Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

Gerald Braunberger

Gerald Braunberger

Geboren am 13. Januar 1960 in Bad Homburg und dort auch aufgewachsen. Nach Abitur, Banklehre, Wehrdienst und dem Studium der Volkswirtschaftslehre im April 1988 Eintritt in die Wirtschaftsredaktion der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Dort sieben Jahre lang mit nationaler und internationaler Währungspolitik, Banken und Finanzmärkten befasst. Von Mai 1995 bis Juli 2004 Korrespondent der F.A.Z. in Frankreich mit Sitz in Paris. Danach von August 2004 bis Juni 2007 als Redakteur der Sonntagszeitung wieder in der Frankfurter Zentrale. Seit Juli 2007 verantwortlicher Redakteur für den Finanzmarkt der F.A.Z. und außerdem zuständig für die montags erscheinende Rubrik Wirtschaftsbücher.

17. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

6
5166
     

Die Zombies bitten zum Duell

Trägt eine expansive Geldpolitik mit niedrigen Zinsen dazu bei, dass wirtschaftlich schwache Unternehmen („Zombies“) künstlich am Leben erhalten werden, damit wichtige Ressourcen unnütz binden und so das Wachstum der Produktivität und die Dynamik der Wirtschaft unterminieren? Diese gerade in unserer … Weiterlesen

17. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
5 Lesermeinungen

6
5166

     

10. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
17 Lesermeinungen

23
17393
     

Milton Friedmans unbequeme Wahrheiten

Vor 50 Jahren hielt Milton Friedman eine Rede, die das Denken über die Geldpolitik bis heute prägt. Manche Erkenntnisse sind allerdings in Vergessenheit geraten.

10. Jan. 2018
von Gerald Braunberger
17 Lesermeinungen

23
17393

     

27. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

11
9991
     

War Friedrich von Hayek ein Nihilist?

Ökonomen werden von der Öffentlichkeit nicht für ihre politische Meinung bezahlt. Natürlich können und dürfen Ökonomen wie jeder andere Mensch eine politische Meinung haben und äußern, aber bezahlt werden sie für fachliche Expertise. Was soll man also von Ökonomen halten, … Weiterlesen

27. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
29 Lesermeinungen

11
9991

     

20. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

1
1921
     

Europa: Wachstum fast ohne Kredit

Die Wirtschaft in Europa kommt allmählich wieder ins Laufen, nachdem sie lange Zeit hinter den Vereinigten Staaten zurückgeblieben ist. Eine neue Arbeit aus dem IWF fragt, welche Rolle die Kreditvergabe in diesem Prozess spielt. Es zeigt sich: Das Phänomen des … Weiterlesen

20. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

1
1921

     

06. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
4664
     

Ist die Phillips-Kurve tot?

Kaum ein ökonomisches Phänomen ist in den vergangenen Jahrzehnten so häufig für tot erklärt worden wie die Austauschbeziehung zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit. Auch jetzt sind die Totengräber wieder unterwegs. In der Vergangenheit lagen sie immer falsch.

06. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
4664

     

02. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
1949
     

Mehr Jobs mit mehr Inflation? Eine alte Debatte in neuem Licht

In der aktuellen wirtschaftspolitischen Diskussion taucht mit der Phillips-Kurve – die einen Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Inflation annimmt – ein alter Bekannter auf, der sich in der Vergangenheit allerdings als ein ziemlich unzuverlässiger Geselle erwiesen hat. Wir schauen, woher das … Weiterlesen

02. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
1949

     

27. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

12
16615
     

Ist der Dollar alternativlos?

Laut der traditionellen Wirtschaftsgeschichte stellt ein wirtschaftlich und politisch starkes Land eine an den internationalen Finanzmärkten dominierende Hegemonialwährung bereit. Der bekannte Währungshistoriker Barry Eichengreen sagt: Das ist falsch. Auch beim Thema Währung heißt das Zauberwort Pluralismus. Weiterlesen

27. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

12
16615

     

12. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

24
45306
     

Die wahre Ursache der italienischen Krankheit

Seit den neunziger Jahren wächst die Arbeitsproduktivität in Italien nicht mehr. Häufig werden als Ursachen ein ineffizienter Staatsapparat und ein Mangel an Strukturreformen auf einem hochregulierten Arbeitsmarkt genannt. Diese These ist unhaltbar, finden zwei Ökonomen. Ihr Befund lautet: Das Klientelsystem in der Wirtschaft hat verhindert, dass die italienische Wirtschaft alle Vorteile aus der Revolution in der Informationstechnologie nutzt.
Weiterlesen

12. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

24
45306

     

19. Okt. 2017
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

10
15803
     

„Flexible Wechselkurse leisten weniger als gedacht“

In Washington fand gerade eine zweitägige Konferenz zur Zukunft der Makroökonomik statt. Dort präsentierte die Harvard-Ökonomin Gita Gopinath zehn interessante Thesen zur internationalen Makroökonomik.

19. Okt. 2017
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

10
15803

     

05. Okt. 2017
von Gerald Braunberger
18 Lesermeinungen

10
7025
     

Maastricht: Wunsch und Wirklichkeit

Ein französisches Sprichwort besagt: Je mehr sich die Dinge ändern, um so mehr bleiben sie gleich. Stimmt das? Ein kurzer Blick auf die Europäische Währungsunion.1)

05. Okt. 2017
von Gerald Braunberger
18 Lesermeinungen

10
7025

     

29. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
27 Lesermeinungen

3
9696
     

„Ich habe mich nie als Quotenfrau gesehen“

Gibt es Sexismus in den deutschen Wirtschaftswissenschaften? Isabel Schnabel, Inhaberin der Professur für Financial Economics an der Universität Bonn und Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage, äußert sich im Interview mit FAZIT. Sie konstatiert „ein stark männlich geprägtes … Weiterlesen

29. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
27 Lesermeinungen

3
9696

     

20. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

8
4808
     

Was ist Geld und warum hat es einen Wert? (Teil 2)

Das ist eine der Kernfragen der Wirtschaftstheorie. „Wir verstehen das Problem heute noch schlechter als früher“, klagt der renommierte Ökonom Martin Hellwig. Wir skizzieren in drei Teilen den Vortrag, den er auf der Tagung des Vereins für Socialpolitik in Wien gehalten … Weiterlesen

20. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

8
4808

     

13. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
41 Lesermeinungen

9
6960
     

Was ist Geld und warum hat es einen Wert? (Teil 1)

Das ist eine der Kernfragen der Wirtschaftstheorie. „Wir verstehen das Problem heute noch schlechter als früher“, klagt der renommierte Ökonom Martin Hellwig. Wir skizzieren in drei Teilen den Vortrag, den er auf der Tagung des Vereins für Socialpolitik in Wien gehalten … Weiterlesen

13. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
41 Lesermeinungen

9
6960

     

07. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

2
3473
     

„Die akademische Ökonomenszene hat ein Sexismusproblem“

In den Vereinigten Staaten ist eine Diskussion über Sexismus in den Wirtschaftswissenschaften entbrannt. Der in Amerika lehrende Ökonom Rüdiger Bachmann sagt: Ja, es gibt Sexismus in der Ökonomik – und nicht nur in den Vereinigten Staaten. Aber manche Kritik ist … Weiterlesen

07. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

2
3473

     

01. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
14 Lesermeinungen

5
5832
     

Die Globalisierung hat auch in Schwellenländern Feinde

Nach einem simplen Muster profitieren die Schwellenländer von der Globalisierung. Dies gilt generell, aber nicht für alle Menschen dort. Weil die Politik oft nicht weiß, wie sie handeln soll, entsteht auch in Schwellenländern Kritik an der Globalisierung. Und das ist … Weiterlesen

01. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
14 Lesermeinungen

5
5832

     

30. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
20 Lesermeinungen

14
10046
     

Sind die Leistungsbilanzsalden ein Schicksal?

Die Amerikaner haben ein hohes Leistungsbilanzdefizit, Deutschland und China haben hohe Leistungsbilanzüberschüsse. Warum? Menzie Chinn sagt: Die Gründe sind heute andere als früher. Vor allem die Finanzpolitik könnte die Salden beeinflussen. Das werden aber  weder die Amerikaner noch die Deutschen … Weiterlesen

30. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
20 Lesermeinungen

14
10046

     

29. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

9
9635
     

Keine Angst vor der Finanzpolitik!

Manche Zeitgenossen malen schon heute die Unmöglichkeit der Bekämpfung einer künftigen Rezession an die Wand: Die Geldpolitik besitzt bei Zinsen nahe Null und hohen Anleihebeständen in ihrer Bilanz kaum Handlungsspielraum und angesichts hoher Staatsschulden in vielen Ländern wird auch expansive … Weiterlesen

29. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

9
9635

     

28. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

12
20851
     

Der Mythos der schöpferischen Zerstörung

Die amerikanische Wirtschaft wächst seit neun Jahren, aber sie wächst nicht sehr dynamisch. Eine Begründung lautet: Es fehlt an einer großen Zahl unternehmerischer Neugründungen, die mit ihrer Dynamik alte und wenig effiziente Unternehmen aus dem Markt drängen. Eine neue Untersuchung … Weiterlesen

28. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
13 Lesermeinungen

12
20851

     

23. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

8
6263
     

Steigende Gewinne trotz Negativzinsen

Schwarzmaler sagen den Untergang der Banken als Folge der aktuellen Geldpolitik voraus. Doch in Dänemark und in Schweden, wo es schon länger Negativzinsen gibt als in der Eurozone, sind die Banken bisher sehr gut damit zurecht gekommen – auch wenn Risiken … Weiterlesen

23. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

8
6263

     

21. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

4
1702
     

Geld oder Zins?

In vielen Blogdebatten wird um die Bedeutung der Geldentstehung für die Geldpolitik gestritten. Viel interessanter wäre eine Debatte um das Verständnis des Zinses.

21. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
10 Lesermeinungen

4
1702

     

09. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

12
1501
     

Demografie ist nicht alles, aber…

Nach einer verbreiteten Ansicht gehen alternde und schrumpfende Gesellschaften in den westlichen Industrienationen mit einem fallenden Realzins einher. Zwei Ökonomen sagen: Das Gegenteil ist der Fall – wegen der Wohlfahrtsstaaten im Westen und Änderungen in China.

09. Aug. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

12
1501

     

19. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

12
6618
     

„Realwirtschaftliche Modelle sind überholt“

Peter Bofinger, Mitglied des Sachverständigenrats und Professor an der Universität Würzburg, schaltet sich in die Debatte um die richtige Modellierung von Geld und Banken in makroökonomischen Modellen ein. Im FAZIT-Interview erklärt Bofinger güterwirtschaftliche und geldwirtschaftliche Modelle für unvereinbar. Die Folgen … Weiterlesen

19. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

12
6618

     

14. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

11
3067
     

Das Geldangebot ist kein Geheimnis

Kritiker des ökonomischen Mainstreams werfen diesem eine weltfremde Geldangebotstheorie vor. Ob sie wissen,  welche Theorie im Mainstream seit Jahrzehnten gelehrt worden ist? Eine Spurensuche.

14. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
12 Lesermeinungen

11
3067

     

09. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
44 Lesermeinungen

14
12669
     

„Es werden Scheindebatten geführt“

In manchen deutschen Blogs toben sich seit Jahren vermeintliche Revolutionäre monetären Denkens aus, die traditionellen Ökonomen unterstellen, diese hätten keine Ahnung von Geld, Banken und Geldpolitik. Der Makroökonom Rüdiger Bachmann ist der Auffassung, dass sich der ökonomische Mainstream  gegen diese „Neigung … Weiterlesen

09. Jul. 2017
von Gerald Braunberger
44 Lesermeinungen

14
12669