Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

17. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
6815
   

Die Zombies bitten zum Duell

Trägt eine expansive Geldpolitik mit niedrigen Zinsen dazu bei, dass wirtschaftlich schwache Unternehmen („Zombies“) künstlich am Leben erhalten werden, damit wichtige Ressourcen unnütz binden und so das Wachstum der Produktivität und die Dynamik der Wirtschaft unterminieren? Diese gerade in unserer … Weiterlesen

17. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

6
6815

   

13. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
41 Lesermeinungen

9
8203
   

Was ist Geld und warum hat es einen Wert? (Teil 1)

Das ist eine der Kernfragen der Wirtschaftstheorie. „Wir verstehen das Problem heute noch schlechter als früher“, klagt der renommierte Ökonom Martin Hellwig. Wir skizzieren in drei Teilen den Vortrag, den er auf der Tagung des Vereins für Socialpolitik in Wien gehalten … Weiterlesen

13. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
41 Lesermeinungen

9
8203

   

22. Nov. 2016
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

8
2058
   

Schumpeter über Ökonomik und Ökonomen

„Ich wünsche nie, Abschließendes zu sagen…“ Am 29. Juni 1932 hielt Joseph A. Schumpeter (1883-1950) eine Abschiedsrede an der Universität Bonn. Wir dokumentieren Passagen aus der Rede – und der Leser mag sich fragen, ob es heute in den Wirtschaftswissenschaften so … Weiterlesen

22. Nov. 2016
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

8
2058

   

26. Feb. 2016
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

9
10685
   

Innenansichten eines Molochs

Schon Joseph Schumpeter wusste: Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung erfordert eine leistungsfähige Finanzwirtschaft. Aber wenn die Banken zu groß werden, beginnt das Wirtschaftswachstum zu leiden.

26. Feb. 2016
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

9
10685

   

17. Aug. 2015
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

1
5425
   

Alter Wein in neuen Schläuchen: Geld entsteht aus Kredit

Für manche Zeitgenossen ist die (Buch-)Geldproduktion von Geschäftsbanken durch Kreditvergabe ein skandalöser Aspekt unseres Geldsystems. Tatsächlich ist das Thema theoretisch wie praktisch sehr alt. Wir erinnern an frühe Ökonomen, darunter an Joseph Schumpeter, der von der „Kredittheorie des Geldes“ sprach.

17. Aug. 2015
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

1
5425

   

11. Jun. 2014
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

0
1947
   

Von Schumpeter zu Shin: Über die Dynamik von Finanzmärkten

Geschichte wiederholt sich nicht, aber sie reimt sich: Mehrfach in den vergangenen 100 Jahren haben Ökonomen versucht, die Vertreter der Mainstream-Theorie von der Bedeutung von Finanzmärkten zu überzeugen. Zwei Mal sind sie gescheitert. Weiterlesen

11. Jun. 2014
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

0
1947

   

17. Apr. 2012
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

0
10776
   

Bücherkiste (3): "Warum Nationen scheitern"

"Warum Nationen scheitern" von Daron Acemoglu und James A. Robinson ist ein großartiges Buch – aber nicht ohne Schwächen. Von Gerald Braunberger. Weiterlesen

17. Apr. 2012
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

0
10776

   

24. Feb. 2012
von Philip Plickert
6 Lesermeinungen

1
3679
   

Alte Meister (2): Zum 100. Geburtstag von Joseph Schumpeters „Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung“

Wirtschaft als gnadenloser Kampf zwischen innovativen Unternehmern und den Langweilern ohne Ideen, die vom Neuen zerquetscht werden – so beschrieb Joseph A. Schumpeter den Prozess in seiner "Theorie der wirtschaftlichen Entwicklung", die vor hundert Jahren erschienen ist. Ein Gastbeitrag von Heinz D. Kurz Weiterlesen

24. Feb. 2012
von Philip Plickert
6 Lesermeinungen

1
3679

   

08. Dez. 2011
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

0
1357
   

Bücherkiste (1): Wie uns Ökonomen vom Dunkel ins Licht führen – Anmerkungen zum neuen Buch von Sylvia Nasar

Traditionell gilt die Ökonomik als "dismal science", als trostlose Wissenschaft. Sylvia Nasar erzählt die entgegengesetzte Geschichte: Den Ökonomen verdankt die Menschheit die Lösung "für das politische Problem der Menschheit: die Kombination dreier Dinge – wirtschaftliche Effizienz, soziale Gerechtigkeit und individuelle Freiheit" (John Maynard Keynes). Ihr Buch ist eine ermutigende Lektüre – gerade in Krisenzeiten. Von Gerald Braunberger. Weiterlesen

08. Dez. 2011
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

0
1357