Home
Stützen der Gesellschaft

Stützen der Gesellschaft

Leben, Bildung, Torten und sozialunverträgliches Spätableben unter Stuck und Kronleuchtern.

Don Alphonso

Don Alphonso © da

Sagen wir mal er ist ein schlechterer, nicht mehr ganz junger Sohn aus besserem Hause, der einige bürgerliche Werte wie Heirat, Kinder oder die 240-m²-Villa in der Vorstadt vehement ablehnt und andere wie Porzellan, Kulturgeschichte und gute Sitten schätzt. Seine Eltern etwa haben ihm im Rahmen einer sehr guten Erziehung die Haltung am Tisch mit Büchern unter dem Arm beigebracht, und hätte er selbst Kinder, würde er nicht zögern, dieses archaische Ritual an sie weiterzugeben; einen Fernseher würde der Nachwuchs dagegen vergeblich suchen. Er pendelt wahlweise zwischen dem alten Stammsitz der Familie, einem ehemaligen Jesuitenkolleg in der reichen bayerischen Provinz, und dem Tegernsee, in dem selbst die Wasserleichen stets gepflegt und mit Schmuck zu finden sind.

27. Apr. 2015
von Don Alphonso
75 Lesermeinungen

37
7762
     

Das Spiel des Throns, der Recamiere und des Holzbretts

Um viere fuara foad, um finfe wora doard. Bayerische Redensart über die Endlichkeit des Daseins. Zwei Quadratmeter. Zwei Quadratmeter ist der effektiv nutzbare Raum für einen Menschen, und da muss er schon recht ausgebreitet herumliegen, etwa so wie der ehemalige … Weiterlesen

27. Apr. 2015
von Don Alphonso
75 Lesermeinungen

37
7762

     

17. Apr. 2015
von Don Alphonso
73 Lesermeinungen

35
11579
     

Ein Debakel – die Uraufführung von “La Sigmar Ladrone”

Unsere SPD befindet sich in einem katastrophalen Zustand Sigmar Gabriel im Jahr 2009 Es ist alles andere als ein Zufall, dass das existierende Opernrepertoire voll von gewitzten, charmanten und beliebten Dienern und ähnlichen Vertretern der Unterschicht ist. Das bekannteste Beispiel … Weiterlesen

17. Apr. 2015
von Don Alphonso
73 Lesermeinungen

35
11579

     

14. Apr. 2015
von Don Alphonso
64 Lesermeinungen

28
15813
     

Soziale Porno-Anomalien der Reichen

Play ethnicky jazz to parade your snazz on your five grand stereo Braggin’ that you know how the niggers feel cold and the slums got so much soul Dead Kennedys, Holliday in Cambodia Es ist Sonntag morgen und ich öffne … Weiterlesen

14. Apr. 2015
von Don Alphonso
64 Lesermeinungen

28
15813

     

09. Apr. 2015
von Don Alphonso
30 Lesermeinungen

10
14652
     

Wohnen ohne Millionen

Wo wohnen hier eigentlich die Nichtmillionäre? Diese Frage höre ich oft. Da sitze ich also mit Freunden und Bekannten auf der Bank in unserem kleinen Yachtclub, geniesse den Ausblick, und in ihrem Kopf entsteht der Eindruck, dass das alles viel … Weiterlesen

09. Apr. 2015
von Don Alphonso
30 Lesermeinungen

10
14652

     

04. Apr. 2015
von Don Alphonso
81 Lesermeinungen

30
8987
     

Der Pflegenotstand als soziologisch faire Angelegenheit

Bete nicht um eine geringere Last, sondern um einen stärkeren Rücken. Theresa von Avila Machen wir ein kleines Experiment. Gehen Sie in die Küche, öffnen Sie einen Schrank, mehmen Sie ein handelsüblich verschlossenes Glas mit Kompott oder Marmelade, und öffnen … Weiterlesen

04. Apr. 2015
von Don Alphonso
81 Lesermeinungen

30
8987

     

29. Mrz. 2015
von Don Alphonso
74 Lesermeinungen

43
13245
     

Aussterben passiert, aber reich sollte man dabei sein

Inschrift in Gmund Drei Dinge voraus: Ich bin alles andere als ein Kinderfreund. Malte Welding habe ich zwar persönlich nie getroffen, aber wir haben gut zusammengearbeitet, schätzen einander und verstehen uns trotz aller kulturellen Unterschiede, von denen noch die Rede … Weiterlesen

29. Mrz. 2015
von Don Alphonso
74 Lesermeinungen

43
13245

     

16. Mrz. 2015
von Don Alphonso
102 Lesermeinungen

53
21330
     

Schafft endlich Hartz IV ab

Die Poesie wird mit dem Hammer gemacht Wladimir Majakowski Armut kostet Lebensfreude. Armut setzt unter Druck. Armut erzwingt bestimmte Verhaltensweisen und bringt Menschen zum schweigen. Armut ist schuld daran, dass man sich nicht öffentlich zu seinem wahren Sein bekennen kann. … Weiterlesen

16. Mrz. 2015
von Don Alphonso
102 Lesermeinungen

53
21330

     

10. Mrz. 2015
von Don Alphonso
55 Lesermeinungen

21
11914
     

Ihr Profit aus der Wohlstandsverwahrlosung

Wenn die Not am grössten ist, ist Gott am nächsten sagt man bei uns in Bayern am Berg so, und das heisst auch, dass einem dann die besten Ideen zur eigenen Rettung kommen. So musste ich vorgestern beim Wegräumen meines … Weiterlesen

10. Mrz. 2015
von Don Alphonso
55 Lesermeinungen

21
11914

     

05. Mrz. 2015
von Don Alphonso
57 Lesermeinungen

31
10312
     

Grundsicherung des Luxus gegen soziale Elemente

Genau genommen ist aber ein Arbeiter, der Kloaken auspumpt, um die Menschen vor gesundheitsgefährdenden Miasmen zu schützen, ein sehr nützliches Glied der Gesellschaft. August Bebel Wohnen darf nicht zu einem Luxusgut werden, sagt der Justizminister Heiko Maas und deshalb, unter … Weiterlesen

05. Mrz. 2015
von Don Alphonso
57 Lesermeinungen

31
10312

     

28. Feb. 2015
von Don Alphonso
78 Lesermeinungen

24
9357
     

Die heisse Oma und der neue Kalte Krieg

Schreiben Sie: Eierlikör ist so gesund wie Spinat Heinz Erhard Natürlich war der letzte kalte Krieg eine scheussliche Angelegenheit. Zumal er auch nur in Europa kalt war; in Südamerika, Asien und Afrika war er brandheiss und von einer Intensität, die … Weiterlesen

28. Feb. 2015
von Don Alphonso
78 Lesermeinungen

24
9357

     

22. Feb. 2015
von Don Alphonso
59 Lesermeinungen

18
8474
     

Das Radiomädchen und der Anzugreinigungsmann

Schlucken, Kind. Meine Grossmutter Und wie immer hatte sie natürlich recht, wenn sie das sagte: Schlucken, Kind. Nicht aufregen, schlucken. Meine Grossmutter sagte nie „Sei still“ und auch nicht „Sei stad“ und auch nicht das, was Grossmütter in Norddeutschland mit … Weiterlesen

22. Feb. 2015
von Don Alphonso
59 Lesermeinungen

18
8474

     

14. Feb. 2015
von Don Alphonso
47 Lesermeinungen

25
24431
     

Pornoskandal im feinsten Lehel

Nudus ara, sere nudus, hiemps ignava colono Vergil Stellen Sie sich vor, Sie wären reich. Steinreich. Reich genug, um sich ein Grundstück in der feinsten Lage der teuersten Stadt leisten zu können, hundert Meter lang und fünfzig Meter breit, direkt … Weiterlesen

14. Feb. 2015
von Don Alphonso
47 Lesermeinungen

25
24431

     

02. Feb. 2015
von Don Alphonso
63 Lesermeinungen

15
12124
     

Sittliche Vervollkommnung für die mietenden Massen

Das ist keine brutal gefertigte Gänseleberpastete. Das ist eine Trüffelunterlage. „Guten Tag“ sagte die K. „Grüss Gott“, sagte der unscheinbare Mann im Trachtenmantel, lüpfte angedeutet des Hut, lavierte sich zwischen der K., den Briefkästen und mir hindurch, und verschwand durch … Weiterlesen

02. Feb. 2015
von Don Alphonso
63 Lesermeinungen

15
12124