Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Blog: Deus ex Machina

Deus ex Machina

welches ein Blog vorstellt, worin getreulich und mit Plaisir berichtet wird von den göttlichen Internetmaschinen neuester Art. Mehr

Von und und und und

Für Gerechtigkeit, Lautstärke und Lynchjustiz

Kurzes Denken, schnelle Urteile und kein Pardon: Das war die Welt des Shitstorms in den asozialen Medien. Aber die Anzeichen mehren sich, dass sich diese Epoche der Dauerempörung dem Ende zuneigt. Mehr 21.04.2014, 21:05 Uhr von Don Alphonso 19 26 62 7478

Work Hard Play Hard

Die Revolution der Arbeit bleibt noch aus. In München widmet sich eine Ausstellung dem Thema und am Montag um 9 fahren wir alle ins Büro. Warum eigentlich? Viele schreiben doch im Netz wie es geht. Mehr 14.04.2014, 15:00 Uhr von Niels Fallenbeck 7 5 17 3915

Am Beispiel des Hoodies

Das neue Symbol des Onlinejournalismus zeigt gleich zwei Probleme auf: Der Kapuzenpulli steht für ein schwammiges Selbstverständnis und mangelnde Offenheit. Mehr 30.03.2014, 16:42 Uhr von Teresa Bücker 10 1 30 2648

Die perfekte Filterbubble in zehn Schritten

Keine Gnade, keine Gefangenen, andere Meinungen stören nur: Mit der gezielten Auswahl von Freunden und Ausschaltung von Feinden erkämpft sich der moderne Nutzer die Lufthoheit über seine Netzexistenz. Mehr 19.03.2014, 08:00 Uhr von Don Alphonso 25 12 95 6493

Gesellschaftliche Profite aus dem Bitcoin-Debakel

Die Bitcoin-Erkenntnis kostete viele Millionen: Nur weil eine Währung "krypto" ist, ist sie noch lange nicht sicher. Digitales Geld ist für Kunden und Firmen hochriskant und vorerst ohne Zukunft. Mehr 14.03.2014, 12:01 Uhr von Don Alphonso 24 3 16 7417

Im Hamsterrad – Online-Aktivismus brennt aus und bewegt wenig

Die Piratenpartei ist vielleicht nur ein Zusammenschluss von Aktivisten, die sich organisieren wollten und dafür die falsche Form gefunden haben. Auch andere Onlineaktivisten geben erschöpft auf. Mehr 03.03.2014, 11:46 Uhr von Teresa Bücker 32 4 75 3885

WhatsApp und warum sich nichts ändert

Laufen WhatsApp nach der Übernahme durch Facebook die Nutzer davon? Sie kämen nicht weit, die Konkurrenz ist schließlich auch nicht besser und der Nutzer entscheidet doch stets nach Komfort. Mehr 23.02.2014, 10:14 Uhr von Niels Fallenbeck 50 19 4 24697

Päderastie und Totalüberwachung für den gebildeten Mittelstand

Kinderpornographie ist das Lieblingsargument der Freunde einer Vorratsdatenspeicherung. Im Fall Edathy kann man sehen, wie die Behörden mit Daten, Grauzonen und Vermutungen umzugehen gedenken. Mehr 16.02.2014, 17:33 Uhr von Don Alphonso 136 123 239 36647

Kein Anschluss unter diesem #Aufschrei

Vor einem Jahr waren die Initiatorinnen des #Aufschrei begehrte Heldinnen. Heute beschweren sie sich noch immer über Sexismus und schweinische Witze - aber exklusiv für ihre Filterbubble. Den Diskurs überlassen sie anderen. Mehr 29.01.2014, 08:12 Uhr von Don Alphonso 47 28 80 12057

Es ist die Systemfrage, Dummerchen!

Im naiven Glauben an die Transformationskräfte des Netzes haben die Vorbeter der Netzgemeinde viel zu lange die realpolitische Umwelt da draußen ausgeblendet. Mehr 18.01.2014, 12:15 Uhr von Marco Settembrini di Novetre 170 11 11 3997

Wie Smarties: Die Dramaqueenkinder und ihre Musterväter

Musterväter sind überzeugt, dass mit Kindern alles gut wird. Ihre Töchter leben ihre abweichende Meinung auf offener Twitterbühne vor riesigem Publikum nicht weniger überzeugend und vor allem schonungslos aus. Mehr 15.01.2014, 11:16 Uhr von Don Alphonso 22 10 12 6328

Das Antifaproblem der Piraten

Wie man mit einer radikalen Minderheit eine Mehrheit übernimmt; Die Antifa versucht es in der Piratenpartei, stösst aber auf Probleme und Ablehnung. Mehr 09.01.2014, 16:50 Uhr von Don Alphonso 88 110 341 32101

Der #Aufschrei, die Piraten und der Nazipranger

Nazi! Rassist! Sexist! Ein anonymer Twitteraccount fällt gnadenlose Urteile und fordert zum Ausgrenzen auf. Mit von der Partie sind selbsternannte Internetaktivisten, die bei der Hatz keine Bedenken haben. Mehr 30.12.2013, 23:59 Uhr von Don Alphonso 78 36 199 14357

Schlammcatchen der Popcornminister statt Internetausschuss

Der Internetausschuss ist das erste Opfer im Parteiengezänk der grossen Koalition. Aber wenn sich Politiker an die Gurgel gehen, sind sie beschäftigt, und lassen vielleicht die Grundrechte der Bürger in Ruhe. Mehr 19.12.2013, 19:19 Uhr von Don Alphonso 23 24 31 5026

Lobbyisten, Vorsitzmacher und andere Stiefelknechte im Internetausschuss

Jetzt wird Neuland erobert: Ein Internetausschuss des Bundestages macht den Weg für Einflüsterungen frei. Nur Google ist mal wieder schlauer und ist längst dort, wo andere gern wären. Mehr 18.12.2013, 10:01 Uhr von Don Alphonso 36 28 132 10710

Würden Sie von dieser SPD-Schachtel einen Bürgerrechtseingriff kaufen?

Warum ich zur grossen Koalition Nein gesagt habe: Das ist keine SPD-Mitgliederbefragung durch den Vorstand, das ist eine Drückerkolonne, die den Datenschutz für ein paar Versprechungen aushebeln wird. Mehr 13.12.2013, 18:21 Uhr von Don Alphonso 33 25 35 8045

Regularien sind die Werkzeuge der Hilflosen

Bei diesem Interessenskonflikt verliert der Bürger: Wenn übrwachungsfreundliche Politik auf wirtschaftliche Ziele trifft, bleibt wenig Raum für Sicherheit. Mehr 06.12.2013, 10:26 Uhr von Niels Fallenbeck 28 16 10 2170

Netzpolitik mit Netzaktivismus ruinieren

Man kann für Bürgerrechte im Internet kämpfen. Oder Parteifeinden die Beine brechen, sie anschwärzen und überfordert sein. Macht man das alles zusammen, sollte man sich über den Sieg der Vorratsdatenspeicherung nicht wundern. Mehr 30.11.2013, 18:08 Uhr von Don Alphonso 13 5 43 4897

Der kleine Unterschied zwischen einer Mörderdrohnenfirma und Google

Die einen schicken zielgenau Werbung und die anderen die Hellfire-Rakete - und weil das alles zusammenhängt, sollte man sich überlegen, ob man amerikanische Firmen nicht besser als den weichen Unterleib der NSA behandelt, solange es noch geht. Mehr 26.11.2013, 16:49 Uhr von Don Alphonso 48 12 9 4244

Die Glotze guckt zurück

Smarte Fernseher, Set-Top-Boxen und Digital-Recorder sollen das Publikum zuhause vor dem Gerät ausspähen, um passende Werbebotschaften für jede Lebenslage senden zu können. Oder geht es dabei doch um mehr? Mehr 23.11.2013, 16:46 Uhr von Marco Settembrini di Novetre 82 28 44 5774

ist eine Kunstfigur, die seinem Verfasser nicht vollkommen unähnlich ist.

dichtete und vertonte in seinen sittlich desorientierten Jugendjahren Spottverse, deren Vortrag er mit der Mandoline begleitete.

schreibt als freie Autorin vor allem zu netzpolitischen Themen, Geschlechtergerechtigkeit und Liebe. Außerdem arbeitet sie als Referentin für soziale Medien bei der SPD-Bundestagsfraktion.

wurde schon frühzeitig von einem Magister der Mathematik bescheinigt, sie möge ob ihrer Unfähigkeit im Umgang mit Zahlen und Formeln nicht allzu betrübt sein, es gebe reichlich schöne Berufe ohne dieselbe, insbesondere ein Broterwerb als Kammerjungfer oder Hausfrau wurde ihr nahegelegt.