Home
HERAUSGEGEBEN VON WERNER D'INKA, BERTHOLD KOHLER, GÜNTHER NONNENMACHER, FRANK SCHIRRMACHER, HOLGER STELTZNER
Weitersagen Kommentieren (166)
 

Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

13.08.2012, 14:27 Uhr  ·  Schwammerl in den Knien oder Gluck beim Bergkreuz: Der Fitnesswahn der Gesellschaft treibt nacholympische Menschen zu den weitesten Strecken, höchten Gipfeln und dümmsten Ideen.

Von

Auf nach Norden, so muss es sein, lasset uns nagen an der Berliner Bein,

bläst der Hornist. RATATATATAM, trommelt der Trommler. Es knattert die geschwenkte blauweisse Fahne im Wind, es greift die Hand nach dem Gewehr, und warte nur bald, dann steht Preussen nicht mehr. Den Länderfinanzausgleich, den holen wir heim, und wer das nicht will, kriegt eine.., vielleicht sowas in der Art wird es gewesen sein, das jemanden in ausgerechnet im friedlichen Greding dazu verleitete, sein Wirtshaus über den romantischen Blumen mit Bildern kampfbereiter bayerischer Krieger zu zieren. Gasthaus zum Bayerischen heisst es, und die meisten werden es wohl kaum kennen. Wie auch Greding, eine hübsche, famos erhaltene Kleinstadt im Altmühltal, seine Bekanntheit allein der Autobahnraststätte verdankt, an der quengelnde Kinder der Touristen abgespeist werden.

Bild zu: Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

Aber das ist auf der anderen Seite der Strasse nach Italien. In Greding ist es dagegen so, wie es in meinen Kindheitserinnerungen war: Es bläut ein unverschämter Himmel, ein mildes Lüftchen weht, es ist schön, und neben mir sitzen einige, die genau wissen, dass sie mit ihren Leibern nur noch so mittelgut an den Tegernsee passen würden, wo es für die einen Läden mit der Marke „Peak Performance” und die anderen keine fetten Saucen, sondern OPs für Fettabsaugen gibt. Ich mag diese Regionen, wo nicht jeder wie ein Modell aus dem Prospekt oder der Lifestylezeitschrift aussieht, und das Altmühltal ist ein schöner Rückzugsort für Menschen mit normalen Körpern. Die Portionen sind anständig, die Proportionen erdverhaftet, man kann überall in den Dörfern kneipen, und das Bier ist bemerkenswert gut. Es ist das Land der alten Tanten und der Wanderer von Ort zu Ort und von Cafe zu Cafe, niemand muss hier rasen, niemand muss hier jung sein und seinen Bauchnabel zeigen. Es sei denn, er setzt sich auf ein Colnago CX-1 mit Campagnolo Record Komponenten. Dann ist er auf den Strassen das bevorzugte Jagdwild anderer Rennradfahrer, denn nichts Schön´res gibt es für sie im Leben, als dicke, alte Männer auf teuren Rädern zu zeigen, wo der Bartel den Most und der Outdoornorddeutsche seine Kondition holt.

Bild zu: Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

Ich nun bin hierher auf einem der besagten Rennräder gefahren, 42 Kilometer hin und 42 Kilometer zurück, und ich traf mehr dünne Outdoornorddeutsche, als mir lieb sein konnte. Überholt hat mich keiner, aber statt zwei Stunden mit Photopausen habe ich auf der Flucht und dem damit verbundenen Niederringen anderer nach Greding nur 1 Stunde 40 Minuten gebraucht. Da sieht man schnell, was der Leistungsdruck der Gesellschaft aus uns macht: Niemand hat mehr Respekt, niemand sieht im anderen noch einen, der sich Langsamkeit leisten kann, man wird bis aufs Blut bekämpft und gescheucht, es zählt nicht mehr der Stand, sondern allein die körperliche Leistungsfähigkeit. Auch hier, im Paradies von beigen und pinkfarbenen Rentnersäcke, geht es brutal wie in einer Karrierezeitschrift zu. Das sind dann die Leute, die es unsereins schwer machen, das Leben zu geniessen. Die einen wissen lassen, wie wichtig eine disziplinierte Erscheinung ist, wenn man im Bewerbungsgespräch erscheint. Leistungsfähig, engagiert, zäh, das alles verbindet man eher mit elenden Hungerhaken wie dem Kriecher hinter Kipfenberg auf seinem popligen China-Ridley, den ich in den Asphalt gewalzt athletischen Erscheinungen, statt mit Menschen, die wie ich aussehen: Normal, manchmal vielleicht etwas zu dick, aber gesund und humorig. Braucht es alles nicht in der Arbeitswelt, Soft Skills sind eher Europarekorde beim Ratzenrennen oder wie diese „Challange” da in Frankfurts Abgasen heisst.

Bild zu: Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

Und selbst so ein morscher Knabe wie ich, dem es eigentlich völlig egal ist, was auf der Waage steht, solange er sich nur wohl und gesund findet und jeden Tag um vier seine Torte bekommt – selbst jemand wie ich trägt peinliche Schuhe, auf deren Sohle steht: „Supra Light Hardened Carbon.” Darunter geht es heute nicht mehr. Man kann keine Standardschuhe mehr kaufen, auf denen stünde „Echtleder für den Normalsportler” oder „Rutschsicher auf den Stufen zum Cafe”. Das Alter ist keine Entschuldigung mehr für das Auseinanderlaufen und Gemächlichkeit, es läuft einfach nur dem Zwang zur Jugendlichkeit entgegen. Und da muss man eben alles tun, was möglich ist. Fettabsaugen in Rottach zum Beispiel. Für so etwas findet man bei uns am Tegernsee Werbung. Ganz toll soll das sein, denn es erreiche auch jene Partien, in denen das Fett trotz Sport, Training und Hungern nicht verschwinden will, und dem Body Shaping im Wege ist. Man lacht darüber exakt so lange, bis man am See liegt und zwei für ihr Alter recht dürre Damen vorbeikommen, die sich darüber unterhalten, und der Mann der einen das langsam auch mal bräuchte. Und dann mault in Bayern die CSU, dass es zu viele Singles gäbe…

Bild zu: Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

Das Bejammern und die Suche nach radikalen Auswegen aus der Körperlichkeitsfalle hat sich wie eine Epidemie von den Models über die Kotzbrechsuchtlerinnen und Töchter, über die Frauen und Mütter in die Familien entlang der Autobahnen von Nord nach Süd ausgebreitet, und inzwischen läuft mir das allenthalben vor die Laufräder wie jenes Stück Aas auf seinem rotschwarzen Nazifirmencervelo, das erst in meinem Windschatten klebte, dann überholte und am nächsten Anstieg aber sowas von einem Riesentritt/antritt in seinen: In Blogs von ansonsten kuchenliebenden Freundinnen und Bekannten, die sich gegenseitig hysterisch jammern. Auf dem Wochenmarkt. Im Konzert, wo die Honoratioren langsam wegsterben und die Erfolgreichen mit Erzählungen vom Bergwandern in Teneriffa an ihre Stelle treten. Die Zeiten, da man noch ungestraft sagen konnte, das Fleisch habe „a Feds und a Fleischads”, und beides müsse man mögen, sind lang vorbei. Statt dessen lese ich oft von Ernährungstipps und über die Verwerflichkeit von Schmand. Auch als Angehöriger von Schichten, die dank geregelter Einkünfte aus Besitz seit grauen Vorzeiten nicht mehr Fron und Ausgezehr erdulden mussten, bleibt man nicht unbetroffen, wenn man wie die vermögenden Vorfahren aussieht. Früher musste die Unterschicht dünn sein, und die Reichen durften zulegen – wenn ich in das Familienkochbuch schaue, ererbt von einem Riederinger Zweig der Familie mit Gasthof Brauerei, ganz ehrlich: ich würde platzen. Heute dagegen darf die Unterschicht die XXXXL-Ed-Hardy-Hemden mit Fastfood füllen, es passt durchaus in das von den Medien gezeichnete Bild. Aber die Stützen der Gesellschaft dürfen auf gar keinen Fall mehr dicke Träger sein. Wer oben bleiben will, muss sich auch körperlich gegen schmale Säulen behaupten.

Bild zu: Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

Sogar meine eigene Familie erzählt mir, wie schlank ich doch war, als ich vor 2 Jahrzehnten, lang ist es her, im Sommer immer mit dem Rennrad von München in die kleine, dumme und mittlerweile auch fettreduzierte Stadt an der Donau gefahren bin. Und deshalb sitze ich im schönen Greding im Altmühltal unter unrüstigen Rentnern, die ihre Portion immer zwingen, und warte auf eine Handvoll Zähne mehr. Im schönen Nürnberg nämlich hat sie jemand angeboten, eine Kassette für das Hinterrad mit einem Ritzel, 27 Zähne und aus Titan: Das kommt an ein Rad, für die schweren Steigungen. Und dann gehe ich ein Risiko ein. Ich fahre nach Gmund an Tegernsee. Mit dem Rad. Das sind 140 Kilometer. Und dann steige ich am nächsten Tag auf den Hirschberg, erst mit dem Bergrad, und dann zu Fuss. Und danach radle ich wieder heim. Und wenn ich das nicht schaffen sollte, mache ich, versprochen, einen Beitrag über das richtige Fettabsaugen am Tegernsee. Also mit Spritzen, OP, Klinik, raffgierigen Kurpfuschern und Erprobung am eigenen Leib. Das nur zu meiner Motivation, es zu schaffen und nicht aufzugeben. Das wirkt übrigens sofort: Meine Mutter hat gerade angerufen und die Idee zum Irrsinn erklärt, ich sollte doch mit dem Auto nach Meran und dort in ein Cafe gehen. Ausserdem hätte ich doch schon abgenommen. Und das sei viel zu weit. Bei dieser Hitze! Da würde ich sterben. Allerdings hat sich der Verkäufer in Greding gestern als Apotheker vorgestellt, und nachdem man ja immer Arzt oder Apotheker fragen soll, habe ich ihm auch gleich noch von der zweiten Stufe erzählt: Mit dem Rad nach Meran, über den Achenpass, den Brenner und den Jaufenpass. In zwei Tagen. Der 10 Jahre ältere Apotheker, der selbst auch schon 250 Kilometer an einem Tag gefahren ist, und das Timmelsjoch überschritt, hat keine Bedenken, aber ein rattenscharfes Litespeed. Ich glaube Apothekern mit Litespeed mehr als meiner Mutter, zumindest in medizinischen Belangen.

Bild zu: Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

Warum, fragen jetzt auch die I. und andere, die allzu oft ein drittes Stück Diätprinzregententorte ablehnten und schlechtes Gewissen verbreiteten. Warum? Weil die blauweisse Fahne knattert, die Trompete ertönt, die Trommel wirbelt und die Hand zum Colnago greift. Weil der Tag kommen wird, da der Outdoornorddeutsche immer noch dürr am Nachbartisch sitzen wird, und mit den Augen fragen: Diese drei Semmelknödel mit der Rahmsosse und dem Pfund Pfifferlingen und die Tomatencremesuppe mit Sahne davor und der Zwetschgendatschi danach bei diesem Mittelalten – Das. Kann. Nicht. Sein. Und dann will ich mit meinen Augen antworten können: I kimm vo da Schanz af’n Hiaschbeag und zrug wann’s sei muass. Oiso loss mi in Ruah und ruaf liabe Dein homöobathischn Feddabsauba aus da Mänatschazeidung oh, Du Grischbarl*. Das will ich sagen können. Es geht nicht um den Sport und um die Leistung, es geht um die Ehre. Und darum, dem Fettabsauger in Rottach zu entgehen. Nach 6 Monaten, heisst es, zeige sich bei den Abgesaugten der volle Effekt. In drei Tagen will ich wieder da sein. Ich komme auf den Hirschberg oder zum Fettabsauger in Rottach. Schwammerling in den Muskeln oder Gipfelkreuz, Sie werden es hier in dieser Woche erfahren. Man wird sicher schon beim Lesen schlank.

Bild zu: Fettabsaugen in Rottach 1: Für eine Handvoll Zähne

*Übersetzung: Fraglos haben Sie mit Ihrer leistungsorientierten Einschätzung recht, aber es wäre mir sehr lieb, wenn Sie sich dabei auch meine Lage vergegenwärtigen könnten: Ich komme damit schon zurecht, und was ich schaffen muss, das erreiche ich auch.

 

  Weitersagen Kommentieren Empfehlen Drucken
 

Richtlinien für Lesermeinungen

Die FAZ.NET-Redaktion bietet allen registrierten und eingeloggten Nutzern die Möglichkeit, sich mit den aktuellen Beiträgen auf FAZ.NET konstruktiv und kritisch auseinanderzusetzen und eigene Lesermeinungen zu veröffentlichen. Für jede Meinungsäußerung stehen 6000 Zeichen zur Verfügung. Voraussetzung für eine Veröffentlichung ist, dass die Verfasser und Verfasserinnen ihren wirklichen Namen nennen, d.h. in ihrer FAZ.NET-Registrierung den korrekten Vor- und Nachnamen eingetragen haben. Im Falle der Veröffentlichung der Lesermeinung weisen wir am Beitrag den Klarnamen des Lesers aus. Unter Pseudonym oder anonym verfasste Texte können nicht berücksichtigt werden.

Veröffentlicht werden nur Beiträge, die auf den jeweiligen Artikel und sein Thema seriös und sachbezogen eingehen. Links- und rechtsradikale, pornographische, rassistische, beleidigende, verleumderische sowie ruf- und geschäftsschädigende Inhalte können nicht berücksichtigt werden, ebenso wenig sachlich falsche oder in angemessener Zeit nicht nachprüfbare Behauptungen. Links sind in den Lesermeinungen von FAZ.NET nicht gestattet. Die Redaktion behält sich vor Lesermeinungen zu kürzen oder zu modifizieren. Jeder verfasste Beitrag wird von der Redaktion geprüft und schnellstmöglich veröffentlicht, sofern er diesen Richtlinien für Lesermeinungen nicht zuwiderläuft. Nutzern, die wiederholt versuchen, den Richtlinien nicht entsprechende Beiträge zu veröffentlichen, kann die Registrierung entzogen werden.

Für veröffentlichte Meinungsbeiträge gewähren Sie uns das unentgeltliche, zeitlich und örtlich unbegrenzte und nicht ausschließliche Recht, diese Aussagen ganz oder teilweise zu nutzen, zu vervielfältigen, zu modifizieren, anzupassen, zu veröffentlichen, zu übersetzen, zu bearbeiten, zu verbreiten, aufzuführen und darzustellen, Dritten einfache Nutzungsrechte an diesen Aussagen einzuräumen sowie die Aussagen in andere Werke und/oder Medien zu übernehmen.

Weitere Artikel

Datenschutzerklärung

Allgemeine Nutzungsbedingungen von FAZ.NET und seinen Teilbereichen

Wir möchten Sie ausdrücklich darauf hinweisen, dass der gesamte Auftritt von FAZ.NET von verschiedenen Suchmaschinen intensiv ausgewertet wird und die Inhalte dort auch gelistet werden. Das schließt die Lesermeinungen automatisch ein, so dass diese auch über FAZ.NET hinaus im Internet jederzeit recherchierbar sind.

Schließen

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden
Lesermeinungen zu diesem Artikel (166)
Sortieren nach

Für das Vorhaben wünsche ich...

Für das Vorhaben wünsche ich gutes Gelingen und empfehle eine zweite Trinkflasche oder Kleingeld für gelegentliche Einkehr sowie eine günstige Windrichtung! Und während der Fahrt immer an das Motto denken: It's nice to be a Preuss, but it's higher to be a Bayer!

Tja. Mit entsprechendem,...

Tja. Mit entsprechendem, weitgehend gefühltem, Gruppendruck bekommt man offenbar auch den Don klein :-). Gruss, Thorsten Haupts

0 donalphonso 13.08.2012, 14:45 Uhr

Ja, das kommt noch dran, aber...

Ja, das kommt noch dran, aber ich will ja nicht zu sehr damit angeben, dass ich gleich zwei Cinelli-RAM-Flaschenhalter habe. Ich bin wie schon bei der l'Eroica gespannt, ob ich das wirklich schaffe, aber ich trainiere fleissig und bin guter Dinge.

0 donalphonso 13.08.2012, 14:47 Uhr

Ah, die Googleanzeigen zu...

Ah, die Googleanzeigen zu diesem Beitrag! Herrlich!
Ultraschall Körperformung Körperformung mit Ultraschall als ganzheitliches Gesundheitskonzept! www.das-kleine-wohlness*de
Liposuktion Spezialisten modernste Fettabsaugung und Eigenfettübertragung www.aspenaestheticclinics*com
Fettabsaugen in München Erfahrungen und Tipps von Patienten Hier Arzt in und um München finden!

0 donalphonso 13.08.2012, 14:49 Uhr

Nein, so schlimm ist das mit...

Nein, so schlimm ist das mit der Gruppe gar nicht: ich möchte es wirklich machen. Schon länger. Aber jetzt ist die Gelegenheit.

Nach den Olympic Games wollen...

Nach den Olympic Games wollen die Briten die Deutschen auch im Welthandel schlagen. http://www.telegraph.co.uk/finance/festival-of-business/9468941/Festival-of-Business-German-lessons-come-to-Britain.html

0 donalphonso 13.08.2012, 15:00 Uhr

Hier ein Pro-Tip: Nicht mit...

Hier ein Pro-Tip: Nicht mit Esswaren versuchen.

0 elbsegler 13.08.2012, 15:06 Uhr

Ach, lieber Don, ich werde es...

Ach, lieber Don, ich werde es nie begreifen. Dieses Sportradfahren (darf man das deutsche Wort Radfahren überhaupt noch gebrauchen?). Diese roten Köpfe und schwellenden Halsadern. Dazu diese sogenannte Kleidung. Grellbunte Wurstpellen aus denen rasierte Männerbeine herausschauen. Die Teilnehmer dieser immerwährenden Tour de Farce sehen auch selten so aus, als würde ihnen diese Art der Fortbewegung Freude bereiten; es muss eine Sonderform des Masochismus sein. Die Gesichtsausdrücke schwanken zwischen konzentriertem Ernst und schierer Verzweifelung. Vom technischen Overkill ganz zu schweigen. Und davon lassen Sie sich aus der Ruhe bringen? Ist dieser ganze Unfug nicht schon wieder passé? Ich werde weiterhin Semmelknödel mit Pfifferlingen essen - ohne schlechtes Gewissen. Ich muss mir und auch keinem anderen beweisen, dass ich es mit dem Rad nach Meran schaffe. Wäre auch Unsinn, denn ich schaffe es nicht. Muss wegen der Pfifferlinge und Knödel trotzdem nicht zum Fettabsaugen und lasse mich mit einem Gerät, dass noch als "Fahrrad" verkauft wurde, durch die Gegend treiben. Berge bewältige ich, in dem ich sie umfahre. Wenn nur der ständige Gegenwind nicht wäre ...

0 donalphonso 13.08.2012, 15:16 Uhr

Es sind 140 Kilometer, aber...

Es sind 140 Kilometer, aber ich habe 14 Stunden Zeit. Das ist nicht gerade das, was man als "Geschwindigkeit" bezeichnet. Und ob ich es nach Meran schaffe? Keine Ahnung. Aber wenn ich weiss, dass es geht, dann ist es gut, und ich fühle mich zufrieden. Wie bei den Bergen: Zu wissen, dass ich, wenn ich möchte, jederzeit auf den Hirschberg kann, macht es erst richtig schön, oihn von unten anzuschauen. . Und in 30 Jahren wird das Altsein keinesfalls mehr so lässig sein, wie es heute ist, es sei denn, man hat entweder sehr gut verdient, oder sich halbwegs gut gehalten.

Bitte nicht höher, schneller,...

Bitte nicht höher, schneller, weiter und die Auflistung neuer Rekorde. Das hatten wir doch erst die letzten 2 bis 3 Wochen gehabt (inklusive Apothekerhilfe). Das Rennrad mit den Komponenten in allen Ehren, doch die zählen nicht wirklich viel. So war es mir eine wahre Freude am Tourmalet mit einem geliehenen Rad ohne Klickpedalen, die Titan- und Karbonhelden der Landstrasse einfach stehenzulassen. Ich wünsche gutes Gelingen und gehen Sie es ruhig an, denn nur dann kommt es zur Fettverbrennung. Trainingstipp zum Abschluss: Der Berg der Franken, der Kreuzberg, ist Ideal für ein bayrisches Trainingslager, da einen oben gutes Bier und deftige Speisen erwarten. Ich bekomme gerade Hunger!

0 elbsegler 13.08.2012, 15:33 Uhr

Dann lassen Sie es mal laufen,...

Dann lassen Sie es mal laufen, lieber Don! Ich traue Ihnen auch zu, die Herausforderung mit Gelassenheit zu nehmen. Ich habe ja auch nichts gegen körperliche Anstrengung. Auch Holzhacken kann mal Spaß machen. Mich nervt nur dieser heilige Ernst mit dem in diesem unserem Lande aber auch jedes Hobby zum Beruf gemacht werden muss. Die Radfahrer sind da ja nichts besonderes. Sie sehen nur sehr häufig besonders unlustig aus, wenn sie ihr angeblich so schönes Hobby betreiben.

0 donalphonso 13.08.2012, 15:40 Uhr

Nun, einerseits könnte es...

Nun, einerseits könnte es ja auch damit enden, dass mir ein Rottacher Kurpfuscher Spritzen in die Beine rammt - das wäre dann Abwechslung. Was andererseits dagegen nicht passieren kann ist, dass ich von Herrn Pardey lerne - warten Sie es nur ab, das wird ganz anders. Von Pardey lernen ist völlig unmöglich, der ist ja richtiger Journalist und ich bin nur ein Blogger. Das wird hier total daneben und schräg und fehlerhaft. Und ich gelobe Torten!

0 donalphonso 13.08.2012, 15:42 Uhr

elbsegler, etwas Lustigeres...

elbsegler, etwas Lustigeres als "Supra Light hardened Carbon" Sohlen an MEINEN Füssen hat die Welt noch nicht gesehen. Ich bräuchte eher Hyper Heavy Softened Schaumstoff"-Sohlen.

0 donalphonso 13.08.2012, 15:44 Uhr

(Ausser natürlich mein...

(Ausser natürlich mein Gesicht, wenn der Kurpfuscher die Narkose... das wird dann noch Lustiger. Für alle ausser meiner Wenigkeit)

0 elbsegler 13.08.2012, 15:47 Uhr

Die Sohlen sind ja das eine...

Die Sohlen sind ja das eine Problem. Was trägt der Profi denn zum Schutz am oberen Ende der unteren Extremitäten?

Lieber Elbsegler, Sie könnten...

Lieber Elbsegler, Sie könnten schließlich auch mit der Fähre nach Helgoland übersetzen, um sich mit dem guten Whiskey einzudecken; aber hingesegelt zu sein, ist eben doch schöner. Nun gut, bei den meisten Booten sind keine Grinder vonnöten und der Kopf wird daher nicht rot... Aber das Gefühl, durchgehalten zu haben, obwohl die Waden und die Oberschenkel schon nach den ersten 50 m Anstieg gebrannt hatten wie Feuer, und dann diesen impertinenten Streber, der so betont lässig vorbeigestrampelt war, doch noch kurz vor Ende eingeholt zu haben - das ist spitze! Was die Tracht betrifft, muss ich Ihnen allerdings recht geben. Wenn ich aufs Rad steig, antworte ich auf fragende Blicke, warum ich mal wieder ein besonders hässliches Trikot anhätte immer: sobald man auch nur eine Radklamotte anhat, sieht man schon derart scheiße aus, dass es nun wirklich egal ist, inwiefern das ein oder andere Teil weniger schlimm aussieht. Besonders schön ist das Radfahren übrigens dann, wenn die Straße wieder eben wird und der Schmerz nachlässt. Das Leben wird dann plötzlich wieder bunt.

0 rittervomgeist 13.08.2012, 16:02 Uhr

"One half of the world cannot...

"One half of the world cannot understand the pleasure of the other." Jane Austen, Emma (1816)

Im Winter, jeden Winter...

Im Winter, jeden Winter uebrigens, legte ich ordentlich zu. Ab April wurden dann regelmaessig die Pfunde weniger. Von April bis Juni schuftete man sich an Land am Segelboot ab, und Segeln bei durchschnittlich 18 Grad hilft ueberfluessiges Fett zu verbrennen. Man kann auf einem Boot nichts anderes tun, als vom Heck zum Bug kraxeln, ein wenig an den Schoten zerren, mit auf Null gestellter Intelligenz (kein Problem bei mir) auf den Horizont starren und ungeuebten Mitfahrern beim Kotzen helfen, mehr ist nicht drin. Anfang Juli jedoch, oh Wunder, passt die Hose wieder. Es ist also eine Schlankheitskur, bei der man keinen sportlichen Ehrgeiz braucht und kein einziges Fahrrad. Von Bergen ganz zu schweigen. Verfuehrungen durch Restaurants sind gering zu schaetzen, selbst wenn man sich ueberfressen hat, ist die gesellige Tour zum eigenen Kahn, ueber sieben Schiffe hinweg, die im Paeckchen liegen, eine lupenreine Volldiaet. Das Alkohol nicht dick macht zeigt die Erfahrung des Nautikers: Es gibt keine fetten Segler. Fett sind die Assis auf Motorbooten. Segler sind schlank wie Fichten. Nur wenn deren Begleiterinnen ins Wasser plumpsen, hoert man die Wale singen. Aber dafuer gibts Greenpaece. Ahoi! Navigare necessere est (Gorch Fuck)!.

0 karlmeier 13.08.2012, 16:20 Uhr

Wäre es nicht...

Wäre es nicht überlegenswert, statt sich dem Fettabsauger auszuliefern, doch lieber ein wenig Verzicht bei den Nachmittagstorten zu üben? Muss ja nicht für immer sein, solange man das nur in halbwegs regelmäßigen Abständen wiederholt. Das ist fraglos äußerst genussfeindlich und vermutlich auch hochgradig unbayerisch bis (norddeutsch) puritanisch, aber andererseits ist die Genugtuung und gesteigerte Selbstachtung nach einem Jahr mit wirklich regelmäßigem Sport, Küchendisziplin und Eiweißpulver statt Käsekuchen auch nicht zu verachten. Zum Fettabsaugen gehen kann ja jeder.

Mit Verlaub: Mich lassen die...

Mit Verlaub: Mich lassen die Suuupa-Duuupa-Pseudoschuhe kalt. Auch die Klickpedale, die das passende Schuhwerk zu Knochenbrechern machen. (Sind Orthopäden auch an Schischuhfabriken beteiligt? Bei Nike sowieso.) Im Sommer radle ich prinzipiell barfuß, auch mit Fußschlaufenpedalen. Im Winter, sowieso seltener, mit Schema-F-Turnpatschen der leider entschwundenen Marke Romika (aber "in der Bucht" aus 40 Jahre alten Beständen nagelneu erworben, für einen Lacher). Auf einem Trekking.-Drahtesel von KTM, made in good old Austria — wobei ich Colnago (mit Campagnolo-Komponenten) für absolut aristokratisch halte, aber einen gewissen Overkill für den proletarischen Radler.

0 Opelfahrer 13.08.2012, 16:26 Uhr

...und wenn wir Sie in der...

...und wenn wir Sie in der Haarnadelkurve überholen, werden wir auch ordentlich hupen, damit Sie sich der Gefahr bewußt sind, gell...

0 donalphonso 13.08.2012, 16:30 Uhr

VERZICHT? Klar kann ich...

VERZICHT? Klar kann ich verzichten, auf keine Kugel im Kopf, auf eine Torte am Nachmittag. Warum nicht. Der Mensch hat lange ohne Torte existiert. Und wenn ich das drei tage durchhalte, liest sich das Blog hier wie eine schlecht gelaunte Mischung aus Holger Appel Jens Jessen und Patricia Riekel. Wer möchte das lesen? . Ich finde das Colnago auch völlig übertrieben, aber: Dottore Mata hat mir ein Angebot gemacht, das ich nicht ablehnen konnte. Ein "wenn ich es zerlege und bei Ebay verkaufe bekomme ich immer noch 1000 Euro raus"-Angebot. Ein "Jedes Einsteigerrennrad ist teurer"-Angebot. Und einmal, habe ich mir gedacht, einmal einen richtig heftigen, neuen Kracher unter all den Rädern von 1928 bis 2005... und so kam das.

0 donalphonso 13.08.2012, 16:32 Uhr

Opelfahrer, meet my Strega....

Opelfahrer, meet my Strega. Strega, meet the Opelfahrer.

0 donalphonso 13.08.2012, 16:32 Uhr

Ansonsten habe ich vor...

Ansonsten habe ich vor stehenden Hindernissen wie Opels keine Angst.

0 elbsegler 13.08.2012, 16:33 Uhr

@Pille: Nun ja, was Helgoland...

@Pille: Nun ja, was Helgoland betrifft, gebe ich Ihnen recht. Auch das Überwinden der Schmerzgrenze kann ein Gefühl des Stolzes auslösen. Es kann überhaupt jeder machen was er will, solange er damit andere nicht schädigt. Wenn mir aber mal wieder so ein Rotkopf in der Spitzkehre eines Alpenpasses auf meiner Fahrbahnseite entgegenkommt und es jetzt allein mein Problem ist, ihn vor dem Tod, der ihn nach seinem Äußeren zu urteilen, ohnehin jederzeit ereilen könnte, durch beherztes Ausweichen zu bewahren, dann hört der Spaß auf.

Dieser Sternchentext ist aber...

Dieser Sternchentext ist aber eine sehr freie Übersetzung ;)

0 elbsegler 13.08.2012, 16:44 Uhr

@karlmeier Was ist das denn...

@karlmeier Was ist das denn für ein Horror? Verzicht auf Torte? Ein Leben ohne Torte ist sicherlich möglich, aber völlig sinnlos. Das Colnago ist ja auch so etwas wie eine Torte. Man braucht es nicht. Wer auf alles verzichtet, was "man" nicht braucht, führt ein sehr übersichtliches Leben. Aber es wohl eher so: Überfluss schafft Überdruss. Man muss ja nicht Torte fressen bis man platzt. Ich mag die stillen Genießer. Die etwas besitzen, essen, trinken, weil es ihnen Freude macht und nicht um anderen zu zeigen, was für tolle Kerle sie sind.

re: Anzeigen zu diesem Beitrag...

re: Anzeigen zu diesem Beitrag (16:47) Vor lauter Neugier habe ich AdBlock für diese Seite deaktiviert. Ich sehe oben jetzt "Fressnapf / Online Shop Tiernahrung". Rätselhafte Algorithmen, ich habe weder Hund noch Katze. Wechselt das öfter? Ich werde es im Auge behalten.

0 Hein Hawk 13.08.2012, 17:22 Uhr

Bin begeistert, alles richtig...

Bin begeistert, alles richtig gemacht, ist egal, welches Equipment man benutzt, aber: "Dann ist er auf den Strassen das bevorzugte Jagdwild anderer Rennradfahrer, denn nichts Schön´res gibt es für sie im Leben, als dicke, alte Männer auf teuren Rädern zu zeigen, wo der Bartel den Most und der Outdoornorddeutsche seine Kondition holt." Irrtum: Der Outdoornorddeutsche kommt bereits mit der Kondition. Wir haben hier im hohen Norden zwar keine Berge, aber Wind ... ! Meistens heftigen Fahrtwind von vorne.

0 HansMeier555 13.08.2012, 17:24 Uhr

1866...

1866

0 perfekt57 13.08.2012, 17:25 Uhr

schönes rad. lobt den...

schönes rad. lobt den besitzer, nicht ein konto. und die strasse sieht genau aus, wie bei uns. und nette wette das mit sich selbst. wobei fettabsaugen, das wär was für ihn. würde in der tat thematisch weiterführen. schon wg. der dellen, die höchstwahrscheinlich bleiben werden, an beinen, bauch und po. denn sowas geht ja direkt selten gut, wenns drauf ankommt. und was sollte auch die gute alte fdh-methode der bilanzierten radfahrerdiät. ok. in 10 monaten kriegte man mit 3 kg/monat auch schon was weg, aber das wäre ja auch nur höchstens halb so spektakulär, wie so eine absaugung, mit einrücken im helblauen kittel, hintern frei, usw., usf.. und am rad liegts tatsächlich. also da gute gefühl und das vorankommen. wobei es bei manch einem schon mal auch das letzte aufbäumen vor dem echt bayrischen schmerbauch des kommenden mittfünfzigers war. ("und was der alles gekostet hat!"). und titan hat da nun schon lange wirklich jedes rad. an der stelle ritzel. wahrscheinlich schon shimano 105. wobei google für die sohle vor allem an schuhen allerdings lediglich die 105-euro-klasse zutage fördert. (grr) http://www.sierratradingpost.com/dmt-kyoma-road-cycling-shoes-carbon-3-hole-for-men~p~2020f/ (wobei adidas allerdings zu colnago wirklich der total stilbruch wäre.) . und gestern (mit dem wagen und nicht allein) einen unseren lieblingsberge hoch (kurz und knackig, für tempo 30 an systemgewicht 82 kg (rad plus fahrer) brauchts da geschätze 600 watt, für gut drei minuten. und ein junges mädchen da hoch, locker mit ca. 20-23 sachen. mit einer art hollandrad mit nabenmotor vorne. und spaß hatte die. trat offensichtlich feste zu, weil das erst die volle elektropower aktiviert, und 50 meter hinter ihr zwei kerle, kamen nicht nach, vielleicht mit 18 sachen auf genau so rädern. aber die kerls wogen eben auch gut 75 kilo, während sie höchsten 46 hatte: die elektrokraft fands auch besser leichter, rechnete glatt auch mxgxh/zeit - und kam mit dem leichteren system prozentual glatt stastisch linear schneller den berg hoch (25% weniger masse, machen 25% mehr geschwindigkeit, oder so.) und ein grinsen hatte die im gesicht, von wg. der beiden strampler. keiner der beiden wahrscheinlich eben wohl wirklich in der engeren auswahl. . und was so marktwirtschaft alles ausmacht, mit diesen ständig neuen, unnützen produkten. (warum wir nicht alle heute immer noch besser gemütllich trabbi fahren, sozial verträglich einheitlich?) (na eben wg. des grinsens ab- u. zu, *g*) . hat er sich den eigentlich auch schon eine klinik ausgesucht? so nach dem motto "mein colnago & ich machens aber ganz sicher nicht unter mang & bodensee-klinik"? also wie gesagt, hier und für deutschlands prominentesten blogger sollte es unter mang sicher nicht gehen. inkl. homestory. und cabriolet-besuch, garagen-besichtigung usw., usf.. nebst genesungsfortschittsberichten inkl. detailfotos. . und bleibt evtl. auch noch weitere biographische rundung ("lass fahren dahin...", hat wohl schon luther auch mal gesagt, das rad war da ganz sicher unter evangelen auch schon erfunden.) (ungefähr hier wahrscheinlich "...sie haben’s kein’ Gewinn,..." http://de.wikipedia.org/wiki/Ein_feste_Burg_ist_unser_Gott - relativ konservativ unser herr martinus, wie er sich ausdrückt). . (kleinigkeit noch, es sei uns nachgesehen, wohl weil s. im sinne und in nachfolge tm's hier http://m.faz.net/aktuell/feuilleton/gedenkrede-frank-schirrmacher-fremdheit-und-naehe-1358687.html "über biographische rundung", dieser begriff wohl aus den tagebüchern des älteren herrn mann, auch sprach... es geht kein zug nach nirgenwo, für unsereinen jedenfalls nicht.)

Sehr ambitioniertes Ziel -...

Sehr ambitioniertes Ziel - wäre nichts für mich, muss ja auch nicht. Aber nicht nur aufs Tempo achten , sondern auch links und rechts schauen und die Natur aufnehmen. Hier ein Beispiel dafür (nichtkommerzieller Link) - http://goodnewstoday.de/gute_nachrichten/2010/06/12/die-kleinen-freuden-des-lebens/

0 perfekt57 13.08.2012, 17:41 Uhr

natürlich schaft er das nach...

natürlich schaft er das nach meran. und auch über den jauffen. und wenn er zur not auf shimano umsteigen müsste. da passen, wie bekannt, die mtb-ritzel auch auf die rennrad-kassette. und manch einer fands schon lustig und hat gespasst mit sich selbst. erst hinten von 25 auf 27 aufgerüstet, die 27 noch rennrad, dann spasseshalber auch mal die 34 an stelle draufggesteckt. (also z.b. 12/13/15/17/19/21/24/27/34 am ende für eine neunfach-kassette). und klar weiß man "ich brauch das eh nie". man kann sichs ab einem best. punkt im selbstbewußtsein aber ganz einfach & locker wert sein... "wenn der hungerast käme, wäres gut, dass ich's hätte. und kann auch ruhig jeder sehen. dass ich's nicht nutze.) (nur mal die auswahl zum vergleich, wir wissen es kommt nicht in frage, ist aber im markt, wie bekannt. google Ebay, "190705719575")

Opelfahren ist bewußtes...

Opelfahren ist bewußtes understatement. Auch Opelfahrer sind Menschen wie Du und ich. Dagegen liebe ich natürlich fraglos meinen ollen Dieselbenz. Sportradfahrer als solches mit diesem komischen körperengen outfit, samt dem abgedrehten Helm sind keine. Es müssen irgendwelche suchtkranken Aliens sein. Ganz bestimmt. Die sind so etwas wie die Neophyten. die man überall an den Wald,-Bach- und Flußrändern antrifft. .. Tortenfuttern ist wie Annudeln, eine Abart der Produktion von franz. Fettleber, Fois gras. Gewiß, wer´s mag.

0 Berliner Vorstadt 13.08.2012, 18:34 Uhr

Immer mehr Jünger von ihr...

Immer mehr Jünger von ihr hier: http://www.youtube.com/watch?v=ftDDthlBZXI

0 Berliner Vorstadt 13.08.2012, 18:36 Uhr

Dann doch lieber...

Dann doch lieber französisch: http://www.youtube.com/watch?v=LHsHHJ9rVow

Fast möcht ich meinen, Sie...

Fast möcht ich meinen, Sie hätten das für mich geschrieben, geehrter Don. Machen mich ja wieder richtig neidisch. Gerne aber überlass ich Ihnen die Quälerei. Auch mit einem Colnago von 7-8KG. . Mehr Zähne ist erstmal gut, der Puls wirds Ihnen danken. Ist auch besser für die Fettverbrennnung. Denn wie ich mir vorstelle, liegt Ihre aerob/anaerobe Schwelle, nun, sagen wir, bei 130?! Und da ist man schnell in diesem Terrain, und dann werden überwiegend Kohlenhydrate verbrannt, nich die lästigen Rettungsringe an den Hüften. Besser also ein Rettungsring auf der Kassette. Andererseits: Wieviel Geld haben Sie für Ihren Hüftspeck investiert und wieviel in die Gewichtsersparnis beim Colnago. Darf man so eine Berechnung anstellen?

0 JoeKotsch 13.08.2012, 19:16 Uhr

also lieber Don, die Fahne in...

also lieber Don, die Fahne in Bayern ist immer noch weiß-blau, odr? Die Streifenflagge Die bayerische Streifenflagge besteht aus zwei gleich breiten Streifen in den Landesfarben, wobei der obere Streifen weiß und der untere blau ist. Die Rautenflagge Die Rautenflagge ist ein Wappenbanner des kleinen Staatswappen Bayerns. Die Grundform enthält mindestens 21 Rauten in den Landesfarben weiß und blau, wobei die von den Rändern angeschnittenen Rauten mitgezählt werden. Bei langen und schmalen Flaggen kann sich die Anzahl der Rauten erhöhen. In jedem Fall ist aber die rechte obere Ecke des Flaggentuchs für eine angeschnittene weiße Raute bestimmt.[1] Dies wurde durch die Verwaltungsanordnung vom 16. Februar 1971 bestätigt.[4] In der Flaggenkunde werden die Flaggen von der Vorderseite beschrieben und dargestellt. In Bayern erfolgt die Beschreibung der Flagge nach heraldischen Regeln. Das bedeutet, die Beschreibung erfolgt vom Schildträger aus, der sich hinter dem Wappen und in diesem Fall hinter der Flagge befindet. So ist die von der Verordnung für eine angeschnittene weiße Raute vorbehaltene rechte obere Ecke für den Betrachter links. Geschichte Herzog Wilhelm IV. mit der Rautenflagge Die weiß-blauen Rauten, auch Wecken genannt, stammen ursprünglich aus dem Wappen der Grafen von Bogen, sie wurden im Jahr 1242 von den Wittelsbachern übernommen, der Herrscherfamilie Bayerns vom 12. bis zum 20. Jahrhundert. Ab 1337 verwendeten die Wittelsbacher die Rautenflagge als ihr Symbol. Danach gab es verschiedene Versionen, bei denen auch andere Elemente in die Flagge eingefügt wurden, so zum Beispiel der Pfälzer Löwe in der Flagge der Herzöge von Bayern-Landshut und Bayern-München. Eine offizielle Flagge für das Land Bayern gab es nicht, nur die Herrscher führten eine Flagge. Erst später kam der Gedanke auf, die weiß-blaue Flagge auch als Symbol des Landes Bayern zu verwenden, doch waren alle Landesflaggen zunächst inoffiziell und daher nicht gesetzlich festgelegt. 1838 wurde erstmals bestimmt, dass das Blau einen hellen Ton haben musste und am 11. September 1878 bestimmte König Ludwig II. erstmals, dass die Flagge Bayerns aus zwei horizontalen Streifen, Weiß über Hellblau, bestehen solle.[5]

Über das Fettabsaugen...

Über das Fettabsaugen könnten Sie aber doch so oder so schreiben, meine ich. So`n richtig fettigen Beitrag. Gerad hier im Norden hat ja so ein Geflügelbaron als neuer Sponsor für große Aufregung gesorgt. Hält dem pikierten Fuß(ball)volk den Spiegel vor. Ich finde das gut. Was bildet sich der Pöbel ein, vor dem Spiel chickennuggets- und wings essen, aber sowas nich auf dem Trikot wollen. Irgendwie müssen ja neue Spieler bezahlt werden. Als wenn Geldverbrenner besser wären. Man ist eben, was man ißt!

0 JoeKotsch 13.08.2012, 20:04 Uhr

Nachtrag: Den tollen Text hab...

Nachtrag: Den tollen Text hab ich natürlich von wikipedia (geklaut) kopiert!!

das "Fahrrad Guareschis" hat...

das "Fahrrad Guareschis" hat mir besser gefallen als dieses metallgewordene Dingsda auf dem Bild! Und 1 Stunde 40 min, also bitte; wurden wenigstens die internationalen Richtlinien für Herrenwettkämpfe einghalten; kein Wort davon? Zu meiner ativen Zeit galt: je oller der Typ und dicker der Bauch desto teurer das Rad,aber radeln tuts auch?

0 Foersterliesel 13.08.2012, 20:22 Uhr

Eiweißpulver statt...

Eiweißpulver statt Käsekuchen? Eiweißpulver aus der Apotheke ist für jene die mit dem Schlauch ernährt werden müssen und Eiweißpulver aus Muckibuden kriegen in der Vorstadt die Pitbulls damit sie so schön wie ihre Herrchen werden. Es geht doch auch bayrisch-katholisch: Fastenzeit ohne Torte und Calvados, ohne ... zigstes Paar Schuhe/Fahrrad/Kleid und das Geld bekommen Menschen die Schuhe brauchen.

Tailwind is tops @Aelpler ...

Tailwind is tops @Aelpler Aug.12 15:39 Ok wie sie schreiben : " It's nice to be a Preuss, but higher to be a Bayer; but if you want to be tops, count on a Paelzer to do it best" Ansonsten wuensche ich "Happy Trails" and a perfect tailwind. Empfehle auch Pinarello, als Velo. A fine machine. Pax vobiscum

Frankfurt ist norddeutsch?! Im...

Frankfurt ist norddeutsch?! Im Südwesten denken wir auch so.

0 donna laura 13.08.2012, 21:28 Uhr

es sind ja nicht nur die...

es sind ja nicht nur die opelfahrer. ich für meinen teil habe die peugeotfahrer intensiv in mein herz geschlossen, renaultfahrer sind dort eh schon angesiedelt, von toyota ganz zu schweigen. und was sich dort, im herzen, befindet, das muss gescheucht werden, gary und ciccio, gut, dass es zwei sind, wissen ein unmelodiöses liedchen davon zu singen. man darf gar nicht sagen, welches pferd man sich neulich nun noch einmal für den letzten spass unserer tage zulegte, solange man noch treten kann. . verzicht ist im leben ohnehin überschätzt. je mehr feine mignardises den zauberhaften weg alles abgehoben irdischen via meinen selbstverständlich absolut anspruchslosen gaumen gehen, desto schlanker bleibe ich. . liebe Foersterliesel, eiweisspulver ist nur gut für die vorratshaltung im zweituntersten keller, für notzeiten, neben den mineralientabletten. das zeug wird von den unaussprechlichen und den ratten in ruhe gelassen, das sagt vermutlich alles. nach dem ablaufdatum plus ein jahr müssen sich eben ein paar ferkel darüber freuen.

0 donalphonso 13.08.2012, 21:35 Uhr

Ich würde den Verzicht auf...

Ich würde den Verzicht auf anonyme Beleidigungen sehr begrüssen, ganz gleich ob aus Gründen der Politik, der Rechtschreibung oder anderen Intoleranzen. . donna Laura, ich verzichte auf das Verzichten, das muss reichen.

0 donalphonso 13.08.2012, 21:37 Uhr

1050, da leben jedenfalls...

1050, da leben jedenfalls viele von da oben. . EgonOne, da habe ich auch eines, aber ich komme damit einfach nicht klar. Keine Ahnung warum, Die Grösse passt und trotzdem fühle ich mich darauf wie der Affe auf dem Schleifstein.

0 donalphonso 13.08.2012, 21:39 Uhr

Foersterliesel, sowas würde...

Foersterliesel, sowas würde ich NIE zu mir nehmen. Ich radle durch Bayern, da gebt es genug anderes aus der Region. . tiberiat, an diesem Rad ist fast alles Plastik und nur wenig Aluminium. Und ja, auch heute noch hasts man die Lahmen mit den teuren Kisten. Deshalb musste ich ja auch so rasen.

0 donalphonso 13.08.2012, 21:42 Uhr

JoeKoetsche, schräg karierlt...

JoeKoetsche, schräg karierlt hoid! . nico. lieber nicht, ich fahre gemeinhin Umwege, um nicht an Kliniken vorbei zu müssen. Nicht umsonst liest man hier nie etwas über Ärzte: ich finde all das mit dem, was die so tun, ganz furchtbar. . Und Wiesenhof: Irgendwo muss man ja mal anfangen, sich zu empören. Das ist eine gute Gelegenheit.

0 donalphonso 13.08.2012, 21:52 Uhr

nico, ich bin Genussradler....

nico, ich bin Genussradler. Lange Wege in schöner Landschaft. Von so etwas "Ist auch besser für die Fettverbrennnung. Denn wie ich mir vorstelle, liegt Ihre aerob/anaerobe Schwelle, nun, sagen wir, bei 130?! Und da ist man schnell in diesem Terrain, und dann werden überwiegend Kohlenhydrate verbrannt, nich die lästigen Rettungsringe an den Hüften." habe ich überhaupt keine Ahnung. Ich radle halt. Sollte ich was falsch machen, knalle ich eine Torte drauf. So einfach. . Perfekt57, das ist ein Dura-Ace-kranz, 9fach, für ein anderes, robustes rad, das auch Gepäck aushält, aber nich nicht ganz fertig ist. Die Schihe sind entsetzlich peinlich, nennt sich "DMT RS Flash Carbon Petacchi 53x11" und ich habe die nur, weil sie für mich billig waren (ansonsten wie der andere Schmodder brüllend teuer, wenn man es normal kaufen würde. Ich hoffe, niemand glaubt hier ernsthaft, dass ich 6500 Euro für so ein Rad hinlegen würde. Es kostete gerade so viel wie die Kurbel und die Laufräder zusammen. Und morgen nehme ich vermutlich eh ein anderes. Denn bei mir spielt, äh, Stabilität eine gewisse Rolle (Systemgewicht mit Rechner und Rucksack nicht viel unter 100 Kilo).

0 donalphonso 13.08.2012, 21:53 Uhr

(Optimistisch gerechnet)...

(Optimistisch gerechnet)

0 donalphonso 13.08.2012, 21:53 Uhr

(Pi mal schlanken Daumen)...

(Pi mal schlanken Daumen)

Liebe Foersterliesel, die...

Liebe Foersterliesel, die eiweissgedopten Koeter uebertreffen nachher sogar an Schoenheit ihre Herrchen. In meinem Kaff ist das allerdings anders: da wird der Besitzer eines Pinschers selbst zum Pinscher. Pisst alle an, klaefft zu jedem und winselt um Zuneigung.

0 karlmeier 13.08.2012, 22:12 Uhr

Ich fürchte, ich muss mich...

Ich fürchte, ich muss mich entschuldigen, versehentlich das grausame Wort Verzicht öffentlich verwendet zu haben. Natürlich hätte mir vollkommen klar sein müssen, dass allein der gedankliche Nachklang dieses Unworts aller Unworte bei vielen Menschen Übelkeit, Schweißausbrüche und andere Verstimmungen hervorruft. Völlig zu recht natürlich. Ich bitte.um Verzeihung.

Werter Don, sind sie etwa aus...

Werter Don, sind sie etwa aus ihrer Rolle gefallen (der des abstinenten Don), und Herr Meyer ist dem Bier doch nicht ganz abgeneigt? Wie sonst sollten Sie wissen, dass selbiges im Altmuehltal von guter Qualitaet ist? Im Uebrigen moechte ich JoeKotsch zustimmen, weiss und blau (blau und weiss ist so ein Barackler-Fussballverein aus dem Ruhrgebiet - dem ersten Treffer bei Google nach)! . Viel Spass bei der Radtour. Das Timmelsjoch koennen Sie ja dann auf dem Rueckweg mitnehmen und dem Apotheker berichten (Hat er wenigstens eine attraktive Tochter?).

0 donalphonso 13.08.2012, 23:12 Uhr

Weil ich Gäste habe, die Wert...

Weil ich Gäste habe, die Wert auf ganz bestimmte Biere der Region verlangen und mitnehmen. Und auf deren Urteil verlasse ich mich.

Schade! Was gibt es...

Schade! Was gibt es demokratischeres auf der Welt als ein bairisches Brauhaus? Mit Ihnen waere es sicher sehr spannend, mal ein Bier zu trinken. Zumal man im Brauhaus auch zusammensitzen kann, ohne vorher einander vorgestellt worden zu sein.

Gebt jedem einsamen Wolf der...

Gebt jedem einsamen Wolf der Landstrasse ein Heimfahrrad mit 220V-Generator ! Zahlt ihm eine Einspeisevergütung von 50 Cent pro Kilowattstunde ! ******************************** => die Strassen wären frei von diesen Hirnis im gelben Trikot => ihre Lungen wären geschützt vor Benzol-und Rußeinlagerungen => sie können trotzdem ihre Wampen wegstrampeln => der Anteil der erneuerbaren Energien würde steigen . Es entstünde eine echte Win-win-win-win-Situation ! Als flankierende Massnahmen wären denkbar: => halbjährliche TÜV-Überprüfung des Fahrrads => Vignettenpflicht für Radfahrer ausserhalb von Radwegen => EINFÜHRUNG EINER FETTSTEUER ! . PS.:Schon mal versucht,eine Gruppe von 5 Lance Armstrongs mit einem 40-Tonner zu überholen ?

Immer rasen, ............

Immer rasen, ......... warum? Am Berg, und davon haben Sie ja genug, und schöne obendrein, da scheidet sich eh die Spreu vom Weizen. "Systemgewicht", das Wort gefällt mir! Das konnten wir uns seinerzeit mit 14 Kg fürs Rad alleine nicht leisten. Diese jungen Dinger, aus "Plaste und Elaste" kommen ja kaum noch auf 8 Kg, das ist ja schon anorexieverdächtig? Also bräuchte das Rad auch ne Torte, wegen der Schwerpunktverlagerung nach unten und der zu erreichenden Systemstabilität ;-)

Lieber Don, seit langem der...

Lieber Don, seit langem der angenehmste Blogeintrag. Rennraeder und Torten- die Kombination gibt es nur hier. Danke!

Das bringt mich auf eine Idee:...

Das bringt mich auf eine Idee: Nächstes Jahr gleich zwei neue Räder kaufen, eine neues MTB und ein Rennrad. Ich liebäugele schon lange mit einer Rennmaschine, um eben genau solche Touren zu machen! Aber, klasse: Die Unterschicht füllt die Ed-Hardy-Hemden mit FastFood. Nichts gegen FastFood, aber wie wahr das ist, herrlich. Aber geht es beim oben sein darum auch schmal zu sein? Naja, schmal ist auch irgendwie gesünder, sieht dynamischer aus und zeigt eine Einstellung: Genuss ja, aber nicht sinnlose Völlerei, dazu ein bewegtes Leben! Und damit meine ich körperliche Bewegung! Gute Fahrt und gutes Gelingen!!

Werter Don, als Zeitgenosse...

Werter Don, als Zeitgenosse norddeutscher Herkunft und mit veranlagungsbedingt trotz unregulierter Nahrungsaufnahme dürrer Statur fühle ich mich da durchaus angegriffen - allerdings könnte ich mich mit so einem Typ von Fahrrad und dem dazugehörigem grellen Outfit kaum anfreunden und ich frage mich auch, wie Sie das auf dem Weg nach Meran ohne Begleitfahrzeug machen wollen. Auch wenn für Essen und Schlafen gesorgt ist - etwas gegen Regen, Kleidung zum Wechseln und was zum Lesen möchte man doch dabeihaben. . Das mit der grellen Kleidung find ich übrigens immer wieder bemerkenswert. Gewisse funktionale Notwendigkeiten kann man natürlich nicht leugnen aber es ist bemerkenswert, dass es kaum Übergangsstufen zwischen 'Tour-de-France' inklusive unbezahlter Werbung und 'ohne Rad nicht als Radfahrer zu erkennen' gibt.

0 Yog Sothoth, Esq. 14.08.2012, 06:58 Uhr

Werter Don, ein überaus...

Werter Don, ein überaus amüsanter Beitrag. Am nächsten fühle ich mich Ihnen jedoch bei den durchgestrichenen Stellen :D

Beim sog. "Genussradln"...

Beim sog. "Genussradln" schlafft man längerfristig ab. Mit Mittelmaß zufrieden sein, bedeutet auch, dass man nie erfährt, was man wirklich alles kann. Auch wenn man scheitert, hat man es doch wenigstens versucht! Stillstand ist bereits Abbau, dies gilt aber für jede Begabung . Leider lernt man oft nur in Ausnahmesituationen das eigene Potential kennen. z.B. Der Wolfgang Sacher aus Penzberg, der hat mit 16 Jahren bei einem Starkstromunfall den linken Arm und einige Zehen verloren. Heute fährt er mit seinem einen Arm über die Dolomiten (und bei den Paralympics mit). Und besonders gut ist´s …wenn man Freunde hat. http://www.wolfgangsacher.de/2012/08/09/giro-dolomiti-erfolgreich-beendet/

...mal die ganz prosaische...

...mal die ganz prosaische Frage, ob es denn nicht richtigerweise heißen muss "Dann ist er auf den Strassen das bevorzugte Jagdwild anderer Rennradfahrer, denn nichts Schön´res gibt es für sie im Leben, als dickeN, alteN MännerN auf teuren Rädern zu zeigen, wo der Bartel den Most holt."? und im Blogteaser "...seien Sie Gast beim großbürgerlichen Wertekanon und profitieren Sie von dessen KleingedruckteM"?

Eine eigene Note hat das...

Eine eigene Note hat das Rauchbier aus Bamberch im Frankischen (Letzteres wurde von Bayern okkupiert durch Zuspruch des Wiener Kongresses von 1815, weil Bayern im entscheidenden Moment, wie die Sachsen, den Abfall von Napoleon wagte. Es war halt herrenloses herumliegendes Kirchengut. Geh weg oder ich find dich.) .. Der Forstadjunkt Drais, das war noch ein Sportsman mit Bodenhaftung mit seinem Laufrädle. Alle Applicationen am späteren sog. Fahrrad sind dem Prothesengott geschulde und verwässerten nur das Prinzipt.

Die bayerische...

Die bayerische Bundes-Luftnummer von 1866. http://www.hehl-rhoen.de/pdf/bruderkrieg_1866.pdf

..die Italiener sehen die...

..die Italiener sehen die Sache mit dem rennradeln irgendwie lockerer. Man wird gefragt, wo man hin will und dann geht es oft gemeinsam zum Ziel. Wichtig, da bei hohen Tageskilometerzahlen meist die eine o. andere Abbiegung übersehen wird. In Deutschland fahre ich selten im Tross o. zu zweit mit dem Rennrad. Im Rheingau nervt das!

0 Bolkonski 14.08.2012, 08:49 Uhr

Ich weiß nicht, was Ihr alle...

Ich weiß nicht, was Ihr alle habts. Radeln ist geil, die Landschaft und das Wetter heute fantastisch. Und wenn man anders als die Unterschicht einen geistig anstrengenden Job hat, bringen einen die körperliche Anstrengung und die Geschwindigkeit in ein mental anderes Stadium und das entspannt und ist halt leider geil. Ich geh nachher mit meinem Stevens Cyclocross ne Stunde an der Isar fahren. Und wünsch dem Don gute Beine! Ist sicher ne tolle Tour!

schönes bike - und schön...

schönes bike - und schön geputzt! ;-) (erinnert mich an meines mit staubfäden im flur ... an dem ich mich bisher erfolgreich vorbei geschlichen habe)

0 Colnagofan 14.08.2012, 08:56 Uhr

...wie dem Kriecher hinter...

...wie dem Kriecher hinter Kipfenberg auf seinem popligen China-Ridley, den ich...
Lieber Don Alphonso, die preiswerteren Karbonrahmen von Colnago (wie ihr cx1) wurden/werden (leider) ebenso in Taiwan gebaut, wie die Rahmen der Nazimarke cervelo oder aber auch Pinarello.

0 astroklaus 14.08.2012, 08:56 Uhr

Was das Fahren in den Bergen...

Was das Fahren in den Bergen angeht: natürlich ist man bergauf der unbarmherzigen Physik ausgeliefert und schaltet seinen Bordcomputer besser auf Trittfrequenz (Geschwindigkeit ist zu frustrierend). Bergab aber hilft auf einer Haarnadelstrecke dieselbe Physik: nicht nur für die Geschwindigkeit, sondern auch für die Kurvenbeschleunigung. Mit weniger als hundert kg Gesamtgewicht kann man da einfach mehr Tempo stehen lassen als bei einem Zweitonner. (Warum wohl sehen echte Rennautos anders aus als das, was an die Tegernsee-OP-Kandidaten als "Sportwagen" verkauft wird?)

0 apreslude 14.08.2012, 09:07 Uhr

Ich sehe schon nach einem der...

Ich sehe schon nach einem der nächsten Blogbeiträge den Chef einer privaten Fettabsaugerklinik seinem Apothekerspezi bei einem Waldfest zuzwinkern: . „Die Leistungen unseres Instituts wurden jetzt endlich auch in der Presse gewürdigt. Sogar im Feuilleton der FAZ.“

0 donalphonso 14.08.2012, 09:25 Uhr

Colnagofan, mein Oval Master...

Colnagofan, mein Oval Master Titanio mit Mapeilackierung kommt angeblich aus Russland, mein Saronni soll damals im Auftrag bei Romani gefertigt worden sein, das Conic SLX kommt aus einer Zeit, in der angeblich manche Arbeiten sogar im Gefängnis gemacht wurden, und das einzige "echte" Colnago mit echten italienischen Komponenten dürfte mein Tecnos von 1997 sein. Und das rostet ohne Ende, ein wirklich schlimmes Ding. Danach kommt der Campacarbonkrempel erst aus Rumänien und dann aus China. . Jetzt gleich fahren werde ich ein Colnago Dream mit Carbonhinbterbau und Dura Ace 7800 bzw. 7700 bei der Kurbel. Das soll so lala von Colnago gemacht worden sein, zumindest dort geschweisst und zusammengeklebt. "Preiswerter", na ich weiss nicht, in der Klasse sehe ich wirklich nur noch teuer. Gegenfrage; Wenn das Rad so mit Shamal Ultra und Record/Super Record und massenhaft Carbonplunder für 1400 Euro irgendwo stünde - würde man es ignorieren? . apreslude, das ist die Anfeuerung, die ich brauche! Ich bin weg und los und rase was geht! (Es wird aber freigeschaltet) .

Reiche durften zulegen?...

Reiche durften zulegen? Vielleicht in profanen Ständen. In vernünftigen Familien galt Übergewicht schon immer als Ausdruck von Disziplinlosigkeit.

0 donalphonso 14.08.2012, 09:42 Uhr

Was in der Familie üblich...

Was in der Familie üblich war, war das Ideal, so einfach war das. Der Souverän errkärt das Idealgewicht. . Macht es gut!

..mein "alter" Italiener kommt...

..mein "alter" Italiener kommt aus der Toscana, Teile davon(genaues weiss ich nicht) wurden schlimmstenfalls im italienischen Süden gefertigt, die record 9fach ist italienisch. Laut Internet war der Hersteller zur Zeit des Faschismus im Wiederstand zuhause. Das Rad ist klasse, hat allerdings damals lausige Testergebnisse erbracht und besitzt einen nicht ganz unkomplizierten Radstand(eng). Wahrscheinlich war´s ein Christdemokrat(Tester) o. schlimmer. ..ach ja, fahren kann man damit auch. ..und beide (.+/+..)....sollen Handarbeit sein. ..trotzdem colnagago ist ein toller Name und ein schönes Rad. ..die ersten Stevens waren recht hübsch...

0 donna laura 14.08.2012, 12:38 Uhr

wenn es ihnen doch nur um die...

wenn es ihnen doch nur um die fettverbrennung ginge: man sagt, ein guter hahn wird nicht fett.

On the road in...

On the road in Italy. Singalong with Al (not Fonsie, the other one) http://www.youtube.com/watch?v=TyGqvJKjiDE

0 Foersterliesel 14.08.2012, 14:33 Uhr

Eiweißpulver (und...

Eiweißpulver (und Eiweiß-Energieriegel) enthalten meist Arginin, das (die bei fast jedem vorhandenen) Herpesviren aktivieren und zu Erkrankungen (und zwar viel schwerwiegenderen als Fieberblasen) führen kann. Der Pintscher, lieber Filou, ist eigentlich ein ganz cleverer Kerl. Kutscher hatten früher einen Pintscher im Wagen, der den Wagen und das Gespann bewachte und verteidigte, solang der Kutscher im Wirtshaus saß. Mignardises, liebe Donna Laura, Sie sagen es, petits fours statt Punschkrapfen, auch diese winzigen yaourts, - aber leider, manche Lebenslagen erfordern eine Familienpackung Sahneeis mit Caramel und Nüssen...

Im 2ten Satz heisst es...

Im 2ten Satz heisst es dann: 'Ein gemuetlicher F....r wird immer dicker.'

Während der Oktjabrrevolution...

Während der Oktjabrrevolution nach 1917 in Rußland wurden zeitweilig dicke Männer, so man Ihrer habhaft wurde, einfach erschossen, weil sie den Kommunisten als leibhaftige kapitalistische Blutsauger oder als Kulaken (bessere Bauern. Slogan: Wir werden die Kulaken als Klasse liquidieren.) galten. Andere Zeiten, andere Länder, andere Sitten. Eine sehr brutale und sehr inhumane Operation des Fettabsaugens, zugegeben.

0 Et Jüppche 14.08.2012, 14:50 Uhr

... kumm lass jonn lass ma...

... kumm lass jonn lass ma rollbrett fahre kumm lass jonn lass ma rädsche fahre kumm lass jonn lass ma fuppes spille kumm lass jonn lass ma ...

Radlfahren ist eine gute Sache...

Radlfahren ist eine gute Sache und ich unterstütze das. Außer auf der BWL-Studi-Rennstrecke Leopold-Straße. Ich glaube, da gibt es eine heimliche Prämien-Börse für Bodychecks und Vom-Rad-Runterhebeln. . Fahre sogar im Winter.

0 Et Jüppche 14.08.2012, 15:01 Uhr

Schpeziell zojeichnet för dat...

Schpeziell zojeichnet för dat donna laura ä kölsch Karnevalsleedsche. Med dä jebotenen Zurückhalltung un Devozion. Nä! https://www.youtube.com/watch?v=YvVZmsujM-M

di 14. August 2012, 12:14 @:...

di 14. August 2012, 12:14 @: Es erhebt sich die Frage: Was ist der Unterschied zwischen Wiederstand (resurrectio?)und Widerstand?

War trotz Radeln seine Figur...

War trotz Radeln seine Figur allmählich als untergroß für sein Gewicht bezeichnen muss (Der Don is scho a weng a Fester, wie man bei und oben sagen würde ...) , für den gibt es Erlösung: kein Schnaps Fettabsaugen in St-Katrein, sondern außer Radeln viel Genussvolleres. Vor allem wenn Radeln langsam nimmer anschlägt. . Man kann dabei sogar futtern soviel man will. Hungern ist verboten. Ich hab jedenfalls eine sehr schmackhafte Ernährungsumstellung* gemacht - aus Gründen der besseren Wohlgefühls, war tags dauernd müde und kam nicht in die Gänge - und dabei aus Versehen abgenommen. War nicht beabsichtigt und war nicht Grund der neuen Ernährung. Ich wollte einfach nicht mehr so müd sein. Fühle mich jetzt munter, die Müdigkeit ist weg und: Die Hose schlackert. Werde diese Ernährung freiwillig über den verlangten Mindest-Zeitraum hinaus weiterführen. Weil sie mir einfach schmeckt. Ich muss auf nichts Wichtiges verzichten. Allerdings muss ich sagen, dass meine Katze das nicht so rosig sieht. Als Dosenfutter-Verweigerin bekam sie (mit-)gekocht. Jetzt ist vieles mit Ingwer, Knoblauch und zi Kräutern verunreinigt. Sie hat Protesttage eingelegt, baut in ihrem Tipi Demoplakate und kommt nicht mehr zum Frühstück. . *Wer Interesse hat, dem kann ich gern die paar Prinzipien dieser zu 80% vegetarischen Ernährung (die man auch komplett vegetarisch halten kann) hier kurz schildern. Man braucht eigentlich kein umständliches Buch (o.k. ich hatte eins). . Süffiges Bier und Konditor-Torte sind allerdings nicht drunter, außer man trinkt alkoholfreies Weißbier (Tschüß Assambock) und außer man macht selbst: süßt die Böden und Füllungen mit Stevia. Zur Zeit experimentiere ich noch - mit selbstgemachten Torten, die saugut schmecken, aber kein Bombengefühl im Magen hinterlassen. Wofür man allein wieder 60 km radeln müsste. Was ich gerne täte, aber oft keine Zeit dazu habe. Ich kann als Tortenfan nicht auf Torte verzichten. Sonst noch was.

0 donna laura 14.08.2012, 15:56 Uhr

liebe Foersterliesel, von den...

liebe Foersterliesel, von den wunderbaren kleinigkeiten kann man ja auch eine ganze menge essen, zuweilen, also eigentlich immer, in ganz furchtbar schwachen momenten (krapfen, apfeltaschen und das übliche bäckerzeugs für die mittagspause der werktätigen bekomme ich nicht herunter, viel zu geschmacklos, ein matschiger klumpen am unbefriedigten gaumen, ein stein im magen, selbst die besten, und viel zu wenig abwechslung)... . gary ist übrigens ganz engelhaft in dieser frage, er mästet sein weibchen nach kräften und mit bestem, aber die geschenke schlagen nicht an. ihm beim essen zuzusehen ist ebenso keine belastung, denn auch da gibt es kein grämmchen fett zuviel. zwar platzte er einmal aus einer jeans (seinen entsetzten aufschrei, der die grundfesten der burg erschüttern liess, teilte ich dereinst aufgrund des seltenheitswertes mit der lieben runde), der knopf flog, aber die jeans war selber schuld. was war sie auch so eng. jedenfalls hatte er sie nicht mit einer socke ausgestopft. ausserdem müsen wir uns andauernd anhören von den müttern, dass wir viel zu mager seien. ts. . lange rede, kurzer sinn, man sollte wirklich nur das essen, was einem wirklich schmeckt, und dies wann auch immer. meine wenigkeit verfährt danach, manchmal ist es ganz schön viel, auch sehr spät am abend. . eine volle familienpackung eis jagt mir jedoch einen heiligen grusel ein: schmeckt das? und tut das wirklich gut? . nun, wenn die hosen schlackern, so könnte dies auch mit der euromalaise in zusammenhang zu bringen sein.

0 donna laura 14.08.2012, 15:58 Uhr

cher Filou, dachte ich mir es...

cher Filou, dachte ich mir es doch. ausserdem hätte ich da etwas für sie (aber erst heute abend mit gelehrter rotweinflasche vor Madame aufsagen, und schnell bitte: im dichten fichtendickicht sind dicke fichten wichtig. man wünscht recht viel vergnügen.)

0 elbsegler 14.08.2012, 16:47 Uhr

@ Plindos, 14. August 2012,...

@ Plindos, 14. August 2012, 17:04 "Was ist der Unterschied zwischen Wiederstand (resurrectio?)und Widerstand?" Wie kommen Sie denn auf "Auferstehung", wenn der Don radeln geht? Wir hoffen doch inständig, dass er im Sattel bleibt. Widerstand wird er allerdings spüren. Bergauf.

Also Fettabsaugen (ich bin aus...

Also Fettabsaugen (ich bin aus der Provinz), wie geht das eigentlich? Um Fett abzusaugen, muss das Zeuch doch erstmal von der festen in die fluessige Form umgewandelt werden. Dafuer braucht man doch Waerme? Speck fuer meinen Aepelschlot muss ich auch erst auslassen. Also wie nun? Der Patient wird in einem Spezialofen erwaermt, dann kommt der Medizinmann, singt ein Lied, setzt eine Sonde, legt einen Schlauch und laesst das Fett in einen Kanister laufen? Und dann? Keine Ahnung. Wie immer.

0 elbsegler 14.08.2012, 17:00 Uhr

@don + di + colnagofan Ich...

@don + di + colnagofan Ich habe noch ein Kettler Alu-Herren-Rad "Dixi" von 1980 mit Shimano-fünf-Gang-Schaltung, Felgenbremsen und schleifendem Dynamo...

0 Foersterliesel 14.08.2012, 17:14 Uhr

liebe Vroni, Ayurveda? Heißes...

liebe Vroni, Ayurveda? Heißes Wasser mit Ingwer trinken, Massagen mit Senföl etc? frisch gepresster Ingwer schmeckt auch in kühlen Obstsäften gut! (aber mollige Kapha-Betonte haben schöne Haut, schöne Haare, schöne Zähne und schöne Augen!)

0 Wimmerl d. Ä. 14.08.2012, 17:15 Uhr

Oiso, jetza is a soweit. De...

Oiso, jetza is a soweit. De scheni foaste Sau kimmt nacha untas Messa. Lang gnua hommas duachigfuaddat. Nacha wiads vaoarbad in Würscht, a Gsellchsts, Reichaschpegg, Schlachtsuppn. Brinzibiell sama ollaweil no a Sälbsdvasorga, net woahrr. Was woass I, wos kemma duat? Ha? Schaugs Dirr grad amoi oo, wia dea Gschfaftlhuba Draghi do mid deni ungedäckdän Wechseln vo oana Daschn in de anda unsaoans in Schwullidädn bringa duat. Dea Sauhund, dea varreckte. Weils eh woahrr is! Wo samma dann? (Un de bledi Goaß in Börlin schaugt zua, wia mia derbleckt werdn.) Grad, das ma des Messa in moana Ledahosn aufgangat. Ma derfs jo net laut sogn, I tuas oba fei grad. Himmivodda hülf! I bring dia aa a Votivtaferl na Altötting.

0 Foersterliesel 14.08.2012, 17:20 Uhr

liebe Vroni, mein Hund bekommt...

liebe Vroni, mein Hund bekommt auch oft vom Selbstgekochten und deswegen würze ich meinen Anteil dann erst auf meinem Teller, das geht ganz gut; Gewürze bekommen den Tieren nicht.

DA schöner text, aber passen...

DA schöner text, aber passen sie auf migrantische Schad- und Problembären auf, die den Grenzübertritt wagen

0 perfekt57 14.08.2012, 18:36 Uhr

man kann gewisse leicht...

man kann gewisse leicht wölbende attribute des reifen/den mannes auch ganz einfach liebevoll "ustinov" taufen, rsp. taufen lassen (durch zugeneigte partnerschaft, z.b.) und auf "maserti" aufrüsten. schon zur unterscheidung von "stramplern". also "noch-stramplern." http://www.youtube.com/watch?v=2cj_f__fwq4 ("der tacho bis 300 ist immer sehr beeindruckend, und ich bin auch sehr schnell gefahren in diesen wagen, und es ist sehr sicher.") (nun ja, wir heute nicht mehr, der bauch, pardon "der ustinov".) Und das "englische armaturenbrett" - also chrom immer nie poliert, also"originalzustand") . (was kennt die faz heute eigentlich noch?)

0 perfekt57 14.08.2012, 18:51 Uhr

unvergeßlich, sternstunden...

unvergeßlich, sternstunden der fernsehunerhaltung, sekunden fast mehr nur, leider durch dumme germanische, gut-wollende bildregie fast zerstört. http://www.youtube.com/watch?v=Y2zoFu2uYIo

0 perfekt57 14.08.2012, 19:31 Uhr

und so hörte man es heute...

und so hörte man es heute woanders "FranK Schirrmacher soll ermordet worden sein" http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1839387/

0 donalphonso 14.08.2012, 19:33 Uhr

Bin schlechtbehalten und...

Bin schlechtbehalten und entfettet im letzten Licht des Tages den letzten Berg hochgekrochen, den es nicht gebraucht hätte, und wünsche mir in Zukunft jemanden, der mir deutlicher sagt, dass ich mich nicht in einem Leitmedium zum Affen auf dem Schleifstein machen soll.. Warum muss ich auch in eine Oberkand ziehen.

Liebe Försterliesel, geh,...

Liebe Försterliesel, geh, bleims mer weg mit dem Esozeugl. Heißes Wasser mit Ingwer, schauder. Das ist für dünne Spreißel. Meine neue Ernährung lässt sogar Muffins und Marmeladen zu.

0 perfekt57 14.08.2012, 20:12 Uhr

also "noch-stramplern", *g*,...

also "noch-stramplern", *g*, sollte es natürlich heißen. denn das leben ist keine einbahnstrasse. . "In dem Roman werden die abgenagten Überreste eines Mannes gefunden, und dieser tote Mann und sein Vorleben" haben natürlich nichts mit diäten zu tun, wäre auch zu schön - und noch vollkomen geschmackloser, als das so schon alles ist. . und lob des müssiggangs. (mit radio also. erspart das selberlesen. und übt das ohr.) . und der neuronale code der retina wird jetzt auch entschlüsselt. . und triberg im schwarzwald erregte großes aufsehen mit den ersten beiden "männer-parkpätzen". (in der neuen tiefgarage) . und einmal mehr sehr empfohlen? (handbuch der kommunikationsguerilla) . und c3s, http://www.c-3-s.eu/ (bayrische genossenschaft - alternative kommt. http://www.heise.de/newsticker/meldung/Konkurrenz-fuer-die-GEMA-1580419.html ) (ok, bayern & die welt) . und wer ein wirkliches buch lesen wollte, müsste inzwischen europa angeblich vollkommen verlassen. ("Eine Reise ins Delta des Nigers" - "Öl auf Wasser", Helon Habila, evtl. youtube)

0 perfekt57 14.08.2012, 20:19 Uhr

jesus? (@ 20:33 - don, weiter,...

jesus? (@ 20:33 - don, weiter, es ist alles richtig!) (der härtere weg führt zur größeren erkenntnis, größeren zufriedenheit.) (denn für "ausweicher" schreiben kann jeder.) moove! http://www.youtube.com/watch?v=eyq-9r8IWug . und grüße.

0 specialmarke 14.08.2012, 20:51 Uhr

@DA: Was ist eine "Oberkand"?...

@DA: Was ist eine "Oberkand"? - Google konnte mir nicht helfen...

@Plindos ..ich hab´s mal...

@Plindos ..ich hab´s mal spontan aus der Erinnerung Widerstand genannt; es war nicht die resistance

0 donalphonso 14.08.2012, 21:18 Uhr

Oberkand ist ein schwerer...

Oberkand ist ein schwerer Tippfehler. Es soll heissen "Oberland". . Dieser SZ-Mensch da kann mit mir gerne mal auf den Berg gehen, wenn er mal einen wirklich verrückten Freak in der FAZ erleben will. Aber ich sage es gleich: Schlechte Blogger fallen wie ein Blatt in die Abgründe des Rauhecks.

0 Köstlich 14.08.2012, 21:31 Uhr

Achtung, die Grazie eins kommt...

Achtung, die Grazie eins kommt aus Berlin .... aber egal, wichtig ist: . Treten wozu eigentlich?

0 donalphonso 14.08.2012, 21:42 Uhr

Ahem... . Also, wenn ich sowas...

Ahem... . Also, wenn ich sowas bräuchte, würde ich gleich Auto fahren. Sind das nicjht auch die Leute, die dieses gewöhnungsbedürftige Smart-Rad bauen? Mit Scheibenbremsen habe ich es nicht mehr so, die sind zu brutal, und ein Austauschelend ohne Ende, alle 200 Kilometer müssen neue Klötze rein. Von der Fachwerkstatt natürlich.

0 donalphonso 14.08.2012, 23:46 Uhr

Es sieht so leicht und...

Es sieht so leicht und idyllisch aus, und gar nicht nach der Frage, wo der Bahnhof ist.
.

0 perfekt57 15.08.2012, 04:33 Uhr

und was manche leute machen -...

und was manche leute machen - oder der tod der nicht-westviertel. (hier war der link: http://www.dradio.de/dkultur/sendungen/thema/1839387/ ) (und zum glück muss man sich in der tat über die motivationen anderer, wie es den eindruck macht, immer weniger bis gar keine gedanken mehr machen.) . und informationsauswahl für westviertel als funktion der leser-generation? (oder warum die westviertelherkunft des gegenwärtien franz. staatspräsidenten hollande und dessen frau (ok, ex), mit der er in liebe vier gewollte kinder zeugte, fraglich ist) (weil er herkunftsgemäß und in kenntnis sofort anfing zu regieren: ich kenne mich aus?) in brief: Sein Vater Georges Gustave Hollande (* 1923), ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt, war Gegner der Résistance um Général Charles de Gaulle und betätigte sich auch nach 1945 am rechten politischen Rand. Hollande besuchte das Lycée Pasteur in Neuilly-sur-Seine und studierte dann Rechtswissenschaften an der Universität Paris II. Er erwarb außerdem Abschlüsse am Institut d’études politiques de Paris (SciencesPo), an der Handelshochschule École des hautes études commerciales (HEC) sowie an der École nationale d’administration (ENA).An der ENA lernte Hollande Ende der 1970er Jahre bei einem Studienprojekt über kommunale Problemgebiete seine spätere Lebensgefährtin und Parteikollegin Ségolène Royal kennen. Die beiden lebten fast 30 Jahre in einer Beziehung. Als Tochter des Offiziers Jacques Royal und dessen Ehefrau Hélène Dehaye wuchs sie in einem strengen, rechtskatholisch geprägten Milieu auf. Ihre Schulzeit absolvierte sie zuerst in Charmes, dann in Épinal. Später erwarb sie an der Université de Nancy ihre Licence im Fach Wirtschaftswissenschaften. Sie ist Absolventin des Institut d’études politiques de Paris (IEP), kurz Sciences Po genannt, und Absolventin der Eliteschule École nationale d’administration (ENA), Abschlussjahrgang Voltaire. Nach dieser Ausbildung entschied sie sich für eine Tätigkeit als Justizbeamtin am Verwaltungsgericht Paris. . wer frankreich auch nur ein wenig kennt: reinrassigere u. vom ansatz her typischere westviertel-biographien eigentlich kaum denkbar. ohne ihre herkunft (damals so) kein ENA. . mit irgendwas in ihrem umfeld und/oder ihren herkunftsfamilien müssen die aber doch wohl unzufrieden gewesen sein? (aber das kann man nicht wissen und auch nicht herausfinden. und interessiert ja auch keinen.) . (http://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A9gol%C3%A8ne_Royal http://de.wikipedia.org/wiki/Hollande)

0 Köstlich 15.08.2012, 05:33 Uhr

Werter Don, ich suche eher...

Werter Don, ich suche eher nach Alternativen zum Auto, weil ich nicht wegen 20km 1,2 Tonnen Stahl (ohne mein Bauch gerechnet) durch die Gegend fahren will. . Das ist wohl auch die Idee hinter dem Smart Bike. Ich finds gut. . Scheibenbremsen habe ich bisher nicht gefahren, da mir das für ein normales Radel zu kompliziert und teuer schien. Hier sind die jedoch wohl unvermeidlich, um die 50 Newtonmeter wieder einzufangen.

wos hod da Raumsauer gsogt,...

wos hod da Raumsauer gsogt, WER soi etzad an Helm aufsetzn? http://www.adverbox.com/media/campaigns/2006/07/bmx_31.jpg

0 Ganghofer 15.08.2012, 06:29 Uhr

Wie sagt der Volksmund ? Der...

Wie sagt der Volksmund ? Der "Diätprinz" geht solange zum "Diätprinzenfahrrad" bis der "Diätprinzenflaschenhalter" bricht. Ich habe selbst zwar Tortenallergie, doch finde ich das Carbonrad trotzdem schwer in Ordnung. Beim Sattel bin ich mir da allerdings nicht sicher. Was für ein Rennrad fährt eigentlich der "Fettabsauger", und wieviel km spult der pro Woche ab ? Bin ich übrigens der Einzige, dem das 2x140km Projekt noch unklar ist ? Es geht (ging?) nach "Gmund am Tegernsee" und zurück - Wohin ? Um den Serum ? Greding ? Meran ? Rottach ? ...und... Welche Berge liegen dazwischen ?

Die ENA scheint mir eine Art...

Die ENA scheint mir eine Art Inzuchtanstalt der franz. Elitestützen zu sein.

It's the Silly Season now in...

It's the Silly Season now in der Deutschschweiz (viz. Wiki). Aus dem "Tages Anzeiger" (Zürich) heute auf S. 18 EXTREMSPORT TRAM-FLIRTEN >>Die VBZ (Verkehrsbetriebe Zürich) haben eine eigens für Fahrgäste bestimmte Dating-Seite aufgeschaltet. Auf Gesehen@VBZ können sich Fahrgäste, die einander heimlich anhimmeln, endlich kontaktieren .... usw usw....

@Don - Leitmedium zum Affen...

@Don - Leitmedium zum Affen auf dem Schleifstein: :-)))))) Die Qualen der Eitelkeit ... Gruss, Thorsten Haupts

0 E.R.Langen 15.08.2012, 10:00 Uhr

Wird jetzt das Projekt "Weite...

Wird jetzt das Projekt "Weite Radtour" durch das Projekt "Bibliothek und Dachgarten" ersetzt? Wäre doch schade.

Teuerster Filou! Ihre gemimte...

Teuerster Filou! Ihre gemimte sympathische Ahnungslosigkeit bezüglich des Fettabsaugens liess mich nicht ruhen (übrigens: Im Alc sollen viele Östrogen auslösende Momente beheimatet sein): http://www.drgarcia.de/Die_Fettabsaugung.aspx .. Eine der grössten Fettabsaugeanstalten ist die confoederatio helvitca vulgo die Schweiz. Alles überflüssige liquide monetäre Fett der BRD wird nach hier mittels kapillarer Systeme abgesaugt, akkumuliert, transformiert und wieder zurückgeschleust an seinen Bestimmung-Quellort. Teilweise zur Verwendung als investitives Kapital oder zu anderen gemeinnützigen Zwecken. .. In der Schweiz wird kein Veloziped geklaut.

0 donalphonso 15.08.2012, 11:18 Uhr

Es gibt dafür ein lateinisch...

Es gibt dafür ein lateinisch klingendes Spezialwort, das nicht mehr ganz so eklig ist. Fettabsaugen ist fast schon ein Schimpfwort geworden.

0 donalphonso 15.08.2012, 11:19 Uhr

Ich kann zwar nicht mehr ohne...

Ich kann zwar nicht mehr ohne Stock gehen, aber Radeln geht. Wenn ich jetzt über Kreuth hochgehe, wo eine Forststrasse ist, sollte das vielleicht möglich sein, zumindest bis zu einem Aussichtspunkt. Hm.

0 donalphonso 15.08.2012, 11:21 Uhr

EXTREMSPORT TRAM-FLIRTEN, das...

EXTREMSPORT TRAM-FLIRTEN, das steht mir morgen, wenn ich Pech habe, auch an: In der BOB nach Hause. Was für eine Schmach.

0 donalphonso 15.08.2012, 11:33 Uhr

Ganghofer, ich fahre momentan...

Ganghofer, ich fahre momentan rund 200 bis 300 Kilometer die Woche. Und es geht los an der Donau entlang der B13 nach München und weiter nach Gmund am Tegernsee, und am nächsten Tag von dort aus (hoffentlich) hoch auf den Hirschberg, und dann zurück.

0 donalphonso 15.08.2012, 11:42 Uhr

achwas, bei sowas trage bich...

achwas, bei sowas trage bich schon einen Helm.

Die quälenden Leiden des ...

Die quälenden Leiden des (nicht mehr ganz so) jungen Herrn Alfons. .. Vroni@: Ach diese Wahlverwandschaft zwischen unser beider Seelen. Seit sechs Jahren folge ich diesem Tugendpfade auf Stufe I (fleischlos, vegetarisch). Stufe II habe ich auch seit einem halben Jahr erreicht (Kein Fisch, keine Eier). Stufe III hoffe ich in Bälde zu erreichen.

0 Kopfgeburt 15.08.2012, 12:10 Uhr

Die WAHREN Helden nur wissen...

Die WAHREN Helden nur wissen um die GRÖSSTEN Abenteuer (zB eine Fahrt im ÖPNV) !!

0 donalphonso 15.08.2012, 12:20 Uhr

Plindos, das kann ich mir für...

Plindos, das kann ich mir für mich nicht vorstellen, aber der Versuch ist ehrenhaft. Vielleicht komme ich auch mal so weit, aber wenigstens passe ich auf, was ich esse.

0 donalphonso 15.08.2012, 12:22 Uhr

Kopfgeburt, davor graust es...

Kopfgeburt, davor graust es mir schon jetzt. Ich war da schon jahre nicht mehr. Und ich habe nichts vermisst.

Plindos (12:44), dritte Zeile:...

Plindos (12:44), dritte Zeile: Jetzt wird mir einiges klar. Endlich weiss ich, warum die Lesben mich so verliebt angucken. . Draussen, Terrasse Suedseite 37.5 Grad. Ich zieh mir jetzt meinen Bikini an und setz' mich in den Schatten.

0 Foersterliesel 15.08.2012, 15:08 Uhr

liebe Vroni, ayurvedische...

liebe Vroni, ayurvedische Behandlungen sind zwar so modern geworden wie Esoterik, aber doch nur weil schulmedizinische Behandlungen oft zu wünschen übrig lassen. Den ayurvedischen Ärzten mag die wissenschaftliche Erklärung, warum etwas hilft zwar fehlen, dafür stützen sie sich auf eine viel längere Empirie als die moderne Medizin, in der es oft recht kurzlebige Moden gibt (z.B. wurden Reichen, die es bezahlen konnten, zu Beginn des vergangenen Jahrhunderts die Mandeln nicht operativ, sondern durch Auflegen strahlender Plättchen - das Gewebe zerfiel dann und löste sich ab - entfernt. Etwas später bekamen diese armen Reichen dann infolge der Verstrahlung schreckliche Krebswucherungen...) . Der Ayurveda geht von konstitutionellen Grundtypen mit bestimmten Vorlieben und Verdauungsschwächen/Krankheitsneigungen aus, die man mit geeigneter Nahrung vermeiden/heilen kann. Vor allem bei den Ablagerungskrankheiten, bei denen die moderne westliche Medizin nicht sehr erfolgreich ist, werden mit ayurvedischen Interventionen gute Erfolge erzielt. Ordentlich und gut essen darf man dabei auch; Ingwer kurbelt die Verdauung an (und ist auch gut bei Verkühlungen) und Chutney ist auch eine Art Marmelade (aber mit scharf).

0 donna laura 15.08.2012, 15:37 Uhr

lieber don, gute besserung. so...

lieber don, gute besserung. so etwas dummes aber auch! . lieber Plindos, stufe III? einen whiskey und einen scheuerlappen?

0 donna laura 15.08.2012, 15:43 Uhr

lieber don, mir fällt ein:...

lieber don, mir fällt ein: war da nicht noch etwas? wenn sie das nicht schafften, so tönten sie - von ausschlusskriterien war bei der vollmündigen ankündigung ja nicht die rede -, lassen sie sich ein wenig von einem rotten-egelner liposuktivisten behandeln?

@Plindos - Seit sechs Jahren...

@Plindos - Seit sechs Jahren folge ich diesem Tugendpfade auf Stufe I (fleischlos, vegetarisch). Stufe II habe ich auch seit einem halben Jahr erreicht (Kein Fisch, keine Eier). Stufe III: ist vorzeitiger Exitus? Der würde mich ja schon bei Stufe I ereilen ... Gruss, Thorsten Haupts

Thorha@: Bei Stufe III hebe...

Thorha@: Bei Stufe III hebe ich ab. :-) Mit einem Scheuerlappen als Lendenschurz. Gruß zurück.

0 Foersterliesel 15.08.2012, 17:16 Uhr

liebe Donna Laura, nun, der...

liebe Donna Laura, nun, der schmerzende Fuß (ein Röntgen wär da schon nicht ganz schlecht, so zur Sicherheit daß keine größere Läsion da ist, hm? einen stützenden, hübschen Gehstock mit Silberknauf hat er ja, Fauteuils, Eisbeutel, Salbe, Lektüre ebenso) reicht ja schon, mit den Rottacher Egeln sei er uns nun außer obligo!

0 karlmeier 15.08.2012, 17:27 Uhr

@ThorHa: Mit dem Fleisch essen...

@ThorHa: Mit dem Fleisch essen ist es wie mit dem Tabakkonsum (und ich würde behaupten wollen auch mit Torten): Anfangs braucht es eine mittelkleine Menge Willenskraft, aber nach kurzer Zeit fehlt einem so gut wie gar nichts mehr, ganz im Gegenteil. Und anders als beim Rauchen kann man sich sogar problemlos gelegentliche Rückfälle erlauben, wenn man die Sache nicht zu dogmatisch angehen mag.

0 colorcraze 15.08.2012, 19:22 Uhr

Greding. Greed=Gier. Also...

Greding. Greed=Gier. Also primitiv. " lasset uns nagen an der Berliner Bein" so noch eins da ist (Fleisch ist da eh keins mehr dran, allenfalls mancherorts verquollen-wässrig-fettzellendurchsetzte entgleiste Biomasse), und nicht nur noch ASCHE. Ja, das ist bequem, die Grenzverteidigung auf "die anderen" zu schieben ("Gendfor" und andere bejammernswerte Söldnererscheinungen), wie auch das Halten der internen gesellschaftlichen/klassenmäßigen/professionellen/sonstwelchen Unterteilungen zum Zweck des erträglichen Umgangs miteinander bei einer bestimmten "Menschendichte". Und die Dynamik/Bewegung der möglichen Lebensläufe muß man sich ansehen und VORAUSTRÄUMEN! Denn wirklich zählt nur die LIEBE, und die kommt in 100.000 Jahren kaum je mal vollständig vor. Denn die lebenden Bilder können sich kaum je verwirklichen, weil nicht die richtigen Personen aufeinander treffen, sondern fast immer nur _Krüppel_ (aus Gründen der Feigheit bzw. mangelndem Ertragenkönnen _wirklicher Schönheit_ werden die so zugerichtet). An Geist, an Körper, an Gelegenheit. Und wenn, dann werden die Falschen bzw. "lahmarschigen", "blöden" oder "gewalttätig Mißbrauchten" in den Vordergrund geschoben. "Hauptsache nur nicht die Richtigen", deren Zusammentreffen ja ein die Menschheit in eine neue Bewußtseins- und Begreifensstufe katapultierendes Ereignis wäre. Wo kämen wir da hin, wenn die Menschheit sich auf einmal aus Einsicht so verteilen würde, wie es für 100.000 Jahre langfristig die besten Erträge (Erfahrungen, Erlebnisse, Ausweitung des Verstehens und Begreifens nach oben und unten) für die Menschheit gibt! Nein, lieber quabbelt man rum und steckt den Kopf in den Sand. (Wo er nicht hingehört, sondern eben _nach oben_, [zum Himmel], "auch wenns dreckig wird" [wie meine vitale Tante sagte])

0 colorcraze 15.08.2012, 19:35 Uhr

@ThorHa: Richtig so. Es...

@ThorHa: Richtig so. Es besteht kein Grund, warum der Mensch Tiere (andere Spezies) nicht essen sollte, außer den Üblichen wie "wenn man die alle aufißt, vermehren sich die Mücken abartig", "davon gibt es zur Zeit zuwenig", und dergleichen. Man hat über die Jahrtausende in Europa, Nahost, Indien, China, Afrika, Amerika verschiedene "Eßdienerspezies" herausgefunden. Das hat mit den Lebensbedingungen in den verschiedenen geographischen Zonen zu tun, und mit den Lebenserfahrungen der Leute, die da lange leben (also über mehrere Generationen). Ideologien und Religionskonstrukte bringen zwar immer mal Neuerungsversuche, sind aber fehl am Platz, wenn bisher Erreichtes annihiliert wird bzw. einem bewährten Dienertier (etwa der Sau oder dem Pferd) keine Überlebensmöglichkeit mehr gegeben wird.

0 colorcraze 15.08.2012, 19:41 Uhr

@donna laura (17:43): - so von...

@donna laura (17:43): - so von Frau zu Frau - öhöm, ä weng spitz, aber Sie haben schon nicht ganz unrecht. Der Mensch als solcher (also Mann und Frau in erwachsener Form) sollte mit seinem Körper eins und der Körper gut zu bewegen sein, d.h. ohne übermäßige Beschwernis oder Schwäche.

0 colorcraze 15.08.2012, 19:50 Uhr

@DA: 13:33: (2-300 km radeln...

@DA: 13:33: (2-300 km radeln die Woche) Respekt, das könnte ich nicht. Allerdings hat mir eine sehr entfernte ostpreußische Großtante erzählt, daß ihr 50-60 km pro Tag zu Fuß laufen am Stück auf der Flucht nichts ausmachte (anderes schon), denn das sei sie von der Feldbearbeitung gewöhnt gewesen. Meine Mutter stemmte zeitenweise 50-l (~kg) Milchkannen. Aztekische oder Inka-Frauen sollen mitunter 100 bis 200 kg - jedenfalls weit mehr als ihr Körpergewicht - nach Hause geschleppt haben. Nicht daß ich solche Zustände allgemein wünsche - Waschmaschine ist schon was Feines - aber es zeigt doch, wie schleimpilzig verweichlicht wir heute sind.

0 colorcraze 15.08.2012, 19:58 Uhr

@Foersterliesel: Medizin ist...

@Foersterliesel: Medizin ist halt weitgehend Ausprobieren am lebenden Menschen... und die verbreitetsten Krankheiten und Bedürfnisse ändern sich mit der Zeit (entsprechend der vorherrschenden Lebensweise und Menschheitszusammensetzung) halt alle 10 Jahre mindestens. (Die geschäftlichen, dogmatischen und unvorsichtigen Entgleisungen gibts auch, aber das ist ein anderes Feld, das der praktischen Umsetzung).

0 colorcraze 15.08.2012, 20:10 Uhr

@karlmeier: wenig oder kaum...

@karlmeier: wenig oder kaum Fleisch essen ist in Europa nichts Neues, es gab zumindest in den letzten 1000 Jahren immer wieder Zeiten, wo die Menschen auf ihren Garten und Getreide (daher die vielen Nudelformen) angewiesen waren. Ich meine ja, das war auch bei Xanthippe schon so, und deswegen war sie so sauer, weil ihr Göttergatte sich so gar nicht um die Ernährung des Nachwuchses kümmerte, sondern es für ausreichend befand, daß andere, die nicht mitunter am reichen Tisch mitspeisen zu dürfen eingeladen sind, sich mit 3-4maligen Portiönchen anläßlich der allgemeinen Feste zufriedenzugeben (damals wurden Tiere geopfert, eben aus dem Grund, daß auch die Armen mal zu ein wenig tierischem Eiweiß kamen). Im Mittelalter sollen die Bewohner von Deutschland recht gut gelebt haben, was das anbetrifft - 3x Essen am Tag, mindestens 1x täglich warm mit Fleisch. Damit man genügend mobil und kräftig wird und was gemacht bekommt.

0 colorcraze 15.08.2012, 20:15 Uhr

@Plindos: aber von...

@Plindos: aber von Lichtnahrung sollten sie absehen. Das ist nicht irdisch gesund. Es ist schon so, daß es sehr unterschiedlich ist, was jeder Mensch verträgt und braucht (hängt auch sehr von der lebensweltlichen Tätigkeit ab), aber mit allzu ausgehungertem "Langleben" (es ist so, wenig essen führt meist zu Langlebigkeit - meine Vorfahren sind Beweis dafür) ist der Menschheit im Allgemeinen auch nicht per se gedient.

0 colorcraze 15.08.2012, 20:21 Uhr

(Beiseite) (Eigentlich nenne...

(Beiseite) (Eigentlich nenne ich die Radfahrer "Gehwegpest". Weil ihre Geschwindigkeit entweder nicht zu Fußgängertempo - das ist sehr variabel zwischen Rollator und Renner - paßt oder ihr Gefährt - fast immer - im Weg steht).

0 colorcraze 15.08.2012, 20:27 Uhr

@Lutz: "Wechselt das öfter?"...

@Lutz: "Wechselt das öfter?" - ja. Es wird sogar ein ganzes Wesen drum gemacht, wann und wie oft und wie programmiert usw. usf. Stellen Sie sich vor!

0 colorcraze 15.08.2012, 20:28 Uhr

@Plindos "In der Schweiz wird...

@Plindos "In der Schweiz wird kein Veloziped geklaut." - na, das glaub ich erst, wenn es mir zahlreiche Schweizer bestätigen.

0 donna laura 15.08.2012, 20:56 Uhr

liebe colorcraze,...

liebe colorcraze, schleimpilzig, das mögen vielleicht einigermassen moderne menschen sein. mea parvitas ist jedoch weit davon entfernt, irgendwie modern zu sein, und nicht nur daher ebenso grundsätzlich himmelweit davon entfernt, einem mannsbild irgendwelche arbeiten abzunehmen. dennoch überraschte ich in einem tierpark, den man zur bespassung des kleineren nachwuchses betreten musste und in dem allerlei gerät für die kurzweil für die wie mich gelangweilten zu finden war, eine kleine truppe brasilianer: man musste ganz viele schwere und mit einander verbundene scheiben holz hochwuchten, je nach kraft waren es eben mehr, und körperspeck hätte beim zufassen doch sehr gestört, so unorthopädisch war das ganze. nun, wie es auch sei, die fröhlichen damen applaudierten, als ich alle scheiben - und damit mehr als ihre kurz geratenen, aber scheinbar kräftigen angetrauten vermochten - nach oben heben konnte und ein wenig so verweilte. man machte sich den spass und ging zum haudenlukas. das ergebnis dürfte klar sein. das kommt von den mignardises. ganz sicher. . erzählen sie es bitte nicht weiter. sonst muss ich noch beim reifenwechseln der camions helfen.

Liebe Colorcraze, Sie hat wohl...

Liebe Colorcraze, Sie hat wohl die Typomania befallen? Kaum vorstellbar, dass Franz von Assisi sich seinerzeit Geschnetzeltes vom Rind oder Schwein zu Gemüte geführt hatte. Eine Lichtgestalt bin ich nun gerade nicht, allenfalls ein alter Knacker. Das mit dem Vegetarischen geht auch nur bei viel Getreide- und Gemüsekonsum und einigem mehr. Es funktioniert erstaunlicherweise sehr gut, hatte es selbst nicht für möglich gehalten. Locker mache ich jeden Morgen über 100 Liegestütz. Auf jeden Fall is die Plautze wech, ebenso die lovehandles. Ah ja, ich habe immer noch dichtes volles Haar. Auf die Stufe III bin ich gespannt wie ein Flitzebogen :-) In der Schweiz haben, soweit ich mich erinnere, die Fahrrräder ein Pflichtversicherungsschild sichtbar zu tragen. Ob es jetzt noch so ist, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis.

0 Foersterliesel 16.08.2012, 09:04 Uhr

liebe colorcraze, da sind Sie...

liebe colorcraze, da sind Sie wieder! Ja, viel gehen und schwer arbeiten lernt man früh und regelmäßige Belastung bei mäßiger Nahrungsaufnahme begünstigt ein hohes Alter, es gibt nun mal keine dicken Greise. liebe Donna Laura, bravo, aber bei Ihnen als Mutter mit trainierten Armen und Reiterin mit trainierten Beinen wundert mich das nicht!

0 donna laura 16.08.2012, 10:46 Uhr

liebe Foersterliesel, wenn man...

liebe Foersterliesel, wenn man noch bescheiden auf das rückgrat verweisen dürfte.

Naja liebe Försterliesel, wer...

Naja liebe Försterliesel, wer glaubt, dass allein das Essen von Ingwer* (oder auch Chilie) den Stoffwechsel dermaßen ankurbelt, dass man gleich abnimmt, dem könnte man auch das Märchen vom Weihnachtsmann erzählen. Das sind dermaßen kleine Mehrumsätze, die merkt der Körper kaum. . Auch dieses semi-religiöse Wassertrinken-Eso-Dogma ist nicht zu verstehen: Wer bei normaler Bürotätigkeit mehr als 2,5 L täglich trinkt, der tut sich nichts Gutes wie er sich einbildet, der schwemmt seine Mineralien raus und kann sich spürbaren Mineralienmangel einhandeln. Dieses Hängen an der Wasserflasche finde ich zudem infantil. Es fehlt nur noch der Nuckel obendrauf. . Es gibt keine Taschenspieler-Tricks, man glaubt nur, Ingwer, Chilie oder Wassertrinken wären so Tricks. Es kommt einfach_nur_darauf an, welche Mengen man verzehrt. Punktum. . * Ingwer hat für mich einfach nur einen interessanten Geschmack, der zu einigen Gerichten sehr gut passt. Genauso wie Zitronengras oder Trüffel manchmal das interessantere Gorumet-Sahnhäubchen ist, der Dreh, der das Gericht zum Star macht. Ich sehe das aus Gourmetsicht. Ich würde da jetzt keine Religion drauf bauen. . Genauso das Gehaue Fleischesser gegen Vegatarier: Kann man das nicht einfach bitte lassen? Die Absolution fürs Himmelreich kriegt man nicht fürs Grasfuttern, wenn man sonst ein verkniffener Depp ist. . Es geht nur um das ZUVIEL an Fleisch. Wenn ich mich da so umschaue, sind - leider- Männer ganz vorne dran. Besonders die auf dem Land. Was ich alles auf dem Land an männlicher Verwandtschaft habe, die - mit Verlaub - zu blöd zum Essen und zum Trinken ist ... : fast jeder. Die Ernährungsschäden, Klinikaufenthalte, allein weil sie als Steinzeitler jeden Tag Mengen an fettem Fleisch und zuviel Alkohol vertilgen + Rauchen, und am Wochenende Torte und noch mehr Rauch und Alkohol, das sollte man ihnen durchaus in Rechnung stellen dürfen. Ich kenne da einen 30jährigen Dummsack bei und da oben, der will JEDEN Tag von seiner Mama bekocht werden mit Fleisch und Knödel und glaubt, dass er als Mann Anspruch drauf hat. Die arme Frau ist Bäuerin und hat auch ohne ihn gut zu tun. Aber muss springen, wenn der Sohnemann mittags auftaucht. Er schreit rum, wenn er das nicht kriegt. Den hätte ich als Mutter als allererstes auf Salat gesetzt. Oder besser noch: rausgeschmissen.

0 Schluchten-Ossi 16.08.2012, 11:38 Uhr

Verehrte donna laura, ich mag...

Verehrte donna laura, ich mag Sie mir einfach nicht mit dem Habitus einer olympischen Gewichtsheberin vorstellen. Wirklich nicht.

Plindos @ 09.18h Velovignette...

Plindos @ 09.18h Velovignette - obligatorische jahrliche Versicherungsmarke für Fahrräder in der Schweiz.

Die römischen Legionäre...

Die römischen Legionäre schafften z. z. Cäsars Tagesmarschleistungen bis 80 km. Sofern im Gepäck das Getreide mitkam samt transportabler Mühle. Mit Fleisch als Nahrungszufuhr kamen sie nicht annähernd an das erstrebte Ziel, und waren nicht fertig zum Schlagen von Battaillen. Ausserdem war Viehherden im Troß mitzuführen viel zu umständlich und zeitraubend. Das blieb den Galliern und Germanen überlassen .-) .. Vroni@: Wie kommen Sie auf Grasfressen? .. donna laura@: Weiter so. Ich, p. e., liebe Frauen mit Mackafumm.

0 Fußgänger Jeeves 16.08.2012, 13:41 Uhr

@ colorcraze "15. August 2012,...

@ colorcraze "15. August 2012, 22:21 (Beiseite) (Eigentlich nenne ich die Radfahrer "Gehwegpest". Weil ..." . Weil die auf dem Gehweg in der Regel nix zu suchen haben, siehe StVO.

0 perfekt57 16.08.2012, 14:06 Uhr

@ "Ich zieh mir jetzt meinen...

@ "Ich zieh mir jetzt meinen Bikini an und setz' mich in den Schatten." . für uns heute sie, ähmm, auch weiterhin nackt bleiben dürfen. auch im schatten. (der wird ja nicht gar so eiskalt gewesen sein, oder? so überall mit fröseln?) . "hier, link gefunden, öl auf wasser. aber nicht sonnenöl auf schweiß. der text besser als die einleitenden worte, fanden wir.) (so ähnlich wie bei feuilleton über don carlos) (und wenn im fernsehen "bundeswehr" kommt oder "afghanistan schalten auch über 99% weg.) (wir fanden den text aber trotzdem gut.) .

0 donna laura 16.08.2012, 14:14 Uhr

lieber Schluchtenossi, das...

lieber Schluchtenossi, das müssen sie auch nicht. bei den olympischen spielen habe ich auch über die kugelstosser(?:)innen gestaunt, zumal ich damals in der schule kurioserweise die beste war. als hänflingin mit langen gliedmassen, was sich kaum geändert hat. bei der holden weiblichkeit schlagen im übrigen funktionsfähige muskeln optisch durchaus nicht sonderlich zu buche. vermutlich sind es intuitive technik, das glück der ungeübten und im entscheidenden moment ein wenig des ansonsten inzwischen eher selten anzutreffenden ehrgeizes. und ganz sicher die mignardises. . nach allem, was man so vernehmen darf, scheint unser lieber, geschätzter gastgeber noch gerade mal eben so hauchfein über die ziellinie geschrammt und gekrochen zu sein, im wortwörtlichen sinne, dem saugarzt knapp entronnen. gute besserung! . bitte dokumentieren sie uns in aller ausführlichkeit das nicht ganz verfehlte kopfschütteln und zu erwartende palaver ihrer werten frau mutter, lieber don. wenigstens ist die handvoll zähne noch dran. passen sie das nächste mal bitte besser auf sich auf, sie steigen ja nicht so selten zu ihrem nachteil verkehrt herum ab. it liposucks, doesn't it.

Plindos, ist Vogelfutter und...

Plindos, ist Vogelfutter und Hasenfutter genehmer? . Finde halt, dass Vegetarier häufig verbiestert und missionierend unterweg sind. Veganer noch schlimmer. Wenn sie eingeladen sind, gibt es ein nerviges Gedöns, was sie essen und was nicht. Hält den ganzen Laden auf. Ich kenne jemanden, der isst Fleisch seltsamerweise nur dann nicht, wenn man es sieht mit seinen Fasern - aber schon, wenn es gehackt oder als Würstchen vorliegt. Man ist versicht, ihr einen Meat Mincer hinzulegen zum selber Durchdrehen. . Einfach Klappe halten und sich was vom Gras, äh von den reichlichen Beilagen holen, kriegen viele Veggies anscheinend nicht hin. Dennoch reißt sich der Gastgeber wegen dieser nervigen Figuren sämtliche sechs Beine aus und kocht nochmal extra Veggie und dann bassds trotzdem net ... . Ich geh natürlich freundlich davon aus, dass Plindos nicht so ist, sondern artig an den schönen Kräuter-Oliven und am Fenchel knabbert. . Meine Wenigkeit isst mit steigendem Lebensalter immer weniger Fleisch und immer mehr Gemüse und Kräuter. Aufgewachsen bin ich in einem Haushalt, da gab es nur einmal in der Woche den Sonntagsbraten. Wovon der Vater das Löwenstück beanspruchte, die Kinder nur ein Fitzelchen kriegten. Diese erzwungene Gemüseernährung habe ich aber im Großen und Ganzen seitdem beibehalten, obwohl ich immer noch nicht einsehe, dass nur mit Chappi ein Mann/Vater ein ganzer Kerl sein soll. So a Gschieß mit dera pseudo-Männlichkeit, die bringt unseren Planeten noch um.

DA ist auf Reise und die...

DA ist auf Reise und die Bundeskanzlerin besucht Kanada. Was wissen wir über Kanada? https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/geos/ca.html

0 donna laura 16.08.2012, 14:35 Uhr

man darf es riskieren, sich...

man darf es riskieren, sich ein wenig unbeliebt zu machen? alors, kampfmütter mit latte macchiato in der pappe und die meisten buntgespreckelten radlfahrer wirken zwei wesen auf einer achse des bürgerlichen grauens. deswegen wohl treffen sie auf einander. . im übrigen, kaum ein plaisancier des zweirades zieht in erwägung, dass man sich heiligst erschrickt, wenn von hinten das leise 'pling' oder nur ein fahrgeräusch kommt, und kaum ist man mit seinen feinen absätzen abrupt und ziemlich unelegant auf dem gehweg zur seite gesprungen - die richtung, in die der vermeintliche herr will, kennt man ja auch nicht -, zischt der teufel in schreiend buntem gewande, übelst fluchend natürlich, ganz dicht vorbei. selbstverständlich sind nicht alle so, aber deutlich zu viele. und es hat zugenommen. falls man sich auf das fahrrad begibt, bezieht man doch besser stets die unberechenbarkeit des anderen verkehrsteilnehmers mit ein. . lieber Jeeves, die stvo scheint nicht zu gelten, denn schliesslich sind die ja umweltfreundlich unterwegs.

Das mit den Mignardises kann...

Das mit den Mignardises kann ich nur leidvoll bestaetigen. Mein zartes Weib nascht gerne davon. Danach probiert sie die Wirkung an mir aus. Sie haut mir eine rein. . Danach denke ich-ich tat es schon vorher nicht-ueberhaupt nicht mehr an Rennradeln mit Rennraedern. Ich traeume dann von sanften Fluegen in Rettungshubschraubern. . Frueher, ja ganz frueher, da uebten wir taeglich Judogriffe bis die Nachbarschaft weinte. Immer war ich der Gewinner. Madame entdeckte Mignardises, futterte in grossen Mengen. Nun ist sie die Gewinnerin. . Sagte ich bereits, dass Madame frueher Stewardesse bei Sibirien Airlines war?

0 donna laura 16.08.2012, 15:49 Uhr

cher Filou, den schilderungen...

cher Filou, den schilderungen nach vermutet man hinter der larve von Madame eine ausgewachsene ddr-masseuse. das sind übrigens dann keine ohrfeigen, sondern gut gemeinte streicheleinheiten. . bei der erwähnung von mignardises sollte man als frau übrigens vorsichtig sein. nicht dass man noch umgekehrt proportionale assoziationen bekommt wie bei der 'wahrscheinlich längsten praline der welt'.

0 perfekt57 16.08.2012, 17:03 Uhr

@plindos - ja, in der tat....

@plindos - ja, in der tat. aber das war früher... : wobei man in diesem bereich eines blog's fast geneigt sein könnte, dazu drei sätze zur auswahl zu stellen: . - so dumme ausreißer gibts leider statistisch immer wieder. bei manchen nützt halt auch die beste herkunft nichts, leider. und trotz aller positiven bemühungen von zu hause kommen sie auf die schiefe bahn, schließen sich falschen richtungen an, und man muss sich ständig schämen für sie. kaum noch traut man sich ans gerät. aus sorge, ihr gesicht sehen zu müssen. . - wer nicht auf sein elternhaus hört, ist bei uns für immer unten durch. da kennen wir kein pardon, und da könnte ja jeder kommen. und da kann er an pseudoämtern erringen ("erringen") was er will. wahrscheinlich mussten's ihm die anderen nachwerfen, billig,, wie sie sind, dieses angeblich hohe amt. wäre er mal besser soldat geworden, wie sein vater, hätte sich ein beispiel genommen! zum general! hätte er es bringen können! so aber... zivilist bei den falschen, pfff... . . - am ende setzt sich immer nur herkunft durch. quoad erat demonstrandum. denn wenn einer das höchste amt im staate erreichte und zwar am ende nun doch so eloquent und überzeugend, dann wars am ende immer nur die herkunftsfamilie und nichts anderes. und andere können es nie toppen. weil sie anderer herkunft sind. und für welche partei er das amt auch immer ausüben wird, eigentlich kann, will und wird er doch über seine herkunft nie hinaus, wird politik letztendlich doch immer im von ihm verinnerlichten westviertelgeist machen, und wirkte der auch überwiegend unbewußt: seine umwege - unser ziel. . . und rund 200 bis 300 Kilometer die Woche, also 36 km am tag. d. h. ca. 3 h jeden tag. soviel? und so lange? hat er sich das auch gut überlegt? und wäre das nicht evtl. wirklich ein bißchen viel? an fettverbrennung z.b. auch? und so öffentlicher strassenverkehr, ist der nicht gefährlich? so schutzlos auf dem rad und in überdosis genossen? und wenn hat er eigentlich dazu befragt? oder war das mal wieder ein beispiel für einen seiner üblichen unüberlegten alleingänge? und soll uns das vorbild? und im ernst? . und das geniale am d.a.-blog natürlich auch, dass sich wahrscheinlich jeder jetzt schon fragt, was II (nach I) wohl noch sein könnte? der o.p.-bericht etwa? . (da also außer uns keiner die drei möglichkeiten schrieb, taten wir es eben - überflüssigerweise, wie sehen das auch so - selbst. wir bitten also, und 1x mehr, auch dafür um nachsicht. schrieben aber eben, um unsere starke möglichkeit einer zuneigung in richtung dritten und letzten satzmöglichkeit anzudeuten, hier auch nicht vollkommen unterlassen zu haben.) . http://www.youtube.com/watch?v=eyq-9r8IWug , lesung beginnt ca. nach minute 4:40 (eine dame aus dem bereich der englischen stützen wurde entführt. leider.) . und rund 200 bis 300 Kilometer die Woche. ok, wer gute laufschuhe hat rennt auch schon mal 200 km die woche, keine frage. zur wettkampfvorbereitung wahrscheinlich auch. nicht nur zum vergnügen, oder um wo hinzukommen. (immer diese ausländer in bayrn, machen nur unsinn. http://www.youtube.com/watch?v=ZSoeuUzcJUE ) . (nachtrag, am rande, teils aus eigenener erfahrung: auch wenn ja zum glück die meisten nlp als methode zur steigerung der "beruflichen leistungsfähigkeit", "vergrößerung des finanziellen erfolges" usw. inzwischen zum glück ablehnen, könnte aber evtl. der ein- oder andere gedankengang, der nlp zugrunde liegt, hinsichtlich der visualiserung von zielen usw., in maßen genossen, vielleicht doch den ein- oder anderen anstieg verschönern, die zeit bis oben versüßen.. http://de.wikipedia.org/wiki/Neurolinguistisches_Programmieren )

0 perfekt57 16.08.2012, 17:51 Uhr

angesichts feiner absätze...

angesichts feiner absätze werden wir immer gaanz laangsam. - (denn es gibt ein leben nach dem rad - aber keines ohne ihre schuh) (oder sollte man im angesicht feiner schuh sagen?) (und sanft errötende gewalt lassen wir aus dem spiel, denn es gibt sie nicht) . und was manche radler heute so die berge hoch vor sich hinsummen? (maikäfer flieg', der euro ist im krieg, euroland ist abgebrannt, maikäfer flieg') . und neulich im radio: "das hohe wachstum ist der preis der krise" (warum wir lieber ohne wachstum wären) (oder warum heute schon wieder so viele angst vor der zukunft haben... ) . aber wahrscheinlich nicht von einer kette. (zum glück wissen wir noch nicht wie sich unser morgiger tag abwickelt) . und "ladrillo" heißt der ziegelstein. (wenn nach bauboom demonstranten kommen) (womöglich zeitgeist, evtl. aus der serie "wege zur zweifachnutzung" - "ich bin nichts, kein staat ist alles".) http://www.youtube.com/watch?v=POFibK0dNhA&feature=related

0 perfekt57 16.08.2012, 18:15 Uhr

hatten wir es gesagt? wir...

hatten wir es gesagt? wir streiten nicht mehr, seit uns klar wurde, dass wir männer eher anhand von realen landschaften, körperlich mit rad oder wagen zurückgelegt, landkarten, 3-dimensionalen topographien als inneren repräsentationen entsprechen wollen, durch begegnung mit diesen auch uns überprüfen/weiterzuentwickeln-trachten, usw., usf.. und in unterschiedlichen lebensabschnitten (banalerweise) womöglicherweise wieder/erneut. . frauen aber sind höhere wesen. die brauchen das so nicht. (darum sind wir männer ja auch so nachsichtig, wenn sie uns nicht verstehen. denn kein mensch muss einen mann verstehen. nicht sowas einfaches.) . http://de.wikipedia.org/wiki/Kognitive_Karte . (ok, kinder, küche, kirche standen schon immer für was anderes. etwas höheres eben. sowie gemüsegarten-ordnung. oder pralinienschachtel-inhaltsverteilung. oder schuhregal.)

0 perfekt57 16.08.2012, 18:52 Uhr

dürften wir noch einen? also...

dürften wir noch einen? also diese unaussprechlichen, also essprodukte, das is nix. da muss man ja sitzen müssen wollen. pölsterchen ansetzen womöglich auch. durch unbeweglichkeit, abgelehnte aber als höchst eigenständige bewegungsform und vollständigster ich-ausdruck ("mich bewegt keiner") eben doch leider auch höchst geliebte unbeweglichkeit. es gibt also zu fördernde formen ganz eigener unbeweglichkeit? ja! und die werden in der tat durch konfekt und andere nutzkalorien auch immer sinnvoll gefördert. darum bringen wir solche auch immer mit. gegen widerstände und trotz. . aber mancher kontrast fühlt sich auch gut an. "das esszimmer ist das ultimative testgelände für unsere produkte." http://www.castrol.com/castrol/sectionbodycopy.do?categoryId=82915260&contentId=7073097 http://castroledge.com/motorsport/

0 Fußkranker 26.08.2012, 12:29 Uhr

@ Don…“dazwischen war ein...

@ Don…“dazwischen war ein Tag Schmerz und Leid. Das schärft die Sinne.“ Darf ich Ihnen zur “ Linderung“ eine Geschichte schenken? Und zwar insbesondere bezugnehmend auf Ihre wunderbare und unvergessene Geschichte: „Wer hat Angst vor Giovanni delle Bande Nere“ (vom April) . Der Autor Till Bastian hat nämlich über Giovannis ELTERN geschrieben. >Madonna gegen Valentino< Eine 500 Jahre alte Skandalgeschichte http://www.magda.de/76/artikel/madonna-gegen-valentino/

ist eine Kunstfigur, die seinem Verfasser nicht vollkommen unähnlich ist.