaussprechlich-unausstehlich und gefährlich, aus meiner Sicht.

      Und so kam ich zu:

      Give Trump a chance.

      Etwas mehr Normalität, die Rückführung des offiziellen Mainstream zur Mehrheit des Volkes, das schadet sicher nicht.

      Mit Salonlinken habe ich nichts gemein, die haben wir hier auch bis zum speiben, ja, bis zum Miserere.

      Der Extremismus, mit dem Minderheitenhätscheln, ohne Ansehung, wie diese selbst wirklich zu uns stehen, pendelt eben langsam retour.

      Die unsäglichen Reaktionen von offizieller Seite, die ich ex ante schon in meinem ersten Beitrag in diesem Blog persifliert habe, sind möglicherweise ein Zündfunke.

      Und sonst halt ein weiterer Tropfen.

      Im übrigen:
      Frohe Weihnachten !

    • Missverständnis
      Ich hatte geschrieben, dass ich in dieser einen Hinsicht Verständnis für Trumps Wähler habe, jedoch nicht, dass ich Trump jetzt anders bzw. besser beurteile. Ich kann jetzt nur verstehen, wie die Wut die Menschen so weit treiben kann, dass sie unkonventionelle Wege gehen wollen, aus lauter Verzweiflung. Wie ich in solch einer Lage selber entscheiden würde, kann ich nicht beurteilen. In Deutschland gibt es ja keinen exzentrischen Milliardär, auf dessen Versprechen man hereinfallen könnte. ;-) Und in Finnland sitzen die Ultrarechten ja bereits in der Regierung und haben sich entzaubert.

      Viel schlimmer als die heutige Lage in Deutschland, in welcher es quasi eine rechtstaatliche Dreiklassen-Gesellschaft gibt, kann es unter Trump sicher auch nicht werden. Drei Klassen: 1) Polit- und Geldeliten, welche die Gesetze markt- und ideologiekonform auslegen und ggf. die Verfassung verbeugen, sich gegenseitig nützen und schützen, 2) Menschen, die nicht so lange hier leben, welche einen rechtstaatlichen Sonderstatus genießen, 3) die restlichen Doofen, die seit fast 20 Jahren eine den meisten von ihnen schädigende Politik wählen, unter deren Folgen sie nun zu leiden haben.

  232. Leider nicht alles gesagt, in dieser Sache
    Leider kein Artikel über (Luft-)Schlösser oder Gemälde, sondern nur eine bittere Bestandsaufnahme der letzten Tage. Das muss wohl doch auch sein in diesem Blog.

    Nur ist leider nicht alles gesagt. Was wir hier haben, ist eine weitere Steigerung des Kontrollverlusts, des Staatsversagens, Jusiz- und Behördenversagens mit einem stinkendem Kopf in der Politik auf Landes- und Bunde- und Regierungssebene.

    Unter normalen Umständen würden die Köpfe nur so rollen, die Rücktritte hageln. Es gibt aber keine Opposition, die sie fordert, keine Medien, die unerbittlich das Versagen anprangern.

    Wäre Wulff ein paar Jahre später Präsident geworden, er könnte sich tatsächlich die Taschen nur so voll stopfen. Der müsste keine Angst vor eine Meute Presse- und Medienhunden haben oder vor der Opposition. Die wären alle schon froh, wenn er entweder nur die Schnauze hält oder ein paar unpolitische warme Phrasen drescht.

    • Ich nehm mal an, dass inzwischen allen klar ist: Besser gehts nicht!
      Jedenfalls allen, die in irgend einer Weise verantwortlich sind.
      BAMF, Polizei, Regierung, Verwaltungen.
      Sie hatten ja jetzt über ein Jahr Zeit, um zumindest das zu erkennen.
      Und auch zu erkennen, dass sie dem Wahn gegenüber vollkommen hilflos gegenüber stehen.
      Manche sagen es, manchmal, so durch die Blume. Wendt sagt es öfter, aber es gibt viel mehr, die so tun, als wäre das alles ganz normal. Und stur bei ihrem „weiter so“ bleiben.

      Im Roman sich so was ausdenken hat bisher keiner geschafft.
      Ich bin neugierig, was als Nächstes kommt.
      Hier wünsche ich allen, deren Schutzengel Sie bis jetzt mutig begleitet hat, dass er auch weiter achtsam seine Flügel über Sie breitet!

  233. ?
    Ich melde mich hier zum allerersten Mal zu Wort, weil mir die Worte fehlen.
    Meinen aufrichtigen Dank an den Autor.

  234. Lager2
    Es sagt ja auch keiner, dass in Berlin unter R2G irgendwas richtig gemacht wird. Aber die Gesinnungspolizei einer AfD Regierung wird kein Fortschritt sein im Vergleich zu Herrn Maas, befürchte ich. Was über deren Kulturpolitik rauszukriegen ist, klingt nicht gut.

  235. Erst denken, dann schreiben.
    Auf ein Attentat mit billiger Polemik zu reagieren, ist einfältig. Worin besteht denn bitte schön der sachliche Zusammenhang zwischen Schwarzfahren, dem Nichtentrichten von Abgaben und islamistischen Attentaten?

    Ein Rechtsstaat kann nur Taten bestrafen, keine diffusen „Gedankenverbrechen“. Das ist gut so. Soll man etwa alle, die jemals in den Fokus von Ermittlungsbehörden geraten, präventiv für immer wegsperren, weil sie ja irgendwann Straftaten begehen könnten? Das wäre in einem zivilisierten Land unvorstellbar.

    Schwerverbrecher bzw. Terroristen hält man mit Grenzkontrollen fern? Wie naiv muss man sein, daran zu glauben? Da fehlen mir echt die Worte.

    Es gibt keine absolute Sicherheit. Das gehört zum Lebensrisiko. So bitter es ist. Das bedeutet aber nicht, dass der Rechtsstaat kapituliert. Der Tatverdächtige befand sich lange Zeit im Fokus der Ermittlungsbehörden. Anscheinend gute Arbeit soweit. Dass dabei nichts Handfestes zu Tage kam, ihn dingfest machen zu können, ist tragisch. Aber in einem Rechtsstaat gilt nun einmal: Kein Verbrechen, keine Strafe.

    Es gibt keine einfache Lösungen für schwierige Probleme. Wer Wagenburgmentalität predigt, ganze Bevölkerungsgruppe verunglimpft, tumbe Ressentiments bedient, zu Vergeltung aufruft, der macht sich zum Komplizen der Terroristen. Denn Spaltung, Unfrieden, Unsicherheit und Angst sind genau das, was mit den islamistischen Attentaten erreicht werden soll.

    Erst denken, dann schreiben. Bitte! Streben nach Aufmerksamkeit bedeutet nicht, in Niveaulosigkeit abgleiten zu müssen.

    • @Ratio
      „Es gibt keine absolute Sicherheit. Das gehört zum Lebensrisiko. […]
      Aber in einem Rechtsstaat gilt nun einmal: Kein Verbrechen, keine Strafe.“

      Absolute Sicherheit verlangt auch keiner. Aber Leute, die hier objektiv überhaupt nichts verloren haben, mehrfach straffällig wurden und offenkundige Vorbereitungen für Anschläge treffen, dürfen gern in Sicherheitsverwahrung genommen werden, bis die Abschiebung ausgeführt werden kann.

      Das hat auch nichts mit Strafe für ein Verbrechen zu tun, sondern mit der Verhinderung von Verbrechen im Kontext der inneren Sicherheit.

      Nochmal zur Erinnerung: Dass „Gefährder“ hier frei herumlaufen können, hat in Berlin vor Kurzem zum Tod von 12 Menschen geführt. Dass die aktuell ca. 550 registrierten „Gefährder“ sich in Deutschland frei bewegen dürfen, ist nicht höherrangig als das Recht auch nur eines einzigen anderen Menschen zu leben. Schon gar nicht von potenziell 6600 Menschen (= 550 x 12). (dass laufende Asylverfahren von Gefährdern abgebrochen werden, habe ich mal angenommen).

    • @Ratio 23.12.2016 02:32
      Sie schreiben: “
      Schwerverbrecher bzw. Terroristen hält man mit Grenzkontrollen fern? Wie naiv muss man sein, daran zu glauben? Da fehlen mir echt die Worte.
      Es gibt keine absolute Sicherheit. “

      Mit der Sichtweise auf die Dinge könnte man beim Verlassen seines Hauses seine Haustür einfach offen stehen lassen, schließlich kommen Einbrecher ja sowieso ins Haus, wenn die nur wollen.

      Dass es keine absolute Sicherheit gibt, ist eine Binsenweisheit. Dies verlangt aber auch niemand. Derzeit gibt es allerdings erkennbar keinerlei wesentlichen Sicherheitsmechanismen. Wenn 500 Gefährder im Land frei rumspazieren können, und die Exekutive nichts gegen diese Leute tut, dann sollten wir nicht über „absolute Sicherheit“ reden, sondern über ein Mindestmaß daran.

      Was ist Mindestmaß?
      Sofortige Beendigung der toleranten Asylpolitik, Inhaftierung von Gefährdern, Abschiebung von straffälligen Asylbewerbern, Grenzkontrollen.

      Ach so ja, Herr ratio: wie halten Sie’s denn mit Ihrer Haustür?

  236. Erst denken, dann schreiben.
    Auf ein Attentat mit billiger Polemik zu reagieren, ist einfältig. Worin besteht denn bitte schön der sachliche Zusammenhang zwischen Schwarzfahren, dem Nichtentrichten von Abgaben und islamistischen Attentaten?

    Ein Rechtsstaat kann nur Taten bestrafen, keine diffusen „Gedankenverbrechen“. Das ist gut so. Soll man etwa alle, die jemals in den Fokus von Ermittlungsbehörden geraten, präventiv für immer wegsperren, weil sie ja irgendwann Straftaten begehen könnten? Das wäre in einem zivilisierten Land unvorstellbar.

    Schwerverbrecher bzw. Terroristen hält man mit Grenzkontrollen fern? Wie naiv muss man sein, daran zu glauben? Da fehlen mir echt die Worte.

    Es gibt keine absolute Sicherheit. Das gehört zum Lebensrisiko. So bitter es ist. Das bedeutet aber nicht, dass der Rechtsstaat kapituliert. Der Tatverdächtige befand sich lange Zeit im Fokus der Ermittlungsbehörden. Anscheinend gute Arbeit soweit. Dass dabei nichts Handfestes zu Tage kam, ihn dingfest machen zu können, ist tragisch. Aber in einem Rechtsstaat gilt nun einmal: Kein Verbrechen, keine Strafe.

    Es gibt keine einfache Lösungen für schwierige Probleme. Wer Wagenburgmentalität predigt, ganze Bevölkerungsgruppe verunglimpft, tumbe Ressentiments bedient, zu Vergeltung aufruft, der macht sich zum Komplizen der Terroristen. Denn Spaltung, Unfrieden, Unsicherheit und Angst sind genau das, was mit den islamistischen Attentaten erreicht werden soll.

    Erst denken, dann schreiben. Bitte! Streben nach Aufmerksamkeit bedeutet nicht, in Niveaulosigkeit abgleiten zu müssen.

    • Nur weil sie etwas für niveaulos halten, muss es noch lange nicht so sein. Und es geht hier nicht um „absolute Sicherheit“, sondern um eklatante Fehler, die die Sicherheit erst bedrohen.

  237. titel eingeben...
    Häää…? Langsam reiten.. Sonst muss ich mich die Tage noch wegen revolutionären Bestrebungen von der Couch erheben.. Und das während des Kongresses.. geht gar nich ! Mehr Ponyhof-on-Tavor, aber schnell hier !!

  238. Titel eingeben
    Sind deine Christbaumkugeln mit gasförmigen entspannenden Drogen gefüllt?

    • Können Sie auch etwas anderes als billige Beleidigungen?

    • ES GIBT HIER ÜBRIGENS MEHRERE, DIE UNTER GAST SCHREIBEN
      ICH KRITISIERE SIE SCHARF ABER INHALTLICH, DER IST NICHT VON MIR. Übrignes wollte der gast hier Sie eventuell garnicht kritisieren sondern nur lustig sein und/oder findet Grogen selber klasse.

  239. Staatsversagen ist, wenn junge Kerls ohne Papiere aber sonst vollen Taschen ...
    … in DE geduldet werden. Ich frage schon gar nicht mehr, warum die Kerls überhaupt nach DE (ohne „Achtung einen Schritt weiter und wir schiessen“ (hat das so nicht immer der Derrick gesagt? – oder wars der Ostgrenzer – egal – aĺles verklärte Vergangenheit!)) hereinkamen.
    .
    Verklärung ? – Dass sie nicht an der Klärung ihrer Identität mitwirken, ständig den Wohnsitz wechseln und als angeblich Minderjährige auch noch zu fürstlich staatlicher Unterstützung für „somit erstaunlich schnell Arrivierte aus befreundeten Kulturkreisen“ Anlass geben, setzt der Chose noch das Krönchen auf.
    .
    Einzige Massnahme: Schnellstmögliche Ausschaffung – gerne auch in die Guantanamo Region – kurz GR genannt. Dort ist Staatsversagen seit jeher Programm.
    .
    In GR könnten sie 1 Woche zusammen mit „europäischen Erinnerungsbeauftragten“ gemeinsam spielerisch darüber nachdenken, ob sie ihre Papiere nicht doch irgendwo wiederfinden (lassen). Falls die Erinnerung nicht zurückkehrt gehts mit Militärgeleit auf „grosse Fahrt“ rüber in die muslimische Heimat.
    .
    Hauptsache diese Kerls mit offiziellen Erinnerungslücken aber sonst grossem Kundenstamm verschwinden aus Parks, B-Ebene und den Innenstädten in DE.

  240. Meanwhile down under ...
    http://www.dailymail.co.uk/news/article-4059844/Police-raid-multiple-properties-Melbourne-police-refusing-comment-concerns-community-safety.html

    Das Ganze ist global orchestriert. Krieg der Muslime gegen Weihnachten – Geburtstag der Konkurrenz.

    Darf man jetzt bitte mal wissen, wieviele Kinder in Berlin ermordet wurden?

    Ich denke, es ist jetzt Zeit für Aktionen wie „Bürger besuchen ihre Redakteure“.

    Die Identitären hängten ein Banner an das Brandenburger Tor.

    Auf dem Banner stand: „Sichere Grenzen, sichere Zukunft“.

    Stasi- und Scharia-Förderer Müller sagte, diese Aussage sei „widerlich“. Ziehen Sie Ihre Schlüsse.

  241. Polnischer Fahrer/entführter Beifahrer
    Mein Eindruck ist ja, dass nur diesem Mann zu verdanken ist, dass es nicht zu mehr menschlichen Opfern gekommen ist.

    Anders als durch sein Eingreifen kann ich mir nicht erklären, dass die Todesfahrt nur derart kurz ging und mit einer Richtungsänderung aus dem Weihnachtsmarkt heraus führte.

    Ich hoffe sehr, dass dessen für mich offenkundiges, wenn auch noch nicht publiziert belegtes Eingreifen und ebensolchen Opfermut durch die Teilnahme hochrangiger Repräsentanten unseres Landes bei dessen Beerdigung gewürdigt wird.

    (Und auch dann, sollte der sonstwas auf dem Kerbholz haben, das schreibe ich rein vorsorglich, da ich rein gar nichts Persönliches von diesem weiß.)

    —–

    Zur Diskrepanz der juristischen Verfolgung Deutscher im Verhältnis zu solchen und anderen Migrantentätern schreibe ich vermutlich erst im kommendem Jahr wieder, Weihnachten lass ich mir nicht durch so etwas vermiesen, auch wenn ich es nicht erleben werde, wie ich es mir wünschte.

    Und ich schreibe ebensowenig jetzt dazu, dass Intensivstraftäter und allerlei mehr recht ungeschoren davon kommen, aber der ganz normale Bürger, der vielleicht auch mal mit einem Kommentar übers Ziel hinaus schießt, justitiabel attackiert oder doch zumindest (durch z.B. Maas und Kahane) eingeschüchtert werden soll.

    Ich werde dieses Jahr ebenfalls nicht mehr ausführlich das Versagen der führenden Politiker insbesondere der Landesregierungen in NRW und Berlin wie bestimmter Bundespolitiker kommentieren. Auch das wieder im kommendem Jahr.

    —–

    Eines schreib ich noch und vermutlich muß das noch einige male sein:

    Drogendealer im Görlitzer Park, im Frankfurter Hauptbahnhof und sonstwo auch immer verstecken die Drogen üblicherweise in der Nähe, aber doch so, dass diese nicht einzelnen Dealern zugeordnet wird.

    Es wäre ein leichtes, die Szene auszutrocknen.

    Drogenspürhunde permanent durch solche Bereiche führen, den Stoff konfiszieren, selbst wenn der mangels DNA- oder Fingerspuren nicht zugeordnet werden könnte. Und das permanent, immer und immer wieder.

    Das Geschäft würde austrocknen.

    Das wäre mir allemal lieber, als ein aus PR-Gründen wieder mal seitens z.B. des NRW-Innenministers angekündigten Blitzermarathons. Jedenfalls solang solche Politiker nicht mal vermögen, Köln, Marxloh, Dortmund-Nordstadt zu verhindern oder aber die Residenzpflicht eines nunmehr als vermutlichen vielfach mordenden Terroristen durchzusetzen sondern den Berliner Kollegen die Schuld in die Schuhe zu schieben oder aber eine Hausdurchsuchung zu bewerkstellen, bevor die Medien mit aufgestellten Kameras und Scheinwerfer am Durchsuchungsobjekt auftauchen. Oder aber, dass der Innenminister von NRW die Justizbehörden Belgiens verächtlich kommentierte, Fehler, die ihm niemals unterlaufen würden, nachdem dort der Terroranschlag in Brüssel geschah.

    Oder aber die Öffentlichkeit dreist anlügenden Berliner Linken-Politiker Lederer und die vorgesetzte Senatorin von Holm, die dreist behaupteten, sie hätten noch keinen Akteneinblick, obwohl sie den bereits hatten.

    Ich werde dieses Jahr auch hoffentlich nichts mehr zu Autonomen und anderen Linksradikalen, Diktaturfördenwollende wie dem Grundgesetz verpflichtetem Bundesjustizminister Maas oder ebenfalls dem Grundgesetz verpflichtete Ministerin Schwesig, die auch mal gern in ein laufendes Strafverfahren eingreift, Stasierben, Denunzianten und dergleichen schreiben müssen.

    Ich werde auch dieses Jahr nichts mehr dazu schreiben, dass z.B. die Ministerpräsidentin von NRW Kraft in guter Gesellschaft der Grünen verhindert hat, dass die Maghreb-Staaten als sichere Drittstaaten gelten und ob sich diese NRW-Politiker nicht fragen lassen müssen, ob sie aufgrund ideologischer Einstellungen Mitverantwortung an vielen Taten haben.

    Nichts mehr dieses Jahr dazu, dass ich bisher nicht lesen konnte, wer auf dem Berliner Weihnachtsmarkt Opfer wurde, Kinder, Frauen, Männer, Nationalitäten, all das halt, nichts.

    Natürlich schreibe ich dieses Jahr auch nichts mehr dazu, dass mir kein eingeleitetes Rechtsverfahren bekannt oder zu Ohren gekommen ist, in dem gegen Ehemänner minderjähriger Ehefrauen wegen sexuellen Missbrauchs ermittelt würde.

    Nein, ich schreibe auch nicht darüber, dass die Grenzöffnung vielleicht den erbarmungslosen Medien zu schulden kommt, die nach dem unbeholfenem Umgang Merkels mit dem an sich bestens integrierten Migrantenmädel einen Shitstrom los ließen. Erbarmungslos seinerzeit gegenüber Merkel, nunmehr gegenüber ganz normal hier lebenden Deutschen und Eingebürgerten und Schutz suchenden Migranten.

    Dieses Jahr schreibe ich auch nichts mehr über die vom Ministerpräsidenten Brandenburgs selber kund getane Äusserung, unter seiner Regentschaft würde die Kriminalstatistik gefälscht und jedes keinem konkret nicht rechts einzuordnendem Delikt würde als rechtsextreme Straftat gegistriert, also z.B. auch eine Fahrerflucht, bei der wohl oft wohl niemand als Täter ermittelt wird. Oder aber über das desaströse Verhalten von Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Manu Dreyer, hinsichtlich ihres Verhaltens z.B. hinsichtlich des Flughafens Hahn.

    Und ich schreibe auch nichts mehr zu den apokalyptischen Untergangsszenarien vieler hiesiger Kommentatoren, an die ich nicht glaube.

    Und ich werde dieses Jahr auch nicht mehr darüber nachdenken, ob ich in meinen Shop Deko-Artikel aufnehmen sollte und diesen Blog maßlos mißbrauchen sollte für Werbung, keine Bange, wird nicht geschehn, selbst in kommenden Jahren nicht, aber eine Sekunde lang hat der Gedanke gereizt.

    Genug fürs kommende Jahr.

    —–

    Schon zuviel von all dem.

    Vielleicht hatte der polnische Fahrer so einiges auf dem Kerbholz, mag sein, ich weiß es nicht.

    Aber mein Eindruck ist, er hat viele weitere Opfer auf dem Weihnachtsmarkt durch sein Eingreifen verhindert.

    Hoffentlich wird der vermutliche Einsatz des polnischen LKW-Fahrers gewürdigt.

    Gesegnet

  242. Es ist nicht nur Unfähigkeit ...
    Harmlose Bürger: Voller Härte auch bei Bagatellen. Das ist ja für die Amtsträger auch gefahrlos.

    Harte und/oder organisierte Kriminelle: Bloß Finger weg! Lieber erstmal Zuständigkeit prüfen. Vielleicht muss das ja jemand anders machen. Niemand möchte auf die Blacklist einer kriminellen Vereinigung.

    Staat ohne Rückgrat. Es heisst: Niemals Absicht oder Bosheit unterstellen, wenn man etwas auch durch Unfähigkeit erklären kann, aber hier ist es vielleicht umgekehrt.

  243. Titel eingeben
    Einfaches Beispiel: Ich sitze im Sandkasten, spiele mit meinem Förmchen, ein anderes Kind kommt hinzu, haut mir mit nem Stein auf meinen Kopf und nimmt mir mein Förmchen weg! Ich renne verletzt und heulend nach Hause, denn ’sicher‘ werden mir meine Eltern helfen! Jedoch – mein Vater sagt: das ist halt so, da musste durch, damit musst du leben!
    Wenn Vater Staat mich nicht schützt, von welcher Freiheit redet er…?!!

    • An Monikas: Von der Freiheit
      als Kleinkinder in Judo oder Yogakurse zu gehen und den Vater wenn er alt und mühseelig geworden ist in einem Altenheim auf den Philippinen pfelgen zu lassen wenn man gerade seinen großzügigen Tag hatte.

      Ich denke das Verhältnis Vater Staat und Tochter ist etwas wechselseitiges. ggf wächst mit der Zeit die Distanz. Das muss sich nicht zwangsläufig so entwickeln. Wichtig ist das die Tochter sich nicht selbst schädigt. Nicht alle Väter sind freundlich.
      Der Zorn hängt ggf damit zusammen das geglaubt wurde das er anderes handeln könnte.

      Ich bin ein 1-Peronenclan für mich wird das ggf eines Tages wirklich problematisch wenn alles schief läuft.

      PS Zum Vaterbild
      ggf lässt sich das übertragen:
      mit 5 denkte man der Vater kann alles
      mit 15 bezweifelt man das sehr
      mit 25 hat man eine gegenteilige Auffassung
      mit 35 denkt man der Vater ist ggf ganz ok
      mit 55 sagt man dem Vater was er machen soll.

      Wo sind sie jetzt?

  244. Zivilcourage
    Nach der Gleichschaltung der Presse erfreut die kritische Glosse.
    Die Übernahme der politische Verantwortung und Rücktritte wären
    einzufordern. Die Opfer hätten es verdient!

  245. Über den Tellerrand schauen
    Es ist eigentlich sehr einfach. Wenn die Bundesregierung Deutschland zum Einwanderungsland machen will, muss sie Ausländerrecht und Politik entsprechend angleichen. Wird illegale Einwanderung in grossem Massstab geduldet, muss man wie in den USA illegalen Einwanderern den Zugang zu den Sozialsystemen verweigern und Illegale, die schwere Straftaten begehen, rigoros ausweisen (ja, das hat auch der tolle Obama so gemacht).

    Findet man das zu unmenschlich, muss man eben kontrollieren wen man ins Land lässt und zwar auch Flüchtlinge und Asylbewerber. Und man muss eben gleich für deportation centers mit planen, in denen abgelehnte Flüchtlinge und Asylbewerber bis zu ihrer Abschiebung festgehalten werden. Die Vorstellung, dass irgendjemand freiwillig einem Ausreisebescheid folgt ist doch irrsinnig, insbesondere dann wenn es nicht so einfach ist, in die Heimat zurückzugehen.

    Ich schlage Merkel mal vor auf eine fact finding mission ins nette Kanada zu fahren. Da würde sie mal sehen, wie ein sehr liberales und wirklich multikulturelles Land Einwanderung organisiert, nämlich sowohl rational als auch humanitär. Als ich vor kurzem einem kanadischen Spitzenbeamten mit Migrationsgeschichte erklärte, wie Einwanderung in Deutschland läuft, wollte er mir das nicht glauben und hielt das für Breitbart Propaganda.

    • Mal wieder das Vorbild Kanada, Australien ist ja noch so ein Beispiel.
      Und Australien ist ja besonders hart in Bezug auf die Abwehr illegaler EInwanderer. Nichtsdetsotrotz hat die Polizei dort knapp ein Attentat zu Weihnchten verhindert; es gab aber auch in Austrtalien schon Tot durch einen islamistischen Attentäter.

  246. So sieht es aus
    Gibt es schon eine Petition für den geschlossenen Rücktritt der verantwortlichen Minister, Abteilungsleiter, und Führungskräfte?

    So kann das nicht weitergehen. Und ich bin wahrlich kein Freund der AFD oder so.
    Aber irgendwann reicht es.
    „Frohes“ Fest.

    • Ich erinnere für die Nostalgiker
      an Bad Kleinen. Da sind zurückgetreten:

      1. Der damalige Bundesinnenminister Rudolf Seiters am 4. Juli 1993 . Er übernehme die „politische Verantwortung“ für „offensichtlich[e] Fehler, Unzulänglichkeiten und Koordinationsmängel innerhalb von Bundesbehörden“ beim Einsatz und seiner Aufarbeitung.

      Grosser Applaus.

      2. Der Generalbundesanwalt Alexander von Stahl wurde von Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger aufgrund des „Informationschaos“ in den einstweiligen Ruhestand versetzt.

      3. Ebenso trat der Leiter des BKA, Hans-Ludwig Zachert, der sich während der Vorfälle im Urlaub befunden hatte, zurück.

      4. BKA-Vizepräsident Gerhard Köhler wurde ins Innenministerium versetzt.

      5. Abteilungspräsident Rainer Hofmeyer wurde auf einen anderen Posten im BKA versetzt seine Abteilung später aufgelöst.

      Und da ging es um einen einzigen gescheiterten Einsatz.

      Nach den damaligen Maßstäben müssten gehen: Merkel, Altmaier, de Maziere, Maas (sowieso) und es würde Untersuchungsausschüsse hageln.

      Da sie aber ALLESAMT mitgemacht haben wird das nicht geschehen.


    • Was versprechen Sie sich von Rücktritten? Noch mehr Pensionskosten?
      Mir wäre lieber, wer den Brei verdorben hat, ißt ihn auch auf.
      Oder, freundlicher ausgedrückt: wer sich ständig vor den Hausaufgaben gedrückt hat, macht diese endlich.

    • An colorcraze
      Der Vorteil von Rücktritten besteht darin das
      die Nachfolger die gleichen Fehler leichter
      noch mal machen können.

      Ich würde mich freuen wenn man öfter unabhängige Fachleute öffentlich fragt.

      Bundeswehrgenerale zu Afghanistan oder Syrien.
      vdL bevorzugt den Maulkorb für diese Staatsbürger in Uniform.
      Da man diese Eigenschaft auch gerne betont kommuniziert man gleichzeitig was man von den anderen Staatsbürgern erwartet.
      – Meinungsäußerungen nur wenn man gefragt wurde.
      Bundeswehrgenerale sind natürlich nicht unabhängig.
      Sie dürfen jederzeit ohne Angabe von Gründen in den Ruhestand versetzt werden.

      Öffentliche Äußerungen werden innerhalb der Gruppe auch in den USA kritisiert. Ich schreibe das auch weil Trump solche Leute zu Ministern macht. Und genau das kritisierten Redakteure im Mutterschiff anstatt die Praxis der Mundtot gemachten Offiziere zu kritisieren.

  247. Wo er recht hat
    Auf den Punkt gebracht denk ich an Deutschland in der Nacht……..

  248. Einfach nur noch zum kotzen, oder ein deutsches Guantanamo
    Unfähige, heuchlerische Politiker kleben an ihren Stühlen, treffen eine Fehlentscheidung nach der anderen und die Mutti lässt alle gewähren.

    Wenn jemand ausgewiesen wird oder keine Papiere hat, warum hat diese Person noch in Deutschland das Recht auf Freiheit.

    Hier würde ein Internierungslager mit Hochsicherheitsvorkehrungen genau die richtige Antwort sein für diese Menschen bis zu deren endgültiger Abschiebung.

    Auch sollten straffällige Migranten in Gefängnissen ihrer Herkunftsländer die Strafe verbüßen. 1. Sind die Gefängniskosten dort erheblich günstiger und 2. Würden Zeichen gesetzt, dass wer gegen die deutsche Rechtsordnung verstößt, auch sein Aufenthalts- und Schutzrecht in Deutschland verliert.

    Die Knastkosten können dann gerne von Deutschland dort gezahlt werden. Ein neuer Wirtschaftskreislauf würde damit in Gang gesetzt werden und könnte Grundlage für weitere wirtschaftliche Kontakte bilden.

    Letzte Woche wurden in Frankfurt 34 Afghanen abgeschoben. 500 Demonstranten überwiegend mit afghanischem Migrationshintergrund demonstrierten. Erst später war zu erfahren, dass es sich bei den Abgeschobenen um Mehrfach- und Intensivtäter handelte.

    Unsere sozialromantische Politikerkaste sollten endlich aus ihrem Wolkenkuckucksheim runter kommen und Politik für ihre Bürger machen, uns vor einigen Ihresgleichen schützen (Maas, Dobrindt & Co.), den Lobbyismus und Berateraufträge offen legen, straffällige oder integrationsunwillige Migranten mit lautem Krachen vor die Tür setzen, Sozialschmarotzer mit sozialer Arbeit (Park säubern, etc.) resozialisieren und endlich Stärke und Sachverstand beweisen.

  249. Schroeder hat nicht ganz unrecht
    … ein Trump wuerde in Deutschland gut tun – und sei es nur, damit Maas, Merkel, Nahles, Schwesig, etc pp merken, von wem sie eigentlich ihr Mandat haben und wen sie eigentlich vertreten sollten! Das selbstgerechte Gebaren einer Merkel („Dann ist das nicht mehr mein Land“) und ihre fortwaehrende Ignoranz (Doppelpassbeschluss der Basis) ist unertraeglich. Wut und Ohnmacht ist noch milde ausgedrueckt bei dem, was in mir da hochkocht.
    Ein deutscher Trump wird wohl ein frommer Weihnachtswunsch bleiben.

    • da muss ich widersprechen..
      mit dem Weihnachtswunsch..

      glaub da waren wir unserer Zeit ausnahmsweise mal (um 90 Jahre) voraus..

  250. Zeit für eine Revolution !
    Wünsch‘ ich mir zu Weihnachten – als ich ein Kind war, hat das manchmal geklappt.

    • Titel eingeben
      Das müssen Sie verschieben. Dafür ist derLeidensdruck noch zu gering und der Massenhorizont zu niedrig, um das gesamte Ausmass der Misere zu überblicken.
      Eine Revolution (solang es dabei nicht um ein CIA – Schmierstück mit eingeschleusten Aufwieglern und parallel Massivpropaganda für die als Nachfolger aufgebauten eigenen Handlanger geht), wird erst dann erfolgreich sein, wenn die mächtigsten Revolutionäre auf der Strasse sind: die Sekretärin und der Sachbearbeiter nach Dienstschluss. Sobald die einmal draussen sind, ist es geschafft.

    • Seien sie vorsichtig mit ihren Wünschen
      sie könnten in Erfüllung gehen.

      Ich nehme mir Schopenhauer zum Vorbild,
      der vererbte sein Geld nicht den Revoluzzern von 1848
      oder der SPD sondern seinem Hund und der Versorgungskasse
      der Polizisten oder so ähnlich.

      Je nach Ziel der Revolution würde ich ggf auf sie schießen müssen,
      in dem Punkt unterscheide ich mich von Schopenhauer sehr.
      Ich war u.a. 5 Jahre Soldat und 20 Jahre Krpfl in der Psychiatrie,
      kann also mit Waffe und Fixierungsgurten umgehen.

      Man lässt mich aber nicht ins Regierungsviertel.
      Spass bei Seite, ich bin natürlich auch ein Phobiker,
      so eine generalisierte Angststörung kann hilfreich sein.
      Merkel macht am liebsten auch alles selbst.
      Der Vater meinte ja auch die Menschen ind DDR retten zu müssen
      und lässt sich mit Frau und Kind da hin schicken.
      Da kann man wieder sehen wie gnadenlos die Ev Kirche mit ihren Anhängern ist. Die Katholiken sind da grundsätzlich im Vorteil.
      Wenn Merkels Vater katholischer Priester gewesen wäre hätte sie im Westen bleiben können und uns wäre viel erspart geblieben.
      Ich würde gerne mal ein Gutachten über sie lesen.
      Forensiker machen das oft eher durch Betrachtung der Taten und nicht nach Einzelgesprächen. War bei Tschäpe(?) auch so.

  251. Hatespeechverhinderung wichtiger als Leib und Leben von Menschen
    Wie die ‚Bild‘ meldet, hat Hamburgs Justizsenator Steffen 12 Stunden lang verhindert, dass die Polizei auf ihrer Facebookseite nach AMiri fahndet. Grund sei, dass Steffen besorgt sei, es könnten in der Kommentarfunktion volksverhetzende Äusserungen verbreitet werden. Wir lernen, dass Hatespeechabwehr wichtiger ist als die körperliche Unversehrtheit von Bürgern.
    Wie sollte man einen solchen Staat nennen, in dem so etwas möglich ist? Vielleicht sollte man ein Preisausschreiben dazu machen.
    (Ich habe übrigens auf der Webseite des Hamburger Justizsenats nachgesehen, es gibt bislang kein Dementi.)

  252. !
    Danke für diesen Artikel !

  253. "Beiboot der FAZ"
    Lieber Don,
    Sie schreiben bescheiden, dass Sie nur das Beiboot der FAZ sind. Vielleicht wäre der Ausdruck „Rettungsboot“ passender?
    Ich lese die FAZ jedenfalls ungefähr seit meinem 14. Lebensjahr (mit Spiegel, Zeit, Economist und Lokalzeitung) und habe den Eindruck, dass alle Publikationen schlechter und linker geworden sind.

    • Ich finde links nicht zwingend schlecht – links hat sich nur in einen Refugee-Populismus treiben lassen und hat jetzt ein Problem.

    • „Links nicht zwingend schlecht“
      (nach > 100 Mio linker Toten im letzten Jahrhundert) und afd so was von unwählbar. Als Bürger darf der Don ruhig zugeben, wie unfrei es ist. Als Beiboot der FAZ geht das natürlich nicht. Man ist ins Beiboot freiwillig gestiegen und wusste schon vor dem Boarding, dass man es nicht auf die Titelseite schafft und nicht muss, da das Internet eine größere Reichweite anbietet. Ich finde es zwingend schade, da wir andernfalls einen noch besseren Don haben könnten.

  254. Glückwunsch
    Auch von mir Glückwunsch zu dem glänzenden Text. Den Vorschlag zum Abdruck auf der Titelseite der FAZ kann ich nur unterstützen.

  255. Skandal
    …wird geschriehen und munter Themen vermischt, die dem eigenen Gusto gerade passen und dieses befriedigende Gefuehl verursachen, nachdem die Meinung in den digitalen Raum geschossen worden ist. Genauso wenig wie es hilft frühzeitig ermittlungsrelevante Informationen zu twittern (Afd), hilft es in heilloses Chaos auszubrechen. Ihr macht euch zu Erfuellungsgehilfen!
    Gelassenheit bedeutet nicht Rueckzug ins private und Kugeln aufhängen, sondern mit offenen Augen voranzugehen. Angst ist ein schlechter Ratgeber.
    1) Das Bekanntwerden der Ermittlungspannen zeigt, dass es keine Verschwörung gibt, Zensur auszuueben. Im Gegenteil.
    2)Salafisten, Gefährder und entsprechende Moscheen muessen im Sinne einer wehrhaften Demokratie festgesetzt werden. Menschen, die unsere Werte und Gesetze nicht achten muessen ausgewiesen, festgesetzt werden.
    3)Es muss klar sein, dass der Feind in Deutschland sitzt, die Verantwortlichen sitzen hier und nicht in einem fernen Land, das sind dezentrale Netzwerke von Verbrechern, die verbrämte Religion und radikalen Islam als Rechtfertigung fuer ihr Tun heranziehen. Solche Netzwerke muessen ausgehoben werden. Hat die Fluechtlingskrise etwas damit zu tun? Sie ist nicht der Grund, verstärkt aber den moeglichen Zulauf.
    4) Dafuer muessen Gesetze geändert werden und bestehende Moeglichkeit ausgeschöpft werden, unser Verständnis von Freiheit des einzelnen muss sich entwickeln. Die Freiheit der friedliebenden Menschen steht ueber die der Agressoren. Die notwendigen Veränderungen sind mit Regelungen zum Falschparken nicht vergleichbar ( s Kommentare). Entsprechende Vergleiche sind bloedsinnig.
    5) Brauchen wir dazu einen Politikwechsel: Ja. Brauchen wir andere handelnde Politiker: schwer zu sagen, ich habe bisher außer einigeln, niemand mehr reinlassen und Waffen aufeinander richten noch keinen Vorschlag gehört und wohin das fuehrt, wissen wir genau.

  256. Toll und jetzt?
    Warum jammern Sie denn so sehr? Deutschland ist reaktionär, Sie wissen ja offensichtlich sehr gut was das bedeutet. Wenn Sie denn meinen, dass Boykott keine demokratische Meinungs-Äußerung darstellen darf, dann werde ich Ihre Meinungsmache ab sofort ohne Verlust mit Freude boykottieren. Don Wer?

    • Titel eingeben
      Mann, jetzt haben Sies dem Don aber gegeben! Donnerlittchen!
      ( Meine Mutter pflegte derart kindlichen Trotzanwandlungen mit dem Spruch zu kommentieren: „So, jetzt ess ich keine Schokolade, das habt ihr nun davon!“)

  257. 3 last minute Buchtipps
    Wer noch kein Geschenk hat und jemanden beschenken will:

    ….der Zweifel hat, dass die NATO noch ein „Verteidigungs“bündnis ist und die Amerikaner und der Westen die „Guten“ sind

    Dr. Daniele Ganser
    Illegale Kriege: Wie die NATO-Länder die UNO sabotieren. Eine Chronik von Kuba bis Syrien

    »Wir, die Völker der Vereinten Nationen ? fest entschlossen, künftige Geschlechter vor der Geißel des Krieges zu bewahren, die zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat ?, haben beschlossen: Alle Mitglieder unterlassen in ihren internationalen Beziehungen jede gegen die territoriale Unversehrtheit oder die politische Unabhängigkeit eines Staates gerichtete oder sonst mit den Zielen der Vereinten Nationen unvereinbare Androhung oder Anwendung von Gewalt.«
    Charta der Vereinten Nationen,abgeschlossen in San Francisco am 26. Juni 1945
    Mit der Gründung der UNO gilt ein weltweites Kriegsverbot. Nur in zwei Ausnahmen sind kriegerische Maßnahmen zugelassen (Selbstverteidigung oder Mandat des UNO-Sicherheitsrats). Die Realität ist jedoch eine ganz andere. Dieses Buch beschreibt, wie in Vergangenheit und Gegenwart illegale Kriege geführt werden. Es zeigt, wie die Regeln der UNO und vor allem das Kriegsverbot gezielt sabotiert wurden und welch unrühmliche Rolle hierbei die Länder der NATO spielen. Es ist ein Buch von beklemmender Aktualität.“

    …für jemanden, der Statistiken mag und Zweifel am Multi-Kulti-Traum und an der deutschen Ponyhof Politik hat hat:

    Thilo Sarrazin: Wunschdenken

    „In seinem neuen Buch beschreibt Thilo Sarrazin die Mechaniken von Politik, ihre typischen Fehler und die Gründe für den Erfolg oder Misserfolg von Gesellschaften. Er verdeutlicht, warum die Vorstellungen und Träume von einer besseren Gesellschaft oft nichts Gutes hervorgebracht haben.
    Von hier schlägt der Autor den Bogen zu den gravierenden Fehlern der aktuellen deutschen Politik von der Einwanderung bis zur Energiewende und erklärt ihre tieferen Ursachen. Auf dieser Grundlage gibt er seine Antworten auf die großen Fragen zur Zukunft Deutschlands.
    Wer dieses Buch gelesen hat, wird Politik mit anderen Augen betrachten und besser verstehen, wie politische Fehlentwicklungen zustande kommen und wie sie vermieden werden können.
    „Zu lange hat die Politik versäumt, die wirklich wichtigen Fragen zu adressieren. Deutschlands Zukunft wird sich nicht an Genderfragen oder Klimadebatten entscheiden – Deutschlands Zukunft entscheidet sich an den Themen Währung, Einwanderung, Bildung. Damit steht zugleich auch die Zukunft Europas auf dem Spiel.“

    …für jemanden, der Zweifel hat, ob der Euro so toll für Europa und Deutschland ist:

    Der Schwarze Juni: Brexit, Flüchtlingswelle, Euro-Desaster – Wie die Neugründung Europas gelingt

    „Seit einigen Jahren bereits taumelt Europa von einer Krise in die nächste. Allen Beschwichtigungen zum Trotz verlieren Deutschland und die europäischen Staaten des Nordens durch den Euro unaufhörlich Milliardenvermögen zugunsten überschuldeter Volkswirtschaften in Südeuropa.
    2015 erlebte der Kontinent dann einen kaum mehr beherrschbaren Flüchtlingsstrom. Und schließlich kam auch noch der Schwarze Juni 2016 – mit Brexit-Votum und wichtigem Urteil des Bundesverfassungsgerichts. Für Hans-Werner Sinn stellt dieser Monat mit seinen verheerenden Entscheidungen eine Zeitenwende dar, die sofortiges Handeln erfordert. In seinem kommenden, neuen Buch Der Schwarze Juni legt er daher nach einer profunden Analyse ein kompaktes 15-Punkte-Programm zur Neugründung Europas vor. Darin macht er auch vor einschneidenden Vorschlägen nicht halt, etwa der Drohung einer Änderungskündigung der EU-Verträge, um das europäische Zentralbankensystem zu reformieren und die Migrationsströme unter Kontrolle zu bringen. Nur so, davon ist Sinn überzeugt, kann eine weitere Verschärfung der europäischen Krise vermieden werden.“

    • Neutralität ist kein Verrat
      von Günther Kießling,
      Entwurf einer europäischen Friedensordnung.

      Seine These: Ein militärisch neutrales Gesamtdeutschland ist der beste Garant für die europäische Friedensordnung der Zkunft.

      Straube 1989

      „Sterne Gen. Kießling entwarf auch ein Konzept für die Bundeswehr nach der Wiedervereinigung.


    • Ei guck, der Kießling war ein Neutralist. Wurde er deswegen abgesägt?

    • Ei Guck: Der abgesägte Neutralist:
      Mir ist nicht ganz klar warum Kießling so dachte.
      Man könnte auch meinen das D ein Bremsklotz sein würde,
      die Amerikaner hätten ihre Kräfte einfach nach Polen und in die Ukraine verlegen können. Die NATO könnte überall frei aufspielen und hätte nicht diesen Klotz am Bein. ggf hätte man noch die Russen ins Boot geholt.. ach vergessen wir die Utopien von damals.

      ggf befürchtete er auch was später kam.

      Man will überall Mittmischen, kann es aber nicht.

      Nachtrag zum seinem Bundeswehrkonzept,
      wahrscheinlich wurden mehrere Konzepte erarbeitet:
      Er ging von Ds Neutralität aus und somit verschwand es in der Versenkung.

      Man könnte ja mal reigucken und es ggf aktualisieren und es mal versuchen.
      15 Jahre Afghanistan waren ja jetzt nicht so erfolgreich.

      Ich nehme aber an wir machen mit dem weiter was auch bisher nicht funktionierte. Alternativlos.

    • Von Menschen und anderen Tieren
      Abschied vom Humanismus,
      John Cray
      Klett-Cotta 2010

      oder
      Straw Dogs, Thoughts on Humans and other Animals
      2002

      Vom Untertitel nicht erschrecken lassen;-)

      PS Grundsätzlich kann man sagen das die Gattung sich slebst maaßlos überschätzt.
      Die Weihnachttage sind die Tage der Familientragödien,
      da Menschen die sich gut kennen tagelang zusammen sind und enorme emotionale Ansprüche haben als ob diese ausgerechnet im eher deppresiv gefärbten Winter zu erfüllen wären. Obwohl ein Fest der Lichter in der dunklen Jahrszeit mal eine gute Idee war die versaubeutelt wurde.

      Friedliche Festtage! müßten wir uns nicht wünschen wenn wir nicht wüßten das es so oft schiefgeht.

      Selbstreinigung im meditativen Kugelnaufhängen ist aber ein guter Ansatz. Ich wünsche uns allen gute Genesung.

  258. Wieso sind jetzt alle so überrascht
    Wieso sind jetzt eigentlich alle so überrascht über das Versagen unserer Behörden und Strafverfolger. NSU, schon vergessen. Gehen wir das mal an. Wer hat Detlev Rohweder erschossen. Keine Ahnung. Wer hat Alfred Herrhausen in die Luft gesprengt. Überhaupt keine Ahnung. Wer hat Hanns-Martin Schleyer erschossen. Keine Ahnung. Abgesehen davon, dass er trotz damals aktiver Grenzen ins Ausland geschmuggelt werden konnte. Und es gab einen Hinweis auf den Ort. Selbst die Frage, wer hat Siegfried Buback erschossen, scheint niemand wirklich zu interessieren, selbst direkt vor Gericht nicht. War der Oktoberfestattentäter ein Einzeltäter. Hmhh, nichts genaues weiß man nicht. Wo ist die abgetrennte Hand geblieben. Keine Ahnung. Wohl verloren gegangen. Die überlebenden Olympiaattentäter, verurteilt. Nein, auf zweifelhafte Art freigepresst. Ein syrischer Selbstmordattentäter begeht Selbstmord in der Zelle in der JVA Leipzig. Und diese Liste ließe sich problemlos verlängern.

    Die deutsche Strafverfolgung von Terrorismus ist eine lange Liste von Peinlichkeiten, Versagen, Inkompetenz und Schlamperei. Höchst wahrscheinlich auch vorsätzlich.

    Wieso glaubt bei dieser langen Liste eigentlich überhaupt irgendjemand, dass in Deutschland jemand etwas gegen Terrorismus unternimmt.

    • Sie haben da längere Erfahrung,
      aber Behörde und Behördenversagen sind so identisch wie Polizei und Polizeiversagen.
      Das hat gute, zwingende Gründe. In jedem Beruf gibt es heute Qualitätskontrollen, Mindestfähigkeitserwartungen, Fortbildungszwang, externe Beschwerdewege etc. Gilt so auch für den Arztberuf, zum Glück. Polizei und Justiz sind die letzten Berufscluster, in denen es keinerlei (Qualitäts-)Kontrolle gibt. Das wird leider auch so bleiben.

    • zu Herrhausen und anderem
      Mit einer ähnlichen Sprengfalle (gerichtete Wirkung, Lichtschranke als Auslöser) wurde m.E. auch ein Politiker im Libananon getötet.
      Die RAF hat es sicher nicht erfunden.

      Es gibt mehrere Möglichkeiten.
      Eine ist: Es wurde ihnen zu heiß.
      ggf wurde auch die Spur gefunden und die Sache eingestellt mit der Vereinbahrung eines wechselseitigen Stillhalteabkommens wenn es staatlich geförderter Terror war.
      Eine kann sein: Man weis wirklich nichts.

      Öcalan wurde von D gesucht und in Italien verhaftet,
      die Bundesregierung verzichtete damals aber auf die Auslieferung.
      In Deutschland ist es ruhig geblieben. ggf eine Stillhalteabkommen.
      Seine Anhänger können sein Bild straffrei herumtragen und sammeln vermutlich Geld ein.

      Man könnte Deals glauben.

      Ich bin dafür alle Akten nach 30 Jahren offen zu legen.
      Egon Bahr meinte das in einem Intervie auch, man müsse nur überlegen welche nicht, sagte er.
      Mir fiel nur ein:
      Sein Einwand muss mit Verjährungsfristen zu tun haben.

  259. Postfaktisches aus Berlin
    Die Wahrheit tut auch mir zu weh, um sie zu ertragen. Darum begrüße ich ausdrücklich die angeblichen Pläne des BMI für ein „Abwehrzentrum gegen Falschmeldungen“ beim Bundespresseamt!
    Wenn die Meldung des Spiegel zu den Plänen des BMI keine Ente sein sollte, dann wird es – auch in Zukunft – auf der ganzen Welt nicht so viele Weihnachtsbaumkugeln geben wie ich zertrümmern will. Der Rechtsstaat schafft sich ab – angeblich weil der Russlanddeutsche und der Türke nach BMI zu dumm sind, um die einzig seligmachende Wahrheit zu erkennen.
    Man könnte den Plan immerhin dazu nutzen, die Zahl der Ministerien in Berlin zu reduzieren auf
    Ministerium für Liebe (Schwesig)
    Ministerium für Frieden (vdL)
    Ministerium für Rundumversorging (Nahles)
    und eben
    Ministerium für Wahrheit aka „Abwehrzentrum gegen Falschmeldungen“ (natürlich Altmeier)
    – all das spart viel Geld!
    The Future is Now!

  260. Dr.-Ing.
    Konrad Adenauer , F.J. Strauß – vielleicht auch Willy Brand u. Helmut Schmidt , würden sich am liebsten im Grab umdrehen,
    angesichts des durch unsere unfähige Politikerkaste angerichteten Chaos !
    Rechtsstaatlichkeit ???
    Nur da , wo es in den eigenen ( ideologischen ) Kram passt !
    Wie lange braucht das „dumme Wählervolk“ noch, bis die längst fällige Quittung erfolgt ?

  261. Warum ich den Islam nicht ganz so gut finde...
    Berlin, CentrO, Melbourne (Blutbad in Kathedrale zur Weihnacht geplant)…
    Ich glaube, islamischer Terror hat mit dem Islam zu tun. Ganz neutral. Kein Hatespeech.

    • Wohl eher mit sexuell frustrierten islamischen jungen Männern.
      Oder treten haufenweise islamische junge Frauen als Kriminelle und Terroristen in Erscheinung? Von denen hört doch eher als Opfer ihrer Glaubensbrüder.

    • Die islamischen Frauen sind ja auch den islamischen Männern nicht gleich gestellt.
      Da ist der Koran vor. Die dürfen das Essen kochen, den Männern in die Essstube bringen und nachher das zu sich nehmen, was die übrig lassen.

    • @Deresschonimmerwusste
      oh, diese kleinen feinen Differenzierungen. Da wartet der Führerbunker immer noch auf die Armee Wenck.

      Schon länger hier Lesende werden nicht müde, den Verlust sowohl formaler als auch geistiger Bildung zu beklagen. Sie konnten eine hohe Punktzahl erreichen.

  262. Antrag auf Familiennachzug von
    Amri, Al-Bakr und co. bereits gestellt und vor dem Bundesgerichtshof eingeklagt? Nein?
    Mann Leute, das haben 36.000 andere mit hohen Erfolgsaussichten hingekriegt und EUER Bildungsniveau (=LKW-Fahrer, technisch versierter Bastler) ist weit höher als bei denen!

    Weihnachten ist die Zeit der Familienzusammenführung. Also hurtig!

  263. Danke
    Danke für diesen Beitrag. Warum finde ich ihn nicht auf der Titelseite der FAZ?

  264. zu unseren Politikern
    fällt mir nur noch Ernst R. Hauschka ein:

    Wenn ein leerer Eimer hochgestellt wird, sieht keiner mehr, dass er leer ist.

  265. Teilen
    Und warum kann ich diesen Text nicht teilen und auf Facebook verbreiten?

  266. offener Brief an den Weihnachtsmann und an @ Koljakin, 23:48 Uhr und an Alle
    Koljakin, da ist was dran an der strukturellen Verschafung des Publikums: Post68ig ist vorherrschend.

    Wenn man beim GEZ-Zwangsgebühren „abschauen“ ist, sieht man Ihre These bei den Kameraschwenks ins Publikum belegt. Aber, sie – das Publikum – ist tatsächlich naiv und unschuldig. Sie machen eigentlich nur Witze. Nach Lenin und den Muschik-Witz
    „Oktoberrevolution“ kommt nun wohl der Milliardärswitz Donald Trump. Die Weltgeschichte ist ein Witzegericht.

    „Wir“ schreiben hier dagegen Offene Briefe an den guten Weihnachtsmann. Ich wünschte mir zu Weihnachten, dass das Denkmal unter dem August-Bebel-Platz in
    Berlin (vor der Hedwigskirche) so ausgebaut wird, dass deutsche Regierungen aus pädogogischen Gründen incl. der Bupräs, selbst wenn sie wie Gauck daherkommen (Freiheit, Freiheit, Freiheit), in dieser Anti-Bücherverbrennungs-Mahnanstalt anzugeloben sind.

    Ein paar pädagogische Arrestzellen zur Freiheitserziehung a la Voltaire könnte man bei der Gelegenheit gleich mit einbauen und den Sündern, sozusagen als Blick in die Besserungsanstalt – so über die Weihnachtsfeiertage – schon mal vorführen.

    Weihnachtsspaziergänge für Hensel, Kahane, Maas und – warum nicht – für Angela Merkel (wegen Berufsverbot für Sarrazin) ….
    das wäre doch was, statt dass wir, wie in Irkutsk, zum „Alkohol“ greifen müssten, um die kommenden Anit-Fake-News-Zentren der Regierung zu überstehen.

    An Alle, an Alle – einstweilen aber Frieden mit den schönen Kugeln vom Don

  267. Einige drehen ganz ab
    J. Augstein im Spiegel: Wenn ich an Deutschland denke, dann fürchte ich die Rechten mehr als die Terroristen.
    Herr Augstein, das ist der bisher brutalste und bestialischste Tritt ins Gesicht der Opfer und Hinterbliebenen. So eine entmenschte Opferverachtung ist beispiellos.

    • Dreistigkeit siegt
      Augstein wurde vom Simon Wiesenthal Center 2010 auf die Top 10 Liste der gefährlichsten Antisemiten w e l t w e i t gesetzt und auch 2015 erhielt er eine „unehrenhafte Erwähnung“. Es ist an Dreistigkeit kaum zu überbieten, dass ein quasi offiziell, von einer der führenden jüdischen NGOs zertifizierter Antisemit, alle als Rechte und Nazis beschimpft die in Sachen Massenimmigration eher skeptisch sind. Oder ist gerade sein Antisemitismus, der Grund warum er die islamische Masseneinwanderung so verteidigt und fördert?????
      https://www.welt.de/politik/ausland/article150431208/Neue-Antisemitismus-Vorwuerfe-gegen-Jakob-Augstein.html

    • Warum? Das geht mir genauso.
      Die Kommentare zu diesem Artikel zeigen doch recht klar, warum dem guten Augstein die Tränen kommen.

      Das hat auch mit Verachtung der Opfer und Hinterbliebenen nichts zu tun.

      Was die Opfer tatsächlich mehr entwürdigt, ist nicht gegen die eigentlichen Ursachen vorzugehen, denn dann gibt es noch mehr Opfer.

      Warum kommt jemand auf die Idee, andere absichtlich mit dem Auto totzufahren, warum gibt es Menschen, und Organisationen, die derart voller Hass sind, dass sie so etwas tun? Und wie stellt man das ab?

      Die Rechten interessieren sich nur dafür, dass man das Problem, das wir mitverantworten, bei uns nicht sehen. Und wird nicht klappen. Das sagen die Linken schon seit ich denken kann (und das ist lange), und q.e.d. – sie hatten recht.

    • An: Einer der sich nur noch wundern kann sagt
      Für Antisemitismus gibt es kein Monopol.
      Ausgefuchste Fachleute reden auch nicht von Antisemitismus da z.B. der Großmufti von Jerusalem vermutlich Semit war aber sehr gerne mit Rechskanzler A. Hitler zusammenarbeitete, zum Nachteil der jüdischen Bebölkerung.

      Theoretisch könnte ein eher linker Herr A. mit Feinden Israels zusammenarbeiten die füher in den muslimischen Einheiten der SS gedient hätten.

      Ich gebe zu das klingt an den Haaren herbei gezogen, geht aber grundsätzlich.

      Meine Fantasie reicht aus zu denken das A.s Psychiater schuld sein könnte.
      Es würde mich nicht überraschen wenn er ihn einfach rausgeschmissen hätte. Das kann ich mir aber für viele Journalisten und Politiker vorstellen.(Psychiater muten sich nicht alles zu!).

      So 120 Pflichtstunden wären für Minister und Chefredakteure aber schon gut, auch zur Psychohygiene.

      Haben sie sich noch nie gefragt:
      Warum tun die sich das an?
      ggf sind viele auch einfach von Natur aus Schmerzfrei.
      Sie haben gar keinen Leidensdruck und ab einem bestimmten
      Niveau fragt ggf kein Kollege: Was soll der Scheiss?

    • Zu Nazis, Terroristen und anderen unfreundlichen Kreisen
      Zitat aus Wikipedia: Geiselnahme von München:
      Unterstützt wurden die palästinensischen Terroristen nach Akten des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) im Vorfeld von Helfern aus der deutschen Neonazi-Szene.

      Üblicher Weise wird Anhängern der Palästinenser eher eine linke Gesinnung unterstellt.

      Ich denke nicht das die Aussage des BfV ein Fake ist.

  268. Danke!
    Danke, Don Alphonso! Besser kann man es nicht zusammenfassen.
    Im übrigen möchte ich mich nur noch diesen melancholischen Worten anschließen: http://nicht-mehr-mein-deutschland.de

  269. Titel eingeben
    Da fällt mir nix mehr ein. Deutschland schafft sich ab. Wenn man hier seine Meinung sagt wird man sofort on die rechte Ecke gestellt. Wir haben doch fast nur noch unfähige Politiker die große Reden schwingen. Die sollten doch alle mal ohne Voranmeldung und Personenschutz sich in ein Wohngebiet mit hohem “ GästeaNeil “ begeben
    Die wissen doch gar nicht mehr was in unserem Land los ist. Und denen ihre Kinder gehen sicher auf Privatschulen und werden mit dem Auto zur schule gebracht. Na jeder schrecklichen Tat hier oder sonst wo auf der Welt sind sie in Gedanken bei den Opfern und deren Familien. Nur ändern wird sich nix. Armes Deutschland

  270. Ein Herr Özdemir
    will die „Maghreb“-Staaten nicht zu sicheren Herkunftsländern erklären. Man möchte schreien. Ist das nur bodenlose Dummheit oder schon mörderische Komplizenschaft?
    .
    Gehe gleich Weihnachtsschmuck kaufen.

    • Nix, dôbliebe werd! Nemmed de Schmuck von dr ledschde Lieferung aus Kina.
      Meine Großmutter bügelte das Lametta immer zwischen Seidenpapier (aus dem Schuhkarton und sorgfältig aufbewahrt) auf. Hielt mit geringem Schwund eine ganze Generation lang.
      .
      Ach so, um den Cem aus Äßlenga gôds. Der sich auf Schwäbisch Anbiedernde und auf seriös Machende.

      Zitate:

      Cem Özdemir (Grüne), MdB, Ferrari- Fahrer und Kleinplantagen-Besitzer, bis die Parteibasis meuterte, „passt nicht zu unserem Image, kostet Wählerstimmen“: Özdemir.: „Wir wollen, dass Deutschland islamisch wird”
      .
      “Was unsere Urväter vor den Toren Wiens (man hatte hier Wien´s geschrieben, das ist die Schreibweise der Neointellektuellen, DdH) nicht geschafft haben, werden wir mit unserem Verstand schaffen!”
      .
      Besonders steile These: die letzten 6 Wörter. Aber, uns werden keine neuen Prinzen von Savoyen-Carignan und Johann III. Sobieskis mehr erwachsen müssen, da gegen die neue kindergeldfinanzierte Kriegsführung keine Reiterheere oder gar Panzerdivisionen hülfen.
      (DdH)

  271. Christen ätzet diesen Tag
    in Metall und Marmorstein, vertont JSB (BWV 63).

    Die Zeiten sind ätzend, und die Verbrennungen werden richtig weh tun.

    Allen, in deren Umgebung die schwulen Frisöre keine Christbaumkugeln verkaufen, sei empfohlen, Trost in Bachs Kantaten zu suchen (am besten mit Karl Richter). Die Kantaten lassen sich auch gut beim Kugelaufhängen hören.

    Uns alten weißen Männern kann niemand Weihnachtserinnerungen rauben. In diesem Sinne, Ihnen lieber Don, mit tiefem Dank für Ihre hartnäckige Arbeit mit den beiden wohltuenden Echokammern, und allen, denen Weihnachten etwas bedeutet, frohe Festtage.

    A propos ätzen: @ Otto Moser, 22. Dezember 2016 um 12:46 Uhr, Ihre Beiträge haben stets Qualität von Königswasser. Mehr auf den Punkt gebracht, geht nicht. Respekt und Zustimmung.

    edSE

    • Schönen Dank, M. et du Saint Empire,
      mußte den besagten Text erstmal suchen.

      Das ist der Fluch, wenn man quantitativ-aldimäßig fremder Gastgeber Blog zutextet.

      Hoffe auch weiterhin auf überdehnte Gastlichkeit für meine Produktionen,

      und dass sie dem einen oder anderen, zumindest zum Teil (genug Menge ist ja da,ähem) gefallen.

      Jedenfalls ein schönes Weihnachtsfest, wenn geht, mit Familie, sonst, ohne künstliche Tragik, allein.

      Denn keine Gesellschaft ist besser, als schlechte Gesellschaft.
      Wenn das nur der motorisierte Bundeshosenanzug beherzigen möchte.

      Meine Überproduktion kann man ignorieren, allen Leuten recht getan, etc., aber Millionen geschebkter Menschen, die noch dazu dauernd BEschenkt werden wollen, fallen auch in einem großen Land auf.

      Und bleiben.

  272. nur noch eine frage der zeit, bis don in dresden auftritt
    grauenhafter wutbürger-text. die einzigen die in deutschland aktuell angst haben, sind die, die sich nach einem starken mann sehnen. don gehört dazu. das sagt eigentlich alles. ich bin dankbar über die besonnenheit von merkel, demazière, müller. vor allem, wenn ich die politische alternative sehe (pretzell, seehofer). hätten wir uns den terror ersparen können, wenn keiner reingekommen wäre? nein. die anschläge von new york, madrid, london, paris, brüssel und nizza fanden auch ohne flüchtlinge statt. wer morden will, tut das (siehe berlin). und wer bloggen will, tut das auch (siehe don).

    • Titel eingeben
      Und welche Fakten sind an Dons Text falsch?

    • Kleiner jockli, wissen Ihre (vorsichtshalber Höflichkeitsform) Eltern,
      dass Sie hier ganz alleine posten ?

    • Ihre Meinung steht Ihnen zu.
      Nur sollten Sie sich nicht an „eigenen“ Fakten orientieren. Natürlich ist er „hereingekommen“. Wenn er in Tunesien geblieben wäre würden 12 Deutsche plus ein Pole mit Sicherheit noch leben.
      Dass Sie keine Angst haben besagt nicht dass Sie mutig oder gut sind. Es zeigt lediglich, dass Sie als einer von 80 plus Millionen in der Tat und in der Gegenwart eine nur verschwindend kleine Chance haben vom Islamischen Terrorismus getroffen zu werden. Nur, traf das nicht auch für die 13 Toten und die 38 Verletzten zu?
      Die Gegenwart ist jedoch nur eine Momentaufnahme und sofern Sie noch jung sind sollten Sie sich einmal überlegen wie diese Entwicklung weitergehen soll. Mit elementarer Mathematik und konservativen Annahmen für Jährliche Migration und Geburtenrate für Migranten und Deutsche werden Sie Ihr blaues Wunder erleben.

      Frohe Weihnachten.

    • Hier gibt es schon mal 6 Frauen, denen es besser ginge und die weniger Angst
      hätten, wenn der Mann aus Pakistan geblieben wäre, wo der Pfeffer wächst:
      https://www.welt.de/vermischtes/article160521663/Es-ist-als-Fluechtling-schwer-eine-Freundin-zu-bekommen.html
      Wir kamen schon mit denen, die vorher hier waren, nicht wirklich klar und mit den Millionen zusätzlich könnte man das ganze Staats- und Behördenversagen nennen.
      Aber halten Sie sich weiter an das was ulF sagt: Keine Angst! Das klingt wie: „Ein Mann heult nicht“.
      Wobei gerade dieses Gefühl der Angst es ist, das die Menschheit bis heute hat überleben lassen.

    • Lieber Dresden
      als Köln, Freiburg, Berlin uva. Der Text ist ein mehr als begründeter Wutbürger-Text und wie sie hier und woanders lesen können, gibt es ein ganzes Land voller Dons. Von der starken Frau haben übrigens fast 70% die Nase voll. Dumm nur, dass alle die von ihnen genannten Anschläge ein und denselben Hintergrund haben. Politischer Analphabetismus, wie Sie ihn an den Tag legen, haben das alles möglich gemacht. Zur Weiterbildung empfehle ich:
      http://www.metropolico.org/2016/10/27/einzelfall-map-waechst-und-waechst/

    • Angst?
      Das, lieber Jockli sehen Sie falsch. Angst habe ich nicht. Außer vielleicht vor der angestrebten Rundum-Überwachung der Bürger.
      Das hier Verärgerung über Unfähigkeit, die zu Besonnenheit schön gelogen wird. Wie oben geschrieben: ich habe nichts gegen Immigranten. Aber bitteschön solche, die Teil der Lösung sind. Nicht Teil des Problems.

  273. Es wird nicht mehr lange dauern...
    Es wird nicht mehr lange dauern bis der Staat solche Texte des werten Don auf den Index setzt – Hatespiitsch!

    • ** aus der Lagebesprechung des Abwehrzentrums gegen Fakenews**
      Abteilung XII, Unterabteilung D

      Kahane: Ich melde, der sog. „Don Alphonso“ hat heute wieder einen Text veröffentlicht.
      Schramm: Das ist doch der reaktionäre … aus … das die Alliierten nicht vollständig zerstört haben. Do it again!
      Maas: Ah, ja. Was machen wir mit dem?
      Aktivist: Reifen zerstechen, Bremszug lösen, aber nur Gewalt gegen Sachen und demokratischer Widerstand.
      Schramm: Besser ignorieren, was man nicht zerbomben kann.

      Sodann erfolgte die Beschlussfassung: „Der Text des sog. Bloggers Don A., aka … aus …, mit der IP-Adresse …, gepostet am …., mit dem Titel „Rauf und Runter auf den Jaufenpass mit Kugeln in der Hose“ enthält zwar Hate- und Hetze und Fakenews, wird aber bis auf weiteres ignoriert“.

  274. Geht doch ...
    … wenn der Staat will. So zum Beispiel in Ansbach, wo ein Die Linke-Politiker von der US-Army denunziert wurde wg Facebook-Pöbeleien und sofort drei Monate Haft ohne Bewährung bekam.

    PS: Hier geht es nicht um links oder rechts und für oder wider sondern alleine die Tatsache(n) und Verhältnismäßigkeit.

    http://www.sueddeutsche.de/bayern/ansbach-us-army-schwaerzt-linken-mitglied-wegen-facebook-poebeleien-an-1.3073092

    Google Ansbach Linke Bewährung US-Army

  275. fassungslos
    Sie haben die Situation ausgezeichnet auf den Punkt gebracht. Vielen Dank dafür. Dieser unglabulich unprofessionelle und fahrlässige Umgang mit solchen Personen macht einen wirklich fassungslos.

    Andererseits die unerbittliche Verfolgung von GEZ/Strafzettel usw. Sündern, und die gnadenlose und verbisssene Ausspähung der Privatsphäre der Bürger …

    Man kann schon sagen, dass sich der Staat auf die wirklcih wichtigen Dinge konzentriert, die zu unserer Sicherheit beitragen.

    In diesem Sinne – schöne Feiertage, und nochmals Danke für Ihre Beiträge, die ich meistens sehr gut finde.

  276. Behördenversagen
    kann auch bewusst betrieben werden. Hier mutmaßlich höchste kriminelle Energie amtsmissbrauchender Schurkenbehörden:
    .
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160520823/Wenn-die-Asylanhoerung-zum-Christen-Examen-wird.html
    .
    Muslime werden um jeden Preis geschützt, können in Europa frei reisen und morden. Christen werden hereingelegt und abgeschoben.

  277. Bedrückend
    Wie immer ein großartiger – und leider zutiefst bedrückender – Text von Don Alphonso. Ich fürchte, bei mir reicht Christbaumkugelaufhängen nicht mehr aus, um mich angesichts der aufgezählten Ungeheuerlichkeiten zu beruhigen. Weiter, Don, weiter so!

  278. Der arme Don.
    Muss er in einem Rechtsstaat leben. In dem „jemand ist ein Islamist“ kein Haftgrund ist. In dem besonders einschneidende Überwachungsmaßnahmen nicht für jedes vermutete Delikt zugelassen sind. In dem man jemanden nicht für immer inhaftieren kann, weil er im falschen Land ist und das richtige ihn nicht hereinlässt. Und in dem absolut jeder quasi Jack Bauer ist und schon wüsste wie man das regelt, außer die Sicherheitsbehörden. Armer Don.

    • Sie können mir nicht ernsthaft erzählen, dass man als Staatsapparat einen gewalttätigen, vorbestraften Dealer mit Islamistenkontakten mit Passfälschung und Verstoss gegen Residenzpflicht in Deutschland nicht von hochmobil auf immobil schalten kann, wenn man das wirklich möchte.

    • Stimmt. Stammtischparolen sind keine Antwort.
      [Editiert. Ernsthaft, diese Methode der wegwerfmailbeschaffung und Erfindung eines neuen Nicks nervt. Ich setze mich mit Kritik auseinander, aber ich habe keine Lust, mich mit einer scheinbar grossen Zahl anderer auseinander zu setzen, die nur sehr wenige sind. Don]

    • Route
      Es wurde eine Karte gezeigt mit Amris “ Route “ in D. Bayern war nicht dabei, das muss er gemieden haben…

      Ja, Don, die Italiener sind halt auf zack!
      Schöne Feiertage.

    • Kriminelle Vereinigung
      Es gibt den Straftatsbestand der Bildung einer kriminellen Vereinigung.
      Bei geklärten „Kontakten“.
      Das wurde hier noch nicht mal erwähnt.

    • gewalttätig und vorbestraft stimmt sicher (in Italien und Tuensien)
      aber wo ist der Beleg für den Dealer? Bei FAZ.Net las ich nur von einem Verdacht, der reicht nicht vor Gericht. Und vorbestraft reicht auch nicht zum Einsperren. Passfälschung las ich auch ncoh nicht, ich dachte, er hätte tunesische Ausweise weggeschmissen (jedenfalls nicht vorgezeigt)?
      Gesetze so anzuwenden oder abzuänder, dass man ihn alles zusammengenommen in Abschiebehaft nehmen könnte (aber nicht jeden Ausreisepflichtigen, den sein Herkunftsland nicht nehmen will, und das womöglich über Jahre), finde ich ja auch richtig, bitte aber darum, bei den Tatsachen zu bleiben.


    • von hochmobil auf immobil schalten
      Tja, das ist das. Problem. Das noch immer nicht gelöst ist.

    • Das erregt gerade bei mir im Alpenraum die Gemüter – Eritreer bleibt mobel danlk Bewährungsstrafe:

      http://www.bayern-depesche.de/regional/asylbewerber-bekommt-f%C3%BCr-sex-attacke-auf-15-j%C3%A4hriges-m%C3%A4dchen-bew%C3%A4hrungsstrafe.html

  279. Dem ist nichts hinzuzufügen.
    Leider gibt es immer noch genug Leute, die sich durch diese Politik vertreten fühlen.

  280. Titel eingeben
    So las ich gerade bei Fefe, dieser Text sein rechte Hetze. Wer hätte gedacht das Fefe seine Medienkompetenz so niedrig aufhängt.

    • Fefe ist ok
      Hier der Text bei Fefe (kleiner Schnipsel, Zitiert) „Das ist jetzt rechtes Gehetze, werden Einige sagen. Und es stimmt, die Tonart schlagen auch Pegidisten und die AfD auf Facebook an. Aber ich müsste lügen, wenn ich sagen wollte, dass ich das nicht grundsätzlich inhaltlich nachvollziehen kann, was er vorbringt.“
      Zur ersten Zeile braucht man nur etwas hoch zu „mimimi“ .Die Conclusio Fefes ist hier sicher mehrheitsfähig, so 85%?

    • Titel eingeben
      Nun, Fefe schreibt aber auch dazu:
      „…ich müsste lügen, wenn ich sagen wollte, dass ich das nicht grundsätzlich inhaltlich nachvollziehen kann, was er [der Don] vorbringt.“

      <