Fazit – das Wirtschaftsblog

Fazit - das Wirtschaftsblog

Für alle, die’s genau wissen wollen: In diesem Blog blicken wir tiefer in Börsen und andere Märkte - meist mit wissenschaftlicher Hilfe

20. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

1
2029
     

Europa: Wachstum fast ohne Kredit

Die Wirtschaft in Europa kommt allmählich wieder ins Laufen, nachdem sie lange Zeit hinter den Vereinigten Staaten zurückgeblieben ist. Eine neue Arbeit aus dem IWF fragt, welche Rolle die Kreditvergabe in diesem Prozess spielt. Es zeigt sich: Das Phänomen des „Konjunkturaufschwungs ohne Kredit“ lässt sich auch in Europa beobachten. Weiterlesen →

20. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
2 Lesermeinungen

1
2029

     

18. Dez. 2017
von Patrick Welter
1 Lesermeinung

3
1693
     

Tauschen lohnt sich

Vor 200 Jahren erklärte David Ricardo den Außenhandel. Das war damals so lehrreich wie heute. Viele Intellektuelle aber lehnen Ricardos Erkenntnis ab. Warum ist das so?  Weiterlesen →

18. Dez. 2017
von Patrick Welter
1 Lesermeinung

3
1693

     

11. Dez. 2017
von Patrick Bernau
9 Lesermeinungen

9
10112
     

Warum die Technik unterschätzt wird

Der Computer wird immer wichtiger, trotzdem geht das Wirtschaftswachstum langfristig zurück. Was ist da los? Philippe Aghion hat eine neue Idee. Sie erklärt manches – doch das große Rätsel bleibt.

© Patrick JunkerZwischen mehreren Brockhaus Bänden steht ein Modell des menschlichen Kopf mit einer Phrenologie-Darstellung. Aufgenommen am 28. März 2017.

Weiterlesen →

11. Dez. 2017
von Patrick Bernau
9 Lesermeinungen

9
10112

     

06. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

4
4891
     

Ist die Phillips-Kurve tot?

Kaum ein ökonomisches Phänomen ist in den vergangenen Jahrzehnten so häufig für tot erklärt worden wie die Austauschbeziehung zwischen Inflation und Arbeitslosigkeit. Auch jetzt sind die Totengräber wieder unterwegs. In der Vergangenheit lagen sie immer falsch. Weiterlesen →

06. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
8 Lesermeinungen

4
4891

     

02. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
2097
     

Mehr Jobs mit mehr Inflation? Eine alte Debatte in neuem Licht

In der aktuellen wirtschaftspolitischen Diskussion taucht mit der Phillips-Kurve – die einen Zusammenhang zwischen Arbeitslosigkeit und Inflation annimmt – ein alter Bekannter auf, der sich in der Vergangenheit allerdings als ein ziemlich unzuverlässiger Geselle erwiesen hat. Wir schauen, woher das Konzept kommt, zumal vor genau 50 Jahren ein Beitrag geleistet wurde, der das Denken über die Phillips-Kurve ebenso wie das generelle makroökonomische Denken bis zum heutigen Tag erheblich beeinflusst. Weiterlesen →

02. Dez. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

4
2097

     

27. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

12
16915
     

Ist der Dollar alternativlos?

Laut der traditionellen Wirtschaftsgeschichte stellt ein wirtschaftlich und politisch starkes Land eine an den internationalen Finanzmärkten dominierende Hegemonialwährung bereit. Der bekannte Währungshistoriker Barry Eichengreen sagt: Das ist falsch. Auch beim Thema Währung heißt das Zauberwort Pluralismus.

Weiterlesen →

27. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
11 Lesermeinungen

12
16915

     

23. Nov. 2017
von fazitblog
3 Lesermeinungen

4
2219
     

Verborgene Schätze der Wirtschaftsgeschichte

Die Debatte über Thomas Piketty zeigt: Der Umgang mit Daten aus der Wirtschaftsgeschichte ist wichtig und schwierig zugleich. In vielen Ländern entstehen derzeit große Datenbanken. Doch in Deutschland kommt die digitale Aufbereitung wirtschaftshistorischer Daten leider nicht  voran. Das hat auch Folgen für den politischen Diskurs. Ein Gastbeitrag von Jan-Otmar Hesse*) Weiterlesen →

23. Nov. 2017
von fazitblog
3 Lesermeinungen

4
2219

     

12. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

24
45667
     

Die wahre Ursache der italienischen Krankheit

© dpaNicht digitalisiert: Das Kolosseum

An der Existenz einer „italienischen Krankheit“ kann es keine Zweifel geben. Die Wirtschaft des größten südeuropäischen Landes wächst seit rund zwei Jahrzehnten unterdurchschnittlich, obgleich Italien, anders als Spanien, von der verheerenden Finanzkrise vor zehn Jahren wenig getroffen wurde und die Wirtschaft zweifellos von nachhaltig niedrigen Zinsen profitiert hat. In diesem Zeitraum war die Finanzpolitik nicht restriktiv und es kam zu weniger Neubildungen von Regierungen als in den Jahren zuvor.
Weiterlesen →

12. Nov. 2017
von Gerald Braunberger
16 Lesermeinungen

24
45667

     

10. Nov. 2017
von Patrick Bernau
1 Lesermeinung

2
1545
     

Dani Rodrik über Ökonomen und Neoliberale

Ein kurzer Lesetipp: Harvard-Ökonom Dani Rodrik ist bekannt dafür, dass er gelegentlich zwischen den politischen Fronten steht – von Paul Krugman wird er ebenso kritisiert wie von liberalen Ökonomen. Heute hat er im „Boston Review“ einen Beitrag über das Verhältnis von Ökonomie und Neoliberalismus veröffentlicht, dem nicht nicht jeder vollständig zustimmen wird, aber das man lesen sollte.

Dani Rodrik© Andrzej Barabasz, CC-BY-SA-3.0Dani Rodrik

Aus dem Inhalt:
Weiterlesen →

10. Nov. 2017
von Patrick Bernau
1 Lesermeinung

2
1545

     

29. Okt. 2017
von Patrick Bernau
19 Lesermeinungen

18
24507
     

Neue Kritik an Thomas Pikettys Daten

Thomas Piketty hat mit einem Ungleichheits-Buch Furore gemacht. Lange hieß es: Die Daten sind gut, aber die Folgerungen zweifelhaft. Jetzt werden auch die Daten angegriffen.

© Frank RöthThomas Piketty an der Universität Frankfurt

Weiterlesen →

29. Okt. 2017
von Patrick Bernau
19 Lesermeinungen

18
24507

     

19. Okt. 2017
von Gerald Braunberger
6 Lesermeinungen

10
15996
     

16. Okt. 2017
von Patrick Welter
9 Lesermeinungen

9
2416
     

Ein Schubs in die Unfreiheit

Der amerikanische Ökonom Richard Thaler bekommt den Nobelpreis für Wirtschaftswissenschaften. Er will die Menschen manipulieren.

Weiterlesen →

16. Okt. 2017
von Patrick Welter
9 Lesermeinungen

9
2416

     

05. Okt. 2017
von Gerald Braunberger
18 Lesermeinungen

10
7109
     

Maastricht: Wunsch und Wirklichkeit

Ein französisches Sprichwort besagt: Je mehr sich die Dinge ändern, um so mehr bleiben sie gleich. Stimmt das? Ein kurzer Blick auf die Europäische Währungsunion.1) Weiterlesen →

05. Okt. 2017
von Gerald Braunberger
18 Lesermeinungen

10
7109

     

29. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
27 Lesermeinungen

3
9775
     

„Ich habe mich nie als Quotenfrau gesehen“

Gibt es Sexismus in den deutschen Wirtschaftswissenschaften? Isabel Schnabel, Inhaberin der Professur für Financial Economics an der Universität Bonn und Mitglied des Sachverständigenrats zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Lage, äußert sich im Interview mit FAZIT. Sie konstatiert „ein stark männlich geprägtes Klima“.

Weiterlesen →

29. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
27 Lesermeinungen

3
9775

     

22. Sep. 2017
von fazitblog
6 Lesermeinungen

15
3375
     

Unbehagen am Kapitalismus: Karl Marx und Thomas Piketty

Thomas Piketty zieht einerseits wissenschaftlich den Hut vor Karl Marx. Anders als Marx sieht Piketty im Handeln des Staates ein mächtiges Instrument. Ein Gastbeitrag von Thomas Petersen und Malte Faber Weiterlesen →

22. Sep. 2017
von fazitblog
6 Lesermeinungen

15
3375

     

20. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

8
5075
     

Was ist Geld und warum hat es einen Wert? (Teil 2)

Das ist eine der Kernfragen der Wirtschaftstheorie. „Wir verstehen das Problem heute noch schlechter als früher“, klagt der renommierte Ökonom Martin Hellwig. Wir skizzieren in drei Teilen den Vortrag, den er auf der Tagung des Vereins für Socialpolitik in Wien gehalten hat. Im ersten Teil unserer kleinen Reihe hatten wir uns mit dem Wesen des Geldes befasst. Heute beschäftigen wir mit der Frage, ob Geld in die dominierende neoklassische Gleichgewichtstheorie passt.

Weiterlesen →

20. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
31 Lesermeinungen

8
5075

     

13. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
41 Lesermeinungen

9
7194
     

Was ist Geld und warum hat es einen Wert? (Teil 1)

Das ist eine der Kernfragen der Wirtschaftstheorie. „Wir verstehen das Problem heute noch schlechter als früher“, klagt der renommierte Ökonom Martin Hellwig. Wir skizzieren in drei Teilen den Vortrag, den er auf der Tagung des Vereins für Socialpolitik in Wien gehalten hat.1) Im ersten Teil beginnen wir mit der Frage, was man gewöhnlich unter Geld versteht. Weiterlesen →

13. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
41 Lesermeinungen

9
7194

     

07. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

2
3615
     

„Die akademische Ökonomenszene hat ein Sexismusproblem“

In den Vereinigten Staaten ist eine Diskussion über Sexismus in den Wirtschaftswissenschaften entbrannt. Der in Amerika lehrende Ökonom Rüdiger Bachmann sagt: Ja, es gibt Sexismus in der Ökonomik – und nicht nur in den Vereinigten Staaten. Aber manche Kritik ist nicht frei von Scheinheiligkeit. Weiterlesen →

07. Sep. 2017
von Gerald Braunberger
7 Lesermeinungen

2
3615